Whk

Diskutiere Whk im Kakadus Forum im Bereich Papageien; Hallo, vier hahne...alles voll erwachsen. Sammy der clown, Kashmir der jungste, Sony der schone, Paco der ex-mutilator...es ist schon sport sich...

  1. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo,
    vier hahne...alles voll erwachsen. Sammy der clown, Kashmir der jungste, Sony der schone, Paco der ex-mutilator...es ist schon sport sich um die zu kummern. Nur Paco und Kashmir sind befreundet ud machen nest zusammen.
    Die anderen zwei mussen einzeln raus sonst gibt es radau...Sammy geht auf Sony los. Der leztere liegt auf dem boden und schreit wie verruckt und Sammy ist auf ihm. Dann muss ich Sammy so packen das ich nicht gebissen werde...(displaced agressivity)

    Komischerweise war niemand dabei verletzt.
    Sammy liebt jeder...alle menschen weil er schon schau machen kann so wie sie es mogen...auch ein grauer ist sein freund...er futtert ihn sogar. Eine goffinhenne, Finette mag ihn auch sehr...sie schliefen zusammen und Sammy akzeptiert sehr gut fast alle graue.
    Seid kurzem versuche ich ihn mit einer kleinen 8 jahre alten henne bekannt zu machen.
    Sie lebte mit ihrem bruder und ihrer schwester zusammen...

    Gestern habe ich sie in die voliere der grauen mit mehreren grauen gesetzt...siehe da, fraulein versuchte ganz delikat Sammy zu verfuhren. ...bisschen die federn da putzen...bisschen da...ganz zart und vorsichtig. Er tut so als ob es ihm egal ware...nur als ich sie weggenommen habe, schrie er wie am spiess...
    Sie haben die erste nacht zusammen verbracht...sie hatte wahrscheinlich angst vor dem neuen platz und den anderern kakadus und klebte total dicht an ihm...

    Heute morgen in der aussenvoliere hat Pierrot der graue ihn gefuttert, und Finette die goffinhenne und fraulein kakadu eine von jeder seite haben ihm die federn geputzt.



    die anderen...ja...da kommt wahrscheinlich noch was ...die veranderung passt ihnen anscheinend nicht denn sie schreien wie verruckt...wollten sie das weibchen oder wollten sie den neuling verscheuchen?

    Druckt die daumen das ich da "sain d'esprit" durchkomme...:))
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    So, es ist fakt...
    die junge henne hat Sammy verfuhrt...sie liebt ihn. Die kleine, die untertan und angstlich mit ihren zwei geschwistern war, hat sich sehr in kurzen zeit total verandert. Sie verjagt die goffinhenne und jeden anderen aus dem kafig wo sie mit Sammy ist.

    Sie ist vertraulich und mutig geworden und ihrer "attitude" wenn man es so von papas sagen kann, ist "positiv" geworden.
    Wenn sie nicht mit ihm ist, z.b. in der grossen aussenvoliere, wird Sammy nervos...es fehlt ihm scheinbar etwas.

    In der aussenvoliere mit den grauen und der goffinhenne benehmen sie sich gut...d.h. sind oft zusammen aber aab und zu sitzt jeder an seinem lieblingsplatz als ob sie sich vom paarleben erholen wollten...:))

    Ich glaube auch die whkhenne konnte mit der zeit mehr vertrauen zu der gemischten sozialgruppe entwickeln und andere in die nahe von Sammy kommen lassen...(vielleicht nur nicht im schlafzimmer=kafig)...

    Ich freue mich sehr fur Sammy und die kleine ...villeicht bringt das ein wenig gleichgewicht in ihr leben
     
  4. Helmine

    Helmine Guest

    Hallo Papugi,

    mich freut es sehr, dass die junge Dame bei dir und deinen Herren richtig aufblühen kann. Manchmal passt die Konstellation einfach nicht. Schön, dass die ehemaligen Halter sich auch einen Ruck geben und sie weggeben konnten. Wieviele Vögel leben eigentlich bei dir?
     
  5. #4 papugi, 25. Juni 2014
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juni 2014
    papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    Ja, es ist super...es entwickelt sich auch weiter...als ich Sammy heute wahrend des putzens fur einen moment in die kuche brachte und die goffinhenne finette mit Sammy in den kafig tat, sah es aus als wenn finette wusste das sammy sich verandert hat ...sie hielt sich vin ihm zuruck obwohl sie vorher dicke freunde waren und zusammen schliefen.

    Sammy wurde schnell nervos...es passte ihm irgend etwas nicht...
    Die kleine whk henne ist bei mir geboren von Viktor und Kokko. Das war mein letzer schlupf und obwohl die eltern ihre jungen selbst hochziehen, habe ich entschieden keine kakadus mehr zu zuchten ...

    ja, hier leben 11 whk und andere papas ...:)) und 5 enten und bald huhner...und kaninchen und ein hund
     
  6. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    guten morgen,
    die bande entwickelt sich sehr gut draussen in den volieren...

    Die kleine whk hat sich wirklich einen guten partner ausgesucht, sammy. Schade das ich keine kamera hab es sieht wirklich ruhrend aus wie sie an ihm klebt. In der aussenvoliere mit den grauen, entfernt sie sich aber auch ab und zu wie eine frau die auch ihre selbstandig liebt...
    Eigentlich ist sie die tapferste und benutzt die ganze voliere. Der johannisbeerstrauch gefallt ihr und gestern waren voll angefressen beeren auf dem boden.
    Also nach den kriterien fur intelligenz sind innovative benehmen ein sicheres zeichen bei papas. Das hat sie mehr als die anderen in der voliere ...:)) obwohl sie nicht fliegen kann, erfindet sie wege um dort zu kommen wo sie hin will.

    Sammy, ist da viel konservatiever oder abhangig...na ja, vielleicht wird er noch lernen
     
  7. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    ...einfach faszinierend zu beobachten wie die junge dame ihren Sammy als Beschutzer ansieht...ohne ihn, geht nix in ihrem leben.
    Was mich gestern fast umgekippt hat, ist ihr benehmen; an Sammy seite hangend, vor besuchern, ....sie imitiert Sammy in bewegungen...tanzt wie er, macht die gleiche laute, singt wie er ...total copycat....
    so etwas habe ich noch nie gesehen...
     
  8. #7 vögelchen3011, 7. Oktober 2014
    vögelchen3011

    vögelchen3011 Guest

    echt cool.........die letzten 3 Antworten ohne "Akzent"
    Es grüßt das vögelchen
     
  9. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    ich oder der kakadu? :))
     
  10. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    Guten morgen
    ich habe schon berichtet das Sammy seit langem seine fusse anknabbert, sich schon locher im schenkel gemacht hat usw ein calvaire fur mich...
    Seit fast 2 jahren kampfe ich mit diesem problem...Er trug seit dieser zeit auch bandagen.
    Wir hatten die sache mit wunde spulen (huyrdotherapie), heilerde drauf, bandagen drauf sehr gut im griff...so gut das Sammy von alleine auf dem rucken lag, nur symbolisch mit waschlappen bedeckt,wahrend ich mich um die wunde kummerte.

    Es war immer schlimmer im herbst...
    Die letzte bandage trug er wochenlang. Konnte sie ihm nicht abmachen. Es sah so aus als wenn die bandage im ein gewisses sicherheitsgefuhl brachte...
    Wusste nicht wann ich die abmachen wurde.
    Vor 2 wochen, habe ich mich endlich entschieden. Dachte mir die letzten tage in der aussenvoliere wurden ihn von seiner "ïdee fixe" (beinknabbern) abbringen. Also bandage ab...alles was super geheilt...nicht mal die kleinsten "traces"von wunden...sogar die federn wuchsen nach an den stellen wo fruher wunden waren...

    Naturlich habe ich beobachtet was als nachstes passieren wurde...

    und...nix...Sammy kopulierte mit seiner Minimimi in der voliere und liess die beine in ruhe.

    Es ist das erste mal das er jetzt, uber 2 wochen, sich endlich nicht mutiliert...

    Ich hoffe es wird dieses mal klappen das er den winter ohne wunden ubersteht...
    Der grosse punkt in seinem leben ist Minimimi...

    Muss sagen er ist auch frecher geworden...jagt mir zwei graue...anscheinend hat mimi den macho in ihm aufgeweckt :))
     
  11. #10 papugi, 24. Oktober 2014
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2014
    papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    morgen,
    obwohl es hier total still ist und scheinbar uninteressant ist, mach ich mal weiter mein charabia uber Sammy weil ich mich zu sehr freue das er seine beine in ruhe lasst...Bis jetzt auch kein anschein von so einer art minidepression die ich bei ihm oft beobachtet habe.

    Herbst ist ja eine schwer ubergangssaison fur die papas speziel die kakadus...keinen ausgang nach draussen, volieren viel kleiner im haus, hormone "on the top" und kein ausgang fur die sexuelle energie da 3 hahne bei mir keine partnerin haben...ja, und dann noch, die nahe der anderen hahne die immer ein trigger fur territorialitat ist ( die, die kakadus haben wissen was ich meine durch territorialitat...:)))


    Ja, und dann ist das noch die kleine Finette - goffinhenne- die auch keinen partner hat die sich auch jeden herbst (oktober-november) rupft...ich andere dieses jahr verschiedenes in meine zeitgestion um noch mal zu sehen ob ich das rupfen in dieser kruzialen periode stoppen kann...Bis jetzt, klappt es mit ihr...aber aber ist ja noch fruh in der saison.

    schonen tag
     
  12. #11 Alfred Klein, 24. Oktober 2014
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo papugi,

    Auch wenn ich nichts dazu schreibe so lese ich Deine Berichte immer. Sie erfordern ja keine Antwort. Es werden bestimmt auch noch andere die Berichte lesen.
     
  13. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    Danke Alfred :))
    aber ich denke es gibt hier wenig besitzer von whk
     
  14. GerdS

    GerdS Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Bodensee
    Coco hatte auch schon ab und zu so leichte Rupf-Anfälle. Meist zieht er dann mit einem Fuß an seinen Bart-Federn seitlich vom Schnabel, ab und zu auch mit dem Schnabel auf der Brust. Wir haben ihm dann schon mal etwas Senf oder Meerrettich auf die Federn geschmiert, damit's auch ganz sicher nicht schmeckt.
    Das sind dann immer so Phasen bei ihm über 1-2 Wochen, dann ist wieder Ruhe. Scheint mit der Mauser und aktueller Langeweile zu tun zu haben, dann kommt er gerne auf solche blöden Ideen...

    Gruß Gerd
     
  15. dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    G'day mates.
    Wenn man Vögel hat kommt es doch öfters vor das sich die Federn abgebissen wurden, dann habe ich Daum-exol genommen (Nägelbeißen und Daumenlutschen) gibt es in der Apotheke, dies wird genommen bei Kleinkindern. Mit einem Wattestäbchen die Federn einwenig einreiben , hat Bitterstoffe und die Vögel lassen schnell ab ( Gerd)
     

    Anhänge:

  16. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo Gerd,
    ich glaube da ist defintiv eine grosse dose von langeweile... man kann praktisch keinem papas in gefangenschaft mit beschftigung gercht werden...
    langeweile ist ein sehr grosser stressfaktor bei diesen superintelligenten vogeln...

    Bei HZ ist der entzug von menschen auch ein faktor von langeweile...oft, auch wenn man sie mit einem anderen vogel tut...

    Mit goffin henne Finette habe ich so eine idee (oder hoffnung) das sich etwas andert ..nur muss ich bis dezember abwarten um zu sehen ob meine idee und mein eingriff gut sind... vorlaufig ist das rupfen noch im rahmen...

    auch bei dem whk paar Mimi und Sammy wird sich wohl etwas im der globalen sozialbenehmen andern...ich kann schon kleine sachen beobachten..
    vorlaufig ist whk henne mimi noch gestresst weil es eine total neue situation und umgebung fur sie ist.
    Die gegenwart von 3 whk mannern (speziel zwei sexy hot) hilft auch nicht...
     
  17. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo
    dieses jahr ist das rupfen weniger stark bei Finette.
    Ich habe sie in ein anderes zimmer als Sammy getan, neben grauen.
    Scheint sich gut eingelebt zu haben...sie ist vorsichtig mit den grauen, hat aufgehort die "handicaped grauen " zu terrorisieren, bekommt jeden tag den besuch von Sammy und sie machen sich federpflege....hat die flug und schwanzfedern gerupft aber der rest ist da was mich freut...


    Jetzt zu Sammy .....er hat ja, seit dem sommer sich keine selbstwunden am bein mehr gemacht. Vor 2 wochen fing es wieder an...aber ich passe auf qwie ein fuchs und greife gleich mit der heilerde und bandage ein.

    Was vielleicht einen guten einfluss hat ist, das ich ihm ab und zu kalzium flussig in den schnabel gebe oder noch joghurt natur in einem schalchen...nimmt er leicht und gerne.

    Beide vogel, goffinhenne und Sammy, wenn kropf voll (mit sachen die sie gerne fressen), sind ruhiger und tendieren weniger zum rupfen oder mutilation.
    Hoffe nur wir schaffen es relativ gut bis zum sommer...
     
  18. #17 vögelchen3011, 28. Dezember 2014
    vögelchen3011

    vögelchen3011 Guest

    fügen die sich selbst wunden bei, hätte ich nie gedacht, sind die Kakas so frustriert wenn sie keinen geigneten Partner haben.

    Es grüßt das Vögelchen
     
  19. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    es ist nicht nur mangel an partner es ist die gefangenschaft. Wenn sie alleine hochgezogen werden und leben, wissen sie ja nicht das sie einen artgleichen partner brauchen oder noch das ihnen etwas fehlt (nur menschen konnen so weit denken)...das ist das problem...

    die genetik schiebt den vogel in gefuhle, stress ist resultat ohne das der vogel versteht was mit ihm los ist...
    Selbstzerstorung sieht man bei vielen arten von papageien in gefangenschaft...nicht nur kakadus.

    Ich hatte einen ganz schlimmen fall von selbstzerstorung in einem WHK (Paco)...es war so schlimm das man mir empfohl in einzuschlafen)...nach mehr als einem jahr leiden seinerseits und meinerseits, hat sich das problem verbessert und seit jahren, ist nie wiedergekommen obwohl er mehr oder weniger, rupft.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Helmine

    Helmine Guest

    Hallo Papugi (wie ist eigentlich dein realer Name?),

    ich lese deine Erfahrungsberichte immer sehr sehr gerne, habe aber leider zuwenig Zeit, mich selbst mehr einzubringen oder zu antworten. Dabei ist es immer sehr schade, wenn nur einseitig geschrieben wird, denn von dir und deinen Vögeln kann man wirklich sehr viel lernen. Ich würde mich auch sehr freuen, könnte man/ich dich direkt per E-Mail oder PN kontaktieren (Nachtrag: Ich sehe gerade, dass es mittlerweile wohl wieder freigeschaltet ist :)). Hattest du nicht sogar mal eine Website?

    Wie geht es deiner Bande zurzeit?
     
  22. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo Helmine,
    freut mich wenn meine berichte jemandem nutzlich sind...
    ja, hier ist oft was los.
    Ich habe im gleichen zimmer WHK Sammy ( 12 jahre alt) mit seiner freundin Mimi ( 8 jahre alt), Paco (WHK hahn bei mir 16 jahre, alter wahrscheinlich um die 22jahre) ), ex-mutilator; Kashmir ( hahn, 9 jahre) und Sony (hahn, 21 jahre alt)...

    Es gibt nur eine freundschaft Paco und Kashmir und Paco ist der chef...ab und zu aber selten, bekommt Paco einen "dominanzanfall" und jagt Kashmir aber meistens geht es gut.

    Es ist einfach zu kompliziert das jeder whk kakadu eine henne bekommt...abgeben ist unmoglich da ganz schlicht, niemand hier eine bessere haltung als ich anbieten kann...

    Im sommer haben alle volieren und bekommen nachstens etwas viel grosseres...also sommer ist gut..nur im winter, da ich keine grossen hallen habe, wird es enger.Damit musen wir nun leben;
    Jeden tag haben sie freien ausgang-ausflug.
    Die zweier bande Paco und kashmir machen so viel radau wie sie wollen und nichts ist vor ihnen sicher.
    Freitag haben sie wahrscheinlich die tur zum fressnapf aufgemacht, Sony angst gemacht und er ist durch einen kleinen spalt rausgeflogen...

    Ich horte ungewohnte schreie durch die tur und auch die hundin bellte aufgeregt...ich ins zimmer rein und was sehe ich? Sony liegt auf dem boden, auf dem rucken und die beiden auf ihm...also ich ihn schnell gerettet ohne gebissen zu werden
    und weg mit ihm...der arme war ausser atem und fast schwach von stress...hat ein paar gute minuten gedauert bis er sich erholt hat.

    Nach examen, als es ihm besser ging, war nur eine wunde am schnabel...hab mir das gut angeschaut. Er ist gut weggekommen. Man kann nichts machen...nur weichfutter bekommt er vorlaufig nicht damit es nicht in die spalte geht.

    Nett mit rivalen sind meine terroristen nicht. Sony hat sich emotionnel gut und schnell erholt.

    Die tur ist nun richtig geschlossen fur immer und ohne offene spalte.

    Jezt bin ich schon bei 5 schlossern auf den kafigen :D

    Helmine,
    du kannst mich jederzeit anschreiben..no problem.

    Celine
     
Thema:

Whk