Wieder gebissen worden..

Diskutiere Wieder gebissen worden.. im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Die Idee mit dem Eimer und dem Stock finde ich prima. Zum Glück brauche ich keinen Degen mehr.

  1. #21 Karin G., 22.01.2019
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    25.826
    Zustimmungen:
    541
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Die Idee mit dem Eimer und dem Stock finde ich prima. Zum Glück brauche ich keinen Degen mehr.
     
    Laura1801 gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Wieder gebissen worden... Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Laura1801, 22.01.2019
    Laura1801

    Laura1801 Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2017
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    2
    Dankeschön. @Esmie kannst du die Bücher von Ann Castro empfehlen oder ist die Kernaussage aufzupassen? Also sind da Beispiele und Tipps drin, woraus man viel lernt oder findest du die Bücher insgesamt nicht viel aufschlussreicher als das Forum durchzustöbern? Ich les gerade das Buch von Irene Pepperberg über ihren Alex und kann daraus schon viel lernen.
     
  4. #23 Geiercaro, 23.01.2019
    Geiercaro

    Geiercaro Stammmitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Hessen
    Die Bücher sind alle mehr oder weniger hilfreich,aber der Knackpunkt ist ...ICH muß es umsetzen können. Und dann ist ja noch die Frage der jeweiligen Situation. Aber lass dich nicht entmutigen. In ein paar Jahren lachst du darüber. Amazonen sind auch nicht so piensig das sie dir viel übelnehmen,da kannst du schon mal zeigen,wer der Herr im Haus ist. Das Zauberwort heißt Konzequenz und Geduld. Und auch dein Auftreten ist wichtig ..selbstbewusst und stark...nicht ängstlich und vorsichtig. Viel Erfolg :zustimm:
     
  5. #24 Laura1801, 23.01.2019
    Laura1801

    Laura1801 Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2017
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    2
    Ich will etwas lernen und umsetzen. Das ist nicht böse gemeint, aber ich hätt gern mehr Tipps und Beispiele wie man sich verhalten sollte. Mir reicht es nicht, mich zu schützen, keine Erwartungen zu haben und selbstbewusst aufzutreten. Andererseits möcht ich auch niemanden zwingen, einen Roman zu schreiben, nur weil ich unsicher bin, was ich tun soll :D . Also wenn ihr Buchempfehlungen habt oder Bock habt, Romane zu schreiben, gern her damit.
    Zu Anfang war meine Mutter meine Ansprechpartnerin bis ich merkte, dass sie sich vollkommen falsch verhält. Nach dem ersten Biss hat sie die beiden provoziert und in Handschuhe beißen lassen. Die Konsequenz war, dass Handschuhe böse sind und beide sich den ganzen Tag nicht mehr beruhigten. Das bisschen Vertrauen, was wir nach ca 2 Monaten aufgebaut hatten, war dahin und ich durfte wieder neu anfangen.. Und sie haben natürlich nicht verstanden, dass wir Menschen beißen ziemlich doof finden.
     
  6. #25 Geiercaro, 23.01.2019
    Geiercaro

    Geiercaro Stammmitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Hessen
    Hallo Laura. Das ist super ,das du was lernen willst ,aber Ferndiagnosen helfen da wenig. Um so was zu machen ,muß man den Besitzer und die Tiere persönlich kennen und aggieren sehen. Das nützt dir jetzt nix,wenn ich dir Romane von meinen Methoden schreibe. Ich bin 100% anders als du im Verhalten meinen Tieren gegenüber. Ich habe in jüngeren Jahren als Hunde Trainer auf dem Hundeplatz aggiert. Ich wäre nie auf die Idee gekommen Leuten Ratschläge zu geben ,die ich nicht kenne. Das funktioniert mMn nicht wirklich. Und aus meiner Erfahrung mit Papageien ist das genau so. So wie ich mit meinen Vögeln umgehe ,ist sehr speziell und bei jeden meiner Geier auch verschieden. Eben abgestimmt auf den jeweiligen Charakter. Wenn ich dir jetzt sage ...du mußt das so und so machen und das klappt bei dir nicht ,bist du dann auch enttäuscht und das kann auch nach hinten losgehen für die Vögel. Es gibt glaube auch Seminare speziell für Papageien wo man sich anmelden kann und da lernt man , was für einen persöhnlich nützlich ist. Ich hab so was mal im Internet gelesen ..musst mal googeln. LG
     
    Laura1801 gefällt das.
  7. #26 mäusemädchen, 23.01.2019
    Zuletzt bearbeitet: 23.01.2019
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    06.08.2003
    Beiträge:
    1.677
    Zustimmungen:
    181
    Ort:
    NRW
    Hallo Laura,

    um den Ursprung des aggressiven Verhaltens verstehen zu können ist es erforderlich, sich zunächst etwas eingehender mit dem für wildlebende Papageienvögel arterhaltenden Nutzen des Aggressionsverhaltens zu befassen. Gleichzeitig solltest Du akzeptieren, daß Papageien keinesfalls als domestiziert (Haustiere) gelten, sondern sie bis heute "Wildtiere" sind - auch die in Gefangenschaft geschlüpften Papageien. Das Wissen über das Verhalten im Freileben und die Akzeptanz dessen, daß Papageien bis heute keine Haustiere sind, ist für ein besseres Verständnis bezüglich Aggressionen hilfreich. Aggressive Verhaltensweisen gehören einfach zur "genetischen Grundausstattung" von Papageien. Papageien verfügen ja über wehrhafte Angriffs- und "Verteidigungsinstrumente" wie Schnabel und Krallen, deren Einsatz zu ernsthaften Schädigungen bis hin zur Tötung von Lebewesen führen könnte. In der evolutionären Entwicklung haben sich aber Mechanismen herausgebildet, die es erlauben, zumindest innerartliche Auseinandersetzungen so zu kanalisieren, daß Beschädigungskämpfe nicht die Regel, sondern eine Ausnahme darstellen.

    Da die meisten Halter sich nicht mit dem genetischen Aggressionsverhalten beschäftigt haben, so ist oft auch der Mensch für Störungen und Dysfunktionen des Verhaltens von Papageien verantwortlich - es ist das Resultat des Miss- und/oder Nichtverstehens seiner Krummschnäbel. Der Halter betrachtet die papageiischen Verhaltensweisen fast ausschließlich aus menschlicher Sicht. Es liegt dann auf der Hand, daß derart auf Reizerniedrigung basierende Fehlreaktionen dadurch begünstigt bzw. ausgelöst werden, daß einer hohen Anzahl von Papageienvögeln in Menschenobhut jede Möglichkeit des Auslebens angeborener Verhaltensabläufe vorenthalten wird. Als ein gutes Beispiel dafür gilt die Balz- und Brutsaison - die Hormone wollen sich nun mal ausleben - was nicht heißt, daß Nachzuchten kommen sollten - doch die Akzeptanz bezüglich Aggressionen.

    Gruß
    Heidrun
     
    wanda, Quak und Laura1801 gefällt das.
  8. #27 mäusemädchen, 23.01.2019
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    06.08.2003
    Beiträge:
    1.677
    Zustimmungen:
    181
    Ort:
    NRW
    Nur noch mal so am Rande: Es existiert eine Liste, in der die Amazonen nach ihrem Aggressionspotenzial (hängt mit der stammesgeschichtlichen Entwicklung zusammen) aufgelistet sind. Da werden Deine beiden Grünen als die aggressivste Amazonenart angegeben - gefolgt von der Blaustirnamazone!
     
  9. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10.12.2005
    Beiträge:
    6.864
    Zustimmungen:
    355
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo Laura,
    ich kann dir zwar ein wenig beschreiben wie ich mit mit meinen kakadus vorgehe um mich zu schutzen...aber es gibt gewisse unterschiede im benehmen von amazonen und kakadus in deren hormonalen benehmen
    Vielleicht kannst du einzelne situationen beschreiben wie du dich benimmst wenn du zu deinen amazonen gehst…da konnte bestimmt mancher einen ratschlag geben…
    Auch, ein einziges benehmen ist nie eine losung fur immer mit papageien, man kann das generelle benehmen einer art gut kennen aber
    es gibt unterschiede in den einzelen vogeln und situationen.
    Man muss sich jeder situation anpassen und sehr oft neu denken...,
    Obwohl das schwierig scheint, lernt man mit der zeit...

    Hat A.Castro nicht trainingskurse auf internet…
    LG
    Celine
     
  10. #29 Laura1801, 24.01.2019
    Laura1801

    Laura1801 Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2017
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    2
    Danke nochmal. Also im Moment geh ich nur zum Füttern zu ihnen. Jetzt ist es so, dass sie mehr schreien. Also nicht nur morgens und abends kurz zu den Hauptzeiten sondern auch dazwischen. Ich denke nicht, dass sie nach Aufmerksamkeit schreien, da sie mich glaube ich nicht bei sich haben wollen. Ein Schrei Richtung "Ja, wir haben sie vertrieben" ist es auch nicht, weil ich ja seltener da bin. Sind das einfach die Hormone, die durchdrehen?

    @mäusemädchen : hast du einen Link zu der Liste? Hab beim googlen nichts gefunden und das würd mich mal interessieren :)
     
  11. #30 mäusemädchen, 24.01.2019
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    06.08.2003
    Beiträge:
    1.677
    Zustimmungen:
    181
    Ort:
    NRW
    Nein, Laura, einen Link habe ich nicht. Seinerzeit bekam ich einen einseitigen Ausdruck aus dieser Arbeit per Mail zugeschickt. Ich versuche, Dir diese Seite per PN zu schicken.
     
    Laura1801 gefällt das.
  12. #31 mäusemädchen, 24.01.2019
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    06.08.2003
    Beiträge:
    1.677
    Zustimmungen:
    181
    Ort:
    NRW
    Das kann natürlich möglich sein - aber aus der Entfernung läßt sich das schlecht einschätzen.
     
    Laura1801 gefällt das.
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #32 mäusemädchen, 24.01.2019
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    06.08.2003
    Beiträge:
    1.677
    Zustimmungen:
    181
    Ort:
    NRW
    Evy, wanda, Astrid Timm und 3 anderen gefällt das.
  15. lilo p

    lilo p Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2008
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Daheim
    Liebe Laura,
    bitte nimm Dir die Zeit und lese Dich mal hier vogelecke.de ein wenig durch - Du kannst da ungeheuer viel lernen über Deine Vögel und wie sie "funktionieren". Je besser Du Bescheid weisst, desto besser kannst Du die Vögel händeln, OHNE gebissen zu werden und OHNE dass Du nur der Futterbringer bist. Trau Dich!
     
    Laura1801 gefällt das.
Thema:

Wieder gebissen worden..

Die Seite wird geladen...

Wieder gebissen worden.. - Ähnliche Themen

  1. Mein Hahn hat seine Henne gebissen

    Mein Hahn hat seine Henne gebissen: Hallo Mein Hahn hat seine Henne unter den Flügeln blutig gebissen Wir haben zur Zeit 2 Nymphensittiche zu Pflege bei uns Was die eigenen Kinder...
  2. mein Jacko hat gebissen

    mein Jacko hat gebissen: Hallo, ich habe eine Blaustirnamazone Jacko, die mich vor 4. Tagen in die Wange rechte Seite gebissen hat, vermutlich weil er Eifersüchtig auf...
  3. Taube von Marder gebissen

    Taube von Marder gebissen: Hallo! Vor 4Tagen ist ein Marder in meinen Schlag gekommen. Zum glück habe ich es früh genug bemerkt und nur eine Taube wurde getötet. Eine...
  4. Taube von Marder gebissen

    Taube von Marder gebissen: Hallo! Vor 4Tagen ist ein Marder in meinen Schlag gekommen. Zum glück habe ich es früh genug bemerkt und nur eine Taube wurde getötet. Eine...
  5. baby amsel worde von Katze gebracht

    baby amsel worde von Katze gebracht: hallo mein Kater hat eine kleine Amsel mit nachhause gebracht sie hat schon Federn kann aber nicht fligen und ist auch an der unterseite Nackt....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden