Wirkung und Dosierung von Propolis

Diskutiere Wirkung und Dosierung von Propolis im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich habe zwei Nymphensittichbabys (ca.23 tage alt) und die nehmen nicht richtig zu. Ich war schon beim TA und er vermutet Megabakterien,...

  1. #1 nymphenmama, 11. Februar 2011
    nymphenmama

    nymphenmama Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2011
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    ich habe zwei Nymphensittichbabys (ca.23 tage alt) und die nehmen nicht richtig zu. Ich war schon beim TA und er vermutet Megabakterien, was ich allerdings nicht so ganz glaube. Alle anderen Tests waren negativ! Die nehmen nicht ab, aber auch nicht wirklich zu. Verdauungsrytmus ist aber normal. Jetzt will ich mal Propolis ausprobieren, kann ja nicht schaden, wenn da wirklich was ist, dann wird es abgetötet! Jetzt meine Fragen:

    Tötet Propolis nur die schlechten Bakterien oder auch die guten?
    Ich habe eine 10 Prozentige Lösung, wie ist die Dosierung?
    Hilft Propolis auch gegen Megabakterien?

    Danke für eure Hilfe

    LG Claire
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. saja

    saja Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Claire, ohne einschätzen zu können, wie sinnvoll Propolis in Deinem Fall sein mag:
    Es tötet meines Wissens nur "böse" Bakterien, auch Pilze und z.B. auch Trichomonaden. Kann insofern theoretisch sein, dass es auch gegen "Megas" wirkt, aber genaueres weiss man nicht.
    Dann würde ich aber statt der Lösung gemahlenes Pulver bevorzugen. Die Lösung ist entweder stark alkoholhaltig - oder es ist irgendwas anderes drin (und dann: was?); denn wasserlöslich ist Propolis nicht.
    Dosierung - schwierige Frage. Kann man vermutlich nur "nach Gefühl" machen, vielleicht in jede Futterration eine "Prise"?
    Eventuell findest Du hier im Einleitungsteil was, das Dir weiter hilft: Dissertation: Propolis bei Hundeerkrankung. (PDF herunterladenn)
    Viele Grüsse,
    Saja
     
  4. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ich habe meinen TA mal danach gefragt.
    Antwort:
    Man kann es geben, man kann es aber auch lassen, genauso wie die Homöopathika gebe es keine Studie, die signifikante Veränderungen nach dem Einsatz von Porpolis zeigt.

    Mein Tipp:
    Behandlungs-Substanzen jedweder Art, Medikamente und andere, am besten nur vom Tierarzt empfehlen lassen, nicht einfach irgendwo kaufen.

    Das Problem ist, wie saja sagt "Genaueres weiß man nicht!"

    Ich würde auf jeden Fall die Dosierung nicht zu hoch ansetzen, damit nicht evtl. ein Schaden entsteht.
     
  5. #4 charly18blue, 11. Februar 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo Claire,

    gehe ich jetzt recht in der Annahme, dass eines der Küken gestorben ist? Hast Du mal den Tip mit der Papaya ausprobiert?
     
  6. Leonard

    Leonard Guest

    Ich hab mal nen Tierarzt auf Propolis angesprochen. Diese meinte, das sie genug Patienten kennt, die es ihren Hunden und Katzen zum fressen geben und es super Allergen sei und deswegen Probleme macht. Sie meinte, es sei absolut nicht zu empfehlen. Ich habe dann bei Ebay 2g Pulver gekauft und es meinen Piepsern in kleine Mengen über das Futter gestreut... ich konnte über Monate keine Besserung oder Verschlechterung erkennen... dann war die Dose leer und ich hab keine neue mehr gekauft.

    Letztlich müsste man nur jemanden Kennen, der in so einem Bio Labor arbeitet :-D Statt Antibiotische Mittel kommt eben auf diversen Bakterien und Pilzstämme etwas Propolis drauf. Dann wüsste man Bescheid.
     
  7. saja

    saja Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    3
    Stephanie, wenn Du Dich mal in die Dissertation klickst, wirst Du sehen, dass Dein TA mit seiner Aussage unrecht hat. Es ist defintiv nachgewiesen, dass es gegen diverse Erreger wirkt und auch sonstige positive Veränderungen zu verursachen vermag. - Aber natürlich ist es kein Allheilmittel, auch wenn es vielleicht manchmal so angepriesen wird.
    Viele Grüsse,
    Saja
     
  8. #7 charly18blue, 11. Februar 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Wen Du nicht schon auf alles mögliche angesprochen hast. Mir geht diese Negativmeinung von Dir bzgl. alles was Natur ist etwas auf den Wecker.

    Hallo Saja, sehr interessant Dein Link :zustimm:
     
  9. Leonard

    Leonard Guest

    Ich werde doch schreiben dürfen, was man mir gesagt hat, oder welche Erfahrung ich gemacht habe. :-) Als Forummoderator hast neutral zu sein.
     
  10. #9 charly18blue, 11. Februar 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Da bist Du einem Irrtum unterlegen, auch ich habe meine ganz normale Meinung dazu und die schreibe ich genau wie Du.
     
  11. #10 nymphenmama, 11. Februar 2011
    nymphenmama

    nymphenmama Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2011
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo, ja der kleine, der eigendlich immer am besten drauf war, ist gestern abend gestorben. Leider, der keline ist mir so ans herz gewachsen. Ich hatte in diesem Forum gelesen (beitrag ist 5 Jahre alt) vin einem heilpraktiker, das man 10 Prozentige Lösung ohne Alkohol nehmen kann. Nur hat er nicht dabei gesagt welche Dosierung!

    LG Claire
     
  12. #11 charly18blue, 11. Februar 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo Claire,

    das tut mir sehr leid. :traurig:.

    Du meinst bestimmt Thomas B. . Wenn Du Dir Propolis besorgst, besorg Dir Pulver, z.B. hier.
    Aber ich kann Dir hier nur nochmals ans Herz legen, versuch die pürierte Papaya. Ich zitiere
    Quelle Araparadies. Ich weiß, dass das auch im Loro Parque praktiziert wird, da auch dort solche Probleme auftauchten. Also probiers doch einfach mal aus, ob das Propolis dieses Problem mit dem Kropfstau beseitigt, wage ich zu bezweifeln.
     
  13. #12 nymphenmama, 11. Februar 2011
    nymphenmama

    nymphenmama Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2011
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    ja das hört sich gut an und versuche es wohl auch. Gleich morgen früh kauf ich eine, wie lange ist denn die pürirte papaja haltbar im Kühlschrank, den jeden tag 6mal püriren ist etwas mühselig...mit Propolis meine ich es deswegen, weil ich mal einen Jungvogel hatte, der bakterien im darmtrakt hatte und auch nicht verdauen konnte. Allerdings muss ich sagen, das die beiden alle 4 Stunden, nachts alle 6 Stunden verdauen und das ist ja normal, allerdings nehmen die nicht zu aber auch nicht ab! Da müssen irgendwelche bakterien schuld sein...

    LG Claire
     
  14. #13 Leonard, 11. Februar 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Februar 2011
    Leonard

    Leonard Guest

    23 Tage ist mir etwas arg jung. Was ist mit den Elterntiere? Füttern diese diese nicht mehr?
     
  15. #14 charly18blue, 11. Februar 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hier ist der Ursprungsthreat
     
  16. #15 nymphenmama, 11. Februar 2011
    nymphenmama

    nymphenmama Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2011
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    das Propolis habe ich schon in 10 Prozentiger Lösung, deswegen wollte ich die Dosirung wissen. Die Lösung ist ohne Alkohol! Ist eintropfen am tag ausreichend?

    Ich habe mir auch mal den Beitrag im Araparadies gerade durchgelesen, ist plausibel und informativ!

    LG Claire

    @ Leonard: Warum arg jung? Man kann sich das nicht aussuchen?
     
  17. #16 charly18blue, 11. Februar 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Ich würde immer frisch pürieren, ist doch keine Aktion. Ich würd auch vorsichtshalber mehr als 1 kaufen.

    Muß nicht sein, kann auch wirklich einfach daran legen, dass bestimmte Enzyme fehlen, die durch die Papaya zugeführt werden, damit sie besser verdauen. Und um genau zu wissen, was in den Kröpfen der Kleinen los ist, müßtest Du zum vk TA und dort einen Abstrich nehmen lassen, wenn nicht sogar eine Kropfspülung machen lassen.

    Wie sind denn die beiden Küken entwickelt? Ich kann Dir hier mal zu Vergleich zwei Küken von mir reinstellen, das eine war zu dem Zeitpunkt 23 Tage, das andere 24 Tage alt.

    [​IMG]
     
  18. Leonard

    Leonard Guest

    Ich kannte den Ursprungsthread nicht.... lese nicht in allen unterforen mit... gibt ja auch Leute die wegen der Zahmheit viel zu junge Vögel kaufen.


    Zum Thema... irgendwo hab ich mal gelesen, das einer bei der Handaufzucht auf dieses Orlux Probyzyme geschworen hat, weil es im gegensatz zum PT12 eben auch Bakterien dabei hat, die angeblich nur bevorzugt im Kropf siedeln und das mittel die Vorverdauung fördert. Kann auch Blödsinn sein... ich hab es nie verfüttert, da es Zucker enthält.
     
  19. #18 nymphenmama, 11. Februar 2011
    nymphenmama

    nymphenmama Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2011
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hallo,

    also ich habe das Orlux Handmix schonmal erfolgreich benutzt! hatte keine probleme damit. da sind schon Enzyme und Laktobazillen mit drin, aber mit der papaja mach ich das. Ich bin mitterweile so, das ich mich an jeden Strohalm klammer... ich hatte ein Küken, das mit 60g ausgeflogen ist, nur bei den jetzt, der eine hat 57g ist es so, wenn die wenigsten eine tendenz zum zunehmen hätten, würde ich beruhigter sein.
    Zu dem Bild, sind die süß, allerdings sind meine schon weiter, die sind so schon fertig, nur am kopf und unter den Flügeln müssen die Kielen noch aufgehen, ansonsten fertig! Es könnten auch schon 24 oder 25 tage sein, sogenau weiß ich es nicht, der Züchter hatte erst angenommen, das die 14-17 tage alt sind, aber das habe ich von vorn herein gesehen, das dass nicht stimmt! Aber 3-3,5 Wochen denke ich haut hin!

    LG Claire
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Cosima

    Cosima verstorben am 25.07.2011

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Saarbrücken
    Interessantes über Papaya findest du auch in diesem Thread: Klick! Lies mal Beitrag 9
     
  22. #20 nymphenmama, 12. Februar 2011
    nymphenmama

    nymphenmama Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2011
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    so ich habe mir Papaja besorgt und habe diese pürirt. Da mir etwas zuviele Stücke noch drin waren und ich angst habe, das meine kleinen die nicht verdauen habe ich das alles nochmal durch ein sieb gedrückt. das habe ich dann mit etwas abgekochtem wasser verlängert und HA dazugemischt. Jetzt muss ich abwarten wie es ankommt! heute nacht haben die wieder 2g abgenommen, obwohl die gut verdaut haben, ich hoffe die Papaja hilft!

    LG Claire
     
Thema: Wirkung und Dosierung von Propolis
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wildtaube küken

    ,
  2. darf ein sittich propolis bekommen

    ,
  3. 3 prozentigen Propolis einnehmen richtig

    ,
  4. wieviel 2g propolis,
  5. dissertation propolis,
  6. Wie viel und wie hoch dosiert Propolies bei Katzen