Zunehmend passive Wellis

Diskutiere Zunehmend passive Wellis im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo! Ich mache mir große Sorgen um meine beiden Wellis. Sie werde immer passiver, sitzen im Käfig nur rum, wollen nur wenig raus um zu...

  1. #1 NathalieO., 25. März 2006
    NathalieO.

    NathalieO. Guest

    Hallo!

    Ich mache mir große Sorgen um meine beiden Wellis. Sie werde immer passiver, sitzen im Käfig nur rum, wollen nur wenig raus um zu fliegen, obwohl der käfig ständig offen ist.

    Das Männchen hat sehr oft Kropfentzündung. Der Tierarzt meinte, das sei eine Veranlagung.

    In den letzten drei Wochen wurden die Vögel allerdings immer aphatischer.

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir einen Ratschlag geben, worum es sich handeln könnte? Könnten es Trichonomaden sein?
    Wenn ich sie zum TA bringe, worauf soll ich achten? Ist ein Kropfabstrich und eine Kotprobe nötig oder gar Röntgen?

    Besorgte Grüße, Nathalie.
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas gutes!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 dunnawetta, 25. März 2006
    dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo Nathalie,
    ich verstehe gut, daß Du besorgt bist, wär ich an Deiner Stelle auch. Und so wie es sich anhört, solltest Du den Tierarzt wechseln und nach einem gucken, der tatsächlich was von Vögeln versteht. Wenn Dein Doc sagt, das mit der Kropfentzündung wäre Veranlagung, da glaub ich nicht dran. Hat der sich denn schon jemals die Mühe gemacht, einen Kropfabstrich zu machen? Ohne das wird man nicht herausfinden können, woher die Kropfentzündung kommt und kann dann nur an den Symptomen rumdoktern. Ich denke es kann alles mögliche sein. Beobachte die beiden übers restliche Wochenende gut, schreib Dir alles auf, was Dir auffällt, ob sie auf einem oder 2 Beinen schlafen, aufgeplustert sind, normal trinken und fressen,etc. Hier muß es irgendwo eine vogelkundiger Tierärzte geben, such Dir da einen raus in Deiner Nähe. Nicht jeder Tierarzt kennt sich wirklich mit Vögeln aus und mancher hat auch gar keinen Bock es zu lernen. Sich einfach ohne weitere Diagnostik hinzustellen bei einer Kropfentzündung und zu sagen: "Das ist Veranlagung" und Dich damit abzuspeisen halte ich persönlich für Abzocke. Und dem Arzt würde ich auch nicht mehr trauen, selbst wenn er auf Verlangen einen Kropfabstrich machte.
    Ich hoffe, Du findest einen TA, der was von Vögeln versteht.
    Gute Besserung und liebe Grüße
    Anne
     
  4. D@niel

    D@niel Guest

    Hi Nathalie,

    hättest du die Möglichkeit aufzustocken?
    Ich habe früher immer gesagt, dass ich nie mehr als 2 Wellis will. Naja, Resultat dürfte bekannt sein. Es ist hier auf jeden Fall merklich aktiver geworden. :zwinker:

    Beschreib mal genau wie sich diese Kropfentzündung äußert. Sind es immer wieder die typischen Anzeichen, also aufgeplustert rumsitzen, würgen ... usw. oder Würgebewegungen nach dem Fressen?
    Kropfabstriche sind das A und O bei Anzeichen wie beispielsweise würgen. Man findet dort Bakterien oder Pilze, die für die Krankheit verantwortlich sind.

    Röntgen könnte auch eine Möglichkeit sein. Zumindest würde man dort z.B. Fremdkörper ausmachen, die der Auslöser für eine chronische Kropfentzündung sein könnten.

    Ich würde am besten alles machen lassen - Kotprobe, Kropfabstriche und Röntgen. Meine Geier mussten für Röntgen nicht in Narkose gelegt worden - die wurden in der Hand gehalten und geröngt.
     
  5. #4 Andrea 62, 25. März 2006
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    ... Du solltest zu einem vogelkundigen TA gehen, der ist es jedenfalls nicht :(.
    Kropfentzündung wird ausgelöst durch Bakterien, Pilze oder Trichomonaden. Für letztere muss der TA einen Kropfabstrich/-spülung sofort unter dem Mikroskop untersuchen. Für die anderen Keime muss die Probe ins Labor geschickt werden. Kotprobe würde ich auch untersuchen lassen. Und nicht mehr lange warten, bei Trichos z.B. wird der Zustand immer schlimmer und wenn sie erst Knoten in inneren Organen gebildet haben, wird die Behandlung schwierig. Im Anfangsstadium ist sie noch einfach, ich habe übers Trinkwasser behandelt.
    Würgen und Körnerspucken weist meistens auf eine Kropfentzündung hin, kann aber auch vom Drüsenmagen kommen. Ein guter TA wird das auch abklären.
     
  6. #5 Blindfisch, 25. März 2006
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Also, meine waren in der letzten Zeit auch ziemlich passiv. Und manchmal kommt es mir so vor, als ob sie sich überfressen haben. Dann reckt meine Kleine ihren Hals und klappt den Schnabel auf, so als ob sie rülpsen möchte. Ich habe ihr dann etwas Grit zwischen den Fingern gegeben, dann war es erstmal weg. Natürlich beobachte ich immer wieder genau.

    Wie Daniel schreibt, würde ich an Deiner Stelle auch genauer beobachten bzw. beschreiben, weshalb es Dir nach eine Kropfentzündung vorkommt.

    Toi toi toi!

    :0-
     
  7. #6 NathalieO., 26. März 2006
    NathalieO.

    NathalieO. Guest

    Vielen Dank erstmal für eure Antworten.

    Der TA hat schon jedesmal wenn ich mit meinen Vögeln wegen Kropfentzündung hin bin einen Kropfabstrich gemacht und sich den sofort unter dem Mikroskop angeguckt. Trichos hat er nie entdeckt und dann einfach ein Breitbandantibiotikum gegeben. Das hat auch geholfen, aber auf die Dauer kann das ja nicht das Wahre sein.

    Er sagte auch mal, man könnte auch Proben ins Labor schicken. Das war aber sehr vage. Aber das werd ich dann morgen machen lassen.

    @Daniel: Ich hab gerade einen weiteren Welli bekommen. Den werd ich morgen mit nach Hause nehmen. Deshalb möchte ich das mit meinen jetztigen beiden auch abklären, nicht das der neue (Friedrich) sich ansteckt. Ich hab Friedrich geschenkt bekommen. Sein Kumpel ist gestorben und die Leute wollten keine Wellis mehr und haben nach einem guten Platz gesucht...
     
  8. Shaya

    Shaya Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. Oktober 2005
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Bist du sicher, dass dein TA vogelkundig ist? Eine gute vk TÄ in Berlin ist z. B.

    Dr. Sonja Kling
    Mierendorffstr. 23
    10589 Berlin
    030/ 34 90 28 43
    Di + Fr 10-12 Uhr Mo, Mi + Do 16-18 Uhr

    Hast du die Möglichkeit, ev. mal bei ihr vorbei zu fahren?
     
  9. D@niel

    D@niel Guest

    Ob man Pilze unterm Mikroskop erkennen kann, weiß ich nicht. Bakterien wie beispielsweise Staphylokokken sind als traubenförmige Gebilde zu erkennen. Bei Bakterien ist es auch wichtig den Stamm zu wissen. Nur so kann man ein Antibiogramm anlegen und gezielt eine Behandlung mit wirksamen Medikamenten starten.
     
  10. #9 NathalieO., 27. März 2006
    NathalieO.

    NathalieO. Guest

    @Shaya Danke für die Adresse. Ich werd dann zu dieser TÄ fahren. Ich halt meinen jetztigen TA zwar nicht für total beschrubbt, hab schon den Eindruck, dass er sich bemüht, aber so ganz wohl ist mir dabei dann auch wieder nicht...

    Liebe Grüße, Nathalie.
     
  11. Rose

    Rose Guest

    liegts am Wetter?

    Hey, meine beiden sind auch ziemlcih passiv seit ca. 1 Woche. Gehen auch nur 1x mal raus und dann sitzen sie nur im Käfig obwohl der offen ist, ganztägig. Da Sie aber fressen und trinken wie immer... Tja ich wundere mich auch schon, (obwohlich sie ja erst kurz habe und nicht über Erfahrungen sprechen kann) ich denke wenn sie futtern und trinken und "erzählen" und sonst gesund aussehen. Vielleicht liegts wirklich am Wetter.
    bis dann, Rose
     
  12. #11 NathalieO., 27. März 2006
    NathalieO.

    NathalieO. Guest

    Hallo!

    Ich war heute bei der TÄ, die mir Shaya empfolen hat (Nochmals danke, sie ist wirklich sehr kompetent.)

    Die Passivität meiner beiden hat sie damit erklärt, dass Apoll und Thetis gerade mausern. Zur Unterstützung hat sie mir Nekton S mitgegeben.

    Sie hat einen Kropfabstrich und eine Kotprobe sofort unter dem Mikroskop untersucht, jedoch nichts gefunden. Beides ging ins Labor, am Montag wird das Ergebnis da sein.

    Bis dahin hat sie mir ein homöopatisches Mittel gegen die Kropfentzündung mitgegeben.

    Vielen Dank noch einmal für eure Antworten, auch von Apoll und Thetis und dem neuen Friedrich, der seine neuen Freunde nun bis Montag erstmal nicht richtig kennenlernen darf.
     
  13. #12 NathalieO., 3. April 2006
    NathalieO.

    NathalieO. Guest

    Moin.

    Wollte euch nochmals danken und erzählen wie es nun steht. Die Kotprobe hat bei Apoll viele Bakterien gezeigt. Er hat heute eine Spritze bekommen.
    Beide, auch seine Partnerin Thetis, bekommen weiter das homöopatische Mittel und Nekton S (letztere snur wegen der Mauser).
    Wenn bis Mittwoch Apolls Kot normal ist (das guck ich nach), dürfen sie ab Mittwoch mit meinem Neuling Friedrich zusammen.
    Wenn nicht, muss Apoll eine weitere Spritze bekommen. Also drückt mir bzw. Apoll Daumen und Krallen. :zwinker:

    Besondern Dank noch einmal an Shaya. :zustimm:

    Viele Grüße, Nathalie mit Apoll, Thetis und Friedrich.
     
Thema:

Zunehmend passive Wellis