3 Sperlis jagen den vierten. Ist er krank?

Diskutiere 3 Sperlis jagen den vierten. Ist er krank? im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo erstmal, ich habe schon einiges hier im Forum gelesen und mich jetzt angemeldet, da ich nicht weiss wie ich unser Problem vermutlich am...

  1. #1 Flummi, 6. April 2010
    Zuletzt bearbeitet: 6. April 2010
    Flummi

    Flummi Mitglied

    Dabei seit:
    6. April 2010
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22851
    Hallo erstmal, ich habe schon einiges hier im Forum gelesen und mich jetzt angemeldet, da ich nicht weiss wie ich unser Problem vermutlich am besten lösen kann.
    Schön wäre es wenn ich möglichst viele Meinungen bekommen könnte, wie erfahrene Sperlihalter mit mehr als 2 Tieren mit so einer Situation umgehen würden, da wir (mein Lebensgefährte und ich) erst seit 4 Wochen Sperlis haben. Ich weiss wohl dass Ferndiagnose unmöglich ist etc, aber ich würd mich freuen die Meinung von Leuten zu hören, die Sperlis nicht nur als Zuchtmaschinen einsetzen.

    - Wer viel Zeit hat kann die ganze Geschichte lesen (in grau) und daher verstehen, warum ich nicht so auf den TA stehe.
    - das Vergesellschaftungsproblem(in schwarz) , für dass ich gern wissen würde wie eure Tips wären (meine Ideen bisher: Abwarten und beobachten oder Timmi weggeben und anderes Männchen holen)
    - und mein akutes "Zusatz"-Problem hab ich unten dann in rot markiert. Hier stellt sich mir die Frage: Abwarten oder morgen (Dienstag) zum TA? Das wäre einer der hier im Norden Hamburgs wohl eine Vogelklinik hat, meine Eltern kennen den mit ihrer Amazone.

    Am 7. Mai kauften wir 2 blaue Blaugenicksperlis, Jungtiere aus 2009. Der Hahn (Hiro) schien anfangs superneugierig, hat dann aber ab dem 2. Tag bei uns angefangen, viel zu Schlafen. Da wir es für die Eingewöhnungsphase hielten, wollten wir es noch beobachten, als er dann auch Atemgeräusche machte, haben Rotlicht und Kamillentee-Inhallation gegeben, als es nach 2 Tagen nicht besser war sind wir zum Tierarzt (Itzehoe, Schleswig-Holstein, nicht die oben erwähnte Tierklinik, weiss gerad Namen nicht kann ich aber raussuchen), dort wurde festgestellt dass das Tier total abgemagert war (obwohl er eigentlich noch gefressen hat, darauf hatte ich geachtet, aber wohl nicht wirklich genug die letzten 2 Tage), dann gab es eine Antibiotikaspritze, und am nächsten Nachmittag war er dann tot. (Nach dem TA Besuch hat er garnichts mehr gefressen, und konnte sich kaum noch auf der Stange halten. Hatte versucht ihn zu füttern und alles mögliche aber war alles umsonst)

    Das war natürlich erstmal ein Schock. Wir haben dann überlegt wie lang wir warten bis wir der geschockten Henne (Coco) einen neuen Partner suchen, aber da sie den ganzen Abend deprimiert rumsass (genau wie wir) haben wir gleich am nächsten Tag einen süssen Fratz geholt, bei einem anderen Züchter.
    Soweit so gut, Coco hatte sich zum Glück nicht angesteckt bzw es überwunden, der "neue" (Jack) hat nach 1.5 Tagen im kleinen Quarantänekäfig so einen Terz gemacht und sie haben sich gerufen und versucht durchs Gitter zu schnäbeln, dass er dann zu ihr in den grossen durfte, übrigens ein Madeira III von Montana (100x60x100). Sie waren zwar dann nicht ein Herz und eine Seele, aber es war harmonisch, keine Streitereien.

    Allerdings müssen wir natürlich auf die - im Nachhinein - dumme Idee kommen, weil man hier im Forum ja auch liest dass es meist alles wunderbar klappt, uns ein 2. Pärchen holen zu wollen. Hauptsächlich um die 2 mal zu animieren, ihren Palast zu verlassen, denn Coco ist sehr zutraulich inzwischen (Hand im Käfig? wunderbar, gleich draufsetzen. Hirse auch dabei? Klasse, Coco ist ein richtiger Fresssack), allerdings macht sie nur das, was Jack macht, und Jack ist zwar ein Macho, aber ein Angsthase (Hand mit Hirse? ooookkeee, vielleicht mal gucken ob was böses passiert wenn ich mich draufsetz... hm ok knabber ich halt ein bisschen Hirse hier, so schlimm isses nicht... aber ausm Käfig rausfliegen?? auf keinen Fall!), und daher fliegt sie sofort zum Käfig zurück und wieder rein, wenn wir sie auf der Hand "entführen", da Jack nicht mitkommt.


    Jetzt also 2 neue, die kennen sich beide nicht, wir haben sie zwar vom selben Züchter wie Jack, aber die Henne (Kira) wurde gerade von ihm selber irgendwoher "ertauscht", aber so genau wusste er das nicht mehr (ich kapiers nicht mit den Züchtern, aber das ist ne andre Geschichte). Beide im kleinen Quarantänekäfig am frühen Abend neben den grossen gestellt. Sah ok aus, haben sich gegenseitig gerufen, dann erstmal schlafen. Da wir den beiden den kleinen Käfig ersparen wollten, setzten wir sie am nächsten Morgen in den Montana.

    Nach 1 Stunde folgendes Bild: Kira (die neue) ist zärtlicher als Coco(die "alte"), daher hat sich Jack (der "alte") sie sich sofort geschnappt und die beiden sind ein Herz und eine Seele (ausser wenns ums Essen geht). Coco hingegen jagt den neuen Hahn (Timmi) jedoch permanent durch den Käfig. Egal wo er hinging, sie hinterher, Schnabel aufgesperrt, und Timmi hat keine Eier in der Hose und fliegt weg. Wenn Coco das bei den andren beiden probiert, wird zurückgedroht und gequikt, dann hört Coco auf. Nur Timmi lässt sich das anscheinend gefallen.

    So geht es jetzt also seit Samstag vormittag. Inzwischen wird Timmi allerdings auch von den andren beiden vertrieben, wenn er versucht sich in die Nähe zu setzen. Bisher alles unblutig.
    Coco versucht wieder bei Jack anzubandeln, der will aber nicht und kümmert sich nur um Kira, duldet Coco ab und zu jedoch neben sich, wenn Kira auf der anderen Seite sitzt.

    Wir haben dann gestern den Käfig komplett umdekoriert, weil wir gelesen haben dass das helfen kann, zu diesem Zweck mussten die kleinen natürlich 2 Stunden in dem Mini-Quarantänekäfig aushalten: Dort gings jeder gegen jeden, alle gegen Timmi. Jedoch sind immerhin alle zum Sattessen gekommen.
    Nachdem sie wieder einziehen durften sah es erst gut aus, aber heute gings eigentlich wieder wie vorher: Jack und Kira vertreiben Coco, alle vertreiben Timmi.

    Nun hab ich langsam Angst bekommen dass Timmi nix zu essen kriegt, da er heute morgen überhaupt keine Anstalten machte zum Futter zu gehen. Gestern noch, nach dem Kafigneudesign, hat Timmi durchaus häufig aus eigenem Antrieb versucht, sich zu den anderen zu setzen, zum Futternapf zu gehen, irgendwas anzuknabbern (aber ist meist dann, weil er dadurch auf sich aufmerksam gemacht hat denk ich mal, von Coco weggejagt worden. Also vielleicht hat er jetzt resigniert?)
    Habs dann geschafft alle 4 gleichzeitig mit Hirse im Käfig aus der Hand zu füttern (normal wär ich superglücklich, denn Timmi + Kira sahen anfangs nicht so aus als würden sie innerhalb von 2 Stunden die Angst vor der Hand verlieren).
    Das lief dann so dass Timmi auf ner andren Stange sass und ich mit 2 Kolben alle gleichzeitig oder nacheinander versorgen konnte. Also hat Timmi heute einen Viertelkolben Hirse gegessen und einmal zum Trinken ist er auch selber gegangen, als er selber nochmal zum Fressnapf ging hatte er bloss 4-5 Körner, dann kam Coco hingeflogen (d.h. Timmi ist dann geflüchtet).

    Und jetzt mein Alptraum: Coco hat ATEMGERÄUSCHE bekommen. Heute abend so seit 18.00 Uhr. Nur ganz selten mal allerdings. Sie fliegt ja auch viel mehr seit sie Timmi rumjagt. Jedoch wackelte ihr Schwanz dann auch noch immer beim Atmen, als wenns ihr schwerfällt. Am Abend hat sie 2-3 mal geniest. Ich weiss allerdings nicht wirklich wie sich erkältet haben soll, es gab weder Zug nch kalte Luft, nur die Aufregung durch das Umsetzen und Umbauen leider. :nene: Jetzt unter der Nachtdecke sitzt sie aber ruhig und atmet auch ruhig, nix zu hören. Wir haben 45 Minuten Rotlicht auf die Nachdecke auf Cocos Ecke gegeben, damits schön warm ist.

    Gewogen habe ich nur die beiden Neuzugänge am Samstag beim Umsetzen, beide so ca 35-38 gramm (schwierig mit der Küchenwaage, bin mir nicht wirklich sicher obs +-10 gramm sind), das Wiegen bei Coco ist 2 Wochen her und waren auch 35 Gramm, Jack ist bisher drumrumgekommen aber sieht quickfidel aus, obwohl ich ihn als Menschen als Spargeltarzan betiteln würde.


    Also, was würdet ihr tun?
    - TA ? Da gibts bestimmt wieder ne Spritze und ich trau der TA-Geschichte bei so kleinen Tieren einfach nicht, nachher gehts ihr danach auch schlechter (zumals ihr definitiv besser geht (im Moment) als es Hiro gegangen war als wir was bemerkten) . Wir haben noch BeneBac von vor 3 Wochen, eine Tube die ich aufgemacht habe und von der Coco einmal was bekommen hatte vor 3 Wochen weil ich dachte, schaden kanns ja nicht. Vielleicht einfach bissl was verabreichen?
    - Abwarten, obs von selber besser wird?
    - Coco in Quarantäne damit sie sich auskuriert?
    - Timmi in Quarantäne damit er zur Ruhe kommen kann und niemand ihn am Fressen hindert? Das soll aber kein Dauerzustand sein, ein Dauerhafter 2. Riesenkäfig passt einfach vom Platz nicht.


    Ich hab vorhin gelesen dass kranke Tiere vom Schwarm gejagt werden, war vielleicht Timmi krank und hat sich Coco bei ihm angesteckt? Das würde alle Vorkommnisse und Symptome bisher erklären. (Ich krieg ne Krise) Und auch, warum Timmi mir heute ein wenig Antriebslos erscheint (er ist heute 2-3 mal von selber losgeflogen um den Käfig zu erkunden bzw einmal zum Trinken und einmal zum Essen. Aber die anderen sind oft in Aktion mit halbstündigen Ruhepausen dazwischen, und Essen die "ganze Zeit". Gestern hat er ja auch noch öfter Dinge versucht, aber ist immer von den anderen vertrieben worden, könnte also auch Resignation sein). Am Bauch fühlen ob er magerer ist wollte ich heute bei ihm nicht, da ich froh war dass er die Hand wenigstens nah genug zum Hirseknabbern ranlässt.


    Ach nochwas: Die Tiere sind alle aus 09, und viel genauer konnten es uns die Züchter kaum sagen (?? muss ich nicht verstehen, aber das Problem mach ich mir später Gedanken drum)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.838
    Zustimmungen:
    110
    Ort:
    Mittelfranken
    Hallo Flummi,
    willkommen bei uns Sperlihaltern.

    Es ist keine schöne Geschichte, die du da schreibst.
    Zunächst lese ich da einen Widerspruch: seit 4 Wochen habt ihr Sperlinge - aber sie wurden im Mai gekauft? (Ist aber nebensächlich)

    War es ein vogelkundiger Tierarzt, der Hiro untersuchte?
    Das ist ganz wichtig, denn nicht jeder "Hund-Katze-Maus Tierarzt" (ist keine negative Bemerkung, sondern Tatsache) kann einen Vogel richtig untersuchen und eine Diagnose stellen. Vogelkundige TA haben eine besondere Ausbildung.

    Ist abgeklärt worden, wodurch die Atemgeräusche bei Hiro verursacht wurden? Evtl. hättest du den toten Vogel zur Untersuchung geben sollen, damit du Coco gleich behandeln lassen konntest.

    Der nächste Fehler, der bei euch gemacht wurde:
    Es wurden neue Vögel angeschafft und zugesetzt, ohne die Quarantäne einzuhalten. Quarantäne bedeutet: Eigener Käfig, eigenens Zimmer!
    Kein Kontakt zu den "alteingessesenen" Tieren und das wenigsten 4 Wochen lang!
    Abkürzen kann man durch eine Untersuchung beim vogelkundigen TA.

    Du hast den Käfig überbesetzt.
    Für 2 Paare sollte der Käfig wenigstens 150 cm lang sein. Deine Vögel können sich nicht aus dem Weg gehen - da muss es zu streiterein kommen.
    Nicht die Höhe des Käfigs ist wichtig, sondern die Länge.

    Haben die Vögel denn Freiflug?
    Durch stundenlangen Freiflug kann man einen zu kleinen Käfig gut ausgleichen.

    Umverpaarungen sind nicht ungewöhnlich - habe ich auch in meinem Schwarm.

    Wann ist denn das neue Paar eingezogen?
    Vielleicht hat sich Timmi nur noch nicht eingewöhnt.
    Ihn solltest du auf keinen Fall aus dem Käfig nehmen. Er würde dadurch ganz zum Außenseiter und nie wieder in der Gruppe aufgenommen werden.
    (Meine zänkische Henne habe ich in solchen Fällen mal für 5 Minuten in eine Transportbox gesetzt, damit sie sich beruhigen konnte. Klappte auch immer.)

    Ob Timmi zu mager ist, kannst du am Brustbein erfühlen (nicht am Bauch).
    Wenn es scharf hervor steht, ist er zu mager.

    An deiner Stelle würde ich umgehend (!) mit Coco einen vogelkundigen Tierarzt (findest du hier - - lies bitte auch die Bewertungen, sie erleichtern vielleicht den richtigen Arzt zu finden!) aufsuchen und sie untersuchen lassen.
    Evtl. auch Timmi mitnehmen, denn aus der Ferne kann dir niemand sagen, ob er krank ist.
    Das Gewicht der Vögel passt.

    Mir ist bewußt, dass ich mit meiner Antwort keine Pluspunkte sammeln kann - aber Antworten sind dazu da Fehler aufgezeigt zu kriegen, damit sie abstellen werden können.
    Vielleicht schreibst du ja trotzdem, was die Untersuchung ergeben hat.
     
  4. BKlitz

    BKlitz Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2008
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kempen
    Ich denke er meint das zweite Paar hat er vor 4 Wochen geholt. ;)

    Zumal sie jetzt auch geschlechtsreif geworden sind, bzw noch werden. Je nach dem von wann 09 sie sind.
     
  5. Garuda

    Garuda Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. August 2008
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    Hallo....
    Ich ahtte mir im Somer 2008 mein erstes und im Sommer 2009 mein zweites Paar geholt.
    Quarantäne habe ich eingehalten.
    Ich hatte zu Anfangs auch eine Voliere in deiner Grösse und das hat bei den vieren nicht hin gehauen, aufjedenfall bei den Weibchen nicht.
    Ich musste die vier sogar einmal wieder trennen weil das neue Weibchen Opalia an das ältere Weibchen Saphira ran ist und sie wirklich blutig gebissen hat.
    Saphira hat seitdem ein Endglied weniger, oder eher gesagt , seitdem wächst da bei ihr keine Kralle mehr und ein Fußglied ist nach hinten abgeknickt-damit kommt sie aber super zurecht.
    Ich habe mir dann nach Ratschlägen eine Voliere angeschafft die 2m hoch, 2m breit und 1m7 ca. tief ist (ich habe das glück genug Platz zu haben).
    Und seitdem klappt es sehr gut mit den vieren, manchmal necken sie sich noch aber nicht böse.

    Azur, das ältere Männchen hat auch manchmal die Saphira nicht fressen lassen und immer wieder verjagt, dann habe ich ihn manchmal für ne halbe std. aus gesperrt, wobei meine auch an Freiflug gewöhnt sind aber das hat funktioniert.

    Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, viel viel Platz sind total wichtig.
    Die Umgehung öfters verändern sind auch sehr wichtig.
    Geduld und eine gute Beobachtung ebenfalls.

    Wenn ich sehe einer meiner Sperlis verhält sich anders wird er oder sie genau beobachtet und wenn ich nur das Gefühl habe er oder sie könnte krank sein, ab zum Tierarzt, denn bei so kleinen Lebewesen kann es, wie du selber erleben musstes, ein schlimmes Ende nehmen.

    Ich habe vor mir im April noch ein drittes Paar zu holen, denn man sagt ja, das ab 3 Paaren ein Schwarmverhalten richtig anfängt, und ich bin süchtig :D nach den kleinen Geiern, was auch ein Grund ist.

    Ich wünsche dir das alles gut wird bei euch und versuche doch mal die kleinen an Freiflug zu gewöhnen oder vllt eine größere Voliere zu bekommen.
    Ich würde aufjedenfall abklären lassen und das schnellstmöglich ob die Geier alle gesund sind.

    LG Dani
     
  6. Flummi

    Flummi Mitglied

    Dabei seit:
    6. April 2010
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22851
    Danke für die schnellen Antworten ;)

    Coco ist auf jedenfall krank, sie hat zwar gerad gegessen aber schnauft ziemlich. Die Vogelklinik Lademannbogen in Hamburg hat die Tierärztin verlassen und ist nach München gegangen, d.h. man kann die rausnehmen aus der TA-liste. Dort wurden mir jetzt 2 Kliniken empfohlen, einmal Wahlstedt und Bergedorf, ist aber beides fast ne Stunde Fahrt, weshalb ich gerade die Liste durchgeh..



    Zeitlich ist es so: vor 4 Wochen hatten wir das erste Pärchen (meinte März, nicht Mai) und vor 4 Tagen jetzt das 2. Pärchen.

    Von 4 Wochen Quarantäne hab ich hier aber nichts gefunden, steht das in nem "vergrabenen" Thread? Wir dachten uns, da die anderen beiden auch erst 2 Wochen zusammen und neu bei uns sind, setzen wir gleich 2 dazu, da sich alle noch nicht wirklich eingewöhnt haben.

    Freiflug ist wie gesagt schwierig, von allein wollten die 2 eben nicht rauskommen, und alle 4 (seit 4 Tagen) wollten wir erstmal einleben lassen, bevors rausgeht.
     
  7. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.838
    Zustimmungen:
    110
    Ort:
    Mittelfranken
    Die Frage nach Quarantäne wird in den FAQ unter Allgemeines "Der neue Vogel" (ganz unten) beantwortet.
    Wenn man neu in's Forum kommt, ist man aber auch leicht überfordert - ging mir auch so.

    Gut, wenn die letzten beiden Sperlis erst eingezogen sind, entfällt natürlich noch der Freiflug.
    Laß bitte Coco eingehend untersuchen, es könnten sich jetzt ALLE angesteckt haben und somit müssten alle 4 behandelt werden!

    1 Stunde Fahrzeit ist den Vögeln zumutbar und kein Problem für sie.
     
  8. Flummi

    Flummi Mitglied

    Dabei seit:
    6. April 2010
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22851
    War jetzt mit allen 4 bei Dr Fenske. Sie hat wie erwartet Coco ein Antibiotikum und ein Aufbaumittel gespritzt, jetzt soll Coco noch 10 Tage lang 1 Tropfen Antibiotikum nehmen. Ausserdem gabs nen Kropfabstrich und ne Nasenspülung. Timmi war so cooperativ und hat eine Kotprobe im Untersuchungskäfig hinterlassen, die habe ich jetzt einschicken lassen um zu sehen ob da irgendwas im Busch steckt. Sein Allgemeinzustand ist aber gut, keine Geräusche in der Lunge etc.

    Die beiden andren hat sie nicht weiter untersucht, da sie keinerlei Krankheitsanzeichen zeigen. Dafür haben es sich die beiden nicht nehmen lassen, 5 Minuten nachdem sie wieder zuhause waren erstmal zu zeigen, warum sie so gerne beisammenhocken. Sie sind nämlich offensichtlich beide geschlechtsreif, die Ferkel.


    Zu meiner großen Erleichterung scheint Coco der TABesuch auch gut getan zu haben, sie atmet befreit und ich hoffe mal dass das so bleibt. Ein Glück. Und fressen tut sie auch wie ein Scheunendrescher.

    Dazu gabs noch 2 verschiedene Aufbaupräparate, einmal Laktobazillus fürs Futter und Alamin fürs Wasser für alle 4.
     
  9. #8 Flummi, 6. April 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. April 2010
    Flummi

    Flummi Mitglied

    Dabei seit:
    6. April 2010
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22851
    Mein Post zu den Tierärzten in Hamburg hatte ich vorhin wohl vergessen abzuschicken, denn aus dieser Liste Vogeldoktoren kann man folgendes ändern / löschen:

    Dr Mehler ist nach eigenen Angaben (hab 2 minuten mit ihm gesprochen) selber kein vogelkundiger Tierarzt, und hat mir direkt empfohlen unbedingt einen zu suchen. mMn sehr anständig von ihm, guter Eindruck obwohl er mir leider nicht helfen konnte.

    Dr Mirja Fenske
    hat sich selbstständig gemacht und arbeitet nicht mehr in der Fabriciusstrasse. Hier die Adresse + Tel: Brookdeich 14, Hamburg Bergedorf, 040 - 721 50 10

    Tierärztliche Klinik Dr. Kotzian hat keinen vk TA. Meinten aber Wellensittiche gingen schon, und ich könnte ja vorbeikommen, habe ich dankend abgelehnt.

    Dr. Veit Kostka ist letztes Jahr wieder nach München gezogen.

    Dr Reese stimmt alles so, ist ein vogelspezialist (wäre aber heute erst ab 16:00 in der Praxis gewesen, daher bin ich zu Fenske gefahren bzw gefahren worden, vielen Dank nochmal an Daddy :trost: )

    Dr Jens Freund war immer besetzt, die andren 3 waren mir eh zu weit weg.

    Die folgende fehlt in dieser Liste Vogeldoktoren: Vogeltierarzt-Wahlstedt

    Allerdings nur am Telefon gesprochen und erfahren, dass sie total ausgebucht ist und ich morgen einen Termin bekommen hätte, von daher k.a. ob der in die Liste soll, wenn ihn noch keiner kennt.
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.838
    Zustimmungen:
    110
    Ort:
    Mittelfranken
    Dann wünsche ich deinen Vögeln alles Gute!

    Danke, für die neuen Adressen, ich habe es weitergeleitet, da ich es selber nicht ändern kann.
     
  12. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    Aber Dr. Fenske ist vogelkundig, also hat die Zusatzausbildung ? Was hat sie denn bei Coco festgestellt oder wurde das AB einfach nur so gegeben ? Wir hatten vor zwei Jahren mal ähnliche Probleme mit einem Welli. Der wurde allerdings geröngt, da man nur so Veränderungen von Organen feststellen kann. Und dann wurde gezielt eine Therapie eingeleitet.

    Aber schön, daß es Coco nun besser geht. Die Aufbaupräperate kenne ich. Habt ihr Bene Bac bekommen oder PT12 ?

    Was den Käfig angeht: Der reicht bei 4 kleinen Gaunern leider wiklich nicht.....vor allem, wenn sie nicht rausgehen. Wir haben ein Pärchen und die Montana Madeira Double - ist ca. 1,6 m lang - . Da unsere Gauner keinen unbeaufsichtigten Freiflug bekommen und wir selten vor 17:00 zuhause sind, müssen sie halt tagsüber im Käfig bleiben. Spät nachmittags lassen wir sie dann raus. Dauert dann so 2 Sekunden und sie donnern aus dem Käfig. :D

    Streitereien sind allerdings auch bei uns täglich zu beobachten. Sie vertragen sich zwar auch immer wieder schnell, aber Krach gibbet trotzdem oft. Einmal mußten wir mit Maja zum TA, da Nemo sie ins Bein ( blutig ) gebissen hatte. Sah wahrscheinlich viel schlimmer aus, als es tatsächlich war....aber wir sind ja auch noch Anfänger. Bei der TÄ gab´s dann auch ein Spritzli....aber schon abends war alles wieder ok.

    Dann mal viel Glück und Spaß mit den Zwergen.....:)
     
Thema: 3 Sperlis jagen den vierten. Ist er krank?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogelkundiger tierarzt itzehoe

    ,
  2. sperlingspapageien zwei pärchen jagen

Die Seite wird geladen...

3 Sperlis jagen den vierten. Ist er krank? - Ähnliche Themen

  1. Vogel in Marokko - 3

    Vogel in Marokko - 3: Die Enten fotografierte ich am 10.12. etwas außerhalb von Marrakesch in einem Hotelgarten. Ich bin mir nicht sicher, ob es sich um eine...
  2. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  3. 53844 Troisdorf - 5 Jungwellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 2 Hähne, 3 Hennen - davon 2 Pärchen (m+w) + 1 H

    53844 Troisdorf - 5 Jungwellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 2 Hähne, 3 Hennen - davon 2 Pärchen (m+w) + 1 H: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Malina - Lutino hellgelb ---> einzeln vermittelbar 1 Henne -...
  4. 3 Zebrafinken suchen neues Zuhause (Bergisches Land)

    3 Zebrafinken suchen neues Zuhause (Bergisches Land): Da ich im Januar für ein Jahr ins Ausland gehen werde, muss ich mich leider von meinen 3 Zebrafinken trennen. Horst-Günther ist ein Männchen und...
  5. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...