4 Jahre alt,kann man noch zähmen?

Diskutiere 4 Jahre alt,kann man noch zähmen? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo zusammen, Ich hab ein Problem.Ich habe einen 4 Jahre alten Nymphensittich. ich habe ihn aus einer Tierhandlung. Dort wurde er von seiner...

  1. #1 Kimbaly45, 10. Mai 2009
    Kimbaly45

    Kimbaly45 Guest

    Hallo zusammen,
    Ich hab ein Problem.Ich habe einen 4 Jahre alten Nymphensittich. ich habe ihn aus einer Tierhandlung. Dort wurde er von seiner Mutter verstoßen, und wurde mit der Hand aufgezogen. Deswegen war er auch nur knapp eine woche mit anderen Vögeln zusammen. Er ist total scheu. Das mit dem Leckerlis zahm bekommen klappt nicht. Ich habe knapp 3 Wochen lang jeden Tag meine Hand mit Hirse in den Käfig gehalten.Aber er hat nur mit beißen und fauchen reargiert. Wenn ich nur am Käfig vorbei gehe fängt er an zu fauchen und ihn die Luft zu beißen. Ich hab hier überall schon gelesen dass man sie mindestens zu zweit halten muss aber da er jetzt schon so lange allein ist hab ich Angst ,dass wenn ich einen zweiten Vogel kaufe er sich nicht mit ihm verträgt. Bitte , Bitte helft mir.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Das finde ich aber komisch, wenn der Vogel mit der Hand aufgezogen wurde, wieso ist er dann Menschen gegenüber scheu? Und saß er vier Jahre lang in der Zoohandlung, habe ich das richtig verstanden? War er denn da nicht mit anderen Vögeln zusammen?
     
  4. #3 Kimbaly45, 10. Mai 2009
    Kimbaly45

    Kimbaly45 Guest

    Nein.Ich habe ihn schon 1 Jahr. :nene:
     
  5. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    Hallo

    wenn er scheu ist und faucht hat er nichts gutes im Zusammenhang mit Menschen erlebt. Du musst viel Gedult und Zeit haben um ihm zu zeigen das er vor dir keine Angst haben braucht.

    Was ist es denn? Ein Hahn oder ein Henne?
    Auf jeden Fall solltest du ihm einen Partner dazu setzen.
    Versuch einen Nymphensittich zu bekommen der nicht so viel
    Angst hat und eventuell schon etwas zahm ist.
    Dann lernt deiner das er keine Angst haben braucht.

    Gruß
    Edith
     
  6. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Hand mit Hirse IN den Käfig ist eine Bedrohung für den Vogel.
    Du mußt ihm die Möglichkeit geben , auszuweichen...sonst wird es immer schlimmer. Ich habe auch so einen ängstlichen Kameraden hier, er lebt aber mit einer zutraulichen Henne zusammen und von der hat er sich schon ne Menge abgeschaut. Inzwischen landet er auf Kopf und Schulter und nimmt Leckerlis freiwillig aus der Hand wenn er Rückzugsmöglichkeit hat.
    Ein begehrtes Leckerli ist ein Anfang. Du mußt aber seine Reaktion genau beobachten, ihn nicht drängen sondern bei Zeichen von Streß leber ein bißchen zurückweichen - so lernt er , daß Du sein Freund bist.
     
  7. #6 Kimbaly45, 10. Mai 2009
    Kimbaly45

    Kimbaly45 Guest

    Hallo Edith und kace63
    Er ist ein Hahn,aber man hat mir schon oft gesagt er hätte sich jetzt ans allein sein gewöhnt.Aber z.B ihr oder auch andere sagen sie müssen mindestens zu zweit sein. Klar will ich das er nicht mehr allein und scheu ist aber was wenn er sich jetzt nicht mit dem anderen Partner versteht?:?
     
  8. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    das passiert bei Nymphensittichen eigentlich recht selten. Der Vergesellschaftung von Großen Papageien ist da schon schwieriger.

    Ich glaube dein Nymphensittich würde sich freuen einen Freund
    zu bekommen, oder eine Freundin?

    Man kann sich an alles gewöhnen, aber man sollte doch bei der
    Haltung immer auch an das Tier denken, und da Nymphensittiche
    Schwarmvögel sind solltest du wirklich darüber ernsthaft
    nachdenken.

    Gruß

    Edith
     
  9. #8 sabineac69, 10. Mai 2009
    sabineac69

    sabineac69 Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juli 2007
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    52525 Heinsberg
    Ich habe hier einen mittlerweile 20jährigen Hahn sitzen, der beim Vor-Vorbesitzer die ersten 10 Lebensjahre als Einzelvogel gehalten hat und sich hier wunderbar im Schwarm intregiert hat.
     
  10. kimika

    kimika Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Raum Ulm
    Hallo,

    Wir haben auch eine Handaufzucht, die über 1 Jahr als Einzelvogel gehalten wurde. Wir haben ihr dann ein Männchen dazu geholt. Die beiden sind zwar kein Paar geworden, verstehen sich aber gut und unternehmen alles zusammen. Wenn sie sich mal kurz nicht sehen, rufen sie sich sofort. Auch wenn es nicht optimal ist, sind sie so sicher glücklicher als allein.

    Grüße,
    Kiki
     
  11. #10 petrairene, 10. Mai 2009
    petrairene

    petrairene Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. August 2006
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Nein, das Bedürfnis nach Gesellschaft der eigenen Art ist bei denen so angeboren wie bei uns Menschen... Oder anderen Rudel- und Herdentieren.

    Das hat nix mit Gewohnheit zu tun, es liegt in den Genen. Und kann daher auch nicht abgewöhnt werden.

    Ein Tier kann sich "besstenfalls" zwangsweise irgendwie damit arrangieren. Das unerfüllte Bedürfnis wird aber immer bleiben. Und im schlimeren Fall wird das Tier sozial verkümmern oder gar verhaltensgestört.
     
  12. face1

    face1 Vogelmama

    Dabei seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    3.004
    Zustimmungen:
    1
    hallo!
    erstmal herzlich willkommen bei den nymphies:trost:
    lass deinem kleinen jetzt einfach zeit- das braucht er am dringensten!
    ich habe einen 14 jahre alten nymphihahn aus dem gasthaus geholt, der auch so lange alleine gehalten wurde- er war auch sehr böse, ließ keinen an sich ran, auch keine nymphies... nach 3 monaten war er total anhänglich, schmusig und versteht sich toll mit seiner henne rosi.
    nicht aufgeben!
     
  13. #12 Kimbaly45, 31. Juli 2009
    Kimbaly45

    Kimbaly45 Guest

    Es hört sich bei euch ja alles so leicht an :traurig: Aber ich habe echt angst um ihn !!! Ich schätze mal das es nicht normal ist das er unter den Flügeln keine Federn mehr hat...Und das es die holz stangen in seinem Käfig anknabbert.. Meine Mutter hat gesagt ich soll keinen anderen Vogel dazu setzten, weil sie sich dann nur zoffen würden..Ich sollte mich jeden Abend zu ihm setzen und einfach mit ihm reden ( weil er so seine scheu verliert und sie an mich gewöhnt) Aber das klappt nicht. Ich setzte mich immer zu ihm und erzähle ihm und erzähle und erzähle. Er lässt seinen Kamm oben und lehnt den Kopf zur Seite..Aber er lässt mich nicht in die Nähe seines Käfigs.. Kann es sein dass er zu lange schon allein ist und ich ihn garnicht mehr zahm bekomme ? Ich bin echt verzweifelt und weiß nicht was ich noch tuen kann ich bin doch noch ein Kind und schaffe es einfach nicht:traurig::traurig:
     
  14. Hobbit

    Hobbit Hauptsache Federn!! :-)

    Dabei seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hey!

    Also wenn er schon den Kopf schief legt, hört er er dir zumindest zu;)

    Dass er die Holzäste ankanbbert ist völlig normal!
    Nymphensittiche knabbern viel und gerne.

    Wenn ihm oder ihr Federn unter dem Flügel fehlen, würde ich mal zu einem (vogelkundigen) Tierarzt fahren und ihn/sie untersuchen lassen, vielleicht ist er/sie krank und deshalb fallen Federn aus oder werden ausgebissen.
    Wenn der Tierarzt nichts findet, wird der Vogel sich die Federn wohl aus Langweile ausreißen, dass kommt leider schon mal vor, leider auch oft bei Einzelvögeln.

    Um dem Vogel sein Zuhause so schön wie möglich zu machen und ihn vielleicht etwas ruhiger und weniger ängstlich zu bekommen, würde ich erstmal Folgendes überlegen/tun:
    -der Käfig sollte an einem ruhigen Ort stehen, wo nicht immer viel los ist, aber wo dennoch ab und an jemand von euch ist (also nicht im Flur oder so, sondern vielleicht in einer Ecke des Wohnzimmers oder in einem anderen Zimmer).
    Keine Türen knallen /laute Musik /Geschrei!!

    -der Vogel sollte sich zurückziehen können, sprich der Käfig sollte am besten in einer Ecke stehen, so dass er die Wand hinter sich hat.

    -Hirse: biete ihm/ihr jeden Tag zur selben Zeit die Hirse an. Da er/sie so scheu ist, würde ich das nur beim Freiflug tun, denn das in-den-Käfig-Greifen löst nur zusätzliche Angst aus.
    Wird die Hirse nicht von der Hand genommen, leg sie auf einen bestimmten Platz und geh weg.
    Irgendwann wird der Vogel merken dass da immer zur selben Zeit was Leckeres liegt , und dann kommst du ihm dabei immer näher.
    Es kann aber sein dass er dazu wirklich zu scheu ist- probier es einfach aus, aber es wird nicht direkt klappen.

    -Abends was vorsingen oder erzählen ist gut! Abends sind Vögel müde und werden nicht ganz so schnell unruhig wie tagsüber.
    Probier mal aus, ob er müder wird, wenn du die Augen beim leisen Erzählen immer wieder kurz zumachst- es signalisiert ihm, dass keine Gefahr droht.


    Zu dem zweiten Vogel:

    -bei Schwamvögeln wie dem Nymphensittich ist es für den Vogel immer besser, wenn mindestens ein zweiter dabei ist! Und zwar auch ein Nymphensittich, nicht etwa ein Wellensittich oder ein anderer Sittich.

    -die Vögel haben dann einander, wenn der Mensch mal nicht da ist, und der Mensch ist ja immerhin kein Vogel und ein zweiter Vogel ist immer noch der natürlichere Weg als wenn ein Vogel alleine nur unter Menschen lebt.

    -zahm werden Vögel auch zu zweit! Man braucht vielleicht etwas mehr Geduld, weil die beiden sich mal gegenseitig ablenken, aber es ist durchaus machbar!!!

    - am besten wäre, du holst dir einen Nymphensittich, der ruhiger ist als deiner und auch schon so an Menschen gewöhnt ist, dass er keine Angst vor ihnen hat (zahm).

    -Anfangs ist es besser, beide in verschiedenen Käfigen zu halten, damit sie sich erstmal aneinander gewöhnen.


    Guck mal auf diese Nymphensittichseite, da steht alles drin, was man wissen muss- die solltest du auch deiner Mutter zeigen, da ist die Sache mit der Einzelhaltung noch mal sehr gut erklärt;)

    Warum dein Vogel so ängstlich ist, kann ich mir allerdings auch nicht erklären- irgendwas muss ihm mal passiert sein:?

    Ganz zahm und zutraulich wird er vielleicht nie, aber vielleicht schaffst du es ja, ihn etwas ruhiger zu bekommen.
    Ein zweiter, zutraulicher Vogel würde ihm/ihr zumindest zeigen, dass du nichts bist, wovor ein Vogel Angst haben muss;)

    Viel Erfolg!!
     
  15. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Kimbaly,
    schau mal hier im Clickerforum die FAQs an.

    Da wird eine "Schälchenmethode" beschrieben.

    Allg. eignet sich Clickertraining recht gut zum Zähmen ängstlicher Vögel.

    Ich würde es folgendermaßen machen:

    1. rote Hirse kaufen.;) (Zoofachhandel/Internet (Onlineshops)
    Jedenfalls bei Wellensittichen, auch wenn sie das in vielen Jahren noch nie probieren konnten, sofort der Geheimtipp!

    2. Eine rote Hirse oder ein Stückchen davon zum probieren;) in den Käfig hängen.
    Wenn die abgegrast ist

    3. Konditionierung s. Clicker-Faqs. Clicken, Hirse geben eiige male wiederholen.
    Hierzu empfehle ich aber, die Hirse entweder in einen sehr flachen Napf zu legen oder auf einen Tisch in der Nähe des Käfigs oder Lieblingsplatzes des Vogels.

    4. Das Training liefe dann so ab:
    4.1 Konditionierung: Click, Hirsestücken ablegen, weggehen (da der Vogel Angst vor Dir hat) 5 bis 10 mal hintereinander, 3 x am Tag, nach spätestens 2 Tagen sollte er Click mit "lecker Hirse" verknüpft haben.

    4.2 Bleib im Raum, aber weit weg vom Vogel, er muss Dich aber sehen können.

    Wenn er sich entspsannt, click, Hirse ins Töpfchen und rausgehen, damit er in Ruhe fressen kann.
    Das einige Wochen (der Anfang kann zäh sein) durch exerzieren.

    4.3. Nun erst clicken, wenn er auch entspant ist, wenn Du - immer ganz beiläufig, nie in Beobachterposition (Vogel denkt dann, Hiilfe, die starrt mich an, was hat die vor???? 8o) - etwas näher an seinen Sitzplatz oder Käfig kommt.

    4. 4 Das wird immer so lange durchgezogen, bis er auch wenn Du direkt vor ihm stehst, entspannt ist.
    Dann kannst Du länger da bleiben, mal beim Belohnen im Zimmer bleiben, da auch den Abstand zu ihm allmählich verringern.

    Jetzt kannst Du entweder mit den Targetstickübungen aus den Clicker-Faqs anfangen (oder Dir gleich das zugehörige Buch kaufen, je nachdem, wie groß Dein Interesse ist ;)) oder "free Shaping" Verhaltensformung, trainieren, indem Du ihn z. B. nur clickst, wenn er zu Dir schaut, einen Schritt...zu auf Dich zu geht usw.

    Das kann alles sehr lange dauern, durchaus auch bis zu diesem Schritt ein halbes bis ein Jahr, wenn der Vogel so ängstlich ist.
    Wichtig wäre, dran zu bleiben und das konsequent mindestens einmal am Tag einzuplanen.

    Wenn Du es bis hierher geschafft hast, hast Du schon mal einen Vogel, der keine Angst mehr vor Dir hat und Dich mit etwas Tollem (leckeer rote Hirse :)) verbindet.

    Mein früher ganz schreckhafter Vogel Twitch, mit dem ich seit September 08 clickere, kommt jetzt sogar schon mal freiwillig auf meine Hand oder lässt sich, auch ohne Belohnung, zu seinem gewünschten Ziel tragen ("Handtaxi" ;)).
    Das Auf-die-Hand-Kommen" war zäh und hat 4 Monate gedauert, bevor er es zum ersten Mal machte und noch mal 7, bis er es fast immer sofort machte (wir lernen erst jetzt, dass er zu mir fliegt, und das auch nicht immer und erst mal nur immer von der gleichen Stange ca. max. 30 cm weit.
    Mein andere Wellensittich, der Anfang Juni hier einzog, km ohne Training sofort auf die Hand, das nur mal zum Vergleich.

    Aber man merkt bei Twitch, dass er (auch aus anderen Gründen, nehme ich an) jetzt auftaut und sehr kreativ wird und alles Mögliche ausprobiert.

    Twitch wird jetzt im August 3 jahre alt, war also 2 Jahre lang extrem schreckhaft, obwohl sein damaliges Weibchen auch überhaupt keine Angst zeigte.
    Die Schreckhaftigkeit äußerte sich z. B. und unvorhersehbaren Panikflügen durch den Käfig und manchmal das ganze Zimmer und dass er nie weiter flog, als der Käfig breit war.

    Inzwischen fliegt er durchs ganze Zimmer.

    Ich würde es daher auf jeden Fall mal versuchen; auf youtube findet man auch schöne Anleitungsvideos mit Nymphen (Clickertraining Vogel oder Nymphensittich eingeben).

    Z. B diese hier.

    Übrigens: Clickertrainig mit 2 Vögeln verläuft durch die Rivalität (jeder will als erstes das Leckerli ergattern) meist schwungvoller, kreativer und lebhafter, man kriegt schneller Ergebnisse, muss aber dem Streithammel, wenn nötig, erst mal "Warten" beibringen (immer clicken, wenn er den anderen NICHT stört).
     
  16. Delphie

    Delphie Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    1.959
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Wahrscheinlich hat Dein Vogel sich die Federn unter den Flügeln aus Einsamkeit rausgerupft, das kommt bei Einzelhaltung öfters vor !
    Ich kann Dir echt nur raten wenn er wirklich ein Hahn ist hol ihm eine (wichtig) geschlechtsreife Henne dazu und Du wirst sehen Dein Vogel blüht auf und zu zweit sind sie auch mutiger ....
    Man darf Vögel nie bedrängen, man muss ihr Vertrauen gewinnen, dann kommen sie von ganz alleine !
     
  17. dani2505

    dani2505 Mitglied

    Dabei seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe eine Henne, die schon 4 Jahre allein lebte. Jetzt habe ich vor einer Woche einen jungen Nymphen gekauft und sie verstehen sich jetzt schon prächtig, obwohl ich auch erst dachte, dass er an die Einsamkeit gewöhnt ist. Mein erster Nymphensittich guckt sich auch schon ganz viel von dem Kleinen ab, das tut ihm echt gut!
    Schau am besten bei einem Züchter, ob du einen zahmen Nymphensittich bekommen kannst, der am besten fast das Alter hat wie deiner.
    In der Zoohandlung weiß man nie, was die Tiere schon alles durchgemacht haben! Habe auch mal solch eine Erfahrung gemacht, der war auch sehr scheu und es hat sehr lange gedauert bis er sich an Menschen gewöhnt hat. Ganz zahm ist er zwar nie geworden, aber er hat zumindest seinem Partner viel nachgemacht und ist auf die Hand gekommen. Nur kraulen und sowas konnte man ihn draußen nicht, nur am Gitter, dafür hat er mit seinem Partner gekuschelt, das war der Ausgleich!
    Also hol dir am besten einen zweiten Nymphen, dein Tier wird dir dankbar sein!!!

    Lg Dani
     
  18. face1

    face1 Vogelmama

    Dabei seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    3.004
    Zustimmungen:
    1
    jep, stimme dem zu!
    ich möchte allerdings auch auf die zahlreichen abgabevögel aufmerksam machen, die dringend ein zuhause suchen.
    in tierheimen sind auch öfter nymphies.
    also kleinanzeigen durchforsten!
     
  19. Kimbaly45

    Kimbaly45 Guest

    Hey danke für eure Hilfe,
    Vorallem für das Clickertraing. Ich fand die idee super.Ich habe mir einen Clicker gekauft. Und direkt angefangen mit dem Clickern. Und was mich sehr fastziniert.. Seid neustem lasse ich ihn immer frei fliegen. Und da ich auch Mäuse habe, wollte er die woll mal kennen lernen er ist immer auf ihrem Käfig gelandet , hat ihnen zugeschaut, den Kopf zur Seite gelehnt und fröhlich los geswitschert. Dann habe ich ein paar tage vor dem kauf des Clickers mal geschaut ob er die hirse denn mag.. Er ist sofort zu ihr gelaufen nach einiger Zeit konnte ich die hirse sogar hin und her führen und er lief ihr hinterher statt weg zufliegen :prima: .

    Heute waren wir im Zoo. Dort gab es auch Grünköpfchen. Meine Mutter sagte sollche Vogel würden sicher zu mir passen. Weil es ja " Liebesvögel " sind. Als ich mir eben sachen über sie in wikipedia durchgelesen habe , fand ich sie einfach toll. Könnte ich Grünköpfchen zu meinem Nymphie setzen ? Oder das ich anfangs sie in verschiedene Käfige setzte und sie sich erstmal kennen lernen ?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 face1, 15. August 2009
    Zuletzt bearbeitet: 15. August 2009
    face1

    face1 Vogelmama

    Dabei seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    3.004
    Zustimmungen:
    1
    sorry kimbaly!
    du schreibst die ganze zeit so verzweifelt wegen deinem nymph- und jetzt willst du grünköpfchen einfach mal so dazusetzen??
    bevor du dir grünköpfchen holst solltest du zu erstmal dem nymph einen partner besorgen!
    das steht an erster stelle!!! und nix anderes!!!
    schau zu erst einmal, dass deine jetzigen vögel gut versorgt sind, bevor du dir weitere ins haus holst!
    mal ganz abgesehen davon, dass man agas nicht mit anderen vögeln zusammen halten sollte!!!
    sorry, aber da hört mein verständnis auf:nene:
     
  22. Lucy Lu

    Lucy Lu Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2005
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    verschlafenes Städtchen
    Hallo!

    Also da geb ich Face vollkommen recht. Wieso bist Du denn so sprunghaft? Vielleicht wäre es besser, wenn Du Dich im vornherein etwas schlau machst, bevor Du so aus der Hüfte schießt!

    LG Christine
     
Thema:

4 Jahre alt,kann man noch zähmen?

Die Seite wird geladen...

4 Jahre alt,kann man noch zähmen? - Ähnliche Themen

  1. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  2. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  3. 41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter

    41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: Wellensittich-Henne Lilly Marleen, Alter unbekannt Die Henne lebte...
  4. Suche ältere Bundesringe

    Suche ältere Bundesringe: HALLO Ich bin auf der Suche nach älteren Bundesringen und zwar 15er zweimal 2014 und einmal 2015 Weil 3 meiner Tiere nicht beringt sind und um den...
  5. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...