Goffin-Henne, 49 Jahre alt ... mit Eigenheiten

Diskutiere Goffin-Henne, 49 Jahre alt ... mit Eigenheiten im Forum Kakadus im Bereich Papageien - Hallo, wir sind die Neuen - Yoki, eine 49-jährige Goffin-Dame und ich selbst, 61 Jahre alt, in der Nähe von Wien zu Hause. Yoki kam zu mir wie die...
Als Nageholz kann ich übrigens Kork-Äste empfehlen.
Nur mal zur Info....bezüglich Korkäste & Co, empfehle ich folgenden Shop (aus eigener Erfahrung)....sehr gute Ware, viel Auswahl, Wünsche werden berücksichtigt, Preis-Leistungsverhältnis top...

 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Sylvie, ich habe aufmerksam alles von euch hier gelesen und bin ein wenig wehmütig dabei geworden. Ich konnte auch mal eine Goffin Henne übernehmen, deren Besitzerin stark allergisch auf den Gefiederstaub wurde. In den Beschreibungen von dir, erkannte ich auch sofort wieder dieses spezielle, liebenswerte Wesen der Goffinis. Es ist großartig, wie du dich auf die Bedürfnisse des Vogels einstellst und schon so bald viel für Yoki ( und euch :) ) erreicht hast. Ihr seid ein gute Team geworden.
Ich selbst mußte leider auch den Goffin weitergeben ( sie bekam so einen männlichen Partner ), weil ich auch allergisch wurde gegen den Gefiederstaub :heul:, für mich schrecklich! Aber meine 3 Grauen sind heute meine große Liebe!
Weiter viel Freude und Erfolg! Bino
 
Hallo Gerd,

auch Yoki bekommt Enalapril AL5 und ich stelle mir gerade Coco vor, die vor ihrer englischen Teetasse sitzt und genüsslich den Morgentee süffelt :) Danke für den Hinweis mit dem Silymarin - an die Gefahr einer Fettleber hatte ich gar nicht gedacht.

Ich werde einen Korkast besorgen - bis jetzt zeigt Yoki kein ausgeprägtes Nagebedürfnis, aber vielleicht kommt auch das erst wieder. Unser Staubsauger wird sich jedenfalls freuen :kehren: Meine Schultertücher haben übrigens immer noch keine Löcher :) dafür zerreißt sie gerne Papier.
 
Zeig ihr doch mal eine volle Klopapierrolle. Für Coco ist das der Todfeind, der unbedingt angegriffen und mit viel Ur-Gebrüll und Gefauche verrrrrnichtet werden muss :)

Coco hat in ihrem Leben schon seeehr viel kaputt gemacht, alles aus Holz war vor ihr nicht sicher, seien es Möbel, Fensterrahmen und gar Türen, aus Frust weil sie die Tür mit der Klinke aufgrund ihres zu geringen Gewichts nicht aufmachen konnte.
Und beim herum schnuckeln löchert sie liebend gerne Hemdkrägen und Pullover. Diesen Winter hat sie mich schon zwei Pullover gekostet, die zuletzt nur noch aus großen Löchern bestanden, die durch wenige Fasern noch zusammengehalten wurden...

Gruß Gerd
 
@ Corinna:
Vielen Dank für den Link! Als Anglerin habe ich doch tatsächlich noch ein paar Reserve-Korkgriffe für Fliegenruten. Da habe ich nun Yoki mit einem davon bekanntgemacht. Sie hat ihn betrachtet und betrachtet ... und betrachtet ... sie betrachtet ihn immer noch :D

@Bino:
Vielen Dank für deine lieben Worte und herzliche Grüße nach Schweden. Yoki hat unsere Herzen im Sturm erobert und wir wollen ihr einen schönen Lebensabend bereiten - ich komme immer mehr darauf, dass sie anscheinend nur wenig kennt wenn es um Spielen und Zerstören geht. Die großen Grauen sind ganz wunderbar - vor allem im Imitieren von Stimmen, ich kann mich an den vielen Videos nicht sattsehen, die man im Internet findet. :)

@Gerd:
Ich habe Yoki eine volle Klopapierrolle gezeigt. Was soll ich dir sagen: Sie hat sie betrachtet, und betrachtet ... und betrachtet. Ein kleiner Notizzettel erweckt immerhin ihre Aufmerksamkeit, wenn er sich bewegt. Yoki ist keine Zerstörerin, keine Spielerin, keine gute Esserin, sie ist eine "Ich will auf der Schulter sitzen"- und eine "komm lass mich kuscheln"- und "bitte füttere mich mich mit Menschennahrung"-Henne ... Vielleicht liegt es ja auch am Alter, dass sie so "ruhig" ist ... ich habe im Internet keine Artikel über Senioren-Papageien gefunden, dabei wäre das hochinteressant für mich.
 
"Ich will auf der Schulter sitzen"- und eine "komm lass mich kuscheln"- und "bitte füttere mich mich mit Menschennahrung"-Henne
Das gilt für Coco im Prinzip genauso. Aber immer mal wieder entwickelt sie Initiative zu einem "Abenteuer" und dann ist nichts vor ihr sicher. Und sie weiß natürlich ganz genau was erlaubt und was verboten ist, aber speziell die verbotenen Sachen haben einen unwiderstehlichen Reiz...

Gerade eben, wo ich das schreibe, saß sie noch bei mir auf der Schulter, flog dann zu ihrem Sitzplatz im Wohnzimmer ein Stockwerk tiefer um ihr Geschäft zu machen und dann hörte ich wie sie mal wieder die Wohnzimmertür aufmachte. Ich also schnell runter um nach dem rechten zu schauen und da war sie bereits im Klo auf dem Heizkörper und bearbeitete den metallisch glänzenden Klopapierhalter. Hätte ich sie nicht ertappt, dann würde die Klopapierrolle jetzt als kleine Schnipsel verteilt auf dem Boden liegen...

Gruß Gerd
 
ich finde das total witzig, dass Coco ihr Geschäft auch bei ihrem Sitzplatz verrichtet - ich sag immer Yoki ist quasi stubenrein, sie verlang auch nach ihrem Freisitz wenn sie muss. Ist das bei allen Papageienarten so oder sind unsere beiden Damen ein wenig kapriziös?
 
Ist das bei allen Papageienarten so oder sind unsere beiden Damen ein wenig kapriziös?
Sind eure Damen durchaus nicht. Die Goffinis meines Sohnes flogen auf ihren Freisitz wenn sie mussten...freiwillig. Meine Edelhenne macht sich bemerkbar und zwar zimlich heftig, wenn sie z.B. auf meiner Hand oder meiner Schulter sitzt und abgesetzt werden möchte weil sie muss. Manchen Vögeln kann man dies mit viel Geduld durchaus "anerziehen" , andere machen dies einfach ohne Zutun der Halter......spart Arbeit und schont Klamotten und Waschmaschine. :zwinker:
 
Zuletzt bearbeitet:
Wow ich bin wirklich fasziniert! Da Yoki nicht fliegen kann, schreit sie mir ins Ohr wenn sie auf der Schulter sitzt und dann weiß ich auch was los ist :D Sie sind einfach klug!
 
Ja, clever. Petzen ist auch clever. Goofy im Schaukelring und Pedro auf dem Javatree. Beide im Ruhemodus, Stille und knurbschelnde Schnabelgeräusche. Lautstark plötzlich:" Puh, Kacka "... Der Kleine hat den Großen verpetzt.
 
Zu diesem Thema, "Kleks", kann ich auch etwas beitragen: unsere Grauen kommen morgens gleich vom Schlafkäfig zu uns ins Bad geflogen. Grobi auf einen Handtuchständer mit frei gelassener Ecke (Küchenpapier darunter), Oskar auf den Waschtischrand (richtig herum!) und Tiffy auf die Fensterbank mit Badewanne darunter. Nach einem Weilchen rödelt der Erste mit dem Schwanz und die "Nachtportion" ist abgeliefert:beifall:, großes Lob von uns und Grobi verkündet " Kleks"! Den Rest erledigt der Duschkopf, praktisch! Von der Schulter fliegen alle von alleine weg zu einem Sitzplatz, um zu kleksen. Nur bei Tiffy, dem Küken, klappt das noch nicht so ganz, da üben wir noch:D. Sie ist ja auch erst 9 Monate alt.
 
Naja. 9 Monate erst, das lernt die kleine Maus doch noch. Bisschen dauert es. Am Besten gleich auf die Hand nehmen, wenn der Popo rödelt und zum Tree bringen mit viel Tam Tam . Meistens klemmen sie den Popo zu, wenn man sie sofort hochnimmt. Dann auf dem Bäumchen warten und viel Loben. Das funktionierte bei uns gut.
 
Der Kleinkind-Vergleich trifft es am besten. Bei Coco klappt es zu ca. 95%. Bei Aufregung und wenn sie zuvor wieder mal gute 3TL Tee getrunken hat kommt es aber dennoch mal vor, dass sie etwas im Flug verliert oder sie an Ort und Stelle kackt weil sie's nicht mehr ausgehalten hat...

Gruß Gerd
 
Wie läuft's denn inzwischen so mit Yoki, hat sie schon den Posten des Familienoberhaupts für sich beansprucht und kommandiert schon fleißig? ;)

Gruß Gerd
 
Hallo Gerd,

Yoki ist die unumschränkte Herrscherin von Haus und Hof :D

Mit dem Fliegen gibt es keine weiteren Fortschritte zu vermelden ... einerseits eine Erleichterung, weil sie im Garten nicht davonfliegt; aber sie lässt sich behende von der Schulter fallen und rennt wie vom wilden Affen gebissen auf die Laufenten zu um sie zu verjagen :D. Andererseits möchte Yoki immer bei uns Menschen sein und wenn wir mal nicht im Blickweite sind, wird geschrien. Seltsamerweise weiß sie genau, ob wir weg gehen, denn sind wir außer Haus wird nicht geschrien.

Ansonsten kann ich die ersten kleinen Yoki-Löcher in meinen Schultertüchern vermelden. Auch ich selbst werde manchmal so heftig abgenibbelt, dass es an die Substanz geht d.h. dass meine Haut Rötungen und leichte Blessuren aufweist. Unseren Britisch Kurzhaarkater mag sie ... der wird spielerisch in den Schwanz gezwickt, aber der darf sich annähern, ohne dass Yoki unwirsch wird. Ganz anders ist das beim Maine Coon-Kater, da plustert sie sich sofort auf und los geht die Attacke :) Unser Hund ist ihr völlig egal, da spielt sie maximal mit seinen Spielsachen herum.

Ernährungstechnisch ist Yoki auf dem Verweigerungs-Trip. Momentan mag sie nur ihre Körner, ein wenig Apfel, ein wenig Banane, ein wenig Melone, das eine oder andere Salatblatt, frische Zweige der Bäume ... sie mag keinen Pudding mehr, kein Schlagobers, gekochter Reis wird ebenfalls mit gerümpftem Schnabel angesehen und bei Nudeligem dreht sie mir beinhart den Rücken zu. Nicht dass ich traurig darüber bin, dass sie sich nun gesünder ernährt, aber sie muss 2x wöchentlich auf die Waage, damit ich erkenne ob sie Gewicht verliert. Momentan pendelt sie zwischen 214 und 220 Gramm - die Tierärztin sagt, das ist ok, weil sie ein wirklich sehr kleines Exemplar ist. Die Medikamente bekommt sie jetzt in Holundersaft, den mag sie auch :)

Momentan verliert sie etliche Federn - ich habe keine Ahnung wie lange die Mauser bei Kakadus dauert - und an manchen Stellen, stehen die Kiele hervor, aber sie sieht immer noch gut gekleidet aus. Die Nacht im Käfig hat sie akzeptiert - um halb sechs darf sie dann zu mir und mir die Haut von den Fingern nagen ;)

Ich möchte das kleine Gespenst jedenfalls nicht mehr missen :) :) :)
 
Thema: Goffin-Henne, 49 Jahre alt ... mit Eigenheiten

Ähnliche Themen

L
Antworten
3
Aufrufe
2.349
Luka1998
L
E
Antworten
26
Aufrufe
6.898
espiral
E
E
Antworten
7
Aufrufe
2.584
Sam & Zora
Sam & Zora
L
Antworten
16
Aufrufe
2.695
Alfred Klein
Alfred Klein
B
Antworten
1
Aufrufe
1.344
Alfred Klein
Alfred Klein
Zurück
Oben