Goffin-Henne, 49 Jahre alt ... mit Eigenheiten

Diskutiere Goffin-Henne, 49 Jahre alt ... mit Eigenheiten im Forum Kakadus im Bereich Papageien - Hallo, wir sind die Neuen - Yoki, eine 49-jährige Goffin-Dame und ich selbst, 61 Jahre alt, in der Nähe von Wien zu Hause. Yoki kam zu mir wie die...
Sylvie

Sylvie

Mitglied
Beiträge
34
Hallo, wir sind die Neuen - Yoki, eine 49-jährige Goffin-Dame und ich selbst, 61 Jahre alt, in der Nähe von Wien zu Hause.
Yoki kam zu mir wie die Jungfrau zum Kind ... ihr Frauchen ist schwer krank und kann sich nicht mehr um sie kümmern und die Tierärztin, bei der eine meiner 6 Laufenten in Behandlung ist, hat Yoki und mich einander vorgestellt und so konnten wir uns annähern und schlussendlich ist Yoki bei uns eingezogen. Soweit so gut.
Yoki ist ein sehr statischer Kakadu - ihr Platz ist prinzipiell auf einer Schulter - früher hatte sie die beiden Schultern ihres Frauchens, jetzt hat sie immerhin vier Schultern - 2 von meinem Mann und 2 von mir. Wir haben einen Freisitz eingerichtet, der anfangs überhaupt nur ignoriert wurde. Mittlerweile lässt sie sich mit einem "hoppi" dort absetzen und frisst sogar dort das eine oder andere Salatblatt und Körner und Sämereien (dies allerdings mit einem Gesichtsausdruck, der nichts Gutes verheißt. Was sie noch dort macht, ist dass sie jedesmal Kot absetzt, wenn wir sie hinsetzen. Was sie gar nicht macht, ist die dort vorhandenen Spielsachen wie Glöckchen und Holzstückchen zu beachten.
Wir wurden auf Yokis möglicherweise eigenartige Nahrungsmittelaufnahme hingewiesen: Morgens Porridge mit dem Löffel füttern - ok wenn's weiter nichts ist; Bananen zermatschen und ebenfalls mit dem Löffel füttern, und überhaupt sowieso alles füttern. Na gut, wir sind beide schon in Pension und haben also Zeit. Auf Porridge pfeift Yoki momentan, dafür mag sie Spaghetti Nr. 7, Nudelspiralen, gekochten Reis, Bisquitrouladen, Brot und letztens wollte sie das Wiener Schnitzel meines Mannes stehlen. Nein wir füttern sie nicht damit, sie nimmt es sich ... ganz bequem kommt sie mit dem Kopf zwischen Mund und Nahrung und schon ist unser Menschenfutter angebissen.

Erfreulicherweise habe ich die Möglichkeit mit Yokis früherem Frauchen Kontakt aufzunehmen, wenngleich sich das Nachfragen aufgrund der Erkrankung recht schwierig gestaltet ... Yoki hatte vor vielen Jahren einen Gefährten, von dem sie getrennt werden musste, da sie diesem das Leben zur Hölle machte. Neue Vergesellschaftungen wurden nie versucht. Sie wurde stets überall hin getragen und kann schon seit längerer Zeit nicht mehr fliegen (jetzt ist mir die Statik des Vogels auch erklärbar) und Yoki hat einfach immer mit ihrem Frauchen mitgegessen und hat nachts auch im Bett geschlafen, entweder beim Ohr oder auf der Hüfte und wenn Yoki mal musste, dann hat sie geschrien und wurde vom Frauchen wohin gesetzt, wo sie dann auch ihr Geschäft erledigen konnte.

Soweit so gut - meine unfachfraumäßige Diagnose lautet nun Fehlprägung mit Starallüren. Somit verspricht unser Leben mit Yoki in vielerlei Hinsicht eine Bereicherung zu werden.

Was mir momentan tatsächlich Sorgen bereitet, ist dass Yoki das Fressen teilweise verweigert. Sie knuspert an der Banane, die ich ihr mit der Hand zum Schnabel halte (sonst wird das gar nix) und ist momentan auch nicht mit Teigspiralen zu locken. Salatblätter dienen derzeit dazu, mich zu konditionieren: Yoki lässt sie fallen, ich hebe sie auf. Körner und Sämereien werden nur in geringem Ausmaß konditioniert und sie will im Augenblick nur eines: Kuscheln und gekrault werden. Nachdem Yoki bei uns nicht im Bett schläft und sie dies anfänglich auch hingenommen hat, hat sie während der letzten beiden Nächte unser Schlafzimmer mit den Geräuschen des Dschungels gefüllt - von ca. 22 Uhr bis 4 Uhr früh, immer mit strategischen Pausen ....

Für Yoki ist alles neu und wir ernten von ihr eine große Portion Vorschussvertrauen, sie lässt sich kraulen, füttern sie versucht sogar mit mir mit einem Glöckchen zu spielen (alles völliges Neuland für sie), wir wollen sie keinesfalls überfordern, da sie ja auch nicht mehr die Jüngste ist deshalb bin ich für Tipps und Tricks dankbar, vor allem was das Essen angeht - was kann ich versuchen um sie zu animieren?

Danke an euch alle, die ihr euch diesen langen Beitrag tatsächlich durchgelesen habt! Liebe Grüße von Yoki und Sylvie
 
hallo Sylvie
herzlich Willkommen bei den Vogelforen :zustimm:

Habe schmunzelnd deinen Bericht gelesen. Euch wird also nicht mehr langweilig.
und hat nachts auch im Bett geschlafen, entweder beim Ohr oder auf der Hüfte und wenn Yoki mal musste, dann hat sie geschrien und wurde vom Frauchen wohin gesetzt, wo sie dann auch ihr Geschäft erledigen konnte.
auweia...
Nachdem Yoki bei uns nicht im Bett schläft und sie dies anfänglich auch hingenommen hat, hat sie während der letzten beiden Nächte unser Schlafzimmer mit den Geräuschen des Dschungels gefüllt - von ca. 22 Uhr bis 4 Uhr früh, immer mit strategischen Pausen ....
hat sie keinen Schlafkäfig in einem anderen Zimmer?
Lasst euch bloss nicht "weichklopfen".
Wie lange ist Yoki nun schon bei euch?
 
Hallo Karin,

vielen Dank für das herzliche Willkommen und deine Antwort.

Yoki hat ihren Schlafkäfig bei uns im Schlafzimmer ... noch.
Die Tierärztin meinte, dass Yoki das eventuell helfen könnte, wenn sie nicht alleine ist.
Allerdings haben wir den Käfig bis jetzt immer zugedeckt und sie konnte uns nicht sehen - heute Nacht probieren wir mal, den Käfig nicht abzudecken. Ich glaube wir können da einfach nur herum probieren. Ich habe bemerkt, dass sie nach den Dschungelgeräusch-Nächten tagsüber ziemlich müde war, was natürlich kein Wunder ist. Ich hab einfach Angst, dass sie sich übernimmt, ist ja nicht mehr die Jüngste.

Yoki ist erst seit 2 Wochen bei uns - was sind schon 2 Wochen gegen die vergangenen 49 Jahre ...

LG
Sylvie
 
Ich habe bemerkt, dass sie nach den Dschungelgeräusch-Nächten tagsüber ziemlich müde war, was natürlich kein Wunder ist.
und ihr sicher auch :D
....bin ich für Tipps und Tricks dankbar, vor allem was das Essen angeht - was kann ich versuchen um sie zu animieren?
da Yoki so menschenbezogen ist, versuch mal ihr "Gesundes" vorzuschmatzen.... also genussvoll selbst etwas essen während sie auf dem Kletterbaum sitzt und ihr dann gnädig ein Stückchen davon abgeben. :zwinker:
Das klappt bei unseren Geiern auch immer.
 
Guten Morgen,

ich habe viel gelernt diese Nacht :)

Yoki, die ich aufgrund ihrer 49 Jahre doch schon als ein wenig altersschwach eingeschätzt habe, hat extreme Energien freigesetzt, um ihre Ausbruchsversuche durchzuführen: Rütteln an den Käfigstangen bei gleichzeitigem Wippen und den Versuchen eine Käfigtür mit dem Kopf aufzudrücken. Als dies nicht fruchtete begann sie Schnabel-Xylophon zu spielen indem sie ihr Schnäbelchen über die Gitterstangen rieb. Nach 20 min und drei heftigen Schimpfkreischern ergab sie sich in ihr Schicksal und sah uns beim Schlafen zu ... bis ca. 4 Uhr morgens. Dann setzten ihre Unmutsbekundungen wieder ein.
Ich werte dies jetzt als Erfolg und fühle mich bestärkt in meinem Vorhaben, ihr nicht nachzugeben bei ihren Bemühungen ins Bett zu kommen.

Bezüglich "Vorschmatzen" habe ich schon einiges versucht - Karotte beispielsweise wird wunderbar zerrieben und zerkaut und ausgespuckt; Apfel wird beäugt und als Ziergegenstand abgehakt, Weintraube war der Reinfallen schlechthin, bei Kiwi hat sie wenigstens probiert und Erdbeeren gingen gar nicht. Die Orangenspalte hat sie allerdings ausgemümmelt. Es ist wirklich schwer, ihr etwas anzubieten und von selbst frisst sie lediglich die Körner aus der Schale beim Freisitz und da auch nur abends. Alles in Allem habe ich Angst, dass sie zu wenig zu sich nimmt ...

Auf einen neuen spannenden Tag und liebe Grüße
Sylvie
 
fühle mich bestärkt in meinem Vorhaben, ihr nicht nachzugeben bei ihren Bemühungen ins Bett zu kommen.
sehr gut
Vielleicht könnt ihr in ihrem Käfig ein Schlafbrettchen anbringen und ein weiches Tuch drauflegen, da sie es leider jahrlang gewöhnt war, eingekuschelt beim Frauchen zu schlafen. Eventuell nimmt sie diesen "Ersatz" an.
Weintraube war der Reinfall schlechthin,
Vermutlich kernlose? Wenn du mal "richtige" mit Kerne irgendwo auftreiben kannst, erneut testen. Unsere popeln nur die Kerne raus und die Traube schmeissen sie weg. (Zum Glück haben wir im Garten noch so eine alte Sorte, klar hängt jetzt nichts dran)
Erdbeeren gingen gar nicht.
um diese Jahreszeit würde ich die nicht kaufen. Meist nur reine Chemie.

Ein Spiess bestückt mit Obst und/oder Gemüse im Käfig aufgehängt, bewirkt auch oft Wunder. Und wenn es erstmal nur ist, das Zeugs wütend zu zerfetzen, aber vielleicht kommt doch mal etwas in den Schnabel und ist essbar.
Nur nicht aufgeben!
Unsere lieben ein grosses Stück Stangensellerie in der Kralle, wird genüsslich zerlegt, oder auch vom Fenchel oben die Stengel. Ich schau schon immer beim einkaufen, dass ich welche finde mit möglichst langen dran. Früher war das für mich immer nur unnötiger Abfall.

Probier auch mal Passionsfrucht, die Kerne sind der Hit.

Wünsche weiterhin viel Spass mit dem neuen Familienmitglied.
 
Hallo Corinna,

auch dir vielen Dank für das herzliche Willkommen und den Tipp mit den Granatapfelkernen - endlich weiß ich, was ich mit meinen Granatäpfeln machen kann, wenn unser Strauch heuer wieder welche trägt :D -

Liebe Grüße
 
Ich würde auch nicht nur Obst probieren, sondern auch Gemüse. Entweder roh oder gedämpft. Immer wieder alles anbieten irgendwas wird schmecken. Nur nicht aufgeben das kann lange dauern. Immerhin muss sie 49 Jahre jetzt abhaken und alles ist neu. Viel Erfolg und gutes gelingen.
 
Ich würde auch nicht nur Obst probieren, sondern auch Gemüse. Entweder roh oder gedämpft. Immer wieder alles anbieten irgendwas wird schmecken. Nur nicht aufgeben das kann lange dauern. Immerhin muss sie 49 Jahre jetzt abhaken und alles ist neu. Viel Erfolg und gutes gelingen.
Ich habe heute Stangensellerie probiert, die hat sie mir quasi nachgeschmissen. Kopfsalat funktioniert schon ganz gut. Grießnockerl auch, aber das ist kein Gemüse.
Aber du hast recht und ich sag mir das auch immer wieder, sie hat so viel Veränderung und Neues im Leben, da darf ich nicht drängeln (wenn da nur nicht die Angst wäre, dass sie ganz mager wird).
 
Hier im Forum gibt es eine Futterliste mit vielem mehr, unter anderem mit allen Obst- und Gemüsesorten die für Papageien und Sittiche geeignet sind (bitte nicht von den Wellensittichen irirtieren lassen). Ist vielleicht hilfreich und etwas einfacher für dich, somit hast du eine große Auswahl zum ausprobieren...

 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Sylvie,

hast Du schon mal Chicoree probiert? Die Blätter vorher etwas in lauwarmem Wasser einweichen, dann gehen viele der Bitterstoffe raus. Trotz der noch verbleibenden Bitterstoffe mögen hier die meisten Geier diese weißen Blätter.

Wenn Du Dich sorgst, dass Dein neuer Mitbewohner evtl. zu wenig frisst, dann könntest Du es bei ihm auch mit Nüssen versuchen. Hier würde ich es mit Pinienkernen probieren (die sind schön weich für die älteren Herrschaften :zwinker:), oder vielleicht mag er Pistazien oder Cashews oder Walnüsse?
Bloß nichts in der Schale. Ich würde es auch immer erst mit kleinen Stückchen versuchen. Viele Nüsse sind sehr fetthaltig, haben aber auch gesunde Inhaltsstoffe.

Viele gute Vogelfutterhändler haben Müsliwürfel speziell für Vögel im Sortiment. Das wäre ein super Brotersatz oder überhaupt ein tolles Leckerli.

Weiterhin kannst Du versuchen, auf Gemüse, welches er nicht mag, etwas Walnussöl zu tropfen. Oder, wenn er auf süß steht, etwas Bananensaft. Oder Joghurt. Du wirst sicher noch rausfinden, womit Du ihn kriegen kannst :0-
 
Hallo Evy,

vielen Dank für die tollen Tipps - Pinienkerne hab ich schon probiert, die anderen Nüsslein hab ich noch nicht durch, stehen aber ganz oben auf der Liste. Ich hab ja den Eindruck, dass Yoki eher eine Süße ist ... sie hat bei meinem Mann den Vanillekrapfen attackiert und sich an der Füllung gütlich getan :D ... aber Joghurt ist ein toller Tipp, das probier ich gleich heute aus.

Die Nacht war übrigens überraschend gut, ich wurde heute um 5:30 wach weil ich dachte es wäre etwas passiert weil Yoki ruhig war :dance:

Auf einen schönen neuen Tag!
 
Und da Evy die leckeren Müsliwürfel erwähnt hat, meine Geier fressen die nämlich auch, als ob es keinen Morgen mehr gäbe :lekar:, hier mal die Bezugsquelle der Müsliwürfel von einem qualitativ sehr guten Vogelshop "Rico`s Futterkiste".....


 
Momentan hat sie mein Butterbrot gefressen ... deshalb habe ich gleich die Müsliwürfel bestellt :D
Am liebsten würde ich mit Yoki auf der Schulter durch die Obst- und Gemüseabteilung flanieren und was ihr schmeckt nehmen wir dann ...
 
Thema: Goffin-Henne, 49 Jahre alt ... mit Eigenheiten

Ähnliche Themen

L
Antworten
3
Aufrufe
2.305
Luka1998
L
E
Antworten
26
Aufrufe
6.810
espiral
E
E
Antworten
7
Aufrufe
2.536
Sam & Zora
Sam & Zora
L
Antworten
16
Aufrufe
2.639
Alfred Klein
Alfred Klein
B
Antworten
1
Aufrufe
1.324
Alfred Klein
Alfred Klein
Zurück
Oben