AIN: Theorie und Parxis

Diskutiere AIN: Theorie und Parxis im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo, ich habe jetzt die ganze Zeit still mitgelesen und möchte jetzt auch etwas dazuschreiben. Ich bin noch nie bei AIN in Much gewesen und...

  1. #41 Silke_Julia, 14. Juni 2005
    Silke_Julia

    Silke_Julia Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2005
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo,

    ich habe jetzt die ganze Zeit still mitgelesen und möchte jetzt auch etwas dazuschreiben. Ich bin noch nie bei AIN in Much gewesen und muss sagen, wenn ein Aussenstehender diesen Thread liest, würde nie seine Vögel dorthin zur Verpaarung bringen, es sei denn jemand ist so klug und macht sich ein eigenes Bild. Wenn ich das ganze hier so verfolge, würde ich mir ein eigenes Bild über die Aufnahmestation machen.
    Ich muss dazu auch sagen, bei uns wird auch nicht immer gleich jede Feder oder Haufen weggewischt. Aber ich achte darauf, dass es unsere vier süssen Pfirsichköpfchen sauber haben. Manchmal ist es ja auch so, die Leute schneien gerade in dem Moment rein, wo es nicht so sauber ist.
    Ich denke, wenn jemand ( in diesem Fall Doris) eine Aufnahmestation gründet und sich dieser Tiere annimmt, sei es drum wieviele, nicht immer alles piccobello sein kann (ist jetzt kein Angriff auf die Station sondern meine Sichtweise) und ich denke, wenn jemand sich der Tiere annimmt, liegt das Wohl dieser Vögelchen am Herzen, dass sie wieder einen Partner etc. haben.

    Ich denke auch, wenn man sein Vögelchen abholt, dass es erstmal geschlaucht ist, die Umstellung, der Transport.

    So, in der Kürze war es dazu von mir.

    Gruß von Silke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #42 Anette T., 14. Juni 2005
    Anette T.

    Anette T. Agasklave

    Dabei seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    1.176
    Zustimmungen:
    9

    Da ich mir keiner Schuld bewußt bin, kann ich damit sogar sehr gut leben liebe Alexandra :zwinker: , denn ich denke mir, das die angeblichen Beschwerden aus der Luft gegriffen sind, aber was solls, ist mir eh egal !!
    Und Guidos Freunde lassen ihn bestimmt nicht im Stich :zwinker:

    Viele Grüße
    Annette
     
  4. #43 Alexandra, 14. Juni 2005
    Alexandra

    Alexandra Cheffe

    Dabei seit:
    7. Februar 2000
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    51515 Kürten
    Nichts anderes habe ich gesagt.
     
  5. anja2606

    anja2606 Guest

    Also:
    1. war ich schon bei Annette, klar hat sie viele Vögel da, kümmert sich aber vorbildlich, da gibt´s gar nichts!
    2. Anonymität: meine Identität (und auch die von Agamum, nehme ich an) sollte bei AiN bekannt sein; schließlich waren meine Vögel zum Verpaaren dort. Es gibt einen Vertrag. Sofern dieser nicht verschlampt wurde.
    3. Natürlich stresst es die Tiere, wenn sie aus trauter Wohnzimmerzweisamkeit in eine Voliere mit sehr vielen anderen Tieren kommen. Besonders, wenn oben auf dieser Voliere eine Katze sitzt.
    4. Sollte Frau Kasch mit der Führung ihrer Station überfordert sein, ist es Aufgabe des vereins, Abhilfe zu schaffen.
    5. Die Erhebung einer Tagespauschale für zur Verpaarung abgegebene Vögel halte ich für eine sehr gute Idee, die auch zur Lösung des Problems durchaus beitragen könnte.

    Nachdem ich einen Bekannten von mir aufforderte, sich diesen Thread doch mal zu lesen, schrieb er, dass sich das alles für einen Außenstehenden völlig "hahnebüchen" liest: er findet, wir sind alle "Gagas in Not".
    Wenn man sich mal darauf besinnt, dass wir ja alle eine Gemeinsamkeit haben, nämlich die Liebe (dachte ich jedenfalls immer) zu diesen kleinen, bunten, durchgeknallten Halunken, dann muß ich ihm recht geben!

    Ich habe fertig,
    die perlenkette, für Freunde auch Anja
     
  6. Elking

    Elking Guest

    Hallo

    Ich wollte hier eigendlich überhaupt nicht schreiben, hier sind mir einfach zu viele unfreundliche Menschen versammelt.
    Aber nu kann ich mich einfach nicht mehr bremsen!

    Bin ich froh das ich meine beiden schon vor einigen Wochen nach AIN gebracht habe, ich weiß nicht ob ich mich nach diesen Ergüssen hier noch trauen würde.

    Kinder kommt mal aus dem Sandkasten.....
    Ihr denkt den Vögeln gehts schlecht?
    Ihr meint das die eine oder andere Station überlastet ist?
    Ihr liebt alle diese total verrückten Agas?

    Ja bitte warum helft ihr denn dann nicht mit das es den Piepern besser geht?
    Groß reden und kritisieren kann jeder und wer tut was?
    Meine beiden sind in einem kümmerlichen Zustand zu mir gekommen und ich dachte viel anders als bei Wellensichichen kann es ja nicht sein, tja isses aber doch.

    Im vorverurteilen ist man hier leider verdammt schnell. Stelle ich immer wieder fest wenn ich hier lese. Bin ich froh dass, das hier nicht das erste Forum ist das ich gefunden habe, ich habe Hilfe bekommen und keine Schelte!

    Und genau so werde ich das jetzt auch halten, helfen statt meckern!
    Ich werd mich jetzt als Mitglied bei AIN anmelden, mal sehen was ich dazu beitragen kann das Agas glücklich leben dürfen. Trotz ALG II, die paar Euros im Jahr werde ich mir noch leisten können um sinnvolle Arbeit zu unterstützen.
    Vielleicht kommen ja noch mehr Leute mit und es gibt bald ganz viele Auffangstationen übers Bundesgebiet verteilt. Dann ist auch kein Weg mehr zu weit und keine Station mehr überfüllt.

    Kann man sich auch online anmelden mein Drucker ist kaputt?

    In diesem Sinne
    Elke Schlickies
     
  7. Zippie

    Zippie Agas alive

    Dabei seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Buchholz in der Nordheide
    @ Perlenkette

    Sag mal, hast Du nicht in Deinem Ursprungsthread geschrieben, dass Dein Mann/Exmann Deine Vögel nach Much brachte ? Und das sie bei Abholung mehr oder weniger herrenlos mitsamt einem Käfig im Hof herumstanden ?

    Nun möchtest Du noch eine Katze auf der Aga-Voliere gesehen haben - ja, wie geht denn das ?
    Der Tatbestand der üblen Nachrede ist Dir nicht wirklich eingängig, nicht wahr ?

    Wenn das alles nicht so erbärmlich wäre, wäre es schon wieder amüsant.

    Martina
     
  8. Zippie

    Zippie Agas alive

    Dabei seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Buchholz in der Nordheide
    "Kann man sich auch online anmelden mein Drucker ist kaputt?"

    Hallo Elke,

    das geht, glaube ich, leider nicht. Rechtliche Gründe, Unterschrift und so.

    Du kannst mir aber gerne Deine Anschrift an anderer Stelle per PN mitteilen, dann schick ich Dir ein Formular zu oder, falls Du ein Fax, gerne auch die Faxnummer.

    Viele Grüße
    Martina
     
  9. Elking

    Elking Guest

    Schön Martina, dann mach ich das doch!

    Und nun geh ich wieder in den Hintergrund, hab keine Lust hier ne Angriffsfläche zu bieten!

    Grüße Elke Schlickies
     
  10. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo,

    Deswegen plädiere ich dafür, bei solchen Fragen möglichst sachlich zu bleiben und die die Dinge im Vorfeld intern zu klären, bevor man eine öffentliche Diskussion aufmacht. Denn irgendwas bleibt da immer hängen. Völlig unabhängig von AiN - das geht allen so, die sich in irgendeiner Form engagieren. Und im WWW ist schnell mal was getippt und verewigt, was man einem anderen Menschen im persönlichen Gespräch so garantiert nicht sagen würde...


    Das halte ich für die schlechteste aller Möglichkeiten. Die Diskussion ist nunmal da, und als Verein bewegt sich AiN wohl oder übel im Licht der Öffentlichkeit. Und dazu gehört IMHO, zu Streitfragen auch öffentlich Stellung zu beziehen (auch wenn es lästig ist und man das schon xx mal getan hat). Einfach Deckel drauf und nicht mehr drüber reden geht nicht - denn dann kochen Gerüchte weiter und jeder denkt sich seinen Teil. Schlechteres kann der Arbeit von AiN gar nicht passieren.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  11. #50 claudia k., 14. Juni 2005
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    danke stefan! genauso sehe ich das auch.

    wir haben hier im forum alle keinen hehl draus gemacht, dass wir ain für eine super einrichtung halten, und haben alle immer dahinter gestanden.
    gerade deshalb besteht hier dringender klärungs- und/oder handlungsbedarf!

    gruß,
    claudia

    p.s. es sind auch immer wieder die selben, die hier jedes mal seitenhiebe verteilen müssen. jeder stellt sich selbst eben so gut dar, wie er kann.
     
  12. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    Hallo Stefan, Du warst von mir nicht gemeint mit Drohmännchen machen etc. das bezog sich auch schon auf einige andere Beiträge vor Wochen. Denn immer wenn unangenehme Beiträge zu lesen waren, kamen entsprechende Kommentare. :zwinker:

    Und ob eine Rechtschutzversicherung wirklich so unsinnig ist :) na, ich weiss nicht so recht, seit ich das alles hier so mitkriege und hier schreibe, bin ich mir da nicht mehr so sicher :p

    Ansonsten bin ich ein friedfertiger Mensch -wenn auch nicht ausgesprochen harmoniesüchtig-

    Ich schätze Deine präzise Art, die Dinge ohne Polemik auf den Punkt zu bringen und sachlich aufzuzeigen, was aus im Ärger gesprochenen Worten resultieren kann.

    Ich habe meine Worte mit Bedacht gewählt und mir weitere Gedanken zum Thema gemacht. Du als Gründungsmitglied und als sachlicher Beobachter dieses Themas wirst aber auch berücksichtigen müssen, das hier Tiere, aus welchen Gründen auch immer, zu Schaden gekommen sind.

    Das hatte bestimmt nichts mit einem agamässig vollgekackten Käfig zu tun 8)

    Ich betone hier ausdrücklich, es geht nicht um eine DEMONTAGE von AiN, dafür liebe ich alle Agas viel zu sehr. Was meine person betrifft, geht es auch nicht persönlich gegen Doris Kasch. Im Gegenteil, ich dachte, das hätte ich deutlich gemacht.

    Was aber unbedingt -und da wiederhole ich mich gerne- bei den zuständigen Leuten von AiN einmal angesprochen und ausgesprochen werden muss, ist, das es in der Praxis -wenn eine Station von nur 1 zuständigen Mitarbeiterin zu bewältigen ist- zwangsläufig trotz aller Hingabe und Liebe zur bedürftigen Kreatur- zu Engpässen kommt.

    Da wäre ein Vertretungsplan hilfreich, auch AiN Mitglieder, die sicherlich eine sehr wertvolle Arbeit leisten UNBEZAHLT, haben einmal Urlaub, sind einmal krank und aus Lebensumständen heraus überfordert.

    Ich frage mich, wie zum Beispiel die Agastation in Kürten funktioniert, wenn sie von Geschäftsleuten mit all ihren Verpflichtungen und der wenigen Freizeit bewältigt werden muss? Gibt es da Praktikanten, Zivis, oder andere ehrenamtliche Mitglieder, die dort einspringen, wo Frau Broich sich auch noch öfter in der Station in Much aufhält?

    Wie bitte schafft man das? Ich habe noch vor einigen Wochen guten Gewissens in meiner Dienststelle, wo wir manchmal Tiere im Zuge anderer behördlicher Aufgaben aus schlimmsten Verhältnissen herausholen, nachdem wir Kenntniss erhalten haben, gerade die Stationen Much und Kürten benannt für den Fall, das Agas betroffen seien. Und jetzt -korrigiere mich bitte umgehend wenn ich das falsch verstanden habe- gab es letzten Herbst in Much sogar schwerkranke Agas, die evtl. gesunde Tiere gefährdet haben? :?

    Übrigens, meine Agas waren zu diesem Zeitpunkt auch dort 8o

    Frau Broich von AiN hält sich als Tierärztin nach eigener Angabe sehr regelmässig in Much auf. Warum bitte, werden Neuankömmlinge dort nicht zuerst in Quarantäne gehalten, das machen z. B. Züchter so??!

    Warum werden nicht zumindest in Much und Kürten von ihr dort, verantwortlich diese Fälle geprüft? Tierschutz, da steckt das Wort SCHUTZ drin, der Schutz gesunder Agas sollte doch möglich sein, oder? Die Neuankömmlinge könnten -bei Verpaarungsansinnen vom TA des Halters auf seine Kosten- und bei Abgabetieren von AiN auf schwere übertragbare Krankheiten hin überprüft werden. Das ist überlebenswichtig für alle Agas dort! Von einer vollgekackten Volie stirbt sicherlich kein Aga, aber evtl. wenn er mit seinen bedauernswerten Agakollegen -die Krankheitsträger sein könnten- da sähe das doch schon anders aus. Vielleicht sollte Frau Broich als Fachfrau und Autorin eines Buches über Agaporniden direkt antworten?

    Nochmals, es geht nicht um die Demontage von AiN :nene: :nene: aber es geht um die Agas. Und ich spreche ausdrücklich meine Hochachtung und meinen Respekt den Leuten aus, und dazu gehört auch Doris Kasch, die sich für diese Tiere ehrenamtlich und unentgeltlich einsetzen! Aber an den Grundbedingungen muss sich was ändern -wegen der Agas und der Betreuer- und ich wäre bereit dafür, für ein ausgewogenes Konzept und eine wirkliche Verbesserung, wieder zu spenden! Ich bin aktive Tierschützerin und leiste, was ich vermag. Und ich werde die Werbetrommel für AiN erst dann wieder in Gang setzen, wenn dort von den Verantwortlichen etwas verändert wird.

    Hier im Forum ist der ideale Ort, etwas zu bewegen! Das haben wir doch schon einmal gemacht, als es um die baulichen Verbesserungen in Kürten ging. Da kamen sogar praktische Angebote. Wer weiss, vielleicht treffen wir uns ja mal zum Ausmisten? :zwinker:
    Rita Sieberz
     
  13. #52 claudia k., 14. Juni 2005
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    ich wäre dabei! :zwinker:
     
  14. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    :bier: Hallo Claudia, mit dem Chefpfleger wären wir dann 3!!!! :)
    Gruss Andra
     
  15. #54 Silke_Julia, 14. Juni 2005
    Silke_Julia

    Silke_Julia Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2005
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    tja, wenn ich ein Stückchen näher wohnen würde, könnte ich auch behilflich sein, aber wie ihr seht komme ich aus Mannheim.

    Gruß von Silke
     
  16. #55 Alexandra, 15. Juni 2005
    Alexandra

    Alexandra Cheffe

    Dabei seit:
    7. Februar 2000
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    51515 Kürten
    Hallo Rita!

    Alle unsere Stationen werden als 1-mann-betrieb geführt. Derzeit habe ich eine freiwilloge Helferin, die sich allerdings erst letzte Woche gemelödet hat, sprich: sie war noch nicht im Einsatz, weil wir uns gerade kennenlernen und ich sie ja nicht alleine zum ersten Mal ins kalte Wasser springen lassen kann.

    Wie man das sonst bewätigt? Ich will mal so sagen - man erreicht mich nicht am Festnetz, da ich bis ca. 22 Uhr draußen bin (nicht nur wegen der Agas, sondern allgemein für die Tiere, wir haben ja auch Hunde, Kaninche, Ziegen, Hühner). Und am Wochende, wenn reinemachen dran ist, wird da eben ein halber Tag für eingeplant. Allerdings nicht alle Tiere auf einmal, sondern versetzt.

    Ich finde aber, so außergewöhnlich ist das nicht, schließlich haben ja Privathalter, Liebhaber, Züchet.... ganz ohne Tiervermittlung auch oft große Tierbestände, die sie pflegen müssen.

    "Und jetzt -korrigiere mich bitte umgehend wenn ich das falsch verstanden habe- gab es letzten Herbst in Much sogar schwerkranke Agas, die evtl. gesunde Tiere gefährdet haben"

    ???
    Davon weiß ich nichts, wer oder was soll das gewesen sein?

    Um auf die Quarantäne einzugehen:
    Sie ist sicherlich gut, aber für eine Tiervermittlung, die so arbeitet, dass sich Vögel den Partner selber aussuchen, nicht zu realisieren.
    Quarantänemaßnahmen greifen nur, wenn man nach dem "Rein-Raus-Prinzip" arbeitet. D.h. man nimmt neue Vögel *gleichzeitig* auf, setzt sie 4 Wochen in Quarantäne, setzt alle *gleichzeitig* in die Volieren und erst wenn alle verpaart sind, nimmt man alle *gleichzeitig* wieder raus.
    Klappt also mit Sicherheit nicht - oder man streicht die freie Partnerwahl. Dann aber - mit Verlaub - bauchen wir auch AiN nicht, denn ohne freie Partnerwahl kann jedes normale Tierheim Agas einfach so vermitteln - wer zu wem kommt ist dann egal. Ist nicht Ziel unseres Vereins.
    (Nebenbei bemerkt: meine Wissens werden auch in anderen Tierheimen Vögel nicht routinemäßig in Quarantäne gesetzt, nur in begründetetn Fällen, was welche Züchter machen, da wäre ich mal vorsichtig...).

    Wenn wir Vögel annehmen werden sie schon in Augenscheinnahme genommen, bevor sie in die Volieren gesetzt werden (dazu muss man nicht Tierarzt sein, um Ernährungszustand, Atumg, etc.) anzusehen. Auf diese Art und Weise haben wir bislang (und das sind ja jetzt schon ein paar Jahre) *keine* ansteckenden Krankheiten oder Seuchenzüge gehabt. Scheint also in praxi gar nicht so verkehrt zu sein.

    Dass die Halter einwilligen, Ihre Vögel auf ansteckende Erkrankungen untersuchen zu lassen, bevor sie abgegeben werden, halte ich für utopisch. Aber wenn, welche Erkrankungen sollten das auch sein? Außer Psittakose fällt mir da nichts Sinnvolles ein.

    Und sorry - wenn ich mal deutlich werde - die Psittakose kann mir jeder Spatz beim über-die-Volieren-fliegen von heute auf morgen auf die Agas kacken ;-)
     
  17. #56 Alexandra, 15. Juni 2005
    Alexandra

    Alexandra Cheffe

    Dabei seit:
    7. Februar 2000
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    51515 Kürten
    Noch was vergessen:

    "Putzhilfen", die ausmisten, findet man nicht mal für Geld. Habs irgendwann mal versucht; auch Rita kann da wohl ein Lied von Singen.
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Andra,

    > Du warst von mir nicht gemeint mit Drohmännchen

    Wäre doch wenigstens mal was anderes gewesen als Papiertiger oder Pantoffelheld ;-)

    > wirst aber auch berücksichtigen müssen, das hier Tiere, aus welchen Gründen auch immer, zu Schaden gekommen sind.

    Wiegesagt, dazu habe ich ausser den beiden Meldungen in den letzten Monaten keine Information. Und diese Meldungen waren IMHO nicht fundiert. Unter 'nicht mehr so fidel' kann ich alles oder nichts verstehen.

    > Ich betone hier ausdrücklich, es geht nicht um eine DEMONTAGE von AiN

    Habe ich auch nicht so verstanden, kein Problem.

    > angesprochen und ausgesprochen werden muss, ist, das es in der Praxis -wenn eine Station von nur 1 zuständigen Mitarbeiterin zu bewältigen ist- zwangsläufig trotz aller Hingabe und Liebe zur bedürftigen Kreatur- zu Engpässen kommt.

    Das ist das Problem eines jeden Tierhalters oder Hobbyzüchters. Wer einen Sack voll Vögel versorgen muss, hat eben keinen Urlaub. Das hat man schließlich vorher gewusst. Im Krankheitsfall brennt natürlich schnell mal die Luft :-/

    > Da wäre ein Vertretungsplan hilfreich

    Ja, das ist alles schöne Theorie. In der Praxis braucht man dazu aber nicht nur einen Plan... sondern erfahrene, sachkundige, uneigennützige und zuverlässige Leute, die auf Abruf auf der Matte stehen. Wenn es davon so viele gäbe, hätte AiN ein paar Vermittlungsstationen mehr.

    > Gibt es da Praktikanten, Zivis

    Ich glaube, du überschätzt die Bedeutung und die Möglichkeiten von AiN hier bei weitem.

    > Warum bitte, werden Neuankömmlinge dort nicht zuerst in Quarantäne gehalten, das machen z. B. Züchter so??!

    Der (Un)Sinn von Quarantäne ist ein immer wieder kontrovers diskutiertes Thema. Ich halte davon eher wenig, weil 4 Wochen in einem Extra-Käfig vielleicht das Gewissen beruhigen - aber im Hinblick auf die Vermeidung von Krankheiten IMHO keine besonders geeignete Maßnahme sind.

    > Warum werden nicht zumindest in Much und Kürten von ihr dort, verantwortlich diese Fälle geprüft?

    Das können Alex & Co beantworten.

    > Die Neuankömmlinge könnten -bei Verpaarungsansinnen vom TA des Halters auf seine Kosten- und bei Abgabetieren von AiN auf schwere übertragbare Krankheiten hin überprüft werden. Das ist überlebenswichtig für alle Agas dort!

    Aber es ist ebenso illusorisch. Die Leute, die dort Vögel abgeben, sind nicht sämtlich verantwortungsvolle Vogelforen-Teilnehmer, für die Geld keine Rolle spielt. Da gibt es auch welche, die die sich fragen, wieso die Aufnahme mit Gesundheitscheck bei AiN oder sonstwo 50 EUR kosten soll, wo sie doch für 25 EUR einen neuen Vogel im nächsten Zooladen kaufen können. Und gerade die Viecher solcher Besitzer bedürfen der Aufnahme, weil es ihnen bei AiN immer noch besser geht als bei den Vorbesitzern... Da beisst sich dann die Katze in den Schwanz :-(

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  20. #58 ohneworte, 17. Juni 2005
    ohneworte

    ohneworte Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    1
    Hallo @ all,

    ich habe mir dieses Thema jetzt ein wenig durchgelesen. Ich bin doch ein wenig darüber enttäuscht, wie hier teilweise sich gegenseitig angegriffen wird.

    Wer hier in welcher Form der Schuldige ist interessiert mich in der Sache überhaupt nicht! Nur könnte man sich von beiden Seiten mal überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre die Unstimmigkeiten direkt untereinander zu klären.

    Sowohl bei den "Klägern" als auch bei AIN sind die gegenseitigen Adressen bekannt. Mit gegenseitigen Anklagen und Drohungen kommen alle, sowohl Halter, AIN und die Agas, nicht einen Schritt weiter.

    Gruss
    Jens
     
Thema:

AIN: Theorie und Parxis