Anfängerfragen zu Sperlingspapageien

Diskutiere Anfängerfragen zu Sperlingspapageien im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Sperli-Fans, wir haben uns schon seit längerem überlegt ein Paar Sperlis zu kaufen. Heute war es dann soweit in einem Zooladen haben wir...

  1. #1 hotspot_2, 31. Juli 2004
    hotspot_2

    hotspot_2 Guest

    Hallo Sperli-Fans,

    wir haben uns schon seit längerem überlegt ein Paar Sperlis zu kaufen. Heute war es dann soweit in einem Zooladen haben wir zwei sehr schöne blaue (4 Monate alt) gefunden. Sie sind nun schon in Ihrem neuen Käfig eingezogen und füllen sich soweit wohl. Bisher beäugen sie alles drumherum aber sind noch nicht sonderlich aktiv.

    Wir hätten aber ein paar Fragen bei denen wir uns über eine Antwort freuen würden.

    1. Der Verkäufer meinte, dass Sperlis nicht gerne baden. Im Internet hatten wir allerdings gelesen das die Tiere sehr badefreudig sind. Was ist denn nun richtig?

    2. Außerdem sagte der Verkäufer, das die Sperlis überhaupt nicht frei fliegen sollten, sie seien zu hektisch und es sei viel zu gefährlich. Wie sieht das denn bei euch aus?

    3. Werden Sperlis mit der Zeit handzahm oder zutraulich. Wir haben noch zwei Wellensittiche, aber die sind es nie geworden. Uns würde es sehr interessieren ob das möglich ist, oder was wir dafür tun sollten?

    4. Gerne würden wir auch etwas Literatur zu den Sperlis lesen, aber bisher haben wir ausser dem Internet keine Quellen gefunden! Gibt es ein Buch das zu empfehlen ist, und wenn ja wie kommt man an dieses Buch?

    Vielen, Vielen Dank für eure Hilfe und Antworten.

    mfg
    Marcus und Michi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. DaniS

    DaniS Vogel-Mami

    Dabei seit:
    30. April 2000
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland, 89312 Günzburg
    Hallo,

    ich schicke Dir ne PN.
     
  4. #3 tweety1212, 31. Juli 2004
    tweety1212

    tweety1212 Papageien Bäckerei

    Dabei seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spenge
    Hallo und herzlich Willkommen bei den Sperlie Süchtigen :0-
    Also wenn ich mir meine Berta angucke, dann ist diese Aussage absolut falsch. Sie duscht zwar nciht aber ihr reichen dann die Wassertropfen die überall hängen um sich richtig nass zu machen. Also Baden/ Duschen tuen meine sehr gerne.
    Meine leben in einer Außenvoli wo sie immer fliege können, und das nutzen sie zur genüge. Außerdem braucht jeder Vogel freiflug!!!
    Also ich denke das sie shcon aus ihrer Natur heraus zahm werden können, wenn man sich oft mit ihnen beschäftigt ist dieses Thema gegessen und du kannst fast sicher sien ein Pärchen zahmer Sperlies zu haben.

    Zur Literatur kann ich nicht viel sagen da ich bisher sehr viel Müll gelesen habe.
    Ich wünsch euch noch viel Spaß mit den beiden.
     
  5. fregoe

    fregoe Guest

    Also erstmal herzlich willkommen beiden Sperliverrückten!

    Ich habe seit 1 1/2 Jahren ein Pärchen Sperlis und viel Spaß mit den Beiden.

    Vielleicht kann ich ja, obwohl ich längst nicht so viel Erfahrung habe wie die meisten Anderen hier, Euch ein wenig weiterhelfen:


    Also Quax badet für sein Leben gerne. Sobald frisches Wasser in seinem Trinknapf 0l ist, springt er auch hinein. Tequila läßt sich da meistens von Ihm anstecken. Sie duscht übrigens auch gerne im Spülbecken.
    Aber vielleicht ist da ja wie bei uns Menschen, es gibt halt auch ein paar Schweinchen ;) .


    Bei uns und soweit ich weiß auch bei den Anderen hier im Forum, die nicht die Möglichkeit einer großen Voliere haben, gibt es regelmäßigen Freiflug.
    Okay, ein wenig hektisch sieht das schon aus, aber wenn ich mich recht entsinne, waren da die Wellis auch nicht viel besser...


    Ich denke, da Ihr noch zwei sehr junge Sperlis habt, ist es sicher kein Problem, sie zahm zu kriegen. Ihr müßt Euch halt viel mit Ihnen beschäftigen. Gute Erfahrungen habe ich auch damit gemacht ihnen das wegzunehmen, was sie am liebsten essen (Hirse) und dann nur noch als Belohnung von Hand zu füttern. (Seht mal unter "Clicker-Training" hier im Forum)


    Bücher gibt es wahrlich nicht viele über Sperlingspapageien.
    Der Harry hier aus dem Forum hat ein tolles Buch aus dem Niederländischen übersetzt. Ich habe auch noch Karl Heinz Spitzers "Sperlingspapageien" (ISBN 3-8001-7274-7). Das soll es zwar nicht mehr geben, aber vielleicht findet Ihr irgendwo noch eines im Buchladen (so wie ich).

    So, ich hoffe ich konnte Euch weiterhelfen und wünsche noch viel Freude an den Sperlis.
     
  6. #5 Christian, 1. August 2004
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Auch von mir erstmal ein herzliches Willkommen!

    Daß der besagte Verkäufer Null Ahnung hat, dürfte allein durch seine Aussage zum Freiflug deutlich werden, daher erspare ich mir weitere Kommentare dazu ... aber hier im Forum sind ja genug kompetente Halter und Züchter, die nahezu alle Eure Fragen beantworten können.


    Hier scheint es noch ein Exemplar zu geben ... kann man online ordern.
     
  7. #6 hotspot_2, 1. August 2004
    hotspot_2

    hotspot_2 Guest

    Vielen Dank schon mal für die bisherigen Antworten. Nun ist doch schon einiges etwas klarer geworden.

    Das Buch habe ich mir bestellt (Ulmer Verlag). Wo bekomme ich denn das angeprochene Buch (Übersetzung aus dem niederländischen)?

    mfg
    Marcus und Michi
     
  8. #7 Christian, 1. August 2004
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!


    Kleiner Tip ... einfach mal hier im Forum stöbern ;)

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=57424
     
  9. #8 hotspot_2, 1. August 2004
    hotspot_2

    hotspot_2 Guest

    Hallo,

    die Sperlis fühlen sich nun sehr wohl. Sind heute zwar sehr laut aber klettern sehr viel in Ihrem Käfig umher und erkunden was es da so alles gibt. Alles in allem zwei sehr aufgeweckte Bürschchen!

    Zum Thema Freiflug hätte ich noch ein paar Fragen:

    1. Wann sollte man damit beginnen und wie?
    2. Finden Sie von alleine wieder in den Käfig zurück, oder muss ich sie dann einfangen (möchte ich eigentlich nur sehr ungerne machen)?
    3. Gibt es sonst noch was, was man beim Freiflug beachten sollte.

    Vielen Dank!

    mfg
    Marcus
     
  10. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo M&M,

    > 1. Der Verkäufer meinte, dass Sperlis nicht gerne baden. Im Internet hatten wir allerdings gelesen das die Tiere sehr badefreudig sind. Was ist denn nun richtig?

    Ist individuell unterschiedlich. Manche baden einmal die Woche, andere einmasl im Jahr ;-) Ist aber egal, da die Geier das Baden zur 'Hygiene' nicht brauchen.

    > 2. Außerdem sagte der Verkäufer, das die Sperlis überhaupt nicht frei fliegen sollten, sie seien zu hektisch und es sei viel zu gefährlich. Wie sieht das denn bei euch aus?

    Kompletter Blödsinn!!! Sperlinge sind geschickte Flieger, und natürlich müssen die 'Auslauf' bekommen! Die sind nicht hektisch, sondern einfach klein und schnell. Also täglich raus lassen. Den Weg zurück in den Käfig finden die sofort (auch wenn sie manchmal so tun, als wären sie dumm wie Brot - das heisst dann übersetzt, dass sie einfach nicht wollen ;-)

    > 3. Werden Sperlis mit der Zeit handzahm oder zutraulich. Wir haben noch zwei Wellensittiche, aber die sind es nie geworden. Uns würde es sehr interessieren ob das möglich ist, oder was wir dafür tun sollten?

    Sperlinge sind ziemlich zutraulich und mit etwas Mühe handzahm zu bekommen. Etwas schwieriger als bei Wellis, aber sehr viel einfacher als bei Unzertrenntlichen. Voraussetzung ist natürlich dauernde Beschäftung mit den Viechern.

    > 4. Gerne würden wir auch etwas Literatur zu den Sperlis lesen, aber bisher haben wir ausser dem Internet keine Quellen gefunden! Gibt es ein Buch das zu empfehlen ist, und wenn ja wie kommt man an dieses Buch?

    Vergiss' es. Die Vogelforen sind besser als jedes Buch.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  11. Cassy

    Cassy Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Ulm
    Hallo Marcus,

    zu1: Damit kannst Du sofort beginnen.
    zu2: Sie sollten schon allein zurückfinden, spätestens, wenn der Hunger groß genug ist. Ein Kescher im Haus ist aber trotzdem nicht schlecht, den braucht man doch mal.
    zu3: Schau mal hier, da findest Du ein paar Infos: http://www.papageienatrium.de/Kerstin/Gefahren/body_gefahren.html

    :0-
     
  12. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!


    Man sollte die Gefahrenquellen im Haushalt minimieren bzw. beseitigen, soweit irgend möglich.
     
  13. hotspot_2

    hotspot_2 Guest

    Hallo Ihr,

    so, meine Sperlis sind nun eine Woche bei mir. Wie mir gesagt wurde, habe ich versucht die Sperlis fliegen zu lassen. Aber leider kommen sie nicht aus dem Käfig. Die Türe habe ich lange offen stehen lassen, oder auch versucht sie herauszulocken, aber sie wollen einfach nicht raus! Auch beim Käfigputzen wollten sie lieber drin bleiben.

    Könnt ihr mir einen Tipp geben, was ich tun soll damit sie rauskommen?

    mfg
    Marcus
     
  14. DaniS

    DaniS Vogel-Mami

    Dabei seit:
    30. April 2000
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland, 89312 Günzburg
    Hallo Marcus,

    laß ihnen Zeit. Es ist eine neue Situation für sie. Schließlich wissen sie ja nicht, daß sie nun auf einmal den Käfig verlassen dürfen.

    Wenn Du mal viel Zeit hast und nicht weg mußt, sondern zuhause bist, dann versuche es in aller Ruhe nochmal. Gehe auch mal aus dem Zimmer, daß sie nicht durch Deine Anwesenheit irritiert sind. Und Du wirst sehen, sie werden es nützen. ;)
     
  15. hotspot_2

    hotspot_2 Guest

    Hallo Ihr,

    vielen Dank für die Beantwortung der Fragen bisher. Ich werde morgen mir mal Zeit nehmen und die Vögel fliegen lassen.

    Eine Frage hätte ich noch. Wie sieht es eigentlich mit der Zucht von Sperlingspapageien aus? Ich will das auf keinen Fall machen, aber interessieren würde es mich schon. Die Vögel sind ja normalerweise beringt. Muss man da zur Zucht zugelassen/geprüft sein? Was kostet das? Und was ist wenn man Papageien mal so irgendwie Junge bekommen und ich die dann verkaufen/verschenken wollte geht das? Wie gesagt ich will das nicht machen, mich interessiert das einfach nur. Da ich jetzt von Kollegen/Bekannten schon die unterschiedlichsten Geschichten hierzu gehört habe würde mich mal euer Wissen hierzu interessieren.

    mfg
    Marcus
     
  16. Cassy

    Cassy Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Ulm
    Hallo Marcus,

    Vögel generell züchten darf jeder. AAAAAber das gilt nicht für Papageien und Sittiche. Wer die züchten will, braucht eine Zuchtgenehmigung. Das heißt, er wird geprüft auf Papageienhaltung generell und besonders auf Fragen der Psittakose (Papageienkrankheit). Es werden also verschiedene Kollegen Recht haben, je nachdem, wovon sie reden. ;) Ringe bekommt nur, wer eine Zuchtgenehmigung vorweisen kann. Du darfst also auch nicht einfach so züchten und die Kleinen dann verschenken, da alle Papageien und Sittiche beringt sein müssen.
     
  17. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Marcus,

    > Eine Frage hätte ich noch. Wie sieht es eigentlich mit der Zucht von Sperlingspapageien aus?

    Da ist für alle Papageien eine Zuchtgenehmigung erforderlich, die du bei deinem Amtstierarzt vor Ort ablegst. Die konkreten Anforderungen unterscheiden sich von Land zu Land und Amtstierarzt zu Amtstierarzt erheblich. Durchsuche die Vogelforen einfach mal nach 'Zuchtgenehmigung', da findest du endlos Informationen dazu.

    > Und was ist wenn man Papageien mal so irgendwie Junge bekommen und ich die dann verkaufen/verschenken wollte geht das?

    'Mal so irgendwie Junge bekommen' ist auch Zucht. Verkaufen wirst du die unberingt (=ohne Zuchtgenehmigung, denn nur mit der bekommst du Ringe) nicht können, privat verschenken schon. Bei Tieren, die hier in Massen gehalten werden, billig und nicht vom Aussterben bedroht sind, macht da keiner einen großen Buhei. Was glaubst du, wie viele Agas und Wellis aus 'Privatzucht' es gbit, die nicht beringt sind... Ist nicht schön, aber deswegen ist noch niemandem der Kopf abgerissen worden.

    > ich jetzt von Kollegen/Bekannten schon die unterschiedlichsten Geschichten hierzu gehört habe würde mich mal euer Wissen hierzu interessieren.

    Zuchgenehmigung ist Pflicht. Aber welche Auflagen dafür erfüllt sein müssen, ist wiegesagt extrem unterschiedlich. Ich habe eine Zuchtgenehmigung und halte Vögel im Wohnzimmer. Kein Problem. Bei anderen Leuten hat der Amtstierarzt einen gekachelten Quarantäneraum verlangt... Auch die Gebühren sind sehr unterschiedlich. Wenn du das genau wissen willst, ruf den zuständigen Amtstierarzt an.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  18. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Stefan!


    Das ändert aber nix an der Tatsache, daß diese Vögel aus illegaler Nachzucht stammen, was definitiv strafbar ist und SEHR teuer werden kann ... für den Züchter.

    Alternativ kann man sich im Falle eines Falles an die Behörden wenden, um eine Ausnahmegenehmigung zu erhalten, damit die Küken beringt werden können. Leider ist dies auch der Willkür der Behörden unterworfen ... manche machen da keinen Streß, andere hingegen schon.

    Wie Du schon sagtest, wenn man nicht die Eier gegen Kunststoff-Eier austauschen möchte, sollte man sich rechtzeitig informieren und ggf. eine Zuchtgenehmigung machen ... ist übrigens nicht allzu teuer. Die genauen Kosten weiß ich jetzt aber nicht mehr ... so um die 50 Euro, oder?
    Meist scheitert es bei Wohnungshaltung aber am fehlenden Quarantäne-Raum.
     
  19. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Chris,

    > Das ändert aber nix an der Tatsache, daß diese Vögel aus illegaler Nachzucht stammen, was definitiv strafbar ist und SEHR teuer werden kann ... für den Züchter.

    Ich gehe mal davon aus, dass diese Tiere aus 'Privatzucht' meist aus Unkenntnis 'produziert' werden. In vielen Zooläden z.B. bekommt man zu einem Paar Agas gleich einen Nistkasten aufgedrängt :-( Und irgendwann sind Küken da, und der Bestizer weiss nicht, wohin damit.

    > Alternativ kann man sich im Falle eines Falles an die Behörden wenden, um eine Ausnahmegenehmigung zu erhalten, damit die Küken beringt werden können. Leider ist dies auch der Willkür der Behörden unterworfen ... manche machen da keinen Streß, andere hingegen schon.

    Bei Tieren, die gefährdet, meldepflichtig, selten sind oder auch importiert werden, würde ich das schon machen. Aber bei Blaugenicksperlis, Wellis oder Rosenköpfchen... Wir haben auch eine Rosenkopf-Dame, das ist ein unberingter Fundvogel. Ich werde den Teufel tun und wegen dem Tier einen Behördenvorgang in's Rollen bringen. Weil das schlichtweg kein Schwein interessiert. Bei 'privatem' Graupapageien-Nachwuchs o.ä. ist das natürlich was anderes.

    > Kosten weiß ich jetzt aber nicht mehr ... so um die 50 Euro, oder?

    Ist auch von Region zu Region sehr unterschiedlich. Meine lag so um den Dreh von 50 EUR, und das ist wohl noch ziemlich preiswert.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!


    Jaja, die Problematik ist mir bekannt, aber das ändert trotzdem nichts an der Tatsache, daß es rein rechtlich betrachtet eine illegale Zucht ist, die unter Strafe steht ... und das kann seeehr teuer werden ... 2.500 Euro aufwärts, wenn ich mich recht entsinne. Und ganz nebenbei werden die Leute, die diese illegalen Vögel bei sich aufnehmen auch noch (meist) unwissentlich in die Illegalität gedrängt :(
    Hier ist wie sooo oft auch bei Haltungsfragen das Kernproblem die mangelnde Aufklärung des Halters ... die meisten Leute kaufen sich Vögel und eine Packung Trill und meinen, dann sei alles in Butter 0l Die Masse der Haustierhalter weiß einfach überhaupt nicht Bescheid, wie artgerechte Haltung aussehen sollte und was alles auf einen zukommen kann, wenn man sich Tiere anschafft ... manche Leute sind echt tierisch naiv. Die Leute, die sich VOR der Anschaffung über die Tierart hinreichend informieren, kann man ja wohl easy zählen, oder?


    Nun, die Rechtslage ist sicherlich sehr reformbedürftig, da gebe ich Dir recht. Aber man sollte halt nicht vergessen, daß es rechtliche Konsequenzen haben wird, wenn es rauskommt ... da muß einen ja nur mal ein stinkiger Nachbar anzeigen, weil ihm/ihr die Vögel zu laut sind.

    Wie sagt man so schön ... wir haben schon Pferde :+kotz: sehen ;)
     
  22. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Christian,

    > Aber man sollte halt nicht vergessen, daß es rechtliche Konsequenzen haben wird, wenn es rauskommt ... da muß einen ja nur mal ein stinkiger Nachbar anzeigen, weil ihm/ihr die Vögel zu laut sind.

    Dann sage ich halt, das unberingte Vieh ist mir zugeflogen. Soll mir einer das Gegenteil beweisen, oder tatsächlich den Aufwand treiben, einen Welli zu beschlagnahmen... Wird niemand tun.

    Was nun aber wirklich keine Aufforderung zur illegalen 'Privatzucht' sein soll. Aber wenn solche Tiere erstmal da sind, ist es halt zu spät, und sie müssen nunmal irgendwo bleiben...

    Viele Grüße,
    Stefan
     
Thema:

Anfängerfragen zu Sperlingspapageien

Die Seite wird geladen...

Anfängerfragen zu Sperlingspapageien - Ähnliche Themen

  1. Sperlingspapageien sitzen nur im Nistkasten

    Sperlingspapageien sitzen nur im Nistkasten: Hallo mein Sperlingspapageien Paar sitzt nur im Nistkasten und legen keie Eier, sie kommen nur einmal am Tag raus zum Essen, und das schon seid...
  2. Sperlingspapageien

    Sperlingspapageien: Hallo kennt jemand ein gutes Buch über Sperlingspapageien?Oder alternativen welches man lesen kann?LG
  3. Grünbürzel Sperlingspapageien

    Grünbürzel Sperlingspapageien: Dieses Jahr nach langer Zeit auch mal wieder Grünbürzel Sperlingspapageien gezüchtet.
  4. Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!

    Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!: Guten Abend Vogelfreunde. Ich möchte gerne Sperlingspapageien anschaffen. Es sollen zwei werden. Ich brauche ein wenig Hilfestellung, da ich nach...
  5. Sperlinge schnappen nach einander

    Sperlinge schnappen nach einander: Guten Tag, erstmal hallo an alle ich bin neu hier und habe seit 2 Monaten meine Sperlinges. Mir ist leider aufgefallen das sie sich öfters mal...