Anfängerfragen

Diskutiere Anfängerfragen im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo leute ich bräuchte von euch etwas unterstützung. Ich möche mir einen Vogel zulegen. Allerdings hab ich von Vögel im moment noch sehr wenig...

  1. Zx10r

    Zx10r Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo leute
    ich bräuchte von euch etwas unterstützung. Ich möche mir einen Vogel zulegen. Allerdings hab ich von Vögel im moment noch sehr wenig ahnung. Mein erster gedanke war ein Beo.. ist auch so ziemlich der einzige vogel den ich kenne :D

    Mein Vogel sollte nicht zu klein sein eher etwas größer und schöne laute von sich geben wenn nicht sogar sprechen. Einen schreihals kann ich nicht gebrauchen.
    Wenn der vogel etwas dreck macht ist das für mich kein problem solange er meine einrichtung nicht zerstört. Welcher Vogel würde den zu mir passen? Gibt es vögel die eine einzelhaltung brauchen? die meisten sind ja doch eher als paar zu halten.
    Eine Artgerechte haltung ist mir sehr wichtig. Wie groß sollte so ein Käfig sein? Was fressen die Tiere auser körner? Und mit welchen Kosten muss ich den ca rechnen? Für Käfig futter usw.? Fürs tier?

    mfg


    PS: falls jemand nützliche links innerhalb oder außerhalb des forums hat bitte posten bin hier noch etwas unbeholfen und leicht verwirrt
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Mr.Mövchen, 12. Dezember 2010
    Mr.Mövchen

    Mr.Mövchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2010
    Beiträge:
    540
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Beos, wenn nur zu zweit

    Meine Vögel sollten nicht zu klein sein eher etwas größer und schöne laute von sich geben wenn nicht sogar sprechen. Einen schreihals kann ich nicht gebrauchen. Ich würd's mir noch mal überlegen.
    Wenn der vogel etwas dreck macht ist das für mich kein problem solange er meine einrichtung nicht zerstört. Welcher Vogel würde den zu mir passen? Gibt es vögel die eine einzelhaltung brauchen?Nein die meisten sind ja doch eher als paar zu halten.genau
    Eine Artgerechte haltung ist mir sehr wichtig. Wie groß sollte so ein Käfig sein? Was fressen die Tiere auser körner? Und mit welchen Kosten muss ich den ca rechnen? Für Käfig futter usw.? Fürs tier?

    Ich hab's mal der einfachhalber, einfach dargestellt. Jeder Vogel möchte in erster Linie unter seinesgleichen sein, u. das wäre in etwa artgerecht. Nun kannst Du Dir ja ausmalen, was auf Dich zukäme. Und teuer wären die Beos ebenfalls. Und Dreck ohne Ende, da sie Würmchenfresser(Weichfresser) sind; falls sie in der Wohnung rumfliegen würden, hättest Du ständig was zu tun.:~ Hier ist jetzt gute Überlegung angesagt:zustimm:
     
  4. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Aber gerne :D Bitte schön, hier wird Dir geholfen.
    Ist zwar schon etwas älter, hat aber an seiner Aussagekraft nichts verloren :+klugsche
     
  5. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo zx10r,
    schau mal in die in den Unterforen oben festgepinnten Themen.
    Da steht jeweils etwas zu den Arten/ Gruppen:
    Haltungsanfordurungen, Käfigmaße, Futter, Besonderheiten etc.
    Größere Vögel sollten ungefähr eine Voliere von 2 Metern Länge haben.
    In den Unterforen kannst Du schauen, ob Vögel einer Art/ Gruppe hauptsächliches Frisches fressen (= Kot ist weich, "platsch", also nix für'n Teppich im Wohnzimmer) oder eher Trockenes (Frischfutter soll da auch meist gegeben werden, aber der Kot ist fester).

    Ein wichtiges Kriterium ist die Lebenserwartung, die von ca. 7 Jahren bei Zebrafinken bis über 40 Jahre und höher bei größeren, auch mittelgroßen Papageien (Graue) reichen kann.

    Laut ist jeder Vogel mal, einige sind es permanent, aber gemäßigt(er), anderer ein paar Mal am Tag richtig laut.
    Finken & Co. knabbern/ nagen im Allgemeinen weniger als Papageien.

    Warum möchtest Du EINEN Vogel?
    Welchen Vorteil verbindest Du damit?


    Zahm werden können immer auch zwei, zwei brauchen auch nach Maßgaben/ Empfehlungen des Landwirtschaftministeriums die gleichen Käfigmaße wie einer.

    Mein Tipp:
    1. In die Unterforen schauen
    2. die Dich interessierenden Vögel dann mal bei youtube nachschlagen
    (Stimmen, Lautstärke) und nach Möglichkeit mal live erleben (Zoohandel, Züchter, Zoo).

    Warum sollten Deine Vögel nicht zu klein sein?

    Vielleicht kannst Du Deine Anforderungen noch mal anders formulieren, dann kann man Dir gezielter Ideen geben.

    Aussuchen musst Du die Art schließlich selbst!
    So etwa:
    Ich möchte einen Vogel, weil...
    Er sollte nicht zu klein sein, weil...
    (Das mit den Möbeln versteht wohl jeder!)

    Wie sollte der Vogel vom Charakter sein:

    (Viel-)Flieger, neugierig, ruhig, keck, zurückhaltend, hektisch, gemächlich usw.?
    In Deine Kategorie fallen zum Beispiel Nymphensittiche (ruhig, eher zurückhaltend/ gemächlich, manchmal etwas schrill) und Ziegensittiche ("hyperaktiv", extrem neugierig, hüpfen gerne, fliegen aber auch, brauchen viel Bodenplatz, Stimme???).
    Dann gibt es noch Pärchen, die sehr viel kuscheln, und welche, die eher auf Entdeckungstour gehen usw.

    Also viele, viele Kriterien, die man aber am besten erst alle anspricht, wenn Du uns mehr von DEINEN Vorstellungen erzählt hast.

    Vögel gibt es, wie Mr. Mövchen schon sagte, nur im Doppelpack (im Regelfall).
    Dadurch macht das Zusehen und die Interaktion mit ihnen aber auch mehr Spaß.:freude:

    P.S. Woher kommt Dein Nick?:?
     
  6. Zx10r

    Zx10r Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    So ich fang einfach mal an:

    Würmer bedeutet doch mehlwürmer zoophobas usw.. das wäre sehr passen da ich noch mehr tiere habe wo würmer auch auf dem speiseplan stehen.

    .
    Ja ok also wir haben eine Voliere mit 4x2x1,80meter aber die möchte ich eigentlich nicht benutzen (steht voll mit motorrädern) und ist schon etwas in die jahre gekommen...eher was größeres für die wohnung
    zB das hier
    http://www.zooplus.de/bilder/1/5332_ferplast_zimmervoliere_1.jpg
    wobei ich die größe etwas zu klein finde ich werde mir wahrscheinlich so ein ding auch nicht kaufen sonder eher maßangefertigt selber bauen.



    Ich hab ja schon einen dann wären die ja schon zu 2 :-) :-) :-) ne ne mal spaß bei seite
    Dachte dabei an die Käfigmaße und das ich bei "ausgang" nur einen habe der meine Aufmerksamkeit genießen darf. aber die idee ist wohl schon verworfen.





    Empfehlungen des Landwirschaftsministeriums? Sry aber von solchen Pflichtmaßen halte ich nicht wirklich viel. Für mich sind das eher richtlinien. (Bsp ich hatte einen Skorpion pflichtmaß war terrarium von ca 30x30.. darin hat er für mich ein komisches Verhaltensmuster aufgezeigt hab dann das becken auf 100x50 vergrößert mit unzähligen kletter und versteckmöglichkeiten, danach war es für mich eine artgerechte haltung. um nur 1 beispiel zu nennen)

    Ich möchte einen Vogel, weil mein Vater in meiner Kindheit vögel hatte und ich sehr interessiert an Tieren bin.(Verhaltensmuster usw) Bin weng so der beobachter typ aber mir fehlt im moment was in meiner Sammlung was ich auch anfassen kann.
    Er sollte nicht zu klein sein, weil .. gute frage... ich keine Erfahrung mit vögeln habe(*lach* hört ihr wohl öfter ) und einfach primitiv denke was groß ist ist robuster und geht nicht so schnell kaputt wenn man mal falsch anpackt.. bzw krankheiten im gefieder krallen usw wohl leichter erkennbar sind!?!
    Auch die Farbe halte ich für ein wichtigen Punkt. Möchte das eher schlicht und naturgemäß halten so auffällige Farben wie hellblau finde ich nicht so toll. eher weiß schwarz grau vllt mit etwas farbe zb schnabel oder kamm.



    Also ich möchte einen(ich bezieh mich mal auf die art) intelligenten Vogel, ein sprechender wäre sehr toll, er sollte nicht den ganzen tag nur dumm rumsitzen sondern auch etwas aktion zeigen, von der stimme her darf er natürlich auch etwas lauter sein aber nicht den ganzen tag schrein, dass meine Schwester (wohnt eine wohnung unter mir & hat manchmal nachtschicht) und meine Oma (noch eins darunter) den ganzen tag genervt sind. er muss auch mal alleine klarkommen wenn ich mal 1 tag keine zeit habe oder mal über das wochenende weg bin(ist eher selten) neugierig fände ich auch sehr interessant(verbinde ich mit intelligenz) zurückhaltend eher nicht schon etwas drauf los aber nicht ganz so hektisch.

    Das möchte ich nochmal kurz aufgreifen. Wäre eine Gruppenhaltung also mehr wie 2 tiere sinnvoller? gibt es bei paarhaltung gefahren.. so wie männchen männchen= krieg oder die 2 verstehn sich einfach nicht? probleme bei der paarung? (ich hab mir mal 2 geckos gekauft laut aussagen nicht einzeln sondern eine kleine gruppe von 3.. hat nicht funktioniert die weibchen waren von dem 1 männchen immer gestresst das ich nach dem tot von einem weibchen auf 4 weiber 1 bock aufgestockt habe nun sind die probleme wie futterverweigerung falsche eiablage geschichte)


    *g* bin da immer sehr einfallslos und meist ist nichts mehr frei .... Kawasaki Ninja ZX10R :-)
     
  7. Zx10r

    Zx10r Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    kann das pdf aus irgendeinem grund nicht öffnen
     
  8. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.235
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    57078 Siegen
    Dazu würde ich dir dann auch raten weil diese Turmkäfige keine geeignete Unterbrinung sind. Nur, damit du mal eine Hausnummer hast: Der von dir verlinkte Käfig ist eigentlich schon für zwei Wellensittiche zu klein.
    Durchaus... :D

    Aber meine Antwort ist in so einem Fall immer die gleiche: Es gibt so viele Arten, dass es unheimlich schwer ist zu sagen "das ist DEIN Vogel". Einfacher ist es, wenn du dir ein, zwei Arten ausguckst und vielleicht sogar schonmal live bei jemandem anschauen kannst.
    Allein schon, weil jeder eine andere Auffassung von 'laut' hat.

    Hast du schon Arten näher ins Auge gefasst (vom Beo mal abgesehen)?
     
  9. #8 Mr.Mövchen, 13. Dezember 2010
    Mr.Mövchen

    Mr.Mövchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2010
    Beiträge:
    540
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    So, hab's Dir mal hier rein gestellt.














    Welcher Vogel passt zu mir?
    von Carola Bettinger
    Wer sich entschieden hat, einen Vogel als Haustier zu sich zu nehmen, wird als nächstes vor
    der Entscheidung stehen, welchen Vogel er nehmen soll. Dabei ist die richtige Wahl bedeut-
    sam, ist doch Vogel nicht gleich Vogel. Die Art sollte zu den Möglichkeiten, den Erwartungen
    und dem Charakter des Besitzers passen, damit das Zusammenleben für beide Seiten
    ersprießlich wird.
    Zunächst sollte man sich über die geeignete Größe des Wunschvogels im Klaren sein. Vögel
    brauchen Platz. Sie benötigen nicht nur eine angemessen geräumige Voliere (passt sie in mein
    Wohnzimmer?), auch muss die Wohnung so groß sein, dass der Vogel sich im Freiflug aus-
    toben kann. Das wird sich bei einem großen Ara mit nahezu zwei Metern Flügelspannweite in
    der Regel sehr schwierig gestalten. Deswegen eignen sich für kleine bis mittlere Wohnungen
    entsprechend kleine Vögel, weil sie im Flug auch Ecken und kurze Flure ausnutzen können.
    Außerdem sollte man prüfen, wie geräuschtolerant die Nachbarschaft ist. Alle Vögel machen
    dann und wann Krach, aber grundsätzlich gilt: je größer der Vogelkörper, desto gewaltiger sein
    Stimmorgan. Ob er dieses wirklich regelmäßig ausnutzt, steht auf einem anderen Blatt, aber
    man muss sich auf Kreischkonzerte einstellen.
    Dabei gelten bei den Sittichen vor allem die südamerikanischen Sittiche (wie Sonnen- oder
    Katharinasittich) und die Agaporniden (z.B. Ruß- oder Pfirsichköpfchen) als besonders laut.
    Wellensittiche dagegen gelten eher als Dauer-Brabbler, dafür aber als wesentlich leiser.
    Papageien sind grundsätzlich als sehr geräuschintensiv einzustufen, doch die Aras und
    Kakadus heben sich unter diesen zusätzlich durch eine besondere „Musikalität“ heraus: Sie
    pfeifen gern und modulieren (manchmal recht schrill) allerhand Töne.
    Des Weiteren findet man unter den Vögeln weitreichende charakterliche Unterschiede. Es
    gibt z.B. sanftere und hektischere Vögel, neugierigere und schreckhaftere, die Kletterer und die
    Flieger, die „Familienvögel“ oder die „Einmann-Vögel“, die nur ein Familienmitglied als
    Bezugsperson akzeptieren.
    Daher gibt es meines Erachtens auch nicht DEN Anfängervogel schlechthin, sondern nur den
    Vogel, der zu mir passt und dem ich gerecht werden kann. Denn alle Vögel, ob groß oder klein,
    stellen ihre ganz persönlichen Ansprüche, die ich als Halter in jedem Fall zu erfüllen habe.
    Man sollte sich überlegen, welche Erwartungen man an die gegenseitige Beziehung hat.
    Möchte man Vögel ausschließlich zum Zuschauen, dann eignen sich die kleineren Arten, wie
    z.B. Finken oder Kanarienvögel. Sucht man dagegen eine engere Beziehung zum Tier, so sollte
    man sich bei den Sittichen umschauen. Doch auch unter diesen gibt es massive Unterschiede,
    was ihr Entgegenkommen betrifft. Allerdings werden Sittiche oftmals nicht so zahm wie viele der
    Papageienarten (z.B. Amazonen, Graupapageien, Kakadus).
    -2-
    Arbeitsgemeinschaft
    Vogel und ich
    bei www.vogelforen.de
    VOGEL
    UND
    Infoblatt A01
    Juli 2005
    ICH
    Aber nicht nur die Zahmheit ist ein Argument. Auch sollte man sich überlegen, wie viel Zeit
    man für die Vögel aufbringen kann. Gerade die leichter zähmbaren Großpapageien gehören zu
    den sehr intelligenten Tieren. Diese brauchen neben der körperlichen Beschäftigung beim
    Freiflug, Klettern und Turnen auch unbedingt die Ansprache und die geistige Herausforderung.
    Man muss den Vögeln ständig Beschäftigungsmaterial zur Verfügung stellen, und das ist bei
    großen Papageien meist mit höherem Anspruch und größerem Aufwand für den Halter
    verbunden als bei kleineren Vögeln.
    Nicht vergessen darf man auch die Frage nach den Ansprüchen an die Sauberkeit und die
    Unversehrtheit der Wohnung. Denn alle Vögel machen Dreck, aber auch hier gibt es
    Unterschiede: Je größer ein Vogel ist, desto mehr Dreck macht er. In Bezug auf den Kot sind
    besonders alle Arten von Weichfressern (z.B. Beos, Loris) problematisch, da ihre Hinterlassen-
    schaften schwerer zu beseitigen sind. Das Gleiche gilt für jene Sittiche, die extrem viel Obst
    fressen (z.B. südamerikanische Sittiche).
    Des Weiteren werden vor allem von Sittichen und Papageien während des Freiflugs gerne
    Möbel, Tapeten, Kabel etc. angenagt. Große Tiere können dabei durch ihre größere Schnabel-
    kraft mehr Schaden anrichten als kleine Vögel.
    Grundsätzlich sollte sich jeder im Vorhinein über die verschiedenen Arten und deren Ansprüche
    informieren. Gerade im Internet hat man dazu gute Gelegenheit durch zahlreiche Foren und
    ihre Fachbeiträge und den Erfahrungsaustausch mit anderen Haltern.
    Zudem empfiehlt es sich, die Vogelart, die man ins Auge gefasst hat, erst einmal unverbindlich
    bei Züchtern oder anderen Haltern zu besichtigen, bevor man sie zu sich holt.
    Doch einerlei, wie die Entscheidung letztlich ausfallen mag – man bleibt als Vogelbesitzer
    immer in der Pflicht, den individuellen Eigenarten seines Vogels aufgeschlossen gegenüber-
    zustehen und die Bedürfnisse unserer Hausgenossen nach allen Möglichkeiten zu erfüllen.
    Denn nur die Pflege eines artgerecht gehaltenen und somit gesunden und agilen Vogels kann
    uns wirkliche Freude bringen.
    Dieses Infoblatt wird Ihnen zur Verfügung gestellt von www.vogelkauf.info
    Copyright: Weitergabe und anderweitige Veröffentlichung dieses Textes in vollständiger, unveränderter Form ist erlaubt und
    erwünscht, Zitate daraus nur mit Angabe der Quelle.
    Alle Informationen basieren auf Erfahrungswerten und werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Trotz
    sorgfältiger Überprüfung kann keine Gewähr für die Richtigkeit und Allgemeingültigkeit der Aussagen übernommen werden, Ein
    Haftungsanspruch gegenüber den Autoren und Verteilern dieses Informationsblattes für Schäden und Beeinträchtigungen jeder Art,
    die aus der Anwendung der gegebenen Informationen resultieren, ist grundsätzlich ausgeschlossen.
    Layout: Trans-Design
     
  10. Zx10r

    Zx10r Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    also der beo ist schon raus. passiert nicht wirklich zu mir. Ansonsten hab ich noch keinen gefunden der in die engere auswahl kommt.... bin gerade noch am suchen..
     
  11. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hi
    es gab hier mal einen Thread wo User ein kleines Biotop im Wohnraum erschaffen haben wo Vögel auch Vögel sein dürfen. Eventuell kann sich wer daran erinnern.
    Dafür sind natürlich nur eher kleine Vogelarten geeignet (ausser du hast seeeeehr viel Platz) aber natürlich ideal zum Beobachten. Bedenke fast alle Vogelarten brauchen einfach Platz zum fliegen. So eine Turmvoliere wäre eventuell für Kolibris geeignet aber sonst gibts nur wenig Hubschrauber unter den Vögeln.
    Manche Papageienarten sprechen aber das kann nach einiger Zeit auch nerven.
     
  12. #11 charly18blue, 13. Dezember 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.363
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    schau Dir mal das Video an, ist auch für andere Papageien anwendbar

    [video=youtube;3UgNLqPn_-U]http://www.youtube.com/watch?v=3UgNLqPn_-U&feature=player_embedded#![/video].

    Dann weißt Du was auf Dich zukommt.
     
  13. Zx10r

    Zx10r Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hey
    erstmal danke für die ganzen tipps ist man nicht von jedem forum gewohnt :-)

    hab vorhin mit meim vater telefoniert der hat mir einige anregungen und arten genannt vllt ich find ich da ja noch was passendes aber was mich sehr nachdenklich gemacht hat war die Idee von 2 Bäumen in der Wohnung er hat das irgendwo mal gesehn ob das so realisierbar ist weiß ich nicht ich erklärs mal kurz.

    also 2 ständer in denen jeweils so eine art baum/ast angebracht ist auf denen sich die tiere aufhalten können.. jeden ast in eine andere ecke.. vllt kann man die tiere ja so trainieren das sie NUR auf den ästen bleiben und bei bedarf einfach durch zimmer fliegen um den ast zu wechseln... wäre das theoretisch möglich? dann hätte man das kot problem wie im video auch nicht (übrigens sehr hilfreiches video auch wenn ichs vorhin im forum schon geshen habe :-) )

    Aber mal abgesehn von der idee glaub ich das wohl papageien eher nichts für mich sind.. zu zeit aufwendig(4 stunden putzen am tag -.- ) und wahrscheinlich etwas zu inteligent für mich *g*
    Achja und auf knochenbisse bin ich auch nicht so scharf ....
     
  14. Zx10r

    Zx10r Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ziegensittich: find ich optisch ganz schön auch wenn mein dad gemeint hat die machen hässliche ziegengeräusche.. daher wohl der name aber optisch find ich den nicht schlecht
    http://www.google.de/imgres?imgurl=...20&hl=de&sa=N&gbv=2&nfpr=1&ndsp=20&tbs=isch:1

    Stanleysittiche
    http://www.vogelzucht.at/hp/images/zuchtvoegel/Stanleyhahn.JPG


    Rosselas
    http://media.photobucket.com/image/Rosellas/karenfernvale/Eastern Rosellas/4Rosellas29-9-2007.jpg

    Sperrlingspapageien
    http://www.ornithea.de/Bilder/Papageien/Sperlinge/Sperlingspapageien02-1.JPG

    Ich hoffe die namen passen zu den links hab einfach mal drauflos gegoogelt also das wäre so optisch mein fall allerdings hab ich kA wie groß die dinger sind hab schon bisschen nach größe und so gegoogelt aber irgendwie sehn die alle gleich aus. Könnt ihr mir da einige arten empfehlen oder abraten oder vllt ähnliche vorschlagen?


    Das hab ich im Netz gefunden:

    Kann mir das mal jemand erklären?
     
  15. #14 charly18blue, 13. Dezember 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.363
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    erstmal was zu Teflon: Wenn Teflon stark erhitzt wird, entwickeln sich Dämpfe. Wenn Vögel diese einatmen entstehen ausgebreitete Lungenblutungen, woran die Vögel im Allgemeinen schnell verenden.

    Hier kannst Du was zu Ziegensittichen lesen. Ich finde sie sind überaus liebenswerte, sehr lebhafte Sittiche und das Meckern finde ich Klasse.

    Auf dieser Seite findest Du Infos zu Stanleysittichen, die genau wie die Prachtrosellas zu den Plattschweifittichen gehören.

    Sperlingspapageien sind die kleinsten Papageien überhaupt. Hier sind Infos zur Haltung usw..

    Ich würde mal sagen das ist Wunschdenken.
     
  16. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.235
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    57078 Siegen
    Wenn man seinen Piepern attraktive Plätze anbietet, halten sie sich auch gerne (jedenfalls meistens ;)) dort auf. Aber wenn du Vögeln Freiflug in der Wohnung gestattest, werden sie unweigerlich auch andere Plätze aufsuchen. Lampen sind z.B. aufgrund der Höhe unglaublich beliebt. Also eindämmem ja, komplett verhindern, nein.
    Vögel haben einen unheimlich komplizierten und empfindlichen Atmungsapparat. Und Teflon hat die unangenehme Eigenschaft, bei starker Erhitzung (frag mich jetzt bitte nicht nach der genauen Gradzahl) giftige Dämpfe freizusetzen. Und die können für die Vögel schnell gefährlich werden.
    Am besten fütterst du zu diesem Thema mal die Forensuche, da müsstest du reichlich detailierten Input finden.
     
  17. Zx10r

    Zx10r Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ok klasse das reicht erstmal muss mich jetzt erstmal etwas über die arten belesen.. danke für die links falls jemand noch ähnliche tiere hat her damit...

    Das mit dem Teflon könnte ein großes problem werden muss mich darüber aber erst einmal einlesen.
     
  18. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Zx10r,
    nach welchen Kriterien hast Du die jetzt razs gesucht?
    Ziegen sind sehr lebhaft usw., immer auf Erkundungstour, Sperlinge kuscheln mehr; Stanleys & Rosellas liegen, glaube ich, eher dazwischen, sind aber auch eher ruhiger im Wesen (wie gesagt: Schau Dir mal die festgepinnten Threads in den Unterforen an).
    Viele Vögel halten sich meist zu zweit auf ihren Plätzen auf.
    Ich habe ja Wellensittiche, die eigentlich nicht so verliebt turteln wie bspw. Sperlis, aber die sind meistens keine 20 bis 40 cm voneinander entfernt.
    Meistens sitzen sie sogar direkt nebeneinander.
    Hat man einen gefunden, weiß man also, wo der zweite ist!:zwinker:

    Suche, wenn Du die Wahl hast, einen Vogel nie nach Farbe, immer nach Charakter aus (meine Ansicht); dann weist Du schon ungefähr, wohin die Reise gehen könnte.
    Zu allen aufgezählten Arten kannst Du m.E. mit Geduld und der richtigen Methode nach und nach einen Kontakt aufbauen.

    Ja, bei Paarhaltung kann man Probleme bekommen, wenn man etwa, je nach Art, zwei Gleichgeschlechtliche Vögel zusammen setzt.
    Im Normalfall gibt es aber bei Paarhaltung (Männchen + Weibchen) wenig Probleme, jedenfalls für die Vögel weniger, als wenn sie ganz alleine sind.
    Ja, Gruppenhaltung ist für viele Vögel noch besser als Paarhaltung ("Paarhaltung" ist schon fast die neue "Einzelhaltung" :~).
    Grupppenhaltung bedeutet bei vier Vögeln, dass man dann auch vier Vögel der gleichen Art zusammen setzt.

    Ob der Vogel dumm rumsitzt oder nicht hängt von der Art ab, aber auch von den Erfahrungen, die der Vogel bei Dir macht.
    Auf das Sprechenlernen reagieren hier manche etwas verschnupft.
    Graupapageien und viele Aras lernen einfach so nebenbei sprechen, anderen Vögel mal ausnahmswiese.
    ABER auch andere Verhaltensweisen, auch Kommunikation auf Vogelweise, kann sehr interessant sein.
    Wenn man sich mit den Vögeln beschäftigt und genau hinguckt, sieht man schnell, wie und was sie einem sagen wollen, man kann Kreativität sogar "anerziehen" bzw. fördern.
    So ein kreativer Vogel ist oft viel interessanter als einer, der drei Worte sagen kann.
    Pärchen kommen eigentlich sehr gut damit klar, dass man mal nicht da ist, so haben sie mehr Zeit, das Wohnzimmer zu zerlegen!;)
    Sie werden sich nicht ausschließlich auf ihren Landeplätzen aufhalten, aber man kann da, wo sie sich überwiegend aufhalten, Landeplätze gestalten und das restliche Zimmer ist dann, je nach Art ;), weitgehend unangetastet.

    Also ich persönlich finde u.a. Ziegensittiche ganz faszinierend, weil die wie Streifenhörnchen, eigentlich den ganzen Tag Sitcom bieten!:p
     
  19. Malin

    Malin Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    1030 Wien
    Hallo Zx10r :D

    Auch ich habe mich erst vor Kurzem für die Vogelhaltung entschieden.
    Anfang Jänner 2011 werden zwei Nymphensittiche bei mir einziehen.

    Du solltest dich darauf einstellen, dass es unglaublich viel zu beachten und zu wissen gibt. Die Gefahr von Teflon gibt Dir da ein ganz gutes Beispiel - Sachen, auf die man selbst nicht kommt. Papageien sind eindeutig ziemlich krankheitsanfällig.

    Ganz wichtig ist zum Beispiel, dass viele Papageien an einer Zinkvergiftung erkranken und oft sterben. Zink nehmen sie zum Beispiel auf, wenn sie an einem verzinkten Käfigdraht herum klettern --> Edelstahlvoliere, und die kostet..

    Weiters zu beachten ist zum Beispiel die nötige Luftfeuchtigkeit und eine gute Beleuchtung (das kennst Du als Terrarier bestimmt).

    Ist aber natürlich alles machbar, nur ganz knausrig darf man wie bei jeder Heimtierhaltung bestimmt nicht sein :-)

    Die Wahl der richtigen Art fand ich ganz, ganz schwierig. Bestimmt gibt es auch keine "falsche" bzw. einzig richtige Antwort.

    Ich würde bei einer Wohnungshaltung große Arten ausschließen. Überleg einfach mal: die meisten Vögel fliegen sehr viel. Ein kleiner Vogel kann bei geringem Platz einfach mehr fliegen als ein großer. Im Käfig können Großpapageien meist nicht mal von Ast zu Ast wirklich fliegen, weil sie kaum die Flügel gscheit ausbreiten können.

    Wenn Du die Tiere beobachten willst, würde ich auf jeden Fall mehrere nehmen! Einzelhaltung geht sowieso nicht. Ein Mini-Schwarm von zum Beispiel 6 Tieren (4 geben oft Probleme - erst bei 6 sieht man richtiges Schwarmverhalten; man nimmt immer gegengeschlechtliche Paare, so dass keiner überbleibt) ist ganz sicher richtig interessant! Vögel gehen vielschichtige Beziehungen zueinander ein - also neben einer festen Verpaarung mit dem "Ehegatten" auch andersartige Freundschaften zu anderen Schwarmmitgliedern. Da gibt es Eifersuchten, Streits, Versöhnungen, gegenseitige Hilfe, etc.
    Zum Beispiel übernimmt bei Nymphen oft ein Tier den "Bewachungsposten" und bleibt oben am Baum, während die anderen zum Fressen auf den Boden gehen, um Gefahr rechtzeitig zu sehen und dann den Schwarm zu warnen.

    Zu den Vogelbäumen: das scheint tatsächlich keine schlechte Idee zu sein. Du wirst einen Vogel m.E. kaum dazu trainieren, darauf sitzen zu bleiben - aber er wird es von selbst gerne tun, wenn der "Baum" gelungen ist ;-) Und die meisten Vögel kacken wohl eher genau dort, wo sie entspannt sitzen - da kannst Du also gut Zeitungspapier unterlegen oder so.
    Schau mal: http://www.google.at/images?q=vogelbaum&um=1&hl=de&biw=1639&bih=771&tbs=isch:1&tbas=0&source=lnt&sa=X&ei=pokGTaLSA8rvsgbTh9SNBw&ved=0CAYQpwU
    Tendenziell sitzen Vögel gern gaaanz weit oben - das musst Du natürlich berücksichtigen. Ein Hängespielplatz, also ein von der Decke hängender Ast, ist auch keine blöde Idee :-)

    Zu den verschiedenen Arten - wie gesagt würd ich mich auf kleinere beschränken - schau Dir doch mal Mohrenkopfpapageien an. Die sind, glaub ich, seehr intelligent und nicht bunt ;-)
    Ich habe mich wie gesagt für Nymphensittiche entschieden. Die sind aber wohl eeher ruhigere Tiere.
    Mir persönlich gefallen Agaporniden noch irre gut, sind aber recht laut, und Sperlingspapageien!

    Zum Kostenpunkt: Nymphensittiche gehören auf jeden Fall zu den "billigen" Vögeln. Alles in allem rechne ich mit c.a. 500€ für die Anschaffung. Das sind dann die Vögel, ein Urlaubs- bzw. Quarantänekäfig, Käfigeinrichtung, Ankaufsuntersuchung beim vogelkundigen Tierarzt (wie immer ist der Tierarzt das Teuerste an der Tierhaltung) und vor allem die Voliere, die ich selbst in den Maßen 260cm x 90cm x 180 m (L/B/H) baue, allerdings mit einem Regal darunter (das kostet natürlich auch was).
    Fertige Edelstahlvolieren hab ich gebraucht um c.a. 200€ (für zwei Meter Länge und einen Meter Breite) gefunden. Viel weniger würd ich nicht nehmen, wenn sie auch mal länger drin bleiben müssen, wie Du schreibst.

    Geh doch mal ins Tierheim! Da gibts meist einige Vögel, die auf ein neues Zuhause warten.

    Zum Zeitaufwand: Das ist natürlich etwas, das typischerweise von erfahrenen Haltern berichtet wird. Da Dir aber bislang niemand etwas dazu geschrieben hab, geb ich mal auch hier meine Recherche-Ergebnisse weiter ;-)
    So hat mir jemand mal die Frage mit 15 Minuten am Tag beantworten.
    Allgemein gilt: Vögel brauchen deine Anwesenheit in dem Sinne nicht, da sie ja hauptsächlich mit dem eigenen Schwarm beschäftigt sind.
    Mist machen sie bestimmt, aber sind wir mal ehrlich, Staubsaugen ist meist eher unangenehm als zeitaufwändig. Meine Voliere wird keine Einstreu irgendwelcher Art haben (Schimmelgefahr - übrigens ganz schlimm für Papageien, Schimmel), sondern eine super zu reinigende Küchenplatte, die abends halt einmal nass wie ein Tisch gewischt wird - auch nicht DER Aufwand. So ähnlich stell ichs mir am Boden auch vor.
    Klar, Äste, etc. müssen gereinigt werden, aber was Du vier Stunden täglich machen willst, musst Du mir schon erklären ;-)

    Informier Dich doch mal über Finken und so - sind auch interessant zu beobachten und jedenfalls "einfacher" in der Wohnung zu halten.
    Aber allgemein werden sie weniger mit Dir interagieren - zahm wird sowieso nicht jeder Vogel, außer Du nimmst schon ältere, von denen Du es bereits weist.

    So, ich hoffe sehr, ich konnte Dir helfen!
    Viel Glück bei der Entscheidung - und halt uns am Laufenden :-)

    glg Malin
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Zx10r

    Zx10r Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    sorry wenn ich mich jetzt weng kurz fasse bin schon sehr müde vom vielen lesen :-)

    ähm eigentlich hab ich mich wild durch youtube.de geklickt.

    Bei mir vielleicht schon. Meine Wohnungsdecke beginnt bei ca. 190cm -10cm Lampefassung hab ich nur noch eine handbreit bis zur Glühbirne.
    Ein Ast oder Hängespielplatz würde mir dann wohl im Gesichthängen. Hab aber genügend platz in den Ecken um mehrere "Bäume" aufzustellen.

    Ja das klingt sehr interessant könnte mir das bei mir sehr gut vorstellen ich müsste dann wohl nur aufpassen das ich nicht im Alltag das pfeifen anfange :-)

    Das war auf das video oben bezogen, die frau sagt ja das sie 4 Stunden am Tag den Vögeln nachputzt.

    cocktail bird? Wie heißen diese Vögel auf deutsch?
    http://www.youtube.com/watch?v=9p5CD93RBhg

    Irgendwie find ich die ganz cool die pfeifen schön und vorhin hab ich einen in grau gesehn hat mir sehr gut gefallen.
     
  22. Malin

    Malin Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    1030 Wien
    Pfff, vom vielen Lesen - weißt Du wie lang das Tippen gedauert hat? :D Schon danke sagen ;-)

    Das sind keine Cocktails (*lach*) sondern Cockatiels, zu Deutsch meine lieben Nymphensittiche! Zu denen gibts hier eine sehr schöne und informative Seite.
    Was da oben aus dem Nistkasten kommt bzw. als Paar oben sitzt sind übrigens Agaporniden!

    lg
     
Thema:

Anfängerfragen

Die Seite wird geladen...

Anfängerfragen - Ähnliche Themen

  1. Ein paar Anfängerfragen

    Ein paar Anfängerfragen: Erstmal entschuldigt bitte, dass ich euch in der kurzen Zeit mit ständig neuen Fragen nerve, aber ich möchte einfach nichts falsch machen. Ich...
  2. Anfängerfragen und Planung

    Anfängerfragen und Planung: Hallo liebes Forum, ich bin neu hier und bin gerade am Anfang der Planung zur Anschaffung von Sittichen oder Papageien. Kenne mich bereits etwas...
  3. Noch ein paar Anfängerfragen :-)

    Noch ein paar Anfängerfragen :-): Hallo zusammen, wie ich schonmal geschrieben hatte haben wir ja 2 Graupapageien. Sie leben jetzt seit ca. 4 Monaten bei uns und soweit klappt...