Angeblich Vogelgrippe in Rumänien

Diskutiere Angeblich Vogelgrippe in Rumänien im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, soeben kam im Fernsehen , daß die ersten Fälle von Vogelgrippe im Donautal ( Rumänien ) bei den dort heimischen Vogel ausgebrochen...

  1. andreadc

    andreadc Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    1.043
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Ruhrgebiet, Bochum
    Hallo,

    soeben kam im Fernsehen , daß die ersten Fälle von Vogelgrippe im Donautal ( Rumänien ) bei den dort heimischen Vogel ausgebrochen sind . Bei 3 Hausenten .

    Was haltet Ihr von solchen Meldungen ??

    Ich nicht viel, aber trotzdem beunruhigt es doch . Bitte hier schauen, aus der Welt


    http://www.welt.de/data/2005/10/07/786251.html


    Gruß
    Andrea
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Harry

    Harry Guest

    Hmm, angeblich ist der Virusstamm bereits bestätigt, wenn die Behörden dort also nicht gepfuscht haben, stimmts.
     
  4. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München
    6 uhr 28 : die Proben wurden erst noch nach England geschickt um einen genauen Befund zu bekommen . rasti
     
  5. rappe61

    rappe61 großer Tierliebhaber

    Dabei seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    2.218
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27619 Schiffdorf
    Heute steht ein Bericht in der Tageszeitung.

    Bei drei verendeten Hausenten hätten Laboranalysen Antikörper der gefährlichen
    Geflügelpest festgestellt.
    Weiter wir berichtet, daß ein Krisenstab eingerichtet wurde und in dem Dorf
    Quaratäne ausgerufen wurde. Die Weltgesundheitsorganisation fürchtet eine
    mögliche Mutation des Virus.
     
  6. #5 Edelpapagei, 8. Oktober 2005
    Edelpapagei

    Edelpapagei Hobbyfotograf

    Dabei seit:
    6. Oktober 2002
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biblis
    Der Beweis für das Virus steht wohl noch aus. Aber das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft beobachtet die Lage.

    Artikel bei Tagesschau.de
     
  7. #6 corinna2508, 9. Oktober 2005
    corinna2508

    corinna2508 Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eisenach
    erstmal irgend ein H-Virus

    abert das bedeutet NOCH nicht, daß es sie hier um das hochpathogene H5N1 handelt.
    Gerade Enten sind gegen verschiedene Vogelgrippeviren relativ unempfindlich.

    Ich bin mal gespannt, ob die Entwarnung wieder ganz klein ausfällt.

    Übrigens nutzt man in der Türkei gerade die Panik um auch gleich die freilaufenden , eh schon geschundenen Hunde mit zu "beseitigen".
    Sicher könnten diese die Erreger an den Pfoten mitschleppen.

    Da kommt mir doch der Gedanke, was wenn bei einem Kind Polyo auftritt???
    Sollte mann??? Wird ??? Naja spinnt mal den Gedanken weiter!

    Aber allen Ernstes frage ich mich, wo hier Tierschutzorganisationen, die Vorstände von BDRG, VZI.... sind?

    Viele Grüße Corinna
    Es ist still gemacht worden um den auf Herpesvirenbasis hergestellten inaktiven Impfstoff des Löfflerinstitutes.
     
  8. #7 Alfred Klein, 9. Oktober 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Corinna

    Ja, wenn man so einen Gedanken weiterspinnt.....
    Die sind nirgendwo.
    Nach meiner letztens gemachten Erfahrung mit derartigen Organsisationen habe ich mir deshalb auch Gedanken gemacht.
    Es ging um einen untergewichtigen, kranken Igel.
    Du nimmst ja wohl nicht an daß irgendeine Organisation da zuständig wäre oder helfen wollte? Egal wie die heißen, ob Tierheim oder Nabu oder sonstwer, alle wimmeln einen ab.
    Als Endergebnis hat meine gesamte Familie sich vorgenommen daß niemand, aber wirklich niemand von denen auch nur noch einen Cent bekommt.
    Die wollen anscheinend alle nur kassieren, wenns dann mal wirklich um was geht ist keiner da. Sieht man ja jetzt an der aktuellen Situation wie von Dir beschrieben.

    P.S. Dem Igel gehts inzwischen gut, er wird bei uns überwintern.
     
  9. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
     
  10. #9 corinna2508, 9. Oktober 2005
    corinna2508

    corinna2508 Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eisenach
    hallo Alfred,

    schön, daß Du den Igel überwintern kannst,
    leider sind diese Erfahrungen kein Einzelfall, immer wenns brennt, geht im Tierheim keiner ans Telefon, Fazit, die Anrufe landen bei mir in meiner kleinen Tierpension,
    Das Geld für die Fundsache Tier kassiert das Tierheim, die Auskünfte erteile ich.
    Der Vorsitzende des Tierschutzes in Thüringen, setzt sich gegen die Jagd auf Haustiere ein, medienwirksam, wenn in Deutschland mal ein Hund zu unrecht erschossen wird. Bei mir haben wildernde Hunde bereits ein Schaf gerissen.
    Das Schäfchen hat überlebt, nach schwerster Sepsis und ist jetzt 14 Jahre.
    Einen Rehbock, der sich uns verletzt angeschlossen hat und in unserer Umgebung 2 Jahre gut lebte ebenfalls, aber diesen getötet.

    Aber bedenke, was es für die Industrie bedeuten würde, eine Impfflicht für hochpathogene Geflügelpestviren.
    - die Stalldauer von 35 Tagen müßte überschritten werden, weil eine weitere Impfung fällig ist
    - Damit würden die Tiere älter und könnten überhaupt nicht mehr stehen, oder mann müßte die Besatzdichte so heraufsetzen, daß die Tiere nicht mehr umfallen könnten.
    - andere Rassen, Zweinutzungshuhn, müßte doch zum Einsatz kommen, weil es vielleicht doch nicht so schnell wächst
    -Die Schlachtanlagen müßten verändert werden, weil die Tiere ja größer sind.
    - und und und, kann mann das einem armen Industriellen zumuten?

    Nein Alfred, von mir bekommt auch keiner mehr auch nur einen einzigen Cent!
    Die Vorsitzenden werden bestimmt von wem ganz anders ernährt.

    Es grüßt Dich Corinna
     
  11. Harry

    Harry Guest

    Ok Rasti
    Hatte im Fernsehn gesehn,d as das alles schon hochoffiziell und überprüft wäre. D asieht man mal wieder, wie das alles sofort aufgebauscht wird und dasn man niiht alles sofort glauben sollte :zustimm:
     
  12. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Fahrt Eure Panik mal runter .....an der jährlichen "normalen "
    Grippewelle sterben in DEutschland mehr Menschen als an allen Vogelgrippen bisher zusammen.....und dabei könnte man sich durch eine Impfung leicht schützen.....macht aber keiner, lieber wird die allgemeine Hysterie angefacht gegen eione Krankheit , gegen die es bisher noch keine Impfschutz gibt....gäbe es ihn , würden sich sicher auch viele hier nicht impfen lassen und tausend Gründe dafür finden
     
  13. emil

    emil Guest

    hallo,

    die sich wohl nach den neuesten meldungen von heute abend nicht bestätigt
    hat.
     
  14. Wiesel

    Wiesel grüßt den Rest der Welt

    Dabei seit:
    17. April 2005
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Heute haben sie im Radio gesagt, daß es sich bei den beiden Fällen in Rumänien tatsächlich um den Vogelgrippen-Virus handelt. Es wird allerdings noch geprüft, ob es sich dabei um den für Menschen gefährlichen Virus handelt.
     
  15. #14 Dieter Tödtemann, 13. Oktober 2005
    Dieter Tödtemann

    Dieter Tödtemann Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Januar 2002
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    52477 Alsdorf
    Vogelgrippe-Virus aus Türkei ist gefährlich ?

    Vogelgrippe-Virus aus Türkei ist für Menschen gefährlich ?

    Brüssel - Das in der Türkei aufgetretene Vogelgrippe- Virus ist der auch für Menschen gefährlichen Subtyp H5N1. Dies teilte die EU-Kommissar Markos Kyprianou am Donnerstag in Brüssel mit.

    Das Virus sei einem anderen Erreger sehr ähnlich, der vor einigen Monaten in Asien und in Sibirien gefunden worden sei.

    Nach Angaben des Kommissars wird es erst am Freitag Klarheit darüber geben, ob es sich auch bei einem im rumänischen Donaudelta aufgetauchten Vogelgrippe-Virus um den Typ H5N1 handelt. Bisher stehe lediglich fest, dass bei einem Huhn und einer Ente das Virus H5 gefunden worden war.

    Die EU plant Notmaßnahmen, um eine Ausbreitung der Vogelgrippe zu verhindern. Das für die Türkei bereits bestehende Importverbot für Geflügel und Geflügelprodukte wurde auf Rumänien ausgeweitet.
     
  16. Wiesel

    Wiesel grüßt den Rest der Welt

    Dabei seit:
    17. April 2005
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Stimmt. Habe es gerade in den Radio-Nachrichten gehört. Es ist amtlich, daß es sich bei dem Virus in der Türkei um den gefährlichen H5N1-Virus handelt.
     
  17. #16 Alfred Klein, 13. Oktober 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Wie schon so oft berichtet ist H5N1 nur unter besonders ungünstigen hygienischen Bedingungen potentiell gefährlich.
    Das Verhältnis von 21 000 000 getöteten Vögel gegen 60 Menschen in Asien gibt das nach meiner Meinung deutlich wieder.
     
  18. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Ich glaube, das wirklich schlimme was die Behörden befürchten, ist eine Mutation des Virus. Deswegen soll alles getan werden, damit es sich nicht ausbreitet. Leider denke ich aber, dass es genügend Leute geben wird, die die Wichtigkeit solcher Maßnahmen nicht einsehen und munter weiter Geflügel schmuggeln.
     
  19. Vornie

    Vornie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Mai 2001
    Beiträge:
    760
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Recklinghausen in meiner Voliere
    genau das ist es, wenn sich der stamm (H5N1) welcher auch auf menschen gehen kann sich mit den normalen grippevirus vom Menschen mischt ( genetisch austascht ). das problem ist, dass jetzt der winter kommt, es kommt also jetzt eh die zeit der grippe für uns menschen, wenn einer die grippe hat und dann rein zufällig noch vom H5N1 infiziert wird, dann ist die wahrscheinlichkeit sehr gross, dass es ein mutierten virus geben wird welcher ganz normal über die luft ( also hochansteckend ist ) auf den menschen übertragbar ist nur halt mit eventuell tödlichen folgen.

    daher raten die ärzte ja auch sich gegen die normale grippe zu impfen um den normalen erreger abzuwehren. sollte man dann von H5N1 infiziert werden hat er keine möglichkeiten sich genetisch mit unseren grippevirus auszutauschen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Chimera

    Chimera mööööp

    Dabei seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.824
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    68... Mannheim
    ist die wahrscheinlichkeit wirklich so groß? selbst wenn es sich auf irgendeine weise miteinander vermischt, heißt das dann automatisch das ein für menschen hochansteckendes, tödliches virus rauskommt?
    ich weiß es nicht, aber ich denke mal die wahrscheinlichkeit ist relativ gering das gerade die gensequenzen ausgetauscht oder verbunden werden, die dann dafür sorgen dass das virus für menschen gefährlich wird halte ich mit meinem eingeschränkten wissen über dieses thema für unwahrscheinlich.
    was sagen die experten? wie groß ist die wahrscheinlichkeit das sowas passiert?
     
  22. ara_severa

    ara_severa Mitglied

    Dabei seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich kann dieses Problem nicht nur nüchtern betrachten.
    Wenn ich im Fernsehen sehe, wie sie die Tiere in Tonnen vergasen, dreht es mir nicht nur der Magen sondern auch die Seele um . Ich möchte nur noch schreien. Wie sie die Vögel an den Füßen kopfüber packen und in die Tonne schmeißen, als ob sie nichts wert wären. Muss das wirklich so sein. ich hoffen uns Meschen wird unsere Achtlosigkeit verziehen.
    "Denn sie wissen nicht was sie tun".
    Ich bin unendlich traurig und leide mit den armen Kreaturen.

    ara_severa
     
Thema:

Angeblich Vogelgrippe in Rumänien