Anschaffungsfragen an die Erfahrenen :)

Diskutiere Anschaffungsfragen an die Erfahrenen :) im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo! Ich hab 2 Springsittiche und 2 Wellensittiche und interessiere mich seit ich denken kann für Federbällchen :) Ich möchte mir SPÄTER...

  1. Ni_kk_i

    Ni_kk_i Mitglied

    Dabei seit:
    4. Februar 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg, München, Nürnberg
    Hallo!

    Ich hab 2 Springsittiche und 2 Wellensittiche und interessiere mich seit ich denken kann für Federbällchen :)

    Ich möchte mir SPÄTER (ca. in 1,5 - 2 Jahren) unbedingt ein Pärchen Papagein anschaffen. Ich würde mich gerne jetzt schon erkundigen, um eine perfekte Art für mich zu finden und bei der späteren Wohnungssuche den Volierenplatz miteinrechnen zu können. Nicht zu vergessen, dass ich mich auch einfach so gerne über die Tiere unterhalte und Neues erfahre.

    Ich forsche seit ein paar Monaten im Internet und bin auf folgende Favoriten gekommen:

    Goldbugpapagein, Rüppellspapagein, Mohrenkopfpapagein, Grünzügelpapagei (ich glaub die gehören nicht wirklich in diese Gruppe hier.. oder?!)

    Was ich meinem Papageinpärchen dann wahrscheinlich bieten kann ist:
    - Platzmäßig: Ein Vogelzimmer, oder eine Voliere mit den Maßen 2x2x2 Meter.. oder je nach Platz 2x3x2 Meter... Würde denn auch 3x1x2 Meter gehen?
    - Freiflug: Wäre auch drin, allerdings nur abends für 1-2 Stündchen, am Wochenende aber auch länger
    - Zeitmäßig: Ich hätte unter der Woche eher weniger Zeit, aber am Wochende mehr. Ich würde das mit 2 Stunden am Tag pauschalisieren.
    - Pflege: Na ich hoffe dass ich mich bis dahin perfekt auskenne und alles richtig mache. Meine Vögel die ich momentan habe beschweren sich auf jeden Fall nicht ;)
    - Zucht: Hab ich keine Ambitionen...

    Was ich mir von den Tieren gerne erwarten würde:
    - sie sollten so "laut" sein, dass es in einer Wohnung erträglich ist - nicht für mich sondern für die anderen Bewohner (dadurch scheiden wahrscheinlich schonmal sehr viele aus, wie ich mich schon informiert habe)
    - sie sollten zur Zähmung geeignet sein, so dass man sie ohne Bedenken anfassen kann und zB mit ihnen so ne Art "medical training" durchführt (wenn es mal zum Tierarztbesuch kommt, sollen sie nicht vor schock sterben)
    - wäre schön wenn es keine Handaufzuchten wären. Am liebsten wären mir Vögel die in Deutschland geschlüpft sind und von den Elterntieren aufgezogen wurden


    Hmm... so würde ich mir das ungefähr vorstellen. Hat denn jemand eine Idee welche Art zu der Beschreibung passen würde?

    Die Spring- und Wellensittiche würde ich natürlich in einem anderen Raum halten. Also nicht dass ihr meint, ich will die Vogelarten vergesselschaften :D

    Was ich vielleicht auch noch erwähnen sollte und was mir momentan große Schwierigkeiten macht, ist dass meine Vögel APMV infiziert sind. Ich habe gehört, dass man dagegen impfen kann, hat da jemand Erfahrungen?

    Vielen lieben Dank für eure Hilfe!
    GLG

    Nikki
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Anton

    Anton Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. August 2006
    Beiträge:
    750
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hemer - NRW
    Also wenn andere Hausbewohner durch die Lautstärke nicht belästigt werden sollen, kann ich Dir von Grünen Kongos leider nur abraten :(

    Die können wahrlich sehr laut werden :zwinker:
     
  4. Ni_kk_i

    Ni_kk_i Mitglied

    Dabei seit:
    4. Februar 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg, München, Nürnberg
    Meine Favoriten sind eigentlich Mohrenkopfpapagein und Grünzügelpapagein.... aber ich glaub das Letztere auch sehr sehr laut werden können... :traurig:

    Stimmt es denn, dass die südamerikanischen Arten lautstärker sind als die australischen / neuseeländischen?

    GLG
    Nikki
     
  5. fneum001

    fneum001 Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Also ich kann mich nicht beklagen, meine grünen sind total leise. Seit dem Einzug ins Vogelzimmer höre ich sie kaum noch - schade eigentlich :D. In der damaligen Voliere haben sie schon mal krach gemacht, war aber auch erträglich - sie standen im Wohnzimmer und wir konnten uns nicht beklagen. Ich habe sie seit 4 Jahren, bin einmal mit ihnen umgezogen und noch nie Probleme mit Nachbarn gehabt. Meine jetzigen Nachbarn haben erst erfahren, dass ich Papageien habe, seitdem die Voliere auf dem Balkone steht. Ich denke, da spielen viele Faktoren eine Rolle, wie z.B. Beschäftigungsmöglichkeiten, eventuelle Fehlprägungen auf den Menschen (der Umgang mit dieser) und natürlich auch der Charakter des einzelnen Vogels. Das wiederum kann man wohl auf alle Langflügler beziehen - mit anderen Papageien kenne ich mich nicht so aus.

    Ich persönlich kann Dir die grünen Kongopapageien durchaus empfehlen, sie sind eine der ruhigsten Papageien und obendrein total schnuffig in ihrer Art.
     
  6. Ni_kk_i

    Ni_kk_i Mitglied

    Dabei seit:
    4. Februar 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg, München, Nürnberg
    Na das mit den grünen Kongos hört sich von dir nun wieder gut an :) Sind echt wunderschöne Tiere.

    Aber irgendwie wiedersprechen sich die Halter.. auch hier wie man sieht..

    Ich hoffe dass ich noch vermehrt höre, dass sie ruhig sind :prima:

    GLG
     
  7. Anton

    Anton Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. August 2006
    Beiträge:
    750
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hemer - NRW
    Wir hatten ja Grüne Kongos ... und ich liebe sie abgöttisch.
    Aber bei zwei Tieren (Handaufzuchten) habe ich nunmal gemerkt, das sie verdammt laut werden können.
    Auch wenn sich ein Paar gebildet hat das harmoniert, gab es immer wieder Momente wo echt der Bär tobte, vor allem wenn Madame ihren Willen nicht durchsetzen konnte ;)
    So lieb und schnuffig die Grünen Monster sind, aber sie haben einen ganz starken Willen (zumindest unsere) und wissen sich durchaus durchzusetzen :zwinker:
     
  8. fneum001

    fneum001 Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    --- es gibt ganz andere Gründe, die ein Abraten afrikanischer Papageien (Langflügelpapageien und Graupapageien) begrünen würden. Sie sind verstärkt anfällig in Bezug auf Aspergillose - da findes Du aber viele Infos in diesem Forum.

    Wenn Du Dich jedoch vor der Anschaffung dieser Papageienart gut informierst, kannst Du auch dieses Problem relativ gut in den Griff bekommen.

    Ansonsten bietet sich die Anschaffung von Grünzügelpapageien an, da diese nachweislich so gut wie gar nicht davon betroffen sind. Dafür sind die Grünzügelpapageien viel lauter - und das willst Du ja auf dem Fall vermeiden.
     
  9. fneum001

    fneum001 Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    meine sitzen gerade in der Außenvoliere und pennen :D - Du hast schon recht, es kann schon mal Momente geben, in denen auch die grünen Kongos recht laut sind. Bei mir ist es aber wirklich nicht so - und die Zimmertür ist immer offen, wenn die Tür zur Außenvoliere geschlossen ist.
     
  10. Ni_kk_i

    Ni_kk_i Mitglied

    Dabei seit:
    4. Februar 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg, München, Nürnberg
    Danke dass du mich auf die Krankheit aufmerksam gemacht hast! Davon wusste ich noch nichts...

    .. seit ich erfahren habe, dass meine Vögel APMV positiv sind werde ich bei der Anschaffung auf einen ausreichenden Gesundheitscheck mit Blutabnahme wert legen.

    Auch hab ich letztens erst gelesen dass 40 % der Agaporniden in Deutschland diese Schnabel-Feder-Krankheit haben.. PBFD. Dass es die gibt weiß ich, aber dass sie so verbreitet ist wusste ich nicht.

    (Dank der Vogelklinik in Oberschleißheim hab ich nun einen Ansprechpartner bezüglich solcher Fragen gefunden :) )

    Wie sieht es denn mit der volierengröße aus? Meint ihr, dass 2mx2mx2m reichen, wenn sie abends dann noch raus dürfen? Aber vielleicht ergibt sich ja durch die Wohnung noch ein Außenbereich :) Das wär natürlich klasse :)

    GLG
     
  11. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    meinst du mit APMV den Paramyxovirus? Gerade afrikanische Papageien sind sehr oft Träger davon, leider wird der noch zu wenig getestet.
    Zu PBFD meine ich dass es weit mehr als 30% sind, die von den Agas Träger des Viruses sind.
    Zu deinen Papageienfragen mal zu den Arten.
    Rüppells sind so gut wie nicht zu bekommen, also gleich mal abhaken.
    Grünbürzel, wie schon richtig bemerkt keine Langflügel, sind als sehr laut bekannt auch machen sie sehr viel Unfug bzw. bekommen fast jeden Käfig auf und sind dann Abbruchkomando in der Wohnung. Gerade bei dieser Art sind mir einige Halter bekannt, die ihre wegen Lärmbelästigung abgeben mussten oder umgezogen sind.
    Übrig bleiben dann noch Goldbug und Mohrenkopfpapageien, sie sind in der Art sehr ähnlich, Goldbug werden weniger gehalten und nachgezogen als Mohren.
    Von der Lautstärke her ist das immer sehr von der eigenen Meinung her bestimmt, ich finde Nymphen z.B. als sehr laut, Mohren eigentlich nicht, ausser man hat so eine Krawallrübe wie ich daheim sitzen, ist aber wirklich eine Ausnahme.
    Grüne Kongos, ich kenne da auch sehr laute Exemplare, die könnten Probleme machen, ausserdem sind Kongos kleine Sensibelchen, neigen mehr wie andere Langflügel zum Rupfen ( oft nach der Geschlechtsreife), sind Apergillus anfällig und irgendwie auch sonst wohl etwas anfälliger wie z.B. Mohren. Meine sind recht ruhig, ausser man verlässt das Zimmer, dann wird sehr laut protestiert. Sonst hört man sie eher pfeiffen und vor sich hinquatschen.
    Aus dem was ich so von dir gelesen habe würde ich dir eher Mohren oder Goldbug empfehlen, letztendlich muss das aber wirklich jeder selber wissen.
    Kosten liegen bei diesen Arten ungef. gleich, Kongos sind etwas teurer und oft schwer ein passendes Paar zu finden. Manchmal muss man da wirklich
    Geduld haben. Kongos sind auch von der Anschaffung her teurer weil sie auf jeden Fall genug Platz in der Voliere benötigen deine Angaben würden aber reichen.

    Ansonsten darfst du mich nicht wirklich fragen, jeder hat so seine Lieblingsarten und das sind bei mir nunmal die Langflügelpapageien. Hier könnte ich dir von allen was vorschwärmen, ....:D
     
  12. Ni_kk_i

    Ni_kk_i Mitglied

    Dabei seit:
    4. Februar 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg, München, Nürnberg
    Hallo! Danke für deine Antwort!

    Ja mit APMV meine ich den Paramyxovirus.

    Ich war letztlich mal auf einer Vogelausstellung und hab zum ersten Mal einen Mohrenkopfpapagei erlebt und mich schon ziemlich verliebt :) Sie zählen zu meinen absoluten Lieblingen.

    Dass man Rüpellspapagein nicht bekommt dachte ich mir auch, bis ich gestern und heute bereits zwei Anzeigen gelesen habe.

    Ich glaube aber auch, dass Mohrenköpfe eine sehr gute Art für mich wären. Aber es ist ja noch lange hin. Auf jeden Fall werde ich mir mal ein Buch über sie kaufen und mich weiter informieren....

    GLG
    nikki
     
  13. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Nach dem sanften Hinweis einer Dame möchte ich anmerken dass ich natürlich die Grünzügel meinte und nicht die Grünbürzel....

    Wenn du dein Buch kaufen willst, würde ich dir das hier empfehlen:
    [​IMG]
    Quelle

    Gebundene Ausgabe - 189 Seiten - im Ulmer Verlag erschienen März 2006, Auflage: 2., Aufl. ISBN: 3800147866
    wichtig, nicht die erste Auflage nehmen, die ist total veraltet.
    Es gibt dann noch spezielle Bücher über Mohren, das eine befasst sich sehr mit den Wildvogel und seinem Herkunftsland das andere geht aus meiner Sicht sehr negativ mit dieser Vogelart um.
    Leider werden Mohren oft wegen ihrer geringen Größe nicht für "voll" genommen, oft noch mit AGAs vergleichen, das trifft aber einfach nicht zu sie sind kleine Persönlichkeiten mit manchmal großem Dickkopf.
    Ich finde gut, dass du dir lange Gedanken machst, so bist du gut vorbereitet und das kann sich später auszahlen.

    Eins können wir dir mit Sicherheit sagen, wir können ganz schöne Schlingel sein, jaja.....:D
    [​IMG]
     
  14. #13 Periquito, 4. März 2008
    Periquito

    Periquito Poicephalus

    Dabei seit:
    22. Juli 2007
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    82256 Fürstenfeldbruck
    Ach die Vogelklinik... ich hab da so meine Meinung...
    Wo wohnst du denn, wenn du von der Vogelklinik in Oberschleißheim sprichst?? ich wohne nämlich in FFB.

    Bezüglich der Lautstärke kann ich eigentlich Mohrenkopfpapageien empfehlen. Meine dreht nicht so auf. Aber es kommt natürlich auch auf den Charakter des Vogels selbst und die Ansicht des Halters an. Ich finde zB. meine Wellensittiche lauter, das sie ständig "brabbeln". Und was auch schon a.canus gesagt hat: sie sind aber oft recht eigensinnig und können kleine Teufelchen sein... *g*
     
  15. Ni_kk_i

    Ni_kk_i Mitglied

    Dabei seit:
    4. Februar 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg, München, Nürnberg
    @a.canus : Danke für deine nette Antwort, den Buchhinweis und das coole Foto :D
    Ich informiere mich gerne immer lange bevor, weil es mir auch Spaß macht mehr über diese Tiere zu erfahren. Wenn ich könnte dann würde ich mir auch jetzt schon Mohrenkopfpapagein zulegen, aber da ich noch im Studium stecke und in den nächsten 1,5 Jahren wahrscheinlich noch x-Mal umziehe, warte ich lieber und träum schonmal ein bisschen vor... :D Noch dazu hätte ich momentan die Möglichkeit eine RIESENVoliere zu besetzen.. (das liest du ein stücken weiter unten). Aber ich bin ja vernünftig :zustimm:

    @Periquito: Echt? Wieso? Hast du denn Schlimmes mit der Vogelklinik erlebt? Ich wohne in Augsburg und in München. Also unter der Woche in München (Praktikum) und am Wochenende in Augsburg. FFB ist ja fast dazwischen!

    So nebenbei.... off-topic..
    Mein Vermieter hat irgendeine Papageinart die ich gar nicht im Internet finden kann (wahrscheinlich weil ich den Namen vergessen hab). Er hält sie auf dem Dachboden in Volieren, die RIESIG sind... die gehen über 2 Stockwerke und haben eine Grundfläche von 6 Meter x 8 Meter oder noch größer. Und dann hat er noch 2 Amazonen aus Mitleid aus dem Tierheim übernommen... ebenfalls hübsche Tiere die nun ihren Lebensabend in einer ca. 5 Meter x 3,50 Meter x 3 Meter Voliere verbringen. Da stehen auch noch mehrere leere Volieren rum. Weitere Papageinzucht ist geplant! Bin total gespannt... :D
     
  16. fneum001

    fneum001 Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    siehste, siehste... gar nicht so einfach mit den Mohren :zwinker: Ich habe auch schon von einigen Besitzern gehört, dass sie charakteristisch sehr eigen sein können - da sind doch die GRÜNEN viel pflegeleichter :trippel:

    ... schau mal, die schreddern den ganzen Tag soviel Frischholz, dass sie abends völlig erschöpft ihr Köpfchen ins Gefieder stecken....

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  17. Ni_kk_i

    Ni_kk_i Mitglied

    Dabei seit:
    4. Februar 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg, München, Nürnberg
    fneum001: sweet! Was für tolle Bilder!!! Ich kenn das von meinen Springsittichhennen. Die basteln auch den ganzen Tag an ihrem Wald rum und wenn sie abends das Wort "schlafen" hören, klettern sie brav hoch und setzen sich auf ihren Schlafplatz. :D
     
  18. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    :D:zustimm:sicher die Grünen sind ja soooooooooooooooooooo viel pflegeleichter.:p
    Und wenn die Äste mal aus sind dann schnell noch etwas vom Schrank vernascht, die Tapete aufgefressen, die Fernbedienung um ein paar Knöpfe erleichtert, den Türrahmen angeknabbert........8)Ich frage mich eben welcher Schnabel da wohl effektiver ist.:zwinker:

    übrigens nach soviel Blödsinn vom Tagesablauf her können Mohren auch schlafen.....
    [​IMG]
    und geknabbert wird auch....
    [​IMG]
     
  19. fneum001

    fneum001 Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    zugegeben, ich suche immer noch die Joystickkugel auf meiner Fernbedienung :+schimpf

    toi toi toi - haben meine Grünen noch nie gemacht, dafür piercen sie mit voller Begeisterung unsere Oberbekleidung, da hat wirklich noch nichts geholfen, sie davon abzubringen. Egal, zwischenzeitlich gehen wir halt nur noch in löchrigen "LUMPEN" ins Vogelzimmer.

    Irgendwie sind sie wohl doch alle gleich - die Unterschiede gibt es bei den Langflüglern vermutlich nicht in der Art, sondern im Charakter des einzelnen Vogels.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Tierfreak, 5. März 2008
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    ich denke auch, dass es eher vom Charakter des einzelnen Vogels abhängt, wie laut oder wie zerstörungswütig sie sind. Eine gewissen Nagetrieb haben halt alle Papageien, daher würde ich einfach schauen, welche Art persönlich am besten gefällt :zwinker:.
    Mopas sind schon kleine lustige Kobolde mit eigenem Kopf. Ich persönlich möchte meine wirklich nicht mehr missen :D.
     
  22. #20 Flitzpiepe, 5. März 2008
    Flitzpiepe

    Flitzpiepe Guest

    Hi,

    wenn Du Dich gar nicht entscheiden kannst, musst Du Dir erstmal ein Haus suchen, wo Du mehrere Vogelzimmer einrichten kannst und dann:

    jeweils ein Paar Mohren und Grüne Kongos reinsetzen:freude:
     
Thema:

Anschaffungsfragen an die Erfahrenen :)

Die Seite wird geladen...

Anschaffungsfragen an die Erfahrenen :) - Ähnliche Themen

  1. Goldnacken- und Rotrückenaras

    Goldnacken- und Rotrückenaras: Hallo zusammen, ich hoffe ich finde hier ein paar Tipps. Und zwar würden wir uns gern ein Paar Goldnacken oder Rotrückenaras zulegen. Die beiden...
  2. Erfahrenen Stieglitzhalter gesucht!

    Erfahrenen Stieglitzhalter gesucht!: Hallo, bin auf der Suche nach einem erfahrenen Stieglitzhalter, der mir die Haltung der schönen Vögel von A-Z erklärt! Zu meiner Person: Ich bin...
  3. Erfahrungen bei Fuß-/Beinamputationen

    Erfahrungen bei Fuß-/Beinamputationen: Hallo zusammen, Ich habe ein paar Fragen an die Leute, die beinamputierte Vögel haben: Wie kommen die Vögel damit klar? Bis wohin genau wurde...
  4. Blaugenicksperlingspapageien-paar in liebevolle & erfahrene Hände abzugeben

    Blaugenicksperlingspapageien-paar in liebevolle & erfahrene Hände abzugeben: Liebe Forums-Mitglieder, in den letzten Jahre habe ich ehrenamtlich für eine Tierambulanz gearbeitet. Da wir viele Einsätze mit Vögeln hatten,...
  5. Hat jemand Erfahrungen mit Raza Espanola in der Aussenvoliere

    Hat jemand Erfahrungen mit Raza Espanola in der Aussenvoliere: Hallo zusammen;) Kann mir irgend jemend von euch sagen wie gut der Raza Espanola für die Aussenvoliere geeignet ist??? Ein Schutzhaus steht zu...