Aras und Graue?

Diskutiere Aras und Graue? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Die Frage stelle ich für einen Freund von mir. Mein Freund hat ein Paar Aras und möchte noch ein paar Graue in selbe außen voliere rein setzen....

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. VARLIK

    VARLIK Stammmitglied

    Dabei seit:
    25.11.2019
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Marmaris - Türkei
    Die Frage stelle ich für einen Freund von mir. Mein Freund hat ein Paar Aras und möchte noch ein paar Graue in selbe außen voliere rein setzen. 5m x 6m groß ist die Fläche. Hat jemand Erfahrung mit zwei verschiedenen Arten. ???
     
  2. #2 Karin G., 06.01.2020
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    28.778
    Zustimmungen:
    787
    Ort:
    CH / am Bodensee
    als separates Thema abgetrennt von hier
     
  3. #3 raptor49, 06.01.2020
    raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    06.01.2000
    Beiträge:
    2.689
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    München
    Pauschal gesagt, ist es gut möglich, dass er danach keine Grauen mehr hat.
     
    Sam & Zora und Alfred Klein gefällt das.
  4. #4 Geiercaro, 06.01.2020
    Geiercaro

    Geiercaro Foren-Guru

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    1.101
    Zustimmungen:
    818
    Ort:
    Hessen
    Für zwei Aras ist diese Voli gerade so ausreichend. Da sie meines Wissens sehr territorial sind, haben die Grauen nix zu lachen. Außerdem passen die Arten null zusammen. Sollte das deine eigene Vorstellung sein...lass es. Den Grauen zu liebe.
     
    Sam & Zora gefällt das.
  5. VARLIK

    VARLIK Stammmitglied

    Dabei seit:
    25.11.2019
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Marmaris - Türkei
    @Geiercaro Nein mit meinen Grauen hat das nichts zu tun. Überhaupt brauchen Aras zu viel platz als ich es ihnen bieten könnte.
     
  6. Ivy

    Ivy Schokoladenmonster

    Dabei seit:
    20.08.2018
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    123
    Ort:
    Halle
    Also, auch, wenn ich keine Ahnung habe, könnte ich mir gut vorstellen, dass man diese beiden Arten nicht zusammen in einer Voliere halten sollte.
     
  7. #7 mäusemädchen, 06.01.2020
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    06.08.2003
    Beiträge:
    1.897
    Zustimmungen:
    366
    Ort:
    NRW
    Graupapageien (Afrika) und Aras (Südamerika) würde ich auf gar keinen Fall zusammen (und dann noch in so einer kleinen Voliere) halten. Und gerade während der Balz- und Brutzeit (die ja locker mal 1/2 Jahr andauern kann) sind Verletzungen und/oder Todesfälle nicht auszuschließen!

    Gruß
    Heidrun
     
  8. VARLIK

    VARLIK Stammmitglied

    Dabei seit:
    25.11.2019
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Marmaris - Türkei
    Habe eure Meinung weitergeleitet. Ist ihm überlassen.
     
  9. Borsi

    Borsi Stammmitglied

    Dabei seit:
    21.04.2007
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Dresden
    Warum bleibt man nicht bei den Aras die auch in der " großen " Voliere nicht viel fliegen können und muß unbedingt noch Graue reinsetzen so etwas ist doch verantwortungslos.
    Als Arahalter müsste man so etwas eigentlich wissen.
     
  10. VARLIK

    VARLIK Stammmitglied

    Dabei seit:
    25.11.2019
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Marmaris - Türkei
    Nicht jeder denk weit über den Teller Rand wie viele hier im Forum.

    ich merke schon bei meinem 10m2 das es nicht groß genug ist für 2 graue. Habe aber die Möglichkeit fürs Sommer einen größeren außen voliere zu bauen.

    Ps: habe heute erfahren das es nicht 2 sondern 3 sind und es sind gelbbrust ara
     
  11. jensen

    jensen Foren-Guru

    Dabei seit:
    25.07.2009
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    6
    Ich habe mal zu diesem Thema eine ganz einfache Frage:

    Warum kann man bei entsprechender Volierengrösse diese beiden Arten nicht zusammenhalten?

    Ich habe das mit dem Teritorialverhalten , das man danach keine Grauen mehr hat , die Grauen haben nix zu lachen nicht verstanden . Wie kommt man(n) bzw. Frau darauf .

    MfG Jens
     
  12. VARLIK

    VARLIK Stammmitglied

    Dabei seit:
    25.11.2019
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Marmaris - Türkei
    @jensen Jetzt bin ich neugierig :beifall:
     
  13. #13 mäusemädchen, 08.01.2020
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    06.08.2003
    Beiträge:
    1.897
    Zustimmungen:
    366
    Ort:
    NRW
    Sind 5 x 6 Meter für drei Gelbbrustaras zuzüglich 2 Graupapageien "entsprechend"? Meine langjährigen Erfahrungen mit unterschiedlichen Papageienarten gehen eher in eine andere Richtung!

    Gruß
    Heidrun
     
  14. jensen

    jensen Foren-Guru

    Dabei seit:
    25.07.2009
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Heidrun

    Ich denke du hast mich falsch verstanden.
    Unter entsprechend verstehe ich nicht diese hier angeführten 5x6 Meter . Diese Haltungseinstellungen sind für Großaras Quälerei, für die dazugesetzten Grauvögel ebenfalls .

    Es ging mir primär um die Frage , wenn die Haltungseinstellungen wirklich entsprechend sind , wie man auf o.g. Aussagen kommt wie im vorherigem Post von mir angeführt .

    MfG Jens
     
  15. #15 Geiercaro, 08.01.2020
    Geiercaro

    Geiercaro Foren-Guru

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    1.101
    Zustimmungen:
    818
    Ort:
    Hessen
    Hier ging es aber nicht um entsprechend,sondern um 6×5 m Voli. Und das da die Grauen den kürzeren ziehen,bei eventuellen Streitigkeiten ,steht wohl außer Frage. Keiner hat hier von einer Freifluganlage gesprochen,man sollte das Thema vorher lesen,ehe man seinen Senf dazu gibt.:D LG
     
  16. jensen

    jensen Foren-Guru

    Dabei seit:
    25.07.2009
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    6
    Voligrösse und ausreichend für Großaras , nun ja , da gehen unsere Meinungen etwas auseinander , aber das ist hier ja nicht das Thema .
    Vielmehr würde mich interessieren wie du das mit dem " territorial " gemeint hast was Großaras anbelangt . Könntest du dazu etwas sagen?

    Nächste Frage ; warum hätten die Grauen nichts zu lachen ? Es wäre ebenfalls nett wenn du dazu etwas schreiben könntest.

    Warum passen diese Arten Null zusammen ? Warum würden nur die Grauen deiner Meinung nach den kürzeren ziehen .

    Wie ich an deinem letzten Satz lese , fühlst du dich irgendwie auf den Schlips getreten , glaubst mir, ich habe das Thema gelesen .
    Du als erfahrener User kannst mit Sicherheit meine Fragen sehr leicht beantworten.

    MfG Jens
     
  17. #17 Geiercaro, 09.01.2020
    Geiercaro

    Geiercaro Foren-Guru

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    1.101
    Zustimmungen:
    818
    Ort:
    Hessen
    Ehe ich mich auf den Schlips getreten fühle,das dauert. Aber mal im Ernst,du würdest tatsächlich Aras und Graue in so einer Voli vergesellschaften? Die Aras sind mMn territorial,wenn sie in Brutstimmung kommen. Und da auch Graue bistig werden,wenn sie ihr Sozialverhalten ausleben ,kann das nicht gut gehen,schon vom Grössenverhältnis her.Und solche Arten zu mischen finde ich nicht so toll.Wenn natürlich eine mega Anlage zur Verfügung stünde,sähe das vielleicht etwas anders aus. Aber darum ging es hier nicht. Hier ging es schlicht und ergreifend darum,Aras und Graue in eine Voli zu stopfen ,die für meinen Geschmack zu klein ist. Kann ja jeder machen ,wie er will,wir geben hier ja keine Backrezepte aus.Da ich einem User geantwortet habe,der nicht wirklich Ahnung von Papageienhaltung hat,da er noch ganz am Anfang steht und ich den Verdacht hege,das das nicht der "Freund" ist der fragt,deshalb meine Meinung ...es passt nicht. Und ich persöhnlich bin auch kein Freund von zusammengewürfelten Volieren. Weniger ist mehr. Die Voli sollte so groß als möglich sein und die Arten sollten unter sich bleiben ,wenn es nicht wirklich passt. So Jensen, ich denke das du weist,wie ich das gemeint habe. Und das Graue nix zu lachen haben gegen Aras ,habe ich leider schon selber gesehen. War auch so ne vollgestopfte Voli mit Aras ,Graue und noch eine Amazone. War ein Tierpark in Niedersachsen. Der Ara hatte sich auf den Grauen eingeschossen und ihn sehr schwer verletzt. Da hab ich gesehen wie schnell so ein großer einen kleinen platt machen kann. LG Carola
     
  18. #18 Astrid Timm, 09.01.2020
    Astrid Timm

    Astrid Timm Foren-Guru

    Dabei seit:
    04.11.2016
    Beiträge:
    965
    Zustimmungen:
    814
    Ort:
    34393
    Ich würde es nicht machen . Ich würd sowieso nie auf die Idee kommen , Aras hier zu holen .
    Wenn ich Anlagen wie Busse mit anschaue , wo man Aras mit Grauen , Amaz und Kakadus zusammen hält , geh mir schon die Hutschnur hoch . Es wird immer behauptet das geht , ich möchte nicht mal kucken , wie viele tote Geier da hinten rum raus geschafft werden . Kann mir keiner erzählen , das das ohne Probleme läuft .Ich hatte vor über einem Jahr noch meine Amazone Trulle bei den Grauen im Freiflug (nicht mit in der Voliere ) da sie alleine war , ging das , als sie nen Partner bekam , war Schluss mit Lustig . Und sie waren bisher nicht brutig ! Zum Glück hatte ich Ausweichmöglichkeiten , sonst hätte ich mich von den Amazonen trennen müssen. Die sind Körperlich gleich , nicht auszudenken wenn ein Ara einen Grauen anfliegt und beißt !
     
  19. jensen

    jensen Foren-Guru

    Dabei seit:
    25.07.2009
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    6
    Guten Morgen

    Da du nun relativiert hast , das du von dieser kleinen Voli ausgegangen bist , eindeutig nein . Dein post anfangs des Themas las sich für mich nicht so .

    Du müsstest dein Wissen ( so schriebst du es hier ) diesbezüglich evtl. neu ausrichten .
    Die Frage ist einfach wie groß den dieses Territorium sein müsste . Kann man ganz einfach beantworten ; unmittelbar um die Bruthöhle .
    Meinst du das Großaras oder die Grauen bei solchen Haltungseinstellungen / Haltungsbedingungen in Brutstimmung kommen ? Ich denke hier tendieren wir beide zu einem klarem Nein .
    Warum schreibst du den sowas ?
    Mal ein paar Bilder , wie den Brutgelegenheiten und deren Abstand zueinander .

    [​IMG]

    Oben der eine

    [​IMG]

    ein Stockwerk tiefer der andere


    [​IMG]




    Sozialverhalten leben beide Arten unter sich aus , heißt also : beiden Paare und jedes für sich gemeinsam ,aber trotzdem Einsam wiederum für sich .
    Interagieren tun sie alle zusammen .
    Wir sind doch beide immer noch der Meinung , das es unter solchen Bedingungen nicht zum Brutverhalten kommen kann , da der Stressfaktor für alle beteiligten viel zu hoch ist .
    Zu den Größenverhältnissen ; ich würde mir eher Sorgen um die Großaras machen als um die Grauvögel bei den Volierenabmessungen . Das hat aber nichts mit Sozialverhalten der Graupapageien untereinander zu tun , eher damit , das diese recht schnell lernen , wesentlich gewanter in solch eine Anlage sind und sich somit schnell zu kleinen Terroristen entwickeln werden . Sprich : der sanftmütige Riese namens Großara , der sich unten diesen Bedingungen sehr schlecht bewegen kann , hat einen kleinen quirligen Terroristen um sich ( namens Grauvogel ) der noch nie soviel Spaß hatte andere zu ärgern , da dieser im Vorteil ist .

    MfG Jens
     
  20. #20 Sammyspapa, 09.01.2020
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    2.104
    Ort:
    Idstein
    Nach dem, was du so schreibst, könnte man meinen, dass du keine Ahnung hast.
    Zumal du eh nur auftauchst um zu stänkern und nichts sachdienliches beitragen kannst oder willst.

    Dieses ganze Oberlehrer Getue und die Diskussion dazu ist genauso sinn- wie nutzlos.
    Aras kommen auch in so einer Unterbringung 100% und sogar noch in deutlich kleiner in Brutstimmung und verteidigen dann das gesamte Gebiet vehement und sehr ausdauernd. Ein wirklich fluggewandter, fitter Ara stellt selbst in einer 5x6m Voliere locker einem Grauen nach und der Graue ist ihm definitiv nicht überlegen. Genauso wenig wird ein, vom Wesen her grundsätzlich vorsichtiger Grauer zum Tyrannen für einen Ara und selbst wenn er es probiert, dann nicht lang, bevor der Ara ihn am Wickel hat.
    Aras sind unkompliziert vom Gemüt, aber sind keine sanften Riesen, wenn sie sich adäquat ausleben können.

    Das ist völliger Unfug, zumal hier Äpfel mit Birnen verglichen werden. In Gefangenschaft wird bei Brutigkeit die nähere Umgebung sehr stark und teils extrem rabiat verteidigt. In freier Natur ist es auch üblich, dass zumindest der Brut Baum gegen andere Aras verteidigt wird. Schon mal ein brütendes Arapaar gehabt? Das ist keine Freude für alle Beteiligten. Da werden sogar die Spatzen angegriffen, die ab und zu Futter mopsen kommen.
     
    Karin G., charly18blue und Geiercaro gefällt das.
Thema:

Aras und Graue?

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden