armer Grauer...

Diskutiere armer Grauer... im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo... noch jemand da von Euch? ich treibe ich sonst nicht im Grauenforum rum, lese aber immer gerne und mit viel Interesse was bei Euch so...

  1. #1 Unregistered, 7. Mai 2003
    Unregistered

    Unregistered Guest

    Hallo... noch jemand da von Euch?
    ich treibe ich sonst nicht im Grauenforum rum, lese aber immer gerne und mit viel Interesse was bei Euch so los ist...
    Seit einigen Tagen habe ich jedoh ein schlechtes Gewissen und weiß nicht , ob es berechtigt ist.

    Also... ich hab selbst zwei graue, die wie ich meine auch recht glücklich sind..

    Neulich war ich jedoch in einer Zoohandlung bei uns und wie instinktiv ging ich in das Vogelzimmer. Da leuchtete mir es schon von weitem und auf den ersten Blick entgegen... 499€ unter einem Graupapageien! Ich denk noch... komischer Preis und wie ich so näher trete, fängt der Kumpel auch schon an total apathisch vom Leder zu zuiehen! Nur am schreien... bzw... son´Mittelding zwischen fauchen einer Katze und knurren vom Hund! Ich wieder zurückgetreten und fange an mit dem Kollegen gaaaanz leise zu plaudern! Er hört zu und schreit weiter... hört dann auf und ich einen Schritt näher... und dass immer so weiter! Er war sehr neugirig und hat dann bald auch nicht mehr gekreischt sondern wollte nur zuhören, was ich ihm so flüstere. Aber sobald die Verkäuferin dazu kam, oder ich ruckartige Bewegungen machte, gings wieder los. Aslo voll verhaltensgestört dieser arme Vogel. Ich also "klage" die Verkäuferin an... ( die sich vorne an der Kasse liebevoll um eine Amazone kümmert, die da im Käfig steht) . Total empört, ruf ich meinen Tierarzt an... Er von mir aufgeschreckt, kontaktet den Zoohändler und....? Für 300€ würde er ihn an mich "Freilassen"!??
    In meinen Auchen immer noch zu viel für einen so "kaputten" Grauen... aber was kann der Vogel dafür? Nun grübel ich schon eine Weile, ob ich es machen soll ocDr nicht!

    Gruss Lia
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. C.Cora

    C.Cora Guest

    Hallo Lia,

    ja, ist noch jemand da :D !

    Also, wenn ich ganz ehrlich bin denke ich, dass es sich um einen Wildfang handelt, der dort Todesängste aussteht.

    So ein Grauer gehört am besten in eine große Voliere zu Artgenossen und mit so wenig wie möglich Menschenkontakt.

    Ich denke, das würde dem Grauen am besten tun, ein Platz, wo er Papagei sein darf und so wenig wie möglich Stress durch den Menschen erfährt.

    Wildfänge legen sehr oft ihre Ängste vor dem Menschen nie ab und es bedeutet viel Stress, wenn man ihnen zu nahe kommt!

    Überleg Dir gut, was Du machst, es wäre schade, wenn der Graue irgendwann, wie so viele Wildfänge, als Wanderpokal enden würde, weil er seine Angst nicht ablegen kann und der Mensch dann merkt, dass so ein Vogel nicht für die Wohnungshaltung geeignet ist.

    Außerdem würde durch Deinen Mitleidskauf sicher wieder ein neuer Grauer nachrücken! Es ist zu überlegen, ob man das wirklich unterstützen sollte, gerade wenn es sich wirklich um einen Wildfang handeln sollte.
     
  4. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Cora, Hallo Lia

    mal dumm frag:

    ist denn sowas nicht strafbar, also nen Wildfang zu verkaufen, bzw. schon der Import müsste doch bestraft werden :?

    Ist halt meine Meinung :(
     
  5. Addi

    Addi Guest

    owl

    da bist du leider im Irrtum , ich denke auch aufgrund seines Verhaltens an Wildfang , eine Qual für das Tier , dem die Seele wird gebrochen , verdammt habt doch den mut und gebt dem Zoohandel ,was er verdient ,
     
  6. Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    8o Addi,
    rufst Du hier zur Gewalt auf? ... oder was ist das sonst was er verdient hat.... (zwinker)


    Ja, Owl, ich verstehe das auch nicht!!! Warum werden immer noch so viele Wildfänge eingeführt?!?


    Hallo Lia,

    eine schwierige Entscheidung!
    Natürlich gebe ich Cora recht, und zwar in jedem Punkt.
    Allerdings sehe ich da immer noch das individuelle Schicksal des Tieres und würde es richtig finden, mit dem Zoohändler in Verhandlung zu treten, daß er in Zukunft keine Wildfänge mehr einkauft, oder sogar gar keine Papageien mehr verkauft. Wenn Du ihm dann noch den richtigen Platz bieten kannst, würde ich ihn kaufen (egal was er kostet) oder würde versuchen ihn weiterzuvermitteln, wenn dies nicht gegeben ist.
    Auf jeden Fall aber würde ich dem Händler auf die Füsse treten! das ist klar: jeden Tag hin gehen und schauen und fragen und rumnörgeln, andere hinschicken usw. Er muß einfach merken, daß sein Handeln vom Kunden nicht toleriert wird und der Bedarf an anderer Stelle liegt.
    Der arme kleine Kerl. Ich könnte verzweifeln, wenn ich das wieder lese....


    Viel Erfolg und liebe Grüße
     
  7. Addi

    Addi Guest

    manchmal reicht ein plakat eine spruehflasche, ein leserbrief

    ein kunden darauf aufmerksam machen usw Bei mir in der Naehe dürfte ich dass nicht wissen
     
  8. #7 Rüdiger, 8. Mai 2003
    Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Lia!

    Ich gehe davon aus, das es der Vogel zunächst bei Dir besser haben wird als im Zoogeschäft - Gesellschaft von Artgenossen, eine sachkundige Hand, die dem Vogel auch Zeit und Ruhe lassen wird, um sich einzugewöhnen, richtige Ernährung.
    Es kann klappen: meine Graue Henry war ja genauso und ist unter ähnlichen Umständen zu mir gekommen, allerdings mußte ich für sie nichts bezahlen.
    Henry ist zu den beiden Grauen Alf und Chralie gekommen, hat sich binnen weniger Tage Alf angeschlossen und ist innerhalb weniger Wochen futterzahm geworden.
    Allerdings habe ich Henry auch mit Alf und Charlie zusammen im Vogelwohnzimmer im Freiflug gehalten und wir haben uns die ersten Wochen in diesem Zimmer sehr vorsichtig und langsam bewegt (bspw. wenn wir dichter an ihr vorbei gegangen sind haben wir ihr immer den Rücken zugedrecht).
    Sie hatte immer die Möglichkeit, wenn wir hier zu nahe kamen, etwas wegzufliegen und ich denke, auch das hat die Eingewöhnung erheblich erleichtert - bei einer Käfighaltung wäre es sicher problematischer, wenn nicht sogar unmöglich geworden.

    Ich denke, ich habe sehr sehr sehr viel Glück gehabt. Henry habe ich auch nur unter dem Vorbehalt der Weitervermittlung in eine Großvolierenhaltung übernommen, weil ich selbst die Chancen als sehr gering einschätzte.

    Deshalb denke ich: wenn Du den Vogel kaufst, solltest Du mit der Möglichkeit rechnen, ihn nicht behalten zu können, da er sich vielleicht auf die Wohnungshaltung mit engem Menschenkontakt nicht mehr einstellen kann und es dann sowohl für das Tier als auch für Dich zum Stress werden würde.

    Günstiger wäre es daher zweifellos, wenn jemand mit, wie Cora auch schreibt, großer Voliere mit Artgenossen und geringen Menschenkontakt den Vogel gleich übernehmen könnte.

    Übrigens: bei einem Preis von 300,- € macht der Zooladen wahrscheinlich einen Gewinn von über 200,-€ abzüglich der Futter- und sonstiger Nebenkosten.

    Meines Erachtens sollte auch hier darauf hingewirkt werden, dass das Geschäft das Tier ohne Gegenleistung abgeben muß - ist aber in den meisten Fällen illusorisch.

    Und hier greift natürlich auch der wieder angesprochene Gedanke, das sonst bald ein neuer Grauier an seine Stelle rücken wird.:(

    Dennoch: ich weiß, das man den Handel mit lebenden Tieren in Zoogeschäften nicht unterstützen sollte, auch nicht durch Mitleidskäufe.
    Ich kann aber völlig verstehen, wenn Du Dich doch dazu entschließt - es ist nun mal so, Kopf und Herz lassen sich nicht immer in völligen Einklang bringen.
    Nur dann bitte sei auch bereit, Dich von dem Vogel wieder zu trennen, wenn es für ihn besser ist und Du eine nach menschlichem Ermessen dauerhafte Unterbringung für ihn findest.
     
  9. #8 Ingo, 8. Mai 2003
    Zuletzt bearbeitet: 8. Mai 2003
    Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.189
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Tja, die olle Zwickmühle: Armes Vieh-aber wenn man ihn kauft, macht der Händler Umsatz und ist motiviert, auch für Nachschub zu sorgen.
    Verhaltensgestört erscheint mir das Tier übrigens nach dem ersten Bericht nicht: So verhalten sich eigentlich alle Wildfänge (Aber Vorsicht, manche Naturbruten sind ähnlich drauf, also den Händler erstmal nach der Herkunft fragen bevor...)

    Bevor? Ja bevor man sich überlegt, ob mein folgender Tip was wert ist:

    Wie wärs also damit: Einen kleinen Artikel mit dem Titel " Auch in Posemuckel (hier Ortsnamen einsetzen) werden noch wildgefangene Großpapageien gehandelt"
    Dazu ein kurzer sachlicher(!!!) Text zur Situation bei Papageienimporten mit Hinweis auf die Leidensgeschichte der Individuen. Dabei am besten: In einem Zoofachhandel in der Müllerstraße wird ..angeboten sagen, als : Bei Zoohändler Meier..klar?
    Damit dann zur Lokalpresse hausieren gehen. Ab und an nehmen die sowas ganz gerne.
    Als Zusatzmaßnahme bietet sich ein Besuch des Zooladens mit einer -kleinen- Kindergruppe an, der man dann vor Ort und nicht im Flüsterton die Situation des Vogels schildert.

    Sowas kann ganz erfreuliche -für unsereins- Wirkungen auf einen einzelnen Zoofachhändler haben.
    Danach kann man immer noch einen guten Platz für das Tier suchen.

    Nur so als Anregung
     
  10. Addi

    Addi Guest

    klasse ingo

    mir blieb nicht die zeit
     
  11. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Re: manchmal reicht ein plakat eine spruehflasche, ein leserbrief

    Die beiden einzigen Zoogeschäfte in meiner näheren Umgebung verkaufen keine Grosspapas. Die verkaufen Wellis, Nymphis, Agas, Amadinen, Zebrafinken.

    Auf meine Anfrage wurde mir versichert, dass die Vögel von Züchtern aus der Umgebung stammen. Würde ich also mit Sprühflaschen oder ähnlichem anrücken, dann würde ich bestimmt nicht die schlimmsten treffen.

    Auch die Volieren in beiden Geschäften sind geräumig immer sauber und mit Obst, Naturästen und Gemüse gut ausgestattet. Einzeln sitzende Sittiche habe ich da auch noch nie gesehen. Mit Sicherheit gibt's schlimmere Zoogeschäfte.

    Würden andere, sprich schlimme Zustände dort herrschen, hätte ich schon längst was unternommen, glaube mir Addi
     
  12. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Lia,

    wenn ich ehrlich sein soll...... ich würde mich an deiner Stelle für den Kleinen entscheiden...

    Du hast dich an den TA gewendet, dieser hat sich gekümmert und erreichte, dass der Kleine nun fast 200 Euro billiger verkauft wird. Aus diesem Grunde denke ich, dass der Händler sich bestimmt überlegen wird, noch einmal einen solchen Vogel zu holen.:~

    Wie Rüdiger schon schrieb, finde ich auch, dass der/die Kleine es bei dir sicherlich besser haben wird.

    Nun, es wurde nicht gesagt, wie alt der Graue ist... Ist es ein Baby oder ist er schon älter?

    Lia, lass dein Herz entscheiden...;)

    Hallo @all,

    die Diskussionen über WF`s sind schon berechtigt, aaaaber es steht ja gar nicht fest, dass er/sie ein WF ist.
    Das kann ich nur unterstreichen! Und ich habe den Beweis dafür, dass ein solches Verhalten auch Handaufzuchten an den Tag legen können, zu Hause sitzen.
    Mein Baby (3/4jähriger Grauer) verhält sich genauso, sobald jemand Fremdes an die Voliere tritt oder in seine Nähe kommt. Nur mir gegenüber verhält er sich normal.
    Er faucht, kreischt und schreit.... Das kenne ich von dem Furbygrauen überhaupt nicht. Ich hätte nie gedacht, dass ein Grauer so derartig schreien kann. Mir fällt es auch richtig schwer, diese Art des Schreiens mit Worten zu beschreiben...
    Sobald die Person etwas zurückgetreten ist, ist Ruhe...
    Und Baby ist definitiv eine Teilhandaufzucht und hat bis jetzt noch keine schlechten Erfahrungen machen müssen..... Er ist eben so...
    Ich will damit sagen, dass man aufgrund dieses Verhaltens keineswegs auf einen WF schließen kann/sollte...
     
  13. Addi

    Addi Guest

    gesetzesauszug für den handel

    2. Zoofachhandel
    In Zoofachgeschäften können Käfige oder Volieren vorübergehend mit der doppelten Anzahl Papageien besetzt werden. Dies ist nur in Zoofachgeschäften zu tolerieren, in denen eindeutig nachgewiesen werden kann, daß die Papageien nicht bereits in anderen Zoofachgeschäften bzw. Filialen eingeschränkt gehalten wurden und dadurch die Verweildauer, einschließlich Quarantäne, von 3 Monaten überschritten wird. An den Käfigen muß durch Hinweise deutlich erkennbar sein, daß die höhere Besetzung der Käfige oder Volieren nur für die vor- übergehende Haltung im Zoofachhandel toleriert wird.
     
  14. #13 Unregistered, 8. Mai 2003
    Unregistered

    Unregistered Guest

    Noch mal zum armen Grautier...

    Hallo und Dank Euch allen für die vielen Antworten und das rege Mitgefühl....

    Mir geht es genau wie ihr beschrieben habt! Einerseits will ich nicht wie Ihr sagt einen neuen Graupapageinen nachrücken lassen aber anderseits wolltel ich etwas für den Vogel tun. Der kann ja nun wirklich nix dafür!

    Aus diesem Grund hab ich ja auch meinen Tierarzt ins Rennen geschickt. Der hat ja auch gleich mit dem Besitzer der Zoohandlung telefoniert und versucht ihm den Vogel aus dem Kreuz zu leiern. Aber er erzählte mir, dass der Besitzer ihn unter dem Einkaufspreis von 300 € auf keinen Fall abgeben würde.
    Er wollte aber auf jeden Fall noch mal hinfahren, um sich den Vogel persönlich anzusehen und noch mal mit dem Menschen reden...

    Meiner Meinung nach war der arme kleine kein Wildfang. Er hatte einen geschlossenen Ring und war ja dann auch ruhig und interessiert ja fast froh, dass ich mit ihm erzählt habe. Er war in meinen Augen "nur" total verstört und ängstlich. So ganz alleine in einenm viel zu kleinen Käfig und dann immer die Leute die ihn anglotzen und was weiss den ich noch alles...
    Und an der Kasse steht ne Amazone und wird von den beiden Verkäuferinnen betuttelt... wo der arme graue (wie ins Hinterzimmer abgeschoben..) vor sich hin trauert. Nur noch ne Frage der Zeit, wann er anfängt zu rupfen denk ich! Also hoffe ich auf meinen Tierarzt ( ist ein guter Freund von uns) !Ich hab gesagt für 100 € nehm ich ihn und das Wagnis auf mich! Ich hab denen im Laden auch gesagt... andere Möglichkeit wär ein Gnadenhof für Papageien! Kein normaler Mensch kauft doch einen geistesgestörten Grauen! Dann ist er doch wegen Unwissenheit wirklich bald ein Wanderpokal... logisch.. Stell mir gerade ne alte Oma vor... die dann ihr Höhrgerät ausschaltet um nicht irre zu werden bei dem Geschrei!
    Ich könnte den armen ja auch nicht gleich zu meinen beiden Doofen stecken! Wenn , dann nur in einem Käfig daneben um erstmal zu sehen was kommt. Und was dann kommt weiß ich auch schon... Mein Hund kommt an den Käfig um hallo zu sagen und um sein "was glotzt Du so blöd?" wie immer abzuholen und erntet geschrei! Ich geb meinen beiden eine Woche , dann haben die das Geschrei auch blendend drauf und denken das ist ein neues Klingelzeichen.
    Aber ich würds zu mindestens versuchen wollen.

    Wenn es sein mus mit Ohrenschützern vom Presslufthammer...

    Meint ihr es würde ein großes Problem mit meinen beiden Geiern geben?

    Nun ja... wir werden sehen... die große Voliere ist schon in Auftrag gegeben... und ein Plätzchen find sich ja bekanntlich in der kleinsten Hütte...

    Schaun wir mal , in wie weit mein Tierartz den Zooheini noch beeinflussen kann.

    Gruss LIa
     
  15. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo Lia

    Hast du deine Registration mit dem Link in deiner E Mail vielleicht nicht abgeschlossen? Das wäre aber einfacher, denn du könntest auf die Themen auch antworten. Ich führe diesen Thread mit deinem ersten zusammen.
     
  16. #15 zora-cora, 8. Mai 2003
    zora-cora

    zora-cora Guest

    hallo lia

    registrier dich doch hier im forum, dann kannst du innerhalb eines themas auch antworten ;) (kost nix)

    bin ja nicht so der ober-profi:
    aber wenn du den grauen "schreihals" bei dir aufnimmst, und ihm die ersten tage einfach viel ruhe gönnst, und ihm nur wenns gaaaaaar nicht anders geht "zu nahe" kommst, dann schreit er doch sicher auch gar nicht sooo arg, oder??
    ich glaube eher, dass wenn du den neuen in nen anderen raum wie deine anderen beiden (auch graue?) stellst und er sie mal hört, daß er dann vielleicht noch eher laut schreit weil er kontakt aufnehmen möchte...

    ich wünsch dir jedenfalls alles gute mit deiner entscheidung :)

    wirst ja sicher berichten, wie´s weitergeht - gell? ;)


    (nicole: geraaaade will ich den beitrag abschicken, dann kommt "inkorrekte threadangabe" oder sowas... hab mich etwas gewundert. jetzt weiß ich warum ;))
     
  17. C.Cora

    C.Cora Guest

    Hallo Lia,

    ich sehe in dem Grauen keinen Gnadenhofvogel, ihn dort irgendwo hinzubringen halte ich nicht für richtig!

    Gnadenhöfe müssen für andere Tiere Plätze freihalten, da gehört dieser Graue sicher nicht dazu!

    Er hat auch keine geistige Behinderung oder irreparable psychische Störungen, sondern er verhält sich relativ normal unter den Umständen!

    Wir würden uns auch nicht anders verhalten, wenn es uns so erginge.

    Ich nehme an, dass es sich um eine Naturbrut handelt, denn Wildfänge haben keine geschlossenen Ringe!

    Es könnte natürlich auch sein, dass der Vogel schon älter ist, sieht man aber normalerweise auf den geschlossenen Ringen und er dort im Laden abgegeben wurde, zwecks Wiederverkauf, keine Ahnung!

    Versuch mal so viel möglich über den Vogel herauszubekommen, frag den Händler Löcher in den Bauch!
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 Rüdiger, 9. Mai 2003
    Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Ein wenig OT: Re: gesetzesauszug für den handel

    Moin moin!

    Ach, schön wäre es, wenn es sich um ein Gesetz handeln würde - oder zumindest wäre es wenigstens etwas!

    Leider aber ist es nicht Gesetz, es ist lediglich ein Gutachten, das zwar in die Gesetzgebung (bzw. in Verordnungen) einzelner Bundesländer in gewissen Umfang Eingang gefunden hat (wobei nicht bekannt ist inwieweit Bundesländer lediglich Ausführungsverordnungen betreffs des Zoofachhandels erlassen dürfen und die gesetzliche Grundlöage Bundessache ist wie auch das Tierschutzgesetzt selbst) oder von Amtstierärzten innerhalb ihres durch (bundes-)Gesetz und Länderverordnungen zugestandenen Ermessensspielraumes Berücksichtigung findet.

    Aber bundesweit bleibt es dennoch leider nur ein Gutachten, das keine Gestzeskraft hat und für den Handel daher auch niucht verbindlich ist - es kann lediglich als eine Handlungsempfehlung verstanden werden.
    Damit bleibt esw weiterhin dem Handel überlassen, ob er sich daran hält oder nicht.
    Zwar könnten Organisationen wie der Zentralverband zoologischer Fachbetriebe entsaprechend Druck auf seine Mitgleider ausüben, dsoch ist ja auch hier die Mitgliedschaft und damit das Anerkennen des Gutachtens als Handlungsempfehlung dem einzelnen Zoofachgeschäft freigestellt.

    Mißversteht das nicht: ich finde das einen äußert bedauerlichen Zustand - mit vornehmer Zurückhaltung ausgedrückt.
    Und auch Geschäfte, die sich redlich Mühe geben, sind nun einmal betriebswirtschaftlichen Erwägungen unterworfen, die im Konflikt mit tierschutzerischen Aspekten stehen können - von daher bin ich auch gegen den Verkauf von lebenden Tieren in solchen Geschäften, weilo ich kaum eine Möglichkeit sehe, dalles zum Wohle der Tiere unter einen Hut zu bringen.
    Meine Idee war schon einmal, das sich Zoofachgeschäftze auf den Verkauf von Futtermitteln und Zubehör beschränken und vielleicht noch eine Maklerposition einnehmen, in dem sie interessierte Kunden an Züchter (vielleicht sogar gegen Provision - aber auch das birgt gewaltige Risiken) vermitteln.
    Nur sehe ich da kaum Chancen und wahrscheinlich werden die Probleme auch nur verschoben.
     
  20. #18 Papageien-Angel, 9. Mai 2003
    Papageien-Angel

    Papageien-Angel Guest

    Armer Grauer

    ...ich würde ihn auch kaufen ,natürlich immer mit dem Gedanken ,, der Nächste kommt bestimmt,,

    so wie schon gesagt ,wenn er nicht zu den Anderen passt
    gut weiter vermitteln.
    Es sind nicht alle Menschen schlecht :SIEHE UNS:D :D :0-

    ich werde auch schonmal angesprochen oder höre von Leuten aus dem TS wenn Papas miess gehalten werden oder einer weg muss. DA ich selber im Tierschutz tätig war kenne ich viele Leute.
    Jetzt mache ich schonmal Vor-und NAchkontrollen für Tiere.
    Ich nehme die Papas auf und versuche sie so gut wie möglich
    weiter zuvermitteln.Ohne finanzellen Vorteil.

    BEvor jetzt jemand schreit und mir schlechtes vorwirft sei gesagt es ist Gott sei Dank erst drei mal geschehen.
    und zwei davon sind bei mir geblieben !

    Denn einer dieser Grauen war bei einer Frau direkt am Sportplatz und ich kann euch sagen da ging ununterbrochen nur die Trillerpfeife. Diesen Papa ist zu Artgenossen ins Grüne ohne direkte NAchbarn gekommen.

    Tu was Du meinst das es das Richtige ist!!
    Man weiss sowieso erst hinterher ob es gut war.

    Gruss AL
     
Thema:

armer Grauer...

Die Seite wird geladen...

armer Grauer... - Ähnliche Themen

  1. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  2. Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau)

    Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau): Hallo, ich bin mir nicht sicher, ob dieser Eintrag hier richtig ist. Falls nicht kann er gelöscht/verschoben werden. Ich verkaufe zwei Käfige...
  3. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...
  4. Voliere für Graue - Maschenweite Gitter?

    Voliere für Graue - Maschenweite Gitter?: Hallo zusammen, für den Bau einer Innenvoliere hätte ich ein Gitter mit einer Maschenweite von 50 x 75 mm zur Verfügung (vorrätig). Für mein...
  5. Graue Vogelfedern

    Graue Vogelfedern: Liebes Forum, kann jemand aus diesem Häufchen Federn erkennen, welchem Vogel hier wohl sein letztes Stündchen geschlagen hat? Von der Federgröße...