Aufplustern und schütteln etc.

Diskutiere Aufplustern und schütteln etc. im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo, Vogelfreunde! Bin seit 2 Tagen stolze Besitzerin von 2 Agaporniden namens Miss Marple und Sherlock Holmes, aber noch sehr unsicher was...

  1. Owl2911

    Owl2911 Guest

    Hallo, Vogelfreunde!

    Bin seit 2 Tagen stolze Besitzerin von 2 Agaporniden namens Miss Marple und Sherlock Holmes, aber noch sehr unsicher was das Verhalten angeht.

    - Was bedeutet es z.B., wenn die beiden sich öfters schütteln und kurz aufplustern?

    - Außerdem werde die zwei manchmal sehr aktiv (klettern durch den Käfig und piepsen), wenn ich Musik anmache. Ich weiß nur nicht, ob dass Aufregung im negativen Sinne ist oder Freude. Wie kann ich das erkennen?

    - Und was hat es zu bedeuten, wenn die beiden ähnlich wie Delphine schnattern?

    Viele Laienfragen, die auf Antwort warten....

    Viele Grüße!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    HI Owl2911,
    herzlich Willkommen hier bei uns Agaverückten!

    Das dient in Ersterline dazu das Gefieder glatt zu legen und wird auch nach kurzen Ruhezeiten gemacht.

    Nichts zur Beunruhigung!

    Agaporniden sind sehr lebhafte Vögel und wenn Sie sich erstmal eingewöhnt haben, dann werden Sie noch viel aktiver als jetzt.

    Wenn Die Musik nicht zulaut ist macht dies den Vögeln nichts aus. Das piebsen und schnattern wie Du es nenntst ist Protest gegen die Musik, da Sie es anscheinend nicht gewohnt sind.

    Auch haben Agas den Drang fremde Töne zu übertrumphen, meine damit das Sie versuchen lauter zu sein als deine Musik.

    Wenn Agas aufgeregt sind, dann fliegen Sie umher und zettern was das Zeug hält oder Sie hängen am Volierengitter und schimpfen Richtung der Störquelle.

    Sind Sie das erstmal gewöhnt, dann bleiben Sie auf ihren Stangen oder Lieblingsplatz und zettern so vor sich hin.

    Das sind die ganz normalen Agalaute und so rufen Sie sich gegenseitig. Sie wollen herrausfinden ob noch andere Agas oder Vögel anwesend sind.

    Wenn Sie sich im Freiflug befinden und ein Vogel ist auser Sichtweite des Partners wird dieser auch so gerufen und dient zur Orentierung.

    Um Anfängerfragen zu beantworten sind Wir hier im Forum da und dazu wurde auch dieses Forum geschaffen.
     
  4. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Owl2911,

    auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Aga-Forum! :)

    Aga hat Dir ja schon Deine Fragen beantwortet, ergänzend von mir nur noch:

    Meine Agas hören gern Musik. :jaaa: Sie sind ihr eigenes Radio :D seit Jahren gewöhnt und wenn ich es einschalte werden sie viel lebhafter, das merkt man schlagartig. Sicher kann es daran liegen, so wie Aga beschrieb, daß sie die anderen Töne übertönen wollen.

    Meinst Du mit dem "Schnattern" rufen? Wenn es ziemlich leise ist und im Ruhezustand wie ein "Vor-sich-hin-schnurpsen" klingt, dann ist das ein Zeichen der Zufriedenheit und Ruhe.

    Ich wünsche Dir viel Freude an den beiden (welche Art ist es eigentlich?) und bei Fragen oder einfach auch nur Erzählungen jederzeit hier! ;)
     
  5. Guido

    Guido Guest

    Hi Owl2911
    Walter und Gabi haben alles schon gesagt. Trotzdem möchte ich Dich herzlich Willkommen heissen, sonst gelte ich wieder als unhöflich. :D
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  6. Owl2911

    Owl2911 Guest

    Also, erst mal danke für die schnelle Beantwortung meiner Fragen. :prima:

    Und jetzt kommt auch schon die nächste: Wie sieht es aus mit Staubsaugen, verkraften die zwei das? Oder sollte ich den Käfig dann lieber woanders hintragen? Aber das verursacht ja auch genug Geflatter.

    Und dann noch eine ganz doofe Frage: Können Agaporniden vor Angst oder Aufregung tot umfallen (wie Kaninchen)? Mache mir immer so Sorgen beim Futterwechsel etc., wenn die beiden so wild rumflattern.
     
  7. huppi

    huppi Guest

    Hallo OWL 2911,
    zuerst einmal auch von mir herzlich Willkommen.
    Bei dem Staubsauger brauchst du dir meines erachten keine Sorgen machen. Ich habe meine langsam daran gewöhnt. Erst habe ich im Nachbarzimmer gesaugt dann im Flur und letzendlich im Zimmer bei den Rackern. Erstmal werden sie Ihn anschimpfen aber sie gewöhnen sich mit der Zeit daran. Meine sind soweit daran gewöhnt das ich sogar den Käfig mit dem Staubsauger aussauge.(Natürlich nur wenn sie freiflug haben!!!!) Er wird dann immer genau beobachtet aber Angst haben sie nicht vor dem lauten Ungetüm. Sie sitzen sogar manchmal darauf rum wenn sie Freiflug haben.

    Ob Aga`s vor Schreck tot umfallen können weiss ich nicht. Bei mir ist es noch nicht vorgekommen. Aber da können die anderen sicher noch was zu beitragen.
     
  8. Guido

    Guido Guest

    Hi Owl 2911
    Ich mache es genauso wie Heike. Hinten anfangen, und sich dann durchsaugen. Ich glaube auch, dat der Staubsauger mehr Angst vor den Agas hat, als umgekehrt :D :D :D
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  9. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hi Owl2911,

    wie schon Guido und Huppi schrieben, gewöhnen sich die Agas sehr schnell an den Staubsauger.

    Ich reinige meine Voliere grundsätzlich mit dem Staubsauger und die Agas sitzen alle auf dem oberen Ast und schimpfen was das Zeug hält.:)

    Es gibt keine doofen Fragen.

    Ja Sie können tot umfallen, aber nicht vor Schreck!

    Agas sind Fluchttiere und sind darauf vorbereitet blitzschnell bei kleinster Gefahr zu flüchten.

    Du solltest beim Futter und Wasser geben mit den Vögeln in einem ruhigen Ton reden und deine Bewegungen sollten etwas langsamer sein als normal am Anfang. Denn sonst rennen die Agas sich den Kopf ein oder brechen sich sogar das Genick vor lauter Fluchtdrang.

    Hier mal meine ERfahrung mit meinen Schwarzköpfchen!

    ----------------------------------------------
    Bei der Eingewöhnung habe ich die Erfahrung gemacht, das Agaporniden sich nicht so schnell eingewöhnen wie andere Vögel ( z.B. Kanarienvögel, Wellensittiche ), am schnellsten gewöhnen sich die Vögel an die Personen von denen Sie täglich gefüttert werden.

    Meine Schwarzköpfchen habe ich das erste mal nach 2 Wochen zum Freiflug aus dem Käfig gelassen, das hat ganz Gut funktioniert und Sie fanden auch wieder von alleine in den Käfig zurück. Aber an uns hatten sie sich noch nicht so richtig gewöhnt, nach weiteren 2 Wochen konnte ich den Vögeln mich bis auf ca. 1 Meter nähern, wenn Sie im Freiflug waren. Waren die Vögel im Käfig flüchteten Sie sofort in Ihren Schlafkasten. In der 5. Woche konnte Ich schon direkt vor Ihnen stehen bleiben, wenn Sie im Freiflug waren ohne das Sie weggeflogen sind. Sind die Vögel noch im Käfig dann sind Sie immer noch etwas ängstlich, aber flüchten nicht mehr so schnell in Ihren Schlafkasten. Was Ich noch feststellte, ist Folgendes: „ die Henne ist selbst nach 5 Wochen noch sehr ängstlich und scheu, der Hahn dagegen ist etwas mutiger und frecher.“

    Als ich die Zimmervoliere erhalten habe und zusammengebaut hatte, kam für die Vögel wieder eine 3 Wochen lange Eingewöhnungszeit. Beim Betreten der Zimmervoliere waren die Vögel am Anfang wieder sehr ängstlich, das hat sich aber in den 3 Wochen der Eingewöhnung wieder gelegt. Ich kann jetzt die Zimmervoliere betreten, ohne dass die Vögel wild umher fliegen. Was sehr wichtig ist, so meine Erfahrung! Man sollte währen der Eingewöhnungszeit mit den Vögeln in einem ruhigen Ton reden und keine hastigen Bewegungen machen.

    ------------------------------------------------------
     
  10. Guido

    Guido Guest

    Hi Owl2911
    Ich mach dat mit dem Futter / Wasserwechsel ganz einfach. Ich stehe morgens auf, mach dat Türchen auf, und ratzfatz ist meine Bande draussen, und drehen ihre Runden. In der Zeit wird eben gefüttert, und frisches Wasser. Nach etwa zwei Stunden gehen sie von alleine rein. Da kommt kein Stress auf. Und wie Walter schon geschrieben hat, LANGSAM Bewegen, und ruhig mit ihnen sprechen. Du wirst dann schon merken, wie neugierig sie Dir zuhören, dat kannste an ihren Augen ablesen. Es wird nicht lange dauern, und Deine Agas werden am Gitter hängen, und werden Dir geduldig zuhören. Oder lies ihnen aus der Zeitung vor, dat mögen sie besonders ( wenigstens meine )
    Dabei gewöhnen sie sich an Deine Stimme und merken rasch, dat Du ihnen nix tust. Gerade bei Agas ist dat Vertrauen mit dat Wichtigste.
    Immer wenn Du wat in der Voli / Käfig änderst, musst Du mit Gekreische rechnen. Egal ob neue Schaukeln ( Agas schaukeln gerne ) oder neue Zweige, die nicht so stehen wie die alten Äste, ist Terror schon vorgeplant. Lass Dich aber nicht entmutigen. Dat Wichtigste ist Geduld. Agas sind eben nicht mit Wellis zu vergleichen
    Liebe Grüsse
    Guido :0-

    Ausserdem gibt es keine doofen Fragen
     
  11. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    bei ernie und berta ist es inzwischen genau umgekehrt, so bald sie morgens spitz kriegen, dass ich aufgestanden bin, wird so lange gezetert und gerufen, bis alle näpfe frisch gefüllt sind. :~
    und beim staubsaugen muss ich inzwischen aufpassen, dass ernie dem staubsauger nicht zu nahe kommt. 8o

    gruß,
    claudia
     
  12. Guido

    Guido Guest

    Hi Claudia
    Deshalb lieben wir doch unsere Agas. Jeder ist ein Unikat. Der eine Aga turnt auf dem Staubsauger rum, und lässt sich von mir durch die Wohnung fahren, die anderen versammeln sich auf der Schaukellampe im Esszimmer.
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  13. netpillo

    netpillo Mitglied

    Dabei seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo auch von mir, :0-

    meine derzeit vier racker bewohnen eine neue zimmervollie und brauchten ein paar tage, bis sie die neue umgebung erkundet hatten. gezeter gab's schon beim täglichen futterwechsel; saubermachen ging in der ersten woche nur "auf knien". mittlerweile kann ich aufrecht drin stehen, ohne daß sie wegfliegen.. (die neugier ist stärker!!)

    raus wollten sie bisher überhaupt noch nicht. "schnurpseln" (ein tolles geräusch!!!) und wohlig-geplustert auf einem bein sitzend vermitteln sie aber das gefühl, sich sauwohl zu fühlen..
    liebe grüße von netpillo :0-
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Owl2911

    Owl2911 Guest

    So, da bin ich wieder. Erst nochmals vielen Dank für eure Antworten. :0-

    Um das Staubsaugen habe ich viel zu viel Wind gemacht: Während ich vor dem Käfig gesaugt habe, haben meine 2 Racker genüßlich gefuttert.

    Nachdem die beiden bisher so ruhig waren und fast den ganzen Tag geschlafen haben, dass ich mir schon Sorgen gemacht habe, sind sie heute das erste Mal ordentlich munter. Habe viel Spaß am beobachten, nur das Lernen leidet sehr darunter, da die beiden neben meinem Schreibtisch stehen. :D

    Die Vögelchen sind übrigens nicht meine einzigen Tiere, habe noch 2 Ziegen, 2 Minischweine, ein Pferd, 8 Kaninchen und 2 Hunde. Ganz ordentliche Bilanz, oder? Wohne auf einem Bauernhof.

    Viele Grüße an alle!
     
  16. Guido

    Guido Guest

    Hi Owl2911
    Siehste, geht doch!!!! Man muss Agas eben nur VERSTEHEN.
    Dat sie Dich beim Lernen stören, kann ich schon Einsehen. Aber es sind eben Agas, und die Fragen eben nicht nach Mathe oder so :bier:
    Agas kommen zu Dir wenn SIE es wollen, und hauen ab wenn SIE es wollen. Lass Aga, Aga sein, die sind so verückt wie ich, und dat muss auch so sein. :D
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
Thema: Aufplustern und schütteln etc.
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. elstern aufplustern

    ,
  2. agaporniden leises schnattern

    ,
  3. aufplustern agaporniden

Die Seite wird geladen...

Aufplustern und schütteln etc. - Ähnliche Themen

  1. Welches Spielzeug, bzw Zubehör (Pflege, Unterhaltung, etc) könnt ihr mir für meine Vögel empfehlen?

    Welches Spielzeug, bzw Zubehör (Pflege, Unterhaltung, etc) könnt ihr mir für meine Vögel empfehlen?: Hallo, ich lege mir in Kürze ein Gelbseitensittich-Paar zu und habe bereits eine passende Voliere gekauft und nun geht es an Ausstattung und...
  2. 2 wellis krank schütteln sich wie verrückt

    2 wellis krank schütteln sich wie verrückt: hallo vogelfreunde habe schon in 2 beiträge darüber berichtet das 2 meiner wellensittiche krank sind aber falsch beobachtet oder falsch...
  3. Singsittich Haltung etc.

    Singsittich Haltung etc.: Hallo Ich interessiere mich sehr für Singsittiche und würde gerne ein wenig über sie erfahren... Was für einen Käfig/Voliere brauchen sie...
  4. TV-Haustierformat sucht Personen mit dem Wunsch der Anschaffung v. Hühnern, Enten etc

    TV-Haustierformat sucht Personen mit dem Wunsch der Anschaffung v. Hühnern, Enten etc: Für eine neue Tierliebhaber-Sendung des öffentlich rechtlichen Fernsehens sind wir auf der Suche nach Personen (Familien, Paare, Singles, auch...
  5. Kanarienhahn plustert sich auf

    Kanarienhahn plustert sich auf: Hallo an alle! Ich bin neu hier und habe eine Frage, vielleicht könnt ihr mir helfen :? Mein Kanarienhahn macht mir seit ein paar Tagen...