Bilder aus dem Vogelzimmer

Diskutiere Bilder aus dem Vogelzimmer im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, nachdem wir vor ein paar Wochen den Amazonenraum (4 m x 3,3 m) "generalrenoviert" haben, ich schon öfters nach Fotos gefragt...

  1. Doris

    Doris Guest

    Hallo zusammen,

    nachdem wir vor ein paar Wochen den Amazonenraum (4 m x 3,3 m) "generalrenoviert" haben, ich schon öfters nach Fotos gefragt wurde und meine Digicam nun endlich wieder funktionsfähig ist, dachte ich mir, stellste mal gleich einen Beitrag rein. ;) Hier also ein paar Fotos von gestern vormittag:

    [​IMG]

    Die Amazonentruppe versammelt beim großen Kletterbaum. Links die Venezuelas, rechts auf dem Eckseil das Blaustirnamazonen-Paar.

    [​IMG]

    Unser "Neuzugang", Naturbrut, in einer Freivoliere aufgewachsen und äußerst neugierig und furchtlos. Der Kerl bringt nach dem Tod von Cora (Blaustirnamazone, im Februar verstorben) endlich wieder richtig Leben in die Gruppe.

    [​IMG]

    Unsere "alteingesessene" Blaustirn im Geäst.

    [​IMG]

    Das Pärchen nochmal auf dem begehrten Lieblingsplatz. Die beiden vertragen sich hervorragend, schon nach der ersten Woche konnte ich sie regelmäßig beim Köpfchenkraulen erwischen. ;)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Doris, 10. Dezember 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Dezember 2002
    Doris

    Doris Guest

    Teil 2

    [​IMG]

    Jetzt ein wenig zur Einrichtung. Hier ist der Kletterbaum in (Beinahe-) Komplettansicht zu sehen. Am Boden sieht man die Halterung, die aus einem Blumenkübel und einem einbetonierten Ofenrohr besteht. Da der Baum aber sehr schwer ist und leicht zur Seite kippen könnte, wurde er auch noch an der Wand verankert.

    An der Wand haben wir übrigens überall, wo die Amazonen direkten Zugang zur Mauer haben, Plexiglas-Platten angebracht. Der Vorteil: Die Platten sind durchsichtig (und stören die "Raumgestaltung" somit auch dann nicht, wenn sie großflächig angebracht werden müssen), lassen sich abwaschen, sind sehr glatt und hart und können von den Vögeln, zumindest solange sie die Ecken nicht erreichen, nicht zerstört werden. Der Nachteil ist, dass es bei Sonneneinfall ein wenig glänzt (wie auf dem Foto auch zu sehen), aber die Vögel gewöhnen sich sehr schnell daran.

    [​IMG]

    Der Schlafplatz auf der anderen Seite des Zimmers. Die Äste und Schaukeln sind in ca. 2 m Höhe befestigt und dienen als "Versammlungsort" für die gemeinschaftliche Nachtruhe. Oben an der Wand ist unser frisch installiertes Nachtlicht (eine Kellerleuchte) zu sehen, das mit einer 7-Watt Birne ausgestattet ist. Das Licht ist gerade mal so hell, dass sich die Vögel nachts ohne Schwierigkeiten im Raum orientieren können.

    [​IMG]

    Die Futterstelle. Sie besteht aus zwei Regal-Profilen, die an die Wand geschraubt wurden und einer Gitterplatte (ehemaliges Bodengitter von einem Papageienkäfig). Am Boden ist kein Sand, sondern eine abwaschbare Hartfaserplatte angebracht.

    [​IMG]

    Die Futterschüsseln. An der Wand sind zwei ausbruchsichere Edelstahlnäpfe (für Wasser und eine Grit- / Mineralstoffmischung) zu sehen, davor stehen die beiden großen Fressschalen, in denen jeweils Obst und das "Festfutter" (Körner, Keimfutter, Hülsenfrüchte, Pellets, etc.) gereicht werden. Die Schalen sind aus Hartplastik und werden normalerweise als Küchenbedarf zum Panieren verwendet. Damit diese relativ leichten Schalen nicht hinuntergeworfen werden können, wurden an jeweils zwei Ecken kleine Löcher gebohrt. Dadurch ist es möglich, mit einem stabilen Draht die Schalen an der Gitterplatte zu fixieren. Beschädigt wurden die Schalen bislang nicht (hatte anfangs starke Bedenken, dass sie von den Vögeln zerlegt werden), im Fall der Fälle könnte aber auch eine Maßanfertigung aus Edelstahl vom Schlosser eingesetzt werden.

    Dazu muss ich noch erklären, wie ich zu dieser doch recht unkonventionellen Ausstattung gekommen bin (vor allem bei der Gruppenhaltung werden meist ja 3 oder 4 separate Futterplätze angeboten, um Streitereien vorzubeugen). Zu Schwierigkeiten bei der Futteraufnahme (Neid, Zankereien, etc.) kam es bei meinen Amazonen nur dann, wenn ich mehrere getrennte Einzelnäpfe angeboten habe. Die Näpfe konnten noch so weit voneinander entfernt gewesen sein - von ruhigem Fressen war keine Rede, sondern eher von einer ständigen Wanderschaft (der Napf vom "Nachbar" ist natürlich immer interessanter als der eigene). Bei diesen flachen und großflächigen Futterschalen können sich die Amazonen nun zu viert rundherum aufreihen und gemeinschaftlich fressen, ohne sich dauernd gegenseitig abzudrängen. Funktioniert tadellos und erleichert die Fütterung auch ungemein. Zusätzlich zu diesem Futterplatz gibt es in den Ästen verteilt noch 2 Fruchtspieße, an denen jeden Tag ein Teil vom Frischfutter gereicht wird.

    [​IMG]

    Die "Schleuse". Im Vogelzimmer wurde durch stabile Holzplatten (an den Rändern mit Aluminiumprofilen geschützt) ein "Kasten" geschaffen, der quasi als "erweiterter Türstock" bezeichnet werden kann. Auf diesem "Kasten" wurde dann die Tür aufgesetzt. Außen wurde zusätzlich eine gut schließende Falttür mit Drehknopf angebracht. Da meine Amazonen es mittlerweile täglich schaffen, die innere Zimmertüre zu öffnen (ist der "Lieblingssport" schlechthin), stehen sie also dann vor einer gut verschlossenen Falttüre, an der selbst sie nicht vorbeikommen. In dieser "Schleuse" lassen sich auch gut die benötigten Reinigungsutensilien aufbewahren (feiner Laubrechen zur Reinigung des Sandes, Schaufel, Besen, etc.).

    [​IMG]

    Jetzt zum Boden. Früher habe ich bei den Amazonen immer Bodenwannen aus beschichtetem Holz verwendet, die mit Sand gefüllt wurden. Jetzt sind wir zu einer wesentlich praktischeren und haltbareren Lösung gekommen. Es wurden, wie auf dem Foto zu sehen ist, ca. 3 cm hohe Aluminiumprofile am Boden festgeschraubt, sodass eine Begrenzung rund um die Kletterbäume und Sitzäste entstand. Dadurch ist es möglich, dort Sand aufzuschütten, während man aber gleichzeitig immer noch durch den Raum gehen kann, ohne die Sandfläche direkt betreten zu müssen.

    Gereinigt wird der Sand täglich mit einem Laubrechen und einem großen Sieb. Mit dem Rechen wird der Schmutz auf einen Haufen zusammengekehrt. Anschließend können die Dreckklumpen (der Sand bindet ja die Feuchtigkeit, beispielsweise bei Vogelkot oder hinuntergeworfenen Obststückchen) durch den Sieb vom sauberen Sand getrennt werden. Der Sandverbrauch (zur Erstausstattung wurden 75 kg benötigt, alle 1-2 Monate muss ein wenig nachgerüstet werden) reduziert sich dadurch erheblich und es ist generell eine gründlichere Reinigung möglich.

    So, das war`s erstmal. Vielleicht ist ja die eine oder andere Anregung zur Vogelzimmerausstattung dabei (und falls noch jemand ein paar Ideen für mich parat hätte, nur her damit :)). Fertig mit dem Umbauen sind wir aber noch lange nicht. Bei den Arazimmern geht bislang alles schief, was nur schiefgehen kann. Über dem Gelbbrustara-Raum liegt unser Badezimmer, und durch einen deffekten Abfluss ist dort anscheinend schon wochenlang Wasser durchgesickert. Als wir die Deckenverschallung zwecks Umbauarbeiten entfernt hatten, haben wir die Beschärung überhaupt erst bemerkt. Trotz allerlei unterstützender Maßnahmen ist die Decke immer noch nicht vollständig ausgetrocknet - bis Weihnachten ist jetzt also erstmal mehr oder weniger eine Pause angesagt, damit wir wieder wie geplant weitermachen können. Ein Zimmer mit der Grundfläche von 11 x 4 Meter muss noch voll verputzt oder mit Rigips verschallt werden (haben uns noch nicht ganz entschieden), eine Tür gehört noch auf ca. 2 Meter verbreitert (damit ein "Durchflug" möglich ist), 3 Fenster müssen noch vergittert werden, die Beleuchtung ist noch nicht installiert, undsoweiter. Langweilig wird mir also noch einige Zeit nicht. :)

    Mfg,
    Doris
     
  4. #3 Inge, 10. Dezember 2002
    Zuletzt bearbeitet: 10. Dezember 2002
    Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Wow

    Hallo Doris :)

    alleine der Beschrieb von Dir - wieder mal echt buchdruckreif :)

    Ansonsten - mir fehlen die Worte - was soll ich sagen? Einfach schön. :)

    P.S. Ich las unter "neu" den Titel "Bilder aus dem Vogelzimmer" und denke:
    Warum ist denn nun mein Thread bei den Amazonen :?
    Ich hab unter demselben Titel dies bei den Kakadus :D
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?s=&threadid=24884
     
  5. Doris

    Doris Guest

    Re: Wow

    Hallo Inge,


    *gg*, habe auch lange genug dafür gebraucht. Ist gar nicht so einfach, die ganzen Einrichtungsmaßnahmen zu beschreiben. ;)


    Danke für das Lob - kann ich übrigens auch gleich an dich zurückgeben! Du hast bei deiner Wandbemalung ja wahrlich Kreativität bewiesen. Ich habe mich der Einfachkeit halber an die altbewährte Schwammtechnik gehalten. ;)

    PS: Du meintest sicher http://www.vogelforen.de/showthread.php?s=&threadid=24884, oder?
     
  6. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Technik

    Doris - Du hast Recht- sorry, hab den falschen Thread/Link erwischt, habs geändert;) - ebenfalls Danke für Dein Lob.
    Wir haben die Wände auch mit dem Schwamm bemalt, nicht mit Pinsel. :)
     
  7. Antje

    Antje Guest

    Hallo Doris,

    ist wirklich schön geworden das Zimmer. Besonders die Plexiglasvorrichtung interessiert mich, ich habe nämlich demnächst etwas ähnliches vor.

    Welche Stärke hast Du denn genommen und in welchen Maßen gibt es die?

    Was mich noch brennend interessiert: wie sichert Ihr die Fenster, das man auch mal lüften kann? Habt Ihr mal ein Foto davon? Ich kann mir das immer nicht so recht vorstellen.

    Bisher müssen meine Geier nachts immer noch in ihre Voliere, damit ich morgens und abends mal das Fenster aufmachen kann, aber schöner wäre es natürlich, wenn sie das nicht müßten.

    DAs Arazimmer wird 11x4 m groß??? 8o Wahnsinn... so viel Platz zur Verfügung zu haben, da macht das Einrichten ja richtig Spaß. Ich hoffe, Ihr kriegt das Wasserproblem bald in den Griff. Wir hatten neulich einen "Dachschaden" im Schlafzimmer und das Wasser lief an der Wand runter. Das hat auch ewig gedauert, bis alles wieder trocken war und nicht mehr gemüffelt hat.
     
  8. Annamaus

    Annamaus Guest

    wow..

    Hallo Doris!

    danke für deine PN, sonst wäre ich wahrscheinlich nie darauf gestoßen :D was tu ich denn schon im Amazonen forum...

    Also ich muss sagen, das sieht echt toll aus bei dir! Auch die Farbe der Wände wirkt sehr angenehm. Die war schon vorher drauf oder?

    Toll dass sich die neue Blaustirn so gut mit deinem weibchen verträgt!

    Beißen die Amazonen denn die seile an denen zb. der schlafplatz ast aufgehängt ist nicht durch? ich überlege nämlich gerade für mich wie ich meine "bäume" aufhänge. Stahlseil hält auf jeden fall ist halt alleine so fad, da müsste ich dann hölzklötze auffädeln od. sowas. ketten sind mir immer etwas suspekt, da habe ich immer angst dass mir einer mal hängenbleibt u. sich die zehen abquetscht u. bei den seilen habe ich bedenken ob meine nagetiere das nicht durchbeissen... sie haben sisal zum fressen gern :D
    Der vorteil wär halt dass sie daran raufklettern auch noch könnten...
    Aja, woher hast du deine seile doris? Vor allem das dicke in der ecke? Aus eiem speziellen geschäft od. vom baumarkt?

    Plexiglas findet bei mir auch vielseitigen einsatz! :p
    Meine sauen beim essen so rum (bekommen ja keine körner) das immer alles überall klebt. deshalb werden meine wände mit abwaschbarer wandfarbe ausgemalt u. eventuell direkt beim futterplatz oben und unten u. links u. rechts :D noch plexiglas an die wand. weil ich nicht genau weiß ob diese latexfarben tägliches abschrubben aushalten... weiß das viell. wer hier? weil wenn nicht dann kommt plexiglas hin das kann man schön abwaschen.

    Doris du hast die platten einfach durch gebohrte löcher angeschraubt oder?
    Essen deine amas so vornehm, dass du bei deiner futterstelle freiwillig ein gitter als grundplatte hast? ich bin jetzt schon sehr froh wenn wir in 2 wochen dann die alte voliere wegtun können, weil mich das abschrubben der gitterstäbe die alle voll mit angetrockneten obst u. gemüseresten sind, schon sehr nervt. :s
    Aber manchmal können sie eh auch brav essen, nur meist eben nicht, und dieses ganze kochfutter macht eben viel mehr dreck als körner ..:k

    aja das wollte ich dich noch fragen, hast du zwischen dem großen kletterbaum u. dem schlafast nur freien flugraum oder? kann man sich das so vorstellen? Du könntest wenn du noch seil übrig hast, (dickes zum sitzen) das so in schlaufen an der decke irgendwo anbringen. also dass es immer so in schlaufen durchhängt u. zwischendurch immer an die decke raufgeht. Wenn du es bis zu 40 cm oder ähnlich runterhängen lässt bietet das einen schönen landeplatz oben u. der flugraum ist kaum gestört. Brauchst du noch seil für den Araraum?? ich bin nämlich im moment auf der suche nach billigem dicken seil, ich bräucht schon relativ viel ca. 15 m u. da wirds eben schon teuer, aber je mehr man nimmt um so mehr rabatt gibt es. Also viell. mag noch wer seil haben? hm?

    Sonst fällt mir auch nichts mehr ein, das zimmer sieht wirklich toll aus! Begrünen könntest du es höchstens noch oder zerstören deine Amazonen jegliches planzengewächs?`:D

    Liebe grüße,
    Anna
     
  9. Doris

    Doris Guest

    Hallo Antje und Anna,

    werde mal versuchen, die Fragen zu beantworten.


    Wir haben Platten in der Größe 1,0 m x 0,5 m und 0,5 m x 0,5 m genommen (auf Wunsch gibt es bei vielen Baumärkten aber auch den Service, das Ganze zuschneiden zu lassen). Die Stärke liegt bei etwa 2 mm, also hauchdünn. Die Vögel haben da erst gar keine Ansatzstelle zum Nagen.

    Zum Bohren von Plexiglas wurde uns die Verwendung von einem Eisenbohrer empfohlen (keine Ahnung, ob das bautechnisch richtig ist, hat aber gut funktioniert - bei Holzbohrern springen die Platten leicht).


    Das Fenster im Amazonenraum ist vergittert (Anfertigung von einem befreundeten Schlosser). Lüften ist da völlig problemlos möglich. Zusätzlich zu diesem stabilen Fenstergitter haben wir außen noch ein Fliegennetz angebracht, um Fliegenplagen zumindest ansatzweise zu verhindern.


    Yep, einmal 11 x 4 Meter für die Grünflügelaras und einmal 6,5 x 5,5 Meter für die Gelbbrust,... Da wird das Einrichten zur Arbeit (macht aber auch viel Spaß, Kreativität ist gefragt,...).



    Nach ein paar Monaten müssen die Seile stellenweise (bei bevorzugten Stellen) ausgewechselt werden, also völlig wartungsfrei läuft das nicht. Bei den Aras ist das natürlich noch ärger. Ketten aus Metall verwende ich aus den von dir genannten Gründen nicht (Hängenbleiben), aufgefädeltes Holzspielzeug hält da wahrscheinlich auch nicht lange,... Müsste man mal ausprobieren, bei meinen Amazonen ist diverses Holzspielzeug (eingefärbte Klötze) aber spätestens nach einer Woche zu Sägemehl verarbeitet.


    Baumarkt, welchen genau kann ich dir jetzt gerade nicht sagen (dafür war meine Mutter zuständig, werde sie fragen wenn sie heimkommt).


    Ja, wie weiter oben geschrieben, wurden die Plexiglasplatten ganz einfach mit einem Eisenborher durchgebohrt und dann an der Wand befestigt (Dübel). Damit das Ganze auch ein Gesicht hat, wurden zusätzlich noch Beiblätter verwendet. (Sind auf dem letzten Foto in meinem 1. Beitrag, also bei dem Bild mit dem Blaustirn-Paar, an der Wand zu erkennen.)


    Manierlich essen die nicht gerade,.... Aber der Vorteil beim Gitter ist, dass es eben voll abwaschbar ist und von Zeit zu Zeit in der Badewanne abgebraust werden kann (ist mit stabilem Draht auf den Regal-Haken fixiert, also abnehmbar). Beschichtete Holzplatten sind schnell durchgenagt, außerdem können die Vögel auf dem Gitter auch bequemer laufen als auf einer glatten Oberfläche.


    Eine Vollansicht der Zimmerseiten ist ja leider wegen der Größe nicht möglich, hier also eine Beschreibung. Die linke Zimmerseite ist voll mit Schaukeln und einzeln montierten Ästen. Auf der rechten Zimmerseite ist der große Kletterbaum mit dem Eckseil, dann die Futterstelle und dann noch ein U-förmig gebogener und sehr stabiler Ahornast (von Zimmerecke zu Zimmerecke). In der Mitte werde ich vielleicht noch ein oder zwei Seile anbringen, sonst ist da aber freie Flugstrecke.


    Nein, leider nicht, in der Hinsicht haben wir uns schon eingedeckt. ;)

    So, ich hoffe, ich habe jetzt nichts übersehen. Bei weiteren Fragen einfach melden,....

    Gruß,
    Doris
     
  10. Annamaus

    Annamaus Guest

    hallo doris!

    danke für deine antworten. Bei mir ist alles beantwortet :D
    Wegen den holzklötzen: Die werden ja auch draufgefädelt damit sie was zum spielen u. zernagen haben. Wenn sie zerschreddert sind, dann macht man oben das stahlseil auf und fädelt neue auf! Du kannst die klötze selber machen. dazu brauchst du dir nur einfach gehobeltes (sonst gibts viele eingezogene schiefer) kantholz aus fichte od. kiefer beim baumarkt kaufen, das kostet nicht viel. Je nach dem für die Aras halt etwas größere stärke als für die Amazonen od. individuell. dann sägst du mit stich-od. kreissäge immer stücke ab. gleich große od. verschiedene. Dann brauchst du nur noch wenn du willst lebensmittelfarbe kaufen u. die teile alle auf einmal einfärben u. trocknen lassen. Aja die bohrung in der mitte hab ich vergessen. du jedes teil nat. ein loch bohren, aber das geht ja auch ganz fix. so kannst du gleich auf vorrat produzieren. und das ganze ist wesentlich billiger als diese mini-holzspielzeuge aus den tierhandlungen bzw. die großen trümmer vom versandhandel kosten ja ein vermögen! Die verlange da manchmal 20 bis 30 euro und noch mehr für ein paar eingefärbte holzklötze auf sisalseil!! 8o

    Aja, eine bitte hätt ich noch: frag doch deine mutter wenn sie heimkommt, woher sie euer seil besorgt hat. und auch welche stärke zu welchem preis! danke!

    liebe grüße
     
  11. Antje

    Antje Guest

    Hallo Doris,

    meine Fragen wurden auch befriedigend beantwortet, danke schön... :D

    Aber Ihr müßt ja wirklich ein Riesenhaus haben, bei der Größe der Vogelzimmer.... oder wohnt Ihr im Keller und den Geiern gehört der REst? ;)

    Nicht ärgern lassen, es spricht eben der pure Neid aus mir. :)
     
  12. Doris

    Doris Guest

    Hallo ihr zwei,

    freut mich, dass ich euch ein wenig weiterhelfen konnte. :)

    @ Anna: Wegen dem Seil (meine Mutter ist gerade nach Hause gekommen) - wir haben ein Sisalseil vom Baumax verwendet. Die Rechnung haben wir leider nicht mehr aufgehoben, die genaue Stärke und den Preis kann ich dir also nicht sagen (das Seil müsste im Baumarkt aber "Standardausrüstung" sein, kannst ja mal nachfragen).

    @ Antje: Was ich immer sage - Einteilung ist alles,... ;) Der Amazonenraum liegt im Wohnbereich, war einmal mein Zimmer und gehört jetzt vollständig den Vögeln. Dafür musste ich eben umziehen. Anfangs hieß das, dass ich mich im Wohnzimmer einquartieren musste (sprich: mehr als 1 Jahr auf der Couch geschlafen habe), voriges Jahr habe ich mich dann in unserem Arbeitszimmer ein wenig eingerichtet. Die Vögel brauchen jedenfalls wesentlich mehr Platz als ich. Die Araräume liegen im Erdgeschoss (Keller würde ich es nicht bezeichnen, ist jedenfalls oberhalb der Erde und recht hell). Das waren mal Lagerräume und ähnliche "nutzlose" Dinge,... ;) Also, wo ein Wille da ein Weg. :D Bei uns hat es bei den Amazonen auch mit einem 1,0 m x 0,5 m großen Käfig angefangen (so groß ist heute gerade mal die Futterstelle ;)).

    PS: Man merkt, dass ich "arbeitslos" bin,... (wie gesagt, wegen dem Wasserschaden haben wir jetzt erstmal Pause) Treibe mich jetzt sicher schon eine Stunde in den Foren rum.

    Gruß,
    Doris
     
  13. Antje

    Antje Guest

    Das waren mal Lagerräume und ähnliche "nutzlose" Dinge,... Also, wo ein Wille da ein Weg.

    *kicher*, so kann man es natürlich auch sehen.

    Ich bin noch nicht ganz so weit wie Du. Bisher haben wir uns nur von unserem "nutzlosen Eßzimmer" verabschiedet, aber da wir auch nur eine 3-Zimmer-Wohnung haben, bleiben auch nicht mehr so viele Räume über. :D
     
  14. Pe

    Pe 2,2 SWO

    Dabei seit:
    3. Januar 2001
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Doris,

    das muss man dir einfach neidvoll zugestehn (positiver Neid)
    *das Vogelzimmer ist klasse*. Da hoffe ich auch eines Tages hinzukommen. Viel Platz für die Papas. 11 Meter x 4 Meter, das muss man erst mal sacken lassen.:S WOW, davon kann man nur träumen. :)
    Ich freue mich für dich und deine Geier und erwarte mit Spannung die Bilder des nächsten Vogelzimmers/halle. :0-
     
  15. nikofischer

    nikofischer Guest

    wow

    Hallo Doris,
    bin ziemlich neu hier und direkt auf dein gigantisches Vogelzimmer gestoßen. Echt super. Das können sich die Geier ja so richtig austoben. Wie groß ist euer Haus, wenn ihr noch zwei dieser riesen Zimmer plant ?
    Die Verkleidung mit den Plexi Platten finde ich sehr gut und läßt sich bestimmt gut sauber halten.
    Wie kommen die Geier durch die erste Tür von deiner Schleuse durch ? Die benützen aber nicht etwa den Griff ?
    :0-

    Also wünsch euch was.
    niko
     

    Anhänge:

  16. Doris

    Doris Guest

    Hallo Niko,


    Oh doch,... Die haben mittlerweile zwei verschiedene Methoden gefunden, um die Tür (gemeint ist die innere Zimmertür, also die mit normaler Türschnalle) zu öffnen. Auch auf die Gefahr hin, dass mich jetzt einige für verrückt erklären :D, hier mal eine Beschreibung:

    Bei Methode Nr. 1 sitzt der Vogel (meist eine von den Blaustirnamazonen) auf dem "erweiterten Türstock" und werkt an der Türkante solange herum, bis die (mittlerweile stark ausgemergelte) Tür einen Spalt weit aufspringt. Dann ist nur noch ein wenig "Kleinarbeit" nötig, und die Tür steht sperrangelweit offen. Erleichtert wurde den Vögeln diese Arbeit vor allem durch eine selbst genagte "Ansatzstelle" am oberen Türrand. Bei der Vogelzimmer-Renovierung wurde die Tür jetzt mit Aluminiumprofilen geschützt, deshalb sind sie jetzt größtenteils zu Methode Nr. 2 übergegangen. Dabei setzt sich der Vogel auf die Türschnalle, hält sich seitlich am Türstock fest, drückt sich mit aller Kraft nach unten und stößt sich anschließend blitzschnell ab. Dann wird nach oben geklettert und wieder eine Weile herumgespielt, bis die Tür offen ist und als Sitzplatz verwendet werden kann,.... Ich hatte erst einmal die Gelegenheit, das vom Vogelzimmer aus zu beobachten. Sonst höre ich nur von außen, wie die Tür aufspringt und ein oder zwei Amazonen "jubeln" (übrigens vor ca. 10 Minuten das letzte Mal ;)).

    Da die Falttür aber nun wirklich sicher schließt und auch so streng aufgeht, dass ich mich manchmal plage (die Vögel _können_ das nicht schaffen, hoffe ich zumindest *g*), lasse ich ihnen diesen Spaß. Höchstens wenn es doch noch zu bunt wird - dann müsste die innere Tür aber ausgewechselt werden.

    Gruß,
    Doris
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. otto

    otto Mitglied

    Dabei seit:
    1. September 2002
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Selm
    Hallo Doris,

    kurz gesagt "einfachSpitze"

    Gruß otto
     
  19. nikofischer

    nikofischer Guest

    wow !

    :? Hallo Doris,
    da hast du ja ein paar helle Burschen zu Hause.
    Also meine haben auch schon so manche Tricks raus, aber eine Tür zu öffnen - Erstaunlich.
    Was machen bei dir dann die Aras, wenn die Amazonen schon Türen öffnen.
    Also wünsch euch noch was.
    niko
     
Thema: Bilder aus dem Vogelzimmer
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. http:www.vogelforen.deshowthread.phps=&threadid=26421

Die Seite wird geladen...

Bilder aus dem Vogelzimmer - Ähnliche Themen

  1. Beleuchtung für Dummies

    Beleuchtung für Dummies: Seit dem ich auf das Forum gestoßen bin setze ich mich mit dem Thema der richtigen Beleuchtung auseinander. Mir wurden, für mein Vorhaben die...
  2. Schalldämmung im Vogelzimmer

    Schalldämmung im Vogelzimmer: Hallo ihr Lieben, ich bin neu bei euch und habe etliche Fragen aber erst ein Mal zum meinem derzeit größten Anliegen. Ich habe im Moment 2...
  3. Agaporniden Bilder

    Agaporniden Bilder: Ich glaube wir alle mögen Bilder und ich dachte man kann auch mal so ein Thema haben:zwinker:
  4. Vogelzimmer

    Vogelzimmer: Da ich mich gerne insperieren lasse und gerade dabei bin ein ca 16qm großen Raum fertig zu gestalten für unsere 2 Grauen würde ich mich über Tips...
  5. Schlechtes Bild

    Schlechtes Bild: Könnt ihr den Vogel erkennen?