Darf es echt nicht geben....

Diskutiere Darf es echt nicht geben.... im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Ich arbeite ja tagtäglich mit Kindern und grundsätzlich würde ich sagen, sollten die kids auch lernen, was genau das jeweilige Tier frisst. Bei...

  1. Kiwi

    Kiwi Guest

    Ich arbeite ja tagtäglich mit Kindern und grundsätzlich würde ich sagen, sollten die kids auch lernen, was genau das jeweilige Tier frisst. Bei einer Schlangenfütterung in diesem Alter würde ich persönlich jedoch abraten. Solange man mit Kindern noch kein "richtiges" Gespräch darüber führen kann, würde ich sie davon fern halten. Im Alter von naja sagen wir mal 5 (ca) glaube ich, dass sie das Prinzip "Fresse und gefressen werden" annähernd nachvollziehen können, wenn man ihnen vielleicht entsprechende Bücher usw. zeigt.

    Mein persönliches Empfinden hingegen ist, das eine Schlange ohnehin nicht so das geeiignete Haustier ist, wenn man Kinder hat (kommt sicher auf die Schlange an). Kinder verwechseln Tiere ja nicht allzu selten mit Spielzeugen.

    Gruß Kiwi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. daggi

    daggi Guest

    so ganz hab ich die geschichte mit dem welli in der plastiktüte nicht verstanden <grübel>
    am anfang schriebst du der welli habe tot am boden gelegen. und dann ???
    ähm war er nun tot oder sah er nur tot aus?
     
  4. Kiwi

    Kiwi Guest

    das war der andere thread :);)
     
  5. Kakadu

    Kakadu Guest

    Hallo Daggi,
    er lag halb tot am Boden.
    Da ich leider schon 2 Wellis in meiner Hand sterbend gehalten habe, weiß ich, dass er die gleichen Bewegungen gemacht hat. :(
    Waren nur wenige Sekunden, die ich ihn so gesehen habe, weil ich ja sofort Hilfe geholt habe.

    Ob ihn die Verkäuferin mit der Plastiktüte getötet hat, weiß ich leider nicht, da sie mit ihm ja ins Hinterzimmer gegangen ist und einen Trennvorhang zugezogen hat.
    Habe mich nicht nachgehen getraut, weil es ja ein unbefugtes Betreten gewesen wäre mit wer weiß was für Folgen.
    Und eine Anzeige will ich mir nun wirklich nicht aufhalsen :k
    Und gebracht hätte es auch nicht viel, denn außer Welli kidnappen und somit eine weitere Anzeige hätte ich ja nichts tun können, wenn sie ihn wirklich reingesteckt hätte.

    Verstehen würde ich es ja irgendwie, das mit der Tüte, hätte meinen beiden das Ende auch gerne verkürzt, hatte es aber nicht übers Herz gebracht.

    Ob der Vogel möglicherweise in den paar Augenblicken des Rausnehmens aus dem Käfig gestorben ist, weiß ich leider auch nicht. Die Verkäuferin ließ mich ja nicht ran.

    Es ist sooo frustrierend, da macht man sich Sorgen um ein Tier und wird behandelt wie ein Idiot, der gerade mal weiß, dass Wellis Vögel sind.
    Ob er es nun vielleicht doch überstanden hat oder nicht, werde ich leider nie erfahren.
    Erstens setze ich keinen Fuß mehr in diese Tierhandlung (brauche keine Verkäuferinnen, die einem dämlich grinsend nachsehen und sich gegenseitig Istdaseinedummenuß-Blicke zuwerfen) und zweitens würden sie mir sowieso nicht die Wahrheit sagen.

    Und außerdem ärgert mich auch noch, dass ICH mir bei solchen Grinseblicken irgendwie dumm vorkomme.
    Dabei müßte ich doch stolz darauf sein, dass ich versucht habe, dem Welli trotz dieser Angestellten dort zu helfen.
    0l 0l 0l
    Geht euch das auch manchmal so ? :s
     
  6. Kakadu

    Kakadu Guest

    Hallo Kiwi,
    tschuldigung, hätte einen eigenen Thread eröffnen sollen mit meinem Thema. Wollte mich nicht reindrängen, es hat einfach nur gerade dazugepaßt.

    Würde an deiner Stelle wegen der 30 Wellis, die in dem Gartencenter in dem kleinen, dreckigen Käfig waren, wirklich mal beim Amtstierarzt anrufen.

    Weiß nicht, wie das in Deutschland ist, aber ich denke, dass es ja gewisse Vorschriften geben muß, wieviele Wellis in welcher Käfiggröße und wegen der Sauberkeit.

    Sind ja sicher auch nur wenige Trinkgelegenheiten drin und heiß ist es auch im Moment, da müssen sich die Vögel ja regelrecht anstellen um mal an den Wassernapf zu kommen.
     
  7. Motte

    Motte Guest

    Hallo,

    ich halte selbst Schlangen (verschiedene Natternarten) und habe eine 2 1/2 jährige Tochter. Sie war schon des öfteren mal bei den Fütterungen zu gegen. In anbetracht der Tatsache das ich noch sehr junge Schlangen halte, werden nur Babymäuse verfüttert. Die einzigen Kommentare die meine Kleine dazu abgibt waren bisher, >> die Schlange isst<<, oder Sammy hat Hunger, ja?<<Dannach wendet sie sich desintressiert ab, oder kümmert sich von vornherein nicht darum. Sie begreift zwar das die Mäuse gegessen werden, hat aber noch keinerlei Vorstellungen vom Tod. Sie ist noch zu klein um solche Schlüsse zu ziehen. Sie wächst damit auf und lernt das "Natur" nicht nur aus flauschigen kleinen Knuddelwesen besteht und das ihre Gesetze nicht schön, oder aus unserer Perspektive nicht gerecht sind, aber einer wohldurchdachten Gesetzmäßigkeit unterliegen. Ich glaube wenn ich das alles heimlich machen würde, wäre es irgendwann mit fünf Jahren oder so ein richtiger Schock für sie. So lernt sie das es eine natürliche Sache ist, ohne vorher unangebrachte Emotinen ,it ins Spiel zu bringen. Ich halte keine Riesenschlangen, sondern nur kleine Arten. Ich kenne aber genug Riesenschlangenbesitzer mit Kindern und finde daran nichts verwerflich. Ein vernünftiges Terrarium besteht aus ausreichend dickem Glas und ist GUT mit Schlössern gesichert. Ein Schlangenhalter weiß genau das eine Schlange kein Streicheltier ist und ausserhalb des Terrariums Stress erleiden würde. EIne Schlange hat, ganz gleich wie groß sie ist, nichts auf einem Sofa zu suchen. Und man kann einem Kind beibringen das es sich bei der Schlange um ein Lebewesen handelt, das seinen Frieden verdient und bei unsachgemäßer Handhabung auch mal zuschnappen kann. Für alle Eventualitäten sind da immer noch die Schlösser. Kinder und Schlangen passen sehr wohl zusammen, wenn man verantwortungsbewusst handelt. Wenn schlimme Unfälle passieren, war das grob fahrlässig und entspricht nicht der Regel. Die Aussage, das Schlangen nicht die geeigneten Haustiere in einem Haus mit Kindern sind, zeigt das man sich mit dem Thema nicht richtig beschäftigt hat und nicht weiß wovon man spricht. Ich halte es für eine Bereicherung.

    Zu dem Thema Mäuse fangen muss ich sagen, das kein Schlangenhalter auf die Idee kommen würde die Mäuse aus der Natur zu entnehmen. Da schleppt man sich nur Parasiten aller Art ein. Wer seine Mäuse selbst züchtet, versorgt sie mit Vitaminreichem Futter und einer sauberen angenehmen Umgebung. Sicher ist das nur zum Wohle der Schlange, aber die Mäuse haben bis zu ihrem Ende ein würdiges Dasein. Ich habe keine Probleme damit Mäuse zu verfüttern die nur geboren wurde um gefressen zu werden. Es geht diesen Tieren weitaus besser, als den Tieren die ir so essen (Kühe/Schweine/eier aus Legebatterien) Die ungeniessbaren Reste dieser Tiere landen dann im Hunde oder Katzenfutter. Darüber regt sich keiner auf. Ich kann mich da also beim besten willen nicht über so etwas natürliches wie eine fressende Sclange aufregen.
    Im übrigen gibt es so viele "alltägliche" Haustiere die einem Kind viel eher gefährlich werden könnten.
     
  8. Kiwi

    Kiwi Guest

    @kakadu: kein Problem, ich finde die beiden thread passen sowieso irgendwie zusammen!!! Und ich denke das "dumme Grinsen", welches du desöfteren kassierst, kenn wir wohl alle.... ich sag mir da immer: wer zu dumm is zum Denken, der grinst eben.... ;) Außerdem ist das wohl n Gesichtsausdruck mit dem man leben muss, wenn man eben NICHT so Ja-Sagermäßig durchs Leben rennt und gelegentlich eben mal den Mund aufreißt!!!! Passt schon....:)

    @Motte: Naja das ist halt eben Ansichtssache und ich lass auch jedem das Seine. Mein Ding sind Schlangen eben nicht (schon gar nicht zusammen mit Kinder) und bei der Formulierung "vitaminreiche Nahrung" dreht sich mir der Magen um, zumal ich ma 3 Rennmäuseriche hatte. Ich bin da n Weichei ;) . Gut finde ich allerdings, dass du die Terrarien mit Schlössern sicherst!!!!

    Grüße Kiwi
     
  9. Solaria

    Solaria Guest

    ja das mit den Tieren in den Zoohandlungen kenne ich zur Genüge... Fische die mit dem Bauch nach oben schwimmen, Wellensittiche mit Milbenbefall, zu viele Vögel/Fische/Meerschweinchen in einem Gehege/Käfig...
    nur kann man da als einzelperson net viel machen... außer halt mehrere Leute aufrütteln, mit ihnen gemeinsam beschwerde einlegen und hoffen dass es klappt...

    Zu Schlangen und Kindern:

    Ich selbst finde Schlangen ja irgendwie superinteressant und so aber ich hab leider net die Zeit und das Geld, mich auch noch um Reptilien zu kümmern. Terrarien sollten aus Prinzip schon abgeschlossen werden, mit oder ohne Kinder. Je nach Tier kann ja mal was ausbüchsen, oder noch besser irgendein Depp fasst ins Terrarium/in den Käfig (bei mir schon 2 mal passiert.... entsprechende Leute sind auch recht schnell gegangen worden...0l ) und erschreckt die Tiere damit nur.

    Ich habe übrigens nichts dagegen dass Mäuse oder ähnliches verfüttert werden zumal sie ja in freier Wildbahn genauso gefressen werden... ich glaub ich hätt nur zuviel Skrupel eines von den Mäuschen in das Terrarium zu setzen weil ich alles, was ich füttere und säubere auch irgendwann liebgewinne *G*
     
  10. Motte

    Motte Guest

    Hallo Kiwi,

    für ein Weichei halte ich Dich ganz sicher nicht. Da empfindet jeder anders. Aber dennoch hätte ich gerne eine Begründung warum Schlange und Kind so pauschal nicht gehen soll?! Kannst Du beurteilen was meine Kornnatter oder meine Strumpfi meinem Kind antuen soll? Nö, kannst Du nicht. D Zähne reichen noch nichteinmal für eine Fleischwunde aus. Mir ist noch nie ein Reptil ausgekommen und wenn es passiert, kann ich Dir versichern das es besseres zu tun hat, als auf dem Präsentierteller rumzukriechen, oder Mein Kind anzufallen:D . Selbst Riesenschlangenhaltung würde ich nicht pauschal verurteilen. Hast Du schonmal was von abgeschlossenen Reptielienzimmern gehört? Warscheinlich nicht.Wie gesagt Du kannst es eigentlich nicht beurteilen. Da fragt man sich doch wie Du zu Deiner Meinung kommst. Ich habe mich an Vorurteile zwar schon recht gut gewöhnt, aber eine Erklärung sollte schon drin sein, oder? Ob man selbst Angst vor etwas hat, oder nicht, auf die Kinder sollte man das nicht übertragen. Es wäre nicht die erste anerzogene, irrationale Angst mit der sich ein Kind sein Leben lang rumschlagen muß. Ich lasse mich nicht gern als "Rabenmutter" darstellen und das von jemanden der nicht die geringste Ahnung hat wovon er redet.
     
  11. Kiwi

    Kiwi Guest

    Von Rabenmutter hab ich nichts gesagt und das würde ich auch nicht. Dass ich Ahnung von Schlangen habe auch nicht. Ich habe nur gesagt, dass das für mich persönlich nix is!!!!
     
  12. Motte

    Motte Guest

    nochmal ich.
    tut mir leid das ich so ruppig bin, aber da krieg ich die Wut. Was glauben dei Leute denn was Schlangen sind, mordlustige Bestien?. Sie sind nicht annähernd so gefährlich wie man meint (AUSNAHEME Giftschlangen) Wenn ich ein Hundegegner wäre und Dir einen erzählen wollte, von wegen Gefahr für Kinder, würdest Du berechtigterweise auch brummig werden. Mir geht es genauso. Schlangen haben von jeher einen schlechten Ruf. Das ist mir völlig unbegreiflich. Na ja, wenn man sich so die Schauergeschichten im Fernsehen ansieht wunderts eigentlich nicht. BBC stand bis vor kurzem hoch in meiner Achtung. Das hat sich gründlich geändert. Die haben einen so verlogenen und skandalheischenden Bericht über Schlangen gebracht.....Gestellte Szenen (die ünmöglich sind) und nicht eine Schlangengattung mit richtigem Namen benannt. Eine echte Pleite war das. Leute die eh schon Furcht vor diesen Tieren haben, müssen dannach ja völlig panisch sein. Das ist sooooo traurig. Es sind so wundervolle Geschöpfe.
     
  13. Motte

    Motte Guest

    Ja ich versteh schon. Ich habe unsinnigerweise Angst vor Spinnen. Ist genauso unnötig. Ich meine doch nur das Du so gegen Kinder und Schlangen bist. Schon garnicht mit Kindern hast Du gesagt. Bei mir ist das aber der Fall uund mich würde interessieren was in Dir vorgeht. Vieleicht kann ich auf konkrete Sachen reagieren und Dir Fragen beantworten. Ich halte Dich eigentlich nicht für einen Menschen der etwas unbesehen pauschal verdammt. Nicht böse sein, bin da schon vorbelastet:0-
     
  14. Kiwi

    Kiwi Guest

    Ich versteh doch schon Motte, ich hab selbst nen Mischling wo ein Rottweiler mit drin ist. Vorurteile kenn ich demnach zu genüge. Das fällt sicher unter das Motto: was der Bauer ned kennt, mag er ned! und da schließ ich mich nicht aus!!!

    Sicher rede ich auch nicht von ungiftigen Schlangen. Fällt mir eben nur schwer zu verstehen, warum sich manche richtig giftiges Geviechs halten müssen! :p

    Also nich sauer sein, jeder is halt anners ;) aber die Wellis lieben wir doch beide oda??:D
     
  15. Motte

    Motte Guest

    Jahaaa, giftige Schlangen. Also den Nervenkitzel muß ich echt nicht haben:k . Da bin ich echt ein Schisser. Muß halt jeder selber wissen. Da ist es mit Kind im Haushalt schon was anderes.

    Aaaaaber Wellis mögen wir beide*unterschreib*:0-
     
  16. SandraW

    SandraW Guest

    Hi Motte!
    Mich würde mal interessieren, welche Folge von BBC du meinst. Die mit den Giftschlangen oder die mit den Würgeschlangen? Schaue fast immer BBC an und finde, dass das noch eine gute Informationssendung ist, von denen es meiner Meinung nach relativ wenige gibt. Bei mir hat der Inhalt aber nicht panikmachend gewirkt. Vielleicht auch, da ich Schlangen nicht ekelig, grausam oder sonstirgendwas finde. Mag sie zwar nicht selber halten, aber gegen ungiftige hab ich nichts. Finde es nur schade, dass viel in so allerwinzigsten Terarien gehalten werde. Kein Wunder, wenn sich dann ne Würgeschlange z.B. mit aller Kraft gegen die beiden Scheiben stemmt und die das nicht lange aushalten....

    Sorry, dass das jetzt offtpic ist!!!! Ich hoffe, dass stört niemanden....ist auch nur ne klitzekleine Zwischenfrage 8)
     
  17. Liora

    Liora Guest

    Was hast Du nicht vestanden, die Geschichte mit der Plastiktüte und dem Töten oder wie?

    Liora
     
  18. MiLLiRoX

    MiLLiRoX Guest

    hi

    also, muß hier noch mal kurz erläutern.
    Ich selber habe keine schlange nur 4 wellis :), das reicht mir voll!
    Der vater von unserer tochter ist auch mein nachbar
    :D

    @motte: er hat eine königsphyton

    und ein schloß is wohl selbstverständlich :)
     
  19. daggi

    daggi Guest

    hab nicht verstanden was schlimm daran ist einen toten welli in eine plastiktüte zu tun
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Motte

    Motte Guest

    Hallo Sandra,

    welcher Teil das genau war weiß ich nicht. Ich halte auf BBC auch immer große Stücke. Um so mehr schockte mich was ich da sah. Da wurden aus Königsphytons 10m lange T.Phyton Killermaschienen gemacht, welche in Kinderzimmer kriechen um erst den Hund zu fressen und dannach das Kind anzufallen. Das ist eine bodenlose Frechheit! Es wurde ein völlig falsches Bild von Schlangen und ihren Verhaltensweisen gegeben. Unteranderem stand offensichtlich NULL Fachkenntniss dahinter( falsche Bezeichnung usw.) Glaub mir, ich war auch sehr erstaund! Ich seh zu das ich herausfinde welcher Teil das genau war. In einem Schlangenforum war das der Aufreger der Woche. Ich schau da nochmal.

    @daggi: der welli war noch nicht tot. In der Plastiktüte sollte er ersticken. Welli rein, ab in die Tonne und gut ist:k 0l
     
  22. Liora

    Liora Guest

    Daran ist nichts schlimm,
    es ist nur so das die grossen Zoohandlunge, die kleien weiss ich nicht.....Kranke und halbtote Tiere (es ist egal ob Mäuse, Ratten oder Vögel) in eine Plastiktüte getan werden und dann wird die Tüte zwei-dreimal kräftig auf den Boden oder Tisch geschlagen und das tier erlöst......

    Das ist eine billige und schnelle Erlöung für das Tier.....und bevor jetzt gleich alle hier zusammenbrechen.es ist die Realität und ICH habe es nie gemacht...Ich ahbe es auch nie verstehen können warum man nicht zum TA gegangen ist, wir hattne einen vorne im Laden mit dran und warum man die Tiere nicht einschläfern liess...aber das kosten den laden unnötig Geld und dann verdient der Laden ja noch weniger an den Tieren....

    So sieht es leider aus...

    Und einen ATA habe ich in dem jahr wo ich dort gearbeitet habe nie gesehen.....

    Liora
     
Thema:

Darf es echt nicht geben....

Die Seite wird geladen...

Darf es echt nicht geben.... - Ähnliche Themen

  1. Nur fur echte liebhaber

    Nur fur echte liebhaber: Dieses video fur tranen trocknen nach einem schmerzhaften biss ...:D https://www.youtube.com/watch?v=BYJB0zyjt70 LG Celine was in diesen kerlen...
  2. Wann darf ich Freiflug bieten?

    Wann darf ich Freiflug bieten?: Hallo zusammen, Ich habe seit 4 Tagen 2 Rosenköpfchen. Darf ich den beiden heute Freiglug bieten? Ich bin heute den ganzen Tag zu Hause also...
  3. Darf man Papageien aus dem Tierheim teuer weiterverkaufen?

    Darf man Papageien aus dem Tierheim teuer weiterverkaufen?: Habe hier eine rechtliche Frage: Auf der Suche nach einem Partner für meinen Papagei stiess ich auf eine Anzeige im Internet, in der ein fast 20...
  4. Brauche Hilfeee!!! was soll ich zum füttern geben?

    Brauche Hilfeee!!! was soll ich zum füttern geben?: Meine nachbarskatze hatte einen baby vogel gefangen was ich noch retten konnte, jetzt wollte ich es füttern weiß aber nicht was ich geben soll,...
  5. SONNTAG 13.12-2015 - Gebe ab und Suche Tausch Börse in 63110 Rodgau

    SONNTAG 13.12-2015 - Gebe ab und Suche Tausch Börse in 63110 Rodgau: Sonntag, 13.12.2015 ab 08:00 Uhr Gebe ab, Suche und Tausch Börse für Jedermann von 08:00 Uhr - 12:00 Uhr im Vereinsheim. (neben den...