Defekter Mikrochip mit Folgen

Dieses Thema im Forum "Vogelkrankheiten" wurde erstellt von muldentaladler, 11. Oktober 2016.

  1. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    5.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kanada, Québec
    ich weiss das man eine heilung nur mit kalzium nicht erreicht aber es hilft doch...(speziel wenn der vogel keins bekommt oder mangel hat)
    bei papageien benutzt man auch chelateurs
    so war es gemeint...
    Celine
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas gutes!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tussicat

    Tussicat Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. November 2014
    Beiträge:
    998
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63xxx
    EDTA greift bei Kupfer, die anderen üblichen Chelate nicht. Für Alpha-Liponsäure (alphalipoic acid) weiß ich es nicht. Ob man das bei Vögeln machen kann weiß ich nicht, denn es braucht dazu normal mehrere Infusionen.
     
  4. esth3009

    esth3009 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Piratenland
    Ich hatte hier eine Henne die mit EDTA wegen Zinkvergiftung behandelt wurde, per Infusion. Seitdem hatte sie noch mehr gesundheitliche Probleme als vorher. Letztes Jahr ist sie verstorben.

    Drei meiner Vögel wurden wegen zu hoher Kupfer und Zink Werte behandelt, allerdings mit DTPA. Alle drei waren ohne richtige Symptome. Das merkwürdige war, das nur bei diesem speziellen vk TA diese Problematik an stand. Da alle Mittel Leber- und Nieren- toxisch sind würde ich ohne Symptome heute kein Tier mehr behandeln lassen. Bei dieser Klinik werden auch sogenannte akute Aluminiumvergiftungen behandelt da ein Stück des Deckels eines Joghurtbechers aufgenommen wurde.
    Der Vogel bekam also hoch toxische Chelate per Infusion obwohl diese bei Aluminium nicht greifen.

    Es ist allerdings richtig das Calcium und Zink Antagonisten für Kupfer sind

    Nachdem ich den TA gewechselt habe habe ich manchmal den Eindruck das unsere Tiere zu Forschungszwecken behandelt. Zur Diagnose einer chronischen Schwermetallvergiftung ist die Blutanalyse denkbar ungeeignet, da sich die Metalle in den Organen und Knochen ansammeln und dies zu der Vergiftung führt.

    Nur akute Vergiftungen können so eventuell diagnostiziert werden. Ich würde bei dem Tier auf Symptome einer Vergiftung achten.
     
  5. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    5.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo,
    wenn ih mih rihtig erinnere, es war vor vielen jahren...wurde einer meiner kakadus fur metallvergiftung behandelt mit edta...

    die therapie war ziemlich lang da man immer auf eine verbesserung gewartet hat...ich habe ihm selbst die spritze taglich geben mussen...bei der autopsie sah man total zerstorte nieren...

    Celine

    ja und edta wird in konservendosen benutzt...
     
  6. Tussicat

    Tussicat Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. November 2014
    Beiträge:
    998
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63xxx
    Ja, das meine ich. Es muss dann schon das richtige Chelat sein und wenn die damit auch ausgeleiteten lebenswichtigen Minerale nicht wieder ersetzt werden, dann geht es dem Tier nur noch schnlecht. Das ist wie bei Menschen.
    Und richtig, einfache Blutprobe reicht für chronische Vergiftungen nicht.
    Kalzium und Zink können meines Wissens aber nicht eingebautes Kupfer aus den Bindungen lösen. Vielleicht kann Kupfer nicht binden, wenn genug Kalzium und Zink bereits eingebaut wurden.
     
  7. Tussicat

    Tussicat Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. November 2014
    Beiträge:
    998
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63xxx
    Celine, EDTA intramuskulär? Bei Menschen nur intravenös. Vielleicht ist die Anwendungsart ungeeignet?
    Was hier geschrieben wird, klingt mir doch teilweise gruslig experimentell.
    Bin froh, dass wir eine gute Vogelklinik (Gießen) in noch machbarer Entfernung haben. Unsere Bourke-Henne hat, weil intravenös wegen der Größe nicht ging, einen intraossären (in die Röhrenknochen) Zugang bekommen. Die TÄ hat mir alles ganz geduldig und genau erklärt, so dass ich auch weiß, was wie gemacht wurde. Bei einem anderen TIerarzt hätte es ziemlcih sicher nur eine Erlösung von den Qualen gegeben. Manches geht eben medizinisch nicht umzusetzen.
     
Thema:

Defekter Mikrochip mit Folgen

Die Seite wird geladen...

Defekter Mikrochip mit Folgen - Ähnliche Themen

  1. Spinne in defekter Packstation

    Spinne in defekter Packstation: Ich bin total wütend, eben war ich bei der Post und habe durch Zufall ein Gespräch aufgeschnappt. Dort wollte jemand aus der kaputten Packstation...
  2. Kakadu chippen ? (Transponder/Mikrochip)

    Kakadu chippen ? (Transponder/Mikrochip): Hallo zusammen, @ Moderatoren: Ich weiss es ist keine Krankheit – aber hat halt mit Arzt zu tun, daher hier. Falls nicht gewünscht, bitte...