die vögel oder ich!

Diskutiere die vögel oder ich! im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Tiere sind mein Leben und ein Stück von mir und meinem Wesen, meiner Persönlichkeit. Wer sich darauf einläßt mit mir leben zu wollen, wird sich...

  1. Gwennie

    Gwennie Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. August 2006
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Münsterland
    Tiere sind mein Leben und ein Stück von mir und meinem Wesen, meiner Persönlichkeit. Wer sich darauf einläßt mit mir leben zu wollen, wird sich schon im Vorfeld der Entstehung einer Partnerschaft damit auseinandersetzen müssen und ist er bereit meine Tiere als Teil von mir zu akzetieren oder ist er genauso so vernarrt in diese wie ich, wird das der Beginn einer guten Partnerschaft werden.
    Nach 2 langjährigen Beziehungen (9 und 16 Jahre) habe ich nun das Glück seit einigen Jahren einen Mann zu haben, der meine Leidenschaft nicht nur akzeptiert, sondern auch teilt - allerdings ist er auch derjenige, der ab und zu den Verstand einsetzt, wenn es darum geht unseren Zoo zu erweitern:~ und das ist gut so, wollen wir nicht finanziell irgendwann böse an unsere Grenzen stoßen, da wir außer Vögel vom Pferd, Rind, Esel, Nager bis zu Hund und Katze mittlerweile einen kleinen Zoo berherbergen, dessen Bewohner zum Teil erworben, teilweise in Pflege und zum Teil als Notfälle bei uns gelandet sind. Sollte ich das alles aufgeben müssen, weil mein Partner plötzlich feststellt, dass er darauf keine Lust mehr hat, es ihn nervt oder er eifersüchtig auf die Zeit ist, die man mit diesen Tieren verbringt, so wüßte ich bzw. ginge ich davon aus, dass er mich nicht mehr ausreichend liebt, sonst würde er weiter akzeptieren, was er mit mir als Teil meiner Persönlichkeit kennengelernt hat - die Tiere waren schon immer da.....wo ich bin sind schon immer Tiere gewesen, ich liebe die Natur und das ländliche Leben und dazu gehören auch die Tiere.
    Viele Freunde und Verwandte kommen uns mit ihren Familien auch deshalb besuchen, weil sie bei uns auftanken können, die Tiere geben ihnen Kraft und Freude und wenn sie wieder nach Hause fahren, fahren sie mit strahlenden Gesichtern, warum sollte da der eigene Partner anders empfinden, wäre es so, passen unsere Charaktäre bzw. Seelen nicht zusammen, war schon das Zusammenkommen ein Irrtum oder ein Selbstbetrug und man sollte eine Trennung einem Leben in zu erwartender Disharmonie vorziehen.
    Das Leben ist so kurz, da sollte zumindest der private Teil harmonisch und erfüllt sein.
    Würde der geliebte Lebenspartner natürlich eine lebensbedrohliche gesundheitliche Problemtik entwickeln, so würde ich erst einmal alles versuchen, Kompromisse zu finden und evtl. die Lebensräume trennen, also tierfreie Zonen in unserem zuhause schaffen. Wir würden gemeinsam schon Wege finden, um gute Lösungen zu finden, aber das war ja nicht die Fragestellung:zwinker: .

    Viele Grüße
    Marietta
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #62 BirgitVaupel, 21. August 2006
    BirgitVaupel

    BirgitVaupel Mitglied

    Dabei seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    21337 Lüneburg
    Tiere oder Partner

    Hallo,

    ich habe das große Glück einen Mann zu haben der die Liebe zu den Tieren mit mir teilt. Daher stellt sich diese Frage erst garnicht. Wir haben unsere Vögel gemeinsam angeschafft und teilen unser Leben jetzt mit ihnen. Egal wieviel Arbeit darin steckt. Die Freude, die man mit den Tieren hat, ist durch nichts zu ersetzen.

    Meine Familie (Eltern und Geschwister) haben wenig Verständnis für all unsere Geier, weil es doch zu Einschränkungen kommt (nicht in Urlaub fahren können). Aber das haben wir ja vorher gewußt und uns trotzdem für die Vögel entschieden.

    Bei uns beiden kommen die Tiere zuerst. Man bekommt Freunde, Spaß und Liebe wieder.
     
  4. gegnerS

    gegnerS Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. November 2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Da möchte ich mich eigentlich auch Floyd anschließen und dem Beitrag über Tier und Natur. Die Leidenschaft bei Tierfreunden ist ja eigentlich eine Lebenseinstellung und ist nicht allein begrenzt auf Haustiere, sondern setzt sich im Extremfall weiter fort im Nabu, Greenpeace, Naturbeobachungen, kein Fleisch/Fisch essen und so fort. Find ich schön, dass einige hier so tolle Männer haben. :zustimm:
    Ich hatte mal einen recht attraktiven Mann kennengelernt und es stellte sich heraus, er war Jäger. Hobbyjäger. Ok. Kann passieren :D Die nächste Frage stellte ich, als er erzählte, mit seinem Mercedes auch gerne sehr schnell zu fahren, ob er eigentlich auch Tiere totfahre. "Och, das huppelt dann doch nur mal kurz". Das Gespräch war für mich sofort erledigt und mein Interesse =0.

    Sowas klärt sich doch eigentlich schon im Vorfeld, ohne dass man sich auf einen Menschen, der eigentlich aufgrund dieser grundlegenden Verschiedenheit nicht zu einem passt, schon auf, dass man sich erst gar nicht drauf einläßt/lassen kann. Alleine zu sein, ist auch nicht immer bequem... ;)
     
  5. johanna

    johanna Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2002
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Marietta hat das ausgedrückt, was ich mir nicht wirklich getraute zu sagen: die papageien sind ein teil von mir - sie gehören zu meinem leben und zu mir wie mein linker arm. ohne geht einfach nicht. ich kann mich auch nicht erinnern, je ohne tiere gewesen zu sein, auch nicht als kind.

    und wenn ich nu mal ganz ehrlich sein darf: die papageien sind doch manchmal sensibler als der eigener partner (bitte nicht hauen :D ). meine merken jedenfalls eher, wenn´s mir nicht gut geht, kommen und putzen mir liebevoll was sie eben kriegen. das gibt kraft. sie fragen nicht lange - sie sind eifach da!

    ich mag gar nicht daran denken, daß ich tatsächlich mal überlegte, die vögel einer (vergangenen) beziehung wegen abzugeben 8o
     
  6. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Thomas hat es ausgezeichnet auf den Punkt gebracht und Marietta auch.

    Es kann doch nicht sein, dass der Partner sagt, ich liebe Dich, aber nur wenn Du x,y,z änderst. Das ist doch dann nicht mehr ich :).

    Ist mir aber auch schon passiert - nach einem knappen Jahr - und es ist ja nun nicht wirklich so, dass ich meine Papageien geheim halte.

    Die Entscheidung war für mich dann auch sonnenklar. ;)

    LG,
    Ann.
     
  7. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Natürlich sollte man sich aber auch mal selbst Gedanken machen, wenn der Partner den Tieren gegenüber in den Hintergrund rückt... In das Verhalten von Tieren kann man viel hineininterpretieren wie es einem gerade passt, mit einem menschlichen Partner auszukommen kann manchmal schon schwieriger sein, aber letztendlich sollte man schon wissen, welche Beziehung einem "wichtiger" ist.
     
  8. Patti

    Patti Wellifreak

    Dabei seit:
    21. Oktober 2005
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76337 Waldbronn
    Ich würde mich auch klar für die Vögel entscheiden:

    1. sie waren vorher da

    2. ich habe Verantwortung übernommen für Lebewesen die sich nicht selber helfen können - das könnt ich nie fertig bringen sie irgendwohin abzugeben wo ich ja letztendlich doch nicht weiß, ob es ihnen da gut geht. Ich würde mir wie ein Verräter vorkommen, das sind ja schließlich keine Spielzeuge die ich aufm Flohmarkt verkaufe wenn sie unbequem werden!

    Und seien wir mal ehrlich: Einige die sagen, dass Tiere treuer sind als Menschen haben doch Recht! Wie schnell sagt ein Partner: Mir paßt das und das nicht also gehe ich, oder gibt den anderen auf, wenn dieser vielleicht behindert wird usw.

    Tieren ist egal wie wir aussehen, oder was für Ansichten wir haben. Sie mögen uns, oder eben nicht. Da ist alles klar.


    Mein Freund zB erträgt die Vögel auch nur zähneknirschend, aber er hat nie von mir verlangt, sie abzugeben, inzwischen will er sogar selber welche...


    Übrigens der Vergleich mit den Notsituationen war doch Schwachsinn, hier geht es eindeutig um die Fragestellung was man machen würde, wenn der Partner grundsätzlich eine Abschaffung verlangt und nicht was man in einem brennenden Haus machen würde.
     
  9. amai

    amai Guest

     
  10. rappe61

    rappe61 großer Tierliebhaber

    Dabei seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    2.218
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27619 Schiffdorf
    Willst du jetzt jedes Wort auf die Goldwaage legen?
    Ich denke, jeder weiß, was Patti damit sagen wollte:idee:
     
  11. Ernstl

    Ernstl Guest

    Es gibt eben nicht nur verhaltensgestörte Papageien, sondern auch verhaltensgestörte Menschen. Aber wer will das beurteilen. Es muß eben jeder so wie er will oder kann.
    Wen jemand bei der frage Partner oder Vogel die meinung anderer benötigt, ist möglicherweise gar nicht reif für eine Partnerschaft.
     
  12. Motte

    Motte Guest


    Es ist aber so das viele Vogelhalter (Tierhalter) so tun als würden ihre Tiere ihnen bedingungslose Liebe schenken, während Menschen nichts anderes können als einen zu ärgern und zu überfordern.

    Ich empfinde solche Aussagen immer als Ausdruck von Bequemlichkeit eines Menschen, der sein Unvermögen im Umgang mit anderen Menschen vor sich und anderen verbergen möchte. Klar sind Tiere bequem. Sie sagen Dir nicht das Du eine Heulsuse bist, unzuverlässig, faul, egoistisch usw. Somit kommt man nicht in schwulitäten wenn es darum geht sich mit seinen Fehlern auseinander zu setzen.

    Aber das ist hier garnicht Thema. Entschuldigung.
     
  13. esslinger

    esslinger Guest

    Lasst mal alles aussen weg und lest nur mal die Klammer :grin2:
    Bei uns gibt es da keine Probleme,da wir beide das Hobby Vögel(n) haben
     
  14. Ernstl

    Ernstl Guest

    :zustimm: :zustimm: :zustimm: :zustimm:
     
  15. amai

    amai Guest

    nein ich habe nicht vor jedes wort auf die goldwaage zu legen..
    doch kann ich diese ansicht nicht teilen..und frage mich wie jemand darauf kommt so etwas zu behaupten ohne die tiere gesprochen zu haben..
    das ist ne absolut menschliche ansicht die man mit aller größter sicherheit nicht auf das tier übertragen kann..
    es sei denn es ist absolut auf mich fixiert und fehlgeprägt..
    daher frage ich mich allenernstes wie jemand darauf kommt sagen zu können dass ein tier sich nicht daran stört wie wir sind und wie wir aussehen..was wir sagen udn machen..
    und vorallem dass das tier wenn es klnnte nicht auch das handtuch werfen würde und sagen würde..das und das stört mich..ich gehe..
    wir sperren unsre vögel in volieren käfige oder zimmer ein..und wissen genau sie können da nicht raus..also geben wir dem tier doch garnicht die möglichkeit selbst zu entscheiden ob es bleiben will oder nicht...was auch mehr oder weniger unmöglich ist..
    wenn ich zu freiflug mit meinen raus gehe bin ich auch immer froh wenn sie anstatt nur rumzufliegen auch mal zu mir kommen..und mir durch die haare wuseln..daran mache ich höchstens fest dass es ihnen bei mir gut zu gehen scheint..
    nur was wäre wenn sie wüssten dass man woanders evtl auch futter herbekommt..würden sie bleiben..ich weiß es nicht..daher glaube ich nicht dass das tier wegen mir bleibt..sondern nur weil ich ihnen was zu fressen gebe..
     
  16. #75 Rena, 21. August 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. August 2006
    Rena

    Rena Guest

    ich ´hab´da

    immer so einen spruch (ist mein eigener)

    wenn tiere sprechen könnten,wir menschen würden dabei nicht gut aussehen...:nene:.....oder gut weg kommen.hmmmm!:+schimpf
     
  17. amai

    amai Guest

    @ rena2

    darüber hab ich mir auch schon meine gedanken gemacht..

    aber an dem spruch ist wahrscheinlich jede menge wahres dran
     
  18. #77 gegnerS, 21. August 2006
    Zuletzt bearbeitet: 21. August 2006
    gegnerS

    gegnerS Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. November 2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Doch, gehört auch dazu. Erklärt nämlich u.a. warum sich Menschen mehr zu Tieren hingezogen fühlen als zu Menschen. Die geben nämlich auch keine Widerworte :D und man kann sich einfach richtig gut fühlen :bier:
    Also ich meine, warum sollten sie unzufrieden mit einem sein: vorne Wasser, hinten Futter, an der Seite ein Partner...
     
  19. amai

    amai Guest

    und links rechts vorne hinten oben unten gitter..oder wände..das wäre vllt ein grund..oder lässt ein mensch sich gern einsperren..
    wenn ja..wäre das gefängnis wohl keine STRAFanstalt mehr^^
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. floyd

    floyd Guest

    zitat gegnerS: "Also ich meine, warum sollten sie unzufrieden mit einem sein: vorne Wasser, hinten Futter, an der Seite ein Partner..."

    ja, genau! manchmal habe ich den eindruck die kleinen geier lassen sich wirklich gerne bedienen!
    meine reisfinken können es besonders gut - frisches wasser rein, es wird sofort gebadet - man denkt sich: och, wechsel es nochmal aus, da haben sie dann wieder frisches - nein, sofort wird wieder gebadet - das spielchen halten sie recht lange aus... :schimpf:

    grüße floyd
     
  22. #80 gegnerS, 21. August 2006
    Zuletzt bearbeitet: 21. August 2006
    gegnerS

    gegnerS Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. November 2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Also Amai, ich habe nicht den Eindruck, dass meine sich "eingesperrt" fühlen, denn sie fliehen allesamt kopfüber sofort in ihr "Gefängnis" wenn sie sich erschrecken. Laß es uns Schutzhaus nennen :zwinker:

    Will damit sagen, Tiere können und stellen auch Ansprüche, damit sie sich wohl fühlen, aber die Ansprüche, die von Menschen an Menschen gestellt werden:
    zuhören, flexibel, geistreich, erfinderisch, hilfsbereit, humorvoll, witzig, charismatisch, kochen, waschen, nicht launenhaft, ausgeschlafen, aufgeräumt da kommt doch schon eine Menge zusammen, denen man entweder gerecht wird/werden will, oder auch nicht.
    Meinen Vögeln ist es egal, ob ich mit ihnen rede, Hauptsache sie kriegen was leckeres und können sich ordentlich sonnen und was sie sonst noch wollen.
    Meine Freundin sagt mir : mecker nicht mit mir ;) dabei hab ich das gar nicht so gemeint, also wieder klarstellen, bereinigen, drüber lachen, alles im Lack.
    Ziehe ich mich auf meine Vögel zurück, ist alles viiiel einfacher, aber auch langweiliger ;) Und sie beschweren sich nicht mal, wenn das "Frühstück" mal etwas später ausfällt
     
Thema: die vögel oder ich!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content

Die Seite wird geladen...

die vögel oder ich! - Ähnliche Themen

  1. Welchen Vogel sollte ich wählen?

    Welchen Vogel sollte ich wählen?: Hallo! :) Ich möchte mir in naher Zukunft ein Vogelpärchen zulegen. Leider habe ich keine große Ahnung, welcher Art ich in meinem Lebensstand am...
  2. Vogel in Marokko - 3

    Vogel in Marokko - 3: Die Enten fotografierte ich am 10.12. etwas außerhalb von Marrakesch in einem Hotelgarten. Ich bin mir nicht sicher, ob es sich um eine...
  3. Vogel in Marokko - 2

    Vogel in Marokko - 2: [ATTACH] Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 9.12. in Marrakesch. Gruß, Peter
  4. Vogel in Marokko - 1

    Vogel in Marokko - 1: Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 10.12. in Marrakesch. Gruß, Peter[ATTACH]
  5. Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?

    Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?: Wie der Titel schon sagt: Ich suche ein Futterhaus zum kaufen, welches ich im Garten aufstellen kann. Freue mich auf alle Vorschläge :)