Dringend:jule Stirbt

Diskutiere Dringend:jule Stirbt im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Wir wünschen ein "GUTE NACHT" ... und schicken Euch gedanklich alle Kraft die wir haben. :)

  1. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Wir wünschen ein "GUTE NACHT" ...

    und schicken Euch gedanklich alle Kraft die wir haben. :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Birgit L.

    Birgit L. Guest

    Hallo Anne,

    Das tut mir leid für Dich und Jule ... :(
    Ich drücke Euch die Daumen, das sie es schafft.

    Ich habe von den Bakterien schon einmal gehört.
    Die haben einem Welli auch den halben Oberschnabel weggefressen und leider hat sich der auch nicht mehr nachgebildet.
    Aber das wichtigste, der Welli lebt noch immer, er hat gelernt mit der Behinderung um zugehen und konnte auch so noch weiter fressen.
    Er hat halt viel weiche Nahrung als Ergänzung bekommen.
    Natürlich hängt es stark davon ab, wie geschwächt ein Tier ist.
    Aber ich hoffe das macht Dir etwas Mut ... :)

    Halte uns auf jeden Fall auf dem laufenden.

    p.s. Ganz genaue Angaben kann ich Dir dazu auch nicht geben, da ich die Sache nur per Mail mit geteilt bekommen habe.
    Aber ich versuche nochmal mit der Person Kontakt auf zunehmen.
     
  4. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Anne,

    auch wir drücken der kleinen Jule alle Daumen, Pfötchen und Krallen!!!

    Liebe Grüße
    Sybille & die Geier
     
  5. anne-h

    anne-h Guest

    Jule/Nekrobazillose

    Hallo! Die Nacht hat Jule überlebt. Wir haben sie heute Morgen auch schon zwangsgefüttert. Der Schnabel ist ja nur noch halb da. Damit wird sie - wenn sie es denn überhaupt schafft - noch lange nicht fressen können.
    Keinesfalls will ich sie quälen, aber wenn eine Chance auf Heilung besteht, will ich sie doch nutzen.
    Sie macht auch den Eindruck, als wolle sie leben: hat versucht zu fressen, was aber natürlich überhaupt nicht geht. Ich habe auch aufgeweichtes Aufzuchtfutter im Napf in die Voliere gehängt, da geht sie nicht dran, wobei ich auch glaube, dass sie das auch nicht selbständig fressen könnte.
    Ich habe übrigens im Netz gefunden, dass Propolis bei Nekrobazillose helfen kann. Das war aber nicht in Bezug auf Vögel gemeint. Wer weiß da was drüber? Oder eben überhaupt was über Nekrobazillose bei Vögeln/Sittichen?
    Noch kämpfen wir und geben die Hoffnung nicht auf. Liebe Grüße, Anne mit Henry, Willy, Linus und Jule, die tapfer um ihr Leben kämpft.
     
  6. #25 Alfred Klein, 24. August 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.439
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Anne

    Ich habe herausgefunden, daß Nekrobazillose bei Wildtieren (Schalenwild) auf eine Unterversorgung mit Vitamin E und Selenmangel zurückgeführt wird.
    Das wäre ein eventueller Ansatzpunkt.
     
  7. NicoleG

    NicoleG Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Mai 2001
    Beiträge:
    1.159
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Anne, :(

    habe gerade erst den Thread gesehen! Wir drücken auch alle Daumen und Krallen, daß es Deine Kleine schafft!!!!! Wie geht es ihr denn jetzt??
     
  8. #27 anne-h, 24. August 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. August 2002
    anne-h

    anne-h Guest

    Jule/Nekrobazillose

    Hallo! Der TA hatte gestern gesagt, wenn sie die nächsten 20 Stunden schafft, hat sie zum mindesten eine Chance...nun, die Stunden sind herum, aber leidvollerweise geht es Jule immer noch sehr schlecht. Sie ist völlig apathisch, lässt die Zwangsfütterung über sich ergehen. Sie schluckt aber nur wenig dabei. Mitunter hatte ich Angst, sie stirbt mir unter den Händen weg. Ihr Schnabel ist ja nur noch ein Stummel...zwar niest sie nicht, ihr Atem erscheint mir auch nicht beschwert, eher wenig und schwach , aber wir wissen ja nicht, was die Bakterien alles schon befallen haben.
    Das, was wir hier grade durchmachen, ist bitter und schwer, ich wünsche das keinem.
    Zum Einschläfern kann ich mich nicht durchringen, ich würde das erst mit dem TA besprechen wollen.
    So weiß ich nicht, ob ich ihr Leiden qualvoll verlängere oder ihr helfe. Ich bin hilf- und ratlos und - sorry-, ich sitze hier heulend.
    Über den Berg ist Jule also noch überhaupt nicht..und was mit dem Schnabel wird....
    Der einzige Lichtblick heute war, dass Willy - mit dem es ja auch langsam dem Ende zu geht - ( Tumor) sie heute noch hingebungsvoll geputzt und gekrault hat. Jule hat ihm ihr geschundenes Köpfchen lange, lange hingehalten.
    Ich habe leise Musik von Mozart laufen, das beruhigt sie immer ungemein ...nun, mal sehen wie es heute Nacht geht.
    liebe Grüße, Anne mit Henry, Willy, Linus und der armen kleinen Jule, die noch tapfer kämpft
     
  9. NicoleG

    NicoleG Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Mai 2001
    Beiträge:
    1.159
    Zustimmungen:
    1
    Oh je, Anne!
    Du tust mir unendlich leid, daß Du so hilflos zusehen mußt, wie die kleine Jule leidet :( Mir würde es ganz genau so gehen wie Dir gerade: so unsicher, ob ich das Richtige tue. Aber wenn der TA sie nicht eingeschläfert hat, dann hat sie bestimmt noch eine Chance, auch wenn ihr Schnabel im Moment nicht zu gebrauchen ist.
    Wir drücken alle ganz, ganz fest die Daumen!!!!!!

    Liebe Grüße und gute Nacht
    Nicole
     
  10. zieli

    zieli Guest

    Hallo,
    auch ich drücke alle Daumen und Krallen, ich hoffe daß Ihr das schafft!!!So eine schlimme Sache...
    Alles Gute
    Zieli
     
  11. Hummel

    Hummel Guest

    Hallo Anne
    Habe gerade von Jules Krankheit gelesen und drücke für euch die Daumen. Ich muß aber vor der Zwangsfüttereung mit der Spritze warnen, denn wenn Jule nicht richtig schluckt kann ein Teil des Futters oder die Flüssigkeit des Futters in die Luftröhre kommen und dort zu weitern Schwierigkeiten führen wenn nicht zum sofortigen Tod. Es ist viel sicherer vom TA eine Kropfnadel zu bekommen so daß das Futter direkt in den Kropf geleitet werden kann und das dann in sehr kleinen Mengen. 20 cc sind viel zu viel.
    1-2cc dürften am Anfang genug sein. Entsprechend einer Insulin Spritze. Dann weiß man auch genau wie viel Futter sie zu sich nimmt der TA soll es dir genau zeigen.
    Viel Glück Hummel
     
  12. #31 bentotagirl, 26. August 2002
    bentotagirl

    bentotagirl Guest

    Hallo Anne
    Gibt es schon was Neues ?
    L G Andrea
     
  13. anne-h

    anne-h Guest

    Jule/Nekrobazillose

    Hallo! Jule hat heute einen ganz, ganz ruhigen Tag verbracht, fast nur schlafend.
    Heute morgen ist sie mir zu Beginn der Zwangsfütterung entwischt ( gutes Zeichen, nicht wahr? ). Da ich ja nicht daheim bleiben konnte, musste sie eben ohne bleiben. Aber am Nachmittag konnte ich sehen, wie sie hin und wieder zum Quellfutter ging..da hab ich ihr die Qualen der Zwangsfütterung weiter erspart. Ich denke, bis sie morgen wieder ihren TA-Termin(2.OP - Schnabelausräumen) hat und die Spritzen bekommt, wird sie wohl durchhalten. Sie hat zwar etwas Durchfall, (kommt wohl auch von den Medikamenten und der ungewohnten Kost der Zwangsfütterung) aber das zeigt eben auch, dass sie etwas zu sich genommen hat.
    Sie kämpft, das ist deutlich. Ich denke, sie ist tatsächlich ganz schön "zäh".
    Ich habe ja Erfahrungen mit den Megabakterien (obwohl die ja den Pilzen zugeordnet werden) bei Henry gemacht: Das Wissen wende ich jetzt auch bei Jule an, d.h. sie bekommt z.B. Thymiantee im Wechsel mit schwarzem Tee etc.

    Morgen kommt nun noch einmal eine ganz große Anforderung auf sie zu...ich wünsche so sehr, dass Jule auch die Kraft aufbringt, dies durchzustehen.

    Ich berichte weiter über die kleine Maus Jule, die noch nicht aufgegeben hat.
    Liebe Grüße, Anne mit Henry, Willy, Jule und Linus
     
  14. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Anne
    Das hört sich doch schon mal ganz gut an.
    Ich drücke Jule für morgen ganz dolle die Daumen das sie
    es gut übersteht und bald wieder gesund und munter ist
    und das sie mit ihrer Behinderung einigermaßen gut zurecht kommt
     
  15. Mona

    Mona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    1.331
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Norden an der Elbe
    Liebe Anne,

    ich habe eben erst die ganze Geschichte deiner Jule gelesen und bin auch ganz traurig :( Immer wieder schrecklich, wenn man ein Tier leiden sehen muß und sich so hilflos fühlt.
    Übrigens wohne ich auch in Hamburg und habe damals lange gesucht nach einem kompetenten Vet. Ich habe jetzt eine TÄin, die man jederzeit - wenn es brennt! - anrufen kann, unglaublich nett und kompetent.

    Bei wem bist Du? ich kenne inzwischen fast alle vogelkompetenten Ärzte in der Stadt. Schreib mir bitte lieber den Namen privat.

    Und Kopf hoch - Du hast übrigens wunderschöne Fotos auf deiner HP - da haben wir noch ein gemeinsames Hobby.
    Zur Ablenkung schau mal hier:Fotoforum im Pflanzenforum
     
  16. anne-h

    anne-h Guest

    Jule- vogelkundige TA`s

    Hallo Mona!
    Ich habe grade Mittagspause, bin kurz daheim:
    Deshalb also jetzt ganz schnell im Telegrammstil:
    1. Welche TA kannst du empfehlen?
    2. Der Botanische Garten ist auch bei mir um die Ecke..: )
    3. Deine Bilder sind sehr schön!!!
    Waerte dringend auf Antwort, Anne
     
  17. Mona

    Mona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    1.331
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Norden an der Elbe
    Na sowas!!

    Hallo Anne,

    das ist ja ein Ding - scheinbar wohnen wir ganz dicht beieinander!!
    Dann werden wir uns sicher bald kennenlernen - vielleicht wohnst Du im Nebenhaus und ich weiß es nicht .... 8o

    Habe Dir eben noch schnell eine mail mit Tierärzten und meiner Telefonnummer geschickt!!
     
  18. anne-h

    anne-h Guest

    Tel.Nr nicht angekommen

    Hallo Mona! Ich habe dir grade eine mail geschickt, die Nr ist bis jetzt nicht angekommen. Liebe Grüße, Anne
     
  19. anne-h

    anne-h Guest

    Hallo! Danke für`s Daumen und Krallendrücken!
    Jule ist heute gar nicht richtig "unters Messer" gekommen.
    Es wurde lediglich ein klein wenig von der nekrotischen Substanz in ihrem Schnabelrestchen abgeschabt. Dann haben wir gezeigt bekommen, wie wir ab jetzt zwei Mal am Tag so ein Medikament, das Bakterien und Pilze abtötet, in ihren Schnabel einbringen sollen. Der TA hofft dann, in 10 bis 14 Tagen die Reste der "gelösten" Substanz ganz einfach "auswischen" zu können, wenn die Medies eben so lange gewirkt haben.
    Außerdem war das Propolis, was ich ja schon "eigenmächtig" eingesetzt hatte, goldrichtig, wir haben es in anderer Form auch noch vom TA mitbekommen.
    Eine vier Tage lang wirkende Antibiotikumspritze - die nicht gegen die Bakterien wirkt - hat sie wegen der Entzündungen im Schnabelraum bekommen.
    Zwangsernährung muss wohl leider noch eine Weile sein, da das Geschehen in dem Schnabel eben auch schmerzvoll für Jule ist und sie schon allein deswegen nicht fressen will, abgesehen von der mechanischen Schwierigkeit wegen des zu kurzen Schnabels.
    Ob Jule es schaffen wird, konnte der TA nicht garantieren, es wird wohl noch lange ein Kampf sein.
    Nun, wenn die kleine Maus will, dann helfen wir ihr natürlich.
    Aber der TA sagte auch, wenn das Leiden zu groß wird, dann sollten wir sie einschläfern lassen. Noch besteht aber Hoffnung.
    Woher diese Bakterien kommen kann man laut TA nicht sagen. Es steht nur fest, dass Jule eben auch eine Immunschwäche hat, daher konnte es zu dieser Infektion kommen.

    Zu den möglichen Ursachen dieser Immunschwäche würde mir auch noch einiges einfallen, aber das zu schreiben, lasse ich jetzt.
    Jule sitzt jetzt ziemlich erledigt neben Willy, der sich immer wieder lieb um sie kümmert. Als er aber an das Medikament kam, schmeckte er so ein wenig und wandte sich dann angewiedert ab! So tragisch das alles ist, da mussten meine Tochter und ich lachen. Der liebe Willy! Das war ihm denn doch zu viel, so was abputzen, nein, das kann doch keiner verlangen!
    Nun werden wir Jule wohl eine lange Zeit durch diese Krankheit begleiten, wenn sie denn überhaupt noch so viel Kraft hat, sich weiter mit dieser äußerst bedrohlichen ziemlich seltenen Erkrankung bei Wellis auseinander zu setzen. Die Prognosen des TA sind eher nicht so gut.
    Liebe Grüße, Anne mit ihren Sorgen"kindern".
    Denn an Henry und Linus geht der Stress mit dem permanenten Fangen von Jule sicher auch nicht spurlos vorbei.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. anne-h

    anne-h Guest

    Jule /Nekrobazillose/Schnabelfäule

    Da ja so viele liebe Menschen Anteil genommen haben, möchte ich kurz einmal erzählen, wie es Jule z.Z, geht:
    Im Moment leider nicht so gut. D:h. sie ist ziemlich apathisch.
    Das könnte aber auch daran liegen, dass sie noch unter der Antibitikumspritze leidet, d.h. sich ihr Körper damit auseinander setzt.
    Was mir Sorge bereitet ist eben diese schwarze Substanz im Schnabelrestchen. Ich soll den Schnabel ja zwei Mal am Tag einpinseln, damit die Bakterien abgetötet werden.
    Dabei kann ich dann ja ganz gut in den Schnabel gucken und es scheint mir, als würde diese schwarze Substanz sich vermehren, statt weniger zu werden.
    Ich weiß wirklich nicht, ob wir diesen Kampf gegen die Bakterien gewinnen können, die sich so fies festsetzen und vermehren.

    Ich würde gern Erfahrungen austauschen mit Menschen, deren Vögel so etwas auch schon einmal hatten und wo die Vögel gesund geworden sind...aber ich habe noch niemand getroffen, dessen Sittich Nekrobazillose hatte. Ich fühle mich insgesamt schon recht hilflos und ziemlich traurig, aber noch geben wir nicht auf.
    Liebe Grüße, Anne
     
  22. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Hallo Anne

    direkt helfen kann ich Euch nicht - aber ich werde weiterhin fest an Euch denken, alle Daumen und Krallen (6 Vögel, 4 Katzen, meine Wenigkeit) drücken und viele positive Gedanken zu Jule schicken. :)
     
Thema:

Dringend:jule Stirbt

Die Seite wird geladen...

Dringend:jule Stirbt - Ähnliche Themen

  1. Gouldamadinen Kralle stirbt ab

    Gouldamadinen Kralle stirbt ab: Vor paar Tagen hab ich bemerkt das bei einer meiner Gouldhennen die hintere Kralle schwarz geworden ist, ein kleines Stück wo die Kralle rauskommt...
  2. Stirbt mein welli in nächster Zeit ?

    Stirbt mein welli in nächster Zeit ?: Hallo liebe wellifreunde, Mein welli lebt nun schon fast 12 Jahre. Ein stolzes Alter wie ich finde und ich weiß auch das es ungewöhnlich alt ist....
  3. Ab wann stirbt Embryo ab?

    Ab wann stirbt Embryo ab?: Hallo, Folgendes ist passiert: Eins meiner Pärchen hat bis heute gebrütet. Die Eier in den Brutphasen davor waren fast immer unbefruchtet...
  4. Gestern stirbt mein Coco und heute bange ich um Chanel

    Gestern stirbt mein Coco und heute bange ich um Chanel: Es ist ja eh schon alles zum heulen - aber heute musste ich tatsächlich mit meiner Maus auch nach Hannover fahren weil sie einen Krampf im Fuß...
  5. Stieglitzhenne stirbt

    Stieglitzhenne stirbt: Hallo brauche mal einen rat von Euch habe 2,2 Major, Paar 1 Henne baut Nest legt Eier (3) nächsten Tag Tod. Paar 2 Henne baut nest legt Eier und...