Ein Geierlein mehr, müde,ein bissel Nervenflattern und ein wenig ratlos...

Diskutiere Ein Geierlein mehr, müde,ein bissel Nervenflattern und ein wenig ratlos... im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, eine "kleine Weltreise" hinter uns, haben wir jetzt auch Shani bei uns zu Hause. Als wir sie "besichtigt" haben, war sie ein wenig...

  1. #1 GrüneFedern, 27. Oktober 2013
    GrüneFedern

    GrüneFedern Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. August 2013
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Thüringen
    Hallo,
    eine "kleine Weltreise" hinter uns, haben wir jetzt auch Shani bei uns zu Hause.
    Als wir sie "besichtigt" haben, war sie ein wenig zickig - hat alles und jeden "angeknurrt". Auch während der Fahrt war erstmal immer wieder knurren angesagt, nach einer Weile wurde sie aber ruhuger und mutiger, tappelte in der Transportkiste rum, schaute "zum Fenster" raus, beknabberte meinen Finger.
    Die Rückfahrt war nicht toll, Wind und teilweise wolkenbruchartiger Regen über eine Strecke von gut 250km...8(
    Na ja, aber wir sind glücklich wieder zu Hause angekommen...
    Ja und dann hat Ayo uns erstmal "ein bissel fertiggemacht"...
    Er war nur am rufen, wollte unbedingt raus und gekrault werden. Er war ja heute den ganzen Tag alleine und dazu eine noch relativ fremde Umgebung. Wobei er sich gestern ganz gut in der neuen Voli umgeschaut hat und auch recht ruhig war.
    Wir haben Ayo natürlich begrüßt und etwas gekrault, aber dann haben wir ihm Shani erstmal "gezeigt". Die hat - noch im Transportkasten sitzend erstmal wieder nur "geknurrt", war aber sonst relativ ruhig.
    Nach ca. 15 min. haben wir die Kiste geöffnet und vorsichtig "so halb" in die Voli gehalten. Sie wollteaber erstmal nicht rauskommen, hat immer nur aus dem Kasten "rausgelinst". Ayo die ganze Zeit am rufen und zu uns "drängeln"....
    Nach einer Weile haben wir dann den Transporter in die Voli gestellt und sie kam langsam raus. Ayo war mal ganz kurz still, hat einen gaaaanz langen Hals gemacht und dann wurde das Rufen um so heftiger. Ich hatte aber den Eindruck, es war mehr das Rufen nach uns, als nach ihr. Er ist auch immer noch in unsere Richtung geklettert, wollte gekrault werden. Ok, er war ja nun eine Weile "Einzelkind", kannte keine anderen Papageien. Shani war z.T. in einer "gemischten Gruppe" bzw. mit ihrem Bruder zusammen.
    Sie ist dann in der Voli rumgeklettert, hat aber auf seine Rufe garnicht groß reagiert, hat ab und an mal was "gepfiffen" und vor sich hingebrabbelt. Ayo war immer noch mehr an uns interessiert, so haben wir uns dann etwas versteckt um die Beiden mal in Ruhe zu lassen, haben aber etwas "um die Ecke" geschaut, ob sie nicht aufeinander "losgehen".
    Nach einer Weile ist er dann mal direkt zu ihr hin, hat sie sich mal angeschaut und kurz beschnäbelt, aber sie hat garnicht groß reagiert, hat nur weiter ab und an mal gepfiffen, vor sich hingebrabbelt und ab und zu genervt "geknurrt". Er war weiter am rufen, also es war definitiv kein schreien, eher so Kontaktrufe, zweitonig(silbig) oder nur ein Ton, mal fordernd, mal eher klagend. Wir haben uns dann nach einer Weile komplett zurückgezogen, auch die Tür geschlossen, damit er so wenig wie möglich von uns hört und uns auch nicht sieht. Ich hab nur noch einmal kurz geschaut, da war er dabei Shani an den Schwanzfedern zu knabbern, da fauchte sie ihn doch etwas an. Sie waren dann beide im Käfig "unterwegs", sie eher ruhig, er "hektischer", ständig am rufen - sie kaum mal zu hören.
    Nach ca. 1,5 Std. wurde er dann ruhiger, rief nur ab und an. Leider nur für ca. 1/2 Std., dann legte er mit voller Energie wieder los...
    Ich muß zugeben nach einer weiteren Stunde haben wir beschlossen, die Lampen auszumachen - draussen war es auch schon komplett dunkel. Die Jalousien haben wir für alle Fälle auch geschlossen, das Zimmer ist trotzdem nicht "zappenduster" aber ich hoffe er legt morgen nicht beim ersten Morgengrauen wieder los.
    Ehrlich gesagt bin ich etwas ratlos, wie ich reagieren soll:+keinplan - Wasser und Futter sollen sie ja früh frisches bekommen und auch Obst, aber soll ich sonst alles andere ignorieren solange es nicht "Zoff" gibt zwischen den Beiden.
    Auf jeden seiner Rufe kann ich doch auch nicht reagieren, wo das hinführt, weiß man ja... Er hat sogar fleißig "mit vollem Schabel" gerufen...

    Wir wollten Beide erstmal "ankommen" lassen und so 1-2 Tage mindestens "sich selbst" überlassen, bevor wir beginnen, uns intensiver mit ihnen zu beschäftigen....

    Was sind eure Ratschläge??

    Happy sind wir trotzdem, wenn auch müde ....

    Shani heißt: wundervoll...


    Lieben Gruß

    Kamilla
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. hannelorly

    hannelorly Mitglied

    Dabei seit:
    6. Oktober 2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    hallo Kamilla !! na dann mal herzlichen Glückwunsch zu euren neuen Familienmitglied ..Shani ist ein süßer Name ..super das ihr gut nachhause gekommen seit.... also ich persönlich hätte sie nicht gleich zu Ayo hineingegeben ..sondern paar tage in einen anderen Käfig und zu ihm hingestellt..ich hab auch vor kurzen gleich 2 von einen Züchter gekauft ..auch grüne Kongos sind aber keine Geschwister... Malik und Hugo.... ich versteh deine nervösität und man will ja alles richtig machen ..viel spaß noch mit den beiden :trost:
     
  4. #3 Tanygnathus, 28. Oktober 2013
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Kamilla,

    Ich denke er hat Euch mehr gerufen, weil er lang an dem Tag allein war.
    Dann seid ihr gekommen und habt Shani mitgebracht, das war für ihn bestimmt auch alles zu viel auf einmal, zumal er sich ja auch noch nicht eingewöhnt hat.
    Lass den Beiden nun Zeit, beobachte sie und vor allem wie Du selber schon erkannt hast, reagiere nicht auf sein rufen.
    Sonst hat er Dich ganz schnell erzogen, denn er hat das schnell raus.:D
    Shani hatte bestimmt noch Angst und hat deswegen geknurrt, ich kenne diesen Ton, das machen die Vögel egal ob jung oder alt wenn sie Angst haben oder unsicher sind.
    Das wird sich aber von alleine geben.
    Viel Spaß mit den Beiden, das wird schon, lass sie sich kennenlernen, und beobachte sie einfach gut.
    Jungvögel machen selten Probleme wenn man sie zusammen setzt.
     
  5. Selymi

    Selymi Keine "Mods"-Tante

    Dabei seit:
    17. Juli 2012
    Beiträge:
    885
    Zustimmungen:
    1
    Hallo

    ich habe zwar keine Grünen sondern Graue Kongos *g* und stecke auch mitten in einer Vergesellschaftung (Altvögel, beides leider 100% Handaufzuchten) und ich kann Dir versprechen, in ein paar Tagen sieht das alles ganz anders aus. Bei uns sind 8 Wochen ins Land gegangen und ich kann Dir sagen, soviel Spass hatte ich noch nie. Obwohl der Hahn momentan auf mich abfährt, trällert er alles, was meine ältere Henne von sich gibt nach. Sie machen alles gemeinsam. Frisst der eine, frisst der andere - total toll. Leider ist meine Voliere noch nicht da und meine Henne hat vor ihm ziemlich Angst, wenn er herumfliegt - sie ist leider flugunfähig. Aber sie fährt auf den Hahn voll ab, was leider auch an ihrem Verhalten zu mir erkennbar ist. Sie lässt sich von mir nicht mehr kraulen und ich muss wirklich aufpassen, wenn ich ihren Käfig reinige, da wird die Dame ganz plötzlich gaaaaanz schnell. Aber das alles ist nicht schlimm, meine Henne ist in den letzten Wochen dermassen aufgeblüht, das macht mich so glücklich.

    Ich könnte wetten, in ein paar Tagen wirst Du nicht mehr zweifeln und Harmonie stellt sich bei Euch und zwischen den beiden Vögeln ein. Ich drücke jedenfalls feste die Daumen !
     
  6. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Toll, dass es wirklich alles geklappt hat und du nun ein Pärchen hast :freude:.
    Ich sehe es auch wie die anderen, auf seine Rufe nicht reagieren und nur hingehen, wenn er gerade ruhig ist, damit er direkt lernt, dass sein Rufen nicht automatisch bedeutet, das ihr für ihn hüpft und springt.
    Das Knurren der Kleinen ist sicher nur Unsicherheit und wird sich, wie schon gesagt, sicher schnell legen. Die beiden sind sich ja auch noch fremd und müssen sich erst mal kennen und einschätzen lernen.
    Einfach die beiden nun mal machen lassen und sich so wenig wie möglich einmischen und wenn du dich mit ihnen beschäftigst, bitte keinen unbeabsichtigst bevorzugen, damit keine Eifersucht aufkommt.
    Der Rest wird dann schon von allein werden :zwinker:.
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 Moni Erithacus, 28. Oktober 2013
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo Kamilla,

    Schön,das die beiden endlich da sind:zwinker:ich kann mich sooo in euch reinversetzten....
    Lass die mal ersmal ankommen,die Konstelation ist ähnlich wie bei uns nur mit dem Unterschied,das unsere Henne länger alleine war und auch keine anderen Papageien als Geselschaft hatte,er dagegen mit ganz vielen aufgewachsen.
    Das beste ist sich einfach zurückziehen und so wie Manuela es schrieb :die machen lassen,ich habe den Vorteil das Roberta und Louis im Vogelzimmer sind so das ich mich völlig zurückziehen kann.Wir gehen auch nur rein,wenn keiner von den beiden uns ruft und wenn die mit sich beschäftig sind dh.sich beschnäbeln oder sich füttern,dann gehe ich sofort raus.
    Wünsche Dir viel Spaß und Erfolg bei der Vergeselschaftung:zustimm:
     
  9. #7 Manfred Debus, 28. Oktober 2013
    Manfred Debus

    Manfred Debus Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. November 2010
    Beiträge:
    2.648
    Zustimmungen:
    13
    Hallo Kamilla!
    Ich kann mich den anderen nur anschließen.
    Schön das nun endlich geklappt hat.
    Du wirst sehen das sich die Beiden immer besser verstehen werden.
    Ich habe zwar keine Kongos aber Mohren.
    Und wenn ich daran denke wie es mit Lucy und Chicco begann.
    Heute sind die Beiden ein super tolles Team.
    Klar wird es hin und wieder auch Circus geben.
    Aber das kennt wohl jeder hier.
    Ich freue mich wirklich sehr für Dich !!!
    Und ich bin mir sicher das Du noch sehr viel Spaß mit den Beiden haben wirst!

    LG.
    Manni!
     
Thema:

Ein Geierlein mehr, müde,ein bissel Nervenflattern und ein wenig ratlos...

Die Seite wird geladen...

Ein Geierlein mehr, müde,ein bissel Nervenflattern und ein wenig ratlos... - Ähnliche Themen

  1. Taube will nicht mehr weg

    Taube will nicht mehr weg: Hallo meine Tochter hat vor etwa 4 Wochen eine Stadttaube mitgebracht, die hinter unseren Mülleimern draußen saß. Beim Tierarzt wurde ein...
  2. Eher mehr Männchen oder Weibchen?

    Eher mehr Männchen oder Weibchen?: Hallo zusammen und zwar möchte ich meinen Wellischwarm erweitern, habe mir eine 1,5m hohe , 1m breite und 2m lange Volliere(über 30qm Wellizimmer)...
  3. Bin ratlos, Vögel haben Angst?

    Bin ratlos, Vögel haben Angst?: Hallo Vogelfreunde auf der Suche nach Infos zu meinem "Problem" bin ich hier gelandet, Mal sehen ob Ihr mir helfen könnt. Folgendes Problem: Seit...
  4. Zebras nehmen Küken nicht mehr an

    Zebras nehmen Küken nicht mehr an: hallo liebe Leute Ich bin ziemlich verzweifelt. Ich habe für meine zwei Zebra Pärchen eine größere voliere bauen lassen (150x70x150). Ein Pärchen...
  5. Meine Papageien haben nur wenig Vertrauen zu mir, was soll ich tun ?

    Meine Papageien haben nur wenig Vertrauen zu mir, was soll ich tun ?: Ich habe meine Sperlingspapageie schon seit ungefähr einem Jahr und sie haben wenig Vertrauen zu mir. Ich gehe manchmal zu denen hin und rede mit...