EMA

Diskutiere EMA im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Ihr alle! Ich komme gerade mit 2 Rosenköpfchen, die von „Agaporniden in Not“ bei mir Zwischenstation machen, mit der für mich...

  1. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Ihr alle!

    Ich komme gerade mit 2 Rosenköpfchen, die von „Agaporniden in Not“ bei mir Zwischenstation machen, mit der für mich niederschmetternden Diagnose: EMA.
    Weiß jetzt auch nicht, was es ausgesprochen heißt, die Vögel jedenfalls haben beide unter dem Flügel extrem dünne Haut, die immer wieder aufreißt und immer wieder tiefe Wunden verursachen. Prognose laut TA: keine Heilungschancen, helfen kann man nur, indem man versucht, die Schmerzen zu lindern.
    Weiß jemand von Euch mehr über diese Krankheit? Wäre sehr dankbar über JEDE Info, auch in Bezug auf meine anderen 8 Agas!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 4. September 2001
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.497
    Zustimmungen:
    185
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Gabi
    Was EMA heißt, weiß ich aber auch nicht?????????
    Momentan wüßte ich nicht, wie ich mit den drei Buchstaben etwas suchen oder finden soll.
    Eine kleine Hilfe in der Not für die Aga´s wäre eventuell Ringelblumenöl. Dieses wirkt entzündungshemmend und regenerierend.
    Du bekommst es in der Apotheke. Achte aber darauf, welches Öl als Grundlage verwendet wurde. Die nehmen schon mal Erdnußöl, was furchtbar stinkt. Ein neutrales Öl ist da besser. Da kann Dir der Apotheker bestimmt weiterhelfen.
    Ringelblumenöl oder -Salbe ist ungiftig und hat keine Nebenwirkungen. Habe immer beides zuhause. Meine Salbe ist auf der Basis von Melkfett hergestellt. Auch absolut ungiftig.
    Bei Verletzungen wird auch die Narbenbildung weitgehend unterdrückt. Ach ja, es wirkt auch juckreizstillend. Für eine Linderung der Erkrankung also eine überlegenswerte Alternative.

    Kannst Du nicht herausfinden, wie die Erkrankung richtig heißt? Für eine sinnvollere Antwort wäre es hilfreich.
     
  4. Nici

    Nici Guest

    EMA-Syndrom

    Hallo Gabi,
    das EMA-Syndrom (Abkürzung für: Ekzema Melopsittacus et Agapornis ) ist eine Erkrankung, die bei Wellensittichen und Agaporniden auftritt (wie der Name schon sagt).
    Eine ähnliche Erkrankung tritt auch bei Graupapgeien, Nymphensittichen, Beos, Amazonen und Aras auf.
    Die Ursache des EMA-Syndroms ist nicht vollständig geklärt. Es kommen in Frage : Immunsupression infolge von Dauerstreß (rangniedrigste Tiere oder ungünstige Haltungsbedingungen einzeln gehaltener Tiere), Virusinfektionen oder Allergien.
    Häufig geht damit eine Besiedlung mit Bakterien und Pilzen einher und kompliziert das Krankheitsbild.
    Die Krankheit äußert sich durch verdickte Haut, bräunliche , nässende Krusten oder blutiger Schorf an der Flügelspannhaut, Achsel- und Leistenbeuge, Rücken- und Bürzelbereich. Die Vögel versuchen den Juckreiz durch Benagen zu lindern.
    Das EMA-Syndrom ist nicht immer befriedigend therapierbar. Antibiotische Behandlung (nach Erstellen eines Antibiograms), Vitamin-A-Substitution und zum Abdecken und Austrocknen der Hautflächen Aluminium-Spray.
    Homöopathie : Mezereum sulfur.
    Lebererkrankung sollte ausgeschlossen werden, DMSO (Dimethylsolfoxid)-haltige Salben nicht angewandt werden, oder nur kleinflächig und sehr dünn (Gefahr von Nierenschäden durch Resorption über die (geschädigte) Haut).
    (entnommen dem Buch von Angelika Wedel über Ziervögelerkrankungen, Parey-Verlag).
    Auch wenn es sich nicht sehr gut anhört, hoffe ich, daß ich Dir weiterhelfen konnte und vielleicht schlagen die o.g. Therapiemöglichkeiten ja doch an ..... *Daumendrück*
     
  5. KarinD

    KarinD Guest

    EMA-Syndrom (Eczema Melopsittacus et Agapornis)

    Hallo Gabi,

    habe zum EMA-Komplex folgendes in meinen schlauen Büchern gefunden:

    - sogenannte Streßdermatitis, besonders bei rangniedrigeren Agaporniden an den Flügelunterseiten oder bei ungeeigneter Paarbildung (sogenannter EMA Komplex)
    - klinische Symptome: Rötung der Haut mit teilweisen nässenden Flächen und Krusten sowie Juckreiz
    - unter Umständen Sekundärinfektion mit Kokken

    Therapie:
    - zum Bekämpfen bakterieller Sekundärinfektionen Antibiotika (für ca. 7-10 Tage)
    - Salben zur lokalen Hautbehandlung
    ** dadurch entsteht zusätzlicher Federausfall und weiterer Juckreiz, bedingt durch die verklebten Federn
    ** daher nur kleine Flächen einsalben oder Besprühen mit wäßrigen Lösungen

    (Quelle: Kompendium der Ziervogelkrankheiten v. Erhard F. Kaleta / Schlüterscher Verlag)


    Weitere Therapiemöglichkeiten:
    - Betupfen der nässenden Wunden mit adstringierenden und desinfizierenden Lösungen (der Salbenlösung vorzuziehen)
    - bei vermutetem Juckreiz hat sich Anästhesin-Puder bewährt;
    die betroffenen Hautstellen werden 1-2 mal täglich mit diesem unschädlichen Lokalanästhetikum (Oberflächenbetäubung) bestäubt
    ** die Haut wird dadurch gefühllos, der Juckreiz nicht mehr wahrgenommen

    (Quelle: Ziervogelkrankheiten von Doris Quinten, Ulmer Verlag)

    Wünsche Deinen Kleinen gute Besserung!
     
  6. Merline

    Merline Mitglied

    Dabei seit:
    12. März 2001
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    92262
    Auf der Seite www.birds-online.de steht einiges zu EMA, der Autorin ist selbst ein Wellensittich trotz aller Behandlung gestorben (verblutet) :(

    Merline
     
  7. #6 Alfred Klein, 6. September 2001
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.497
    Zustimmungen:
    185
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo
    Merline, danke für den Link.
    Habe ich sofort bei den Favoriten gespeichert.

    Das sieht insgesamt wirklich nicht gut aus für die Aga´s.
    Sehr schade und sehr schlimm. :(
     
  8. G.Braun

    G.Braun Guest

    Hallo Gabi
    Hier ist Gabi
    Versuche es doch mal mit Aloe Veterinary -Formula.Es kommt von America u. enthält Aloe u.Allantoin .Von der Firma; For ever-living.
    Von der Firma gibt es alle möglichen Produkte ,auch für Menschen,gegen jegliche Hautirritationen u. sogar offene Beine wurden damit behandelt.Der Vertrieb ist in 60322 Frankfurt/Main,Adickesalle 63,leider weiß Ich keine Telefonnummer
    War nur ein Vorschlag,denn Ich sprühe meine Geier damit auch ein,die sind zwar gesund,aber man weiß ja nie
    Gruß Gabi
     
  9. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Danke!

    Hallo Ihr Lieben!

    Ich danke Euch recht herzlich für Eure Bemühungen und die zahlreichen Infos, Ihr habt mir sehr weitergeholfen! Leider konnte ich mich nicht eher wieder melden, da unser Netz gestört war (gerade, wenn mans wirklich mal braucht) und die Pflege der beiden Rosenköpfchen hat natürlich auch sehr viel Zeit in Anspruch genommen, nimmt es noch.

    Die Sache ist wirklich sehr schlimm, vor allem, wenn man nur so wenig tun kann, um wirklich zu helfen. Die beiden RK scheinen übrigens Hähne zu sein, was den Beschreibungen Eurer Informationen evtl. z.T. auch schon entsprechen könnte (ungeeignete Paarbildung), angefangen haben soll, laut Vorbesitzer, alles vor 1,5 Jahren mit dem Einhängen eines Nistkastens. Geklärt werden muß allerdings noch, ob nicht doch eine andere Erkrankung (z.B. Lebererkrankung) der Auslöser dafür ist. Es ist halt nur ein Jammer, daß es so wenig vogelkundige TA gibt! Ich war mit den beiden mittlerweile bei 3 TA, 2 davon wußten nicht einmal, was EMA ist (eine fragte doch wahrhaftig mich), die 3. stellte die Diagnose, geröntgt oder weiter untersucht hat sie allerdings auch nicht.
    Nici und Karin, wo kann man die erwähnten Bücher über Ziervogelkrankheiten herbekommen? Ich habe ja auch `ne Menge Bücher, aber niergendwo etwas darüber gefunden, eben nur so das übliche.

    Die beiden RK stehen nun erstmal bei mir im Vogelzimmer in einer kleinen Voliere, genießen das Rotlicht und bekommen, wenn auch nicht gern und mit viel Geschrei, jeden Tag ihr Antibiotika und eine Salbe auf die entzündeden Stellen. Allmählich werden sie etwas munterer und sind sehr neugierig auf die anderen 8 Agas, die in der großen Voliere für viel Abwechslung sorgen. Ich hätte die beiden gern mit hineingesetzt, aber sie können nicht fliegen und zudem sind meine keine Rosenköpfchen. Morgen kommt Alexandra und wird sie sich anschauen und dann gehen sie (wenn ich die Behandlung abgeschlossen habe) evtl. zu Doris nach Köln, die selbst auch RK hat und sich in vorbildlicher Weise vieler solcher armen Kranken annimmt. Sollte das alles so klappen, dann werde ich ihr natürlich all Eure Tipps mitgeben und sie bei der Betreuung gern unterstützen. Denn irgendwo haben diese Rosenköpfchen doch auch eine Chance verdient, sind doch erst 3,5 Jahre alt und zwei so liebevolle Federbällchen - finde ich jedenfalls! Vielleicht klappt es ja, drückt bitte ganz fest mit die Daumen!

    Gabi, dieses Spree "Aloe Veterinary -Formula", ist das direkt nur für Vögel? Wie oft sprühst Du Deine Vögel damit ein und wie ist die Wirkung? Ich werde mich nächste Woche mal an die Firma wenden, ein Versuch ist es allemal wert.

    Danke Euch allen nochmals!
     
  10. G.Braun

    G.Braun Guest

    Hallo Gabi hier ist Gabi
    Also dieses Spray wurde von einer Tierärztin entwickelt.Ich weiß nicht ,ob Du weißt,was offene Beine,oder nicht heilende Wunden bei Zuckerkranken bedeuten??Ich habe das Spray bei einer Frau gekauft,die das nebenbei vertreibt und wer Aloevera kennt,weiß auch das es für alle möglchen Hautirritationen ,oder Sonnenbrand und sogar von innen getrunken ,ein Wunderbares Mittel ist.Schau doch mal in Reformhäusern und blättere in einem Buch über Aloevera, Die Frau wurde sogar schon von einem Arzt angerufen,der ganz perplex war ,in Bezug auf offene Beine.Ich würde sagen,probier es einfach aus.Nur die Ursache muß auch noch erkannt werden ,denn das was an entzündungen vorhanden ist,muß ja von innen kommen.Ich sprühe meine Geier eigentlich vorbeugend ein,da mein Weibchen eine leicht Rupferin ist.Das Gefieder glänzt wie verrückt und es schmeckt Kiki wohl auch nicht so gut,so das sie nicht immer am Gefieder rumfummelt.Es ist für Hunde ,Katzen usw. und nicht schädlich.Es stillt auch den Juckreiz bei nachwachsenden Federn.Erkundige Dich einfach mal,denn es gibt von der Firma viele Produkte ,auch Waschgels und Shampoos usw.
    Ich wünsche viel Glück ,für deine Pieps
    Tschüß von Gabi
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. KarinD

    KarinD Guest

    Müssen meist bestellt werden...

    Hallo Gabi,

    die Bücher sind selten in normalen Buchhandlungen zu finden und müssen daher meist bestellt werden.
    Mit dem Titel und der Angeb des Autors sollten die Buchhandlungen in der Lage sein, eine Bestellung vorzunehmen.
    Auf Wunsch kann ich Dir auch die ISBN-Nummern durchgeben.

    Wünsche weiterhin gute Besserung!
     
  13. Nici

    Nici Guest

Thema: EMA
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. katze ringelblumenÖl ungiftig

    ,
  2. rosenköpfchen EMA therapie

    ,
  3. ema komplex vogel

Die Seite wird geladen...

EMA - Ähnliche Themen

  1. EMA-Syndrom ??

    EMA-Syndrom ??: Hallo, vor rund einem Jahr habe ich bereits über die Beschwerden bei meinem Graupapagei Chicko berichtet (siehe meine alten Beträge). Trotz aller...
  2. EMA Syndrom-Halskrause, stationäre Behandlung

    EMA Syndrom-Halskrause, stationäre Behandlung: Hallo, bereits Ende Nov. hatte Emil mein Aga- eine wunde Stelle am Hals.Sah aus wie eine Bisswunde. Sie wurde mit Ringelblumensalbe behandelt...
  3. EMA und Rupfen

    EMA und Rupfen: Hallo, es betrifft Jimmy, unseren ca. 9 Jahre alten Nymphensittich: Er hat seit Mai 2005 die Krankheit EMA, - zum Glück nie so stark, daß er sich...
  4. EMA und Antibiotika

    EMA und Antibiotika: Ich brauche noch mal eine Einschätzung von euch. Ggf. habt ihr ja schon Erfahrungen, die mir weiterhelfen können. Mein Rosenköpfchen (aus dem...