Fasan vereist bei ''gefahr''

Diskutiere Fasan vereist bei ''gefahr'' im Fasane Forum im Bereich Hühner- und Entenvögel; Vor kurzem hab ich was komisches bei meinen vögeln beobachtet. irgent ein raubvogel muss über die voliere geflogen sein, denn aufeinmal blieb...

  1. #1 webgirl87, 09.11.2004
    webgirl87

    webgirl87 Guest

    Vor kurzem hab ich was komisches bei meinen vögeln beobachtet. irgent ein raubvogel muss über die voliere geflogen sein, denn aufeinmal blieb jeder fasan in der position in der er gerade wahr wie eingefroren stehn.
    einer war gerade am laufen und blieb dann so schief stehn.

    und miro war der hammer, der wo eigentlich so agressiv ist und immer gleich nach einem hackt sobalt man ihn anfassen will war total eingeeist.
    ich konnte ihm über die haube streicheln.. seinen kragen auf und wieder zufalten und sogar im grünen nackengefieder durchkraulen.
    das einzige was sich bei ihm bewegt war die nickhaut im auge.

    ebenso bei meinem amherst-hahn dem konnte ich am latz streicheln ohne das er sich irgentwie bewegt hätte...

    irgentwann als ich einen mal angepustet hab sind sie wieder ''aufgetaut''

    ich kenns zwar das fasane bei angst sich ruhig verhalten aber so extrem hab ich das noch nie erlebt.

    ist das bei euren vögeln auch so oder habt ihr das mal irgentwie auch so mitbekommen?

    grüsse
     
  2. #2 julian87, 09.11.2004
    julian87

    julian87 Elessar

    Dabei seit:
    12.10.2004
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hi!
    Von Hühnern weiß ich,bzw bei denen hab ich das schonmal gesehen,dass wenn ein großer Vogel oder Raubvogel über das Gehege fliegen, die wie vom Blitz getroffen stehen bleiben und die Hähne dabei "Warnschreie" von sich geben. Als mal etwa 10m weg und 3m hoch von meinem Baumwachtelgehege ein Habicht im Baum saß, bließen Baumwachteln ganz gestreckt stehen und haben orenbetäuben geschrien und gepfiffen, wahr scheinlich um den HAbicht zu verwirren. Und das Starke dabei war, dass die den noch nicht ma richtig sehen konnten, sondern irgendwie wussten, dass der da ist.
     
  3. #3 webgirl87, 09.11.2004
    webgirl87

    webgirl87 Guest

    ja also meine goldfasanen pfeiffen auch ganz furchtbar laut aber diesmal ahben sie weder gepfiffen noch sonstwas.. deswegen fand ichs auch komisch das diesmal keiner nen warnschrei gemacht hat
     
  4. #4 julian87, 09.11.2004
    julian87

    julian87 Elessar

    Dabei seit:
    12.10.2004
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    wie lang waren die den "vereist"?
     
  5. #5 webgirl87, 09.11.2004
    webgirl87

    webgirl87 Guest

    2-3 minuten ca. !
     
  6. Balu

    Balu Guest

    Ein GREIFVOGEL sieht nur die Tiere,die sich auch bewegen und greift dann an.war wahrscheinlich nur ein Bussard,und die tun den fasanen ja nichts.habe ich auch schon bei tauben und hühnern gesehen,die Tauben haben sich wie als wäen se tot auf den rücken geworfen,die hüphner lagen platt da*g*
    sieht witzig aus! :D
     
  7. #7 webgirl87, 11.11.2004
    webgirl87

    webgirl87 Guest

    für ein fasan oder ähnliches ist es ein raubtier. in dem fall raubvogel

    ich hab aber kein vogel gesehn das find ich ja das komische, hätte gern gesehn as das für einer war.. ''es'' saß villeicht auf dem dach
     
  8. Andrea

    Andrea -

    Dabei seit:
    03.02.2000
    Beiträge:
    4.592
    Zustimmungen:
    19
    :nene: :nene: :nene: :nene: :nene: :nene:
    Ich hab noch nie eine Taube gesehen, die sich wie tot auf den Rücken geworfen hätte. 8o Tauben suchen ihr Heil in der Flucht oder flattern völlig kopflos in der Voliere herum, wenn ein Greif auf den Dach der Voliere landet, als witzig kann ich das aber nicht empfinden. :k
     
  9. #9 Gärtner85, 12.11.2004
    Gärtner85

    Gärtner85 Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2004
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    71397 Leutenbach
    raubtieropfer

    Hallo
    Als ich heute abend in meinen garten raus ging und in meinen hühnerstall rein bin waren die hühner ganz komisch nervös, dann ist mir aufgefallen das eine fällt schau so rum un schau inmeine voliere rein un stelle fest das meine amherst alle in ihren unterschlupf geflüchtet waren. auf einmal sehe ich sie daliegen tot.
    Ich weiss nicht was es wahr, weil da so ein chaos aus federn war und die henne zur hälfte schon verspeist war. Bin mir nicht sicher was es für ein tiergewesen sein könnte, ein fuchs hätte die henne bestimmt mitgenommen und ein Greifvogel würde nur im notfall sich an einer 6 kg henne (Jersey Giant) vergreifen.
    Wie schon gesagt Von andrea vereisen Naja

    gruß der Gärtner
     
  10. Balu

    Balu Guest

    oh nein,alle deine amherste sidn tot? :(
    also ein habicht wagt sich schon mal an so ein viech ran.aber frisst normalerweise nur die brust....
    udn andere grfei kommen nich in frage..ich tippe ehr mal auf katze oder auf einen wildernden hund!
     
  11. Sagany

    Sagany Guest

    Also das war garantier ein Marder,
    Wer sonst würde da reinkommen und wer sonst würde so ein Masaker hinterlassen?
    Das kennen wir ja schon zu gut.
    Da kommt nix anderes in Frage....
    8(
     
  12. Angelo

    Angelo Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.09.2001
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Backnang
    Hallo Gärtner

    zuerst mal schade um die Henne

    hast du den Freilauf nicht von oben zu ?
    war der Kopf abgebissen oder nur die Kehle angebissen?
    was meinst du mit zur Hälfte verspeist vom Halsansatz oder von hinten beginnend?

    @Blaumeise
    wer lesen kann ist klar im Vorteil

    @Sagany
    der oder die Marder müssten aber gestört worden sein
    denn merke....beim Marder bleibt kein Tier am Leben. nicht mal der kleinste Vogel
     
  13. #13 Gärtner85, 13.11.2004
    Gärtner85

    Gärtner85 Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2004
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    71397 Leutenbach
    0l 0l
    KLeines MIssverständnis wegen meiner wirren schreibweise meinen Amherst ist nix passiert die haben ein dach drauf, die waren nur alle geflüchtet nach innen in ihren unterschlupf. Nur die jersey Giant Henne ist tot, ich habe heute bei tag mal genau die henne angeschaut, bemerkt das die henne von einem Habicht oder so angefallen sein muss.
    voll sorry wegen meiner schreibweise

    gruß der gärtner
     
  14. #14 webgirl87, 13.11.2004
    webgirl87

    webgirl87 Guest

    daniel, das ist nicht dein ernst oder?
    *die tränen kommen* dein süsser leopold, dein junghahn, und die alte henne.
    das darf doch nicht wahrsein!!! :( :(
    das war ein mader. das ist bei mir auch diese pfingsferien passiert.
    meine mutter hats mir am telefon gesagt das sie am morgen füttern wollte da lagen sie da.. mein indigo der tenebrosushahn, seine damen, meine beiden mongolischen jagdfasnen hennen, sie waren alle so wunderschön und zahm, meine 8 wachteln und die hälte der tauben.
    ich hab geheult am telefond as gibts nicht. aus ärger hab ich meine voliere komplett abgerissen, die demnächst neugebaut wird.
    ein schwerer schlag für mich, dabei war deie voliere eientlich dicht gebaut. der mauder ist so wiederlich dünn der kommt überall rein.

    die eine wachtel hyat sogar noch teils im zaun festgesteckt, von den fasanen war nur noch indigo da.. die weibchen und ein teil der wachteln wurde verschleppt, wobei ichsagen muss das dieses monster fats alle tiere nur zum spass getötet hat. sie waren alle blos totgehetzt.. nur ein teil angenagt oder weggeschleppt.. drecksvieh!! 8(




    meien mutter hat für mich einen korb federn aufgehoben als andenken, bis heute hab ichs noch nicht geschafft di federn mit ins haus zu nehmen..

    es tut mir furchtbar leid für dich und deine fasane daniel, wie geht es deinen hasen die mit in der voliere waren?

    und ich indiot schick dir auch rad noch bilder von meinen fasanen, ich hab aber erst danach ins vogelforum geguckt.. tut mir leid! :(


    -----


    blaumeise du mit dienem habbicht, das is so lächerlich, und tauben werfen sich nicht tot auf den rücken, wenn du immer nur so ne scheisse erzählst schrieb lieber garnichts mehr dazu blaumeise.
     
  15. #15 webgirl87, 13.11.2004
    webgirl87

    webgirl87 Guest

    AAAAAAAAAh!

    gottseidank sie leben sonst noch. boah! aber die henne ist wol tot oder?

    wie sah den ihre verletzung aus??

    und wie soll ein habbicht in die voliere kommen? villeicht war es ein wiesel?
     
  16. Andrea

    Andrea -

    Dabei seit:
    03.02.2000
    Beiträge:
    4.592
    Zustimmungen:
    19
    Hallo Gärtner,

    ich komme wie Du aus der Backnanger Gegend, ich kann keine Taube mehr 5 min aus dem Schlag lassen. Schon ist der Habicht da. Ist in diesem Jahr besonders schlimm und der Winter fängt doch erst an. Hab gestern schon die 4. Taube innerhalb der letzten paar Wochen verloren und sie sassen nur kurz während des saubermachens des Schlagbodens auf dem Schlagdach und ich stand dabei. 8( Am besten alles eingesperrt halten.
    Viele Grüße
    Andrea
     
  17. Sagany

    Sagany Guest

    Ja die armen Taubis.
    Solche vögel wie Hühner und Tauben laufen/fliegen ja eigentlich lieber draussen rum,so artgerecht die einzusperren ist das echt nicht!!
    Aber dank Habicht und Marder bleibt einem ja keine andere Wahl!
    0l :k
     
  18. #18 Gärtner85, 14.11.2004
    Gärtner85

    Gärtner85 Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2004
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    71397 Leutenbach
    Hallo
    Es ist kein tier in meine voliere eingedrungen @webgirl, die haben bloss bammel bekommen und sind in die hütte geflüchet als der raubvogel die Jersey henne getötet hat, des hat sich auch schon bestätigt das es ein raubvogel war.
    Seitz diesem jahr habe ich schon 5 hühner wegen dem raubvogel verloren trotz über den garten gespanntem netz.

    gruß der gärtner
     
  19. Balu

    Balu Guest

    @gärtner:dann kann es kein Greifvogel sein,die kommen nicht durch netze,das schreckt die ziemlich ab.
     
  20. Andrea

    Andrea -

    Dabei seit:
    03.02.2000
    Beiträge:
    4.592
    Zustimmungen:
    19
    Auch Netze spannen bietet keinen 100 % Schutz, wenn der Greif hungrig ist. Ein Bekannte von mir hat das bei seinen Zwerghühnern auch versucht, der Greif ist trotzdem eingedrungen. Der Hahn hat zwar den unmittelbaren Angriff überlebt, die Wunden sind auch wieder verheilt, aber er hat nie mehr von alleine gefressen, letzten Endes haben sie ihn töten müssen. Ich denke auch oft, dass die Hühner nach so einem Angriff, so einen Schock haben, dass die sich auch garnicht mehr richtig wehren können.
     
Thema: Fasan vereist bei ''gefahr''
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. greifvogelfalle kaufen

Die Seite wird geladen...

Fasan vereist bei ''gefahr'' - Ähnliche Themen

  1. Gefahr für meine Kohlmeisen?

    Gefahr für meine Kohlmeisen?: Guten Tag miteinander, Früh im Jahr hat sich ein Pärchen Meisen für eines der Häuschen meiner Spatzenkolonie interessiert. Das hatte zur Folge,...
  2. Sind hühner für ein Gänsegelege gefährlich?

    Sind hühner für ein Gänsegelege gefährlich?: Hallo, Ich habe eine Frage und zwar haben wir ein Gänse Pärchen und ein paar Hühner. Die Hühner haben einen Stall für sich und die Gänse auch...
  3. Paarung

    Paarung: Hallo Mitglieder Kann ich einen Goldfasan Hahn mit einer Silberfasan Henne paaren?
  4. Heller Fasan

    Heller Fasan: Hallo, auf Amrum hab ich diesen hellen Fasan Fotografieren können. Handelt es sich da um eine "Unterart" besondere Züchtung oder "nur" Leuzismus?...
  5. Vogelkot von Tauben und Schleiereulen vergleichbar

    Vogelkot von Tauben und Schleiereulen vergleichbar: Grüße Sie! Ich hätte eine Frage. Muss Kot von Schleiereulen genauso aufwändig vom Fachmann entfernt werden wie Tauben Kot? Wir haben die Balken...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden