Federlinge

Diskutiere Federlinge im Motten, Milben und Co. Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich habe an einem verstorbenen Vogel Federlinge entdeckt. Nur die Viecher, keine Nissen. Alle anderen sofort untersuchten Vögel haben keine...

  1. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe an einem verstorbenen Vogel Federlinge entdeckt. Nur die Viecher, keine Nissen. Alle anderen sofort untersuchten Vögel haben keine Viecher im Gefieder, ich konnte zumindest nichts entdecken. Da die Suchfunktion nur eine unüberschaubare Menge an Infos gebracht hat, auf diesem Wege: Was mache ich jetzt?

    Es sind ziemlich sicher Federlinge. Sie sind länglich und wirken wie durchsichtig.

    Soll ich Frontline besorgen? Oder Bolfo-Puder?

    Ich habe nur einen einzigen Vogel, der Gefiederschäden am Kopf aufweist, alle anderen haben super Gefieder.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Dohlenmutter, 22. Dezember 2009
    Dohlenmutter

    Dohlenmutter Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Juni 2009
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Federlinge sind lästig aber nicht wirklich schlimm, gesunde Vögel halten sie selbst in Schach, wenn sie sich regelmäßig putzen und artgerecht gehalten werden.
    Massenbefall ist meist ein Zeichen dafür, das ein Vogel gesundheitlich nicht ganz ok ist. Oft sind auch Nestlinge befallen und hier auch meistens das schwächste Küken am stärksten .
    Wenn die anderen Vögel nicht auffällig werden, würde ich erstmal weiter beobachten, bevor die chemische Keule zum Einsatz kommt.
    Gefiederschäden sind bei Federlingbefall eigentlich selten.
     
  4. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antwort. Soll ich wirklich abwarten? Ich fühle mich ganz panisch.

    Kann es sein, dass der verstorbene Vogel geschwächt war (was für ein dummer Ausdruck, sonst wär er nicht gestorben) und deswegen tummeln sich darauf die Viecher?

    Keiner meiner Vögel putzt sich auffällig oft, alle haben tolles Gefieder, nur einer hat eine kleine kahle Stelle am Kopf, aber da kommen die Federn schon wieder. Ich habe sofort einige Vögel untersucht und keine Viecher gefunden.
     
  5. #4 Dohlenmutter, 22. Dezember 2009
    Dohlenmutter

    Dohlenmutter Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Juni 2009
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Bitte keine Panik, wenn wirklich alle munter sind.
    Den Vogel mit Gefiederschaden hast du sicher genau untersucht ?!
    Einen großen Vogelbestand auf Dauer federlingsfrei zu halten ist nicht immer wirklich einfach .
    Ganz wichtig ist eine artgerechte Haltung und Ernährung !

    Bei der chemischen Keule wäre ich vorsichtig, es sind immerhin Gifte und für einen Vogel ist es ausserdem ein ganz schöner Streß, wenn man ihn einfängt und behandelt.
    Wenn du nun unbedingt die kleinen Vieher loswerden willst, dann
    würde ich Dir bei so kleinen zerbrechlichen Vögelchen eher zu einem Spot-on-Präparat raten, als zum Einpudern. Das bekommst du beim TA.
     
  6. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Gegen Federlinge hilft kein Spot-on, da sie sich nicht von Blut ernähren. Ich würde allerdings auch im vorliegenden Fall erstmal nichts unternehmen.
     
  7. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Ja, meint Ihr? Dann warte ich erst mal ab. Es ist sonst keiner auffällig. Ich muß demnächst einige umsetzen, da kann ich noch mal kontrollieren. Der mit der Stelle am Kopf ist lebhaft, fröhlich und einer der eifrigsten Sänger. Und ich hab in seinem Gefieder nichts auffälliges entdeckt. Er hat helles Gefieder, die Viecher hätte ich wohl gesehen.
     
  8. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Jetzt würde mich doch wirklich mal interessieren worin der Unterschied zwischen der "chemischen Keule" und einer Spot-on Behandlung liegt?
     
  9. Paulaner

    Paulaner Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    2.378
    Zustimmungen:
    6
    Beides ist ohne Frage als chemische Keule zu betrachten, Puder und Spray wirken von außen gegen Parasiten, sich nicht vom Blut des Wirtes ernähren. Spot-on wirkt besonders effektiv bei unerwünschten Viecherchen, die Blut saugen.
     
  10. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    So, hab weitere Vögel untersucht. Ich finde nichts. Das Gefieder überall super. Ich hab mir Bilder im Internet angesehen, also wenn bei mir wirklich Federlinge vorhanden sind, verbringen die auch ihr Leben auf den Vögeln, dann müßte ich doch Nissen an den entsprechenden Stellen finden. Aber da ist nichts. Alle Federn intakt und wunderbar. Die meisten Vögel "dick" und schön rund, keiner abgemagert, keiner, der sich nervös im Gefieder nestelt.

    Meine Tierärztin lacht mich aus, wenn ich schon wieder mit putzmunteren Vögeln zu ihr komme. Deswegen will ich absolut sicher gehen.

    Kann es sein, dass die Viecher auf dem toten Vogel gar keine Federlinge waren, sondern vielleicht Staubläuse. Diese spazieren mir ab und zu beim Lesen über die Seiten. Also im Haushalt wären sie vorhanden.
     
  11. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Liebe Sigrid, für den nächsten Federling-Gau hier mal etwas Bettlektüre :D
    Die krabbeln auch nicht über die Seite, nur über den Bildschirm :zwinker:
    Bettlektüre
     
  12. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Danke für den Link! Jetzt juckts mich überall.

    Aber Federmilben sind doch was anderes als Federlinge, oder?
     
  13. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Jep :D, ich dachte ich biete Dir noch ein bischen mehr Input für Deinen nächsten Gau :D.
    Federlinge sind die "Haarlinge" der Vögel...
    Eigentlich "harmlos" und schnell zu bekämpfen, aber wenn sie sich massiv ausbreiten, können sie nicht nur lästig sein, sondern richtig krank machen.
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo Maria,

    Meine Frage war ironisch gemeint, ich weiß sehr wohl welche Arten von Spot-on Mittel es gibt. Mir ging es allein um den Begriff "chemische Keule" der sich -ohne Hintergrundwissen - in den Köpfen festgesetzt hat, ähnlich wie der: "Tauben, die Ratten der Lüfte".

    Zitat:

    (....)Mein Lieblingsbeispiel dafür ist der berühmte Schlecker-Babykostskandal. Vor ein paar Jahren wurden Pestizide in Schlecker-Babygemüse festgestellt. Und nach deutschem Lebensmittelrecht darf Babynahrung keinerlei Pestizidrückstände enthalten. Natürlich sind in jeder Babynahrung alle möglichen Rückstände drin, aber so wenig, dass man sie früher nicht messen konnte. Irgendwann sind die Messgeräte so fein geworden, dass man Spuren von Pestiziden gefunden hat. Republikweit rannten Mütter in Panik auf den Markt, kauften dort das Gemüse und kochten es zu Hause selber. Dummerweise wussten sie nicht, dass deutsches Marktgemüse eine 200-mal höhere Konzentration an Schadstoffen aufweisen darf und auch aufweist, als im "verseuchten" Schlecker-Babygemüse entdeckt worden war. Mehr Sicherheit durch bessere Messmethoden sorgt für mehr Panik.
    Auch simples Wasser kann für Ängste sorgen, spätestens seit wir dank Foodwatch wissen, dass Mineralwasser theoretisch radioaktive Stoffe enthalten kann.
    Es sind ganz sicher radioaktive Stoffe drin, nicht nur theoretisch. Nervös macht das nur Leute, die das Wort Dosis nie gehört haben. Ab einer gewissen Dosis ist alles giftig. Es gibt in der Medizinliteratur haufenweise Fälle von Leuten, die sich mit bestem Trinkwasser vergiftet haben. Eine Dame aus England verschluckt sich an ihrem Haushaltsreiniger, ruft den Apotheker an und fragt, was sie machen soll. Der Apotheker rät ihr, viel Wasser zu trinken. Die Frau trinkt zwölf Liter Wasser und stirbt kurz darauf an Wasservergiftung. Das ist ein belegter Fall aus der Fachliteratur.(....)
    Zitat Ende
    Quelle, gesamter Artikel:
    http://www.brandeins.de/archiv/maga...icht-das-ende/artikel/die-panik-mechanik.html
     
  16. #14 Dohlenmutter, 24. Dezember 2009
    Dohlenmutter

    Dohlenmutter Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Juni 2009
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab ja garnicht geschrieben, dass ein Spot-on keine chemische Keule ist :?
    Ich finde nur, dass einpudern bei einem kleinen Vogel schon recht krass ist, man muß den kleinen Körper festhalten, Flügel hochbiegen, drehen und wenden......... und das ganze nach ein paar Tagen nochmals wiederholen. Ausserdem hat man noch die Staubbelastung, die für manche Vögel auch nicht ohne ist.
    Fipronil wirkt auch als Spot-on gegen Federlinge , da es sich ja im Hautfett ausbreitet und Federlinge ja in erster Linie fetthaltige Hautschuppen fressen. Sie gehen eigentlich nur bei wirklich massenhaften Befall an Federn .

    Da würde ich aber erstmal einen TA fragen , ob Fipronil für Kanaries verträglich ist und in welcher Dosierung es angewendet werden muß. Das Zeugs bekommst du eh nur beim TA.

    Ein massenhafter Befall sollte eingentlich bei Heimvögeln nicht vorkommen, falls doch , dann ist wohl ein Puder doch sinnvoller, weil es einfach schneller wirkt.

    Ich finde solche Viecher auch ecklig, und kann es auch nachvollziehen, dass man sie loswerden will :D, vorallem, wenn sie sich die Wohnung mit ihren Menschen teilen.
    Da muß aber jeder Tierhalter für sich selbst Risiko und Nutzen abwägen. Die chemische Keule und die psychische Belastung durch die Behandlung sind aber vielleicht doch bedeutend schlimmer für ein Tier , als ein Paar Federlinge.
    Vielleicht sind die Krabbeltiere in angemessener Anzahl sogar von Nutzen für die Vögelchen ! :D
     
Thema: Federlinge
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. federlingbefall behandlung

Die Seite wird geladen...

Federlinge - Ähnliche Themen

  1. Federlinge oder Milben????

    Federlinge oder Milben????: Hallo, ich habe eine Gans sie heißt Auguste und hat zur Zeit zwei Probleme. Das eine ist sie hat links vom Schnabel ein kleines Loch.. (hat sie...
  2. Frontline Spray, Exner Patguard, Bolfo Puder bei Federlingen

    Frontline Spray, Exner Patguard, Bolfo Puder bei Federlingen: Hallo, ich bins leider schon wieder mit einer weiteren Frage, die sich diesmal nur auf Federlinge und äußere Federmilben bei Kongo Graupapageien...
  3. Federlinge

    Federlinge: Hallo Habe heute bei meinen Habicht Federlinge festgestellt. War beim Tierartzt. Habe schon ein Mittel für die Voliere bekommen suche aber noch...
  4. Federlinge

    Federlinge: Hallo, welches Mittel ist bei Federlingen zu empfehlen. Hilft es auch ein solches Mittel zur Vorbeugung zu verabreichen? Gruß
  5. Federlinge - Ivomec oder Frontline?

    Federlinge - Ivomec oder Frontline?: Hallo, welches Mittel könnt ihr mir bei Federlingsbefall empfehlen? Wo liegen die Vor- und Nachteile...welches Mittel ist verträglicher? Und...