Frage zur Einstreu...

Diskutiere Frage zur Einstreu... im Kakadus Forum im Bereich Papageien; Tja liber Thomas, da sind wir wohl ganz verschiedenere Meinungen. Ich muß nicht erst warten bis mein Vogel aufgeplustert am Boden sitzt damit ich...

  1. #1 Thomas B., 6. Juli 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Juli 2005
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Willst Du mich jetzt böswillig mißverstehen???
    Natürlich muß man seine Vögel genau beobachten, und nicht erst zum TA gehen, wenn einer fast tot ist.
    Aber Du kannst genausogut auch beim TA zur "Vorsorge" sein und es wird nichts festgestellt, und 3 oder 4 Wochen später ist der Geier sterbenskrank. Insofern kannst Du Dich sogar in einer falschen Sicherheit wiegen, wenn bei der Vorsorge nichts war. Monatelang verbergen die meisten Vögel keine Krankheiten, weil sich die Krise bei ihnen durch den schnelleren Stoffwechsel viel schneller entwickelt als bei Säugern oder gar Reptilien.
    Und die Belehrung, daß, wer Geier hält, auch das Geld für den TA haben sollte und es "mit Futter und Wasser nicht getan" ist, kannst Du Dir mir gegenüber auch schenken. Ich würde für meine Geier mein letztes Hemd versilbern, wenn es denn nötig wäre. Ich meine nur, und da bin ich mit einigen spezialisierten Vogeldocs einer Meinung (die das natürlich öffentlich nicht so gern zugeben, weil es ja ihren Verdienst betrifft), daß es ganz einfach sinnlos ist, einen gesunden Geier zum TA zu schleppen. Die fachlich-inhaltlichen Argumente, die ich gebracht habe und auf die Du natürlich, wie zu erwarten war, wieder nicht eingegangen bist, waren, daß Blutwerte enorm schnell schwanken, z.T. sogar stündlich, und daß die Schwankungsbreite enorm ist, so daß der Aussagewert von Blutparametern isoliert (ohne dazu passende klinische Anzeichen) sehr gering ist, und daß Pilze oder Bakterien im Kot ohne klinische Anzeichen einer Krankheit ausdrücklich KEINE Behandlungsindikation darstellen (beides so ausdrücklich Prof. Dr. Krautwald-Junghanns von der Vogelklinik Leipzig).
    Aber es ist natürlich leichter, primitiv zu polemisieren und Pappkameraden abzuschießen als eine fachlich fundierte Argumentation zu liefern.
    Ich werde diese Diskussion mit Dir nicht weiterführen, weil es mir letztlich egal ist, ob Du sinnvoll handelst oder nicht.
    Von mir aus kannst Du dreimal jährlich zur Vorsorge gehen und nicht nur die frischen Zweige, sondern auch noch die Körner und das Obst mit Bactazol einsprühen und auch noch nen Schluck Sagrotan ins Trinkwasser geben - sind ja Deine Geier.
    Schönen Abend,
    Thomas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MELODIE

    MELODIE Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Lieber Thomas B. du zitierst mich doch andauernd und greifst mich an wenn du kein Recht bekommst oder ich eine andere Meinung habe. Wenn du nicht mehr weiter weist, berufst du dich auf die Uni Leibzig. Ich wiederrum berufe mich auf Fachärzte wie Dr. Pieper Leverkusen oder Dr. Janeczek Gräfeling, denke das diese mehr Ahnung und Erfahrung haben als Ärzte in Praktikum einer Uniklinik. Penk, schon wieder nicht einer Meinung! Jetzt kannst du mich wieder angreifen und beleidigen.So, werde jetzt einen Schluck Bactazol nehmen und auf dein nächstes Zitat warten. GRUSS MELODIE P.S. ich füttere übrigens Harrison Pellets und keine Körner
     
  4. #3 Alfred Klein, 6. Juli 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.427
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    @Melodie

    Wenn Du schon streiten mußt dann mach das bitte per Mail oder PN oder ruf Thomas B. an.
    Aber hör auf hier das Forum zuzumüllen.

    Das Gleiche gilt natürlich auch für Thomas B!!!!!!!

    Wenn das nicht aufhört schmeiße ich euer gepostetes raus, dann ist Ruhe.
     
  5. #4 Thomas B., 6. Juli 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Juli 2005
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Auch wenn Du jetzt enttäuscht bist: Ich beleidige Dich weder noch greife ich Dich an. Ich stelle nur ganz sachlich richtig, daß Frau Prof. Dr. E. Krautwald-Junghanns nicht "Ärztin im Praktikum", sondern Leiterin der Leipziger (nicht: Leibziger) Universitätsklinik für Vögel und Reptilien ist und zusammen mit Prof. Kaleta Mitverfasserin des Standardwerkes "Kompendium der Ziervogelkrankheiten". Im übrigen setze ich diese Diskussion mit Dir, wie bereits gesagt, nicht fort, da sie unter meinem Niveau ist - sachliche Argumente kommen ja nicht. Was "Penk" heißt oder heißen soll, weiß ich nicht, und es ist mir auch egal. Und für bloße Angiftereien ist mir meine Zeit zu schade.
    Schönen Abend,
    Thomas
     
  6. bella

    bella Guest

    Hallo Melodie!

    Ich kenne Dr. Janeczek persönlich. Daß er eine jährliche Untersuchung empfiehlt, ist logisch, hast Du Dich von ihm schon mal beraten, Deine Tiere bei ihm untersuchen lassen und Dich im Anschluß über die herrliche Rechnung erfreut, in der sogar die Beratung saftigst zu Buche schlägt? Daß er auch hier in Deutschland (ich denke sogar auch in der Schweiz und Österreich) seine Harrison Pelletts verkauft, da er den Vertrieb hat ist allgemein bekannt.
    Ich kenne niemanden, der bei ihm war, dem nicht seine Pelletts aufgeschwatzt wurden, ob aus gutem Grund oder nicht. Es gibt immer irgendeine Stelle im Bluttest, der nicht 100%-ig optimal ist, da werden dann die Pelletts als "Allheilmittel" empfohlen.

    Ich finde, was Thomas schreibt, hat durchaus Hand und Fuß. Einen Vogel, der sehr nervös ist und Angst vor fremden Personen hat, würde ich eine jährliche Untersuchung nicht zumuten. Was nicht heißen soll, daß man gar keinen Check-up machen sollte.
    In Oberschleißheim sitzen in einem Wartezimmer alle Papageien, welche die PBFD haben genauso, wie die, die nur zur Routineuntersuchung kommen. Auf diesem Weg könnte sich also theoretisch auch der gesündeste Vogel mit einer Krankheit anstecken, das habe ich selbst erlebt.

    Die ganze Propaganda hat sicher auch viel mit Geldschneiderei zu tun.
     
  7. Angi82

    Angi82 Mitglied

    Dabei seit:
    16. Oktober 2004
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Melodie!

    Ich wollte zu dem Thema Pellets zu Bedenken geben, daß noch gar keine Langzeitwirkungen erforscht wurden. Nur die Pelletsfütterung ohne Körner könnte dazu führen, daß Probleme mit dem Muskelmagen auftreten.
    Ist nur ne Anregung.

    Liebe Grüße Angi!
     
  8. bella

    bella Guest

    ...doch laut Dr. J. kann man das vollkommen außer Acht lassen! Habe extra mal bei ihm nachgefragt, als ich im letzten Herbst bei ihm war.
    Wenn man genügend Obst und Gemüse verfüttert, könne man das komplett vergessen.
    Ich hatte aufgrund des Blutbildes meines Vogels auch erst einmal auf Pelletts umgestellt, muß aber gestehen, daß mir diese Luxusteile bei der Anzahl an Vögel die ich habe, schlichtweg zu teuer sind. Ich ergänze sie nun mit Körnerfutter.
     
  9. #8 Katrin S., 7. Juli 2005
    Katrin S.

    Katrin S. Papageienmutti

    Dabei seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schwarzwald
    Hallo

    Meine TÄ riet mir auch ab, mit meinen Geiern zur Untersuchung zu kommen.Sie sähe keinen Anlass dazu, wenn die Tiere einen gesunden Eindruck machen.Was ich machen könne, wäre Ihren Kot sammeln, und diesen Einzuschicken.Wobei ich dann aber wieder die Paare trennen müsste, um zu sehen welcher Kot nun von welchem Vogel ist.Viele Krankheiten werden doch über den Vogelstaub oder den Federn verbreitet.Müsste man dann nicht seine Geier nach jedem Besuch im Zooladen oder bei anderen Geierbesitzern untersuchen lassen?Ich glaub das macht keiner.

    Sollte das nicht für jedes Tier zählen, was man sich hält?
     
  10. #9 Brigitta, 7. Juli 2005
    Brigitta

    Brigitta Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein meerumschlungen!
    Hallo Katrin,

    das mit dem Stress TA-Besuchen habe ich auch von meinem TA so gehört. Er kommt deswegen 1 x pro Jahr zu mir nach Hause und schaut sich die Vögel hier an und wir nehmen Kotproben. Da die Geier ja spätestens alle 45 Min. ein Kothäufchen fallen lassen, passen wir bei den Paaren in der Zeit, die der Doc da ist (ca. 1 Std.) und nehmen jeweils ein frisches. Das geht ganz gut. Bei denen, die ggf. irgendwelche Auffälligkeiten zeigen, nimmt er Blut ab, ansonsten geht es nach "Beschau". Er schaut sich ausgefallene Federn auf Parasiten hin an (mit einem tragbaren Mikroskop), die ich vorher sammeln muss. Dann schaut er ihnen in den Kropf, und kontroliiert Augen und Nasenlöcher sowie die Kloake.

    Da meine sich ja alle anfassen lassen, geht das immer ganz gut und da die Vögel dabei ja hier zu hause sind, ist der jährliche TA-Kontrollbesuch eher eine Gaudi als Stress. Für mich dient es der Beruhigung, ich bin es so zufrieden. Wenn einer der Vögel sich auffällig verhält, fahre ich natürlich gleich in die Praxis.

    Ja, eigentlich müsste man nach jedem Besuch bei Papageienhaltern, vor allem bei solchen mit größeren Beständen, wo man den Gesundheitszustand nicht einschätzen kann (Züchter, Händler) seine Kleidung sofort wechseln und waschen bevor man sich seinen Geiern nähert. Und ein Ansteckungsrisiko gibt es bei den TA-Praxen sicher auch - vor allem, wenn dort viele (zumeist kranke) Vögel aufeinander treffen. Ich habe mich schon oft gefragt, ob da nicht doch mal etwas verschleppt wird.

    Gruß
    Brigitta
     
  11. MELODIE

    MELODIE Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Angi 82 ich füttere nicht nur Harrison sondern zusätzlich jeden Tag frisches Obst, Gemüse und grtrocknete Kräuter von Wagner. Ich kann mich ja auch nur auf eigene Erfahrungswerte berufen und die sind halt eben, daß meine Tiere Harrison lieber nehmen als eine Körnermischung.Ich habe nie einen Vogel von mir gezwungen Harrison zu fressen sondern immer die freie Wahl gelassen selber zu entscheiden zwischen Körner und Harrison. GRUSS MELODIE
     
  12. MELODIE

    MELODIE Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Bella nicht Dr. J hat mir Harrison fütterung empfohlen sondern Dr. P. Er ist in erster Linie mein T.A. Dr. J konsultiere ich nur um mir evtl. eine 2. Meinung ein zu holen. Das er sündhaft teuer ist, daüber brauchen wir gar nicht zu reden. Das diese Bröckchen auch schön weit fliegen können wissen unsere Kakadus auch nur zu gut aber sie können sich damit was das Knabbern angeht auch sehr gut beschäftigen. Wie ich schon mal sagte, jeder soll halt so seine Vögel händeln wie er es am besten kann aber man muß doch nicht gleich vies dabei werden. ( damit meine ich dich natürlich nicht! ) Ähnlich wie bei Brigitta, ist der Tierarzt besuch auch bei meinen Vögeln ( außnahme Pedro ) Sie sind alle zahm und in die Transportbox gehen sie sogar von ganz alleine.( Die Box ist auch ein heißbegehrtes Spielzeug zu Hause, verstecken spielen z.B. ) :freude: GRUSS MELODIE
     
  13. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hi Katrin

    man kann auch sammelkotproben zur untersuchung bringen und wenn etwas nicht in ordnung ist muss man halt den entsprechenden geier finden. in der regel müssen dann eh alle behandelt werden, welche dierekten kontakt haben.

    @ Brigitta

    ich gehe nie mit den sachen welche ich, bei meinen kundenbesuchen bzw normalerweise trage zu meinen geiern. das ist ein prinzip von mir!!!
     
  14. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hi Melodie

    ich würde an deiner stelle mit den ässerungen etwas vorsichtiger umgehen. die ta in der leipziger uniklinik gehöhren zu den besten in deutschland. :+klugsche
     
  15. Brigitta

    Brigitta Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein meerumschlungen!

    Hallo Jörg,

    ich denke, das ist eine Sache, die ich auch viel mehr beachten muss. Ich war schon einige Male bei Bekannten mit Papageien - und ein paar davon halten viele Vögel - und wenn ich dann nach hause kam, habe ich mir nie wirklich einen Kopf um Desinfektion, Umziehen etc. gemacht.

    Im Zuge der Tatsache, dass PBFD und ja auch Psittakose leider auf dem "Vormarsch" sind, werde ich das jetzt strikt ändern. Und auch darauf achten, dass Leute mit Vögeln nicht mehr so mir nichts, dir nichts an MEINE Vögel kommen. Zumindest dann nicht, wenn ich sie nicht kenne und nicht weiß, wie der Gesundheitszustand von deren Vögeln ist.

    Ich muss mir ab sofort wohl viel mehr Gedanken um diese Sache machen. Danke!

    Gruß
    Brigitta
     
  16. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hi Brigitta

    übervorsichtig muss man denke ich mal auch nicht sein. bei mir ist es auch so wenn ich heim komme werden erst mal bequeme sachen angezogen, waschen ist eh auch gleich drann. ich komme auch in viele wohnungen wo der hygeniezustand so ist, dass man lieber nicht rein gehen würde. da mache ich das schon für mein eigen wohlbefinden, dann habe ich auch keine lust den ganzen tag in jaens oder mit kravatte rumzulaufen, freizeitkleidung ist halt doch das beste.
     
  17. oratrix

    oratrix Mitglied

    Dabei seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Ach Jörg :+streiche
    meinst Du Melodie weiss das nicht .... zumal ihr behandelnder Tierarzt mit der Uniklinik Leipzig zusammenarbeitet. :D

    So nun macht Baby Sam sich wieder vom Acker, sonst bekommt er vom richtigen Baby Sam nachher noch eins auf die nichtvorhandene Zipfelmütze,
    gel bella :bier:

    liebe Grüße Oratrix
     
  18. MELODIE

    MELODIE Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    :beifall: Hallo ORATRIX oder Baby Sam? Du hast als einzigster meinen Beitrag richtig gelesen. :zustimm: ICH hbe die Kompitenz der Uni nicht in Frage gestellt, sonndern meinte halt, wenn ich z.B. abends oder am Wochenende mit einem akuten Notfall komme, ist die Wahrscheinlichkeit doch sehr gering, einen erfahrenen Fachtierarzt an zu treffen. Dafür sind halt eben Ärzte im Praktikum da und das soll ja auch so sein, wie sonnst sollten diese Erfahrungen sammeln? Aber wenn man nur das liest, was man auch lesen will, kommen eben solch Mißverständnisse zu stande. 8( GRUSS MELODIE
     
  19. bella

    bella Guest

    Oh, nein!
    Mein Baby Sam ist komplett harmlos, absolut unbissig... :D
    Allerdings könnte er dir kräftig ins Ohr kreischen, das lernt er gerade mit vollem Körpereinsatz. :trost:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Brigitta

    Brigitta Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein meerumschlungen!

    Hallo Bella,

    bist Du sicher, dass Sam ein richtig zahmer Kakadu ist?

    Mein zahmer Benny hat mich gestern beim Volierenreinigen in den Allerwertesten gebissen - der Chauvi! :D

    Gruß
    Brigitta
     
  22. bella

    bella Guest

    Oh wie nett!!! :D Du hast diesen Moment nicht zufällig gefilmt, vielleicht per Überwachungskamera?

    Sowas würde ich meinem Dödel allerdings schon zutrauen. Manchmal macht er Anstalten, in mein T-Shirt zu krabbeln, hat es von Bella abgeguckt. Aber da bin ich rigoros, das setzt absolutes Vertrauen voraus und meine Hand würde ich nur für meine Bella-Marie ins Feuer legen. Alle anderen sind Banditen! Fibi kneift ja bereits zu, wenn sie beim Kraulen meint zu kurz zu kommen. Da muß ich nicht noch mehr Körperteile opfern, als ohnehin schon.

    Zimmerreinigung erfolgt bei mir übrigens nur noch mit eingesperrten Kakadus, genau aus diesem Grund. Wie oft hat sich die Bande einen Spaß daraus gemacht, meine Füße zu jagen und ich brauche dreimal so lang, wie normal, um aus dem Zimmer wieder raus zu kommen. Wenn ich dann mal in die Knie ging, habe ich auch immer genau drauf geachtet, welches Monster gerade wo ist, wer weiß, wo die einem hinbeißen, um ihren Spaß zu haben. :+screams: :+screams: :+screams: :whip: :gefahr
     
Thema:

Frage zur Einstreu...

Die Seite wird geladen...

Frage zur Einstreu... - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  3. Wichtige Fragen zur Brut

    Wichtige Fragen zur Brut: Hallo Leute vielleicht könnt ihr mir ja helfen was man bei einer brut beachten muss da unsere ziegensittiche gerade in der brutwilligen zeit sind...
  4. Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen

    Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...
  5. Anfänger fragen

    Anfänger fragen: Hallu :) Ich interessiere mich schon seit längerem für Aras und möchte gerne in 3-4 Jahren einen in meiner Familie begrüßen. Da meine jetzigen...