Freiflug Ara

Diskutiere Freiflug Ara im Aras Forum im Bereich Papageien; Quax hat bisher noch nicht zu bellen angefangen. Viele Grüße vom Quax

  1. Quax

    Quax Guest

    Quax hat bisher noch nicht zu bellen angefangen.
    Viele Grüße vom Quax
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Helen

    Helen Guest

    Lieber Quax

    Nein, bellende Aras gibt es nicht. Dino hat doch nur geschnäbelt.

    Machst Du wieder Fotos von Deinen lustigen Tieren? Was die wohl alles anstellen? Hast Du auch Anekdoten? Papageien imitieren doch auch die Sprache. Was erzählt Dino alles (wenn möglich im dümmsten Moment)?

    Gruss Helen
     
  4. Quax

    Quax Guest

    Hallo Helen,
    Quax spricht von Jahr zu Jahr immer weniger. Wir haben auch nie versucht, ihm etwas beizubringen. Das, was er konnte, hatte er schon von den Züchtern gelernt.
    Früher saß er gerne am Radweg hoch oben im Baum und rief: "Na komm", oder auch "komm mal her". Unter dem Baum standen dann üblicherweise lachende Leute, die anworteten: "Wie soll ich das denn machen".
    Viele Grüße vom Quax
     
  5. Helen

    Helen Guest

    Lieber Quax

    Eigentlich schade. Aber was willst Du, man wird eben älter. Dass Ihr ihm nichts beigebracht habt, finde ich vernünftig. Vögel imitieren selbst was sie wollen. So sang einmal einer "roti Rö...". Immer nur die ersten drei Töne, fertig. (Dieses Kinderlied hat den Text: Roti Rösli im Garte, Maieriesli im Wald, wänn de Wind choge blase, dänn verwelked sie bald").

    Dino hat viel "zu tun" mit dem Hund. Die beiden haben ja richtig Freude miteinander.

    Lieber Gruss Helen
     
  6. Bibiana

    Bibiana Guest

    Hallo!

    Ich finde die Bilder faszinierend, aber auch gefährlich.
    Ich weiß von einem Bekannten, der seinen Ara und nen Goffini auch frei fliegen läßt.
    Der Ara wurde vor kurzem von einem Habicht angegriffen und dabei getötet.
    Er saß in einem Baum und der Habicht hat sich von oben auf ihn gestürzt.
    Er ist 20m vor seinen Füßen tot auf den Boden gefallen.
     
  7. Quax

    Quax Guest

    Ich hoffe ja jetzt, dass es sich um so eine Geschichte "vom Schwager, seine Schwester, ihr Bekannter hat mir mal erzählt" handelt und nur eine Legende ist. Ich muss mir ja sonst jetzt nach soviel Jahren noch mehr Sorgen machen. :?
    Ich kann nur sagen es gab am früheren Wohnort und auch jetzt wegen der ländlichen Lage einige Greifvögel und wir haben nie das geringste Interesse beobachten können.
    Wie schon gesagt, Quax ist kein Vogel, der eigentlich kaum fliegen kann und daher im Garten rumhüpfen und klettern darf, sondern ein richtiger Flugakrobat. Ich könnte mir vorstellen, dass ein Habicht merkt, dass der Vogel, der immer im gleichen Baum rumklettert, als "krankes" Tier eine leichte Beute darstellt.
    Viele Grüße vom Quax
     
  8. Helen

    Helen Guest

    Hoi Quax

    Hier liest sich immer wieder die gleiche Geschichte. Vor dem bösen Raubvogel wird immer wieder gewarnt und Du Quax konntest das Gegenteil bestätigen. Ein Raubvogel sucht sich kleine, z.T. tote Tiere (Mäuse etc.). Der Papagei ist doch viel zu gross für den Raubvogel. Zudem hat Dino einen "gefährlichen" Schnabel, mit dem er sich gut verteidigen kann. Obwohl ich kein Papageikenner bin, denke ich, dass diese Bedenken unnötig sind. Diese Geschichten würde ich als Legende, oder für Dich unwichtig anschauen. Geniess lieber einen Ausflug. Draussen ist es strahlend schön.

    Gruss Helen
     
  9. Raymond

    Raymond Guest

    Hi Helen!

    ein greifvogel sucht sich in der natur kein totes tier, hast du nicht schon gehoert das sie sich ganze huehner holen??
    das wort "legende" ist denke ich mal nicht so zutreffend...oder bin ich schon sooooo alt, auf meinem ausweiss steht noch 19..und nicht 18...jahrhundert :D
     
  10. Quax

    Quax Guest

    Gerade las ich in der Zeitung, dass brütende Bussarde Jogger angegriffen haben. Dass für Quax da eine grundsätzliche Gefahr droht ist mir von Anfang an klar gewesen, genau wie Diebstahl, Vergiftung, Desorientierung, und Verkehrsunfall. Letzteres scheint mir immer noch das Hauptrisiko zu sein.
    Gerne würde ich jemanden persönlich sprechen, der seinen frei fliegenden Ara wegen eines Greifs verloren hat. Dann spreche ich auch nicht mehr von Legende.
    Viele Grüße vom Quax
     
  11. #70 Roter-Ara, 3. Juli 2005
    Roter-Ara

    Roter-Ara Werner

    Dabei seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo Helen :zwinker:

    Ich musste schon des Öfteren mit ansehen wie sich Bussarde Tauben bei uns aus dem Nachbargarten holten. Es ist ein schrecklicher Anblick den ich nicht erleben möchte,
    wenn sie sich meinen Ara holen. :nene:

    Gruß Werner :rockon:
     

    Anhänge:

  12. Raymond

    Raymond Guest

    dies ist ja was ich auch gerne machen wuerde..ueber meinen schatten springen zu koennen und trotz wissender gefahr es den geiern zu ermoeglichen sich frei zu wegen. die ersten jahre hier waren die beiden viel mit mir im garten und wenns ihnen langweilig wurde liefen sie zur haustuer um wieder rein zu kommen. aber NU..??seit diesem tag geht es nur unter totaler aufsicht, da dies aber nicht immer moeglich ist..muss eine voliere her.
     
  13. Bibiana

    Bibiana Guest

    Sorry, aber ist nicht über fünf Ecken erzählt worden, ist mir vom Besitzer des Aras selbst erzählt worden, und war auch erst vor ca. 5 Wochen.
    Es hat sich wirklich so zugetragen, wie vorhin geschrieben.

    Er läßt seinen Gofini noch weiterhin frei fliegen, weil der nicht weit weg fliegt, sozusagen im Garten bleibt. Aber für die anderen Aras ist der Freiflug seitdem gestrichen!
     
  14. Quax

    Quax Guest

    Hallo Bibiana,
    könntest du nicht mal einen Kontakt vermitteln. Ich würde die Umstände gern direkt aus 1. Hand erfahren.
    Viele Grüße vom Quax
     
  15. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Hallo Quax und Gisbert,

    Träume werden wahr ... wenn man diese Bilder anschaut. Es gibt eigentlich keine Worte dafür, einfach nur traumhaft schön. :beifall:

    In einer relativ flachen weiten Gegend ist es wohl "einfacher" Freiflug zu praktizieren. Bei uns gibt es halt kaum solche grossen Flächen, alles ist hügelig, bergig oder bewaldet. Aber, naja, hab ja auch keine Aras. ;)

    Ich hatte hier in der Schweiz mal einen Züchter besucht, der hielt ein Arapaar auch im Freiflug, bis einer der Aras angegriffen und verletzt wurde. Kannst ja mal Kontakt aufnehmen wenn Du möchstest:

    Homepage von Heinz Hunn

    Hier hatte ich einen Bericht über den Besuch geschrieben, allerdings ist von Freiflug nichts erwähnt, das waren "Privatgespräche".
     
  16. Quax

    Quax Guest

    Hallo Inge,
    vielen Dank für den Link! Ich werde zu Herr Hunn Kontakt aufnehmen.
    Viele Grüße vom Quax
     
  17. Quax

    Quax Guest

    Herr Hunn war so nett, auf meine Anfrage zu antworten. Er hatte vor 20 Jahren eine unangenehme Erfahrung mit Habichten während der Brutzeit, die sein Gelbbrustpaar angegriffen haben. Außerdem beschrieb er Angriffe von Rabenkrähen auf einen entflogenen Hyazinthara. Der ganze Schwarm hat sich auf den armen Ara gestürzt und am Kopf verletzt.
    Nach meinen Beobachtungen kann ein von Anfang an flugtrainierter Ara mit Rabenkrähen sehr gut fertig werden, selbst wenn sie im Schwarm auftreten. Er ist einfach deutlich schneller und wendiger. Trotzdem bin ich froh, dass Quax die Rabenkrähen in den letzten Jahren nicht mehr provoziert.
    Ich hoffe weiterhin, dass ein voll flugfähiger und gesunder Ara vital genug ist, den Greifvögeln als zu schwierige Beute zu erscheinen.
    Viele Grüße vom Quax
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Helen

    Helen Guest

    Hoi zäme

    Als ich das letzte mal schrieb, liess etwas aus. Ich erzählte so etwas von, Raubvögel ässen tote Tiere und vergass, dass es nur einzelne Arten sein könnten. Ja, ich weiss, dass Lebendiges gesucht wird. Deshalb wohl auch, dass der Raubvogel 8mal grösser sieht (Zoom). Wenn ich mir nun vorstelle, wie gross ein Ara in den Augen eines Raubvogels ist, mein Gott. Und dann dieser riesige Schnabel. Da sind mir Mäuse und dergleichen lieber. Und Krähen, dies ist nicht das gleiche.

    Also äxgüsi für den Blödsinn, den ich da zu "Papier" brachte. Und - wegen des Aras hätte ich keine Angst. Aber aus Erfahrung kann ich überhaupt nicht reden. Ich besitze keinen Papagei.

    Gruss Helen

    (Liebe Inge, das Gebiet im Aargau geht ja noch betr. Hügel. Bei uns am Zürichsee ist es nicht mehr weit bis zu den Voralpen.)
     
  20. #78 Spree-Papageier, 10. Juli 2005
    Spree-Papageier

    Spree-Papageier Spree-Papageier

    Dabei seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    15537 Gosen-Neu Zittau
    Hallo Quax!
    Wir hatten bereits voriges Wochenende per eMail Kontakt wegen deiner wunderschönen Bilder.
    Zu der Problematik Freiflug und die Gefahren mit Raub- und Krähenvögel möchte ich dir mal meine Erfahrungen mitteilen.
    Ich habe seit 21/2 Jahren meine Venezuelaamazone im Freiflug.Nach einem Jahr hatte ich während der Brutzeit der Krähen große Probleme mit meiner Kiri,weil sie den Krähen hinterher flog und täglich zerrupfter nach Hause kam.
    Da sie in ihrer Flugfähigkeit daduch stark eingeschränkt wurde,konnte ich sie nichtmehr freifliegen lassen.
    Um Abhilfe zu schaffen,habe ich ihr einen Partner (Rico) besorgt.Bereits nach 4 Wochen waren sie soweit,das ich sie gemeinsam fliegen lassen konnte.
    In diesem Jahr konnte ich während der Brutzeit der Krähen beobachten,wie einer von ihnen durch eine Krähe angegriffen wurde und sich der andere von hinten auf die Krähe stürzte,so das die Krähe abzog.
    Ähnliches Verhalten konnte ich mehrfach beobachten.Allerdings waren nicht immer die Krähen die Auslöser,sondern meine Beiden haben oft provoziert.Mit Beendigung der Brutzeit ist wieder Ruhe eingekehrt und Beiden haben die Zeit unversehrt überstanden.
    Deine Sorgen beim nicht nach Hause kommen von deinem Quax,kann ich sehrgut verstehen! Meine Zwei sind auch mal 9 Tage nicht nach Hause gekommen,weil wohl das Futterangebot im Herbst zu reichlich war.Doch die Freude Papageien im Freiflug zu erleben entschädigt für die ganzen Ängste,die man dabei aussteht!
     
Thema: Freiflug Ara
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Bad oeynhausen aras fliegen

    ,
  2. Bad oeynhausen ara fliegen