Gesundes Futter - gesunde Vögel

Diskutiere Gesundes Futter - gesunde Vögel im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Die Diskussion über den Rübsen hat sich in Richtung "Gesundes Vogelfutter" bewegt, deshalb mache ich jetzt diesen neuen Thread auf. Es ging...

  1. #1 Werner_Krieger, 21. August 2006
    Werner_Krieger

    Werner_Krieger Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. Mai 2004
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuseeland
    Die Diskussion über den Rübsen hat sich in Richtung "Gesundes Vogelfutter" bewegt, deshalb mache ich jetzt diesen neuen Thread auf.


    Es ging dort um die Frage der Anbaumethoden und einen möglichen Zusammenhang mit der Gesundheit und Fruchtbarkeit der Vögel.

    Ich muss mal weit zurückgehen bis in das 1952. Damals fing ich, als 14-Jähriger, mit der Kanarienzucht an. Vorher hatte ich schon einen Zeisig und ein Kanarienweibchen und sogar viele Bastarde gezüchtet.
    Aber dann lernte ich einen alten Mann kennen, der in unserer Nähe wohnte und Gesangskanarien züchtete. Da bekam ich dann noch einen Hahn und schon ging die Zucht los. Die Vogelhaltung hat mich dann bis zum heutigen Tag nicht losgelassen.

    Ich ging damals sogar in den Vogelverein, nämlich in Regensburg in den Ratisbona-Kanarienzuchtverein. Damals gab es nur Gesangsvögel. Später wechselte ich dann zu Farben über.

    Meine Lehrmeister damals waren überwiegend Rentner, denn die hatten viel Zeit, während damals die Arbeitszeit noch 60 Stunden pro Woche war. Da war für so ein Hobby nicht viel Zeit übrig.

    Was ich von damals noch sehr gut in Erinnerung hatte, das waren die guten Zuchterfolge. Nicht nur bei meinen Lehrmeistern, sondern auch ich hatte immer volle Nester. Unbefruchtete Eier gab es so viel wie nie. 4 Junge im Nest waren normal. Wenn es mal nur 3 waren, dann war das schon eine Ausnahme. Und wenn ein Weibchen nur 2 hochbrachte, dann hat man sie schnell aussortiert.
    Mein Lehrmeister Georg Moser hatte ein Schlafzimmer und eine Wohnküche. In dieser züchtete er auch noch seine Vögel. Die Jungen waren in einem Flugkäfig im Klo!!! Mehr als 4 Weibchen hatte fast niemand. Manche sogar nur 2. Aber alle hatten reichlich Nachzucht!

    So, jetzt komme ich auf die Ernährung der Vögel zu sprechen.
    Damals, in den 50er Jahren, gab es noch keinen Kunstdünger. Gegen Ende 1950 kamen einige Bauern auf den Geschmack und allmählich setzte sich die Verwendung von Kunstdünger durch. Aber es dauerte Jahre. Und mit dem Kunstdünger kamen auch noch Spritzmittel gegen Unkraut, Krankheiten und Ungeziefer. Denn auf einmal war das alles sehr wichtig.
    Das kommt daher, dass die Pflanzen mit dem Kunstdünger "zwangsernährt" werden. Der Kunstdünger ist wasserlöslich und die Pflanzen können gar nicht anders, sie müssen mit dem Wasser auch den Dünger aufnehmen. Deshalb werden sie extrem anfällig für Krankheiten und Schädlinge. Denn die Schädlinge befallen vordringlich die schwachen Pflanzen. Würden sie die starken Pflanzen befallen, dann würden sie eine negative Auslese von überlebenden schwachen Pflanzen bewirken und somit würden sie sich ihre Futterquellen selbst verderben. Die Natur erhält sich jedoch selbst und deshalb werden schwache Pflanzen vordringlich befallen.

    Und nun stellte ich fest, dass im Laufe der Zeit die Zuchterfolge immer schlechter wurden. Und zwar in der Weise, wie die Landwirtschaft auf Kunstdünger und Spritzmittel umstellte.

    Für den Menschen ist diese Nahrung nagtürlich auch nicht gerade gesundheitsfördernd. Nur merken wir das nicht so schnell. Oder wir wollen es nicht merken. Wir kaufen dann lieber Viagra. Oder nehmen täglich unsere Pillen ein für dies und das und meinen dann auch noch, dass wir heute älter als früher werden. Aber wir merken gar nicht, dass dies eine sehr künstlich aufrecht erhaltene Lebensverlängerung ist und wir eigentlich immer kränker werden.

    So, das sind mal so einige Gedanken über gesunde Ernährung von Mensch und Tier!

    Schöne Grüße
    Werner
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Iceprincess, 21. August 2006
    Iceprincess

    Iceprincess Guest

    Guten Morgen Werner,

    ich lese Deine Beiträge immer gern und mag mich hier mal zu äußern.

    Durch eine gute Freundin bin ich an "BIO"-Produkte herangeführt worden. Anfangs hielt ich das für Geldschneiderei, und die Medien machten mir dieses Urteil einfach durch entsprechende Berichterstattung. Gern werden ja die schwarzen Schafe rausgepickt und hochgepusht...

    Allerdings kam es mehr als einmal vor, dass ich bei Kerstin ein "oh, das ist aber lekker" loslies. Sei es eine Salatgurke, die plötzlich wie eine Salatgurke schmeckte. Oder Tomaten, die nicht nur so aussahen, sondern tatsächlich Tomatenaroma hatten.

    Kerstin schätzt auch den Dinkel sehr. Ich kannte nur Dinkelringe, die wir unseren Kleinkindern zum knabbern anboten. Ihr zu Ehren buk ich dann mit Dinkelmehl einen Marmorkuchen und siehe da -> lekker!!! Inzwischen habe ich fast ausschließlich Dinkelmehl, es ist einfach aromatischer und sättigender als Weizen (und weniger allergiefördernd).

    Früher nahm ich gern mal diese "Maggi-Fix"-Tütchen um z.B. Spaghetti-Bolognese-Sauce anzurühren etc. Inzwischen bin ich von dem ganzen Industriefood weg. Die natürlichen Lebensmittel schmecken besser, machen schneller satt und sind bei weitem viel gesünder. Wenn ich nun Bolognesesauce koche dann tue ich das in einem großen Topf, wie eine italienische Nonna, und das Ergebnis wird dann portionsweise eingefroren... 8)

    Ich hoffe sehr, dass sich noch viel viel mehr Menschen auf gesündere Nahrung besinnen. Dazu gehört auch ein großer Teil regionaler Kost. "Iß das, was in Deiner Umgebung wächst und gedeiht" ist das Motto meiner Freundin. Klar kommt da auch mal eine Banane oder Orange auf den Tisch. Man muss es ja nicht übertreiben. Aber es macht viel aus.... Ist halt wie im Garten, man soll das anbauen/pflanzen, was im entsprechenden Klima zurecht kommt. Dann wird das auch was ;)

    Ich kann mir gut vorstellen, dass Industriefutter für unsere Heimtiere ebenso ungesund ist. Wurde ein Wellensittich zu meinen Kindertagen noch 14 Jahre und älter, kann man heute davon ausgehen, dass er kaum mehr 8 Jahre erreicht :( Kaninchen hatten eine Lebenserwartung von 12 Jahren und mehr - heute? Wer ein Karnickel hat das älter ist als 6-8 Jahre, hat schon einen Methusalem zu Hause. Und das kann und will ich nicht alles auf die "Überzüchtung" schieben. Die uns allen bekannte Tierfutterherstellerfirma mit "V" wird nicht nur hier im Vogelforum geächtet, auch in der Hamster-, Meerschweinchen- und Kaninchenhaltung und entsprechenden Foren wird von diesem Futter abgeraten....

    Der Verbraucher wird sich nie ganz schützen können, aber mit selektiver Auswahl vielleicht langsam etwas bewegen.

    Herzliche Grüße aus dem Bergischen Land auf die andere Seite der Welt,

    Andy
     
  4. #3 Hilli, 21. August 2006
    Zuletzt bearbeitet: 21. August 2006
    Hilli

    Hilli Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2004
    Beiträge:
    5.642
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW

    Hallo

    Also das du meinst das das Futter hier verachtet wird stimmt so nicht. Mit dieser Aussage beziehst du alle ein.Und zu den "alle" gehöre ich nicht.
    Ich hatte auch mal abgepacktes Futter beanstandet,stimmt,aber dies war wohl eher von falscher Lagerung zurück zuführen.

    Meine Kanarien bekommen beide Sorten Aufzuchtsfutter von dieser Firma und das schon mehrere Jahre.Wie auch in diesem Jahr.Und ich habe 3 kräftige Jungkanarien von 4 im Nest verbliebenen Eiern.
    Auch nu während der Mauser bekommen sie dieses Aufzuchtsfutter.Weil ich gelesen habe das sie tierisches Eiweiß und Proteine brauchen.
    Bis auf eine Henne fressen es alle Kanarien bei mir gerne und die eine futtert es auch ,nur eben nicht so viel.

    Klar wird es auch bei dieser Firma Leckereien geben die der Vogel oder das Tier nicht braucht. Aber warum sind sie im Angebot? .... Weil der Kunde sie kauft und eben sowas alles angeboten bekommen will um sein Tier "zu verwöhnen" sprich "zu mästen".Wären die Kunden umsichtiger beim Kauf und "meldeten" andere Ansprüche würde sich doch das Angebot bestimmt verlagern.

    So sehe ich das.

    es grüßt Hilli


    achja... und wer wäre denn bereit Bio Futter zubezahlen. Da du ja auch von anderen Tieren gesprochen hattest,z. B.Bio Fleisch für Hunde.
    Ich kannes mir nur selten für uns leisten.

    Ansonsten bekommen meine Kanarien auch Bio Obst und Gemüse das wir auch essen.
     
  5. #4 Christinsche, 21. August 2006
    Christinsche

    Christinsche Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    1.422
    Zustimmungen:
    0
    *off topic* (he! wo sind die Smilies mit den Schildern hin???)
    Werner, kann es sein, dass Du mit den Kriegers aus Mariaort verwandt bist, die dort die Gaststätte haben? *off topic ende*

    Ich muss sagen, ich freue mich schon, wenn ich nen egenen Garten habe und mein Gemüse (und Obst) selber anbauen kann. Die Kanarien bekommen das dan natürlich auch. Momentan habe ich bis auf ein paar Gurken und Zuchini, die mir eine Freundin aus dem eigenen Garten mitbringt keine Möglichkeit und muss den Supermarkt-Fraß kaufen. Man kann zwar bei uns auch auf dem Markt Gemüse aus der umgebung bekommen, das ist wesentlich frischer, aber gespritzt ist es auch und sehr teuer! Wenn ich kann kaufe ich auch Bio. Geht aber nicht immer. :(
    Ich kann mir gut vorstellen, dass das mit den zurückgehenden Zuchterfolgen und niedrigerm Lebensalter was mit der Qualität der Nahrung zu tun hat! Ist ja eigentlich logisch!
     
  6. #5 HansSchwack, 21. August 2006
    HansSchwack

    HansSchwack Hans

    Dabei seit:
    20. Januar 2002
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    52511Geilenkirchen-Süggerath
    Hallo !
    Meine Vögel bekommen schon über 40 Jahre das saumäßig schlechte und ungesunde Körnerfutter vom Fachhandel, auch Gemüse vom Markt. Es hat meinen Vögeln nie was ausgemacht. Sie protzen von Gesundheit und habe auch wenig Ausfälle.Ich züchte im Jahr so ca. 120 Kanarien.
    Die meisten Vögel werden krank gefüttert.Meine Vögel bekommen 5 gr. Körnerfutter und 3gr. Eifutter jetzt wärend der Mauserzeit. Grünfutter nur soviel wie sie in 2 Std. aufgefressen haben, und das 2 bis 3 mal die Woche.Sicher passiert es immer schon mal das ein Vogel stirbt, aber nicht von einer optimalen richtigen Fütterung.
    MfG Hans
     
  7. Hilli

    Hilli Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2004
    Beiträge:
    5.642
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    Zitat:
    Zitat von Christinsche
    Ich kann mir gut vorstellen, dass das mit den zurückgehenden Zuchterfolgen und niedrigerm Lebensalter was mit der Qualität der Nahrung zu tun hat! Ist ja eigentlich logisch!


    Hm.. also Herr Nelson ist ca.12 Jahre alt und bekam bis vor einem Jahr nur Futter von den beiden großen Firmen.....

    Stimmt Hans... ich kaufe auch oft auf dem Markt . Bei dem Bauer meines Vertrauens :zwinker:

    Und wie war das mit dem Düngen früher als es noch keine Düngeverordnung gab. Denke das da öfters überdüngt wurde wie heutzutage.Nur früher wurde das nicht breit getreten und vielleicht das Gemüse und Obst auch nicht sooft kontrolliert. Da wurde Gülle und Jauche ausgebracht wie sie wollten. Nu muß auf Temperatur ,Tageszeit(meine ich auch ) und auf evtl. nahe gelegene Brunnen und noch mehr Rücksicht genommen werden.
    Und ich denke das vor Jahren die Pestizide noch heftiger waren.Was nicht bedeuten soll das sie heute ungefährlich wären.In Deutschland und Europa sind viele nicht mehr erlaubt ,aber die von einigen dann doch noch verwendet werden. Wie man bei den Erdbeeren und einigen anderen in diesem Jahr wieder gehört hatte.Sie sollten wirklich mal wieder strenger kontrollieren.
    Also achte ich im Supermarkt auf das Herkunftsland und kaufe wenn es eben geht eben aus Deutschenlande und am liebsten Bio. In Essen gibt es jetzt einen Bio Super Markt. da zahle ich für den Salat auch einen Euro.. und das sind super Köpfe...... aaah ich kriege Hunger :~

    es grüßt Hilli
     
  8. Oli

    Oli Shake A Tail Feather

    Dabei seit:
    16. März 2000
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    0
    Hi

    @Hans + Hilli: Genauso ist es !
    Es ist keineswegs der Fall, daß früher angeblich besser nachgezüchtet wurde. Es gab schon früher ein durchschnittliches Jahr, ein über druchschnittliches Jahr oder halt ein schlechtes Zuchtjahr. Genauso gab es früher schon genau dieselben Probleme, die aber im heutigen Zeitalter teilweise offener besprochen werden/können.
    Z.B. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, beschrieb schon Stroud den schwarzen Punkt.
    Insofern fehlt dieser Diskussion ja schon die eigentliche Grundlage, die eben nicht wie dargestellt existiert.

    Es gab auch jede Menge Internetseiten wo im Millenium der Weltuntergang prophezeit wurde, dennoch hatte ich mich nicht eingedeckt mit Konserven im Keller verzogen.

    Gruß
    Oli
     
  9. #8 Zugeflogen, 21. August 2006
    Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    ^Hallo,

    Bio hin Bio her - ich bin der Meinung dass ich 100 Prozent Bio nur bei mit im Garten habe - den einzigen "Dünger" den die Pflanzen dort bekommen ist der eigene Kompost, hergestellt aus dem Beikraut der zwischen dem Gemüse wächst.
     
  10. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallo Andy


    Kaninchen werden auch bei gesunder Ernährung höchstens im Schnitt 12 Jahre alt .

    Bei beiden Arten ist gutes grünes Heu und Grünfutter und als Kaloriengabe Knolllengemüse da A und O der Ernährung . Trofu brauchen diese Nager nicht .

    Bei anderen Art Maus , Ratte u.a. sieht es wieder anders aus .;)
     
  11. #10 Iceprincess, 21. August 2006
    Iceprincess

    Iceprincess Guest

    Hi,

    jaaaaa, bei Meeris und Ninchen ist Heu Grundnahrungsmittel, FriFu unerläßlich und Getreide sollte (wenn überhaupt) nur gelegentlich gegeben werden. Aber hast Du Dir mal das Meerschweinchen-/Kaninchenfutter der Firma V angesehen??? :traurig:

    Es tut mir leid wenn ich es als allgemein "geächtet" hingeschrieben habe. So kenne ich es aus anderen Foren und glaubte, es auch hier gelesen zu haben. Wenn ich mich geirrt habe, muss ich mich wohl entschuldigen. Trotzdem kaufe ich kein Vogelfutter der Firma V, da sind komische undefinierte bunte 8o Perlen drin..... Keine gefärbten Körner, das hab ich rausgefunden, irgendwas anderes.... Dem trau ich nicht :nene:

    Ich bestelle da lieber bei den Forenbekannten Futtermittelvertreibern, die z.T. eigene Mischungen verkaufen. Und dem Seargant Piep bekommt es prima :D

    Ob "früher alles besser war" kann ich nicht beurteilen, da hab ich nicht gelebt. Oder zumindest erinnere ich mich nicht daran. Aber von der Hand weisen will ich es auch nicht...

    VLG
    Andy
     
  12. Oli

    Oli Shake A Tail Feather

    Dabei seit:
    16. März 2000
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    0
    Das sollte kein Angriff sein und Du mußt Dich auch für nichts entschuldigen.
    Nur leider ist es manchmal schwer in der Flut der Posts sinnvolle Anregungen heraus zu filtern.
    Nimm nur das Ammenmärchen von den Sepheaschalen die Legenot verursachen, "pflanzliche Nebenerzeugnisse" gleichbedeutend mit Abfall ist, Rotfutter Leberschäden verursacht, V... schlechtere Samen benutzt usw. usw. usw. usw.
     
  13. #12 Werner_Krieger, 22. August 2006
    Werner_Krieger

    Werner_Krieger Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. Mai 2004
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuseeland
    Ich will gar nicht sagen, dass früher alles besser war. Aber es sehr wahrscheinlich, dass die Ernährung besser war!!!
    Ich bin sehr wohl daran interessiert, einigermassen objektive Fakten zu bekommen. Aber irgendwo muss man wohl anfangen mit dem Sammeln von Fakten.
    Da können Einzelerfahrungen hilfreich sein. Nur darf man dann nicht die Einzelerfahrung auf alles ausdehnen. Aber viele Einzelerfahrungen geben dann allmählich ein klareres Bild. So sehe ich das.

    Und meine Erfahrungen von früher - auch von anderen Züchtern - sind diese beschreibenen guten Zuchterfolge. Allerdings gab es auch damals mal ein schlechtes Jahr, das ist schon klar.
    Aber ebenso kann auch heute ein Vogel 12 Jahre alt werden. Es ist nur die Frage, wie viele Vögel werden so alt. Von einem Beispiel sollte man nicht ausgehen. Denn Ausnahmen gibt es wohl auf der einen wie auf der anderen Seite!

    Dass heute mit etwas mehr Kenntnis gespritzt wird, das stimmt schon. Aber es wird immer noch sehr reichlich gespritzt. Und man sollte nicht vergessen, dass unsere heutige Landwirtschaft nicht nur wegen der Spritzmittel, sondern in erster Linie wegen der Verwendung von Künstdünger so aus dem Gleichgewicht gebracht wurde. Die Pflanzen benötigen Biomasse im Boden. Denn nur ein gesunder Boden kann gesunde Pflanzen hervorbringen. Und wenn keine Biomasse zugeführt wird, dann können keine Bakterien im Boden leben. Und ohne Bakterien können die Pflanzen die natürlichen Mineralien nicht mehr aufnehmen und deshalb müssen sie dann künstlich (also mit Kunstdünger) versorgt werden. Und deshalb werden die Nahrungsmittel künstlich und so geht alles in diesem Teufelskreis weiter. Und weil die Nahrung nicht mehr schmeckt, wird künstliches Zeugs zugefügt, also Geschmacksstoffe und zusätzlich noch Mittel zur Haltbarkeit und so weiter.....

    Dass Bio-Nahrung teurer ist, das ist logisch. Aber dass auch ein Auto teuer ist, das ist für viele keine Frage. Man könnte z.B. einen Kleinwagen fahren und statt dessen gesündere Nahrung kaufen.

    Schöne Grüße
    Werner

    Chrinstinsche, ich bin zu den Wirten nicht verwandt! Aber ich kenne die Gaststätte! Meine Krieger-Vorfahren kommen aus Straubing.
     
  14. #13 papplöffel, 22. August 2006
    papplöffel

    papplöffel ena

    Dabei seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    85652 Pliening
    Hallo,

    Muss denn die niederigere Lebenserwartung zwangsläufig von der Ernährung abhängen? Alle Lebewesen werden von vielen Faktoren beeinflusst, auch z.B. Temperatur, Hygiene, künstliches Licht...

    Aber habt ihr auch schon mal an eine geringere Genvielfalt gedacht? Schönere Vögel müssen nicht zwangsläufig auch gesünder sein (z.B. auch bei Rassehunden => Mischlinge sind seltener krank und leiden z.b. seltender an Hüftproblemen)

    Duch die ausgefeilte Zucht können primär Merkmale herausgezüchtet werden, meist duch Selektion von besonderen Tiren die ggf. wieder rückgekreuzt werden. Das schränkt die Genvielfalt ein und vergrössert das Risiko meineserachtens nicht nur auf generelle Missbildungen/Erbfehler sondern eben auch für kränklichere Vögel die nicht ganz so alt werden wie vor 50 Jahren.

    Vielleicht leben ja die häufigen "Wald-und-Wiesenkanarien" sogar ein wenig länger als die mit Stammbaum.

    Wollte nur mal diese Diskussion etwas verbreitern.

    Viele Grüsse
    Verena
     
  15. #14 Werner_Krieger, 23. August 2006
    Werner_Krieger

    Werner_Krieger Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. Mai 2004
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuseeland
    Hallo Papplöffel

    An diesen Gedanken ist sicher was dran!
    Die ganze Zucht, die meistens im Hinblick auf Ausstellung und auf sogenannte "Schönheit" ausgerichtet ist, übersieht oft die Vitalität der Vögel. Denn man will ja was erreichen. Leider nicht den vitalen Vogel, sondern den Ausstellungsvogel!

    Zwei Zuchtziele gleichzeitig zu verfolgen, das ist nicht einfach. Aber bei der Zucht von Schauvögeln geht es meisten um mehr als nur zwei Zielen. Da geht es um Farbe, um Größe und gute Statur, um gutes Gefieder. Und dann ist die Gesundheit und Vitalität eigentlich nur noch ein nebensächliches Zuchtziel. Das kann böse Folgen haben, wenn man dies auf Dauer übersieht und nur die Zuchtziele im Hinblick auf Ausstellungen im Kopf hat. Viele Zuchtziele gleichzeitig zu verfolgen, das dauert viel länger! Und wer will schon lange auf gute Erfolge warten in unserer schnellebigen Zeit?
    Und wer will einen guten Schauvogel für die Zucht ausschalten, weil er vielleicht nicht ganz so vital ist?
    Ich wette, dass dies nur ganz wenige Züchter tun werden.

    Du hast also sicher sehr Recht, dass man auch auf andere Einflüsse achten muss und nicht nur auf das Futter. Das heißt aber nicht, dass man ein gutes Futter nicht beachten sollte und dass ein schlechtes oder nicht vitales Futter (also mit künstlichen Mitteln erzeugtes Futter) nicht auch viele Auswirkungen haben wird. Das Futter ist die Grundlage der Existenz. Also sollte es vordringliche Beachtung finden. Nicht umsonst heißt es: Man ist, was man ißt!

    Schöne Grüße
    Werner
     
  16. Tami

    Tami Guest

    @Iceprincess und Werner Krieger:
    Ich möchte mich Euren Gedanken anschließen. Man muss sicher nicht in Ernährungshysterie verfallen, und nicht immer ist bio beautiful. Aber in der Nahrungsmittelindustrie wird oft mit viel Kunst schlechte Qualität aufgeblasen, und leider wurde in der konventionellen Landwirtschaft doch so einiges an Geschmack und Artenvielfalt weggezüchtet. Ob das "nur" Auswirkungen auf den Geschmack hat, ist sicher eine Überlegung wert.
    Wir haben hier viel Glück: Einen Wochenmarkt um die Ecke, auf dem zum Teil Gemüse und Obst aus dem Garten verkauft wird (dass das nicht gespritzt ist, sieht man ihm schon an, es ist nicht grad bildschön :) ) und einen Bio-Supermarkt mit gutem Angebot. Ich hab auch festgestellt, dass das Einkaufen so nicht viel teurer ist als im Supermarkt, wenn man nach Saison und aus der Region einkauft.
    Und unsere Kanarien scheinen auch Genießer zu sein: Letztlich hab ich in der Not, weil mir nachlässigerweise das Futter ausgegangen war, rasch was Erstbestes gekauft. Die Birdies fraßen es natürlich anstandslos. Dann kam ein feines Versandfutter (das sie noch nicht kannten), und weil der Familienzuwachs doch üppig ist, hing ich einen Zusatznapf mit dem neuen Futter auf. Alle Vögel drängelten sich um diesen Napf (die anderen waren auch frisch befüllt, aber eben mit dem "alten" Futter), und einer ging gar nicht mehr raus und war ganz bekleckert ... :D

    Liebe Grüße

    Tami
     
  17. Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    Hallo,

    Sorry, aber das sehe ich ganz und garnicht so, denn:

    Wären die Ausstellungsvögel nicht topfit so hingen sie nach der Ausstellung am Boden.
    Wären diese Tiere nicht vital, so könnte man in den nachfolgenden Jahren nicht vernünftig mit ihnen nachziehen.

    (Ausnahmen bestätigen die Regel)
     
  18. Hilli

    Hilli Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2004
    Beiträge:
    5.642
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    Hallo

    Ich behaupte auch.... Nur ein fitter Vogel ist ein schöner Vogel.

    Wießt ihr was ich mal wieder im Futter gefunden habe?
    Solche Klumpen.Und bei mir sind 3 Kanarien am niesen.Kann das nu davon kommen? Ob ein TA das mal untersuchen kann....und will? Bin am überlegen ob ich es mal abgebe ...


    es grüßt Hilli
     

    Anhänge:

  19. #18 Hamsdibamsdi, 24. August 2006
    Hamsdibamsdi

    Hamsdibamsdi Möchtegern

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    keine Ahnung
    Tschuldige Werner, aber das ist doch wohl völliger Quatsch!!! :nene:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Hamsdibamsdi, 24. August 2006
    Hamsdibamsdi

    Hamsdibamsdi Möchtegern

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    keine Ahnung
    Was soll das schon sein, Gift natürlich, ich hoffe Du hast es nicht durch probieren rausgefunden das es keine gefärbten Körner waren!?
     
  22. #20 Werner_Krieger, 25. August 2006
    Werner_Krieger

    Werner_Krieger Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. Mai 2004
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuseeland
    Hamsdibamsdi
    Solche Bemerkungen finde ich für eine ehrliche Diskussion nicht förderlich!

    Ich halte dieses Thema durchaus für interessant und man könnte darüber in sachlicher Weise diskutieren.

    Welcher Züchter will denn in erster Linie seine Vögel NICHT wegen der Schönheit ausstellen? Ist das nicht das Hauptziel der meisten Züchter??? Es geht doch um den Preis! Und um die Ehre und was weiss ich noch. Es geht um den Wettbewerb, es geht sogar ums Geld, denn wer einen Preis bewinnt, der verkauft seine Vögel besser. Um all das geht es IN ERSTER LINIE bei den Ausstellungen, nicht um den gesündesten Vogel!

    Dass die Vögel erst mal fit aussehen, das ist doch klar. Wenn nicht, dann könnte man sie nicht ausstellen und auch noch einen Preis gewinnen. Das ist doch abar gar nicht die Frage. Die Frage ist nicht, wie gesund die Vögel anscheinend sind, sondern wie fit sie auf lange Sicht sind.

    Wie oft kommt es doch vor, dass man einen solchen supertollen Vogel kauft und dann versagt er bei der Zucht?
    Ist euch das noch nie passiert?

    Das heißt nicht, dass es nicht auch Züchter gibt, die auf die Gesundheit achten und diese sogar vor die Schönheit stellen. Aber ich fürchte, diese sind nicht unbedingt die Mehrzahl.

    Schöne Grüße
    Werner
     
Thema:

Gesundes Futter - gesunde Vögel

Die Seite wird geladen...

Gesundes Futter - gesunde Vögel - Ähnliche Themen

  1. Graupapagei stippt sein Futter.

    Graupapagei stippt sein Futter.: Hallo Ihr Lieben, ich habe eine Frage und hoffe sehr, dass man mir helfen kann. Seit ca. 2 bis 3 Wochen fängt mein Grauer Charly an, sein Essen...
  2. Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?

    Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?: Wie der Titel schon sagt: Ich suche ein Futterhaus zum kaufen, welches ich im Garten aufstellen kann. Freue mich auf alle Vorschläge :)
  3. Eure meinung zu diesem vogel

    Eure meinung zu diesem vogel: Eine traurige geschichte zu der ich gerne eure Meinung horen wurde... vielleicht hat es jemand erlebt oder noch, kennt jemanden der es erlebt...
  4. Nymphensittich Handaufzucht

    Nymphensittich Handaufzucht: Hallo zusammen... Brauche mal eure Hilfe Bestimmt gibt es 100 Foren wo dieses Thema schon angegangen wurde doch ich wollte mal eure Meinung direkt...
  5. Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf

    Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf: Hallo liebe Vogelforen-Community, gerade war ich draußen, ein wenig frische Luft schnappen, hörte und sah ich zwischen Kleiber und Kohlmeise,...