Graupapagei 45 Jahre macht uns Sorgen

Diskutiere Graupapagei 45 Jahre macht uns Sorgen im Forum Vogelkrankheiten im Bereich Allgemeine Foren - Hallo, mein Name ist Volker und ich bin seit heute in diesem Forum. Wir haben seit 45 Jahren einen Graupi ( bestimmt ein Mädchen) und haben bis...
Lieber Volker, mir tut es auch sehr Leid und ich würde mir auch sehr wünschen, dass ihr ihm noch einen schönen Lebensabend bereitet. Dass er heute noch sehr wackelig ist, liegt sicherlich an den Nachwirkungen der Narkose. Ich kenne das auch von meinen Papageien, wenn beim TA eine Narkose notwendig wurde. Ich habe meine Papis danach für ein paar Stunden oder über Nacht in eine kleine TransportBox (Größe Katzenbox) gesetzt und habe den Boden etwas ausgepolstert. So kannst Du die Verletzungsgefahr minimieren. Ich wünsche euch alles Liebe und viel Kraft für die kommende Zeit!
 
Hallo Volker,

schlimm, was ihr grad mitmacht, tut mir leid :-(

Du kannst eurem Graupi die Stangen tiefer setzen und den Boden mit weichen Handtüchern auspolstern; vielleicht eine Rampe oder eine Leiter anbringen, um ihm die Bewegungen etwas zu erleichtern.
Ich fühle mit euch.

LG Evy
 
Hallo Volker,
das ist ja die schlimmste Nachricht überhaupt,
man kann nur hoffen das ihr noch eine schöne lange Zeit zusammen habt.

Ich würde ein großes Handtuch am Boden legen
wenn er dann fällt, fällt er weich ohne sich zu verletzen.

Auch kannst du die Ärztin jederzeit anrufen.
Mit der Betäubung weiß ich nicht .
Ich wünsche Euch viel kraft für die nächste Zeit.
 
Hallo Volker,

es tut mir unendlich leid, dass so eine schlimme Diagnose gestellt wurde. Es kann gut sein, dass bedingt durch die Erkrankung die Narkose nicht ganz so gut weggesteckt wurde, wie man es eigentlich erwarten kann von einer Inhalationsnarkose. Ich würde Euren Kleinen heute Nacht entweder in einem Transportkäfig lassen, unten ein dickes Handtuch reinlegen mit Zewa überdecken, Futter und Wasser mit rein und ihn bei Euch Schlafen lassen, damit Ihr immer sehen könnt was los ist. Oder aber Ihr polstert die Voliere unten ganz dick aus mit z.B. einer alten Stepdecke oder was ich auch schon genommen habe ist Polster von Gartenstühlen (ich hab ganz dicke) und die dann mit einer Decke abdecken und Zewa drüber. Evtl. auch Stangen tiefer anbringen, aber da hab ich die Erfahrung gemaht, das dann am Gitter hochgeklettert wurde, wenn die Sitzstangen nicht an den bekannten Stellen angebracht waren.
Wichtig ist, dass Futter und Wasser ohne Mühe erreicht werden kann, also auch Näpfe zusätzlich evtl. anbringen in direkter Nähe des Sitzplatzes. Ich drücke die Daumen, dass es ihm Morgen wieder besser geht und er noch eine schöne Restzeit hat bei Euch, ich kann mir vorstellen wie traurig Ihr seid :trost: :trost:
 
Hallo Volker,

habe es eben erst gelesen, tut mir sehr leid, ich hoffe dass er ohne Schmerzen noch eine schöne Zeit bei euch haben kann.
Die Tipps von Susanne sind gut, so würde ich es auch machen.
 
Nochmals vielen Dank, das tut sehr gut, wenn man so unterstützt wird. Habe eben die guten Tipps sofort umgesetzt. Stangen tiefer und unten alles dick mit Sitzauflagen ausgepolstert. Futter und Wasser ist auch in Reichweite.
Gruß
Volker


PS: Ist es überhaupt möglich über den Ring das Alter unseres Graupis festzustellen?
 
Normalerweise müße das Schlupfjahr draufstehen. Kann man denn überhaupt noch was auf dem Ring lesen? Habt Ihr Papiere für ihn wo evtl. was Nachzulesen ist? Ist er ein Wildfang? Oder eine Nachzucht?
 
auf dem Ring ist alles gut Lesbar: (Z) V 102649 das ist alles was drauf steht.
Der Vogel ist ein Wildfang (glaube ich) da leider ein Flügel gestutzt wurde. Fliegen konnte er nie. Habe ihn damals ohne dieses Wissen von einem "?" Zoohändler gekauft.
 
Schon sagenhaft, wenn einen ein Graupapi so lange begleitet, bzw. man ihn begleiten darf.

Ich wünsche ihm das allerbeste und vor allem keine Schmerzen.
 
Ja, laut Ringnummer ist er ein Wilfang und da kann man das genaue Alter leider nicht sagen. Es sei denn, ein Vorbesitzer kann bestätigen, dass er noch schwarze Augen bei der Einfuhr hatte.

Ansonsten kann er etliche Jahre älter sein.

Wie geht es ihm heute?
 
heute geht es dem Kleinen schon besser als gestern.
Gestern Abend hab ich ihn dann doch sicherhaltshalber in seine Transportbox mit abgenommenen Deckel gesetzt. Die Box hab ich dann in den großen Käfig gestellt. Hier hat er auch die Nacht über ruhig geschlafen. Heute morgen ist er dann selbstständig wieder auf seine gewohnten Stangen (die jetzt tiefer angebracht sind) gegangen. Fressen und Trinken macht er gut.
Habe heute gehört, das es auch gutartige Tumore gibt, die man behandeln kann. (Lipome) ??
Werde morgen mal die Tierärztin fragen, wenn sie mir die Ergebnisse von der Blutuntersuchung mitteilt.
Ich mag einfach die Hoffnung nicht aufgeben.
Gruß
Volker

PS: ich kann ihn den ganzen Tag u. Nacht auch per IP Cam beobachten. Aber meine Frau ist ja auch durchgehend zu Hause. Er ist nie allein.
 
Hallo Volker,

Lipome sieht man in der Regel unter der Haut, sie stellen sich als gelbliche Fettablagerung dar, sind ja Fetttumore. Wenn Dr. Z. auf dem Röntgenbild einen Tumor gesehen hat wird das sicherlich kein Lipom sein. Hast Du die Blutergebnisse schon?
 
Ich habe dein Thema zu den Vogelkrankheiten verschoben, Susanne ist dort die Expertin.
 
Heute hat die Tierärztin bei meiner Frau angerufen, und ihr mitgeteilt, das die Leberwerte sehr schlecht sind. Es fehlen ihm Eiweiße. Sie schickt uns noch ein Medikament für die Leber. Hat aber auch gesagt, das es kein Heilmittel ist.
Zur Zeit ist er zwar viel am Schlafen, frisst und trinkt aber zwischendurch sehr gut. Auch pfeift er uns laufend an, damit wir mit ihm sprechen.
Es ist sehr hart für uns..... Wir werden ihn aber auf keinen Fall irgendwelchen Qualen aussetzen.
Gruß
Volker
 
Hallo Volker,

ich mag mir gar nicht vorstellen wie Ihr Euch fühlt. Es ist sehr schwer. Aber ich hoffe und wünsche Euch, dass Ihr noch eine gute Zeit habt und dass die nicht zu kurz ist.

Wir werden ihn aber auf keinen Fall irgendwelchen Qualen aussetzen.
Das ist dann der letzte Liebesdienst den man seinem Tier erweisen kann. Er wird es Euch zeigen, wenn er nicht mehr kann.
 
Hallo,
wir sind unendlich traurig. Wir sind heute morgen mit unserem Coco zum Tierarzt gefahren und haben ihn einschläfern lassen. Er konnte sich kaum noch auf der Stange halten, hat fast nichts mehr gefressen.
Meistens hat er sich unten im Käfig auf eine weiche Sitzauflage gelegt um sich auszuruhen. Das konnte man nicht mehr mit ansehen. (kam aber auch urplötzlich mit seiner Schwäche)
Haben zum Glück auch auf Anraten unserer Tierärztin aus Wahlstedt hier einen Arzt gefunden, der per Inhalationsnarkose einschläfert.
Das wird eine eine harte Zeit für uns. Am wichtigsten ist aber, das der arme Graupi keine Qualen mehr hat.
Gruß
Volker
 
Hallo Volker,
ich habe hier still mitgelesen und die ganze Zeit auf ein kleines Wunder gehofft. Mir tut es richtig leid, dass es nun doch so schnell ging. Ihr habt alles richtig gemacht. Coco hatte ein langes und glückliches Leben bei euch und ihr habt ihn nun von seinen Qualen erlöst. Ich wünsche euch viel Kraft für diese schwere Zeit :trost:
 
Hallo Volker,
das ist so traurig! Ihr habt alles richtig gemacht. Viel Kraft für euch, Coco wird euch dort, wo er jetzt ist, dankbar sein.
 
Thema: Graupapagei 45 Jahre macht uns Sorgen

Ähnliche Themen

A
Antworten
9
Aufrufe
861
Sam & Zora
Sam & Zora
S
Antworten
12
Aufrufe
1.915
KikiBaWü
KikiBaWü
Zurück
Oben