große verzweiflung

Diskutiere große verzweiflung im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; mein Gott........... Das tut weh.............. mein Mitgefühl gehört euch......... könnt grad heulen.... aber ich denke es ist besser für...

  1. Suzzi

    Suzzi Guest

    mein Gott...........

    Das tut weh..............
    mein Mitgefühl gehört euch.........
    könnt grad heulen....
    aber ich denke es ist besser für alle.
    Das ist sicher nur ein schwacher trost,
    aber man weiß ja selber das man in solch
    einer Situation nie weiß was man sagen (schreiben)
    soll...

    alles liebe
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Oh Anne!

    Hallo Anne,

    das sieht ja schlimm aus! Ich dachte, Coco hätte von dem Schrankunfall so eine Art blauen Fleck auf dem Bauch bekommen. Aber das sieht viel schlimmer aus, als ich angenommen hätte. 8o
    Ist das eine offene Wunde? Sieht auf dem Bild so aus.

    Deinem armen kleinen Coco alles erdenklich Gute!!!

    Liebe Grüße
    Sybille K und die Geier
     
  4. hansklein

    hansklein Guest

    Das ist ja supertraurig :-(((

    Hallo.

    muss es denn sein dass sonst noch einer von den Geiern positiv ist???

    Ist ja so schon superschlimm und ihr habt bestimmt die richtige Entscheidung getroffen. Da ich die Krankheit bisher noch nicht so gut kenne, wie fängst das denn an und wie erkennt man das denn und wie wirds übertragen???

    Annegret´s Bild war ein Schock für mich... Also so möchte ich keinen Grauen leiden sehen müssen... Überträgt sich die Krankheit denn dann von Vogel zu Vogel oder werden wir Menschen auch zu Wirtsträgern wenn´s einmal da ist???

    Kann man denn da wirklich gar keine Vorsorge treffen???

    Ich leide mit euch, denn mein schlimmster Gedanke wäre auch nur einen meiner zwei Geier hergeben zu müssen wegen so einer Krankheit oder ähnlichem.

    Ich hoffe ihr macht trotzdem weiter und gebt nicht auf, denn wie ich euch kennengelernt habe, hier im Forum, seid ihr wirlich liebe und verantwortungsvolle Papahalter die das wirklich nicht verdient haben.

    Ich schliesse mal mit nem Blöden Gedicht:

    Das eine Leben endet, ein neues beginnt... Das alte musst du vergessen... es ist einfach verinnt.

    Das neue beginnt, es braucht jetzt all deine Liebe... doch auch beim neuem setzt es manchmal schon kräftige Hiebe...

    Vergessen wirst du nie die alte Liebe...
    aber die neue darfst du nicht vergessen, sonst gibts Hiebe...

    Traurige Grüsse

    Hans
     
  5. Dicker

    Dicker Guest

    hallo zusammen,

    @annegret:
    oh man, armer cocco!! sag mal, ist das eine offene stelle am bauch! er tut mir sooo leid. ich könnte heulen, wenn ich sowas sehe! aber du hast recht, solange der mensch nicht in die krankheiten mit involviert sind, tut sich da auch nicht viel, was zur heilung oder zum verminderten verbreiten der krankheiten, eigentlich nötig wäre!! mich macht das auch ganz schön sauer!!!

    ich hoffe, ihr geht es bald wieder besser!!

    @ hans

    dieser virus ist echt scheisse. ( ich nenn das kind mal beim namen!) übertragen wird er durch federstaub. dh. das auch wir menschen, ihn überall mit hinschleppen können. man kann ihn sogar aus ´nem zoogeschäft mitnehmen, ohne das man was merkt. uns menschen kann der virus nix anhaben und wir können ihn, außer wir schleppen ihn mit uns rum, auch nicht weitergeben.
    es gibt leider auch geier, denen sieht man gar nicht an, das sie positiv sind. je stärker das immunsystem, desto geringer die gefahr des ausbruches. ich vergleiche den virus im krankheitsverlauf mal mit hiv. soll heißen, es gibt infizierte vögel, bei denen es nicht ausbricht, die aber locker flockig den virus weiterverteilen. wenn der virus dann mal ausbricht, geht es meisten sehr schnell ( 2 wochen) bis das betroffene tier dann nicht mehr kann. aber auch da gibt es unterschiede. alles eine sache des immunsystems. da es keine medikamente gibt, dann man nur versuchen, das immunsystem so stark wie möglich zu halten.

    rein theoretisch muß einer unserer geier positiv sein. ( unser dicker ist es gott sei dank nicht!!!) aber wie gesagt, nur theoretisch. es kann auch genausogut sein, das wir diesen virus von außerhalb mitgebracht haben und so die kleinen infiziert wurden, ohne, das wir das mitbekommen haben.

    ich kann dir sagen, wir sind in zukunft sowas von vorsichtig, was z.b. das aufnehmen von fremdvögeln, oder deren besuch bei uns ist. auch werde ich auf keinen papastammtisch einen meiner geier mitnehmen und dannach wird sich direkt umgezogen. das hört sich zwar alles ziemlich übertrieben an, aber wir haben weiß gott genug lehrgeld bezahlt. und da wir ja jetzt auch wissen, wie sehr ansteckend dieser virus ist, sind wir umso vorsichtiger!!!!

    ich kann auch allen anderen papahaltern nur empfehlen, auch ein bisschen mehr aufzupassen!!

    ich denke, das das größte problem bei der ganzen sache ist, das absolut zu wenig aufklärungsarbeit betrieben wird. wenn man mehr darüber wüsste, würde man auch dementsprechend handeln.

    ich möchte nochmal allen für die anteilnahme danken.

    ganz liebe grüße

    bine
     
  6. Waltraud

    Waltraud Mitglied

    Dabei seit:
    11. Oktober 2001
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    Das ist so furchtbar traurig. Ich könnte heulen. Es war sicher eine sehr schwere Entscheidung aber bestimmt die richtige. Drücke euch ganz fest die Daumen und alle unsere Geier drücken ihre Krallen mit.
     
  7. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Du hast völlig Recht und ich finde es überhaupt nicht übertrieben!!!

    So einfach nehme ich auch keinen Geier mehr auf und Besuch wird ebenfalls
    genau gemustert.

    Liebe Grüße
    Petra....
    die die Daumen und Krallen immer noch gedrückt hält
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Annegret

    Annegret Guest

    hallo Ihr,
    Coco ist recht gut drauf wieder, insgesamt aber noch etwas ruhiger. Die Wunde ist nicht offen - es ist abgestorbene Haut (Druckstelle), von unten her bildet sich neue Haut, die dann die abgestorbene Haut abstoßen soll. Wenn es gut läuft und Coco die Wunde in Ruhe lassen sollte wäre das ein Akt von höchstens 14 Tagen. Das ist allerdings meine große Sorge, da Coco ja mein Rupferle ist! Ich ignoriere die Wunde natürlich auch, damit ich sie nicht interessant für ihn mache! Sollte sich das nicht positiv entwickeln, bleibt nur die Möglichkeit einer OP, die zwar kein Problem wäre aber sich sicherlich schwierig gestalten würde. Das Problem wäre bei Coco dann die Nachsorge - und soweit will ich noch gar nicht denken!!!

    Im übrigen hat Bine über PBFD alles auf den Punkt gebracht.
    Kann das alles nur voll unterstützen - und den Federstaub wird man eben niemals vermeiden können. Vorsicht bei Kontakt mit anderen Vögeln wie es Bine beschrieb ist für mich erste Pflicht. Leider weiß man davon erst, wenn man mitten in dem Dilemma steckt.
    Mein Coco gehört zu den infizierten, bei dem ich seit 2 Jahren ständig das Immunsystem aufbaue - bisher mit Erfolg.
    Auch hier möchte ich nicht weiterdenken.
    Übr. war Jacky beim ersten Test auch positiv - beim zweiten nicht mehr!! Ich weiß eigentlich nicht mehr was Sache ist -
    und nehme meine beiden wie sie sind. Im Endeffekt sind die beiden zusammen in einem Zimmer - und werden es bleiben. Was wäre mit nem dritten Test?? Hätten sich die Ergebnisse wahrscheinlich wieder verschoben - also leben wir drei damit- und hoffen noch *recht lange*
    Gruß
     
  10. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Habe gerade hier alles durchgelesen, da kommen einem ja die Tränen.
    Die Entscheidung war sicher richtig, aber schwer, ich habe auch mal einen Timneh einschläfern lassen ich war monatelang noch traurig.
    Hoffe dem Rest geht es gut und die Tests sind ok.
    Ich nehm dich fest in den Arm und halte für die zukunft die Daumen und die KRALLEN.
    Kopf hoch.
     
Thema: große verzweiflung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. offene wunde am bauch graupapagei

Die Seite wird geladen...

große verzweiflung - Ähnliche Themen

  1. Neuzugang bei unseren großen Gänsen

    Neuzugang bei unseren großen Gänsen: Hallo, wir haben seit dem Wochenende einen Neuzugang bei unseren großen Gänsen. Unsere Auguste ist bereits schon älter und hat sich ihre...
  2. 16. Große Vogelschau im Gemeindesaal 15366 Hoppegarten, Lindenallee 14, am 28.10. und 29.10.2017

    16. Große Vogelschau im Gemeindesaal 15366 Hoppegarten, Lindenallee 14, am 28.10. und 29.10.2017: Die Interessengemeinschaft Vogelfreunde Märkisch Oderland der VZE e. V. führt in diesem Jahr ihre 16. Große Vogelschau im Gemeindesaal...
  3. Das große töten beginnt...

    Das große töten beginnt...: Zugegeben, etwas reißerisch der Titel, aber er hat einen waren Kern... Zitat: Nichtgewerbliche Besitzerinnen und Besitzer dürfen ihre auf der...
  4. Kann man türkentaube zuhause halten wie groß muss die voliere sein

    Kann man türkentaube zuhause halten wie groß muss die voliere sein: Hallo ich habe 2türkentauben jung vögel. Die eine hat ein gebrochenes Bein und wurde von einer Katze angegriffen sie würde behandelt und alles...
  5. Das große Vogelsterben

    Das große Vogelsterben: Jetzt....... Echt | MDR FERNSEHEN | 26.09.2017 | 21:15 Uhr Erfroren, verhungert, erschlagen - Das große Vogelsterben in Deutschland