Grüne Kongos oder Graupapagei

Diskutiere Grüne Kongos oder Graupapagei im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Nabend, wollte euch mal fragen was ihr als einsteiger papagei empfelen würdet wollte mir eigentlich aras zulegen nur habe mal mit ner hobby...

  1. dozer77

    dozer77 Guest

    Nabend,

    wollte euch mal fragen was ihr als einsteiger papagei empfelen würdet wollte mir eigentlich aras zulegen nur habe mal mit ner hobby züchterin telefoniert und sie meine man sollte erstmal klein anfangen bin schon mehrere jahre papageinen freak hauptsächlich aras.also die züchterin meinte das sie damals mit grünen kongos angefangen. sie meinte auch das die nicht so sensible sind und auch ehr ruhige vertreter sind.was meint ihr dazu?


    für antwort danke ich im voraus
    matze
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Clelia

    Clelia Guest

    Wie stellst du dir das konkret vor?

    Hallo Matze,

    ich halte keine Papageien aber ich möchte mir trotzdem erlauben, dir ein paar Fragen zu stellen. Wie ist das denn von dir mit dem "Einsteigerpapagei" gemeint? Wo willst du denn "einsteigen"? In eine groß angelegte Papgeienhaltung?

    Die Lebenserwartung des grünen Kongopapageis wird meist so mit ca. 60 Jahren angegeben. Gesetzt den Fall, du würdest dir ein Pärchen holen (denn an die für Papgeien ganz unangebrachte Einzelhaltug hast du doch sicher nicht gedacht), wärst du dann damit platztechnisch und auch sonst nicht erst einmal ausgelastet?

    Und gesetzt den Fall, die beiden Vögel würden sich bei dir wohl fühlen und gesund bleiben, wie würdest dann weiter planen? Nach einigen Jahren noch ein Pärchen Aras dazu kaufen, in der Hoffnung, dass sich die nunmehr vier Vögel untereinander gut verstehen und du ihnen den nötigen Platz bieten kannst (fernab von gehörempfindlichen Nachbarn ;-))?

    Bitte fühle dich durch meine Fragen nicht angegriffen. Ich möchte nur ein wenig besser verstehen, was du dir mit dem "Einsteigerpapagei" konkret gedacht hast.

    Viele Grüße, Clelia
     
  4. dozer77

    dozer77 Guest

    Papageien hält man immer mindstens 2 weil es schwarmvögel sind davon mal ab aber weis auch nicht was du von mir möchtest wollte nur von erfahrenen Papageienhalten wissen was sie davon halten?patztechnisch ist ein problem da ich ein extra Vogelzmmer baue und eine aussevoliere von ca 5x2x2,50m.aber weis auch nicht was das mit meiner frage zutun hat?mir wurde nur abgehalten von ner hobbyzüchterin gleich mit aras anzufangen deshalb möchte ich mit grauen oder kongos anfangen da man sich ja dann immernoch aras anschfen kann.mir ist bekannt das die lebenserwartung von papagein ca40-60 jahre betragen man sagt auch das graue ca 80 jahe ereichen können also lebe nicht auf dem baum da ich ja im voraus eschrieben habe das ich mich schon seit einigen jahren mit dem thema beschäftige!!!!

    lg matze
     
  5. Cassy

    Cassy Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Ulm
    Hallo,

    wenn Du ARA-Fan bist und klein anfangen willst, warum dann nicht mit Zwergaras? Da hast Du schon das typische Ara- Verhalten und an Lautstärke stehen die Kleinen den Großen nicht nach. Sie werden nur eben nicht so groß und so alt wie die Großaras. Das Höchstalter wird mit 20 Jahren angegeben. Wenn es dann doch mal die Großen sein sollen, vertragen sich kleine und große Aras relativ problemlos. Aras und Langflügel ist dagegen nicht so einfach, wie ich aus eigener Erfahrung feststellen musste.

    Ansonsten würde ich grüne Kongos den grauen Kongos vorziehen. Erstens liebe ich Langflügel und zweitens sind die Grauen so extrem konservativ und empfindlich. Langflügel sind da einfacher zu halten und neigen nicht ganz so stark zum Rupfen und Schreien wie die Grauen.

    Hier ein Foto von meinen Hahn's Zwergaras mit einem meiner Goldbug:
     

    Anhänge:

  6. Clelia

    Clelia Guest

    @dozer

    Du hast mir meine Fragen ja mächtig übel genommen...

    Nochmal zur Erklärung. Du hast als "Einsteigerpapagei" einen genannt, der eine lange Lebenserwartung hat. Ein Pärchen grüne Kongos würde dann also nicht durch ein Paar Aras abgelöst, sondern die Aras kämen noch dazu.
    Und weil du geschrieben hast, du hättest dich schon ausführlich mit Papageien beschäftigt, habe ich gefragt, ob du vielleicht vorhast, so etwas wie eine größere Haltung mehrere Papageienarten aufzubauen. Hätte ja sein können.
    Im übrigen bist du mir natürlich keinerlei Rechenschaft über deine Gedanken und Pläne schuldig.

    Ich wünsche dir alles Gute, Clelia
     
  7. dozer77

    dozer77 Guest

    danke cassy das hat mir die hobby züchtrin auch gesagt das die grünen nicht so empfuindlich sind und auch ehr ruhige vertreter aber wenn man sich papageien holt will man ja auch keine ruhe sondern ehr action....lol Ja habe auch schon darüber nachgedacht hahns zergaras oder rotbugaras.nur man ist da so i ner zwickmühle tendire auch ehr zu dern grünen. habe mich aber auch noch nicht so übr die kleinen vertreter der aras infomiert deshalb weis ich auch nicht wie so ihr wesen ist was hast du denn so für erfahrungen mit den kleinen vertretern gemacht?


    lg matze

    ps:nein celia habe es dir nicht übel genommen nur weis ich immernochnicht was du mir eigentlich sagen möchtest.ich möchte nicht züchten fals du das wissen willst.
     
  8. Clelia

    Clelia Guest

    Hallo matze,

    also gut, noch ein Versuch zur Verständigung :zwinker:

    Ich las bei dir was von grünen Kongos als Anfang ("Einsteigerpapagei") und Aras als Endziel.
    Und da habe ich mich gefragt: Hmm, was hat der da konkret vor? Diese beiden Arten verstehen sich doch meinen Infos nach nicht so problemlos, werden aber, weil auch grüne Kongos eine Lebenserwartung von mehreren Jahrzehnten haben, bei matze zusammen leben.
    Wie hat er sich das gedacht? Und warum hat die Züchterin ihm das empfohlen?


    Oder, das war mein nächster Gedanke, will er vielleicht eine Papageienhaltung im ganz großen Stil aufziehen, mit mehreren verschiedenen Arten und hat die entsprechenden räumlichen Möglichkeiten?

    So und wenn du jetzt immer noch nicht verstehst, was ich gemeint habe, ist es auch nicht schlimm :zwinker:

    Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg und alles Gute :)

    Clelia
     
  9. dozer77

    dozer77 Guest

    jetzt habe ich das verstanden sie meinte nur das sie damit angefangen und das es vieleicht als anfänger besser ist klein anzufangen. deshalb wollte ich ja rat von erfahrenen papageien besitzern einholen platz ist nicht das problem nur jeder weis das selbst wenn man selber volieren baut das dies teuer ist und man sollte ja auch nur alu oder V2A benutzen weil verzinktes material sehr giftig ist und den tieren nur schädigt.deshalb wollte ich auch gleich ein komplettes zimmer zum vogelzimmer umgestalten.



    lg matze
     
  10. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Gibt es denn überhaupt einen "Einsteigerpapagei"?????
    Jeder Vogel, egal von welcher Größe braucht artspezifische Betreuung un Versorgung, aml abgesehen davon, dass man für einen kleinen Finken die gleiche Sorgfalt und Verantwortung haben muss, wie für einen ausgewachsenen Ara.

    Angefangen hat jeder einmal mit irgend einer Vogelart.
    Ich sehe da eigentlich kein so großes Problem, wenn man lernfähig ist udn sich informiert, was die Art, die ich halten möchte, so braucht, welche Eigenarten sie haben und wie ich mit ihnen umgehe.

    Der eine schafft es mit Aras problemlos, der andere ist schon mit nem kleinen Kanarienvogel überfordert.
     
  11. dozer77

    dozer77 Guest

    Danke Doris,

    ja informiert habe ich mich schon war auch schonmal bei einer familie die graue hatte waren auch sehr süß glaube aber nicht das das die richtign für mich wären wie cassy schon gesagt hat zu sensible.bin halt noch ziemlich unsicher so vom hören her würde schon der grüne m besten zu mir und in unsere familie passen oder der rotbugaras. will ja auch nix verkehrt machen gibt ja genug leute die schabernack mit diesen schönen wesen treiben.



    lg matze
     
  12. 00Kiki00

    00Kiki00 Guest

    Hallo matze...
    Ich habe deine fragen heute gelesen und mich dazu entschlossen dir ein wenig zu helfen...
    Also ich stand vor der selben entscheidung wie du,nur das ich mich zwischen Amazonen und dem grünen Kongo entscheiden musste...

    Meine wahl ist auf den grünen Kongo gefallen und ich bin froh,mich si entschieden zu haben! :zwinker:
    Diese Vögel haben einen super Charackter und sind sehr zutraulich und anhänglich.
    Ich habe dies Tier jetzt seit ein paar monaten und sie ist total verspielt und hat nur schwachsinn in Kopf...

    Jedoch möchte ich dir noch sagen,dass egal welche tiere du dir kaufst sie alle gleich viel Liebe,Aufmerksamkeit und Pflege benötigen,egal ob groß oder klein...

    So,ich hoffe ich konnte dir ein bischen helfen
    Kiki
     
  13. Cassy

    Cassy Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Ulm
    Hallo Matze,

    dann will ich mal versuchen, auf die Unterschiede zwischen Langflügeln und (Zwerg)aras einzugehen.

    Meine Aras waren die ersten 14 Tage extrem laut. In der Zwischenzeit hat sich das gegeben, es sei denn, sie haben ihre 2 x 5 Minuten täglich. :zwinker: Die Aras sind ständig am knuddeln, wie siamesische Zwillinge brauchen sie ständig Körperkontakt. Wenn gerade mal nicht, geht das Geschrei wieder los. Sie sind ziemlich neugierig und lernen schnell, sind aber erst einmal ängstlicher und konservativer als die Langflügel. Die Langflügel sind dagegen ständig in Bewegung, genauso neugierig aber frecher. Das kann allerdings auch daran liegen, dass sie bei mir in der Überzahl sind. Mit "ruhige Vertreter" kann bei Langflügeln allerdings nur die Lautstärke im Vergleich zu den Aras gemeint sein. Bei allen Geierlein ist eigentlich ständig Action angesagt. Einer macht immer Blödsinn. Die Langflügel fressen weniger Körnerfutter, dafür mehr Obst als die Aras. Sie haben selten direkten Körperkontakt zum Partner, eigentlich höchstens 2 - 3 Mal täglich zum Gefieder putzen. Meinem Eindruck nach werden Aras leichter zahm als Langflügel. Dafür sind sie rabiater. Und wie schon geschrieben: Aras und Langflügel vertragen sich nicht gut. Wenn Du also wirklich mal (große) Aras haben möchtest, würde ich Dir raten, eher mit kleinen Aras als mit Langflügeln anzufangen. Es sei denn, es fällt Dir nicht schwer, Dich dann von Deinen Rackern zu trennen. :0-
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 Isabel_Emanuel, 26. Oktober 2005
    Isabel_Emanuel

    Isabel_Emanuel Guest

    Hallo Matze,

    also mir geht es ähnlich wie dir.

    Ich habe mit Grauen angefangen, nun sind Mohren dazugekommen und Aras (dunkelrote) sind in Planung.
    Die Mopas und Grauen werden schon zweitweise in einer Voliere gehalten und im neuen Haus bekommen alle ein vogelzimmer mit angrenzender Freivoliere.

    Ja ich weiss, ich bin ganz vernarrt in diese Federigen Gesellen :) :) :)

    Ich muss sagen, dass ich Graue als recht sensibel und launisch kennengelernt habe.
    Ich denke, als Anfängervogel nicht so geeignet. Das grüne Kongos ruhiger sind vom Wesen, heisst nicht dass sie faul sind. Glaub mir, egal welcher Papagei, ob ruhig vom Wesen oder nicht, hält dich auf Trab ;)

    Was hälst du denn davon, wenn du mal schaust, wer bei dir in der Nähe wohnt und du dir mal verschiedene geier nicht nur bei der Züchterin ansiehst, sondern sie mal mit und bei ihren Besitzern erlebst???

    Wir besuchen auch welche mit Aras und anderen Papas und man lernt sehr viel.
    Vielleicht fängst du ja doch mit nem Ara an?!

    Wo kommst du denn her?
     
  16. dozer77

    dozer77 Guest

    erstmal danke ich euch für eure antworten ich muss ja sagen das ich warcheinlich die grauen schonmal ausschließe.da ich sie ja auch schonmal live gesehen.ja es ist wirklich schwer da man ja auch nix verkehrt machen will und könnte es wohl auch nicht übers herz bringen die tiere einfach wie ein auto wieder wegzugeben.sehe es ja an unserer gans sollte eigentlich ein weihnachtsbraten werden und nun ist sie schon fast wie ein hund nur das sie etwas lauter und zickiger ausser bei meinem vater und mutter dann ist schumsen angesagt.ist wirklich nicht einfach aber sage mal so es läufzt ja nicht weg und bei euren super tips und hilfen glaube ich wird es schon klappen:)


    lg matze
     
Thema:

Grüne Kongos oder Graupapagei

Die Seite wird geladen...

Grüne Kongos oder Graupapagei - Ähnliche Themen

  1. Graupapagei stippt sein Futter.

    Graupapagei stippt sein Futter.: Hallo Ihr Lieben, ich habe eine Frage und hoffe sehr, dass man mir helfen kann. Seit ca. 2 bis 3 Wochen fängt mein Grauer Charly an, sein Essen...
  2. Rostkappenpapagei oder Grüner Kongopapagei

    Rostkappenpapagei oder Grüner Kongopapagei: Hallo, ich bin neu hier, heiße Niklas. Seit Monaten überlege ich bereits mir Papageien anzuschaffen. Meine genauere Wahl fiel da auf die Grünen...
  3. Graupapageien beißen einander

    Graupapageien beißen einander: Guten Abend, Wir haben uns vor ca 3 Wochen zwei Graupapageien geholt. Die beiden sind Geschwister, es handelt sich um ein Männchen und ein...
  4. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...
  5. Graupapagei&Belohnung

    Graupapagei&Belohnung: Hallo zusammen, Ich habe vor ca. Einem Jahr einen Kongo Graupapagei aus schlechter Haltung bekommen. Ihr Name ist Marley und ich habe sie mit 6...