Habe Blaustirnamazone aufgenommen und brauche Hilfe!

Diskutiere Habe Blaustirnamazone aufgenommen und brauche Hilfe! im Amazonen Forum im Bereich Papageien; naja , man kann es aber so Artgerecht gestalten wie möglich , und in meinen Augen gehört dann ein ebenso alter Hahn und ein eigenes Zimmer mit dem...

  1. #101 Astrid Timm, 26.01.2021
    Zuletzt bearbeitet: 26.01.2021
    Astrid Timm

    Astrid Timm Foren-Guru

    Dabei seit:
    04.11.2016
    Beiträge:
    1.330
    Zustimmungen:
    1.307
    Ort:
    34393
    naja , man kann es aber so Artgerecht gestalten wie möglich , und in meinen Augen gehört dann ein ebenso alter Hahn und ein eigenes Zimmer mit dem Hahn dazu ! Keine Kinder die einen ständig anfassen wollen , und keine Hände im Käfig .Ich geh nicht davon aus , das sie sich Euch jemals so anschließen wird ! Und da es sich um eine Blaustirn handelt , wäre ich auch immer auf der Hut , die können auch richtig Biestig werden , vor allem wenn man sie bedrängt. Alte Amazonen Hähne gibt es da draußen reichlich , man muss nur die TH mal absuchen oder die Vereine , Private Anzeigen. Muss ja kein Blaustirn sein . Und der TA sagt , sollte man nicht machen ? Den Namen wüsst ich gern ! Ohne gesundheitlichen Hintergrund , kann er sowas nicht eben mal in den Raum stellen .
     
    Else, mäusemädchen, Luzi und 4 anderen gefällt das.
  2. #102 Erna _2020, 27.01.2021
    Erna _2020

    Erna _2020 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2021
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Unterfranken
    glaub sie nannte den Ort Mitwitz. Wo sie zum TA hin ist.
     
  3. Amazona

    Amazona Mitglied

    Dabei seit:
    18.08.2020
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    26
    Ist doch egal, welcher Tierarzt was wann gesagt haben soll:
    Wenn Du Deiner Amazone wirklich ein schönes Leben bieten willst, braucht sie einen Partner, selbst wenn das kompliziert werden sollte.
    Deine bisherigen Beschreibungen bestätigen das auch.
    Immer daran denken: Selbst wenn Ihr derzeit viel zu Hause seid: Es kommen immer wieder mal andere Zeiten, wo Ihr mehr Zeit mit anderen Dingen verbringt und auch mal in Urlaub fahren wollt - und Ihr habt dann immer ein besseres Gefühl, wenn der Vogel nie allein ist. Abgesehen davon wäre es doch super, einem anderen einsamen Vogel eine neue Chance zu geben...
     
    Alfred Klein, Else, Sam & Zora und 2 anderen gefällt das.
  4. #104 Sam & Zora, 27.01.2021
    Sam & Zora

    Sam & Zora Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    3.396
    Zustimmungen:
    2.531
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    War mal neugierig... in Mitwitz gibt es nur einen, er ist vogelkundig und steht auch auf der Liste.
     
  5. #105 mäusemädchen, 27.01.2021
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    06.08.2003
    Beiträge:
    1.989
    Zustimmungen:
    481
    Ort:
    NRW
    Ganz genau so ist es. Je nachdem wie Coco vorher gelebt hat, welche Erfahrungen er eben gemacht hat, kann es sehr viele Monate dauern, ehe er Zutrauen zu Euch findet.

    Solange Coco noch eine einzeln gehaltene Amazone ist, sollte er auf keinen Fall ganz alleine in einem Zimmer untergebracht werden. Wenn Coco jedoch vergesellschaftet/verpaart ist, dann wäre ein separates Zimmer auf jeden Fall angebracht - aus unterschiedlichen Gründen. Ein Grund ist die Nachtruhe. Die bezieht sich natürlich auch auf die Einzelhaltung!!!

    Ich könnte dem Tierarzt nur zustimmen, wenn er medizinische Gründe angegeben hat. Ansonsten hatte ich Dir ja bereits folgende Worte geschrieben (Posting 12: "Auch wenn Coco seit ca. 40 Jahren schon alleine lebt, kannst Du ihn auf jeden Fall noch vergesellschaften. Ich kenne viele ältere Amazonen, bei denen eine Vergesellschaftung nach jahrzehntelanger Einzelhaltung gut gegangen ist - eine sogar nach 56jähriger Einzelhaltung."

    Da gebe ich Dir Recht. Wenn es nach mir ginge, gäbe es ein Import- und ein Nachzuchtverbot und somit wäre die Papageienhaltung ein "Auslaufmodell". Aber es geht nicht nach mir und für die in Gefangenschaft lebenden Krummschnäbel sollten wir das Bestmögliche tun!

    Gruß
    Heidrun
     
    Hanne gefällt das.
  6. #106 Alfred Klein, 27.01.2021
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27.01.2001
    Beiträge:
    14.294
    Zustimmungen:
    1.955
    Ort:
    66... Saarland
    Eventuell sogar ein paar Jahre, je nachdem wie übel es ihm ergangen ist. So etwas habe ich hier auch und es ist mir egal, hauptsache der Vogel ist einigermaßen glücklich. Mehr verlange ich gar nicht.
     
  7. #107 Erna _2020, 27.01.2021
    Erna _2020

    Erna _2020 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2021
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Unterfranken
    Nachzuchtverbot wäre jammerschade, Papageien sind so tolle Tiere. Aber du hast natürlich recht. Wobei Nachzuchten und die dann Auswildern um den Bestand zu erneuern. Des gibts doch sicher auch oder?
     
  8. #108 mäusemädchen, 28.01.2021
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    06.08.2003
    Beiträge:
    1.989
    Zustimmungen:
    481
    Ort:
    NRW
    Natürlich existieren für einige, wenige vom Aussterben bedrohte Arten sogenannte Auswilderungsstationen. Dafür sind unsere "Stubenpapageien" aber nicht mehr geeignet.
     
  9. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    7.791
    Zustimmungen:
    1.621
    Ort:
    Groß-Gerau
    Das ist zu kurz gedacht. Ein Nachzuchttier, das ausgewildert werden kann muss..
    -Eltern haben, die reinerbig der gleichen Ursprungspopulation und Lokalität angehören, ohne dabei zu nah verwandt zu sein.
    -völlig frei von (populationsfremden) pathogenen Viren und anderen Krankheitserregern sein
    -gelernt haben, welche Futterquellen es im natürlichen Habitat gibt, sowie wie und wann die zu nutzen sind.
    -gelernt haben, vor welchen anderen Tieren im Habitat es raschestmöglich zu fliehen hat und vor welchen nicht
    Dazu muss im Auswilderungsgebiet das Habitat intakt sein und die autochthone Population, der die Eltern entstammen noch vorhanden, aber dünn genug sein , dass Neuzugänge aufgenommen werden können.

    Schon an Punkt eins scheitern 99,9 % aller Hobbyistennachzuchten und disqualifizieren sich damit bereits vollständig für eine Auswilderung
    Die anderen Punkte zu erreichen ist aufwändig und bedarf professioneller Vorgehensweise, nicht zuletzt auch in Auswilderungsstationen in situ.

    Fazit: Egal, wie bedroht als Art und wie naturfarben.....nahezu alle Nachzuchten in Hobbyhand eignen sich als Heimtier, für edukative Zwecke und vielleicht noch als allerallerletzte Notreserve nach dem völligen Erlöschen einer Art im Freiland UND in Erhaltungszuchtprogrammen.
    Zur Auswilderung eignen sie sich dagegen gar nicht. Zum einen könnten sie populationsgenetisch gesehen großen Schaden anrichten und wären ein Risiko als potentielle Vektoren von Viren und anderen Pathogenen, die der Population bisher fremd sind.
    Zum anderen hätten sie ohne extremen Aufwand in der Vorbereitung praktisch keine längerfristige Überlebenschance.

    Wir züchten also im und fürs Hobby. Und wenn es da schon zu viele Individuen einer Art gibt, gibt es keinen artenschutzrelevanten Grund, weiterzuzüchten. .
     
    Boehmei und mäusemädchen gefällt das.
  10. #110 Erna _2020, 28.01.2021
    Erna _2020

    Erna _2020 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2021
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Unterfranken
    Ah ok. Das wusste ich nicht. Aber es gibt sie wenigstens.

    Also bringen vom gefangenen Wildfang gezüchtete Nachzucht eigentlich nichts?
     
  11. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    7.791
    Zustimmungen:
    1.621
    Ort:
    Groß-Gerau
    Zumindest nichts für den Artenschutz...ich habe ausführlich erklärt warum und wiederhole das jetzt nicht
     
  12. #112 Erna _2020, 28.01.2021
    Erna _2020

    Erna _2020 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2021
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Unterfranken
    Hast natürlich recht. Nur das mit den wildfänge war mir noch nicht klar weil die ja meist älter noch gefangen werden
     
Thema:

Habe Blaustirnamazone aufgenommen und brauche Hilfe!

Die Seite wird geladen...

Habe Blaustirnamazone aufgenommen und brauche Hilfe! - Ähnliche Themen

  1. Welche Enten habe ich denn hier fotografiert?

    Welche Enten habe ich denn hier fotografiert?: Aufgenommen am 28.2.21 am Reinheimer Teich in der Nähe von Darmstadt: [ATTACH]
  2. habe zwei Rosenbauchsittiche bekommen

    habe zwei Rosenbauchsittiche bekommen: Hallo Ich bin noch Neuling in dem Thema Sittiche und vielleicht kann mir jemand helfen. Ich habe zwei Rosenbauchsittiche bekommen und es sollte...
  3. habe einen Bauers Ringsittich geschenkt bekommen,

    habe einen Bauers Ringsittich geschenkt bekommen,: als eigenes Thema abgetrennt von hier Hallo, entschuldigt, dass ich hier einfach so herein platze, aber ich habe ungefähr dasselbe Problem wie...
  4. habe auch Rosenköpfchen und Schwarzköpfchen

    habe auch Rosenköpfchen und Schwarzköpfchen: als eigenes Thema abgetrennt von hier Also ich habe ein Pärchen und das besteht aus Rosenköpfchen und Schwarzköpfchen und das funktioniert super....
  5. Nymphies haben sich gepaart

    Nymphies haben sich gepaart: wie der Titel schon sagt haben meine nymphies sich gepaart. Ich mache mir sorgen dass mein weibchen nun eier legen wird und ob ich dann eine nest...