Habe heute mit einem befreundeten Züchter gesprochen - Preise.

Diskutiere Habe heute mit einem befreundeten Züchter gesprochen - Preise. im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo Kobold. Halbstandard. Manchmal will man bestimmte Wellis ziehen, die es bei den Standard WS häu´figer gibt als bei den normalen. Dann...

  1. hjb(52)

    hjb(52) Guest

    Hallo Kobold.

    Halbstandard. Manchmal will man bestimmte Wellis ziehen, die es bei den Standard WS häu´figer gibt als bei den normalen.

    Dann nimmt man davon ( Standard) einen Hahn und éine passende Henne und verpaart diese. Vater groß Mutter klein (HB) so werden die Jungen unterschiedliche Größen haben die zwischen Vater und Mutter liegen. Diese Wellis nennt man dann halbstandard. Mit der Zeit wenn man mit diesen WS weiter zieht werden sie dann mit und mit wieder zu normalen HB´s.

    Zu 2 - Im Verkauf sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, sowie der Preisfindung. Was der Markt hergibt das gibt er her.

    Standardwellis sind in erster Linie teuer, weil sie wesentlich schwerer zu ziehen sind und zumeist nur 1-5 Junge haben. Nur die für den Züchter guten behält er, die anderen werden entweder an Züchter oder an Händler oder Privatleute weiter gegeben. Wenn man noch nicht so lange dabei ist wie ich, dann braucht man schon ein halbes Jahr bis man entscheidet, diese behalte ich und diese kann ich weiter geben. Durchschnittlich kommt man in einer Zucht auf 1,5 Junge pro Brut. dagegen die HB mit durchschnittlich 4-6 Jungen. Daher unter anderem der Preisunterschied. Für die Elterntiere hat der Züchter meist bei CH Züchtern vom zweistelligen bis zum dreistelligen Bereich Euros bezahlt. In den besten Deutschen Züchterkreisen werden dann noch höhere Zahlen genannt. Keiner weis genau wieviel.

    Gruß
    Hans-Jürgen:0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. achel

    achel Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    1.844
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    15295 Brieskow-Finkenheerd
    ich war vor zwei wochen auf einer vogelbörse in unserem ort, und da hat ein hansibubi 8 euronen gekostet. dagegen sind die preise in den zoohandlungen und baumärkten (:? ) mit zooabteilung drei mal so hoch! finde ich schon arg. aber 40, da hauts mich vom sockel. aber wie heißt es doch so schön, die marktlage bestimmt den preis:~ :0-
     
  4. catty

    catty Guest

     
  5. Mary Well

    Mary Well Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Moers die schöne Stadt am Niederrhein
    der Preis is ja wohl echt nen Hammer. Sorry, bei aller Tierliebe, aber da hat einer wirklich nur noch $Noten in den Augen.

    Bei uns in der Zoohandlung werden nach Geschlecht oder Farbe keine Unterschiede gemacht. Die jungen Wellis kosten da 20 EUR und die etwas älteren (was auch immer das manchmal heißt) 15 EUR.
     
  6. gina4

    gina4 Guest

    Bitte nicht steinigen...;)

    aber ich finde es gar nicht so schlecht wenn auch die sogenannten "Kleintiere" teurer verkauft werden.

    40 Euro sind in meinen Augen schon angemessen , es sind doch schließlich Lebewesen , wenn ich sehe , dass Wellis , Mäuse , Hamster... für ein Taschengeld über den Ladentisch gehen.

    Das Tier ist billiger als Käfig , Zubehör , TA-Kosten , ich weiß nicht , ob das so sinnvoll ist:?

    Mittlerweile ist in den meisten Tierheimen die Schutzgebühr für einen Wellensittich schon höher als der Preis im Zoohandel.
    Sicherlich nicht ohne Grund.


    Liebe Grüße
    Gina
     
  7. malejie

    malejie Guest

    Und ich dachte Hamburg wäre teuer...

    Also bei uns in der "eigentlich" teueren Großstadt Metropole kosten Wellis zwischen 15 und 25€(unterschied zwischen Läden und Geschlecht).

    Beipiel ein Laden nimmt
    für Hansi-WEibchen 15€
    und für Standard 17,50€.

    Für die Männchen je 25 und 27,50.

    Anderer LAden hat nur Hansi-Bubi für 17,50 und 20€
    (sehen aber nicht so gut aus...)
     
  8. #27 Kathrin two, 12. Februar 2004
    Kathrin two

    Kathrin two Guest

    Hallo @lle,

    also ich selbst würde heute keine 40 Euro ausgeben für einen Welli. Aber ich bin auch nicht mehr der normale Wellihalter. Ich habe mich umgestellt, nehme nur noch Abgabetiere aus dem Internet, von Bekannten, durch Zeitungsinserate oder kranke Tiere aus dem Tierheim, die nicht mehr zu vermitteln sind, auf!!!

    Aber so richtig recht machen kann man das Euch auch nicht, oder??? :? Vor kurzem habe ich erst gelesen, der Welli sei ja so ein "Billigtier", kein Wunder, daß es da so viele Abgabewellis gibt.
    Jetzt nimmt ein Züchter höhere Preise und schon wird wieder gemeckert. Sorry, aber ich verstehe Euch nicht.

    Bei uns kosten die Vögel unterschiedlich, aber meist so zwischen 17 und 30 Euro, je nach Laden, je nach Geschlecht, Alter und Farbschlag....


    Im Tierheim habe ich für einen Nymph mal 25 Euro bezahlt. Genauso viel haben meine zwei anderen Nymphen vom Züchter auf einer Vogelausstellung gekostet.

    Es ist immer relativ zu sehen. Mir wäre lieber, wenn die Tiere teurer sind und dafür mal die Preise für die Käfige und Volieren runter gehen.
    Da könnte ich mich nur drüber aufregen, daß diese Dinger so tierisch teuer sind......

    Ich selbst kaufe keine Tiere mehr in Läden.
    Und beim Züchter momentan auch nicht, denn ich habe 20 Piepser hier rumzufliegen. :D

    Liebe Grüße
     
  9. Nico

    Nico Guest

    Hallo!

    Das ist doch wirklich "relativ" teuer oder?

    Hab mein Männschen für 18 € in einem Zoohandel gekauft.
     
  10. tamborie

    tamborie Guest

    Hallo Hjb,

    na diese Aussage find ich nicht ganz so dolle.
    Vogelzucht sollte ein Hobby sein, da kann man wohl kaum vom Kostenausgleich reden. Bei anderen Hobbys kommen die Kosten ja auch nicht wieder rein.
    Deine Vereinszugehörigkeit und die Ringe etc. da mit einzubeziehen find ich persönlich schon ein wenig makaber!
    Klar will man die Futterkosten etc. wieder raushaben, aber alles dagegen rechnen ist dann in meinen Augen kein Hobby mehr.

    Gruß
    Tam
     
  11. gina4

    gina4 Guest

    @ Kathrin:

    Bei mir flattern auch nur Abgabevögel rum.
    Eben weil so viele einfach angeschafft und dann wieder abgegeben werden finde ich höhere Preise nicht schlecht;)

    @ All:
    Immerhin scheint es ja Leute zu geben , die bei dem besagten Züchter kaufen.
    Vielleicht sollte man beim Kauf eines Wellis auch einmal die Kosten , die ein Züchter hat bedenken (bis auf ein paar Ausnahmen verdient in Deutschland kein Züchter Geld mit der Zucht von Wellensittichen - nein , er steckt eher Geld rein).

    Bitte überlegt doch mal , was man mit solchen Dumpingpreisen von 8-15 Euro bewirkt.
    Die Zoohandlungen sind gezwungen die Tiere immer billiger einzukaufen , wenn dann die kleineren Züchter nicht mehr an den Handel verkaufen wollen oder können , sucht der Handel sich größere Zuchten , wo so ein Welli bei 3-5 Euro EK liegt.

    Auch die größeren Zuchten möchte ich nun nicht über einen Kamm scheren , es gibt gute und schlechte.
    Aber wenn man z.B.: im Grenzgebiet zu Belgien wohnt , weiß man was von dort aus an erbarmungswürdigen Vögeln in unseren Handel kommt!

    Aber dem Handel ist es ja egal , Hauptsache billig :(


    Liebe Grüße
    Gina
     
  12. Stiegi

    Stiegi Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Februar 2004
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22941 Bargteheide
    WIE BITTE ???

    In Baumärkten verkaufen die auch schon Wellis ??????

    Oha, ich bin mal echt gespannt, was wir bezahlen werden, aber wir werden wohl nach HH gehen, heute vor 1 Woche ist ja Micky gestorben und es ist einfach zu ruhig hier geworden....
     
  13. malejie

    malejie Guest

    Du kaufst deine Wellis in Hamburg?

    Hast du da ein Stammladen?

    Wenn nicht dann kann ich dir die Zoohandlung im Mercado in Altona empfehlen.
    Habe drei Wellis daher und alle gesund und munter.
    Und sie haben schöne Farben!
     
  14. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Das ist ein gute Idee,
    so könnte vielen Piepsern ein qualvolles Leben in einem Winzkäfig erspart bleiben.....

    ...obwohl, die werden sicher nie vom Markt verschwinden und dann ja noch billiger werden.

    Meiner Meinung nach sind die Preise fürs Zubehör, vor allem Käfige und Volieren doch sehr überteuert.
     
  15. Stiegi

    Stiegi Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Februar 2004
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22941 Bargteheide
    Hallo Nachbarin Malejie,

    Nein habe ich nicht....hab ja von unseren traurigen Geschichte berichtet...
    Muß ehrlich zugeben, wir hatten nur einen Welli, fallst Du es nicht gelesen hast, und der wollte keinen anderen Welli aktzeptieren, obwohl wir beide berufstätig sind, trotzdem war Sie putzmunter und sehr zahm bzw. "saublöd", Sie verstarb für uns plötzlich und unerwartet, weil wir noch einen Tag vorher von der TA gehört bekommen haben, das Micky kerngesund ist...umso tragischer war der nächsten Morgen...das war der letzte Freitag, Micky wurde stolze 13, war sehr schlank die ganze Zeit und lag unten im Käfig, Sie wußte wohl das Sie über die Regenbogenbrücke fliegen mußte....:(
     
  16. #35 Supernova82, 13. Februar 2004
    Supernova82

    Supernova82 Guest

    Vielleicht sind das solche Züchter die wert drauf legen, das ihre Wellis in wirklich gute Hände kommen, und verkaufen sie deshalb so teuer....

    Ein "Hobby"-Züchter kann sowas machen... würde ich dann auch tun, wenn die Wellis dann nur noch in gute Hände kommen.
     
  17. Stiegi

    Stiegi Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Februar 2004
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22941 Bargteheide
    Da stellt man sich dann echt die Frage, was ist besser ?

    Eine Zoohandlung, die billiger ist oder ein Züchter, der zwar mehr verlangt, aber vielleicht auch bessere Auskunft über seine jungen Pieper geben kann.
    Denn in Zoohandlungen sollen ja die Wellis gestresster (das ganze hin und her, bis sie dann wirklich verkauft sind) sein, als beim Züchter, es sei denn die Zoohandlung züchtet selber.
     
  18. hjb(52)

    hjb(52) Guest

    Hallo Tam,

    ich muß versuchen kostendeckend zu züchten, sonst kann ich aufhören. So eine kleine Standardzucht verschlingt einge Euros.
    So ziehe ich Standard Nymphen ( außer dem Kopfgefieder so wie die normalen) Standard Wellis und normale Wellis. Da sich die Standardwellis mehr nur an Liebhaber verkaufen lassen, ziehe ich auch mit 11 Paaren normaler Wellis im Turnus mit immer 5 Paaren und einem 3/4 Jahr Pause. Baue jetzt das 3. Zuchtteam auf, die dann immer in Koloniebrut alleine ziehen. Aber nur 2 Bruten, keine 3 Bruten hintereinander. So schaffe ich es gerade so ebend kostendeckend das Hobby zu betreiben. Da ich einigermaßen Buchführung mache. Ich habe in den letzen 3 Jahren immer minimale Verlúste gehabt, keinen Gewinn. Das liege wiederum an der Standardzucht, da ich da ein größeres Potential halben muß.
    Ideal ist es für einen Standardwellensittich Züchter wenn er so zusagen 3 Teams hat. Eines für die Ausstellungen, eines für die Zucht und eine Reservetruppe für beides. Davon bin ich noch ein Stück entfernt. Da ich noch Z.-Züchter bin und noch keinen Namen unter den Züchtern habe, verkaufe ich so gut wie an keine anderen Züchter, so das auf dem Sektor keine größeren Erlöse zu erwirtschaften wären. So ein Aufbau mit kleinen Geldmitteln dauert halt Jahre.

    Gruß
    hans-jürgen:0-
     
  19. D@niel

    D@niel Guest

    Und die Wellis sollten noch viel teurer werden...so überlegen sich die Leute dreimal, ob sie sich Wellis anschaffen.
    Vielleicht frissten dann nicht so viele ihr Leben in Einzelhaltung...:(
    Die Preise für einen Welli erhöhen und für 2 vielleicht billiger...
    Meine beiden haben an 20€ gekostet...
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Tania572

    Tania572 Guest

    Meine Wellis haben gestern 19,90 € - einzeln! Die sind 1. Brut. "Schönlinge" haben 22,90 € gekostet!
     
  22. malejie

    malejie Guest

    Es ist doch gar nicht die Frage des Preises für ein Tier.
    Die Frage des Preises für einen großen Käfig schon eher!

    Ich finde bei Tieren wichtiger,
    dass bei der Abgabe:

    - wichtige Hinweise gegeben werden!
    - sie nicht einzeln vergeben werden!
    - dass gegebenfalls der Halter auch kontrolliert wird!
     
Thema:

Habe heute mit einem befreundeten Züchter gesprochen - Preise.

Die Seite wird geladen...

Habe heute mit einem befreundeten Züchter gesprochen - Preise. - Ähnliche Themen

  1. Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht

    Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht: Guten Morgen zusammen, nach längerem Überlegen, welcher Sittich oder Papagei der Passende für uns sein könnte, haben mein Partner und ich uns...
  2. Heute auf NDR um 20.15 Uhr: Expeditionen ins Tierreich, wildes Deutschland

    Heute auf NDR um 20.15 Uhr: Expeditionen ins Tierreich, wildes Deutschland: Hallo, hier wieder ein Filmtip für Euch, der heute Abend auf NDR um 20.15 Uhr läuft: siehe hier, könnt Ihr mehr dürber erfahren: Wildes...
  3. Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!

    Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!: Hallo zusammen, Mina hat heute ihr erstes Ei gelegt. Über legenot, Krankheiten und Futter habe ich mich erkundigt aber wie ist das mit dem...
  4. Gouldamadine Heute in Weilheim

    Gouldamadine Heute in Weilheim: Hallo wer weis ob es Heute Gouldamadinen in Weilheim gab?
  5. Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!

    Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!: Guten Abend Vogelfreunde. Ich möchte gerne Sperlingspapageien anschaffen. Es sollen zwei werden. Ich brauche ein wenig Hilfestellung, da ich nach...