Hallo erstmal

Diskutiere Hallo erstmal im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; also..erstmal hallo, bin neu hier, weiß auch noch nicht so wirklich wie das alles hier läuft. :0- Jetzt aber zu meinem Thema: Ich habe seit...

  1. Isi

    Isi Guest

    also..erstmal hallo, bin neu hier, weiß auch noch nicht so wirklich wie das alles hier läuft. :0-
    Jetzt aber zu meinem Thema: Ich habe seit 18.10 2 Nymphensittichmännchen, die sich auch schon ganz gut eingewöhnt haben. Der eine ist total scheu und kraxelt sofort panisch davon, sobald man die Hand in seine Nähe bewegt, aber der andre wartet ab, nun weiß ich nicht ob ich ihn schon berühren sollte, weil er nämlich, wenn ich ihn leicht berühre, die Haube zurücklegt und faucht. Hirse frisst er mir schon aus der Hand, aber viel weiter bin ich noch nicht. Ich hab keine Ahung, wie fest so ein Nymphie zubeißen kann, die Agaporniden meiner Freundin können es jedenfalls :traurig:
    Ich würde mich über Antworten sehr freuen.. :s
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Isi :0-


    Und willkommen bei uns im Nymphenforum :freude: .


    Toll das Du dir gleich 2 Nymphen angeschafft hast :jaaa: . Leider sind es wie Du geschrieben hast 2 gleichgeschlechtliche, da kann es mal zu Problemen kommen. Denn Nymphen sind am glücklichsten in einer gegengeschlechtlichen Verpaarung.

    Nymphen können auch recht ordentlich zubeißen. Wobei ihr Schnabel und auch die Kraft dahinter kleiner ist als bei Agas.


    Probiere es ruhig mal vorsichtig mit dem berühren. Am liebsten ist es ihnen am Köpfchen. Aber alles mit Ruhe und Zeit.
    Der erste Freiflug wäre aber nach 1 Monat dringend nötig.


    Hier findest Du Tipps zur Eingewöhnung und vieles andere zum Thema Nymph.
     
  4. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hi Isi,

    erst mal herzlich willkommen im Forum, unter den „Nymphomanen“. Kein Problem, wenn Du noch nicht ganz so weißt, wie alles läuft, man gewöhnt sich hier schnell ein.

    Das ist ne ganz normale Reaktion mit dem Fauchen. Klar, jetzt am Anfang haben sie noch Angst vor Dir. Nymphensittiche zählen immerhin zu den scheuesten Papageienarten, man meint es kaum, wenn man viele der zahmen Vögel sieht. Aber der Weg zur Zahmheit ist sehr oft total langwierig und erfordert viel Geduld. Nicht selten ist es auch so, dass die Tiere gar nicht zahm werden und „Wildfänge“ bleiben. Meine Henne ist bis heute reserviert, obwohl sie keine Angst hat. Anfassen ist gar nicht. Viele Nymphen möchten gar nicht mit der Hand berührt werden, meine beiden mögen das trotz Vertrauen gar nicht. Ich versuche es dann auch gar nicht immer wieder.

    Naja, ist doch schon ein Fortschritt. Du hast sie ja knapp einen Monat, viele Nymphen fressen erst nach ein paar Monaten, wenn überhaupt, Hirse aus der Hand. Das zeigt doch, dass sie langsam „auftauen“.

    Oh, die haben auch ordentlich „Schmackes“ im Schnabel. 8o Wenn sie richtig zubeißen, dann kommen sie schon leicht durch die Haut durch. Ich ziehe aber, wenn ich sie greifen muss, trotzdem keine Handschuhe an. Wenn man sie in der Hand hält und vorsichtig das Köpfchen zwischen den Fingern hat, dann kann eigentlich nichts passieren.
    Wenn Du den Finger nur hinhälst und sie mit Fauchen und offenem Schnabel drohen, dann besteht nicht automatisch „Gefahr“. Nymphen sind eigentlich sehr „treudoof“, wenn man sie nicht packt, beißen sie an sich niemals ernsthaft zu. Meine Henne zwickt allerhöchstens, aber das ist halb so wild.

    Wichtig ist halt, wie schon gesagt, viel Geduld. Immer wieder Hirse hinhalten und ganz langsam bewegen, dann klappt das schon.

    Zum „Zähmen“ kannst Du auch versuchen, mit ihnen Clickertraining zu machen. Hier gibt es ein extra Forum dafür schau einfach mal nach. Ich hab da selber keine Erfahrung mit, aber viele Halter haben sehr gute Ergebnisse damit erzielt.
     
  5. Isi

    Isi Guest

    erstmal danke für die Antworten :s
    zu Federmaus: Die Vögel wollen gar nicht raus, und wenn sie draußen wären, hätte ich Probleme, sie wieder in die Voliere zu kriegen, weil sie ja doch relativ scheu sind. Das würde denke ich nur unnötige Hektik verursachen.
    Ich wollte kein Pärchen, weil ich keine Brut wollte. Und bis jetzt verstehen sich die beiden Hähne auch ganz gut.
    zu Stefan: ich denke, Handschuhe sind keine gute Lösung. Das hab ich am Anfang ausprobiert um zu sehn, ob sie zubeißen. Nein. Der Handschuh war rot, und die Hand war für die Vögel etwas völlig andres (ich will sie "hand"zahm machen, nicht "handschuh"zahm). Auf einen Stock steigt der eine schon, wenn man einen "Lift" damit macht..damit herumtransportieren kann ich den einen auch schon. (Das muss ich, weil sie oft im Futternapf übernachten und ihn als Klo benutzen, um ihn nachts rauszunehmen muss der Vogel halt auch raus..)
    Ich hoffe, ich kann ihr Vertrauen gewinnen.
    Ach, noch eine Frage, wie erkennt man eigentlich bei Lutinos das Geschlecht?
     
  6. GabyK.

    GabyK. mit dem Federvieh

    Dabei seit:
    26. Oktober 2004
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    HI Isi !

    Also, ich habe auch mit zwei Nymphensittichhähnen angefangen.....
    3 Monate, nachdem sie sich richtig eingelebt hatten, gings los.... sie haben sich gegenseitig angebalzt...frage nicht was wir durchgemacht haben, die haben gesungen, stundenlang, in einer Lautstärke die kaum zum Aushalten war 8( . Immer die selbe Tonlage und das über Stunden, wenn wir morgens um 6.15 Uhr aufgestanden sind, gings los mit der Brüllerei, kaum sind wir abends wieder rein bei der Tür, gings weiter..... Wir dachten wir werden wahnsinnig.
    Mein Mann hat mich dann vor die Entscheidung gestellt, "entweder ich oder die Vögel " ! 8o
    Ich hab dann im Internet und in verschiedenen Büchern nachgelesen, warum sie das tuen ( ich hatte ja damals noch keine Ahnung von Nymphies ), und hab dann rausgefunden, das sie durch dieses Balzen die Nymphiefrauenherzen erobern. :freude:
    Also hab ich meinem Mann vorgeschlagen, dass wir uns zwei Mädels dazuholen, und wenns dann imnmer noch so laut ist, dann sehen wir weiter.
    ( ich hätte mich im Leben nicht von meinen Süssen getrennt )
    Die Mädels sind eingezogen und siehe da, es wurde ruhig ! :beifall: :beifall:

    Mittlerweile hab ich 6 Nymphies und sie sind wesentlich ruhiger, als zu der Zeit in der sie nur zu zweit waren.

    Mein Fazit ist: Niemehr 2 Nymphiemänner alleine..... :D
     
  7. Isi

    Isi Guest

    *lach* naja, wirklich nerven tun mich die beiden Kerle nicht. Es ist ja kein Kreischen (unsre Nachbarn hatten mal einen Ara, DER hat gekreischt...)
    vielleicht liegt es auch daran, dass ich weiß, sie sind bis spätestens 1 wieder ruhig. (Vorausgesetzt sie Sonne scheint nicht so stark, aber das tut sie mom. eh selten). Nur frage ich mich, ob es wirklich sinnvoll wäre, in meinem Fall noch Weibchen anzuschaffen. Ich will schließlich keinen Nachwuchs, ich hab eh genug Arbeit mit den andren Tieren, Schule usw..das wäre dann doch ZU viel..aber manchmal denke ich, dass der eine (Lutino) ein Weibchen ist. Bei dem Natufarbenen is es klar, aber bei Lutinos... :traurig:
    Denn manchmal verhalten sie sich wie ein Pärchen, sie "küssen" sich, kraulen sich am Kopf usw...
     
  8. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    - Sie wollen im Moment nicht raus weil draussen das große unbekekannte ist vor dem man sich Fürchtet. Das wird sich aber bald legen.
    Es kann Dir niemand versprechen das sie in 1, 2 oder 3 Monaten zahm sind. Ich habe welche hier die nach 6 Jahren nicht zahm sind, das raus und rein klappt ohne Probleme. Wenn Du oben den Link gelesen hast weißt Du ja nicht herraussen füttern dann gehen sie schon wieder rein. Auch muß der Käfig Volie groß genug sein und der Freiflug täglich stattfinden. Sonst gehen sie nicht mehr rein weil sie angst haben nicht mehr fliegen zu dürfen.
    - Eier sind kein Problem. Es gibt welche aus Kunstoff zum austauschen der echten. Es kann ja auch sein das es ohne Problem klappt. Leider kommt es aber immer wieder bei gleichgeschlechtlicher Haltung zu Problemen wie z.B. Dauerbalzen, Schreien, Aggressivität.
    - Bei Lutinos ist optisch das Geschlecht nicht festzustellen. Außer es ist eine geperlte Henne die mindestens 1 Jahr alt ist. Mehr dazu hier.


    Sowas machen auch Hähne oder Hennen untereinander. Es ist aber ein Zeichen das sie sich mögen.
     
  9. Catha

    Catha Guest

    Hallo,

    wenn das eine ein Lutino ist, wie kommst du dann darauf, dass es ein Hahn ist?! :?
    So, wie du die beiden beschreibst, klingt das ja nach einer Verpaarung!? Jetzt weiß ich allerdings nicht, wie es um schwule Nymphen bestellt ist, aber die gibt es glaub ich eher selten !?

    Das Geschlecht ließe sich an Hand einer DNS-Analyse ermitteln oder durch das Verhalten erahnen.
    Hab hier auch einen Lutino sitzen, von dem ich das Geschlecht nicht 100%ig weiß, aber die meisten hier im Forum habe "damals" auf eine Henne getippt. Nicht zu letzt, weil sie auf´m Rücken teilweise geperlt ist und sich nicht wie ein typischer Hahn verhält. Und ich mit meiner ~1jährigen Nymphen-"Erfahrung" bin mir auch immer sicherer, dass sie ein Mädel ist.
     
  10. Isi

    Isi Guest

    zu Federmaus: ich weiß, dass man die Eier austauschen kann, aber irgendwie will ich das nicht, man schiebt einer Mutter ja uch nicht einfach ne Puppe unter, nur weil man das Kind nich will :(
    Das mit dem Freiflug: Wie bekommst du sie hinein? Gehn sie allein aus Hunger oder Müdigkeit hinein, oder hören sie auf bestimmte Wörter?
    zu Catha: ganz einfach: in der Zoofachhandlung sagte man mir, es sei ein Männchen (das klingt jetzt ziemlich naiv ich weiß, aber der Verkäufer kam mir wirklch recht glaubhaft und erfahren vor). Aber viel kann auch nicht passieren, eil sie keinen Brutkasten hat, und auf den Sandboden wird sie (er)
    ihre Eier wohl nicht legen :?
    Da mein Lutino reinrassig ist, ist er nicht geperlt,und daher is es etwas schwieriger :) aber naja, wie gesagt, viel kann nicht passieren.
     
  11. nicoble

    nicoble Guest

    Ich wuerde bei Lutino immerzsuerst an Henne denken - wegen der Gesammthaeufigkeit eben . Es ist ja ein geschechtsgebundener Erbgang und da fallen mehr Lutino Hennen als Haehne.

    Die meisten Voegel gehen freiwillig in den Kaefig oder Voli zurueck wenn sie Hunger haben , oder es Zeit zum Schlafen ist.

    Dass sie die Voli nicht freiwillig verlassen ist kein Zeichen , dass sie nicht raus wollen . Sie betrachten ihre Voli eben nur als sicheren Ort- draussen ist gewissermassen Wildniss , die erst erobert werden will . Die meisten Nymphen sind in ihren ersten stunden Freiflug nicht besonders mutig und erobern sich die Wohnung erst Stueck fuer Stueck...
     
  12. BoeserENGEL

    BoeserENGEL Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Deutschland
    hallo

    versuch die nymphen ein ein stöckchen zu gewöhnen.
    sobald sie freiwillig aus in steigen und sitzten bleiben kannst du sie problemlos zum käfig tragen.
    (so hab ich es zu beginn gemacht)
    wenn sie dann mehr vertrauen haben, werden sie dir dann auch auf die hand gehen.

    aus hunger werden sie sicherlich den käfig aufsuchen. (wenn sie sonst niergends etwas zum futtern finden, z.b. auf dem boden)
     
  13. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Isi :0-


    Ich hatte nie Probleme mit dem nicht reingehen wollen. Futter gibts nur in der Voliere. Mittlerweile gehen von den 4 scheuen 3 aufs Stöckchen und der doofe Muckie der das nicht kann läßt sich mit dem Stöckchen die Richtung zum Türchen weisen.
    Ich hoffe Du hast mittlerweile die Tipps auf meiner HP gelesen. Ganz wichtig ist Regelmässigkeit und angewöhnte Kommandos und/oder Rituale. Mucki weiß wenn das Stöckchen kommt fliegt er auf die Voliere und läßt sich dann den Weg rein weisen.


    @Nicole: Lies mal von Maxima das Posting #12 hier. Er schreibt das gleich viele Hennen und Hähne bei Lutinos fallen.
     
  14. Isi

    Isi Guest

    das mit dem Stöckchen is ne gute Idee. Damit hab ich auch angefangen, ich streichle sie damit, und der Lutino lässt sich damit langsam in der Voliere herum transportieren. Aber ob sie auf dem Stock auch wieder zurück in die Voli kommen, wenn sie wirklich mal draußen sind, ist die Frage.
    Wenn ich es ausprobiere, muss ich es morgens machen. Da sind sie am aktivsten und am neugierigsten.
    Ich hab gehört, dass Hähne im allgemeinen etwas lauter sind als Weibchen. Wenn ich danach urteile, ist es ein Männchen :)
    Ach, und noch was: Meine Freundin hatte mal 2 Wellis. Der eine ist weggeflogen. Dann hat sie einen neuen dazu gekauft. Der ist dann gestorben. Izwischen hat der, der alle überlebt hat, keine einzige Feder mehr (der Züchter hat meiner Freundin angedreht, der Vogel sei in der Mauser, der Tierarzt meinte dann er sei psychisch krank). Da er recht laut ist und auch recht deprimiert, will sie ihm einen neuen anschaffen. Aber sie hat Angst, dass der neue den Federlosen von der Stange wefen würde, weil er recht schwach ist und auch schon öfters nach einem Absturz geblutet hat. Ginge es theoretisch, einen kleineren, vielleicht anderen Sittich dazu zu setzen? Der Vogel ist glaub ich 5. Lohnenwürde es sich also, denke ich mal, schon noch.
     
  15. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Der Welli braucht einen artgleichen Partner nicht eine andere Sittichart. Jeder spricht eine andere Sprache und sie können somit nicht wirklich was miteinander anfangen. Es ist dann für die Vögel nur eine Notlöung wenn sie sich zusammentun.
    Ich glaube auch nicht das es was mit einer Muser zu tun hat. Es wäre aber trotzdem ratsam ihn, wenn es der TA noch nicht gemacht hat auf Leber- und Nierenschäden zu untersuchen. Und auch die Hat auf einen möglichen Pilzbefall. Das alles kann auch Rupfen auslösen.



    Das ist ganz normale Verhütung bei Vögel. So wie der Mensch es mit der Pille verhindert.
     
  16. Isi

    Isi Guest

    Ich weiß auch nicht, wie das mit dem Welli abgelaufen is, weil ich kaum noch Kontakt zu meiner Freundin hab. Ich werds ihr mal sagen..
    Kann es sein - oder is es nur Zufall - das die haube bei naturfarbenen Nymphen nicht so üppig wie die von nem Lutinos? :? auf ner Vogelshow is mir das mal aufgefallen!
     
  17. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Ne, hat mit dem Farbschlag eigentlich nichts zu tun. Die Haube kann halt auch durch gezielte Zucht besonders „herausgezüchtet“ werden. Dabei spielts aber keine Rolle, ob der Vogel wildfarben oder Lutino ist.
     
  18. Isi

    Isi Guest

    aso. Dann war das also Zufall. :D
     
  19. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Öhm, mal zum Thema Welli:
    Hat Deine Freundin einen Polyoma- und PBFD-Test machen lassen?
    Ein psychisch kranker Vogel schafft es kaum, sich auch am Kopf die Federn auszurupfen :? Wahrscheinlich war die TÄ nicht vogelkundig, oder?
    Schau mal, eine Liste vogelkundiger Tierärzte:Liste

    Wenn der Welli nix Ansteckendes hat, sollte auf jeden Fall ein Welli-Partner dazu! :0-
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    ach ja, noch was: Süüßer Nymphi! :)
     
  22. Isi

    Isi Guest

    Hallo! :0-
    Ich weiß nicht, was der Vogel hat. Ich glaub, es war einfach zu viel für ihn die ganzen Partnerwechsel usw. Außerdem is meine Freundin immer recht hektisch, ihre Schwester schreit immer rum, Türen knallen usw..
    Aber da er jetzt keine Federn mehr hat, gibts auch nix mehr zum rupfen :traurig:
     
Thema:

Hallo erstmal

Die Seite wird geladen...

Hallo erstmal - Ähnliche Themen

  1. hallo zusammen

    hallo zusammen: Ich wollte uns Mal kurz vorstellen, wir sind aus Friedrichshafen am schönen Bodensee und sind an einen sehr lieben Fratz (Nico)geraten, also...
  2. Hallo Vogelgemeinde!

    Hallo Vogelgemeinde!: Hab gerade euer Forum entdeckt :)! Ich habe auch gleich eine Frage an euch. Und zwar, habe ich im letzten Winter einige Schwalbennester bei uns in...
  3. ein Hallo von uns

    ein Hallo von uns: Hallo zusammen, ich stöbere schon ein paar Tage durch euer Forum. Nun möchte ich uns mal vorstellen. wir sind eine Familie mit 4 Kindern und ein...
  4. Hallo erstmal...

    Hallo erstmal...: Hallo zusammen, ich habe seit gut 1 Monat einen grauen Hahn. Er ist jetzt ca. 9 Monate alt und recht zahm. Bis jetzt läuft alles ganz gut....
  5. Hallo was ist mit den Vögeln los?

    Hallo was ist mit den Vögeln los?: hallo ihr lieben ich hoffe ihr könnt mir nochmals weiterhelfen und mir sagen was nun richtig ist. Seid ein paar Tagen sind die Eier auf meinem...