Hallo!

Diskutiere Hallo! im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen! Ich habe durch Zufall dieses Forum gefunden und habe unendlich viel Fragen. Zur Zeit bin ich (noch) kein Papageienbesitzer,...

  1. Triny

    Triny Guest

    Hallo zusammen!

    Ich habe durch Zufall dieses Forum gefunden und habe unendlich viel Fragen.
    Zur Zeit bin ich (noch) kein Papageienbesitzer, aber ich spiele seit ca. 1 1/2 Jahren mit dem Gedanken mir einen (später auch 2) Graupapagei zuzulegen.

    Ich habe mich vor ca. 2 Jahren bei einer Bekannten in ihren Papageien derartig verliebt, daß ich kurz darauf angefangen habe Informationen zu sammeln und den Gedanken mir selbst einen zuzulegen nicht wieder losgeworden bin.

    Ich habe mich in einigen Zoofachgeschäften beraten lassen, aber das war für mich eher weniger informativ. Von daher hoffe ich das ich hier einige gute Antworten auf meine Fragen bekomme.

    Unsere Familie besteht aus 3 Leuten (Mein Mann, meine Tochter (6), ich) und unserem Schäferhund Asco. Platz hätten wir auch genug und direkte Nachbarn die sich wegen Geschrei aufregen könnten haben wir auch nicht.

    Im Zoogeschäft wurde mir von einem Graupapagei abgeraten, weil die Tiere sehr sensibel sein sollen. Mir wurde zu einer Amazone geraten. Im nächsten Geschäft wurde mir wiederum von der Amazone abgeraten, da diese sehr auf eine Person fixiert sein sollen. Und ich möchte (und brauche) einen "Familienvogel".

    Außerdem möchte ich keine andere Papageienart. Leider hat mich der Anschaffungspreis sehr von den Socken gehauen. Bisher habe ich immer nur etwas von 600 bis 800 Euro gelesen. Ich will ja keinen Ausstellungs- oder Zuchtvogel sondern ein Familienmitglied.
    Gibt es Züchter die nicht einen so hohen Preis für einen Graupapagei verlangen?
    Und was muss ich alles beachten wenn ich wirklich einen Kaufe?

    Für Eure Tips und Ratschläge sag ich jetzt schon mal Danke.

    Liebe Grüße Triny
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Um mir eine längere Antwort zu sparen...

    Hallo

    Ich kann dir für den Anfang mal diese Seite hier empfehlen. Da erfährst du einiges mehr als du bisher gefragt hast ;)
    Zusätzlich lies dich einfach hier mal quer durchs Forum. Benutze auch mal die Suchfunktion nach bestimmten Schlagworten, welche dich interessieren.

    Wenn immer noch Fragen offen sind danach, dann gerne hier :)

    LG
    Alpha
     
  4. tweety1212

    tweety1212 Papageien Bäckerei

    Dabei seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spenge
    Herzlich Willkommen trinym,

    jaja die Papageien, schaffen es immer wieder unsere Herzen zu erobern ;)
    Ich kann dir nur raten dir von anfang an zwei Vögel zu holen. Es ist wesentlich leichte für die Vögel und der eine wird sich keinen Menschen als Partnerersatz suchen. Man hat auch viel mehr Spaß mit zweien als mit einem, glaubs mir ;)
    Graupapagein sind super sensibelchen, dazu noch sehr konservativ und jede Veränderung jagt ihnen (oft) Angst ein. Aber genau wie Amazonen suchen sie sich ihre Bezugsperson aus, vor allem wenn sie alleien gehalten werden.
    Familienvögel??? Gibt es sowas überhaupt? :?
    Selbst 800 € sind noch sehr hoch, selbst für eine Handaufzucht. Naturbruten bekommst du schon ab 400 - 600 €

    So das wars erst´mal und großes Lob an dich das du dich vorher informierst und nicht erst nacher :zustimm:
     
  5. fisch

    fisch Guest

    Hallo Triny,

    Herzlich Willkommen bei uns im VF :prima:
    Dass die Grauen sensibler als andere Großpapas sind, stimmt. Aber bei entsprechender Haltung kann man sich auf deren Eigenheitung sehr gut einstellen.
    Informiere dich auch über NB (Naturbrut) und HA (Handaufzucht) - 2 NB sind nur wenig teurer als eine HA und umgänglicher.
    Wenn ihr von Anfang an (zumindest kurz nacheinander) ein Paar nehmt, so erspart das unter Umständen sehr viel Ärger später bei der Vergesellschaftung.

    Gib einfach die entsprechende Stichworte in die Suchen-Funktion ein und du wirst so auf alle Fragen eine Antwort finden.
    Natürlich kannst du spezielle Fragen auch hier direkt stellen :zwinker:

    Lesenswerte Links: 1, 2 und 3.
     
  6. Triny

    Triny Guest

    Hallo :0-

    Vielen Dank für eure Ratschläge. Ich hab schon angefangen mich durchs Forum zu wühlen :D
    Es ist wirklich sehr interessant hier. Auch über Amazonen habe ich mich inzwischen etwas schlauer gemacht. Die sind ja wirklich auch sehr hübsch. Allerdings gehört mein Herz den Grauen.

    Jetzt habe ich hier schon öfter gesehen das man Amazonen und Graue auch zusammen halten kann. Ist das richtig? Ich überlege gerade ob ich mir dann als "Zweitvogel" eine Amzone zulegen soll?
    Ob der Graue einen Artgenossen braucht oder auch eine andere Papageienart als alleinigen Partner akzeptiert habe ich allerdings noch nicht finden können.

    Es sind ja auch bisher alles "nur" Überlegungen :s

    MUSS man eigentlich unbedingt einen Käfig haben oder reicht ein Papageienbaum im Wohnzimmer? Ich weiß ja nicht inwieweit die Süssen einen unterschlupf brauchen um sich auch mal zurückzuziehen. Ich hatte mal 2 Wellis die eigentlich nie im Käfig waren. (Sie dort freiwillig reinzubekommen war ein totaler Kraftakt) Den Käfig habe ich nur benutzt wenn ich längere Zeit weg musste und sie bei meinen Eltern "Urlaub" gemacht haben.

    Ich hoffe ich nerv nicht zu viel mit meiner Fragerei, aber ich will auch keinen Fehler machen. Wie ich gelesen habe nehmen einem Papageien sowas sehr übel.

    LG Triny
     
  7. Bibchen

    Bibchen Guest

    Hallo liebe Trinny,
    ich würde dir gerne unsere Erfahrung kurz schildern: Mein Freund und ich leben derzeit wegen Geldmangel bei meinen "Schwiegereltern". Die Mutti hat sich einen Graupapgeien gekauft. Die Züchterin hat sie im Laden bekniet, noch einen zweiten mitzunehmen. Es waren drei Vögelchen, Babys mit dunklen Knopfaugen. Ich hätte alle drei genommen!!! Aber wir konnten sie leider nicht beeinflussen. Die Mutti hatte Sorge wegen zu viel Putzerei und dass sie ihr zu zweit auf der Nase rumtanzen würden. Oder sich gar nicht für sie interessieren würden. Alles falsch! Die Züchterin (und seriöse Vogelkenner machen das in der Regel) hätten uns einen zweiten Grauen für nen Appel und nen Ei mitgegeben!

    Nun, es kam wie es kommen musste. Unser Bibo interessiert sich gar nicht für die Mutti, sondern nur für meinen Freund. Immer, wenn ich im Forum seine Verhaltensweisen schildere und um Rat bitte, kommt die selbe Antwort: Er ist alleine und brauch eine Vogelpartnerin. Nun kann man die Lieben nicht einfach Vergesellschaften. Das ist total schwierig und manchmal brauch es 12 Monate, bis sie den neuen Vogel akzeptieren. In der Zeit bräuchten sie vermutlich getrennt Volieren (Geld und Platzfrage).

    Du schreibst, Du hast eine kleine Tochter. Solltet Ihr einen Einzelvogel kaufen, sucht der sich unter Garantie einen Menschen als Partner. Die anderen müssen dann mit Hackattacken rechnen.

    Deswegen: Kauf gleich zwei Vögel. Und warum nicht zwei Graue? Der Preis ist bei einem seriösen Züchter nicht das Problem!

    Liebe Grüße
    Kurdi
     
  8. dicky

    dicky Guest

    Hallo

    Also ich würde auf jedem Fall 2 Graue oder eben zwei Amas holen.Du must wissen die Vögel sind zwar beide Papageien aber eben aus verschiedenen Familien.Sie werden sich werde verständigen noch lieben können.Sicher werden sie sich unter Umständen verstehen aber das war es dan auch.
    Wen Du einma ein Pärchen Graue oder eben ein Pärchen Amas zusammen erlebt hast weist Du was ich meine.Bitte tue den Vögen den Gefallen wen schon in Gefangenschaft dan mit einem Gleichwertigen und gegengeschlechtlichen Partner.Du wirst sehen das sich auch ein Pärchen der Papas sehr gut an den Menschen halten und auch zutraulich und anschmiegsamm werden.Ich habe unserem Kucki nach 12 Jahren einzelhaltung dieses Jahr eine Partnerin gegeben.Traurig das er solange auf das Glück eines Partners verzichten musste.Viele Geierlein werden verhaltensgestört oder Verhaltensaufällig wne Sie alleine oder eben zwangsverpaart werden mit einem anderen nicht gleichen Partner.Unser Kucki st ein ganz übler Fall des alleingehaltenen.Extremrupfer bis zur eigenen Verstümmlung.Ich dneke wen man das verhindern kann und solltem an von Anfagn an alles daran setzen.
    Liebe Grüße Sonja
     
  9. polly_m

    polly_m Guest

    Hallo Triny,
    mit der beantwortung deiner Fragen hab ich mal wieder glück. ;)
    Alle waren schneller. :D
    Ich tippe ja auich nur mit einschnabelsuchsystem. :dance:
    Aber Herzlich willkommen im Forum. Das kann ich ja mal schreiben. :+party:


    Gruß von Ricky und seinem Alten
     

    Anhänge:

  10. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Trinny,

    auch ich will Dich hier im Forum herzlich Willkommen heißen, und wünsche Dir viel Spass mit uns :blume: !

    Stell ruhig alle Fragen die Dir einfallen, nerven tust Du uns damit auf keinem Fall :D ! Dafür ist ja dieses Forum da, und auch wir wissen nicht alles und lernen täglich dazu :jaaa: !

    Ich würde Dir davon abraten, Papageien ohne Voliere zu halten.
    Papageien können schon einiges mehr kaputt machen, wie es Sittiche tun, es sei denn, Du möchtest, dass Eure Wohnung zu Konfetti wird :zwinker: !

    Ein Kletterbaum für den Freiflug ist schon toll, aber wenn man mal Einkaufen will oder so, ist es besser, die Vögel an einen sicheren Ort zu wissen.
    Auch ein Vogel kann unbeaufsichtigt schnell mal Schaden nehmen ( Stomkabel annagen usw. )!

    Papageien sind so neugierig und auch schlau, da ist es fast unmöglich, immer alles mitzubekommen, wenn sie mal wieder was aushecken. Deshalb ist es auch besser, wenn man beim Freiflug dabei ist.
    Wer hat schon so viel Zeit, den ganzen Tag und die Nacht bei seinen Geiern zu verbringen ?

    Eine Papageienvoliere für 2 Graue sollte 2m lang, 1m breit und 2m hoch sein.

    Graupapgeien sind wirklich tolle Vögel, und ich kann gut verstehen, das Du ihnen verfallen bist. Ich bin es nämlich auch :D !
     
  11. Triny

    Triny Guest

    Huhu nochmal!

    Nachdem ich diese ganzen "Pärchenbilder" hier gesehen habe, bin ich jetzt auch davon überzeugt gleich 2 zu nehmen. Das ist ja wirklich total süss. Und je mehr ich darüber nachdenke umso sicherer werde ich mir, daß ich NUR Graue möchte.

    Platz habe ich genug. Mein Wohnzimmer hat 35 Quadratmeter und ist ca. 5 Meter hoch (wir haben eine alte Scheune umgebaut - daher die Deckenhöhe :)) Ich hätte auch die Möglichkeit eine Aussenvoliere für den Sommer auf meinem Balkon aufzustellen. Also Platz ist auf jeden Fall genug da um den Tieren ein einigermaßen vernünftiges Zuhause zu bieten.

    Ich hab inzwischen gesehen, daß man die Papageien auch frei im Garten fliegen und laufen lassen kann. Das finde ich unglaublich toll. Wie kriegt man es denn hin das sie nicht wegfliegen?
    Je mehr ich mich hier im Forum umsehe umso kribbeliger werde ich :trippel:
    Am liebsten würde ich sofort losfahren...!

    Das ist leider zur Zeit mein größtes Problem. Ich hab schon viel gesucht. Aber wirklich günstig war bisher keiner. Und die Kosten für Voliere, evtl. Tierarzt und Futter sind am Anfang ja bestimmt auch nicht gering.
    Ich kann mich gut daran erinnern wie arm ich hinterher war als mein Hund damals zu uns kam :+shocked:

    Planen tu ich einen Kauf für Anfang nächsten Jahres. Mal sehen ob ich das hinbekomme. Spar schon wie verrückt. Dazu kommt das ich den Tieren ungern einen längeren Transport zumuten möchte. Ich komme aus Bremen und habe kaum Züchter in der Nähe gefunden. Obwohl der Vogelpark Walsrode fast um die Ecke ist.

    LG Triny
     
  12. #11 Tierfreak, 12. Oktober 2005
    Zuletzt bearbeitet: 12. Oktober 2005
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo nochmal,

    ich hab auch schon davon gehört, das manche ihre Papageien draußen frei fliegen lassen.
    Ich würde sowas lieber nicht riskieren :nene: !
    Es kann eine Zeit lang gut gehen, aber wenn sich ein Vogel mal erschrickt, kann er schnell mal auf nimmer Wiedersehen verschwunden sein.
    Auch lauern draußen Gefahren, wie Greifvögel usw.

    Manche stutzen auch ihre Vögel, dabei werden die Schwungfedern abgeschnitten und der Vogel wird dadurch "flugunfähig", damit sie sie mit rausnehmen können. Aber auch da ist es schon passiert, das ein gestutzter Vogel entflogen ist.

    Und schließlich sind Vögel zum Fliegen geboren, und brauchen das auch um wirklich glücklich zu sein. Deshalb würde meine auch nie stutzen :nene: !
     
  13. dicky

    dicky Guest

    Hallo

    Also im Freien würde ich meine Grauen auch nie lassen obwohl Kucki total auf uns fixiert ist.
    Ich hätte immer Angst das er sich erschrickt oder einfach so abhebt.
    Gucke Doch mal hier bei den Kleinazeigen rein da stehen auch viele die Graue abgeben und mitunter auch gar nicht so teuer.Unseren zweiten Grauen haben wir auch da rüber bekommen.
    Ich drücke Dir die Daumen das Ihr schnell Euere neuen Hausbewohner findet.
     
  14. #13 Monika.Hamburg, 12. Oktober 2005
    Monika.Hamburg

    Monika.Hamburg Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    2.542
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg-Harburg
    Hallo Triny,

    auch ich begrüße Dich hier recht herzlich ! :)
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. alex

    alex Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Hallo Triny,

    es wurde ja bereits fast alles gesagt.

    Bedenke nur, dass Dich der Graue ein Leben lang begleiten wird und der Vogel bei einer Abgabe die Hölle durchmacht. Man sollte sich daher vorher sehr gut überlegen, ob man dies leisten kann. Auch sind die Tierarzt- und Anschaffungskosten sehr hoch und in den Urlaub fahren ist auch sehr schwierig, da nicht jeder die Vögel optimal versorgen kann.

    Ich persönlich habe zwei Abgabevögel und würde sie für nichts auf der Welt mehr hergeben. Beide sind unendlich lieb, hochintelligent und einfach nur wundervolle Tiere, obwohl sie in ihrem Leben schon sehr viel durchmachen mussten. Vielleicht stellt die Aufnahme eines Abgabepärchens ja auch für Dich eine Option dar.


    Viele Grüße
    Alex
     
  17. Triny

    Triny Guest

    Gerade das finde ja so schön. Ich habe gelesen das Graue bis zu 40 Jahren alt werden können.
    Mein Hund ist mittlerweile 11 und aufgrund seiner Größe wird er nicht mehr viele Jahre leben. Das macht mir jetzt schon zu schaffen. Von daher wäre ich froh ein Tier zu haben das um einiges älter werden kann.

    Ich habe mir auch die "negativen" Seiten inzwischen durchgelesen. Und so schlimm finde ich das garnicht. Hund, Kind und bis vor 3 Jahren meine Wellis machen auch viel Dreck. Putzen muss ich sowieso. Morgens mit Lärm geweckt zu werden bin ich gewohnt. (Wir haben Hühner und zur Zeit 2 Hähne aus eigener Zucht, die sich morgens ab 06.30 gegenseitig ankrähen :mukke: ). Das mal was kaputt geht ist bei Tieren sowieso normal. Das ist ja nicht nur bei Papageien der Fall. Mann kann ja ein Stück weit vorsorgen und gucken was sie am Liebsten zerhacken. Zeit habe ich genug da ich nur 3 Tage die Woche vormittags arbeite. Und meine Tochter ist den Umgang mit Tieren gewöhnt und hört (was das angeht jedenfalls :+streiche ) auf das was ich ihr sage.

    Um einen vernünftigen Tierarzt in der Nähe müsste ich mich alledings noch kümmern. Aber unser Nachbar züchtet Wellis und Nymphensittiche. Den werd ich demnächst mal fragen.
    Vielen, lieben Dank für eure Ratschläge

    LG Triny
     
Thema:

Hallo!