Hilfe bei Vergesellschaftung

Diskutiere Hilfe bei Vergesellschaftung im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Unser Rambo (Timnehmädchen) hat 18 Jahre bei uns (leider) allein gelebt. Nun habe ich Dank Frau Ohnhäusers Hilfe in Berlin im Tierheim einen...

  1. #1 jutta.heer, 30. Juni 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. Juni 2008
    jutta.heer

    jutta.heer Guest

    Unser Rambo (Timnehmädchen) hat 18 Jahre bei uns (leider) allein gelebt. Nun habe ich Dank Frau Ohnhäusers Hilfe in Berlin im Tierheim einen gleichaltrigen Hahn namens Coco gefunden. Rambo war nun 7 Wochen in Berlin und hat sich in Coco schwer verliebt. Wir waren ganz glücklich, als der Anruf aus Berlin kam und holten die beiden 3 Tage später ab. Zuhause angekommen, sind sie aber gar nicht mehr verliebt. Sie locken sich gegenseitig und wenn sie zueinander kommen, hacken sich nacheinander. Weiß jemand einen Rat oder müssen wir einfach nur Geduld haben?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Jutta,

    herzlich willkommen hier unter den Grauenfans!:zwinker:

    Die Frage, die sich mir beim Lesen deiner Schilderung stellte:
    Von wem geht der Zoff aus? Von deiner Henne?
    Wenn dem so ist, könnte ich mir vorstellen, dass Rambo nun wieder in ihrem angestammten Revier ist und dies gegenüber dem "Neuen" verteidigen will...
    Wie sind die beiden bei dir untergebracht? Beide in Rambos angestammter Behausung? Hast du diese vor Einzug der beiden umgestaltet, sodass sich auch Rambo neu orientieren muss und keinen Heimvorteil hat?
    Hast du auch den Raum, in dem die beiden untergebracht sind, etwas umgestaltet?

    Vielleicht ist es sinnvoll, die beiden erst einmal wieder eine Zeit lang getrennt unterzubringen, d.h. in getrennten Käfigen mit gemeinsamem Freiflug.

    Berichte doch bitte etwas genauer, wie die beiden bei dir leben. Dann können wir dir gezielter Tipps geben.:zwinker:
     
  4. #3 Tierfreak, 1. Juli 2008
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Jutta,

    Sybille hatte ja schon einige wichtige Fragen gestellt, die uns evtl. weiterhelfen können um dich zu beraten.

    Könnte es evtl. auch sein, dass Rambo sehr zahm ist und normal auf dich oder ein anderes Familienmitglied fixiert ist ? Wenn ja, ist es wichtig, dass sich der Mensch langsam zurückzieht und das die Vögel sich in erster Linie auf sich konzentrieren können. Ansonsten kann es leicht passieren, dass ein zahmer Vogel wieder in sein altes Verhaltensmuster zurückfällt und sich wieder mehr dem Menschen anheftet, anstatt seinem Artgenossen. Der eigentliche graue Partner wird dann nicht selten wieder mehr als Konkurennten um den Menschen ansehen, sobald die alte Bezugsperon wieder ins Feld tritt, was dann ebenfalls zu Reibereien/Eifersucht zwischen den Vögeln führen kann ;).
     
  5. #4 jutta.heer, 1. Juli 2008
    jutta.heer

    jutta.heer Guest

    Hallo, hier genaueres,
    also der Neue lebt mit in Rambos Voliere. Sie wurde total umdekoriert und steht auch auf einem anderen Platz. Ansonsten ist der Raum so geblieben. Rambo ist insofern zahm, indem er auf meinen Kopf kam, und ich konnte ihn kraulen und mit ihm schmusen, außerdem hat er mir manchmal auf der Arbeitsplatte Gesellschaft geleistet. Er war sehr auch mich fixiert. Darum habe ich mich, als wir aus Berlin zurückkamen, auch nur sehr selten sehen lassen. Es war ja schönes Wetter, und ich habe quasi auf der Terrasse gelebt. Ab Montag ging ich wieder den ganzen Tag arbeiten und mein Mann war mit den Tieren allein. Auf meinen Mann war Rambo gar nicht fixiert. Der Streit ging anfangs von Rambo aus, aber jetzt mischt Coco auch mit. Sie putzen sich aber gemeinsam und fressen auch gemeinsam, jeder aus seinem Napf natürlich. Heute haben wir sie das erste Mal in die Außenvoliere gesetzt. Die ist für beide neu. Aber auch hier hat sich nichts getan. Jeder sitzt auf seiner Stange und sie rufen sich nicht einmal.
    Gruß Jutta
     
  6. Ni_kk_i

    Ni_kk_i Mitglied

    Dabei seit:
    4. Februar 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg, München, Nürnberg
    Hallo!

    Ich bin hier vielleicht ein bisschen falsch mit meine Springsittichen, aber bei denen war das genauso. Der Springsittich hat meine Henne zu Hause auch immer gejagt und angegriffen... ich musste sie zeitweise auch trennen... ich hatte echt Angst, dass ich den Zweitvogel wieder abgeben muss, denn zu der Zeit gab es im Umkreis Nürnberg keinen einzigen Züchter der Abgabetiere hatte. Und meine Henne war schon mehr als kahl 8o

    Ich hab dann in der Voliere einen Sichtschutz aus einem alten Stofffetzen aufgehängt, so konnte die Gejagte immer aus dem Blickfeld der anderen fliehen. Eigentlich hat dieser Sichtschutz alles gelöst. Der neue Vogel konnte seine Umgebung erkunden ohne sich um die Henne zu kümmern, da sie ja quasi "nicht da war". Natürlich kam es vor, dass der andere Springsittich zu ihr hinter die "Verkleidung" gekrabbelt ist und sie dann erneut jagte.. aber das wurde dann auch immer seltener. So lernte er sie zu akzeptieren... auch im Freiflug konnten sie sich dann lieben lernen.

    Es hat wirklich 6 Monate gedauert bis alles gut war. Jetzt können die beiden nicht ohne einander leben, kleben aneinander, füttern sich, legen gemeinsam meine Wohnung auseinander :zwinker:

    Ich denke es braucht viel Zeit bis sich die Tiere aneinander gewöhnt haben.. vielleicht hilft eine Art Sichtschutz auch bei grooooßen Papagein was... ich weiß es nicht!

    GLG
    Nikki
     
  7. #6 Timneh88, 1. Juli 2008
    Timneh88

    Timneh88 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Februar 2008
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24558 Henstedt-Ulzburg
    Hallo Jutta, ich habe Jacko(meine 20 Jahre alte Timneh-Henne und Rocky 21 Hahn jetzt genau 1 Monat zusammmen. Die Vergesellschaftung war auf gut Glück, wir haben den Hahn dazu gekauft.:freude:
    1/2 Jahr suchen, dann wurde uns von Frau Annette Dau ein Hahn zugesagt , (Wir kaufen Voliere und schicken Fotos)und nach 1 Woche wieder zurück das Ganze.:?8( Sie hat uns immer wieder vertröstet und konnte nicht klar sagen ob sie uns den Hahn überlassen will oder nicht. Es kam einfach keine Reaktion mehr auf unsere Anrufe.
    So nun bin ich meinen Frust mal los.
    Aber jetzt zu Dir. Es lief mit unseren beiden Geiern ganz gut. In der Voliere herrscht Ruhe. Wenn jedoch unser Hahn auch mal Freiflug haben will, wird er immer gejagt.
    Wir beschäftigen und spielen sehr viel mit den beiden, dann vergißt jacko das Jagen.
    Es kommt noch dazu das der liebe Rocky etwas schüchtern gegenüber der Henne ist. Er hat Angst vor ihr. Warum???? Sie tut ihm nichts, außer vielleicht, sich ihm ein bißchen zu stürmisch annähern. Ich bin trotzdem guter Dinge und habe Geduld.
    Deine beiden müssen auch erst wieder mit der neuen Umgebung fertig werden.
    Ist ja Stress pur. Erst verlieben im Vogelurlaub und dann soll es gleich so verliebt weitergehen.:nene:
    Gebe Ihnen die Zeit und beobachte nur ohne unnötig einzugreifen.:zwinker:
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 selinamulle, 1. Juli 2008
    selinamulle

    selinamulle Selinamulle

    Dabei seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lotte
    Hallo Karin,

    ich kenne auch den Rest der Geschichte... Bei Annette ist ein Timneh verstorben und eine neue kam.. und den, den Du bekommen solltest, der hat sich in die neue Henne verliebt... Aber ich wusste nicht, dass Annette Dir nicht Bescheid gesagt hat...

    Gruß
    Sabine

    Zur Verpaarung.. Es braucht meist noch viel Zeit bis sich zwei richtig Gefunden haben und ein Paar werden. Allerdings ist gerade das ins alte Revier kommen eine blöde Situation und die nur durch großes Umgestallten ausgeschaltet werden kann...
     
  10. #8 jutta.heer, 1. Juli 2008
    jutta.heer

    jutta.heer Guest

    Danke Euch allen, Ihr macht mir richtig Mut. Ich denke auch, daß das noch was wird, da sie ja nicht ständig nacheinander schnappen, sondern nur, wenn der eine den anderen lockt.
    Gruß Jutta
     
Thema:

Hilfe bei Vergesellschaftung

Die Seite wird geladen...

Hilfe bei Vergesellschaftung - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Anschaffung eines Wellensittichs

    Anschaffung eines Wellensittichs: Hallo zusammen, ich bräuchte mal Hilfe in folgender Frage. Ich halte im Haus 2 Wellensittiche, habe jetzt einen dritten wunderschönen...
  5. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...