Ich bin verzweifelt!

Diskutiere Ich bin verzweifelt! im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; Augsburg und Aichach-Friedberg sind jetzt Sperrgebiete, da infizierte Schwäne gefunden wurden. Nun ist es so dass die Eltern meines Freundes Gänse...

  1. Radulfa

    Radulfa Guest

    Augsburg und Aichach-Friedberg sind jetzt Sperrgebiete, da infizierte Schwäne gefunden wurden. Nun ist es so dass die Eltern meines Freundes Gänse und Enten halten und diese zwar tagsüber in die Ställe sperren aber abends rauslassen! Ich rede ständig auf meinen Freund ein aber er will nicht auf mich hören. Ich habe solche Angst!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 1. März 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.439
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Das hätte ich hier aber nicht geschrieben.

    Es gab im Forum schon den Fall daß Denunziation für den Fall angekündigt wurde daß jemand nicht aufstallt.
     
  4. Radulfa

    Radulfa Guest

    Aber ich WILL doch dass sie aufstallen! Ich bin völlig am Ende! Was soll ich denn tun? Ich kann doch die Eltern meines Freundes nicht anzeigen!
     
  5. sunnytom

    sunnytom Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LK Freising
    Macht´s halt keinen Schmarn

    Lasst´s die Viecher drinnen oder wollt Ihr Morgen in der Zeitung stehen,
    das ist doch grob fahrlässig und bringt niemanden etwas.
    Macht´s doch keinen Schmarn

    Auch wenn Ihr´s nur gut meint - Stallt auf

    Und den Tieren tut´s auch keinen gefallen davon wenn Sie sich eventuell
    doch anstecken würden.
    Im Moment hilft eh nur abwarten, für´s erste zumindest.

    Schöne Grüße aus dem LK Freising
     
  6. Liesl

    Liesl ...die in den Wald zog

    Dabei seit:
    30. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.822
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ehem. Kurpfalz...nun Exklave im südl. Odenwald
    Könnte mir vorstellen, daß auch noch "Andere" ihre Tiere abends unerlaubt rauslassen.

    Und nen anonymen Tipp/Hinweis bei einer Behörde geben?

    Um deine "politische" Situation (Beziehung/Eltern) bist du nicht zu beneiden.:trost:

    LG,
    Liesl
     
  7. Radulfa

    Radulfa Guest

    Hallo,

    MIR brauchst du das nicht sagen! Ich weiß das darum bin ich ja so verzweifelt! Und das mit dem anonymen Tipp ist auch nicht so toll. Am Ende werden die armen Viecher dann gekeult!
     
  8. Munin

    Munin Guest

    Der größte Lump in diesem Land, das ist und bleibt der Denunziant ...
    (Solche Leute sollten mir besser aus dem Weg gehen, so lange ihnen ihre Beine noch gehorchen..:k )

    Das mit dem "anzeigen" vergiss mal bitte ganz schnell wieder. Am besten streichst du den Begriff gleich ganz aus deinem Wortschatz. Eine effizienteres Mittel um der Tötung der Tiere vorschub zu leisten als eine "Anzeige" ist kaum denkbar. Wenn dein Freund dir nicht zuhören will, so sprich mit dessen Eltern und mache ihnen unmissverständlich klar, dass, wenn ihnen etwas am Leben der Tiere liegt, sie deren "Freigang" vorerst besser unterbinden sollten.

    Gruß,
    Werner

    PS: Was taugen eigentlich "Freunde", die einem nicht zuhören?
     
  9. Radulfa

    Radulfa Guest

    Mein Freund hört mir natürlich zu und redet auf seine Eltern ein, aber die wollen es nicht einsehen! Und die müssen es ja entscheiden, nicht er.
     
  10. Munin

    Munin Guest

    Im Ursprungsbeitrag:

    ??

    Gruß,
    Werner
     
  11. Radulfa

    Radulfa Guest

    Ja, das war etwas wiedersprüchlich, gebe ich ja zu. Mein Freund will insofern nicht auf mich hören, dass er immer noch der Meinung ist "Meine Eltern müssen wissen was sie tun". Er redet schon mit ihnen aber sie reden dann auf ihn ein und ich rede auf ihn ein, das heißt er steht total zwischen den Fronten.
     
  12. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.247
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Radulfa

    oje, was soll ich bloss sagen? In Deiner Haut möchte ich nicht stecken. Noch viel weniger in der des Geflügels Deiner "Schwiegereltern"

    Vielleicht kannst Du etwas erreichen, indem Du die Eltern deines Freundes darauf hinweist, dass es Dir um nichts anderes geht, als das Leben ihres Geflügels zu schützen. Dass keine Besserwisserei (ist nicht böse gemeint:~ ) hinter Deinem Drängen nach Aufstallung steckt, sondern die pure Sorge um das Leben ihrer Tiere.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg, und vorallem wünsche ich Dir und allen anderen, dass die Vogelgrippe, die damit verbundene Panik und die Aufstallung, schon bald Schnee von gestern sein werden.

    P.S: bitte mit viel Fingerspitzengefühl an die Sache rangehen ;)
     
  13. #12 texmandie, 1. März 2006
    texmandie

    texmandie Guest

    Ich musste diese Rede im letzten Wochenende mit meinem Vermieter haben - fuer das ZWEITERE Mal! Jeder Morgen pruefe ich die Huehner. Jetzt schon sind sie in Huehnehaus, aber ich bin skeptisch. "Aber wir haben keine Vogelgrippe in dieses Gebeit!" sagte er.

    "JETZT," sagte ich.

    Ich hatte mehr ueber meine Angst fuer meinen verliebten Vogel gesagt, und ich glaube, dass er glaubt, dass mit dritte Fehler des Anstallungs, ich finde andere Wohnung. 8(
     
  14. floyd

    floyd Guest

    ich schließe mich an, mit fingerspitzengefühl muß doch da was zu machen sein!

    viel erfolg!

    grüße floyd
     
  15. #14 Andromeda, 1. März 2006
    Andromeda

    Andromeda Guest

    Versuch doch einfach Deiner Familie begreiflich zu machen, das Ihnen erstens eine sehr empflindliche Geldstrafe in Verbindung mit der Tötung der Tiere droht. Und ausserdem, ich weiss das klingt hart, sind die Menschen schon derart hysterisch, das es leider schon mehr als einmal passiert ist, das irgendwelche leute der meinung waren, sie können dem entgehen, indem sie die Tiere die noch rumlaufen, einfach vergiften. Und was hat Deine Familie dann gewonnen?

    Ich habe indische laufenten und die sind nichts anderes als die freiheit gewöhnt, und ich habe schon 4 durch diese Aufstallpflicht verloren. Glaube mir, ich finde die nicht so furchtbar super und für sinnvoll halte ich sie auch nicht. Aber ich schütze so auch meine Tiere vor, sorry - der Dummheit der Menschen!
     
  16. Radulfa

    Radulfa Guest

    Da ist leider nichts zu machen. Ich musste mich nur vom Vater meines Freundes dumm anmachen lassen. Sie sind fest überzeugt dass sie das Richtige tun und dass es besser für die Tiere ist nach einem schönen Leben zu sterben als im Stall dahinzuvegetieren.
     
  17. Alba

    Alba Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juli 2003
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85356 Freising
    Hi Radulfa,
    die empfindliche Geldstrafe kann bis zu 20.000€ betragen!!
    Vielleicht bringt das deine Schwiegereltern zum Nachdenken!

    Unsere Hühner sind auch eingesperrt, auch wenn sie es gar nicht toll finden.
     
  18. #17 sunnytom, 1. März 2006
    Zuletzt bearbeitet: 1. März 2006
    sunnytom

    sunnytom Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LK Freising
    Sorry ich will jetzt nicht noch mehr Salz in die Wunden streuen -
    Aber genau solche Sachverhalte rechtfertigen die
    vorsorgliche Tötung von Geflügel in extremen Ausbruchsgebieten

    Das ist doch wirklich unvernünftig - Abgesehen davon .....
    Ihr riskiert wirklich einen haufen ärger und es geht ja nicht
    mal mehr um einen vorsorglichen Erlass - Die Vogelgrippe ist
    definitiv vor Ort und kein Schreckgespenst ...

    Tut mir leid für Dich und Deine üble Situation


    Die Menschen sind wie die Leute
     
  19. #18 Ottofriend, 1. März 2006
    Ottofriend

    Ottofriend Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein, Westküste
    Vorschrift

    Hallo,
    ich kann die Aufregung nicht so ganz verstehen.
    Meine Gänse sind eingesperrt, es sind nur drei und sie haben 20 qm im alten Außenstall. Ich kann ihnen da sogar eine Tonne zum Baden reinstellen, das ist, gemessen an den gewerbetreibenden Betrieben, Luxus pur, weiß ich.
    Kann mir aber mal jemand erklären, warum meine drei Gänse eingesperrt sein müssen während ca. fünfzehn Fasane auf unserem Grundstück und den anliegenden Ländereien frei sind und natürlich viele andere Wildvögel.
    Zum Schutz für meine Gänse, ja, das sehe ich ein. Aber ich tu doch niemand anderem etwas an, wenn ich sie raulassen würde?
    Ich verstehe die Überlegung nicht, jemanden anzuzeigen :schimpf: , der auf eigenes Risiko die Vorschrift missachtet. Wenn jemand Wasservögel nur auf engem Raum einsperren kann, verstehe ich auch, wenn er meint, das Risiko sei besser als die Quälerei. Ich wäre jedenfalls nicht so böse auf jemanden, der das für sich so entscheidet.
    lg ottofriend
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Radulfa

    Radulfa Guest

    Hallo,

    ich glaube das liegt daran, dass man Angst hat die Vogelgrippe könnte auf Menschen übergehen und sich dort mit dem "normalen" Grippeerreger verbinden, mutieren und zur Pandemie werden. Zu den Fasanen in Wald und Feld hat der Mensch in der Regel keinen Kontakt der eng genug ist um sich anzustecken.

    Die Eltern meines Freundes haben jetzt gesagt sie lägen noch nicht im Sperrgebiet sondern erst im Bebuchtungsraum. Sie haben versichert, dass sie die Vögel dauerhaft einsperren, sobald die Vogelgrippe auf einen Radius von 10 km vorgedrungen ist. Ich fürchte mehr kann ich jetzt nicht durchboxen, zumal ich mein Verhältnis zu den Eltern meines Freundes (mit dem ich jetzt schon fast 2 Jahre zusammen bin) nicht gefährden möchte.
     
  22. #20 LadyCassandra, 2. März 2006
    LadyCassandra

    LadyCassandra Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    0

    sorry aber es ist tatsächlich ihre und nicht deine entscheidung..wenn du angst um dich und deinen freund hast..bleib ihnen fern..aber wie kommst du dazu dir anzumaasen sie zu bevormunden oder gar zu erwägen sie anzuzeigen..soweit ist es also schon in diesem land...es ist eine schande..sorry

    fürsorge mag ok sein..aber das ist jawohl echt krank

    Tina
     
Thema:

Ich bin verzweifelt!

Die Seite wird geladen...

Ich bin verzweifelt! - Ähnliche Themen

  1. Leicht verzweifelt mit meinen beiden Sperlis

    Leicht verzweifelt mit meinen beiden Sperlis: Hallo ihr Lieben, ich bin schon eine ganze Weile hier angemeldet und habe ein bisschen geschaut und gelesen. Jedoch mag ich jetzt mal etwas...
  2. verzweifelt blaustirnamazone

    verzweifelt blaustirnamazone: Hallo zusammen :) Ich bin heute auf eure seite gestoßen und habe ein problem was mich belastet. Es geht um unsere blaustirnamazone lucky. Er...
  3. Graupapageien wieder abgeben? ... sind verzweifelt!

    Graupapageien wieder abgeben? ... sind verzweifelt!: Hallo zusammen! Seit fast einem Monat haben wir ein Pärchen Graupapageien bei uns. Wir haben uns vor dem Kauf und dem Einzug der beiden eine...
  4. langsam verzweifelt... :-(

    langsam verzweifelt... :-(: Hallo alle zusammen, hoffe es kann uns jemand helfen bzw. einen Rat geben. Unsere Kanarienvogelhenne gibt die für Luftsackmilben typischen...