ich brauch Hilfe

Diskutiere ich brauch Hilfe im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Maya ist wieder bei uns. Der Grund: sie ist psychisch angeschlagen und sehr schwer zu händeln. Als Frau muß man wirklich geduldig und sehr sehr...

  1. Federlos

    Federlos Mitglied

    Dabei seit:
    9. November 2012
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Maya ist wieder bei uns. Der Grund: sie ist psychisch angeschlagen und sehr schwer zu händeln. Als Frau muß man wirklich geduldig und sehr sehr rücksichtsvoll zu der Kleinen sein. Okay, lange Rede kurzer Sinn, wir haben sie natürlich wieder bei uns aufgenommen, selbstredend. Das war ja auch von uns angeboten worden.
    Jetzt sitzt sie wieder bei uns und erzählt fleißig ihre Geschichten. So viel mal dazu.

    Wir hatten uns gerade ganz schnell einen neuen kleinen jungen Grauen geholt, denn ohne ging einfach nicht mehr. Wer einmal Blut geleckt hat....
    Er ist 5 Monate alt und ein völlig liebenswertes Geschöpf. Handzahm und äußerst witzig.

    Jetzt haben wir Folgendes beschlossen: Maya und den Kleinen wollen wir versuchen zusammen zu bringen. Ich bin mir darüber im Klaren, daß der Altersunterschied enorm ist und das es nur mit vieeeeeel Geduld klappt (wenn denn). Aber wir wollen es auf jeden Fall versuchen. Wir möchten Maya jetzt nicht noch einmal wegbringen, wir denken das es nicht gut für sie ist. Sie tut uns wahnsinnig leid und wir möchten ihr diesen Streß nicht noch einmal antun. Das arme Ding, uns ist es ehrlich gesagt egal ob sie psychisch einen Knacks weg hat und nur schwer zu händeln ist. Das war es jetzt mit der "Männersuche" in der Ferne. Wir werden Maya deshalb nicht noch einmal irgendwo hinbringen. Wir behalten das kleine Mäuschen und kümmern uns um sie bis zum Ende. Was auch immer dafür nötig ist werden wir tun. Das ist jetzt bei uns beschlossen worden.

    Jetzt habe ich gelesen, das man die Volieren nebeneinander stellen soll, damit sich die Süßen überhaupt erst einmal beschnüffeln können. Das Problem ist nur, wir können sie aus Platzgründen nicht nebeneinander stellen, nur gegenüber. In der großen Voli sitzt jetzt der kleine Mann, und Maya in ihrer altbekannten. Können wir das fürs Erste so lassen? Gibt es evtl. noch Tips wie wir den beiden ihr Zusammenleben erleichtern können? Vielen Dank für eure Mithilfe! Wir tun alles um es den beiden bei uns gut gehen zu lassen. Und wir denken auch, daß Maya im Laufe der nächsten Jahre mit viel Liebe, viel Geduld und Verständnis sicherlich noch umgänglicher wird. Wir freuen uns darauf und geben sie jedenfalls nicht noch einmal her.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    das ist ja weniger gut gelaufen, aber ich freu mich, dass ihr Maya umgehend wieder aufgenommen und ihr nun auch eine dauerhafte Bleibe geben möchtet :zustimm:.

    Vielleicht habt ihr auch trotz des Altersunterschieds Glück und sie freuden sich trotzdem an. Wenn sich die Tiere generell sympatisch sind, kann es so schon auch klappen, wenn bei gleichem Altersunterschied die Chancen allgemein auch größer sind.
    Bei meinen Mohren war der Altersunterschied auch enorm und die Henne war noch nicht geschlechtsreif, aber glücklicherweise hat es trotzdem damals super funktioniert und sie haben sich auf Anhieb super verstanden und sind ein Herz und eine Seele, was ich natürlich auch euch für eure beiden Grauen wünsche.
    Wenn es nicht anders möglich ist, ist auch das ok. Gönnt ihnen möglichst viel gemeinsamen Freiflug, wo sie dann auch genug Gelegenheit haben, sich einander anzunähern.

    Achtet darauf, dass ihr keinen der beiden unbewußt bevorzugt und haltet euch selbst eher im Hintergrund, damit sie eher dazu angeregt werden, sich auch untereinander zu beschäftigen. Natürlich kannst du aber versuchen, sie mit gemeisamen Spielen oder einer tollen gemeinsamen Mahlzeit einander näher zu bringen :zwinker:.
     
  4. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo,

    was Maya in den letzten Tagen erleben musste, tut mir in der Seele weh. Ich frage mich gerade, ob Maya in ihrem jungen Leben schon desöfteren wandern musste und was ihr da alles widerfahren ist.

    Geduld ist das A und O als Papageienhalter und wenn man diese aufbringt, dann danken es einem die Papageien umso mehr. Ich spreche hier aus eigenen Erfahrungen, da mein Pauli beim Ankauf erst 5 Jahre jung war und ich bereits die 5. Halterin. Und ja, misshandelt wurde er auch und zwar von einer Frau, was ich wiederum deutlich zu spüren bekommen habe. Sein Schnabel konnte ich richtig fest zubeißen.

    Heute ist er ein absolut toller Papagei. Neugierig ohne Ende, Duschen darf ich nicht mehr alleine, werde verfolgt und beobachtet und ich darf ihn zwischenzeitlich auch kraulen.

    Das alles hat Jahre gedauert und genau deshalb habe ich ihn absolut in mein Herz geschlossen, weil ich darum auf eine liebenswerte Weise "kämpfen" musste, um sein Vertrauen zu bekommen. Ich kann nur sagen, es hat sich gelohnt.

    Es ist absolut wichtig, dass man dem Papagei die Chance gibt, auf einem zuzukommen und wenn nicht, muss man das akzeptieren.

    Glaube mir, Pauli liebt Männer mehr als Frauen. Selbst fremde Männer dürfen ihn vom ersten Tag an anfassen und kraulen. Ich bin da schon eifersüchtig, akzeptiere das aber völlig.

    So und nun zu den Volieren und dem Freiflug.

    Ich habe noch nie bei einer meiner Vergesellschaftungen die Volieren oder Käfige nebeneinander gestellt, damit sie sich erst ein paar Tage beschuppern können. Meine Papageien haben sich vom ersten Moment an im Freiflug kennenlernen dürfen.

    Nur so konnte ich genau sehen, ob sie sich bekriegen, akzeptieren oder doch gleich aufeinander zugehen, um sich zu kraulen, küssen oder miteinander die Zeit verbringen. Die Einschätzung ist einfach besser als nur durch die Gitterstäbe sie zu beobachten wie sie sich verhalten.

    Daher mein Tipp an dich: Lass sie raus und beobachte sie dabei. Greife wirklich nur ein, wenn sie sich angreifen sollten und es dabei zu Verletzungen kommen sollte. Nicht gleich bei der ersten Attacke springen. Die zwei müssen einfach lernen miteinander klar zu kommen.

    Über Nacht kannst du sie ja dann noch in getrennten Käfigen halten, wenn du dir noch unsicher bist, ob es mit einer gemeinsamen Volierenhaltung klappen könnte.

    Ansonsten auch das mal ausprobieren und eben beobachten wie sie sich gemeinsam in der Voliere verhalten. Aber das würde ich ohnehin machen, wenn sie sich im gemeinsamen Freiflug akzeptieren.
     
  5. Selene

    Selene Guest

    Ich würde für Maya Bachblüten vorschlagen, gibt es für Tiere in Form von Globuli, also ohne Alkohol, ich habe früher bei meinen Katzen damit Erfolg gehabt (habe jetzt natürlich keine Katzen mehr).

    Ich kenne mich mit Bachblüten ganz gut aus, kannst mir gerne eine PN schicken.

    Ich kenne mich ja mit Papageien (abgesehen von Wellis in meiner Jugend) gar nicht aus, aber dass Maya ein psychisches Problem hat, habe ich geahnt aufgrund deiner Schilderung von Mayas Verhalten in der letzten Zeit bei euch, bevor sie auf Partnersuche ging.

    Das Einzige, was ich von Papageien weiß ist, dass sie hoch sensibel und sehr intelligent sind und bei den Wellis meines Vaters habe ich manches Drama erlebt, was mir bis heute noch auf der Seele liegt. Na ja, und Graupapageien und Agas faszinieren mich, ich finde sie schön und liebenswert.

    Übrigens scheinen mir Vögel generell sehr sensibel zu sein, selbst meine als unkompliziert geltenden Zebrafinken, von daher auch mein Tipp mit der Armbanduhr. Mitfühlende Grüße Selene
     
  6. Federlos

    Federlos Mitglied

    Dabei seit:
    9. November 2012
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    ganz lieben Dank für die netten Antworten!!!
    Wir werden den beiden Federträgern unter Aufsicht viel Freiflug gönnen. Haben heute schon jeweils in jedem Zimmer eine zweite große Spirale angebaut, damit sie sich zur Not nicht um eine streiten müssen. Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Auch ein schöner weiterer großer Kletterbaum ist gerade in Arbeit. Denn Maya hat ja große Angst vor etwas buntem oder gar neuen und soll ihren nicht wechseln müssen, und der kleine Mann Namens Josef ist eher aufgeschlossen und sehr sehr verspielt und neugierig. So versuchen wir hier, beiden Charakteren gerecht zu werden. Bin sehr gespannt wie das funktionieren wird. Aber eines kann ich auch unverhohlen mitteilen, wir sind im innersten unseres Herzens doch glücklich, Maya wieder bei uns zu haben. Natürlich hätten wir ihr ein wundervolles Leben mit ihrem neuen Freund gegönnt!!!!!!! Keine Frage. Und es tut uns auch leid das es so gelaufen ist. Aber wir mögen diese kleine verrückte Lady, auch mit oder gerade wegen ihrer Macken (und das sind nicht gerade wenig). Und nun bleibt sie bei uns. Wir werden der Süßen ganz bestimmt ein schönes zu Hause bieten, das ist mal sicher. Und bald bald bald darf sie ihre trostlose Vergangenheit als genau diese sehen, als Vergangenheit. Sie ist jetzt angekommen, und auch wenn sie das evtl gar nicht weiß, wir wissen es, und das gibt uns inneren Frieden und freut uns für dieses kleine Geschöpf.
    Natürlich versuchen wir, beide gleich zu behandeln. Das ist völlig klar. Wir geben uns jedenfalls die größte Mühe, das steht mal fest. Und das meinen wir ehrlich und anständig.
    Mein Männe wird Maya nun nicht mehr so häufig kraulen, und es nach und nach reduzieren. So abrupt abstellen möchten wir es auch nicht, aber langsam und schonend.
    Und im Frühjahr wird die große Außenvoli gebaut, dann können die beiden Knäulchen sich austoben, die Sonne genießen und sich den Wind durch die Federn blasen lassen.
     
  7. Selene

    Selene Guest

    Wie ist denn das Verhältnis der Grauen zu euren Nymphensittichen. sind die nicht eifersüchtig.

    Ich freue mich für Maya, dass sie für immer bei euch bleiben darf. Auch als Mensch würde man leiden, wenn man hin und hergeschoben würde. LG Selene
     
  8. Federlos

    Federlos Mitglied

    Dabei seit:
    9. November 2012
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Die Nymphen bewohnen seit einiger Zeit einen anderen Raum. Dort dürfen sie sich austoben und genüßlich spielen. Es war uns doch zu riskant die Nymphen bei Maya zu lassen, denn die kleinen Haubenträger haben nur all zu gern auf der Voli von Maya gesessen um aus nächster Nähe mit ihr einen Plausch abzuhalten. Wir hatten zu viel Sorge das etwas passieren könnte, deshalb die räumliche Trennung. Eifersucht kommt da keine auf, denn die Berührungspunkte gibt es nicht mehr. Sicher ist sicher.

    Heute hatten Maya und Josef den ersten gemeinsamen Freiflug. Wobei Josef tatsächlich ein begnadeter Flieger ist, und Maya zwar fliegen kann, aber sehr kurze Strecken. Und ehe Maya irgendwo hinfliegt, berechnet sie erst einmal stundenlang die Flugroute :~ Jedenfalls haben beide auf der Spirale gesessen, Maya auf ihrer, Josef auf seiner. Sie hängen direkt nebeneinander. Und viele Zeit später hat sich Maya doch tatsächlich auf die Spirale von Josef gewagt. Sie hat ihn beäugt und dann angefangen, ihn um das Auge herum zu putzen. Josef hat die Augen genüßlich geschlossen, das Köpfchen schief gelegt und es genossen. Das ging so lange gut, bis Maya ihn am Hinterkopf geputzt hat. Da hat sie ihm dann vereinzelte kleine weiche Federchen ausgerissen. Das fand Josef gar nicht gut und hat gemeckert. Danach haben beide gemeinsam eine Papprolle in eine Million Einzelteile zerlegt. Und als diese schwere Aufgabe erledigt war, ist jeder seiner "Wege" gegangen :) Später dann wollte Maya nochmals zu Josef rüberklettern, aber er hat ihr deutlich gezeigt das er keine Lust mehr hat. Sie fand das garnicht witzig und hat sofort mit ihrem Entengeschrei angefangen. Mein Männe hat sie dann ganz sachte wieder auf ihre Spirale gesetzt. Da hat May dann noch eine Weile vor sich hin geblubbert, wurde dann aber zusehends ruhiger.
    Wir haben uns riesig übermäßig gefreut, daß der Erstfreiflugskontakt so gut geklappt hat. Wir machen uns nur ein wenig Sorgen darum, daß Maya dem kleinen Josef auch die Federn rupft. Oder ist das normal das sich die Grauchen gegenseitig ein paar Federn ziehen???
     
  9. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo,

    na, das verlief doch alles harmonisch ab und es ist zu keinerlei Angriffen gekommen. Schätz euch glücklich.

    Und wegen dem Federzupfen: Auch meine Coco hat das bei ihrem Pauli gemacht. Ich habe es einfach ignoriert und irgendwann hat es Coco auch wieder gelassen. Paulis Federchen sind dann auch wieder nachgewachsen und er hatte schon eine kleine Lücke.
     
  10. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Nochmals ich: Hier kannst du mal sehen, was aus Papageienliebe werden kann. Coco, die kleine Übeltäterin sitzt links und Pauli rechts

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Federlos

    Federlos Mitglied

    Dabei seit:
    9. November 2012
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Monika,
    ich bin ja begeistert. Habe Deine Videos angeschaut und bin hin und weg über Deine ganzen Kletter- und Spielmöglichkeiten für Deine Federbällchen. Gibt es da noch irgendwo Bilder??? Zwecks Nachahmung :idee:
     
  13. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo,

    Danke, ich versuche meinem Quiintett das Leben so schön wie möglich zu machen, damit bei denen keine Langeweile auf kommt.

    Wenn du dir meine alte Threads anschaust, wirst du so manche Bilder entdecken.
     
Thema:

ich brauch Hilfe

Die Seite wird geladen...

ich brauch Hilfe - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnchtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnchtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  5. Brauche Rat - Beleuchtung

    Brauche Rat - Beleuchtung: Hallo, ich habe schon fast 2 Jahre lang Lucky Reptile Strip T5 Power und Narva Leuchtstoflampe LT-T5 - 54 Watt Bio Vital. Die Lampe bekomme ich...