Impfen, Entwurmen, Parasiten

Diskutiere Impfen, Entwurmen, Parasiten im Forum Rassetauben im Bereich Tauben - Hallo, ich arbeite für eine Tierschutzorganisation, die gelegentlich auch Tauben aufnimmt. Nun habe ich ein paar Fragen: gegen was sollte man...
B

bienemaus

Neuling
Beiträge
6
Hallo, ich arbeite für eine Tierschutzorganisation, die gelegentlich auch Tauben aufnimmt. Nun habe ich ein paar Fragen: gegen was sollte man Tauben, die in einer Außenvoliere leben alles impfen? ist eine regelmäßige Entwurmung notwendig? welches entwurmungsmittel hat sich bewährt und welches mittel gegen parasiten?
grüße bine
 
Hallo Bine,
Du solltest die Tauben unbedingt gegen Paramyxovirose impfen. Denn dieses Virus ist hochansteckend und es gibt leider keine Behandlungsmöglichkeit dagegen. Ein Großteil der Tauben stirbt oder bleibt behindert (Kopfverdrehen).
Besonders, wenn Du immer wieder neue Tauben dazu bekommst, deren Gesundheitszustand Du nicht kennst, ist diese Impfung unbedingt zu empfehlen.
Desweitern kann man die Tauben auch noch gegen Salmonellen impfen lassen.
Eine Behandlung gegen Würmer solltest Du nur machen lassen, wenn auch ein Befall vorliegt. Das läßt sich sehr einfach über eine Kotprobenuntersuchung entscheiden, die kann jeder TA bei sich in der Praxis machen. Liegt ein Befall vor so bekommen die Tauben ein Mittel verschrieben. Meist ist das Levamisol, das man über das Trinkwasser verabreicht. Die Tauben sollten vorher aber schon etwas Durst haben (d.h. am Besten am Abend vor der Behandlung Tränke entfernen), ansonsten gibt es besondere Spezis die nicht davon trinken und anschließend den bereits behandelten Bestand wieder neu anstecken. Ich würde, wenn ein Befall mit Würmern vorlag, nach ein paar Wochen nochmal eine Kotprobenuntersuchung machen lassen, ob der Befall auch wirklich beseitigt wurde. Was noch bei Tauben vorkommen kann ist ein Befall mit Kokzidien , auch diese lassen sich über eine Kotprobenuntersuchung nachweisen. Auch Trichomonaden kommen vor, diese kann man am besten über einen Kropfabstrich nachweisen.
Viele Grüße,
Andrea
 
Hallo Andrea,

ich war ja mal vor einiger zeit mit meinen tauben beim TA. ich hab einen kropfabstrich und abstriche aus der kloake machen lassen.
was kam raus? meine tauben seien alle gesund. und zwei wochen darauf hatte ich mit dem gelben knopf zu kämpfen.

mit den würmern das selbe. ich habe nie einen wurmbefall mit blosem auge feststellen können. müsste man eigentlich sehn oder?
trotzdem hab ich alle samt fasane am mittwoch entwurmt.
3 tage später lagen überall einzelne tote würmchen.
soll ich jetzt kurz drauf nochmal entwurmen oder reicht das jetzt?

wer impft eigentlich meine tauben? soll ich den TA nach hause bestellen oder kann man sich da etwas fürs wasser kaufen?

vor kurzem hatte ich einen ersten befall mit gelbem knopf. natürlich bin ich sofort zum TA und hab war für die betroffene taube und für den ganzen schlag bekommen.
nach den 6 tagen in denen ich das mittelchen ins wasser gegeben hab hatte ich trotzdem wieder einen fall.
wieder bin ich zum TA und wieder bekam ich das selbe pülvchen würs wasser. die neu erkrankte taube (diesmal eine andere) hab ich zu mir in die wohnung genommen und hab ihr mit einer spritze täglich ihre ration in den schnabel. und nach 6 tagen war sie wieder topfit. :)
in der zeit haben die anderen aber auch nochmal das medikamt bekommen. du wirst nicht glauben was passiert ist. ich habe wie mir verschrieben 2,5mg also ein päckchen auf 2 liter wasser gegeben. für 30 tauben natürlich jeden tag frisch.
aber es hat jeden tag kaum was von dem wasser gefehlt. was ist passiert die tauben im schlag haben sich geweigert das präparierte wasser zu trinken und sind halb verdurstet. zwei haben getorkelt die eine ist zusammengebrochen und konnt nicht mal mehr stehn. ich hab sie mit nachhause genommen und erstmal 30ml wasser mit der spitze verabreicht. nach einer stunde seh ich wie die taube wieder munter im käfig sitzt und körner frisst.

ich bin wirklich verzweifelt. ich hab alles gemacht wies mir der TA gesagt hat. jeden tag putze ich meinen schlag absolut sauber. ich desinfiziere danach und hab schon zweimal das antigelberknopf medikament gegeben. trotzdem hab ich wieder einzelne tauben gehabt die erkrankt sind. und 3 tauben sind umgefallen weil sie zu wenig flüssigkeit aufgenommen haben.
nach über 24 stunden sah man keinen gesunkenen wasserstand im spender. villeicht etwas aber kaum.
was soll ich den nur machen.

gruss jasmin
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Hallo Jasmin,

das Impfen muss schon der TA übernehmen, denn der Impfstoff wird unter die Nackenhaut gespritzt. Also entweder Du transportierst die Tauben zum TA oder aber Du bestellst den TA ins Haus. Das ist sicher die bequemere aber sicher auch kostspieligere Lösung.
Wurmbefall erkennt man normalweise auch nicht mit dem Auge. Mit dem Auge sichtbar sind lediglich die Spulwürmer und wenn Du die zu Gesicht bekommst, dann muss der Befall schon ziemlich stark sein. Und ich glaube auch nicht, dass Du den Wurmbefall durch einmalige Behandlung wegbekommst. Weil die Wurmeier gelangen auch in den Boden, wenn die Tauben/ Fasane auf dem Boden Deiner Voliere picken, dann können sie sich direkt wieder neu infizieren. Also es wäre vielleicht gut in so einem Fall den Boden abzutragen. Es gibt auch Wurmarten die brauchen einen Zwischenwirt (Regenwürmer) und wenn die Regenwürmer von Deinen Fasanen gefressen werden, dann können sie sich auch neu damit infizieren.
Mit den Trichos, Du solltest nach der Behandlung unbedingt die Tränken gründlich desinfizieren. Weil die Trichomonanden, werden auch über die Tränke weiter verbreitet. Bißchen Essig ins Trinkwasser verhindert die Vermehrung in der Tränke. Und wenn der Wirkstoff gegen die Trichomonaden nicht anspricht, bestehen vielleicht Resistenzen, dann sollte Dein TA, vielleicht mal ein Medikament mit einem anderen Wirkstoff ausprobieren.
Viele Grüße,
Andrea
 
hallo andrea,

die tränken habe ich leider nicht desinfiziert. das mittel ist nur für den stall bzw. schlag. wie soll ich nun fortfahren?
mit was desinfizier ich die tränken am besten? sargotan oder sowas ist nicht gut oder? geht maschinendesifektion aus der metzgerei? das kann ich morgen sofort besorgen. im reiffeisenmarkt gibt es nichts nur das für den stall. wie viel essig soll ich ins wasser machen?
wie viel zahlst du ca. fürs impfen deiner tiere?
 
Hallo JAsmin,
zuerst mal was zum Tierarzt. Es gibt Tierärzte die haben von Tauben so gut wie keine Ahnung. Da behandelst du wie wahnsinnig und es tut sich nichts. gegen Trichos wird normalerweise Rhidzol genommen (hoffentlich stimmt das jetzt ,weil ich mir schlecht Namen merken kann). Das wird sehr gut vertragen und wirkt auch gut. Ich gebe Medikamente lieber über das Futter, sie werden meist besser gefressen als getrunken. Du feuchtest das Futter mit Oel oder ähnlichem an und bindest so das Medikament ans Futter.
Zum Desinfizieren der Tränke reicht nach meiner Meinung schon sehr heisses Wasser. Weil einige Trichos haben Tauben immer, das macht auch nichts. Nur wenn sie sehr massiv auftreten muss was getan werden. Obstessig ins Wasser ist als Vorbeugung gegen Trichos sehr gut. Ein Esslöffel auf ein Liter Wasser. Und die Tränken immer ein über den anderen Tag trocknen lassen, dann brauchst du nur die doppelte Menge Tränken, ist sicher die beste Desinfektion gegen Trichos)
Meine Schläge habe ich bestimmt schon 5 Jahre nicht mehr desinfiziert und eigentlich immer gesunde Tauben. Ich denke das ein gesundes Schlagklima und nicht zu viele Tauben das wichtigste sind.
In der Taubenklink kostet glaube ich die Impfung pro Taube 0,70€. Frage vorher den Tierarzt das du nicht die ganze Flasche kaufen musst. In Hanover ist die Tierärztliche Hochschule, da sollten kompetente Tierärzte sein.
gruß Uli
 
Hallo Jasmin,
die Tauben haben aber bei Freiflug keinen anderen Zugang zu Wasser oder? Auch kein Badewasser oder so? Weil, wenn über Tage kaum was von dem Wasser fehlt, dann ist das schon sehr verdächtig? Denn für das Quellen der Körnchen im Kropf ist Wasser ja absolut notwendig. Sollten sie wo anders trinken, dann brauchst Du Dich nämlich nicht zu wundern, wenn das Mittel nichts hilft.
Viele Grüße,
Andrea
 
Hallo zusammen,

als ich das mittel angewendet habe habe ich natürlich kein badewasser zur verfügung gestellt. das hat mir auch der TA mehrmals gesagt.
aber anscheinend hat das zeug so schlimm geschmeckt das die tauben sich geweigert haben es aufzunehmen. und dann sind die der reihe nach wegen austrocknung umgekippt. gottseidank hab ich sie früh genug mit nachhause genommen und sie wieder fit gemacht. die taube die lezte woche noch trichos hatte ist auch wieder wol auf.
ich habe jetzt in zwischen jeden tagt alles nass geputzt so gut es auch nur ging. ich hab anschließend alles desinfiziert, die tränken gereinigt, futternapf, übriges futter entsorgt und dann auch den futternapf so wie die tränken desionfiziert. auch mit der stalldesinfektion. hab es nach einer gewissen einwirkezeit dann gut ausgewaschen. auch besen, schaufel, spachtel und alles habe ich gut gereinigt und desinfiziert.
wir haben eine TA für die pferde der hat schonmal meine tauben und auch fasane behandelt. aber er kommt von weit her und hat nicht die allerbeste erfahrung mit tauben aber ich werde ihn trotzdem mal fragen weil er bisher alles gut gemacht hat. selbst einen fasan mit luftröhrenwürmern hat er geheilt. oder ich frage den TA aus unserer stadt der zwar auch kaum ahnung von tauben hat aber fragen kostet ja nichts und irgenwen muss ich finden um meine tauben impfen zu lassen. das möchte ich auch noch gemacht haben befor ich nach hannover geh.
ich hoffe das ich jetzt mit der vielen mühe meine tauben gesundbleiben. ich hhoffe das wenn ich in hannover bin mehr über das handeln gegen solche erkrankungen und zur vorbeugung erfahre da ich dort ja mit anderen züchtern zusammen bin die zwar alle schon älter sind aber dementsprechend viel erfahrung haben denke ich :)

wie sieht es jetzt mit dem entwurmen aus. letzten mittwoch habe ich alle tiere entwurmt. wann kann ich es das nächste mal machen ohne das es den taubebn zu viel wird?
gegen trichos habe ich etwa vor zwei wochen das letzte mal behandelt und das einzelne erkrankte tier bis montag (wie üblich 6 tage)
tiere denen ich es mit der spritze in den schnabel gegeben habe sind immer gesund geworden weil sie ja keine andere möglichkeit haben als zu schlucken. es ist nur ein problem wenn sie es selbst aufnehmen sollen. am besten finde ich tabletten. da weis ich das jedes tier seine dosis bekommen hat.
das nächste mal geb ichs übers futter wobei ich da bedenken habe das die ranghöchsten tiere als erstes das meiste fressen.

übrigents das mit dem kochenden wasser mach ich auch immer bei der käfig einrichtung und den spritzen.

ab wann kann ich wieder gegen trichos vorbeugend behandeln ?

Gruss Jasmin
 
@ Jasmin

mir ist etwas schleierhaft, was Dein TA und Du da so treibst.

Ich kenne die Untersuchung und Behandlung nur nach etwa folgendem Schema:
1. Untersuchung eines, oder mehrerer Tiere Parasitologisch/bakteiologisch mittels Kotprobe/Sammelkotprobe, Kropf.-und Kloakenabstrich
2. bei positivem Befund erfolgt normalerweise ein Beratungsgespräch durch den TA, der die Medikation, die Behandlungsdauer und die nachfolgenden Maßnahmen beinhaltet.
3 die entsprechenden Kuren werden nach tierärtzlichem Rat durchgeführt,; nach einer Wartezeit werden die notwendigen Desinfektionen durchgeführt.
4. es erfolgt nach einer weiteren Wartezeit die "Erfolgskontrolle" durch den TA. Im Prinzip die gleichen Untersuchungen, die im Vorfeld durchgeführt wurden.

Was Du in Deinem Beitrag beschreibst, ist ein planloser Versuch aller möglichen Kuren, die man so machen kann.
Das Tauben Wasser mit Medikamenten nicht mögen, kommt sicherlich vor. Von einer Ablehnung des Trinkwassers bis hin zur Dehydrierung habe ich noch nichts gehört.

Noch ´ne Frage am Rande. Warum willst Du denn unbedingt entwurmen, wenn Du das schon letzte Woche gemacht hast? Vor allem vor dem Hintergrund, dass Dir die Tauben so schon fast umfallen.

Sorry. Irgendwas stimmt hier nicht!

Beste Grüße

Heinrich
 
Hallo,

ich dachte ich sollte nochmal entwurmen weil andrea mit folgendes geschrieben hat:

Mit dem Auge sichtbar sind lediglich die Spulwürmer und wenn Du die zu Gesicht bekommst, dann muss der Befall schon ziemlich stark sein. Und ich glaube auch nicht, dass Du den Wurmbefall durch einmalige Behandlung wegbekommst. Weil die Wurmeier gelangen auch in den Boden

---

ich habe hier leider keinen taubenspezailisten.
als ich immer wieder kranke tauben hatte wurde mir hier im forum dringend geraten mit 3 bis 4 tauben bei denen ich verdacht habe auf irgent ne krankheit mal zum TA zu gehn wegen kropabstrich. darunter ist auch einer gewesen der röchelt. gerade bei dem war ich gespannt was es ist.
das hab ich dann auch gemacht. zusätzlich eine abstrich der kloake.
nach einer woche das ergebnis.
ich hab den tierarzt abngerufen und die dame am telefon hat gemeint die tauben haben nichts! kann nicht sein sagte ich weil ich in der letzten zeit immer wieder kranke tiere hatte. und der eine hat ja auch beim praxisbesuch hörbar geröchelt! dann antwortete die dame ziemlich generft ja freuen sie sich doch wenn ihre tiere gesund sind.
ja was soll ich dann dazu noch sagen? ich meien die sind ja die spezialisten und werden wol wissen was sie tun.
und ein paar wochen darauf hatte ich dann die ersten trichos fälle.

ich wieder mit einer kanken taube zum TA und er stellte dann trichomoniasis fest.
er gab mir dann für den ganzen schlag und für die einzelne erkankte taube ein arznneimittel mit dem namen chevicol.
2,5g pulver (ein tütchen) auf zwei liter trinkwasser für den schlag täglich und für die kranke taube zuhause jeden tag eine spritze- für die großen lahore mussten es 10ml sein und für die kleinen pfautauben 6ml.
nach 6 tagen war die taube bei mir zuahuse wieder völlig fit.
nur bei den tauben im schlag ergab sich das problem das sie wasser mit dem präparat nicht trinken wollten. ich hab ja jeden tag die zwei liter mit dem pulver gemacht selbstverständlich menge wie angegeben. und am tag darauf war kaum was weggetrunken. wenn ich 5 liter reines trinkwasser gebe ist am tag darauf fast leer.
ich fand es schon merkwürdig das die tauben das putzwasser saufen wollten als ich den schlag gereinigt hab. dafon hab ich sie natürlich rechtzeitug verscheucht.
nach dem ersten patient kam dann der zweite und dann der dritte..
da meinte der TA einfach wieder chevicol wie gehabt und gab mir gleich wieder 7 tütchen mit. eins für die erkrankte taube wie gehabt . was natürlich zu viel war um es aufzubrauchen aber das pulver lässt sich nicht anderst dosieren.
wenn die behandlung nach 6 tagen vorbei war hab ich auch gleich die dose mit dem wasser für die taube geleert und gereinigt und mit kochendem wasser mehrmals ausgewaschen. auch das selbe mit den spritzen jeden tag eine andere. und den käfig, das selbe mit der futterschale. übriges futter hab ich weggeschmissen. wassernapf und futternapf ebenfalls gereinigt und abgekocht.
nun nimmt es bei mir irgentwie kein ende mehr. der TA hat gemeint ja es kann passieren das die tiere sich wieder anstecken. aber doch nicht eine nach der anderen!?
und das chevicol hab ich dem schlag nun schon das zweite mal gegeben wie verordnet jeweils 6 tage lang. ich hab wirklich alles gemacht was der ta mir gesagt hat.

ich kann das chevicol aber nicht mehr weitergeben weil mir die tauben das nicht trinken. nicht alle. zwei hab ich gefunden mit total leerem kropf und am torkeln einer konnte nicht mal mehr aufstehn. nach ner spritze mit 30ml reinem trinkwasser in den schnabel, ruhe im kafig bei mir zuhause und in der nähe von der heizung stehend (schön warm für das geschwächte tier) waren alle beide wieder fit. zusätzlich decke ich die eine käfigseite mit einem teppich ab damit sie da in ruhe etwas schlafen können.

es war unglaublich wie die tauben wasser gesaugt haben als es wieder frisches gab oghne das chevicol. anfangs probierten sie nur so ein bisschen und dann tauchten sie ihren schnabel ganz tief ins wasser und haben viele große schlücke genommen.

ich war jetzt noch bei einem anderen TA der für die pferde immer auf den hof kommt. ich hab ihn dann mal erzählt das ich probleme mit den trichos habe und das ich zusätzlich einen impfstoff zur vorbeugung von Paramyxovirose und Salmonellen brauche. aber auch er konnte mir nicht mehr sagen als das er sich erstmal erkundigen muss ob er den impfstoff für eine kleinere taubenmenge wie meine überhaupt bekommen kann.

im moment bin ich ziemlich verzweifelt. das einzig gute ist ja das ich die erkrankten tiere mit chevicol bei mir zuahuse wieder gesund bekomme. und das wirklich jede einzelne! aber nur wenn sie es direkt bekommen also per spritze in den schnabel.
aber ich brauche etwas was der ganze schlag aufnimmt wo ich mich auch drauf verlassen kann das die tiere futter oder wasser verweigern. und natürlich das die trichos entlich weg sind!

Jasmin
 
Hallo Jasmin,...

auch auf die Gefahr hin, dass ich mich widerhole. Warum machst Du nicht genau das, was wir Dir weiter oben geraten haben?

Ratlose Grüße

Heinrich

Ps.: wenn Du ernsthaft Hilfe benötigst, schreib mir bitte eine PN
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Hallo Jasmin,
soviel ich weiss gibt es das Chevicol auch als Kapsel. Es macht zwar mehr Arbeit jedem einzelnen Tier die Kapsel über den Schnabel zu verabreichen, aber dann bist Du zumindest sicher, dass jedes Tier von dem Wirkstoff auch was aufgenommen hat.
Und guck nochmal nach ob die Dosierung, die Du da verabreichst auch stimmt, auf der Seite von Chevita schreiben, die nämlich, dass man so ein Tütchen a 5 g auf 1 l Trinkwasser geben soll ( und nicht 2.5 g auf 2 l). Interviewe hierzu nochmal Deinen TA.
Hast Du denn inzwischen nochmal einen Kropfabstrich machen lassen, ob die Trichos vielleicht weg sind, aber die Tauben noch irgendeine andere Infektion haben? Schick doch mal eine Sammelkotprobe an die Taubenklinik.
Adresse findest Du unter brieftaube.de Dort kannst Du sicher sein, dass dort richtige Profis, die sich auch mit TAuben auskennen, am Werk sind.
Viele Grüße,
Andrea
 
Taubenklinik des Verbandes | Katernberger Str. 115 | 45327 Essen
Tel.: (02 01) 84 83 90 | Fax: (02 01) 8 48 39 68
 
hallo,

danke für eure antwort.

ich hatte ja gelegentlich schonmal kranke tiere. deswegen bin ich ja zum TA mit diesen und habe kropfabstriche nehmen lassen.
wie kann es sein das die tauben angeblich gesund sind?
ich denke halt der TA muss wissen was er macht.

das chevicol liegt vor mir und darauf steht: ´´ 2,5 g pulver (1 beutel) in 2 liter trinkwasser. (tagestrinkwassermenge für 40 tauben mit 20kg kgw). dauer: 6 tage als alleiniges trinkwasser verabreichen´´

und das hab ich auch gemacht. ich kann ja trotzdem nochmal zum TAund nochmal kropfabstriche machen lassen. wenn wieder rauskommt alle seien gesund dann dreh ich aber hohl!
und wenn sie bei einem kloakenabstrich und kropfabstrich nix gefunden haben dann werd ichs dann eben noch mit einer sammelkot probe versuchen. wobei ich eigentlich denke das wenn die tauben krank sind was sie ja dem anscheinn nach auch sind, dann müsste das ja auch über einem kloaken oder kropfabstrich herauszufinden sein. der ot kommt ja aus der kloake wie man ja weis uns darin halten sich deswegen wol auch die gleichen bakterien auf.

Heinrich H. : wenn Du ernsthaft Hilfe benötigst, schreib mir bitte eine PN

nein ich tu nur so als ob. ich habe nichts besseres zu tun als mich mit trichos rumzuägern ;) ist mein hobby geworden.

heinrich du hast ja geschriebenw as ich machen muss und das werde ich am montag auch machen. kotprobe zum TA bringen.
und dann heisst es abwarten. im laufe dieses tages werde ich dann einen anruf von einem anderen ta bekommen der versucht mir den impfstoff für meine tauben zu beschaffen.

gegen trichos kann man nicht impfen oder? aber im taubenbacks katerlog für 2008 ist ein mittel zur vorbeigung. das werde ich mir kaufen. aber im moment muss ich ja die trichos erstmal losbekommen befor ich eine neuansteckung vorbeugen kann.
soll ich es einfach mal mit chevicol-kapseln versuchen?
find ich immer traurig wenn man dem TA sagen muss was man hat und was man will. er sollte eigentlich mir sagen was die tiere haben und wie ich dagegen vorgehn soll.
naja es ist eben nicht jeder ta ein taubenspezi.

ich halte auch auf dem laufenden.

gruss jasmin
 
Hallo!
Wollte mich ja eigentlich raushalten, aber das ist hier ja zum Mäuse melken.
Nur mal einige Infos zum Verständnis:
1. Ein Direktabstrich aus dem Kropf zeigt einen Befall mit Trichomonaden und Pilzen an.
2. Ein Direktabstrich aus der Kloake zeigt einen Befall mit Hexamithen ( manchmal sehr schwer nachweisbar), Kokzidien und teilweise Würmern an.
3.Bakterien sind in keinem Abstrich als pathogen oder apathogen erkennbar. Ihr Nachweis ist also in dieser Untersuchung irrelevant.
4. Eine bakteriologische Untersuchung aus zB dem Kot dauert immer mehrere Tage und kann nicht von jedem TA selbst durchgeführt werden.
5. Viren habe wir jetzt erst einmal ganz aussenvor gelassen. Deren Nachweis ist sehr schwer und oft sogar unmöglich.
6. Im Studium lernen die Studenten über Tauben wenig bis gar nichts. Die meisten Taubentierärzte sind Autodidakten und davon gibt es daher nicht so viele. Besonders auch weil sich nicht so viele für Tauben interessieren. Und, mit Verlaub, das Interesse der Verbandsklinik in Essen an Nichtbrieftauben hält sich auch in Grenzen.
7. Das Tauben das mit Chevicol ( 40%iges Dimetridazol) versetztes Wasser nicht saufen habe ich noch niemals erlebt. Gleichgewichtsstörungen und Drehbewegungen sind allerdings als Nebenwirkung gut bekannt.
8.Wenn dieTauben Freiflug haben ist eine Wiederansteckung wenige Tage nach der Behandlung durchaus zu erwarten und die Tiere können kurze Zeit später erneut erkranken. Gleiches gillt für eingesperrte Tauben in deren Behausungen Wildvögel eindringen können oder Wildvogelkot hineingelangen kann.

Ich hoffe diese Ausführungen machen einiges klarer.
Gruß doc-henning
 
hallo zusammen,

wisst ihr über was ich mich gerade sehr ärgere..
und zwar habe ich gerade mit dem ta telefoniert weil ich wissen wollte was ich machen soll und ob es sowas wie kapseln gibt. und er meinte er hätte sich jetzt informiert und es gäbe gegen trychos nur das chevicol und nur als pulver !!
kann es sein das der mich verarschen will?
und ich soll das in zukunft jedem tier einzeln in den schnabel geben. sechs tage lang.
der weis wol nicht was das fürn stress ist wenn ich alle fangen muss jeden tag und ihnen das mittel in den schnabel geben muss.
ich würd ja den ta wechseln aber in diesem verdammten kaff bin ich auf die angewisern wo da sind. 8(8(
 
Hallo!
So ein Unsinn!
Es gibt von der Firma Rhönfried das Ridzol. Das ist ein 10%iges Ronidazolpulver und für die Behandlung von Trichomonaden zugelassen. Es stammt auch aus der selben Stoffgruppe wie das Dimetridazol im Chevicol und ist wesentlich besser verträglich!
Ausserdem gibt es von der Firma Chevita auch Checicol-Kapseln zum Eingeben.
Das ist Fakt egal was der gute Mann Dir da auch erzählt.
Gruß doc-henning
 
hallo,

ihr glaubt garnicht wie schwer es hier ist ein ta zu finden war der tauben impft. der eine sagt er bekommt kein impfstoff der andere sagt er kann das nicht weil er privat geflügel hat und solche sachen.
aber jetzt hab ich einen gefunden. aber das war auch ein stress bis er mir sagen konnte ob ers macht ob er den impfstoff bekommen kann woher er ihn bekommen kann und jetzt hat er ihn bestellt aber kann mir noch nicht sagen wie viel es mich kosten wird, was ich ja gerne vorher wissen möchte. und dafür darf ich nochmal anrufen.. man muss blos hartnäckig bleiben *g*

und ich habe ein pulver gefunden das hat mir ein show racer züchter empfohlen.(Süleyman hat mir zwar ein link gegeben wo ich arzneimittel bestellen kann aber ich kenn mich ja nicht aus und weis nicht was ich wofür geben soll, trotzdem danke!) eine große dose die aber 58€ kostet. aber er sagt es sei das beste und die tauben trinken es aufjedenfall. und der ta hat mir mehrmals versichert es gibt nichts auser chevicol. :nene:
das hol ich mir dann morgen. er hat gemeint ich soll nochmal so ne kur machen und dann kann ich sicher sein das alle tauben dafon bekommen haben.
zwei stunden hat der züchter mit mir gredet. und er hat mir seine besten tiere gezeigt mit denen er sogar detscher meister geworden ist und noch vieles mehr. er hat uns auch seine pokale gezeigt.
der züchter hat bei uns in der nähe ein kleines geschäft eigentlich nur so ne hütte aber da bekommt man das nötigste taubenzubehör. ist auch nirgents angeschrieben gewesen. jetzt hab ich also ein wundermittel gefunden was ich schon lange suche. ich hoffe es hilft was es verspricht.
er hat auch gemeint er gibt einmal pro ja eine taube ins tierhygienische um zu testen wie fit seine tiere sind. da wird dann ein kropfabstrich gemacht, dann wird die taube getötet und sie wird siziert. macht ihr das auch?

gruss jasmin
 
Was kostet denn eine Impfen bitte? Wie ich hier lesen könnte sollte es ca. 70-Cent kosten...

Ich habe Heute einen gefragt was der TA für die Impfen bekommt er hat mir gesagt:

Zu dir zu kommen Stck.2,50-Euro sonst 2-Euro

Das ist ja schön teuer für die 40-Tauben brauche ich doch was zahlen.

Mfg

Süleyman
 
Thema: Impfen, Entwurmen, Parasiten

Ähnliche Themen

H
Antworten
2
Aufrufe
2.184
hermann76
H
J
Antworten
9
Aufrufe
4.757
joana1801
J
M
Antworten
8
Aufrufe
6.066
Matzematze
Matzematze

Neueste Themen

Zurück
Oben