IMVEROL Dosierung??? Dringend!!!

Diskutiere IMVEROL Dosierung??? Dringend!!! im An Aspergillose erkrankte Vögel Forum im Bereich Vogelkrankheiten; Hallo ihr guten geister, ich hab mit viel Streß und Angst nun 20ml IMVEROL bekommen, ich weiß nicht wie ich es Dosieren kann / soll??? Kann mir...

  1. #1 flocke23, 30. Mai 2009
    flocke23

    flocke23 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30. Mai 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr guten geister, ich hab mit viel Streß und Angst nun 20ml IMVEROL bekommen, ich weiß nicht wie ich es Dosieren kann / soll???

    Kann mir jemand seine Erfahrung weitergeben?

    Ich sollte mich beeilen, mit der Behandlung zu beginnen. Es geht ihm gegenüber heute Nacht etwas besser, das LAMISIL hat wohl ein wenig geholfen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.246
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Flocke

    Da hast du wirklich jemanden mit Herz für Mensch und Tier erreicht, und mein Dank geht an diese unbekannte, aber liebe Person.

    Ich weiss nicht ob ich im allgemeinen Krankheitsforum einen Link/Hilferuf hierher verlinken darf ? Aber ich versuche es mal. Wenn das nicht erlaubt sein sollte, wirds von der Moderation halt gelöscht werden. Weil die Zeit drängt, wage ich es.

    Alles Gute euch beiden :trost:
     
  4. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Sonja,

    ich habe Flocke vorhin schon eine PN geschickt.
    Ich hoffe, sie kann dem Kleinen helfen...
    Beim Suchen hier im Forum findet man auch einige Themen mit dem Mischverhältnis.
    Eigentlich hätte Flocke doch von demjenigen, von dem sie das Imaverol hat, etwas über die Verdünnung hören müssen...
     
  5. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.246
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Sybille

    Du bist ein Schatz :freude: .... aber eigentlich wusste ich das ja schon.

    Ich hoffe auch, dass Flocke ihrem armen Nymphi helfen kann. Normalerweise geht man davon bereits beim Besuch des Tierarztes aus, und nicht dass nachher alles schlimmer wird.

    Meine Daumen sind ganz feste gedrückt.
     
  6. #5 flocke23, 30. Mai 2009
    flocke23

    flocke23 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30. Mai 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Dosierung IMAVEROL

    Vielen Dank,
    ich habe nun 1:100 genommen. allerdings bisher ohne NaCl, gleichzeitig nehme ich das Lamisil weiter dazu.

    Ich hoffe sehr seinen Zustand stabilisieren zu können.
    Ich hab mir überlegt mir etwas Babynahrung zu besorgen um Ihn wieder aufzupäppeln, da er sehr abgemagert ist durch die Antibiotika.

    Danke für eure Unterstützung, ihr seid echt lieb.
     
  7. #6 flocke23, 30. Mai 2009
    flocke23

    flocke23 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30. Mai 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Pari Boy

    So einen Verdampfer habe ich leider nicht, ich versuche es mit einem Eierkocher... traurig aber wahr.

    Ich habe den Käfig auf nem Hocker darübergestellt und die Küchentür geschlossen, ist ein relativ kleiner Raum.
    Er sitzt gerade mitten im aufsteigendem Dampf...

    Ich glaube das es ein bischen wirkt, man hört die Atemgeräusche wie sie gestern noch da waren nicht mehr. Auch wakelt der Schwanz nicht mehr ganz sooo stark, aber er ist halt nur noch Haut und Knochen...

    Die Luftfeuchtigkeit ist auf ca. 90% gestiegen (ist ne kleine Küche) und er schläft nun ein bischen. Der arme merkt das ich tu was ich kann.
     
  8. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Oh man, ich besitze 2 Inhaliergeräte, aber du wohnst sooo weit weg... :traurig:
    Versuche, ein solches Gerät aufzutreiben, denn mit deiner Notlösung das ist wirklich nicht das Wahre ...
    Er sitzt doch aber hoffentlich nicht direkt im heißen Dampf?
    Lass den Kleinen aber nicht ewig in dem Dampf sitzen! 20min täglich mit Imaverol sollten reichen.
    Zu viel der Medikamente sind auch nicht gut!
    Wenn du der Meinung bist, dass es ihm gut tut, kannst du ihn ja einfach nur mit Kochsalzlösung zusätzlich inhalieren lassen.
     
  9. #8 flocke23, 30. Mai 2009
    flocke23

    flocke23 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30. Mai 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ich werd Versuchen so ein Ding zu bekommen.

    Er sitzt nebendran, der Dampf steigt neben ihm hoch (mittendrin war etwas übertrieben).

    Habt ihr Erfahrung ob er wenn er diese akute Phase überstehen sollte mit fortgeschrittener Aspergillose noch eine weile weiterleben kann?

    Ich habe auch gelesen das die Ausscheidungsorgane stark belastet werden... durch den Pilz und mitunter auch die Medikamente...
     
  10. #9 Alfred Klein, 30. Mai 2009
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Schau mal bei Ebay rein, da sind immer welche zu verkaufen, habe meinen auch von dort. Ist dann auch nicht so teuer.
    Er kann bei entsprechender Behandlung damit durchaus alt werden. Voraussetzung ist halt wenn das Schlimmste überstanden ist daß mindestens zweimal im Jahr eine Inhalationskur durchgeführt wird.
    Das Lamisil geht sehr stark auf die inneren Organe, ist also relativ gefährlich. Natürlich können auch entstehende Pilzgifte negative Auswirkungen haben. Dieses Risiko mußt Du jedoch leider in Kauf nehmen.
    Das Imaverol belastet durch das Inhalieren so gut wie gar nicht, da brauchst Du Dir keine Gedanken zu machen.
     
  11. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.246
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Flocke

    Was Alfred und Sybille geschrieben haben stimmt. Vögel können bei richtiger Behandlung trotz Aspergillose noch Jahre leben.

    Bezüglich der Ausleitung, insbesondere Leber und Nieren, könntest du deinen Nymphi homöopathisch unterstützen. Diese Mittel solltest du in jeder Apotheke bekommen. Habe für dich eine Empfehlung vom Tierheilpraktiker rausgesucht, wenn du hier klickst. Dann weiterlesen unter Punkt 2.
    Diese Streukügelchen werden jeweils 5 Stück davon ins Trinkwasser gegeben. Aber Achtung: keine Metallnäpfe dazu verwenden, das könnte die homöopathische Wirkung zunichte machen.
    Da du aber geschrieben hast, dass du nicht sonderlich viel Geld hast, und diese Mittelchen pro Fläschchen ca. 7-8 Euro kosten, könnte unter Umständen (?) auch nur Carduus marianus für die Leber und Solidago für die Nieren möglich sein ??? Das weiss ich allerdings nicht genau, ob man diese Ausleitungskur auf diese 2 Mittel reduzieren kann. Dann halt auch wieder im täglichen Wechsel. Vielleicht wissen andere User mehr darüber, ob man's tatsächlich auf diese beiden Mittel reduzieren kann. Ansonsten natürlich alle 4, sprich auch Flor di Piedra und Berberis. Jeweils 5 Kügelchen, täglich ein anderes, und dann wieder von vorne beginnen.

    Damit dein Nymphi wieder etwas an Gewicht zulegt, kann ich mit dem Babybrei mangels Erfahrung nicht viel sagen. Aber vielleicht kannst du rote Kolbehirse anbieten, das lieben die meisten Vögel.

    Viel Glück !
     
  12. #11 Alfred Klein, 30. Mai 2009
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Da ist Eifutter besser geeignet, das hat mehr Kalorien. Bekommt man in jedem gut sortierten Futtermittelhandel.
    Das Eifutter mahlen bzw. pürieren und mittels einer kleinen Wegwerfspritze (1ml) mit etwas Wasser zu Brei verdünnt in den schnabel geben. Zusätzlich einen Futternapf mit dem Eifutter anbieten. Das sollte völlig ausreichen.
     
  13. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.246
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Alfred

    Danke auch an dich, denn das wusste ich nicht, weil meine Nymphis zum Glück normalgewichtig sind.

    Wollen wir hoffen, dass sich für Flocke's Nymphensittich alles zum Guten wendet.
     
  14. flocke23

    flocke23 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30. Mai 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Futter zum wieder Aufpeppln

    Hallo,

    Ihr glaubt nicht was für eine uingemein große Unterstützung ihr für mich seid!!!

    Das bedampfen mit IMAVEROl hat schon erste positive Effekte.

    Ich mach mich jetzt auf den Weg und hol Eifutter, das gibts wohl für verschiedene Arten... , kp, nehm dann wohl das für Wellis. Hab mal n Glas Hipp Spaghetti Bolognese geholt, mein Nymphie liebt Spaghetti. Und er liebt Hanfsamen, davon hol ich auch n paar zusätzlich zur Hirse, so als Belohnung ich hoffe das ist OK?

    Ich will tun was ich nur tun kann... !

    Nochmal danke für eure Unterstützung und Begleitung in so einer schwierigen Situation, ihr glaubt nicht wie wertvoll das ist.

    Liebe Grüße,

    flocke23
     
  15. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.246
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Flocke

    Naja, dazu ist so ein Forum schliesslich da, um sich gegenseitig zu helfen ;)

    Ausserdem freue ich mich riesig, dass das Imaverol bereits etwas hilft. So gesehen spricht doch einiges für eine Pilzinfektion, und Antibiotika sind dann natürlich sehr gefährlich.

    Eifutter für Wellis sollte ok sein, denke ich. Bei mir leben ja auch 2 Wellis und 2 Nymphen, und sie bedienen sich eigentlich immer an den Näpfen der kleineren bzw. grösseren gefiederten Mitbewohner.
    Wenn dein Nymphi so mager ist, sollten auch Hanfsamen ok sein. Nur halt nicht übertreiben, nicht damit das für die Leber noch zusätzlich belastend wird.
    Spaghetti Bolognese...... mmmhhh, lecker, da krieg ich gleich Hunger. So lange kein Salz drin ist, sehe ich auch darin kein Problem.

    Krällchen und Daumen bleiben hier sämtliche gedrückt :trost:
     
  16. #15 Papagilla, 30. Mai 2009
    Papagilla

    Papagilla Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. November 2006
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Hannover
    Hallo Flocke23,

    hast Du Haferflocken und Honig zuhause? Koch doch bitte in etwas Wasser 1 - 2 Eßlöffel Haferflocken für 5 - 10 Minuten auf (der Brei sollte etwas dickflüssig werden und Fäden ziehen, bissl schleimig werden). Mische dem Brei dann etwas Honig zu aber achte darauf daß er nicht zu süss wird! Dann lass ihn etwas abkühlen so 38-40 Grad und biete Deinem Nymphie den Brei am besten auf ´nem Teelöffel an.

    Was auch noch gut weggeputzt werden könnte ist eine Mischung aus zermatscher Banane, geraspelter Apfel und Butterkekskrümel. Ich drücke Dir so die Daumen, daß es dem Kleinen bald wieder besser geht!!!!

    Noch einen Tipp für den Abbau der Medis im Körper: es wäre wichtig, daß der Vogel viel trinkt. Normales Wasser wird von meinen Geiern erst wieder viel genommen, seitdem ich nicht nur das Wasser reiche sondern auch verschiedene Säfte: Karotte, Apfel, Birne, Maracuja, Traubensaft. Alles Babysäfte!! Und um die Leber zu unterstützen, kannst Du zu den normalen Körnern Mariendistel samen reichen - da diese sehr fettreich sind, muss man ein bisschen aufpassen.

    LG
    Papagilla
     
  17. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.246
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Stimmt ! Mariendistel ist DAS Mittel zur Leberentgiftung und Leberstärkung.

    Das habe ich bei den homöopathischen Globuli bereits unter dem Namen "Carduus marianus" aufgeführt ;)

    Bei Homöopathie mit Mariendistel , also Carduus marianus, besteht die Gefahr mit dem Fett nämlich nicht.

    Ach so, "Solidago" - das ist Goldrute, und gut für die Nieren.

    Selbstverständlich können diese Globulikügelchen auch in Säften oder Tee verabreicht werden. Nur eben nicht in Metallnäpfen, das wäre bestenfalls für die Katz.

    Weiterhin alles Gute für Nymphie :trost:

    P.S: diese Leber- und Nierenkur (Carduus marianus - Solidago - Flor di Piedra - Berberis) mache ich mit meinen Vögel auch jedes Jahr. Nebenwirkungen bis dato -> keine.
     
  18. flocke23

    flocke23 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30. Mai 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Erfolg der Behandlung...

    Ich dachte, nachdem ich so viel Unterstützung von euch bekommen habe, schreibe ich euch wie sich die Situation entwickelt.

    Nachdem ich die Röntgenaufnahmen meines geliebten Nymphie gesehen habe war ich sehr erschrocken, da ich auch ohne Erklärung der TA gleich gesehen habe da ist nicht mehr viel funktionierendes Lungengewebe vorhanden.

    In dem verbliebendem Teil hatte Sie eine Schattierung erkannt, welche sie sich nicht sicher war, ob es ein Pilz ist. Doch in dem Moment war mir der Zusammenhang klar... (lange Geschichte).

    Der Fairness halber, in der Tierklinik bekam ich obwohl sie keine konkrete Diagnose stellen und auch keine Medis rausrücken wollte Klarheit (sie ist niocht Vogelexperte genug hierfür), während eine andere TA mit ABs loßballerte ohne sich über Ursache und Wirkung im klaren zu sein.

    Durch dieses Forum habe ich in der selben Nacht erste Möglichkeiten gefunden meinem Nymphie zu helfen. Lamisilspray habe ich mir sofort in der Notaphotheke besorgt, um nicht tatenlos zu sein. Das gibts ja gegen Fußpilz frei verkäuflich.

    Am Samstag morgen war ich total kaputt, hab aber gleich eine andere TA gefunden welche uns IMAVEROL aushändigte. Danke an dieser Stelle an diesen Mensch...!

    Nun habe ich das IMAVEROL bereits den zweiten Tag und die extrem kritische Phase scheint ersteinmal überwunden. Nymphie atmet zum Teil ohne Geräusche, kein Fiepen und Schnaufen mehr, der Schwanz wippt nicht mehr beim atmen. Er schläft viel und wenn er aufwacht frißt er ein paar Körner und schläft dann wieder. Er ist eben noch sehr schwach und ich denke bis er wieder ein bischen Substanz hat wird er ein paar Wochen brauchen, doch die akute Gefahr des erstickens scheint vorerst gebannt zu sein.

    Einige werden sich fragen wie es soweit kommen konnte.
    Leider habe ich die Zeichen in der Vergangenheit nicht deuten können.

    "Freunde" bei denen ich gearbeitet habe, und bei denen ich eine Wohnung hatte haben mich von einem Tag auf den anderen aus dieser geworfen und mir "großzügig" eine andere angeboten, welche extremst Schimmelbelastet war. Da habe ich gemerkt das sie nicht meine Freunde sind, das hat Nymphie seine Gesundheit und fast sein Leben (und auch meins gekostet).

    Nun wo ich eine sehr schöne Wohnung gefunden habe mich von diesen Verbrechern gelöst habe, kann ich nicht zulassen das mein Voge nichts davon hat und sterben muß...

    Ich werde euch mitteilen wenn er wieder zu Kräften gekommen ist...!
    Momentan sieht es zumindest etwas besser aus als vor zwei bis drei Tagen...
     
  19. #18 Seerosengurke, 1. Juni 2009
    Seerosengurke

    Seerosengurke Krankenschwester mit HERZ

    Dabei seit:
    27. September 2007
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Forstern im Landkreis Erding Großraum München
    Hallo!
    Auch ich habe 2 Nymphensittiche mit Aspergillose. Ich bin in Behandlung in der Vogelklinik in Gießen. Meine Vögel inhalieren mit 1ml Imaverol in 100ml Wasser und dazu kommen noch 0,4ml F10. Sie sollen so alle 3 Monate eine Inhalierkur machen, 2-3 Wo lang jeden Tag ca. 20-30 Minuten. Es lindert die Symptome deutlich, obwohl dadurch keine Heilung erreicht wird.
    In den Naserlöchern der erkrankten Vögeln lagert sich nach einer Zeit ein Belag ab, der nach und nach die Atmung erschwert. Beim einen ist das mehr, beim andern weniger. Die Nase wird ca. alle 3-4 Monate in der Vogelklinik gereinigt und gespült. Dann geht es wieder für eine Zeit.
    Die Toxine des Aspergillus belasten die Leber sehr. Deshalb gebe ich Silymarin in das Futter.
    Die Tierärzte der Klinik sagen, dass Pilzsporen immer in der Umgebung vorhanden sind. Wenn die Vögel abwehrgeschwächt sind, dann schaden die Pilze und können sich vermehren. Wenn nun eine regelrechte Schimmelquelle vorhanden ist, verschlimmert das natürlich die Krankheit.
    Die Luftfeuchtigkeit sollte nicht zu hoch und nicht zu niedrig sein. Nicht zu hoch, weil Feuchtigkeit Schimmelbildung fördert. Aber auch nicht zu niedrig, weil das die Atemwege austrocknet und zusätzlich für Schimmelbefall empfindlich macht. 45-60% wären wohl gut. Auch sollte man die Vögel hin und wieder mit der Blumenspritze (Sprühregen) ansprühen.
    Einen gebrauchten Pari Boy kann man auch günstig im Ebay ersteigern. Die Einzelteile können ausgekocht werden. Der Feinvernebler erzeugt Dampf mit kleinsten Tröpfchen, so dass das Medikament auch tiefer in die Atemwege vordringen kann.
    Wir haben uns mit der Krankheit arrangiert. Ein erkrankter Vogel ist kürzlich verstorben, wobei ich nicht genau sagen kann, ob die Aspergillose der Grund war. Den anderen beiden geht es immer nach dem Inhalieren auf jeden Fall wieder besser, wenn die Atmung erschwert war.
    Ich wünsche Deinen Nymphies gute Besserung!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.246
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo

    @ Flocke
    Danke für deinen ausführlichen Bericht. Ich gebe zu, dass ich mir ein bissle Sorgen mache. Hoffentlich ist bei euch alles halbwegs im grünen Bereich :?

    @ Seerosengurke
    Danke auch an dich, dass du deine Erfahrungen so leicht verständlich und ausführlich geschrieben hast. Auch die Behandlungs- und Dosierungsempfehlung kann für viele Betroffene eine grosse Hilfe sein.

    Ich denke weiterhin an Flocke's Nymphie, und wünsche das erdenklich Beste :trost:
     
  22. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Flocke,

    wie geht es deinem Schätzchen? :trost:
     
Thema:

IMVEROL Dosierung??? Dringend!!!

Die Seite wird geladen...

IMVEROL Dosierung??? Dringend!!! - Ähnliche Themen

  1. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  2. Habe Stadttaube gefunden, brauche dringend Hilfe!!

    Habe Stadttaube gefunden, brauche dringend Hilfe!!: Hallo, ich habe gestern eine Stadttaube gefunden die einfach nur schlafend herumsaß. Ich hab sie dann mitgenommen und ihr einen Karton mit Zeitung...
  3. Junge Laufenten suchen dringend neues Zuhause (Wilsdruff Sachsen)

    Junge Laufenten suchen dringend neues Zuhause (Wilsdruff Sachsen): Hallo zusammen, meine Schwester in Wilsdruff (Sachsen) sucht dringend ein neues Zuhause für 3 Laufenten. Sie sind ca. 6 Monate alt. 2 Erpel, 1...
  4. Wellensittich(Renner,gern älter) in Dresden dringend gesucht

    Wellensittich(Renner,gern älter) in Dresden dringend gesucht: Suche dringend für unseren flugunfähigen, ansonsten putzmunteren Wellensittich (Renner) einen neuen Partner(Hahn/Henne). Jonny kam als Abgabewelli...
  5. Suchen Rosenköpfchen mit Behinderung

    Suchen Rosenköpfchen mit Behinderung: Suchen Rosenköpfchen Hahn mit Behinderung! Haben seid einigen Jahren eine süße kleine Henne die leider nicht fliegen kann und leider auch keine...