In welcher Welt leben wir eigentlich???

Diskutiere In welcher Welt leben wir eigentlich??? im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Dass es ein Wanderfalke war bin ich mir ziemlich sicher, habe Fotos gemacht und hoffe sie werden auch etwas. Ich wohne direkt an einem...

  1. BigMama

    BigMama Guest

    Dass es ein Wanderfalke war bin ich mir ziemlich
    sicher, habe Fotos gemacht und hoffe sie werden auch etwas.

    Ich wohne direkt an einem Berghang der zur Hälfte
    frei Wiese ist und zur Hälfe Waldrand.


    Alexandra
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Addi

    Addi Guest

    bundesland?

    bundesland?
     
  4. BigMama

    BigMama Guest

    Wir sind aus Bayern genauer gesagt aus dem Allgäu,
    ich werde mich auch hüten meine Beobachtung an
    die große Glocke zu hängen.
    Vor ein paar Jahren hat schon einmal bei uns ein geistreicher
    Jäger den letzten Weißkopfseeadler "ausversehen"
    abgeschossen.

    Alexandra
     
  5. Addi

    Addi Guest

    Mag ja sein dass das Allgäu was besonderes ist

    aber Weisskopfseeadler das Wappentier Americas ist im Allgäu nicht beheimatet

    evtl merinst du Fischadler europäischen
     
  6. Andrea

    Andrea Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. Februar 2000
    Beiträge:
    4.448
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Alexandra,

    Verlust durch Wanderfalke direkt über dem Schlag hatte ich auch schon, kommt vor, besonders bei Hochflugtauben. Gegen den Wanderfalken haben Tauben ziemlich wenig Chancen. Tauben sind eben die Hauptnahrung des Wanderfalken.
    Habe einen Bekannten der züchtet die selbe Taubenrasse, ein paar hundert Meter von seinem Schlag befindet sich der Horst (weiss nicht ob das der richtige Ausdruck ist, Wanderfalke sitzt aufjedenfall immer dort auf Baum). Fliegt er seine Tauben länger als 10 min, so ist sofort der Falke da. Habe ihn mal gefragt wie er damit lebt soviele Tauben zu verlieren. Seine Antwort war: Das einzige was er machen kann ist möglichst viele Tauben nachziehen. Also schiebt bitte nicht immer alles auf die bösen Taubenzüchter, Tierquäler gibt es leider überall. Und solche Straftaten müssen natürlich verfolgt werden.
    Viele Grüße
    Andrea
     
  7. BigMama

    BigMama Guest

    Kann durchaus sein dass ich da das etwas verwechsel,
    aber der Fischadler war es auf keinen Fall, in dem Jahr
    als dies passierte wurde zum erstem Mal seit vielen
    Jahren überhaupt wieder einer seiner Art hier gesehen. Mache mich aber auf jeden Fall noch schlau was es war.

    Es war heute morgen tatsächlich ein Wanderfalken,
    anscheinden hat ein Paar bei uns am Berg seinen Horst.

    Andrea,
    ich habe nichts gegen Taubenbesitzer, ich mag es halt
    einfach nicht wenn der Mensch Wildtieren ins Handwerk
    pfuscht. Schau, bei uns sind jetzt die Herren am großen
    Tisch auf eine ganz tolle Idee gekommen, in Zukunft
    wird Wild bei uns im Winter eingezäunt, damit
    sie keinen Waldschaden verursachen, gefüttert werden
    sie auch nicht mehr, und wenn sich ein Hirsch / Reh ausserhalb der Absprerrung befindet wird es abgeknallt. Die Jäger haben eine Abschussfreigabe für alles, außer für trächtiges Wild.
    Hoffentlich kann das arme Tier lesen,
    Über die Beobachtung heute mittag mit
    dem Wanderfalken habe ich mich einfach wahnsinnig
    gefreut, wann hat man schon die Gelegenheit soetwas
    vor seiner Haustüre zu beobachten.
    Ich liebe es auch im Frühjahr, wenn der Schnee schmilzt und die vielen Mäuse freigibt, wenn die Bussarde und
    Falken am Himmel kreisen und sich die Beute holen.
    Gruß
    Alexandra
     
  8. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    bitte um Klärung

    Hallo BigMama,

    diese Äußerung von dir bedarf einer Rückfrage:
    Was soll das sein? Auf was beziehst du dich?

    mfg

    aday
     
  9. BigMama

    BigMama Guest

    Dies stammt aus einem Betricht unserer Tagespresse

    Schreibe Dir mal die Kurzversion ab, da ich keine
    Ahnung habe wie ich den Artikel ins Netz bringen kann.
    Und auf der Homepage unser Zeitung steht er nicht.

    Herumtreibern droht der Abschuss
    Wintergatter für Rotwild soll Wälder vor Schälschäden schützen.

    Massive Schälschäden richtet Rotwild in Sonthofer Wäldern an. Nun soll ein Wintergatter entstehen, in dem Hirsche künftig die kalte Jahreszeit satt und in Ruhe verbringen können. An zwei der bisher drei Fütterungen
    gibt es dann nichts mehr zum Beißen. Rotwild, das sich
    dort dauerhaft weiter herumtreibt, statt ins Wintergatter zu welchseln wird nach einer Übergangszeit erschossen.


    Alexandra
     
  10. #29 Addi, 3. März 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. März 2003
    Addi

    Addi Guest

  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Wildpark

    Hallo Addi,

    da mußt du etwas mißverstanden haben.
    Nicht Wildpark! Der Staatsforst (also "normale" Waldreviere), der nicht mehr wie früher von der öffentlichen Hand getragen wird, sondern auf "eigenen" Füßen stehen muß versucht damit in seine leeren Kassen Geld zu bekommen.

    Übrigens:
    der Abschuß von Fuchs und Co. ist erlaubt und erwünscht. Kostet auch nichts.
    Schweine schießen? Schweinepest hin und her, "Grüne Förster" sehen diese als Nützlinge. Die haben auch keine Probleme mit Wildschäden im Feld. Gäbe es nicht Forderungen von den übergeordneten Stelle, würden diese wohl nicht geschossen. Kostet in der Regel auch nichts.

    Gibt es übrigens nicht nur in Bayern.

    mfg

    aday
     
  13. Addi

    Addi Guest

    ne aday

    Einzelabschüssen besteht, die Erlegung von Rothirschen, Muffelwiddern und Damhirschen jeweils der Kl. I und II, Gamsböcken der Kl. I und Keilern ab drei Jahren in Wildparken ermöglicht. Für solche zusätzlich freigegebenen und erlegten Stücke ist das entsprechende Abschussentgelt (siehe unten) zu entrichten.
     
Thema:

In welcher Welt leben wir eigentlich???

Die Seite wird geladen...

In welcher Welt leben wir eigentlich??? - Ähnliche Themen

  1. Ein Kampf furs Leben

    Ein Kampf furs Leben: ein Elch kampft gegen einen Wolf in Ontario. Der erste hat bestimmt ein paar schmerzliche erinnerungen mitbekommen. [MEDIA] LG Celine
  2. Expedition ins Tierreich - Die wunderbare Welt der Enten; heute NDR 14.15 Uhr

    Expedition ins Tierreich - Die wunderbare Welt der Enten; heute NDR 14.15 Uhr: Hallo, ich habe den Film bereits gestern Abend schon auf NDR gesehen, war total begeistert. :zustimm: :) Der Film handelt nur von Enten, viele...
  3. Die wunderbare Welt der ENTEN - DOKU

    Die wunderbare Welt der ENTEN - DOKU: mit aussergewöhnlichen Unterwasseraufnahmen !!! Die wunderbare Welt der Enten
  4. Die Progstelze ... oder drei Tage im Leben einer Bachstelzenfamilie

    Die Progstelze ... oder drei Tage im Leben einer Bachstelzenfamilie: Die neue Dachkonstruktion der Freilichtbühne Loreley hat Untermieter, eine Bachstelzenfamilie zieht dort ihre Jungen auf. Vergangenes Wochenende...
  5. Vogelbabys gefunden (3tod, 2leben)

    Vogelbabys gefunden (3tod, 2leben): Hallo! Ich habe heute zwei tode babyvögel in meinem Garten gefunden. Hab mich gewundert und das Nest gesucht und auch gefunden. Es ist in meinem...