Infos zu Rosenköpfchen gesucht

Diskutiere Infos zu Rosenköpfchen gesucht im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo, ich habe vor kurzem diese Seite entdeckt und möchte euch gleich mal um Rat fragen. Ich möchte mir wahrscheinlich zwei Unzertrennlich...

  1. Tabea

    Tabea Guest

    Hallo,
    ich habe vor kurzem diese Seite entdeckt und möchte euch gleich mal um Rat fragen. Ich möchte mir wahrscheinlich zwei Unzertrennlich kaufen, habe bis jetzt aber nur Erfahrung mit Wellensittichen. Wenn ihr Erfahrung mit Rosenköpfchen, Pfirsichköpfchen, Erdbeerköpfchen oder Ähnlichem habt würden mir eure Tipps sehr weiterhelfen,
    schöne Grüße
    Tabea
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Doris

    Doris Guest

    Hallo Tabea!

    Ich halte zwei Rosenköpfchen. Die beiden haben eine Innenvoliere mit den Maßen 4m mal 1,5 Meter, worin sie sich recht wohl fühlen. Nächstes Jahr kommt auch noch der Anschluß an ein Außengehege, das wir dann bauen werden.
    Wenn du Agas gut halten willst brauchst du entweder einen Käfig mit Freiflug, ein "Vogelzimmer" (wo sie immer frei sein können), eine Zimmervoliere oder eine Außenvoliere. Ein Käfig sollte _mindestens_ 1m mal 0,5m groß sein, wobei der tägliche Freiflug dazugehört. Ich kann meinen Agas leider keinen Freiflug in dem Raum bieten, daher habe ich eine größere Voliere aufgestellt.

    Das Thema Papageienhaltung ist recht groß, deshalb wird es schwer sein allgemeine Tipps zu geben. Es wäre gut wenn du Themen, bei denen du Fragen hast oder du dir nicht sicher bist konkret hinterfragst. Was genau willst du also wissen?

    Ich kann dir nur sagen dass Agas oft die reinsten Energiebündel sind, sie sind sehr lebhaft und sobald sie richtig eingewöhnt sind auch recht neugierig.

    Doris
     
  4. #3 Vogelfreund, 30. Oktober 2000
    Vogelfreund

    Vogelfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Dezember 1999
    Beiträge:
    5.564
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülken, Nordrhein-Westfalen, Germany
  5. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Tabea!

    Die Lexikonseiten wollte ich auch gerade vorschlagen und wo Du auch sehr gute, noch mehr ins Detail gehende Informationen über Agaporniden bekommen kannst, findest Du unter http://www.agaporniden.de Dort kannst Du alles über Haltung, Nahrung.... nachlesen, besser wirst Du es kaum in einem Buch finden. Wenn Du nach all der Lektüre immer noch Fragen hast, melde Dich.

    Viele Grüße von
    Gabi
     
  6. Tabea

    Tabea Guest

    Hallo!
    Doris, du hattest mich gebeten genauer zu sagen, was ich wissen möchte. Also, ich habe einmal gehört das Sie sehr Wärme empfindlich sind und das es nie kälter als 10-12 C° sein darf. Stimmt das? Auch würde mich interessieren ob Agas laut sind. Also, ob sie zwitschern, krakelen oder einen morgens durch geschrei wecken. Und zu guter letzt, sind Rosenköpfchen empfindlich? So das wäre es erstmal,
    vielen Dank für eure schnellen Antworten,
    Tabea
     
  7. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Tabea!

    Du solltest Dir schon einmal die empfohlenen Seiten anschauen, darin werden eigentlich Deine bisher gestellten Fragen beantwortet. Auch zur Kälteempfindlichkeit wird informiert, was ja bei den einzelnen Arten teilweise recht unterschiedlich ist. Die Rosenköpfchen sind eigentlich die Robustesten von allen Agaarten, sie sind auch gut zu bekommen. Was ganz wichtig ist: nicht einen allein, sondern nur PAARWEISE halten. Am besten besorgt man sich gleich ein richtiges Paar, das beugt eventuellen großen Streitigkeiten später vor. Leise sind sie aber auf keinen Fall! Du kannst schon damit rechnen, daß Du morgens, sobald es hell wird, durch lautes Geschrei und Rufen geweckt wirst. Das sollte man immer vor der Anschaffung bedenken, ob man es selbst so haben kann oder ob auch empfindliche Nachbarn am Ende noch für Sreß sorgen können. Am besten wäre es, wenn Du Dir in einer Zoohandlung oder evt. auch bei einem Züchter ein eigenes Bild und eigene Klangeindrücke machst.
    Wie bist Du denn eigentlich auf den Wunsch, evt. Agaporniden zu halten, gekommen?

    Viele Grüße von
    Gabi

    [Geändert von Gabi am 31-10-2000 um 10:43]
     
  8. Doris

    Doris Guest

    Hallo Tabea!

    Die Empfindlichkeit hängt ganz von der Art ab. Wobei Rosenköpfchen aber die robustesten sind. Erdbeerköpfchen, Grauköpfchen und Orangenköpfchen gelten als empfindliche Arten.
    Über die Temperatur gibt es aber trotzdem meist Diskussionen, ähnich auch wie bei den Sittichen. Die einen meinen dass ein unbeheizter Schutzraum (bei Außenvolierenhaltung) ausreicht, andere meinen dass die "Wohlfühltemperatur" um die 10-20 Grad liegt. Die Rosenköpfchen würden warscheinlich bei Minustemperaturen nicht erfrieren, ob sie aber noch genauso aktiv sind und es ihnen dabei auch "gefällt" sei einmal dahingestellt. Was meinen die anderen Aga-Halter dazu? Hat jemand von euch seine Vögel in Freivolieren? (meine ist ja erst für das nächste Frühjahr geplant, ich habe vor das die Vögel bis Novemeber Zugang zur Außenvoliere haben, ab dann wird aber in dem Raum geheizt)

    Zur Lautstärke: Ich kann da nur von Rosenköpfchen berichten. Also diese Vögel sind zwar nicht unbedingt laut, dafür klingt ihre Stimme metallisch. Man kann es eher mit "tschiepen" vergleichen. Emfpindliche Menschen sagen dass dieses Tschiepen durch Mark und Bein geht,... Ehrlichgesagt ich finde es nicht so schlimm. Andere Agapornidenarten (Schwarzköpfchen, Pfirsichköpfchen, etc.) sollan angeblich leiser sein, selbst habe ich mit denen aber keine Erfahrung.

    Doris
     
  9. Alexandra

    Alexandra Cheffe

    Dabei seit:
    7. Februar 2000
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    51515 Kürten
    Bei den Temperaturen stimme ich voll zu. Die Vögel würden bei Frost nicht sterben, wohl aber evtl. ihre Zehen verlieren....das muß nicht sein. Die Außenvolieren von Agaporniden-in-Not bekommen daher jetzt ein Schutzhaus, so daß die Vögel niemals Minustemperaturen ausgesetzt sind.

    Lärm: Rosenköpfchen sind schon rechte Krakeler, leise sind sie auf gar keinen Fall. Die anderen Arten sind auch nicht unbedingt leiser, haben aber eine etwas andere Stimme. Ob man die als angenehmer empfindet ist Geschmacksache, würde ich denken. Ich persönlich z. B. finde z.B. Pfirsichköpfchen haben eine furchtbare Stimme -aber andere stimmen mir da wiederum gar nicht zu.
    Viele Grüße,
    Alexandra
     
  10. Tabea

    Tabea Guest

    Hallo,
    Danke das ihr wieder so schnell geantwortet habt. Ich habe mir die Seiten jetzt mal angesehen und bin schon um einiges schlauer. Von einer Bekannten habe ich inzwischen gehört, das sie ihre beiden Unzertrennlichen weggeben muss, da regelmäßig Beschwerden von den Nachbarn kommen.
    Jetzt möchte ich noch die Frage beantworten in der ich gefragt wurde, wie ich auf die Agas gekommen bin, also ich habe mit Wellensittichen die Erfarung gemacht, das sie sehr empfindlich sind. Als ich vor kurzem in einem Vogel Park war, sind mir dort die Agas aufgefallen und da ich gerade nach neuen Vögeln suche, dachte ich, ich mache mich da mal schlau. Ich bin mir auch noch gar nicht sicher, denn ich möchte erst viel über Agaporniden wissen bevor ich mich entscheide. Das ist mir sehr wichtig, denn schließlich sollen die Vögel es gut haben.
    Ich werde mit meiner Freundin auch noch in eine Tierhandlung fahren und mich dort erkundigen.
    Viele Grüße,
    Tabea
     
  11. Tabea

    Tabea Guest

    Hallo,
    ich wollte mich noch einmal bedanken, das ihr mir Tipps und Adressen gegeben habt, aber ich werde mir warscheinlich doch keine Agas kaufen, da sie wohl doch etwas laut sind.
    Tabea
     
  12. #11 Norbert Nickles, 13. November 2000
    Norbert Nickles

    Norbert Nickles Guest

    Wieso werden keine agapornis Taranta gezüchtet? die kommen irgendwo aus dem Hochland von afrika und würden auch noch kältere temperaturen vertragen als Rosenköpfchen. Außerdem zwitschern sie viel leiser (alles angelesen). bei dem Versuch Tarantas (Übersetzung Bergpapagei, das sagt schon aus was sie vertragen) zu bekommen musste ich allerdings hören dass ein Päärchen 500 Mark kosten soll. echt schade so was...
    Tja ichwürde auch gerne Rosenköpfchen in meine Außenvoliere setzen aber sie krächzen wirklich sehr laut und ich hab nur einen Hof in der Innenstadt mit unmittelbarem nachbarkontakt. In dem Buch das ich las stand daß Rosenköpfchen Temperaturen von -10 bis -15 Grad aushalten würden.
     
  13. Petra.S

    Petra.S Guest

    Hallo Norbert,
    vielleicht würden sie das aushalten...viele Vögel müssen das aushalten aber wohl fühlen sie sich dabei ganz sicher nicht. Wenn man diese Vögel im Winter in Außenvolieren sitzen läßt, dann sollte man ihnen ein beheiztes Schutzhaus anbieten. Wenn das nicht geht, sollte man sich doch lieber andere Vögel aussuchen. In Deinem Fall würde ich von Rosenköpfchen Abstand nehmen *lach* sie sind wirklich laut und die Nachbarschaft ist nicht immer begeistert von den hellen Stimmen...

    LG Petra
     
  14. #13 Norbert Nickles, 14. November 2000
    Norbert Nickles

    Norbert Nickles Guest

    Freivoliere

    Danke für die antwort Petra. Naja irgendwie sind die Agaporniden halt schon recht niedliche gesellen und irgendwie ist es schade wenn man sich keine anschaffen kann. Aber mit den Nachbarn das muß man auch wirklich nicht unbedingt herausfordern. Ich frage mich echt wie solche kleinen Vögel dermassen laut krächzen können :-)
    Abgesehen davon frage ich mich ob die agaporniden in meinen Keller gehen würden durch ein 60 cm langes Abflußrohr. Dort stünde ihnen ein beheizter Vogelkäfig zur Verfügung. Es sind ja wohl Baumbewohner die in Baumhöhlen wohnen, daher würden sie da vielleicht reingehen. Wenn sie Lust haben und das wetter gut ist dann werden sie im Winter bestimmt auch gern mal hin und wieder draussen herumfliegen. Hat da eigentlich jemand erfahrungen ob sich die Agaporniden im Winter dann lieber in ihrem beheizten Schutzhaus aufhalten oder im Freien? das würde ja Aufschluß darüber geben ob sie unter niedrigen Temperaturen wirklich leiden.
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Ines

    Ines Guest

    Hallo Nobbi,
    Also erstens: Tarantas sind so schwer zu bekommen weil sie extrem schwer nachzuzüchten sind. Deshalb auch der hohe Preis. Bei Rosenköpfchen ist die Nachzucht nahezu ein "Kinderspiel". Ausserdem werden die Tarantas in der freien Natur immer seltener, auch ein Grund für die überspannten Preise.
    Zu dem Abflußrohr in den Keller hinein ist zu sagen: Keine schlechte Idee, allerdings wenn das Rohr tiefer liegt als die höchsten Äste in deiner Voliere werden die Vogel sie kaum benutzen, da alle Vögel am liebsten auf den höchstgelegenen Plätzen sitzen und sich im Dunkeln auch auf solche Plätze zurückziehen, egal wie kalt es draußen wird. Vielleicht solltest du den Versuch machen deine Vögel erst in den Keller zu packen um sie dann durch das Rohr nach oben zu lassen. (Ob sie den Weg dann nach unten finden, bleibt abzuwarten.)
    Ist das Rohr gerade angebracht oder abschüssig (rutschen die Birdis dann da runter, oder wie)??
    LG Ines
     
  17. Alexandra

    Alexandra Cheffe

    Dabei seit:
    7. Februar 2000
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    51515 Kürten
    Re: Freivoliere

    Also, ich denke schon, daß sie da reingehen würden. Im Zweifelsfall kann man ihnen ja auch beibringen, daß sie zu einer bestimmten Uhrzeit oder auf ein bestimmets Signal hin in den Keller wechseln.
    Deiner anderen Theorie stimme ich allerdings nicht zu...
    Die meisten Züchter berichten immer wieder, daß ihre Papageien lieber in Minusgraden sitzen als ihr Schutzhaus aufzusuchen und schließen daraus, daß den Vögeln also die Temperaturen nichts ausmachen. Schaut man sich aber mal genauer die Größe und Gestaltung der "Notunterkunft" Schutzhaus im Vergleich zu den Außenteilen der Volieren an, wird manchmal schnell deutlich, warum die Vögel lieber freiren als *da*hineinzugehen!
    Viele Grüße,
    Alexandra
     
Thema: Infos zu Rosenköpfchen gesucht
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zimmertemperatur für schwarzköpfchen

    ,
  2. rosenköpfchen leise

    ,
  3. pfirsichköpfchen temperatur vogelzimmer

Die Seite wird geladen...

Infos zu Rosenköpfchen gesucht - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht

    Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht: Guten Morgen zusammen, nach längerem Überlegen, welcher Sittich oder Papagei der Passende für uns sein könnte, haben mein Partner und ich uns...
  3. Einsames Rosenköpfchen sucht Partner

    Einsames Rosenköpfchen sucht Partner: Hallo, ich habe heute von privat ein Pärchen Agarporniden gekauft, die in einem viel zu kleinen Käfig sitzen. Sie taten mir so leid. Ich möchte...
  4. Aga (snow )bestimmung damit weibchen gesucht werden kann

    Aga (snow )bestimmung damit weibchen gesucht werden kann: Hallo zusammen :) Ich habe vor 2 Jahren aus einen sehr, sehr ,sehr schlechten Hausstand 2 Agas gerettet. Leider ist nun das Weibchen gestorben :(...
  5. Wanderritt im Sauerland gesucht

    Wanderritt im Sauerland gesucht: Hallo, wer kann uns einen Hof/Stall empfehlen wo wir im Sauerland einen Wanderritt machen können? Zwei Erwachsene, reiterfahren. Gruß David