Infos erbeten. Welli einfangen

Diskutiere Infos erbeten. Welli einfangen im Forum Wellensittich Allgemein im Bereich Wellensittiche - Moin Bei mir fliegt ein Wellensittich herum, folgendes habe ich von den Nachbarn erfahren: Der Welli ist ca. 4 Wochen anwesend; er frißt an der...
astrid

astrid

HIGHWOMEN
Beiträge
5.839
Moin

Bei mir fliegt ein Wellensittich herum, folgendes habe ich von den Nachbarn erfahren:

Der Welli ist ca. 4 Wochen anwesend; er frißt an der Wildvogelfutterstelle, die Nachbarn haben das Angebot für den Welli erweitert und angepasst (rührend!); der Welli meidet Menschen; die Nachbarn sagen, der Welli lebt mit den Sperlingen.

Meine Beobachtungen:

Der Welli sitzt die meiste Zeit des Tages in einem Baum gegenüber dem Haus mit der Futterstelle; er klettert im Baum herum; er zwitschert, schwatzt, wird er von Menschen angesprochen, schimpft er und fliegt dann über die Straße in den Garten mit der Futterstelle; er lebt nicht im Schwarm der Sperlinge, wird am Futterplatz toleriert, fliegt nach Futteraufnahme zurück in seinen Baum.
Der Welli hat begonnen, ein Astloch von ca. 4-5 cm Dm zu bearbeiten und pickt Holzstückchen heraus, lässt sie fallen.

Meine Fragen:
1.
Legen Wellensittiche auch ohne Partner Eier so wie Hühner es ohne Hahn machen?
2.
Ich habe gelesen, dass Wellensittiche ein opportunistisches Brutverhalten haben, also brüten, wenn die Bedingungen dazu gut sind. Kann es sein, dass der Welli sich in dem Astloch eine Höhle bauen und Eier ablegen will, wenn weiblich oder eine Höhle baut für eine potentielle Partnerin, wenn männlich?
3.
Wenn 2 zutrifft, wäre es eine Möglichkeit, einen Nistkasten aufzuhängen und den Welli auf diese Weise zu fangen, wenn "sie" brütet oder "er" evt. Nistmaterial bringt? Letzteres wäre sicher schwierig, da eine Leiter und Schnelligkeit erforderlich wäre, Dinge, die sich eigentlich ausschließen, dazu noch an einer viel befahrenen Straße.
4.
Was für Möglichkeiten gibt es sonst, den Welli zu fangen?
5.
Sollte man den Welli fangen? Wie soll er nach dem Leben in völliger Freiheit wieder als "Hansi" in Käfig und Wohnung leben?
 
5. den Welli auf alle Fälle versuchen zu fangen, er wird in freier Wildbahn nicht überleben.
4. mit einem Kescher vielleicht… :+keinplan
 
Da ist wohl einer ausgebüxt.
1. Ja, Hennen legen auch Eier ohne Partner.
2. Schließe ich aus.
4. Versuchen mit einem Kescher zu fangen, am besten kurz bevor es dunkel wird, tagsüber mit Hirsekolben locken (an verschiedenen Plätzen in der Höhe aufhängen oder hinlegen, so dass man gut an ihn heran kommt). Während der Lockphase, eventuell kurzzeitig die Wildvogelfütterung einstellen. Da der Welli sehr scheu ist, wird das nicht so einfach werden, man braucht viel Zeit und Geduld.
5.Ja, sollte man. Wellensittiche sind Schwarmvögel und brauchen artgleiche Gesellschaft. Die Akzeptanz der Spatzen wird kein Dauerzustand sein, auch die kalte Jahreszeit wird er sicher draußen nicht überleben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Noch etwas zu Frage 4
Die Nachbarn sollten auch einen Käfig aufstellen und in diesem Futter, Hirsekolben und Trinkwasser platzieren...wenn ihr Glück habt, geht der Welli dort hinein wenn der Hunger zu groß ist. Wellensittiche sind von Natur aus neugierig, wird vielleicht bissel dauern bis er Mut fasst, könnte aber so auch gut funktionieren.
 
Ich glaube die Idee mit dem Käfig aufstellen und Futter rein stellen wäre ganz gut. Mal einfach den Vögel draußen kein Futter geben. Ihn draußen mit einem Kescher zu fangen stelle ich mir schwierig vor. Und wenn es nicht klappt wird er immer vorsichtiger.
Falls alle Versuche fehl schlagen , könnte es nicht sein daß er den Winter überlebt wenn er ausreichend Futter kriegt ? Ich denke jetzt an die Halsbandsittiche in Köln. Die haben sich doch auch an unser Klima gewöhnt.
 
Ich habe mich mal vor Jahren beim Nachbarn unter einen Baum gestellt, hielt einen kleinen Wellikäfig dick bestückt mit Kolbenhirse mit lahmen Armen hoch über den Kopf, nach einer Weile kletterte der völlig ausgehungerte Welli auch von selbst rein :zustimm:
 
Hallo,

wenn man nah genug rankommt (evtl. mit Futter locken), Sprühflasche Wasser mit Feinzerstäuber, Vogel von weitem! ansprühen, immer ein wenig, irgendwann ist der Vogel naß und kann nicht mehr ausreichend fliegen.
So habe ich schon einige Vögel einfangen können.
 
Ich denke jetzt an die Halsbandsittiche in Köln. Die haben sich doch auch an unser Klima gewöhnt.
Die leben in Schwärmen dort, genauso wie im Schloßpark in Wiesbaden-Biebrich, Stuttgart u.s.w. und das seit Jahren, ist etwas völlig anderes. Hier handelt es sich um einen Wellensittich, alleine ohne Artgenossen...auch mit Futter wird er bei eisiger Kälte im Winter keine Chance haben.

Denke, Käfig mit Futter hinstellen/aufhängen wäre die einfachste Lösung.

Wellensittiche sind Fluchttiere, wenn sie nicht zahm sind, lassen sie den Mensch nicht sehr nah an sich heran, suchen immer wieder das Weite und die Gefahr besteht, dass sie "weiter ziehen". Sie dann noch fangen zu können ist so gut wie unmöglich.
Wellis können noch so nass sein, sie können trotzdem fliegen. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich beobachte hier immer die Wildvögel beim baden in unserem Wasserlauf. Die sind danach klatschnass und können trotzdem fliegen.
 
Hallo!
Ich hätte noch die Idee, in dem Käfig Welligeräusche abzuspielen, um ihn hereinzulocken. Ich kenne mich zwar nicht aus, denke aber, dass es klappen könnte(ist wirklich nur so eine Idee).
Grüße
taubeTaube321
 
Danke für die Ideen! Abgesehen von dem Besprühen mit Wasser ist das bereits versucht worden. Weil ich mit dem Käfig auf der Leiter herumgeturnt bin, habe ich alles überhaupt erst erfahren.

Der Vogel sitzt in der Dämmerung hoch in einem Straßenbaum, keschern ist ausgeschlossen.

Ein Käfig steht bestückt nahe der Futterstelle, doch die Nachbarin hat Angst, dass sich die Vögel verletzen, u. U. sogar tötlich, wenn da z.B. 10 Sperlinge und 1 Welli drin sind und dann stürmt jemand herbei und macht die Türen zu, greift hinein um den Welli herauszuangeln. Diese Sorge finde ich berechtigt. Ich könnte anbieten die unten gezeigte Voliere anstelle des Käfigs aufzustellen:

P1070029.JPG

Aber die Panik, die ausbrechen würde und das Verletzungsrisiko sind kaum geringer, fürchte ich.

Ich weiß, dass der Sittich einen Winter mit Minusgraden mit großer Wahrscheinlichkeit nicht überleben kann. Ich stelle mir vor, dass er, wieder eingesperrt in Käfig und Wohnung selbst mit Artgenossen verkümmern muss. Mehr Kummer bereitet mir, dass er aktuell als Schwarmvogel alleine ist, denn er ist entgegen der Annahme der Nachbarn nirgendwo integriert.

Man müsste einen Käfig mit Wellis aufstellen, die ihn mit ihrem Gezwitscher und Geschwatze vielleicht anlocken könnten, aber wie bekommt man ihn dann dort hinein, ohne das ein anderer entweicht? Und wo bekomme ich Wellis her, die für so einen Versuch ausgeliehen werden?
 
Ich könnte anbieten die unten gezeigte Voliere anstelle des Käfigs aufzustellen:
Die wäre perfekt! Am besten unterhalb des Baumes stellen, knall ihn voll Hirsekolben und dann heißt es abwarten. Bin mir sicher, dass die Spatzen nicht hineinfliegen werden, denke diese Angst ist unbegründet.
Das "Experiment" mit einem weiteren Wellensittich halte ich persönlich für weniger gut, auch deshalb, da die Türe ja offen bleiben soll...bitte noch eine Anflugmöglichkeit an der Türe anbringen.
Wie wäre es mit einem NUR FÜR DIESEN ZWECK! Welli aus Plastik...der Kleine wird den künstlichen nicht von einem echten unterscheiden können.

Wo wäre denn der Welli "zu Hause", wenn ihr ihn fangen würdet/könntet?.
 
Zuletzt bearbeitet:
Was ich 2 mal erfolgreich gemacht habe: an die Tür ein Band gebunden (wie eine Zugbrücke) als der Vogel drin war vorsichtig hochgezogen und straff gezogen bis ich am Käfig war . Hat wunderbar geklappt
Zwischen mir und Käfig waren ca 3 m Abstand.
Bei der gezeigten Voliere könnte das Band seitlich geführt werden.
 
Ich muss noch etwas erläutern: Der Garten, in dem der Welli mit den Sperlingen das Futter teilt liegt auf der gegenüberliegenden Seite des Baumes, auf dem der Vogel die Nacht und viel Zeit am Tage verbringt. Dazwischen ist die Dorfstraße, was nicht so gemütlich ist, wie es sich liest, es ist unsere Hauptstraße, vielbefahren.

An die Straße kann ich die Voli nicht stellen, ich hatte gedacht, sie bei der Futterstelle aufzustellen, im Garten der Leute, die den Welli seit 4 Wochen mitversorgen. Erlauben werden sie mir das, sie sind sehr nett und zwar auch besorgt um den Welli, aber auch nicht so, dass sie da stundenlang auf der Lauer liegen würden, berufstätig sind sie auch.

Es waren bereits Sperlinge in dem kleinen Vogelkäfig und haben die SB-Kerne gefuttert.

OK, wenn Ihr die große Voli für geeignet haltet, frage ich die Nachbarn. Was für Hirse soll ich besorgen, egal welche, Hauptsache viel? Pappkamerad hole ich auch. Langes Band habe ich.

Standort ist Dorf nahe Hannover.
 
Was für Hirse soll ich besorgen
Gelbe und rote Hirsekolben. Wenn er vor seinem "Freiflug" einen Halter hatte, wird er sicher einer der beiden Sorten kennen...und einen größeren Napf oder eine Tonschale mit Wellensittichfutter zusätzlich. Viel Erfolg!

Hannover ist leider ne ganze Ecke von mir weg...schade, mir wäre es bei meinen zwölfen auf einen mehr nicht mehr angekommen. Vielleicht findet sich jemand über das Forum der ihn dann in seinem Schwarm oder zumindest mit Partner aufnehmen würde.
 
Ja, Sam & Zora bei Dir hätte der Welli das große Los gezogen. Liebe Astrid ich wünsche viel Erfolg bei der Einfangaktion :zustimm: , dass hat der tapfere Welli sich verdient :)
 
Danke fürs Daumen drücken und die gute Hilfe. Dann besorge ich jetzt die Hirse. Erst einmal muss der Welli gefangen werden, dann kann man bestimmt auch über einen Transport mit der Mitfahrzentrale nachdenken. Aber ich kann nichts zusagen, da ich noch nicht mit den Leuten gesprochen habe, ob ich den Welli dann auch behalten darf.
 
Das hört sich gut an den Welli mit Artgenossen anzulocken. Er fühlt sich ja bestimmt etwas einsam. Mit der großen Voliere könnte das Vorhaben klappen. Die Nachbarn scheinen ja auch um den Vogel besorgt zu sein. Sie sind bestimmt mit der Fangaktion einverstanden . Viel Glück und Daumen sind gedrückt das der Welli ein zu Hause findet :zustimm:
 
Thema: Infos erbeten. Welli einfangen

Ähnliche Themen

E
Antworten
68
Aufrufe
4.450
Karin G.
Karin G.
Frau Koch
Antworten
37
Aufrufe
6.638
Frau Koch
Frau Koch
Zurück
Oben