Kakadu mir gegenüber agressiv!!!

Diskutiere Kakadu mir gegenüber agressiv!!! im Kakadus Forum im Bereich Papageien; Hallo, wir haben bzw. ICH habe ein Problem mit dem Kakadu meines Freundes. Er hat ihn mit 7 Monaten von einer Züchterin gekauft, ich war...

  1. RS1979

    RS1979 Guest

    Hallo,


    wir haben bzw. ICH habe ein Problem mit dem Kakadu meines Freundes.

    Er hat ihn mit 7 Monaten von einer Züchterin gekauft, ich war dabei und war die erste von uns beiden, die ihn auf die Hand genommen hatte. Nächsten Monat wird der Vogel sechs Jahre alt.

    Hin und wieder war er immer etwas frech mir gegenüber (auch bei anderen Leuten), aber nie etwas ernstes.
    Seit mein Freund und ich zusammen wohnen (seit 2003) ist der Kakadu schlimmer mir gegenüber geworden. Im letzten Jahr (etwa Sommer) fing es an wirklich schlimm zu werden. Seit letztes Jahr hat er seine Faxen, dann will er mich in seinem Übermut heraus angreifen. Angenommen wir müssen beruflich außer Haus, dann kommt er mitsamt Käfig zur Mutter meines Freundes herüber, die nur eine Wohnungstür auf der selben Etage weiter wohnt. Schiebe ich den Käfig, dann kommt er wie ein Bescheuerter angerannt und will mir in die Finger hacken - GRUNDLOS!!! Bislang habe ich es dann meistens geschafft die Hand rechtzeitig wegzuziehen und ab und an kriegt er dann auch mal eine gehauen von mir, kann ja nicht alles durchgehen lassen!!!
    Schiebt jemand anderes den Käfig, die Mutter oder mein Freund, dann macht der gar nichts. Die Mutter hat er auch mal hin und wieder gekriegt als mein Freund noch zu hause gewohnt hat, aber niemals so bösartig wie bei mir. Heute z.B. haben wir zu Mittag gegessen und mein Freund hat mir gesagt ich solle dem Vogel auch eine Nudel geben. Ich bin dann zum Käfig hin und habe ihm die Nudel hingehalten (wenn wir essen ist der Vogel immer eingesperrt weil man sonst wirklich nicht in Ruhe essen kann) und mich dabei mit meinem Freund unterhalten. In dem Moment kommt er mal wieder angeschossen uns beisst mir so dermaßen in den Zeigefinger, dass der Biss auf den Knochen durch war - der Schmerz dabei ist kaum zu beschreiben. In dem Moment hätt ich den Vogel erwürgen können - mein Freund ist dem Vogel sein Glück dazwischen gegangen - wenn hier jetzt wieder welche meinen die müssten sich wegen dem Satz aufregen dann bitte schön, mir war in dem Moment danach und Übel nehmen kann man´s mir auch nicht - war ja schließlich nicht das erste Mal, dass dieser Vogel meint er müsse seine Aggressionen gegen mich auslassen. Ich bin verdammt tierlieb aber irgendwo muss es auch mal Grenzen geben, schließlich muss ich mich nicht jedesmal grundlos angreifen lassen!!!

    Wie dem auch sei, der Biss tat nach ner halben Stunde immernoch höllisch weh und über der Beissstelle hat sich eine richtige Blase gebildet.

    Ich verstehe nur nicht, warum dieser Vogel mir gegenüber solche Aggressionen hegt. Wenn ich mit dem alleine bin, dann ist er lieb, kommt zu mir lässt sich kraulen etc.pp. Ist aber die Mutter dabei oder mein Freund dann ist das Vieh wie ausgewechselt, wird mir gegenüber agressiv.

    Auch wenn sich die Schreibweise meinerseits derzeit nicht gerade positiv über den Vogel liesst, sollte man doch verstehen dass ich immernoch ziemlich verärgert darüber bin, denn ich habe keine Lust mich jedesmal attackieren zu lassen und mit jedem Mal werden die Bisse fester und blutiger...


    Noch etwas: Dieser Vogel hat meinem Freund noch nie, wirklich noch nie ein Haar gekrümmt. Der kann mit dem machen was er will, ihn ärgern soviel er will, der Vogel macht ihm gegenüber rein gar nichts - gar nicht daran zu denken wenn ich sowas mal machen würde. ABer selbst wenn mein Freund den ärgert und ich bin unmittelbar daneben, dann versucht der Vogel wieder mich zu beissen 0l - obwohl ich gar nichts damit zu tun habe...

    Der Vogel ist ne Handaufzucht...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    hi - entschuldige du bist jetzt seit 2002 hier reg. und hast 651 Beiträge geschrieben und dann fragst du ernsthaft was der Vogel hat und er würde grundlos beißen????

    Der Vogel ist geschlechtsreif und du bist die Konkurrenz in seinem Revier.
    Ist der geliebte Mann nicht da, braucht er nichts zu verteidigen.

    Aber die Geschichten sind doch hier wirklich schon soooo oooooft zu lesen.
    Deshalb schreiben doch die meisten Halter hier, dass die Tiere in Paarhaltung gehören, damit sie so artgerecht wie möglich leben können.

    Mein Ding wäre es auch nicht mich von einen meiner Kakadu derart beißen zu lassen, aber das habt ihr selber so gemacht.

    Auch wird es jetzt nicht leicht sein, dem Kakadu zu lernen, dass er mit einem anderen Kakadu leben soll.
     
  4. RS1979

    RS1979 Guest

    Vielen Dank für die freundliche Antwort :s

    Wenn du meinst du müsstest mich hier auch noch angreifen, dann schreib besser gar nichts!!!

    Des Weiteren bin ich normalerweise eher weniger in dem Kakaduforum anzutreffen, weil sich mein Freund mehr mit ihm beschäftigt, kann also nicht ahnen dass dieses Thema hier zig mal durchgekaut zu sein scheint - entschuldigung wenn ich von euch (dir) evtl. Hilfe erwartet habe!!!

    Wenn´s scheinbar hier nicht hin passt, dann bitte ich darum den Thread zu löschen...
     
  5. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Du schriebst doch mal dass ihr ne WHK-Henne sucht, bzw. Du hast auch mal nach Vergesellschaftung Hahn-Hahn bzw. WHK und andere Art Papagei gefragt und entsprechende Antworten bekommen.

    Habt Ihr denn schon mal einen Vergesellschaftungs-Versuch gemacht? Erst neulich las ich in den Kleinanzeigen vom Verkauf einer 0,1 WHK, wenn man intensiv sucht dann lässt sich auch was finden.

    Zu Deinem Problem, welches auch in meinen Augen (ich sehe es wohl wie Ursl) kein Problem des Vogels sondern ein Problem von Dir ist - ganz klar - Dein Mann ist der Partner des Kakadus (sieht Kakadu so) und Du bist eben der Rivale, kakaduisch oder papageiisch gessehen ein ganz normales Verhalten.
     
  6. Richard

    Richard Guest

    Du bist sauer, weil du zu deiner Frage nicht die erhoffte positive Antwort bekommen hast! In der Antwort steckt sogar noch alle wichtigen Ansätze drin.
    Und im übrigen, da du ja bei den Wellensittichen aktiv bist, solltest du schon was von Paarhaltung wissen.
     
  7. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    na super - da schreibt man die Wahrheit und dann passt es nicht.

    Soll der Modi entscheiden was er löschen will.
     
  8. RS1979

    RS1979 Guest

    Ist mal wieder typisch!!!

    Wenn hier jemand kommt der nicht annähernd eurem Fachwissen entspricht dann wird erstmal herumgehackt, warum auch nicht, macht scheinbar immer wieder von neuem Spaß. Dann noch dieser Sarkasmus dazu, herrlich :+popcorn:

    Es kann nunmal nicht jeder so ne immense Ahnung haben wie einige hier.
    Deshalb habe ich nunmal nach gefragt.
    Ich habe sicherlich keine "positive" Antwort erhofft, aber genausowenig will ich hier angegriffen werden.

    Was das Thema Paarhaltung angeht: Wir haben bislang noch KEINE ich wiederhole KEINE passende Henne zu diesem Kakadu gefunden. Wenn wir uns für einen Vogel interessiert haben, dann war er entweder viel zu jung, ein Hahn oder bereits verkauft/versprochen.
    Ist nunmal nicht so einfach wie bei Wellensittichen.

    AUßerdem wird es bei diesem Vogel sehr sehr schwierig werden mit der Vergesellschaftung. Einst auf einem Papageientreffen hat er solange die anderen Vögel gejagt, bis er der alleinige Herr im riesigen Papageienbaum war...
     
  9. RS1979

    RS1979 Guest

    Noch was: Es gibt auch Tage, an denen greift er mich nicht an, auch nicht wenn mein Freund dabei ist. Da kann ich ihn nehmen und ganz normal mit ihm umgehen.Sein Verhalten jedoch kann sich von der einen auf die andere Sekunde schlagartig ändern, machmal geht es einige Tage ohne Probleme ab und manchmal geht´s nur einige Sekunden oder Stunden gut und danach ist wieder Showtime. Manchmal fängt er mit den Aggressionen nach einiger Zeit des Beschäftigens mit ihm meinerseits an und manchmal passiert rein gar nichts wenn mein Freund dabei ist.
     
  10. #9 Madame Momo, 22. März 2005
    Madame Momo

    Madame Momo Guest

    Hallo RS 1979,

    fühl dich erst mal herzlich willkommen geheissen bei den Kakadu-lern!

    So ein Kakadu-Biss tut wirklich höllisch weh. Diese hässliche Kombination von Schnitt/Quetschwunde pocht 2 bis 3 Tage, wichtig ist dass sie (wenn sie nicht stark blutet) sorgfältig desinfiziert und abgedeckt wird. Bist du gegen Tetanus geimpft? Scheu dich bitte nicht, mit einer so "lapidaren" Verletzung zum Arzt zu gehen, Tierbisse gelten grundsätzlich als infiziert.

    Da hast du ja wirklich ein wirklich grosses Problem mit dem Vogel deines Freundes.
    Keinesfalls ein aussergewöhnliches oder seltenes, wie Ursula schon völlig völlig richtig schrieb, es wurde hier schon sehr häufig besprochen.

    Viele Menschen sehen in einem Kakadu, insbesondere in einem jungen, ein immer zärtliches, ständig kuschelbereites lebendiges Plüschtier.

    Das ist ein Riesenirrtum!

    Ein Kakadu ist ein recht anspruchsvolles, und vor ein sehr allem ein sehr einnehmendes Wesen! Ein Vogel mit Charakter, der seine Interessen durchaus mit Köpfchen, Krallen und Schnabel durchzusetzen weiss.

    Als Schwarmtier sucht er naturgemäss soziale Bindungen. Die hat er auch gefunden, in deinem Freund den er als "Boss" akzeptiert, vielleicht auch als Partner sieht, den er zärtlich liebt. Du kannst davon ausgehen, dass er durch die jahrelange Einzelhaltung in so starker Weise auf den Menschen geprägt wurde, dass er sich wahrscheinlich als Menschen betrachtet.

    Und zwar als einen recht ranghohen, du hast ja selber beschrieben wie er sich verhielt, als er sich mit einer Gruppe von Papageien konfrontiert sah.

    Dich sieht er als Rivalin die diszipliniert gehört! Deswegen kann er in Abwesenheit vom "Boss" durchaus Krauleeinheiten von dir akzeptieren. Ist der "Boss" jedoch dabei muss er zeigen, wie toll er ist!

    Wahrscheinlich ist er inzwischen geschlechtsreif, was seinen Alleinanspruch auf die Aufmerksamkeit des "Boss" noch intensivieren dürfte!

    Es tut mir Leid, aber ich denke nicht dass diese Attacken nachlassen werden, mit jedem erfolgreichen Biss (Erfolg) wird er seine Angriffe intensivieren. Das kann durchaus zu schweren Verletzungen führen.

    Das Problem entstand meiner Meinung dadurch, dass es versäumt wurde, den Kakadu rechtzeitig, also als Jungvogel, artgerecht, also mit einem gleichartigen Kakaduweibchen zu vergesellschaften. Das Erlernen typischer Kakadu-Verhaltensweisen, das Balgen mit Artgenossen, das Finden seiner Stellung innerhalb von anderen Vögeln, all das wurde ihm vorenthalten!

    Der Kakadu handelt einfach instinktiv, er ist nicht "böse"!

    Es wird extrem schwierig sein, ihm nach so langer Einzelhaltung die Freuden eines normalen Kakadulebens nahe zu bringen. Er wird als fühlendes intelligentes Wesen völlig irritiert sein, wenn man seine Lebensbedingungen, mit denen er sich ja arrangiert hat, plötzlich ändert. Du schriebst ja schon, dass es schon früher daran gedacht wurde ihn zu verpaaren. Natürlich ist es nicht einfach, ein geschlechtsreifes Weibchen zu finden. Unmöglich sollte es aber nicht sein! Ich denke, auf Dauer wird kein Weg daran vorbei gehen.

    Ein Kakadu braucht mehr "Aufmerksamkeitsstunden" täglich, als ein Mensch auf Dauer zu geben bereit/in der Lage ist. Denke auch daran, wie hoch die Lebenserwartung eines Kakadus ist!

    Ich halte ihn für geschlechtsreif, als gesunder Kakadu wird er irgendwann brüten wollen. Eier legen kann ihm aber kein Mensch, sei er noch so bemüht um den Vogel!

    Du findest hier im Forum viele Kakaduhalter, die sich mit sehr viel Liebe, Mühe und Ausdauer um die "Rehabilitatierung" solcher fehlgeprägter Kakadus bemühen.
    Du glaubst gar nicht, zu welchen verzweifelten Anstrengungen ein Kakadu fähig ist, der sich ungeliebt und verstossen fühlt! Federrupfen bis zur Nacktheit, Selbstverstümmelungen, stundenlanges furchtbares Schreien, und natürlich bissige Attacken!

    Du kannst Dir kaum vorstellen, welches ungeheures und zahlreiches Kakadu-Elend wir hier schon erlebt und besprochen haben!

    Dass die Einzelhaltung, gerade von ach so kuscheligen Handaufzuchten, die oft in völliger Unkenntnis der speziellen Ansprüche dieses Vogels ins Haus geholt werden, oft der erste Schritt ins Verderben ist, ich denke das ist uns allen hier klar!

    So denke ich, ist auch Ursulas Beitrag zu verstehen, dass die Kardinalfehler in der Kakadu-Haltung, gegen die wir seit Jahren hier im Forum immer wieder "anschreiben" ständig wieder gemacht werden, und immer wieder zu den gleichen Ergebnissen führen.

    Fällt dann noch der Satz "Völlig grundlos wurde ich gebissen" schwillt dem mit der immer und immer wiederkehrenden Problematik befassten Kakaduhalter schon mal eine Zornesader! Keinesfalls, weil man sich als versierte Fachfrau darstellen möchte, sondern weil man befürchtet, dass in Kürze wieder ein Kakadu in den Kleinanzeigen erscheinen wird, dessen künftiger Halter wieder unrealistische Erwartungen hegt.

    Da du ja schon seit 2002 und über 651 Beiträge lang im Forum bist, kannst du das vielleicht ein wenig nachvollziehen, oder?


    Liebe Grüße

    Madame Momo und ihre Kakadu-WEG
     
  11. nicoble

    nicoble Guest

    Ich kenne solche Beissattacken nur zu gut ...

    Bei Sanctuarius , dem oertlichen Papageienschutz bekommen wir naemlich fast aussschliesslich solche Exemplare .

    Es sind immer geschlechtsreife Papageien oft Kakadus , die ihre Besitzer , deren Partner , Kinder oder Hausgenossen attackiert haben - was zum Teil in schweren Verletzungen geendet ist .

    Ich helfe ein paarmal die Woche bei der Versorgung, Reha, mache Verhaltenstraining und weiss mitlerweile was ein Kakaduschnabel anrichten kann ...

    Ich kann den Zorn mancher hier im Forum gut nachvollziehen , denn es ist unglaublich frustrierend , traurig und herzzerreissend mit diesen armen verwirrten Kakadus zu arbeiten , die werder weitervermittelt noch verpaart werden koennen weil sie jahrelang als Kuscheltier gehalten wurden .

    Den Kakas kann man ja eigentlich keinen Vorwurf machen .

    Trotzdem kann einen so ein aggressives Federknaeul schon sauer machen und geradezu in Angst versetzen .
    ICH werde schliesslich auch ohne Grund angegriffen , obwohl ich nur lieb zu den Chaoten bin - ihre Kaefige putze und ihnen Leckerli mitbringe und mit ihnen spiele .
    Wir haben einen Goffin , der mich fuer seine Henne haelt und mich angreift sobald ein anderer Mensch oder Vogel in eine Naehe kommt- schliesslich bin ich ja SEINE Partnerin und habe ja nichts bei anderen Geschoepfen zu suchen . Das kann schon recht brenzlich werden ...
    Er ist nicht mehr zu verpaaren , hat schon mehrere Hennen umgebracht , ist auf andere Vogel aggressiv , greift Menschen an - was soll blos aus dem armen Kerl werden ?
    Es treibt mir die Traenen in die Augen , weil er naemlich eine Chance gehabt haette , wenn sich seine Besitzer vorher besser uber Kakadus informiert haetten ...

    Ein Kakadu braucht wie ein Kind Erziehung und Partnerschaft ( mit einem Kakadu !)...

    Ich kann Euch nur raten ein wenig ueber Kakaduverhalten zu lesen und eventuell eine Verhaltenstherapie mit dem Suessen zu machen - nicht nur er muss richtiges Verhalten lernen , sondern auch ihr Wege mit seinem Verhalten umzugehen .

    Eine Verpaarung ist selbst in diesem Alter keinesfalls ausgeschlossen ! Das waere glaube ich wohl die erste Prioritaet .
    Dass es keine passenden Hennen gibt lasse ich nicht gelten - ihr habt den Vogel ja nicht erst seit gestern . Ihr wusstet ja von Anfang an , dass er einen Partner braucht - und dass es in 6 Jahren nicht oeglich ist eine Henne zu finden - na ich weiss nicht ...

    Fuer den Moment wuerde ich mich dem Kakadu nicht mehr ohne Vorsichtsmassnahmen naehern .
    Ich selber habe immer ein Stueck Zeitung bei mir wenn ich mit agressiven Kakadus zu tun habe . Zeigen diese Aggression , dann lasse ich sie in die Zeitung ( geknuellt) beissen und versuche sie von ihrem Ziel ( mir) abzulenken .

    War der Kakadu Agressiv , sollte er mindestens einen halben Tag lang sowohl von Dir als auch von deinem Freund ignoriert werden .

    Schreien und schlagen bringt nichts - manche Kakadus verstehen sogar das als positive Zuwendung und ihr Verhalten wird dadurch noch bestaerkt .Ich glaube manchmal dass sie mit dem Beissen nur die Reaktion ( Schrei , Wut ...) erzeugen wollen .

    Ich hoffe ihr findet einen Weg mit dem Suessen zurecht zu kommen - bitte gebt ihn nicht auf - sein Verhalten ist eben instinktiv . Er hat die Gefuehlswelt eines Kleinkindes und ist dementsprechend schwierig .

    Einen Kakadu in die Familie auszunehmen ist wie ein Kind zu adoptieren - Kakadus sind Persoenlichkeiten und keine Streicheltiere ...
     
  12. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    @Nicoletta - sehr gut geschrieben, nur möchte ich noch ergänzen.

    Einen jungen Kakadu der in der Flegelphase seine Stärken ausprobiert, den kann man sehr wohl mit schreien erziehen.
    Dabei muss man den Kakadu beeindrucken.

    Es hört auf bei einem erwachsenen Kakadu da muss man sich anders verhalten.
     
  13. Hein

    Hein Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. November 2001
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    1
    Hallo RS1979,

    im Grunde kann ich mich Nicoble und Madame Momo nur anschließen, aber es nützt nichts, daran zu denken, was hätte sein können oder sollen.

    Vielleicht (aber wirklich nur vielleicht) solltet Ihr dreigleisig fahren: zuerst natürlich die Hoffnung auf Vergesellschaftgun nicht aufgeben und weitersuchen.

    Zweitens: Wenn Dein Freund alles mit ihm machen kann, könnte Beschäftigung zum Aggressionsabbau helfen (s. Bömmel). Ein geschlechtsreifes Männchen steht durchaus unter Volldampf: seiner Partnerin (Deinem 1.0) imponieren, sie beschützen, sie von Konkurrenten (Dir) fernhalten, dabei immer noch seine Position in der Gruppe verteidigen und nach Aufstiegsmöglichkeiten suchen. Dafür braucht er einiges an Adrenalin :-). Es könnte da etwas helfen, ihm Feinde anzubieten (Stoffpapagei, Stoffball, Zeitung), die Dein Freund dann natürlich animieren muß -> Kampfspiele.

    Drittens: Ihr müßt dem Vogel beide klarmachen, daß Du nicht sein Unterpapagei bist. Showtime ist ja nicht immer. Für freundliches Verhalten wird er mit Zuwendung belohnt, für Randale gibts ignorieren, obwohl mir ein halber Tag zu lang scheint. Notfalls auch am Schwanz zupfen, aber da mußt Du schon ziemlich schnell sein; zumindest unsere fassen sowas oft als Aufforderung zu einer lustigen Prügelei auf und langen sofort herum.

    Nochwas zu Nicoble: ich glaube nicht an den Vergleich mit Kleinkindern, da unterschätzen wir die Vögel. Sie sind meiner Meinung nach erheblich vielfältiger und vor allem erheblich klüger. Sie können ausgezeichnet Menschen manipulieren und gegeneinander ausspielen.
    Was sie für mich wirklich manchmal unerträglich macht, ist daß sie ihr instinktives Verhalten mit einer manchmal unheimlichen Intelligenz durchsetzen. Mehr als einmal haben wir unseren Kakadus ein solches Verhalten durchgehen lassen ("na ja, Kakadus sind eben so"), und beim nächsten Mal wurde dies Verhalten vollkommen bewußt und geplant eingesetzt, um andere Ziele zu erreichen.
     
  14. CuCo

    CuCo EclectusLiebhaber

    Dabei seit:
    10. Mai 2004
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    82281 Egenhofen/Bayern
    Entschuldige bitte, wenn das so ist wie Du es schreibst, brauchst Du Dich meines Erachtens nach nicht zu wundern!
    Einen Papagei schlagen????????????
    Wenn Du einen Feind für's Leben haben willst, dann mach Dir einen Papagei zum Feind, weil der vergisst nie!
    Gruß Curt
     
  15. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Das Tier ist jetzt sechs Jahre alt.
    Es lebt seit fünfeinhalb Jahren bei Deinem Freund.
    Ihr habt in diesen ganzen Jahren keinen Partnervogel gefunden?!
    Jetzt ist der Kakadu geschlechtsreif, fehlgeprägt und frustriert (nicht nur sexuell). Und Ihr wundert Euch über seine Aggressionen?!

    Klar wissen heute noch immer leider nur wenige Menschen um die Probleme von einzeln gehaltenen Papageien, aber Du bist doch schon recht lange im Forum unterwegs, oder?

    Ich bemühe mich, Dir keinen Vorwurf zu machen, aber es fällt mir schwer. Besonders wenn ich lese, dass Du das Tier schlägst. Dafür gibt es keine Entschuldigung.

    Ihr seid verantwortlich für seine Verhaltenstörungen, nicht der Vogel.

    Ihr habt ein hochentwickeltes Hirn, um Eurer Verhalten im Griff zu halten. Der Vogel nicht.

    Ihr könnt die Haltungsbedingungen ändern, um Euch und dem Vogel das Leben zu erleichtern. Der Vogel kann an seinem frustrierenden Leben nichts ändern, nur reagieren.
     
  16. anita

    anita Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.036
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bad Fallingbostel
    ohweia,
    ich weiß nicht was ich sagen soll, aber ......

    Einen Kakadu hauen und sich dann wundern?? :+klugsche :sorry nicht nachvollziehbar. Genausowenig wie das hier
    Da geht mir die Hutschnur aber auch hoch.
    Ich kann mich den Vorschreibern nur anschließen, der Vogel deines Freundes ist geschlechtsreif und verteidigt seinen Partner. Da er keinen artgleichen hat wird er agressiv. Bei uns ist zur Zeit auch Balz und Vö......stimmung. Sie bauen beide fleißig Kartons um, leben ihre Triebe aus und sind weiterhin "nett" zu uns. Das heißt Gina ist eh nicht zahm und Murphy kuschelt genauso gerne mit uns - vielleicht nur etwas weniger, da wir die beiden in ihrem Tun so weit wie möglich nicht stören.
     
  17. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    ... nun mal auf deutsch ...

    Um dies mal klar zu stellen:
    "Typisch" für uns ist dass wir kein Blatt vor den Mund nehmen sondern die Wahrheit geradeaus sagen, was soll denn dieses schöne Getue bringen?
    Wir (d.h. Ursel und ich) haben nicht rumgehackt. Wir haben die Tatsachen beschieben. Was hast Du denn erwartet? Mitleid? Zaubertricks?


    Weiss nicht wo hier Sarkasmus war - es war alles genauso gemeint wie geschrieben.


    Sorry, aberr "immense" Ahnung haben viele von uns auch nicht, und angegriffen wurdest Du auch nicht.
    Es sind einfach grundsätzliche Dinge in der Tierhaltung (egal um welche Tierart es sich handelt) welche man als verantwortungsbewusster (langjähriger) Tierhalter wissen bzw. sich aneignen sollte, hiermit mein(t)e ich (auch) Deinen Freund.

    Auch wir haben viele (negative) Erfahrungen, welche wir hier (oder in anderen Foren) auch ohne Verschönerung beschrieben haben. Wenn Du möchstest suche ich Dir gerne die Links/Threads raus, dann kannst Du (mit Deinem Freund) Dich mal durchlesen.

    Und nun zwei Beispiele für Dich von zweien meiner Kakadus, damit Du nicht der Meinung bist bei uns ist alles immer "rosarot" aufgrund "immenser Erfahrung": ;)

    1,0 GWK Paco - seit ca. 4 Jahren bei uns, ca. 11 Jahre alt, vorher immer Einzelvogel, sehr männerbezogen, liebte meinen Mann. Ich wurde auch nur gebissen, er mochte mich nicht, obwohl nur ich den Vogel versorgte. Nie konnte ich ihm den Rücken kehren, musste immer aufpassen. Seit 2,5 Jahren hat er eine Partnerin, die Vögel leben im eigenen Zimmer. Immer habe ich mit ihm geredet, leise, liebevoll, bei jeder Gelegenheit Leckerbissen für ihn hingelegt. Heute (d.h. seit kurzem) lässt er sich auch von mir kraulen, nimmt ohne zuzuschnappen Leckerbissen aus meiner Hand. Es war ein langer Weg dahin. Ich denke die räumliche Trennung (von uns, d.h. von meinem Mann), die Partnerschaft mit seiner Henne sowie meine jahrelange "Arbeit" haben dazu beigetragen. Es sind immer mehrere Faktoren welche eine Rolle mitspielen. Wenn mein Mann mit im Raum ist wird dieser zwar nach wie vor bevorzugt, aber mir gegenüber war Paco nie mehr aggresiv.

    1,0 OHK Jocki, ca. 15 Jahre alt, liebt mich - trotz seiner Partnerin, ich (Frau) habe Vorrang bei ihm. Männern gegenüber ist er "hinterhältig" (sorry ist noch so gemeint), er kann klappern und schön tun und plötzlich beisst er zu, aber kräftig. Mein Mann hat schon einige schlimme Wunden von ihm davongetragen. Auch Jocki war ca. 11 Jahre Einzelvogel bevor er zu mir kam, hatte 10 (!) Vorbesitzer. Seinen "Männerhass" können wir wohl kaum noch ändern, wir wissen nicht was in seiner Vergangenheit passiert ist. Wir handeln und behandeln ihn entsprechend, d.h er wird einfach nur von mir versorgt oder von mir festgehalten wenn mein Mann mit im Raum ist.

    Zur Abgabe-Erfahrung von Nicole kann ich Ähnliches berichten. Hier in der Schweiz gibt es auch eine Auffangsstation für Papageien und Sittiche. Alle Kakadus hier (und fast alle Amazonen) sind aus Gründen wie "Schreien, Angriffe, Beissen, Attacken" abgegeben worden, es waren alles Einzeltiere, die Kakadus sind alles Hähne.
    Erst neulich rief mich mein TA an ob ich nicht noch einen 1,0 GWK aufnehmen könnte, die Halter müssen/wollen ihn abgeben, er schreit ständig und ist aggresiv. Leider habe ich keinen Platz mehr in meiner Gruppe, der GWK ist mittlerweile in der Auffangstation.
     
  18. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Es ist im Grunde Alles gesagt worden.

    Um es mal in wenigen Worten zu sagen...es gibt 3 Möglichkeiten.

    1.) Ihr seht zu schnellstmöglich eine Partnerin für den Vogel zu erwerben.
    Wo ein Wille, da auch ein Weg. Gewisse Regeln für ein harmonisches Zusammenspiel zwischen Mensch und Vogel müssen trotzdem aufgestellt werden, was zwar nicht vor Rückschlägen schützt, aber das Zusammenleben erleichtert.
    Dazu sind Dir sicherlich die fixierten Beiträge hier im Kakaduforum ein große Hilfe und beantworten viele Deiner Fragen.

    2.) Ihr/Du akzeptiert es weiter so wie es ist, was letztendlich im Chaos für Alle enden wird.

    und

    3.) Wenn ihr nichts ändern könnt oder wollt, so bleibt nur die Abgabe zu einer Partnerin und erfahrende Hände.

    Wobei ich die Abgabe immer als den letzten Weg nehmen würde. aber machmal ist es für das weitere Leben des Tieres besser, wenn man ihm in keiner Form gerecht werden kann oder will.
     
  19. Rena1

    Rena1 Guest

    eine...

    kleine zwischenfrage@inge
    und wie ist es mit lissy,ist sie verpaart...??.... :trost:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. RS1979

    RS1979 Guest

    War klar dass es wieder einige hier auslegen würden, als ob ich den Vogel verprügel. Er bekommt lediglich eine zurückgetippt!!! ich prügel das Tier nicht. Wenn ein Papagei den anderen zwickt, dann lässt sich dieser das doch auch nicht gefallen, oder?!?

    Ich habe mit KEINEM EINZIGEN WORT erwähnt, dass wir seit 5 Jahren einen Parnter suchen, es ist noch nicht so lange.

    Uns wurde damals gesagt, es sei KEIN PROBLEM einen Kakadu alleine zu halten. Da wir dieses Tier bei einem Züchter gekauft haben, gingen wir numal davon aus, dass dieser auch Recht mit dem hat was er sagt.
    Wie ich auch schon einmal erwähnte; Nur weil ich seit 2002 hier gemeldet bin, heisst es noch lange nicht dass ich ewig und drei Tage hier im Kakaforum zu finden bin/war - wenn ich mir manche Kommentare auf meinem Beitrag ansehe, dann sehe ich auch darin dass es wohl doch ein Fehler war hier nach Hilfe zu fragen...
     
  22. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    RS1979,

    sag mal, du bist seit 2002 in den VF und hast noch nichts von Paarhaltung gehört? Ist das dein Ernst? Es ist ja kein kakaduspezifisches Problem, sondern gilt für alle Krummschnäbel.

    Man kann natürlich einfach die beleidigte Leberwurscht spielen und alle anderen für dumm-frech und aggessiv erklären.

    Man kann auch seine eigenen Fehler einsehen, und lernen wollen!
    Ich glaube, keiner wird euch hier Hilfe verweigern, wenn ihr sagt: ja, wir haben Fehler gemacht, wie können wir sie wieder gut machen?

    Willst du nun dem Kakadu helfen und versuchen, dass ihr langfristig zu einem tragbaren Miteinander kommt oder nicht? Du mußt zurückstecken und dir die Erfahrungen der anderen zunutze machen, sonst wird das nie was!
     
Thema: Kakadu mir gegenüber agressiv!!!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kakadu biss

    ,
  2. wenn ein rosa kakatu beist nach der hand

    ,
  3. kakadu attackiert mensch

    ,
  4. kakadu biss mensch
Die Seite wird geladen...

Kakadu mir gegenüber agressiv!!! - Ähnliche Themen

  1. Agressive Blaustirnamazone

    Agressive Blaustirnamazone: Ich wende mich an euch, weil ich dringend ehrlichen Rat brauche! Mein Chicco ist eine männliche 3 1/2 jährige Blaustirnamazone, handaufgezogen....
  2. Agressives Verhalten unter weiblichen Enten

    Agressives Verhalten unter weiblichen Enten: Hallo vielleicht hat ja irgendwer eine Idee zur Problemlösung Folgendes Problem Wir haben seit ca. 6 Jahren (von Küken an) zwei weibliche Enten....
  3. Salomonen Kakadu schreit ununterbrochen

    Salomonen Kakadu schreit ununterbrochen: Hallo, Also habe ja einige papageien mit der Hand aufgezogen auch grössere und mehrere, aber keines der Vögel war annähernd so nervig wie mein...
  4. Rosakakadu anschaffen?

    Rosakakadu anschaffen?: Hallo! Ich hätte mal eine Frage! Hab seit etwa 10 Jahren Nymphensittiche in einer Außenvoliere und seit etwa 2 Jahren auch Wellensittiche. Halte...
  5. Agressive Wachtel

    Agressive Wachtel: Hallo, alles hat so gut angefangen... Die Wachteln sind Abend fast selbständig in den Stall gegangen, haben das neue Futter gut angenommen etc....