Kaline, Problemvogel???

Diskutiere Kaline, Problemvogel??? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo zusammen, wie schon an anderer Stelle erzählt hat Fiete ja die Kaline bekommen seit gestern. Nun berichte ich mal über Kaline( wird ein...

  1. Corspa

    Corspa Guest

    Hallo zusammen, wie schon an anderer Stelle erzählt hat Fiete ja die Kaline bekommen seit gestern.

    Nun berichte ich mal über Kaline( wird ein etwas längerer Bericht):

    Also,ich habe sie bei einer Züchterin gekauft, die es glaube ich zu gut gemeint hat. Sie hat Kaline(so wie sie es auch mit allen anderen Vögeln macht,z.B.Graupapas, Amazonen etc.) mit der Hand aufgezogen. Sie meinte, Kaline sei Hände gewohnt.
    Also hat sie mir Kaline(übrigens eine schöne Schecke) auf die Hand gesetzt. Dort ist Kaline auch geblieben, bis sie sich an mir hoch gearbeitet hat bis zur Schulter.Dortist sie auch anstandslos sitzen geblieben.

    Fand ich ja alles noch nicht so schlimm, aber ich habe zu Hause bemerkt, das Kaline doch mehr Angst vor der Hand hat, als mir die Züchterin gesagt hat.
    Als ich abgefahren bin, hat sich noch gemeint, das ich Kaline nicht sofort in die Voliere setzen soll, damit sich Kaline an mich gewöhnt, und weil Kaline es gewöhnt sei gekrault zu werden, heute wären gerade noch ihre Enkelkinder zum KNUDDELN da gewesen.Ist das nun ein Nymphensittich oder ein Hund(oder Katze???)
    Das fand ich nicht so gut, und habe Kaline nur 2 Minuten bei mir gelassen und dann sofort in die Voliere zu Fiete gesetzt, der übrigens wie immer erst mal weiter gepennt hat;) .
    Kaline hat sich nicht von der Stelle gerührt und dann kam Fiete, wollte kuscheln und hat Annäherungsversuche unternommen, die Kaline aber total kalt gelassen haben, weil sie viel zu sehr damit beschäftigt war die neue Umgebung anzuschauen.

    Ich Habe mit Kaline aber noch ein größeres Problem:( :

    Sie ist nur die Hälfte von Fietes Größe! Sie ist ca. 3 Wochen jünger, macht das denn soooo viel aus in der Größe? Mein Fiete war schon am ersten Tag einiges größer oder kann das mir der Handaufzucht zusammen hängen? Fiete ist ja eine Naturbrut.

    Und jetzt der OBERHAMMER!!!!!!


    Kaline hat gestutzte Flügel, deshalb habe ich sie auch genommen, weil es mir soooo leid getan hat!
    Ich habe die Züchterin danach gefragt, und sie meinte sie hätte es getan, damit Kaline in ihrer Wohnung nicht gegen die Wände fliegt, weil sie ja so jung wäre und da nicht die Wand erkennen würde.
    Ich fand das Argument ziemlich dürftig!

    Und dabei liegt jetzt auch das größte Problem: Durch die gestutzten Flügel kann kaline nicht richtig fliegen und ich habe meine Voliere ja so eingerichtet, das sie etwas fliegen sollen, also wenig Äste. Fiete hat den Trick auch raus(nach einigen Kletterpartien...er ist ja soooo schlau und lieb:D ) doch Kaline sitzt regungslos auf ein und dem selben Ast , ich glaube sie hat sich seit gestern nachmittag nur wenig von der Stelle bewegt.

    Leider sitzt sie weit weg von der Futterstelle(andere Seite von der Voliere, also 1 m entfernt).
    Allerdings sah ich, das der Wassernapf umgestürzt worden war in der Nacht, und da muss Kaline wohl doch ewas unbeholfen im Käfig herumgeflogen sein. Das passierte dann auch, als ich den Wassernapf erneuern wollte. Da ist sie schnurstracks aus der Voliere und PLUMPS auf den Boden geflogen(hat eben gestutzte Flügel)Sie ist aber auf meine Handekommen, so das ich sie wieder in die Voliere setzen konnte.

    Aber wie bekomme ich Kaline an dasd Futter???

    Fiete ist SOFORT ans Wasser ran, also lag der Napf wohl schon länger so:( , habe ich nicht eher bemerkt, habe ja geschlafen:( :( )

    Naja, also ist Kaline ein echtes Problemkind würde ich mal sagen, das Schlimmste ist dabei, das ich gleich zur Arbeit muss und dann nichtdie Möglichkit zur Beobachtung habe.

    Was würdet Ihr mir denn für Tipps geben?Ich habe erst mal versucht Kaline so wenig wie möglich zu stören ,damit sie sich an Fiete und die neue Voliere gewhnen kann.

    Aber ich muss nochml Fiete loben, er scheint sich echt gut um Kaline zu kümmern, denn als sie heute morgen auf dem Boden sass hat er gerufen wie blöd, da habe ich mein Schlafgemach verlassen, und geschaut und das Malheur mit dem Wasser gesehen. Beide sassen auf dem Boden und Fiete ist,
    wie verrückt hin und hergerannt.

    Naja klettern kann Kaline auch nicht wirklich gut, so das ich etwas hilflos dastehe.

    Hoffentlich könnt Ihr mir helfen:?

    Liebe Grüße Cordula
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Corspa

    Corspa Guest

    Habe noch vergessen zu sagen, das es mich SEEEEEHR aufregt, das sie die Flügel gestutzt hat. Was bleibt Kaline denn anderes übrig als auf der Hand sitzen zu bleiben, wenn die Flügel verstümmelt sind und sie garnicht weit fliegen KANN!!!

    Dazu gleich noch eine Frage, wachsen dies Flügel in der Mauser wirklich nach?
    So hat es mir die Züchterin erklärt!

    Gruß nochmal Cordula:(
     
  4. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo Cordula,

    tja, dafür kannste nix, aber da bist du an eine der doch recht zahlreichen unseriösen Züchter geraten!

    Handaufzuchten sind sehr umstritten, eben, weil es meistens schwerer ist, sie an Artgenossen zu gewöhnen, weil sie auf den Menschen geprägt sind!
    Wenn das ein Züchter ohen Not tut (mit der Hand aufziehen), dann ist das schon eine sehr unseriöse Sache und dient eigentlich meistens dazu, das der Kunde zufrieden ist, weil er mit dem Pieper kuscheln kann!
    Tja und Flüges stutzen ist noch schlimmer, fast schon Tierquälerei!
    Gerade wenn die Vögel jung sind, dann sollen sie ja das fliegen lernen, sind sie gestutzt, geht das nicht!
    Aber, sie wird es trotzdem lernen, es dauert halt länger, weil sie sich erstmal mausern muß und das ist ja erst so mit 8 - 12 Monaten! Erst dann wachsen die Federn wieder nach!

    Mit der Eingewöhnung, das ist normal! Unsere Beiden waren eine Woche im Käfig gesessen und haben sich nicht gerührt (außer Fressen und Saufen).
    Futter und Wasser würde ich auf mehrere Näpfe verteilen und nicht auf den Boden stellen, sonder an das Gitter hängen. Es gibt doch so Edelstahlnäpfe mit Halterung fürs Gitter!

    Nimm je 3 oder 4 für Wasser und Futter und verteile sie an günstigen Stellen (neben einem Ast oder so) im Käfig, dann kommt Kaline da auch gut ran!

    Ja, die Federn wachsen nach 100% ig, aber eine rießen Sauerei ist das trotzdem! Ich an deiner Stelle würde mich nochmal intensiv bei der Züchterin beschweren!
    Die soll ruhig wissen das es auch "Kunden" gibt, die das verabscheuen.....vielleicht erspart sie es dann ihren Vögeln in Zukunft!

    Die Beiden werden sich schon aneinander gewöhnen, gib ihnen Zeit.....
     
  5. Corspa

    Corspa Guest

    Hallo Rainer,

    schön das Du Dich gemldet hast, und dann noch so schnell:D

    Ja, mit der Gewöhnung habe ich eigentlich auch keine Angst, das wird schon, aber mit dem Futter, das macht mir mehr Probleme. Ja ich habe 2 solcher Näpfe zum hängen angebracht, ich habe aber auch noch welche in Petto, so das ich Deinen Tipp gleich ausprobiere.

    Das mit Flügeln ist echt heftig, hatte ich bis jetzt noch nicht gesehen, und das tat mir sooooo weh.

    Arme Kaline, dann wird sie ja noch lange warten müssen mit einem vernünftigen Freiflug:( , aber ich hoffe, das sie noch etwas schlauer wird, was das klettern angeht, so das sie wenigstens auf die Voliere kommt, zum Kletterbaum:( .

    Traurige Grüße Cordula
     
  6. lanzelot

    lanzelot Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. November 2000
    Beiträge:
    4.605
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    ...gibts da eine App für?
    :(


    tja da hat die züchterin ja echt pech mit dir gehabt ..da bastelt sie da stier so zurecht das es zzu einem spielzeug wird..und dann willst du das garnich


    so richtig was raten kann ich dir nich ...

    ikommt auf die situation an ...laß kaline erstmal eiune eingewöhnungsphase von einer woche..was rainer sagte mit den näpfen ist schon richtig ..obwohl ich denke ...da kalline bestimmt anschluß sucht , er/ sie fiete alles abschauen wird...dauert hlt nur etwas..

    ist er den futter fest?? da mußt du umbedingt drauf achten ...


    und wegen dem fliegen ...nim ihn ruhig öfter auf die hand und beweg die hand dann schneler nach oben undunten ..so das er die flügel benutzen muß um das gleichgeweicht zu halten..es KANN+ muß nicht * sonst dazu kommen das er , wenn er überall hinkommt ohne zu fliegen , die flügel später kaum noch benutzt


    wenn er den fliegen kann wird er bestimmt oft abstürtzen bis er das richtig kann , den mußt du für ihn da sein ..damit er nicht zu lange unten sitzt ..oder ihm wa spassiert

    am besten baust du einen kletterbaum oder einen anflugast* jetzt schon*

    und setzt ihn dann auch immer mal d arauf ..den hat er nacher eine orientierungs möglichkeit und fliegt nicht panisch irgendwo gegen ..ich denke nämlich schon das er sich tierisch erschrecken wird wenn er das erste mal flattert und tatsächlich abhebt

    wie ist er den gestutzt??
     
  7. kabuske

    kabuske Guest

    Das wird schon!

    Moin,

    ich hatte während eines Auslandsaufenthalts einen Nymphen gekauft und mich damals noch gewundert, dass ich umgerechnet €85 zahlen musste. Aber es war ja alles teurer als hier, also...
    Ich habe beim Kauf auf alles Mögliche geachtet, aber doch erst zu Hause festgestellt, dass Tintin keine Schwungfedern hatte. Dafür hatte ich einen Kuschelvogel! Ich denke, ich habe es meinen mangelnden französischen Sprachkenntnissen zu verdanken, dass ich so überrascht wurde von seiner Zahmheit. Weiß heute noch nicht, was "Handaufzucht" auf französisch heißt...
    Wir kamen nach Deutschland zurück, als Tintin etwa ein halbes Jahr alt war und immer noch nicht fliegen konnte. Die anderen Vögel fanden ihn ziemlich bescheuert: "Sieht aus wie ein Nymph, benimmt sich wie ein Mensch..." Aber Tintin hat sich unentwegt bemüht, mitzuhalten. Seine Zahmheit hat er nicht verloren, wohl aber seine Fixierung auf mich. Ganz cool baggert er abwechselnd seine Holde und mich an. Im Zweifelsfall ziehe allerdings ich den Kürzeren - was mir natürlich nur lieb ist.
    Inzwischen fliegt er wie ein Weltmeister. Er ist der schnellste und wendigste meiner Vögel. Gern "schlägt er an": Fliegt mit Hochtempo auf die Wand zu und macht erst so spät eine Kehre, dass die Flügelspitzen sie noch berühren. Angeber...
    Gerade zieht er mit seiner Partnerin drei hübsche Küken auf und ist in nichts mehr irgendwie behindert oder verhaltensauffällig.

    Deine Kaline wird sich sicher auch prima machen, wenn sich Fiete so für sie interessiert und sie bei dir genügend Platz zum Austoben hat. Gib ihr in den ersten Monaten Klettermöglichkeiten, bis sie ihre Schwungfedern hat. Damit musst du übrigens vielleicht zwei Mausern lang warten: Zwar wachsen sie schon in der ersten nach, aber werden durch das Klettern immer wieder abgeschrubbert.
     
  8. Corspa

    Corspa Guest

    Hallo Rainer,
    Ich habe auch schon daran gedacht, das Kaline nicht mehr weiß wie man fliegt, wenn die Flügel nachgewachsen sind.
    Das sind meine schlimmsten Befürchtungen.
    Sie/er versucht schon in der Voliere zu fliegen, aber den Tipp mit dem Rauf und runterbewegen meiner Hand werde ich mal weiter versuchen.
    Wie die Flügel genau gestutzt sind, kann ich garnicht sagen, ich glaube es sind die Handschwingen, also der untere Teil der Flügel.
    Das sieht schrecklich aus und tut mir unendlich leid:(

    Als ich das heute meinen Arbeitskollegen erzählt habe, waren selbst diese NICHT VOGEL KENNER geschockt.

    Heute habe ich noch 2 zusätzliche Näpfe reingehängt, dann war ich ja auf der Arbeit, so das ich nicht sehen konnte, ob er/sie davon gefressen hat. Die Körnerhülsen können ja auch von Fiete stammen.

    Jetzt sitzen die Beiden zusammen auf dem Ast und sogar Kaline hat eine etwas entspanntere Position eingenommen(Kopf im Gefieder zum Schlafen:) ). Das sieht schon besser aus als gestern.

    Hallo Katrin,

    Deine Geschichte hört sich ja am Anfang auch sehr traurig an:( , ein Glück hat sich das Blatt noch zum Guten gewendet.

    Da kann ich ja noch hoffen.

    Ich werde auf jeden Fall bei jedem Freiflug in der Nähe sein um Kaline wieder aufzuheben;) , und Fiete ist glaube ich ein guter Mutter/Vaterersatz.

    Einen Kletterbaum habe ich schon, der wartet schon darauf benutzt und "vergewaltigt"zu werden.:D Spiel-und Klettergelegenheiten habe ich jetzt zu Genüge gekauft bzw. gebastelt(auch wenn ich ansonsten eher unkrativ bin:D ).

    Okay, dann erstmal danke,
    bis morgen

    Cordula
     
  9. Antje

    Antje Guest

    Hallo Cordula,

    da hast Du ja wirklich eine tolle Züchterin erwischt. *grummel*.

    Wie man solchen Leuten eine Zuchtgenehmigung erteilen kann, ist mir ein Rätsel und dabei ist es noch nichtmal verboten was sie da macht.

    Ich bin nur froh, daß sie bei Dir gelandet ist und nicht irgendwo als Einzelvogel sitzt und dabei ganz vergißt, daß sie ein Nymphensittich ist. Hat die Züchterin eigentlich gefragt, ob Du sie allein halten willst? Bestimmt nicht oder?

    Es war toll von Dir, NICHT auf den Rat der Züchterin zu hören und sie gleich zu Fiete zu setzen. Schließlich soll sie ja die Partnerin für ihn werden und nicht Dein Schoßhündchen. Wann verstehen die Leute endlich, daß Vögel KEINE Kuscheltiere sind?

    Die Flügel wachsen schon nach, allerdings frühestens nach der 1. Mauser in ca. 7 Monaten. Da Kaline ja einen Artgenossen an ihrer SEite hat, glaube ich nicht, daß sie später nicht fliegen kann. IHre Muskeln werden dann allerdings ziemlich verkümmert sein, sie wird dann schon etwas länger brauchen.

    Du mußt vor allem aufpassen, daß sie nicht irgendwo abstürzt und sie auf keinem fall ohne Aufsicht rauslassen. Ansonsten können Nymphen ja auch sehr gut klettern. In der Voliere sehe ich daher keine Probleme. Außerhalb der Voliere kannst Du ja mit Seilen, Ästen oder Leitern dafür sorgen, daß sie überall auch "zu Fuß" hinkommt.

    Also besonders glücklich ist das alles nicht gelaufen und ich könnte echt heulen, so eine verantwortungslose Züchterin... 8(

    Ich hätte Dir den Einstand als Nymphensittichhalterin etwas einfacher gewünscht. ABer gemeinsam stehen wir das hier schon durch. Vielleicht hat ja auch jemand noch ein paar tolle tipps.

    Ach ja, Schecken sind leider häufiger etwas kleiner und haben auch oft einen kleineren Kopf, wenn sie überzüchtet sind. Wahrscheinlich hat die liebe Züchterin bei der Zucht darauf auch nicht geachtet. 8(
     
  10. Corspa

    Corspa Guest

    Hallo Antje,
    wie Du schon richtig vermutet hast, hat sie mich nicht danach gefragt, ob Kaline alleine bleibt oder einen Partner hat/bekommt.

    Ich habe es ihr dann aber von mir aus erzählt.

    Ich muss gestehen, das ich vor 2-5 Jahren über einen solchen Vogel hoch erfreut gewesen wäre(natürlich nicht über die gestutzten Flügel)aber über die "Zahmheit".

    Heute weiß ich natürlich das es absolut FALSCH ist.
    Bloß damals hätte ich einiges für einen zahmen Vogel getan(ein Glück bin ich heute Schlauer;) ).

    Ich kann ja mal kurz berichten, was ich eben beobachtet habe, damit Ihr Euch ein kleines Bild machen könnt.

    Als ich ins Wohnzimmer kam, sass Kaline mit dem Hintern im Fressnapf:) .
    Als sie sich zur Seite bewegt hat um etwas zu fressen, kam Fiete angeklettert und hat ihr erstmal einiges vor der Nase weggeschnappt.:(

    Kaline traut sich aber auch nicht sich zu wehren.Aber Fiete wollte Kaline nicht ran lassen an den Napf.
    Da habe ich erstmal einen zusätzlichen Napf genau daneben gehängt;) , so muss Fiete sich erstmal überlegen, welchen Napf er lieber verteidigen will, den rechten oder den linken:D .
    Jetzt höre ich Fiete gerade schreien, weil Kaline wieder am Napf sitzt und Fiete scheint das nicht wirklich u gefallen:( , ach man, hoffentlich klappt es jetzt mit den 2 Näpfen nebeneinander:~ .

    Jetzt hängen übrigens schon 4 Näpfe rum in der Voliere, aber wie ich gelesen habe, können sich Nymphen ja nicht überfressen, ein Glück;) .

    So das war erstmal der 3 Tag aus dem Leben der Kaline in einer neuen Umgebung,es ist einfach ein armes Ding.

    Ich werde evtl. morgen mal bei der Züchterin anrufen und mich beschweren, weil ich Tag für Tag sauerer werde8( .

    Ich denke, das es mit dem Freiflug schon klappen wird, Klettern kann Kaline ja noch nicht soooooo gut, das muss sie erstmal lernen;) .

    Aber es kommt schon noch.

    Bis bald,

    Cordula

    Und nochwas, ich bin echt froh, das ich mich an Euch wenden kann, da ich zu dieser Züchterin nun nicht unbedingt ein Vertrauensverhältnis aufbauen werde.
     
  11. windiwin

    windiwin Guest

    Hi,

    es ist echt traurig mit so manchen Züchtern. :(

    Was das Fliegen angeht, wird es schon wieder. Es dauert zwar etwas länger, bis er richtig fliegen kann wenn die Federn wieder da sind. Ich selber musste damals meinem Zwergara die Flügel stutzen, als er gerade Futterfest war. (Jetzt nicht drauf eindreschen, musste sein und der TA hat es auch empfohlen).

    Was das Futterverteidigen angeht, wird es sich auch geben. Das Problem zur Zeit wird sein, dass deiner weis, dass er der Stärkere ist. Wenn der neue sich eingewöhnt hat und auch wieder kräftiger ist, wird er sich zu Wehren wissen. Was ich noch machen würde, je nachdem wie gut sie es schafft sich bis zum Futter durchzukämpfen, wäre an einigen gut gelegenen Stellen die Knabberstangen hinhängen. Bin zwar kein Fan davon, aber da können die kleinen schneller was von abknabbern.

    Ansonsten hoffe ich, dass sich der Futterkampf zum guten wendet.
     
  12. Bell

    Bell Guest

    Hallo Cordula,

    das tut mir sehr leid für Dich und Kaline :(, daß Du an solch einen Züchter geraten bist. Ich kann nur das empfehlen, was man immer sagt, wenn irgendwo, ob nun in manchen Zoogeschäften, Tierbörsen etc. pp., oder sonstwo geschundene, bemitleidenswerte Vögel rumsitzen : Kauft sie nicht ! Beschwert Euch, über den Zustand ! Macht Eurem Unmut Luft !

    Solange die Leute damit Geld verdienen, werden sie so weitermachen 8( und es wird sie herzlich wenig interessieren, wenn man sich beschwert und sie das Geld schon in der Tasche haben.

    Man müßte eigentlich Kaline wieder zurückbringen und mit dem Tierschutz drohen, aber ich würde es auch nicht über´s Herz bringen, denn es findet sich immer jemand, der diesen Vogel kauft und sich auch noch darüber freut, so einen "Krüppel" zu haben.

    Das Kaline so klein ist liegt wohl kaum an der Handaufzucht. Sie wird halt ein kleineres Format haben.

    Zu den Schwungfedern. Hast Du einen vogelkundigen TA ?
    Du könntest Kaline dort vorstellen und den TA bitten die abgeschnittenen Federn schräg anzuschneiden, damit sie schneller austrocknen, ausfallen und nachwachsen. Sofern das richtig gemacht wird schadet es Kaline überhaupt nicht, tut nicht weh und wird ihr schneller zu neuen Schwungfedern verhelfen, was ihrer Gesundheit nur zurträglich ist, denn nur ein flugfähiger Vogel ist ein gesunder Vogel !!

    liebe Grüße

    Bell
     
  13. Antje

    Antje Guest

    Mit Knabberstangen meinte windi hoffentlich Kolbenhirse?

    Knabberstangen brauchst Du erst gar nicht zu kaufen, die sind viel zu ungesund. Kolbenhirse in Maßen ist allerdings o.k. Bei mir bekommen 7 Vögel eine pro Tag.
     
  14. Corspa

    Corspa Guest

    Hallo Ihr Lieben

    @Antje
    ich glaube schon das Windiwin die gesüßten Dinger meinte, ich werde es lieber mit Hirse versuchen.

    @Bell
    Ja, vielleicht hätte ich ihn da lassen sollen, aber das konnte ich nicht.Dazu tat mir der Vogel zu sehr leid, und wer weiß, wer ihn gekauft hätte und einen Menschen daraus gemacht hätte.

    Apropos Geld, das habe ich Euch ja noch garnicht gesagt:Sie hat 50 Euro verlangt, da sie die Kaline ja mit SOVIEL LIEBE mit der Hand aufgezogen hat.......PAH 8(
    Aber das Geld ist sie mir wert, meine Kleine

    :)

    Als ich eben von der Arbeit kam, sass Kaline wieder mal auf dem Napf, es sieht bald so aus, als ob sie ihn nicht verlassen möchte, aus Angst, nicht wieder in die Nähe zu kommen.

    Zu der Kolbenhirse muss ich noch mal betonen, das es das Leibgericht von Fiete ist, meint Ihr nicht das Kaline davon dann GARNIX abbekommt?
    Aber vielleicht locke ich Fiete ja so von den Näpfen weg, auch ein Versuch wert.:~

    Heute mittag gab es Zoff in der Voliere, Kaline kam wohl dem Fiete etwas zu nah, da hat Fiete Kaline immerzu gezwickt.:( Aber Kaline hat sich das dieses Mal nicht einfach so gefallen lassen, sondern tapfer ihre Frau/seinen Mann gestanden.

    Aber nun habe ich eine neue Befürchtung, kann es sein, das die beiden sich garnicht grün sind, oder kann es nur ein Startproblem sein?

    Morgen habe ich ein Glück nur bis 10 Uhr Dienst, da kann ich mich den ganzen Tag im Wohnzimmer aufhalten und die Beiden beobachten.
    Das ist supi-interessant, hätte ich nie gedacht:D

    Liebe Grüße Cordula

    P.S. Mittlerweile ist es mir sogar egal, ob einer von den Beiden mir irgendwann mal auf die Hand kommt, hauptsache den Krummschnäbeln geht's gut.
     
  15. Bell

    Bell Guest

    Re: Hallo Ihr Lieben

    Ich weiß, ich weiß !!! So sehe ich das auch immer :D
    Leider Gottes !

    Hmm ? 50 Euro ? Na, das geht aber für eine Handaufzucht, wenn es denn auch noch ein "ordentlicher" Nymph ist. Soviel nehme ich auch für Handaufzuchten, wobei mir allerdings das neue Zuhause wichtiger ist. Das liegt aber nicht an der vielen Liebe :s, mit der ich meine Nymphenkinder aufziehe (nur, wenn´s Not tut), sondern es ist wirklich eine Mordsarbeit und es kostet auch ein paar Mark, äh Euro :D



    Du mußt wirklich aufpassen, daß sie genug zu fressen kriegt. Nimm sie lieber jeden Tag und wiege sie. Dann hast Du Kontrolle.


    Wart nochmal ein paar Tage. Ist aber schon komisch, daß Fiete so gar kein Interesse an dem einzigen Artgenossen hat, der da ist.


    Ja, nicht wahr ! Was meinst Du, wie das ist, wenn man davon 15 bis 20 auf einen Haufen beobachten kann. Da ist jede Zahmheit wirklich völlig schnuppe :)

    Wir erwarten dann Deinen Bericht morgen :D


    liebe Grüße

    Bell
     
  16. Corspa

    Corspa Guest

    Hallöchen,
    also, ich glaube, das mit dem ganzen Tag beobachten lasse ich in Zukunft lieber sein,da fallen einem Sachen auf, die einem immer seltsam oder krank vorkommen.;)

    Es ist jetzt soweit, das ich für Fiete am Donnerstag einen Arzttermin gemacht habe:~ .

    Aber mal der Reihe nach:

    Ich habe gesehen, das Kaline frisst und sich auch nichts von Fiete sagen lässt. Sie/Er hat gelernt, sich zu wehren.
    Sie sitzt auf dem Napf, und sobald Fiete in die Nähe kommt, nimmt sie Stellung ein, um gegen eventuelle Angriffe gefeit zu sein:) .
    Soweit so gut.

    Dann habe ich beobachtet, das Fiete ständig Annäherungsversuche unternimmt, aber Kaline damit nix anfangen kann. Soviel zu dem Thema Handaufzucht und mit Geschwistern aufgezogen sein,Bell.
    Fiete geht sogar so nah ran, das es bald aussieht, als ob er/sie bei Kaline unter den Flügel kriechen will.;)
    Das lässt Kaline einige Zeit kalt, bis Fiete immer weider den Kopf an Kaline reibt,er/sie will schließlich gekrault werden.Dann versucht Kaline sich zurückzuziehen, Fiete hinterher, bis Kaline sich mit dem Schnabel wehrt.

    Ein Glück aber nicht so heftig.

    Sagt mal, könnte das auch schon ein Zeichen für die Geschlechterverteilung sein? Ist Fiete vielleicht einE Fiete und Kaline vielleicht ein Kalino?

    Oder muss ich da noch länger warten und gucken?

    Nun zu Fiete:
    Er/Sie kratzt sich häufig und niest auch oft(bis zu 10 x hintereinander) und komischerweise schläft er immernoch viel(aufgeplustert mit dem Kopf im Gefieder) Er/sie hat aber Appetit(vor allem Hirse:D kommt gut an)Er macht beim Atmen manchmal seltsame Geräusche, mal gucken, ich mache mir auf jeden Fall Sorgen, ein Besuch beim Tierarzt schadet auf jeden Fall nicht.Egal ob was ist oder nicht.
    Wo ich schon beim nächsten Thema bin:

    Wie bekomme ich Fiete wieder in den Käfig, da ich ja schlecht mit der Voliere dort antanzen kann???Er ist ja nicht zahm und reagiert auch immernoch allergisch auf meine Hand.

    Nun noch einmal zu Kaline:

    Wird sie /er das klettern noch lernen?Oder fehlt ihr/ihm dazu auch die Schwungfedern für das Gleichgewicht? Das geht nämlich nicht gut,sie/er ist dabei seeeeeehr unbeholfen,oder liegt es am jungen Alter?

    Irgendwie habe ich das Gefühl, das Fiete in allem etwas weiter war als Kaline. zur gleichen Zeit:~

    Ach, ich gleube ich steigere mich da viel zu viel rein, aber es ist ja auch alles neu für mich:~

    Bitte entschuldigt, wenn ich das Forum mit so banalen(für Euch)Geschichten zumülle.

    Gruß Cordula
     
  17. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Geh aber bitte zu einem wirklich vogelkundigen TA, sonst kann ein harmloser Besuch böse enden :(!
     
  18. Corspa

    Corspa Guest

    Hallo Rainer, wie finde ich denn raus, ob sie Vogelkundig ist???
     
  19. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Tja, schwer zu sagen!
    Ich würede sie damit konfrontieren und einfach fragen!

    Ein sicheres Zeichen, das ein TA nicht vogelkundig ist, ist auch immer, wenn einfach Antibiotika gegeben wird, ohne vorher umfassend zu untersuchen!

    Frag doch mal in Zoogeschäften, Tierheim usw., ob die vogelkundige TAs wissen!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Corspa

    Corspa Guest

    Danke für den Tipp, das werde ich gleich morgen machen.
    Ich wohne nämlich in einer mittelgroßen Stadt, wo zwar viele TÄ sind, aber ich kenne mich da auch nicht aus.

    Gruß Cordula
     
  22. Bell

    Bell Guest


    Hallo Cordula,

    das kommt auch bei "normal" aufgezogenen Nymphensittichen vor. Das hat nicht unbedingt was mit Handaufzucht zu tun. Außerdem muß der/die Kleine sich auch erst mal eingewöhnen. Fiete war erst auch nicht gerade nett zu ihr, so wie Du es beschrieben hast.

    Ich kann also mit guten Gewissen sagen, daß meine Handaufzuchten ihren Artgenossen gegenüber ein ganz normales Sozialverhalten aufweisen, sich gegenseitig kraulen, miteinander zanken etc. pp. - wie es sich für Nymphen gehört :D.

    Man weiß ja auch nicht wirklich, wie Kaline aufgezogen wurde, oder ?

    Ach ja, wegen des Kratzens von Fiete ! Hast Du es schon mal mit duschen versucht ? Blumenspritze und warmes Wasser ?

    liebe Grüße

    Bell
     
Thema:

Kaline, Problemvogel???

Die Seite wird geladen...

Kaline, Problemvogel??? - Ähnliche Themen

  1. Problemvogel

    Problemvogel: Hallo, ich habe vor ca. einem halben Jahr Cookie (6Jahre) bei mir aufgenommen als neuen Partner für mein Halsimännchen (1 1/2 Jahre) die beiden...