Kanari nicht gesund?

Diskutiere Kanari nicht gesund? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Na dann heißt es ja sowieso, über die Feiertage abwarten ob besserung eintritt. Auf Ringe bei Vögeln wie Kanarienvögeln kann man sich bei der...

  1. Yunipiep

    Yunipiep Guest

    Na dann heißt es ja sowieso, über die Feiertage abwarten ob besserung eintritt.

    Auf Ringe bei Vögeln wie Kanarienvögeln kann man sich bei der Altersbestimmung auch nicht verlassen. Der Ring bei meinem Kanarienvogel ist auch falsch beschriftet. Dem hat man einfach irgend ein Ring um gemacht, den als ich ihn gekauft habe, hat er erst bei mir seine Jungmauser gehabt. Das hatte ich damals bedauert, weil er dabei einige Merkmale verloren hat, die mir beim kauf an seinem gefieder so gefallen haben.

    Wenn der Vogel wirklich noch jung ist kann es sein das er noch seine Jungmauser bekommt und dann ändert sich sein Federkleid ein wenig. Ein Hahn müßte auch irgendwann zu singen anfangen, das tun sie auch erst ab einem bestimmten alter. Also ich hab in Zoohandlungen zwar schon nen Männchen für nen weibchen verkauft bekommen. Ganz jung waren sie aber alle.

    Davon abgesehen, kann aber auch ein junger Vogel Organische Probleme haben. Herzprobleme können den ganzen Vogel belasten.

    Meinem gehts schon wieder besser, TA hat gesagt son alter Vogel hat halt auch mal schwäche anfälle. Sie hat ihn aber gründlich Herz abgehört, Atmung angehört etc.

    Ich würd den Vogel auch nicht mehr zurück bringen, wer weiß was die da mit dem machen. Ist zwar ärgerlich, aber leider ist den meisten Zoohandlungen son Tier scheiß egal.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Bonifatius, 17. April 2006
    Bonifatius

    Bonifatius Guest

    mein Kanari ist auch krank

    Hallo an alle.

    Mein Kanarienhahn ist auch ziemlich krank.
    Seit ca. drei Wochen hat er ziemliche Orientierungsprobleme beim Fliegen, stösst dauernd gegen Wände, Schränke, etc..., kann sich kaum auf den Stangen halten, fällt dauernd runter, seit kurzem sitzt er nur noch aufgeplustert rum, frisst seine Körner und Apfel. Teilweise ist er völlig apathisch und lässt sich ohne jede Regung anfassen, teilweise zittert er auch.
    Und mir kommt es vor als sei sein Schnabel und die Füßchen dunkler (dunkelrot, blutunterlaufen).

    War beim Tierarzt, der hat ihm Baytril, ein Antiinfektivum gegeben, das jedoch nur eine kurze Besserung brachte.

    Nach Studium von Fachliteratur tippe ich auf eine bakterielle Infektion, weiß es aber nicht genau.

    Kann mir jemand helfen, evtl. sagen, was das sein könnte?

    Liebe Grüße

    Bonifatius und sein Robbie
     
  4. #23 dunnawetta, 17. April 2006
    dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Ich würde bei Euch beiden fragen wollen, ob Eure Tierärzte wirklich vogelkundig sind. und ob es nicht besser wäre, wenn Ihr Euch eine 2. Meinung einholt.
    Liebe Grüße
    Anne
     
  5. Yunipiep

    Yunipiep Guest

    dunnawetta meinst du mich? Ich bin bei Frau Dr Wedel in Berlin Wedding. Auf jeden Fall Vogelkundige Tierärztin die Frau.

    Bonifatius klingt wirklich sehr krank dein Vogel, solltest wirklich noch ne andere Meinung von nem Vogelkundigen TA einholen.
    Wie kommst Du auf Infektion?

    Orientierungsprobleme hab ich bei meinem Vogel wenn er erkältet ist nur festgestellt, als auch die Augen durch Bindehautentzündung betroffen war. Das Zeigte sich dann dadurch, das er in die falsche Richtung sprang oder über die stange auf die er wollte hinweg gesprungen ist.
    Das Baytril die Hilfe für das alles was Du schreibst sein kann, glaube ich nicht so recht.

    Guck mal hier unter den Links nach nem Vogelkundigen Tierarzt in deiner gegend
    http://www.vogel-faq.de/index.php?sid=4849&aktion=artikel&rubrik=009&id=7&lang=de
     
  6. #25 Bonifatius, 18. April 2006
    Bonifatius

    Bonifatius Guest

    Vögelchen untersucht

    Hallo,

    vielen Dank für eure Ratschläge.
    Ich war heute morgen gleich beim meinem Tierarzt und er hat mich gleich an eine fachkundige Ärztin verwiesen.

    Diese hat dann meinen Robbie untersucht und festgestellt, dass es wohl doch eine Infektion ist, da die Nasenlöcher ziemlich verklebt seien und das zu Orientierungsstörungen und Taumeln auf den Stangen führt. Sie hat ihm jetzt ein Antibiotikum gespritzt und zusätzlich soll ich ihn mit einer Wärmelampe bestrahlen. Ausserdem ist er sehr stark abgemagert, ist ja klar, da er sich fast nur noch von Apfelstückchen ernährt hat.
    Sie hat mir den Rat gegeben, ihm Aufzuchtfutter für Jungtiere zu geben, da das sehr eiweißreich ist, notfalls als Brei direkt in den Schnabel.

    Der Zustand sei sehr ernst und die nächsten zwei Tage werden wohl entscheidend sein. Ich muss jedoch sagen, dass er sich mittlerweile ein wenig besser auf den STangen hält und sich auch ordentlich auf das neue Futter stürzt. Ich kann nur hoffen, dass er es schafft. Er ist ein kleiner Kämpfer und wird daher wohl auchn icht aufgeben und den Lebensmut behalten.

    Liebe Grüße

    Bonifatius und Robbie
     
  7. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Bei geschlossenen Ringen in der Regel schon. :+klugsche Eine Zoohandlung allerdings die Kanaris noch vor der Jugendmauser anbietet bzw. diese vom Züchter in dem Alter aufkauft, gehört allerdings tatsächlich gemieden.
     
  8. tienchen

    tienchen Mitglied

    Dabei seit:
    12. Mai 2004
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rostock
    Also bei meinem Dicken hat sich gar nichts geändert. Nicht zum Guten und nicht zum schlechten. Er quietscht und röchelt so vor sich hin, ist aber häufig beim Fressen anzutreffen. Ich weiß wirklich nicht, ob es ihm eigentlich schlecht geht. Er fliegt auch und hüft ein bißchen rum ist aber immer aufgeplustert wie ein Ball...
    Ich warte weiter ab.
     
  9. Yunipiep

    Yunipiep Guest

    müßt er jetzt nicht seine nächste Milbenbehandlung bekommen, wenn der Tierarzt verdacht auf Milben hat?
     
  10. tienchen

    tienchen Mitglied

    Dabei seit:
    12. Mai 2004
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rostock
    Die Milbenbehandlung war nur ein Versuch vom TA. Er sagte, wenn sich nichts ändert durch das Medikament, dann sind es keine Milben. und es hat sich nichts geändert...
    Meinst Du ich müsste trotzdem noch weiterbehandeln lassen???
     
  11. Yunipiep

    Yunipiep Guest

    Nun wenn es ein Test war und der TA der Meinung war, das dieser nichts bewirkt hat, muß er doch den Vogel irgendwie anders helfen. Geräuche beim Atmen und würgen muß doch ne Ursache haben.
     
  12. tienchen

    tienchen Mitglied

    Dabei seit:
    12. Mai 2004
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rostock
    Alles andere hatte er ausgeschlossen. Er hatte ja die Atemwege mikroskopisch untersucht. Ich wüsste auch keinen anderen Vogelexperten bei uns in Rostock.
     
  13. #32 dunnawetta, 18. April 2006
    dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    @Yunipiep: Sorry, da hab ich mich gestern nacht wohl mißverständlich ausgedrückt, meinte nicht Dich, sondern tienchen und Bonifatius.
    @tienchen: ich hab das dumpfe Gefühl, daß Dein TA sooo vogelkundig nicht ist, der Schleim in den Atemwegen sollte eigentlich schon einer Erklärung wert sein und die Milbenbehandlung auf Verdacht erregt auch kein besonders großes Vertrauen in mir. Du sagst, der Vogel würgt. Hat er denn verklebtes Kopfgefieder? Wie warm ist es in dem Zimmer, in dem der Vogelkäfig steht? Ich würde es für klug halten, eine 2. Meinung einzuholen. Und warst Du tatsächlich bei dem als vogelkundig beschriebenen Tierarzt aus der Liste?
    @Bonifatius: Na dann drücken wir Deinem Vögelchen mal die nächsten Tage die Daumen. Schön, daß er frißt wie Scheunendrescher!
     
  14. Illa

    Illa CEO

    Dabei seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Lampukistan
    ...

    Hallo Bonifatius,

    ich halte diese TÄ nicht für vogelkundig. Hat sie dir Bird-Bene-Bac mitgegeben? Der Vogel benötigt jetzt auch einen Leberschutz wie z. B. Mariendistel samen, die du zermörsert über das Futter streuen kannst. Ein Herzschutz wäre ebenfalls ratsam. Hier hat sich Weissdorn bewährt. Diesen kannst du als Tee, wenn er abgekühlt ist, anbieten. Außerdem benötigt der Vogel jetzt vermehrt Vitamine. Ein gutes Mittel ist Nekton S, welches du im Fachhandel z. B. Garten-Dehner kaufen kannst. Dort kannst du auch biologisch erzeugte Kräutertöpfe kaufen. Viele Kräuter enthalten Substanzen, die im Krankheitsfall unterstützend wirken. In deinem Fall würde ich dem Vogel ein kleines Gebinde von Thymian, Salbei, Dill, Bärlauch und Zitronenmelisse anbieten.

    Lieben Gruß

    Illa
     
  15. Illa

    Illa CEO

    Dabei seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Lampukistan
    ...

    Hallo Tienchen,

    ich bin der selben Meinung wie Dunnawetta und möchte dir ebenfalls raten den TA zu wechseln.

    Lieben Gruß

    Illa
     
  16. caraina

    caraina Guest

    Also ich habe die Erfahrung gemacht, daß Aufplustern kein wirklich gutes Zeichen ist, wenn sie nicht gerade schlafen!

    Dein TA hat sich mit den Milben wohl geirrt. Kennt sich der mit Vögeln auch
    gut aus??
     
  17. Yunipiep

    Yunipiep Guest

    ich muß halt immer dran denken, das bei meinem auch von TÄ alles mögliche vermutet wurde. LSM, Chronische Erkältung. Das ging so weit, das ich ihm 2 Ab geben mußte eins in den Schnabel und eins wurde inaliert. Erfolg gleich Null. Außer Spesen und viel Zeitaufwand und genervter Vogel war da nichts.

    Dann war ich bei Frau Dr Wedel, die hat den nur das Herz abgehört und die Lunge und wuste sofort, Herz-Kreislauf-Probleme und dadurch Wasser in der Lunge. Innerhalb von 1 Woche ging es mit dem Kleinen rapide Bergauf.
    Wenn der TA keine Viren, Bakterien oder Pilze findet heißt das nicht das der Vogel gesund ist, wenn er dasitzt und aufgeplustert ist etc. stimmt da trotzdem was nicht.

    Heute früh um viertel 7 hat er mir was vorgetrellert, war ne echte freude.
     
  18. tienchen

    tienchen Mitglied

    Dabei seit:
    12. Mai 2004
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rostock
    nein

    ca. 20 Grad

    Ich bin mir nicht sicher. In der Tierklinik war ich, ob es auch der Arzt aus der Liste war, weiß ich nicht. Ich habe die Liste erst hinterher gesehen. Ich werde nochmal nachfragen.
     
  19. #38 Suppenhuhn, 19. April 2006
    Suppenhuhn

    Suppenhuhn Guest

    Wie hat sie das denn behandelt?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Yunipiep

    Yunipiep Guest

    Er bekommt jeden Tag Aurum spag. von Phonix ins Trinkwasser und sie hatte ihm das beim ersten mal anscheint auch gespritzt.
    Das soll wohl das beste homöopatische Herz-Kreislaufmittel sein, was man nem Vogel geben kann, hat mit 10 Euro auch seinen Preis.

    Für die Diagnose und Dosierung würd ich aber nen Vogelkundigen TA ranziehen. Das Mittel enthält sehr viel Alkohol, wer weiß ob sie das einem jüngeren Vogel unbedingt verordnet hätte. Bei meinem alten Herrn ist das vermutlich warscheinlicher, das er an Herzversagen stirbt als an Leberproblemen.
    Wenn ich so vergleich, mein 3 Jahre alter Kanarienvogel hüpft noch rum und will noch lange nicht schlafen und er sitzt schon seit mind. 1/2 Stunde auf seinem Schlafplatz und döst. Naja dafür unternimmt er ja des Nachts immer Wanderungen zu seinem Fressnapf. So verfressen war der früher nicht.
     
  22. #40 Bonifatius, 21. April 2006
    Bonifatius

    Bonifatius Guest


    Hallo Illa,
    also vogelkundig oder nicht, meinem Robbie geht es schon bedeutend besser, er frisst wieder richtig, das Taumeln hat aufgehört und das von den Stangen fallen ebenfalls. Ich bin darüber sehr froh, weil ich schon nicht mehr damit gerechnet habe, ihn über den Berg zu bringen. Jetzt muss ich ihn nur noch ordentlich aufpäppeln da er stark abgenommen hat. Er bekommt Vitaminpräparate und normales Körnerfutter gemischt mit dem Aufzuchtfutter für Jungvögel.

    Tienchen, hast du mal versucht deinen Kanari mit einer Wärmelampe zu bestrahlen? das hilft bzw es unterstützt den Genesungsprozess, sollte es eine Infektion sein.
    Bei meinem Vögelchen war es auch eine Infektion, die nicht gleich erkennbar war und ein wohldosiertes Antibiotikum hat da wirklich ein kleines Wunder vollbracht.

    Liebe Grüße
     
Thema:

Kanari nicht gesund?