Kara hat das Sprunggelenk gebrochen

Diskutiere Kara hat das Sprunggelenk gebrochen im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo @ll, Kara, meine Chaosmaus, hat mal wieder zugeschlagen; gestern beim Freiflug ist sie auf ihrer Voliere unglücklich gelandet, ist dabei in...

  1. #1 Ann-Uta Beisswenger, 23. April 2002
    Ann-Uta Beisswenger

    Ann-Uta Beisswenger Guest

    Hallo @ll,
    Kara, meine Chaosmaus, hat mal wieder zugeschlagen; gestern beim Freiflug ist sie auf ihrer Voliere unglücklich gelandet, ist dabei in einen Spalt zwischen Gitterstäben und zusammengeklappten Freisitz gerutscht, in Panik geraten, versucht trotzdem wegzufliegen und geschrieen wie am Spiess...ich konnte kaum was sehen, weil sie wie verrückt mit den Flügeln geschlagen hat (was ja auch verständlich ist!). Es hat einige Zeit gedauert, bis ich das Volierengitter soweit "gestemmt" hatte, dass sie das Füßchen wieder herausbekam. Es war mir durch ihre andauernde Schonhaltung schnell klar, dass das nicht nur eine "einfache Verrenkung" ist...aber ob verstaucht oder gebrochen, konnte ich so nicht sagen. Glück im Unglück habe ich noch eine Mitfahrgelegenheit organisieren können (danke, nochmal Ann:) ) und wir sind schnell mit Kara in die Tierklinik. Tja, und da wurde die arme Maus dann geröntgt und es ist tatsächlich ein Spiralbruch des Sprunggelenks. Wir versuchen es jetzt erstmal "konservativ", also mit Schiene und festem Verband, aber sie musste in der Klinik bleiben zur Beobachtung. Einen "Trichter" hat sie auch bekommen, weil sie natürlich sofort angefangen hat, am unserer tollen Konstruktion herumzupusseln und ausserdem kein Gefühl mehr in der Tatze hatte, so dass die Gefahr bestand, dass sie sich einfach die Zehen abbeisst. Die nächsten Tage werden entscheiden, ob nicht doch operiert werden soll. Das ist für mich die totale Zwickmühle...denn eine Vollnarkose für einen Graugeier mit 9 Monaten ist ziemlich riskant. Andererseits ein schief zusammengewachsenes Gelenk kann ich auch nicht mit meinem Gewissen vereinbaren, gerade weil sie so ein Hibbelmonster ist:?

    Ich bin ziemlich verzweifelt, dass Kara schon wieder so ein Pech hatte; und Simbi und ich vermissen die Süsse unglaublich. Simbi sucht sie dauernd und ruft nach ihr. Es ist schrecklich. Ich hoffe bloss, wir kriegen das wieder hin!
    Bitte drückt uns Eure Daumen und Tatzen, ja?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Dicker

    Dicker Guest

    hallo ann-uta,

    oh man, das hört sich ja schlimm an. wir alle hier drücken euch ganz fest die daumen (und was wir sonst noch zur verfügung haben ) das alles bald wieder gut ist.

    falls es zur op kommt, drücken wir natrürlich umso doller, das kara alles gut übersteht.

    ganz liebe grüße und einen dicken schmatzer für simbi den strohwitwer!!

    bine
     
  4. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    o je,
    da halten wir alle Krallen, Zehen und sonst noch ganz viel,
    das ist ein richtiger Pechvogel, hoffe es wendet sich alles zum Besten.
     
  5. #4 Ann-Uta Beisswenger, 23. April 2002
    Ann-Uta Beisswenger

    Ann-Uta Beisswenger Guest

    es kommt noch schlimmer...

    Hallo Ihr Lieben,
    habe gerade mit der TÄ gesprochen....bin noch ganz tatterig:( ..

    Kara hat die Nacht zwar einigermassen überstanden, aber es sieht nicht gut aus. Sie haben nochmal durch den Verband hindurch geröntgt und die Fraktur ist wohl so ungünstig, dass eine OP mehr Risiko birgt (dass weiterer Knochen herausbricht und die Narkose) als Nutzen in Aussicht stellt. Das bedeutet, dass wir es konservativ versuchen müssen. Es ist jetzt sicher, dass der Nerv mit abgerissen wurde. Sie hat kein Gefühl mehr unterhalb des Sprunggelenks. UND MAN KANN NICHTS TUN AUSSER WARTEN *HEUL.....auf jeden FAll wird das Beinchen immer relativ instabil bleiben. Und so wie die Maus normalerweise rumtobt, kann ich mir schon vorstellen, was für Probleme auf uns zukommen demnächst.

    Aber es kommt noch schlimmer: ich hatte etwa 3 Wochen nach der "heavy" Antibiotikatherapie wegen dem verschluckten Metall und der daraufgesetzen Streptoinfektion bemerkt, dass sie beim Rumfliegen Atemprobleme hat, die definitiv vorher nicht da waren. Da bin ich mir 100ig sicher, weil ich mich (wegen meinem anderen Aspi-Patienten *grumpf) gut mit der Symptomatik auskenne. Ja, und eben erfahre dann, dass Kara obendrauf tatsächlich noch eine fortgeschrittene Aspergillose hat - und das in der kurzen Zeit! Trotzt lüften, Luftfeuchtigkeit, Vitamine usw....Ich verstehe das alles nicht. Also wird sie auch noch in der Klinik daraufhin behandelt, was ihren Allgemeinzustand nun auch nicht gerade bessert.
    Ich frage mich echt, was ich falsch gemacht habe:(
     
  6. #5 Birgit L., 23. April 2002
    Birgit L.

    Birgit L. Guest

    Hallo Ann,

    Das ist ja Mist ... :(

    Du hast gar nichts falsch gemacht.
    Mach Dir jetzt ja keine Serlbstvorwürfe ...
    Ein Grauer kann auch ganz gut mit nur einem funktionstüchtigen Füßchen leben.
    Ich denke schon, das Kara damit fertig werden würde.
    Man muß sie nur doll unterstützen.

    Ich drücke alle Daumen und Krallen, damit es aber doch noch besser wird.
    Auch wegen der Aspergilose ...

    Laß Dich ganz doll von mir drücken ... :)
     
  7. Tika

    Tika Guest

    Na das sind ja leider keine guten Nachrichten

    Hi Ann -Uta
    Ich drück dir ganz fest die Daumen das alles wieder in Ordnung kommt.Ja manches ist recht unverständlich was heute noch gut ist kann morgen schon ausarten .Wann kannst du sie denn wieder mit nachhause nehmen ?Kann man den Nerv den nicht wieder zusammenflicken ?
    Ganz liebe Grüsse Tina
     
  8. #7 Ann-Uta Beisswenger, 23. April 2002
    Ann-Uta Beisswenger

    Ann-Uta Beisswenger Guest

    Hi Tika, hi @ll,
    erstmal danke für all die lieben Wüsnche - können "wir" momentan echt brauchen;)

    @ Tina:
    nein, den Nerv kann man neurochirurgisch leider nicht mehr wiederherstellen.
    Und ich weiss noch nicht, wann ich die Chaosmaus wieder mit nach Hause nehmen kann.
     
  9. #8 Papageno1902, 23. April 2002
    Papageno1902

    Papageno1902 Guest

    Hallo Ann-Uta,

    das hört sich ja alles schrecklich an. Wenn man es nicht selbst erlebt, kann man sich glaub ich gar nicht vorstellen wie sowas auf einen selbst wirkt. Bleib stark, das wird schon wieder. Kara wird sich daran gewöhnen das sie halt nicht mehr so rumtoben kann. Ich denke nicht das Du was falsch gemacht hast. Red Dir das bloss nicht ein. Manches kann man einfach nicht verhindern, auch nicht wenn man noch so gute Pfege ausübt und alles bedenkt.

    Also, ihr schafft das schon. Ich halte Euch alle möglichen "Gliedmaßen" die mir und meiner kleinen Familie zur Verfügung stehen. Sag mal, ist Aspergillose von einem aufs andere Tier übertragbar? Kenn mich damit noch nicht so aus!

    LG Jan 8)
     
  10. #9 Ann-Uta Beisswenger, 23. April 2002
    Ann-Uta Beisswenger

    Ann-Uta Beisswenger Guest

    Aspergillose

    Hi Jan, hi @ll,
    vielen Dank für die guten Wünsche!

    nein, Aspergillose ist nicht übertragbar von einem Geier auf den anderen. Mit der Aspergillose, das ist so ein Sache:( . Denn eigentlich sind die "Aspergillen" in geringen Mengen überall und ein intaktes Immunsystem wird damit fertig. Da unsere Sensibelchen aber aufgrund des anderen (trockenen) Klimas hier und dem ganzen Stress (mit uns Menschen:D ).....und weiss der Geier was sonst noch, nicht so stabil sind, kann die Erkrankung "Fuss fassen" und die Verteidigung des Organismus macht schlapp....Ergebnis ist dann die Ansiedelung von Pilzen erstmal meist in den Atemwegen (Luftsäcke, Lunge) später weitet sich das Ganze u.U. (wenn nicht rechtzeitig behandelt) aus, so dass man bei manchen armen Geiern sogar in den Nasenlöchern schon einen "Pilzkonus" sehen kann! Auch der Magen-Darm-Trakt kann natürlich befallen sein.
    Leider gehört auch eine (bisweilen durchaus notwendige) Antibiotikatherapie mit zu den Hauptrisikofaktoren, ebenfalls wieder durch die "immunsuppressive" Wirkung der Substanzen, insbesondere im Hinblick auf Pilzsporen. Das hat wahrscheinlich Karas Aspergillose ausgelöst.
     
  11. #10 Ann-Uta Beisswenger, 23. April 2002
    Ann-Uta Beisswenger

    Ann-Uta Beisswenger Guest

    noch was vergessen

    Hi Jan, hi @ll,

    Jan schrieb:


    ."...Wenn man es nicht selbst erlebt, kann man sich glaub ich gar nicht vorstellen wie sowas auf einen selbst wirkt. Bleib stark, das wird schon wieder. Kara wird sich daran gewöhnen das sie halt nicht mehr so rumtoben kann. "

    Da hast Du absolut recht! Es ist mir immer wieder unbegreiflich, wenn ich mich daran zurückerinnere, was für Notfallsituationen ich schon in meiner Medizinerzeit irgendwie bewältigt habe...und dann wenn etwas mit meinen Vögeln ist, flippe ich völlig aus...fange an zu zittern und so...:~ Besonders nah geht es mir immer, wenn ich diese Schmerzensschreie höre oder gestern als Kara dauernd versucht hat, sich auf einen Ast zu setzen und immer einfach umgefallen ist. Dieses Tier, das normalerweise überall ganz super navigieren und klettern kann. Wie schnell sich sowas ändern kann! Da bekommt man wieder einen Schub Respekt mehr für die schönen und gesunden Augenblicke, die man (oder frau:D ) mit seinen Geiern teilen darf!
     
  12. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Ann-Uta,

    das tut mir unendlich leid um dein kleines Mäuschen!
    Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll?

    Wir drücken alle ganz fest Daumen, Krallen und Pfötchen, dass die Kleine bald wieder zu Hause ist, alles gut übersteht, das Sprungelenk wieder in Ordnung kommt.....

    Knuddel die Kleine ganz dolle von uns!!!

    Liebe, mitfühlende und tröstende Grüße
    Sybille & die Geier
     
  13. Pe

    Pe 2,2 SWO

    Dabei seit:
    3. Januar 2001
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland
    Hi Ann - Uta,

    das wird wohl immer so sein, wenn wir ein Lebewesen lieben und nicht sofort in der Lage sind zu helfen oder Schmerzen abzunehmen.

    Kopf hoch es wird bestimmt wieder...........;)
     
  14. #13 Benny-Lucca, 23. April 2002
    Benny-Lucca

    Benny-Lucca Grauenversteher...;)

    Dabei seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    fast Westerwald
    Hallo Ann-Uta,

    das ist ja furchtbar ! Ich kann richtig mit Dir mitfühlen. Besteht denn eine Chance, daß vielleicht neue Nervenendigungen einsprießen ?
    Es tut mir wirklich sehe, sehr leid um Euch beide.

    Liebe Grüße

    Chris
     
  15. #14 Ann-Uta Beisswenger, 23. April 2002
    Ann-Uta Beisswenger

    Ann-Uta Beisswenger Guest

    Nervenendigungen

    Hi Chris,
    ja, das ist meine grosse Hoffnung, dass wieder neue Nervenendigungen einspriessen.....ich hoffe mal, dass Karas junges Alter (und ihr ungestümer Lebenswillen:D ) da unterstützend wirken. Ausserdem werde ich natürlich sehen, was ich z.B. homöopathisch noch machen kann. Zum Glück gibts da noch einige Möglichkeiten - nur dazu muss ich sie erstmal wieder "in Reichweite" haben *flenn.

    Und die Aspergillose-Behandlung unterstützt den Allgemeinzustand ja auch nicht gerade - ist aber natürlich (über)lebensnotwendig:( .
     
  16. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Oh man Ann Uta,

    diese Chaosmaus ist ja echt nicht zu toppen.
    Auch wir hier drücken natürlich Alles was zum Drücken „zweckentfremdet“ werden kann!

    Starke Nerven wünsche ich Dir und nicht allzu große Schmerzen
    für Kara.
     
  17. Karinetti

    Karinetti Guest

    Hallo Ann-Uta!

    Lese erst jetzt deinen Beitrag.

    Die arme kleine Kara! So ein Pechvogel aber auch!
    Das mit Aspergillose kann ja schneller gehen als man denkt........das ist alles so schrecklich. :(

    Kann mir vorstellen wie mitgenommen du bist, muss die Hölle sein. Zum Glück sind meine Geier gesund! *aufHolzklopf*

    Alles Gute und viel Glück!
    Jillie
     
  18. #17 Ann-Uta Beisswenger, 23. April 2002
    Ann-Uta Beisswenger

    Ann-Uta Beisswenger Guest

    Danke Piwi, danke Jillie, danke @ll,

    habe gerade Simbi und mir Bachblüten gemischt und das gleiche homöopathische Mittel haben wir auch genommen...Simbi ist total verunsichert und versucht mir auf Schritt und Tritt zu folgen, was er aber aufgrund seiner immer-noch-Tappsigkeit nicht auf die Reihe kriegt und dann ruft er herzzerreissend nach mir (bzw Kara und mir;) ). Ist schon eine besch....e Situation für alle drei:( 8(

    Damit ich hier wenigstens etwas "Erfreuliches" schreibe heute: habe natürlich den ganzen Tag zwischendurch (at work) immer wieder nach Infos zu Knochenbrüchen bei Vogeltieren gesucht...und die Heilungschancen scheinen doch nicht so schlecht zu sein - auch bei "nur" konservativer Therapie; allerdings bezogen sich die Infos immer noch auf die Knochen selber, nicht auf die "Nervenwiederherstellung"...aber immerhin:D
     
  19. czehnder

    czehnder Ori, das Blumenmädchen

    Dabei seit:
    10. Januar 2002
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Ann-Uta
    Kopf hoch! Ich halte Euch allen ganz ganz fest die Daumen. Ich glaube, dass bei einem so jungen Tier die Heilungschancen viel besser sind, als bei älteren. Darum glaube ich auch fest daran, dass alles wieder gut kommt.
    Liebe Grüsse
    Christine
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Ann-Uta Beisswenger, 23. April 2002
    Ann-Uta Beisswenger

    Ann-Uta Beisswenger Guest

    weil ihr alle so lieb seid....

    ...hier hoffentlich ein paar pics von der Monstermaus:
     

    Anhänge:

    • 15-2.jpg
      Dateigröße:
      13,5 KB
      Aufrufe:
      74
  22. #20 Ann-Uta Beisswenger, 23. April 2002
    Ann-Uta Beisswenger

    Ann-Uta Beisswenger Guest

    vielleicht noch ein, falls die Technik...*g

    ...als ob sie kein Wässerchen trüben kann, gelle?
     

    Anhänge:

    • 19-1.jpg
      Dateigröße:
      7,9 KB
      Aufrufe:
      80
Thema:

Kara hat das Sprunggelenk gebrochen

Die Seite wird geladen...

Kara hat das Sprunggelenk gebrochen - Ähnliche Themen

  1. Kanarienvogel hat sein Bein gebrochen

    Kanarienvogel hat sein Bein gebrochen: Hallo ihr lieben, ich brauche ganz dringend Rat. Wir haben 5 Kanarienvögel. Eins hat sich leider vorhin verletzt. Wir waren gerade dabei den...
  2. Nymphensittich Jack Bein gebrochen

    Nymphensittich Jack Bein gebrochen: Hallo,als ich Gestern mach hause kam schreitet mein Nymphensittich rum also ging ich zu ihm nach oben und musste erschreckend feststellen das er...
  3. Gebrochener Zeh

    Gebrochener Zeh: Ich habe zwei Agaporniden mit dennen ich viel mache aber einer hat sehr sehr angst vor mir der andere nicht er steigt auf mein finger... wenn ich...
  4. Wachtel hat gebrochenen Zeh

    Wachtel hat gebrochenen Zeh: Hallo! Ich habe ein Problem. Ich habe vor ca 2 monaten, Wachteln aus einer schlechten Haltung gerettet. Davor hatte ich noch nie etwas mit den...
  5. Gebrochener Flügel?

    Gebrochener Flügel?: Guten Abend zusammen Ich hab vor einer halben Stunde diesen Vogel aufgelesen auf unserem Grundstück hier in Nordschweden. Nun zu einem Tierarzt...