Kormoran soll vermehrt abgeschossen werden

Diskutiere Kormoran soll vermehrt abgeschossen werden im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Tatsachen sind doch kein Gehetze - -Vergessen das Massaker an den Kormoranen ? http://www.tierheim-kronach.de/?p=262 Welcher Tier und...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #101 Scorpi, 17. Februar 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. Februar 2010
    Scorpi

    Scorpi Guest

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Turmfalke

    Turmfalke Guest

    Also Leute, ich verstehe momentan gar nicht, warum man sich immer gegenseitig die Birne einschlagen muss und immer wieder fast jeder Tread auf ein für oder wider die Jagd hinauslaufen soll.

    Es ist jetzt 21 (in Worten: einundzwanzig) Jahre her, als ich bei uns hier in der Gegend den letzten Komoran gesehen habe. Mittlerweile gibt es so um die 12 Stück vor Ort. Tatsächlich gibt´s da ein paar Angler die schon wieder anfangen einen eventuellen Schaden zu berechnen und im Gegenzug dazu stinknormale Menschen, darunter Naturliebhaber, -schützer, auch Angler und Jäger, die sich einfach an diesen stolzen Vogel freuen. Über einen Abschuss spricht hier keiner.

    Seht euch doch mal einfach die Bilder an. Ist es denn nicht unfair diesen stolzen Vogel wieder zu einer Pro- und Contra- Diskussion über die Jagd zu benutzen? Zwischen Schwarz und WEIß gibt´s noch jede Menge Farbtöne......

    Übrigens, ich finde Komorane richtig hübsch und ganz interessant, wenn man sie jagen sieht.
     
  4. tamborie

    tamborie Guest

    Das Internet und Onkel Google sind nicht immer gute Ratgeber oder gar hilfreich was Wahrheit oder Fälschung anbelangt.

    Es sind wortgewaltige Namen wie Massaker!

    Das es Massaker gab keine Frage.
    In Afrika, im Tschad, am Kongo, in Dafur alles keine Frage.

    Polemik war jedoch noch nie hilfreich.
     
  5. Scorpi

    Scorpi Guest

    Und ich dachte

    wir reden über den Kormoran und die Jagd auf ihn ........

    http://schleswig-holstein.nabu.de/naturvorort/kormoran/aktuelles/03939.html

    wer angesichts dessen was die Jagd an Kormoranen an Tierleid in einem Naturschutzgebiet .in der Naehe von Seeadlerhorsten --anrichtete von Polemik spricht /abgesehen von dem vielen Blei im Wasser/ -der verdient es nicht dass ich in einem Vogelforum - /wo eine einzige schraegstehende Feder eines Graupapageis oder ungleiche Vergesellschaffung von Krummschnäbeln mehr an Entrüstung und Protest hervorruft ------als dieses Massaker an den Kormoranen /

    noch mit ihm rede ....

    Tierleid und Qual im Namen des Naturschutzes in einem Naturschutzgebiet als Polemik abzutun --wo es genügend Augenzeugen und Dokumentationen zu gab - das ist starker Tobak

    Das wars ------
     
  6. tamborie

    tamborie Guest

    ...nur allein der Glaube fehlt mir.


    Wer wenn von Bejagung die Rede ist, aber man von einem Massaker spricht, also das genehmigte Töten von Tieren mit Massakern in Verbindung bringt lebt wohl Jenseits jeder Realität.

    " Massaker ist der umgangssprachliche Ausdruck für einen Massenmord unter besonders grausamen Umständen, ein Gemetzel oder Blutbad, häufig im Zusammenhang mit Motiven wie Hass oder Rache. Das Wort leitet sich vom altfranzösischen maçacre, „Schlachthaus,“ her."
     
  7. #106 Scorpi, 17. Februar 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. Februar 2010
    Scorpi

    Scorpi Guest

    jawoll

    Vogelmassaker an der Ostseeküste
    Berlin, 06.07.2005: In einem Naturschutzgebiet bei Anklam wurden in den vergangenen Tagen offiziell 6.950 junge Kormorane aus ihren Nestern geschossen. Viele von ihnen wurden nicht gefunden und quälten sich noch tagelang. Der WWF kritisiert dieses staatlich genehmigte Vogelmassaker als überzogene Reaktion auf die Zunahme der Kormoran-Bestände.


    "Natürlich fressen Kormorane Fische. Es ist allerdings bis heute nicht bewiesen, ob ihr Fischfang zur "Verdrängung" von Fischern und Anglern führt", so Thomas Neumann, Naturschutzexperte beim WWF Deutschland. In diesem Glauben habe man schon im 19. Jahrhundert die Kormoran-Kolonien an der Ostseeküste fast radikal ausgerottet. Aufgrund dieser Erfahrungen unterliege der Kormoran heute nationalem und europäischem Naturschutzrecht. Abschüsse seien nur bei nachgewie-senen, erheblichen Schäden und im begrenzten Umfang statthaft.

    Der WWF fordert vom zuständigen Umweltminister Wolfgang Methling eine lückenlose Aufklärung des Vorfalls. „Ein solches Vogelmassaker darf sich nicht wiederholen“, verlangt Thomas Neumann. Eine Bestandsregulierung in dieser Form sei rechtlich nicht zulässig. Das Zerstören einer Brutkolonie im Naturschutzgebiet sei zudem wegen der öffentlichen Wirkung ein Desaster. „Ethisch ist das Töten von Tieren am Nistplatz und das Anschießen von Tieren ein fundamentaler Verstoß gegen jede Tierschutz- und auch waidmännischen Werte“, so der WWF-Experte. Trotz versuchter Geheimhaltung der Aktion haben sich zahlreiche Touristen beschwert.

    Der WWF appellierte an das Land Mecklenburg-Vorpommern, sich ein Beispiel an den Niederlanden zu nehmen. Dort leben 25.000 Kormorane und kein einziger werde geschossen. Dort habe man erkannt, dass der Kormoran ein wichtiger Bestandteil der Umwelt sei und dort in Massen auftritt, wo hohe Fischbestände ein übergroßes Nahrungsangebot bieten – auch für den Menschen.


    Autor: WWF Deutschland

    erstellt 07. Juli 2005 19:42


    --------------------------------------------------------------------------------

    ...und das ist die offizielle PM zu den Vorfällen im Stadtbruch. Wohl kein Ruhmesblatt für die Jägerei....:


    "Umweltministerium


    UM

    Pressemitteilung
    Umweltminister Methling stoppt Kormoranabschuss

    07.07.05
    Datum:
    127/05

    Nummer:
    Schloßstraße 6 - 8
    19053 Schwerin

    Telefon: (0385) 588-xxxx
    Telefax: (0385) 588-xxxx
    E-Mail: pressestelle@um.
    mv-regierung.de

    V.i.S.d.P.: Ilona xxxxx


    Mecklenburg-Vorpommerns Umweltminister Prof. Dr. Wolfgang Methling hat den Abschuss von Kormoranen gestoppt. „Im Auftrag des Umweltministeriums hat das Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie (LUNG) den zuständigen Landkreis Ostvorpommern gebeten, ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen Verstoßes gegen die in der Genehmigung erteilten Auflagen einzuleiten. Sollten sich bei den Ermittlungen Anhaltspunkte für strafrechtliches Verhalten ergeben, wird diesen selbstverständlich nachgegangen und wenn nötig, die Staatsanwaltschaft eingeschaltet. Gleichzeitig wird die Praxis zur Regulierung des Kormoranbestandes überprüft“, teilte Minister Methling heute in Schwerin mit. Er bedauere die Vorfälle im Anklamer Stadtbruch. Auch habe er Verständnis für die Proteste von Naturschutz- und Umweltverbänden sowie von Privatpersonen aus dem In- und Ausland. „Wogegen ich mich jedoch verwahre ist die Unterstellung, im Tourismusland Mecklenburg-Vorpommern finden wilde Vogelmassaker statt. Mecklenburg-Vorpommern ist kein Land des Vogelmordes, sondern bleibt ein Land des Vogelschutzes. Das gilt auch für Brut- und Rastvogelarten, deren Populationszunahmen uns zum Teil Sorgen bereiten, wie Gänse, Schwäne, Kraniche und einige Rabenvögel.“

    Zum Hintergrund des Abschusses von mehr als 6.000 Kormoranen im Anklamer Stadtbruch:

    1. Die Kormoranbestände in Mecklenburg-Vorpommern haben in den letzten 15 Jahren immer weiter zugenommen. Gab es 1989 lediglich 4.000 Brutpaare, waren es 1992 über 6.000 Brutpaare, Ende der 90-iger Jahre bereits über 9.000 Brutpaare und heute sind es mehr als 12.000 Brutpaare. Kormorane haben eine hohe Reproduktionsrate und bis auf einige Greifvögel keine natürlichen Feinde.

    2. Kormorane sind Fischfresser. In welchem Umfang durch Kormorane Schäden am Fischbestand hervorgerufen werden, ist in der Fachwelt umstritten. Unbestritten ist jedoch, dass jeder ausgewachsene Kormoran ca. 400 Gramm Fisch pro Tag verzehrt.

    3. Die Landesregierung M-V hat sich in der Koalitionsvereinbarung deshalb verpflichtet, darauf hinzuwirken, dass die Schäden in der Fischereiwirtschaft durch Kormorane „deutlich minimiert werden. Dazu ist es erforderlich, die diesbezüglichen naturschutz- und jagdrechtlichen Regelungen zu erneuern und aufeinander abzustimmen“. Auf dieser Grundlage wurde die Kormoranverordnung vom 15. August 2003 erlassen und eine Arbeitsgruppe Kormoran (AG Kormoran) gebildet. In ihr sind neben dem Umwelt- und dem Landwirtschaftsministerium auch der NABU, die Fischereiverbände sowie die Landesverbände der Angler und der Jäger vertreten. In der AG wird über Konzepte und Maßnahmen zur Begrenzung der Kormoranbestände beraten.

    4. In dieser AG Kormoran wurde im April 2005 unter anderem auch der Antrag der Fischereigenossenschaft „Haffküste e. G.“ zum Abschuss von Ästlingen im Anklamer Stadtbruch eingehend erörtert. Um den drastischen Anstieg des Kormoranbestandes in diesem Gebiet zu begrenzen, wurde daraufhin durch das Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie eine Ausnahmegenehmigung zum Abschuss von Kormoranen erteilt. Dies erfolgte jedoch mit konkreten Auflagen für die Art und Weise des Abschusses. Danach waren folgende Auflagen einzuhalten:

    - Es ist nur der Abschuss von Ästlingen (noch flugunfähige Jungvögel, die das Nest bereits verlassen haben und auf den Ästen sitzen) gestattet.
    - Die Tiere sind durch gezielten Einzelschuss zu töten (was den Einsatz von Schrot ausschließt).
    - Der Beschuss darf nur bei solchen Lichtverhältnissen erfolgen, die ein zweifelsfreies Erkennen und die Nachsuche verletzter sowie das Bergen der getöteten Tiere zulassen. Es darf nur auf Tiere geschossen werden, die letztlich auch geborgen werden können, ggf. sind entsprechend abgerichtete Jagdhunde einzusetzen.

    Umweltminister Methling: „Bei Einhaltung all dieser Auflagen ist gesichert, dass die Tiere tierschutzgerecht, d. h. ohne unnötige Qualen getötet werden, weil ein Schuss nur dann zulässig ist, wenn die Tötung gezielt möglich ist. Ferner durfte nach den Auflagen nur dann geschossen werden, wenn die Bergung gesichert ist. Die behördlichen Feststellungen haben erhebliche Anhaltspunkte dafür ergeben, dass offenbar gegen diese Auflagen verstoßen wurde. Weitere Ausnahmegenehmigungen werden deshalb nicht erteilt.“

    Die AG Kormoran hat sich in ihrer heutigen Beratung mit den Vorfällen im Anklamer Stadtbruch beschäftigt. Alle Mitglieder haben ihr Bedauern über diesen Vorfall geäußert und sich für eine lückenlose Aufklärung ausgesprochen. Bis dahin sollen keine weiteren Ausnahmegenehmigungen erteilt und die bisherige Praxis der Begrenzung der Kormoranbestände überprüft werden."
    __________________



    selbst der spiegel nutzt das wort zu Recht : Massaker

    Enten-Massaker: Tötungsmaschine keult 10.000 Tiere pro Stunde ...9. Sept. 2007 ... Die Behörden sprechen von einem Erfolg: Die größte Notschlachtung in der deutschen Geschichte läuft schneller als gedacht, zigtausende Enten ...
    www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,504695,00.html

    Aber niemand spricht von Polemik angesichts des Tierleids durch die Jagd -----
     
  8. #107 Paloma negra, 17. Februar 2010
    Paloma negra

    Paloma negra Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. August 2003
    Beiträge:
    639
    Zustimmungen:
    0
    Scorpi, genau so isses!
    Diese merkwürdige Doppelmoral, wo jeder Pups ein Fall für den Tierarzt ist, aber die freilebenden Tiere gehen einem am A... vorbei. Aber so ist es!

     
  9. #108 Scorpi, 18. Februar 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. Februar 2010
    Scorpi

    Scorpi Guest

  10. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Sei froh, dass sie so geduldig ist.
    Das hier ist ein Forum und kein Webkatalog. Googlen kann jeder selber.
     
  11. tamborie

    tamborie Guest

    Die Jagd hat sich zu keiner Zeit hier als unverzichtbarer Heilsbringer geoutet, dass ist eher das was Du daraus machst.
    Das ist ja regelrecht ungesund was Du hier ablässt und unterstellst und fern aller Realität.
    Unter anderem wo wir bei Realitäten sind, Du hast nichts belegt, sondern irgendwas aus den Weiten des Internets reinkopiert und willst es als Wahrheit verkaufen.
    Da ist ein kleiner aber feiner Unterschied dabei.
    Steh doch nur einmal zu Deinen Äußerungen oder wenn Du es eh nicht einhalten kannst, lass es einfach!
     
  12. Scorpi

    Scorpi Guest

    raven

    dann schaue dir mal deinen webkatalog -im tread raben erschlagen an -oder im tread Schweinegrippe ---googeln kann jeder selber stimmt -----

    nur eingeben wonach man sucht fordert den Eigen-Geist -
     
  13. #112 Paloma negra, 18. Februar 2010
    Paloma negra

    Paloma negra Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. August 2003
    Beiträge:
    639
    Zustimmungen:
    0
    Scorpi, hast du eigentlich verfolgt, wie das in Vorpommern weiter ging - wurde Anzeige erstattet? Das war ja Massenabschlachtung pur! Übrigens, dieser tolle SPD-Umweltminister, Backhaus, hat bei einem Treffen mit dem Anglerverband zu KORMORAN, gegrillt, gegiffen! Gehts noch geschmackloser und peinlicher?
     
  14. #113 Paloma negra, 18. Februar 2010
    Paloma negra

    Paloma negra Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. August 2003
    Beiträge:
    639
    Zustimmungen:
    0
    Es gab noch ein Treffen mit dem Naturschutz danach ...
     
  15. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Im Gegensatz zu dir benutze ich Links äußerst selten, ohne dass ich eigenen Text verfasst habe.

    Nein, lesen und konkrete Informationen rausfiltern fordert den Geist, das bloße Kopieren irgendwelcher Horror-Storys (die zweifellos für sich genommen schlimm sein mögen), die Google anhand einiger Suchworte ausspuckt, erfordert gar nichts.
     
  16. eric

    eric Guest

    So Paloma und Scorpi, so langsam wird eure ganze verlinkerei und kopiererei mühsam und peinlich. Wer selber nix beitragen kann soll halt schweigen.
    Um gesammelte Nachrichten aus dem Web zu lesen muss ich nicht ins Forum.

    Ich fordere Reduktionsabschüsse von Beiträgen , die fast nur aus Links und Kopiertem bestehen.:D
     
  17. #116 Scorpi, 18. Februar 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. Februar 2010
    Scorpi

    Scorpi Guest

    Was soll das noch hier Dorith

    Wo selbstgefällige Büttenreden eher stehen bleiben und man sich als Woodstocker sonnt --sehr themenbezogen ---

    eher stehen bleibt als Altternativen zur Jagd oder links die die verfehlungen zur Jagd aufzeigen --incl. Alternativen zur Jagd auf den Kormoran

    Dieses Forum verdient es nicht sich Vogelfreundeforum zu nennen ---

    Das war schon bei der Thematik Rabenerschlagen so -konnte trotz des Hofhundgebarens gestoppt werden und das ist in vielen Tierschutztreads ebenso zu verfolgen - egal welche Tierart gerade wieder durch die Dezimierung seiner Prädatoren die Oberhand gewonnen hat ---Es muss abgeknallt werden --über den Tellerrand vermag man nicht zu schauen es hätte ja konsequenzen - wenn ein anderes Natur u Wildtiermanagement greifen würde ---

    Eric es sind nun mal diese links die aufzeigen unter anderem wie das Management der Kormorane durch die Flinte aussieht ---Klar das liest man nicht gerne - Die links sind halt der Spiegel der Vergangenheit - der den Befürwortern des Abschiessens hier vorgehalten wird --klar sowas muss weg hier in dem Forum

    Jäger Seeadlerhorste bewachen würden -Angler Flüsse und Bäche so renaturieren würden das auch ein Kormoran dort leben kann und darf .

    Aber gerade diese räumen ja alles weg - damit sich die Angelschnur nicht verfängt -die dann wieder abgerissen -oft den Fuss einer Ente ziert
     
  18. Scorpi

    Scorpi Guest

    wusste gar nicht das wir tausende berufsfischer

    an binnengewässern haben -----

    das hatten wir schon mal -eine untersuchung an tieren -wie sich was auswirkt - damals tierhochschule hannover -ob die grossflächige dezimierung der rabenkraehe einen einfluss --hatt und ob der norwegische krähenfang und das erschlagen der raben effektiv ist

    bis das der versuch abgebrochen wurde hatte man zehtausend raben gefangen und erschlagen /Jäger /

    die sprache ist immer diesselbe nur die tierart wechselt
     
  19. #118 eric, 18. Februar 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. Februar 2010
    eric

    eric Guest

    Na ja, vom Alter her hab ich nichts dagegen als Woodstocker bezeichnet zu werden. Durfte Joan Baez und Cocker etc ein bisschen später auch Hautnah erleben. :D

    Was Hortbewachungen, Wildtiermanagements, Renaturierungssachen, Berichte gegen unnötige Strassen in Naturgebieten und all solche Sachen betrifft, nun genau da bin ich tätig :D

    Mein Blick über Tellerrand ist duch die langjährigen Erfahrungen sehr weit gediehen. Meine dauernden intensiven Kontakte gehen vom Tierschutz, bis zur Jagd. Stell dir vor , ich werd sogar vom Tierschutz unterstützt und bin selber unter anderem auch Tierschutzaufseher.
    Dadurch ist es mir erst möglich aus eigener Erfahrung hier berichten zu können, nicht nur Berichte anderer zu zitieren. Wenn ich mich recht entsinne , hab ich bei den letzten 2400 Beiträgen noch keinen Link gebraucht.

    Was die Filmerei angeht, hab ich auch da genug Erfahrungen gemacht ( hab von Spielfilm bis Schulfernsehen in verschiedenen Filmen mitgespielt), dass ich auch da erst mal alles etwas hinterfrage.

    Ja klar, es müsste noch viel mehr unternommen werden. Aber immerhin kann ich für mich sagen : ich bin hautnah dran. Daher weiss ich auch, dass vieles etwas vielschichtiger und schwieriger ist, als es aus Distanz erstmal aussieht.

    Also, nichts gegen Links , die einen Beitag unterstützen. Aber nur ein blosser Link , bringts nicht.

    PS: auch Studien muss ich häufig erstmal hinterfragen und weiss genau, dass ich oft das Eine und auch das pure Gegenteil damit beweisen kann. Immer eine Sache der Auswertung. Hatte da schon öfters mit Studierenden zu tun, die von der Materie aber herzlich wenig Ahnung hatten.

    PPS: Es ging in den Studien nie um Raben sondern um Rabenkrähen! Eine etwas andere Spezies.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Scorpi

    Scorpi Guest

    der tod und das leid war für sie gleich

    und die falle konnte eben nicht nur gezielt rabenkrähen fangen ---

    woodstock und kormoran den zusammenhang musst du mir mal aufzeigen --besonders wenn links zur jagd -weil dem thema fern - gelöscht werden

    kommt drauf an was man belegen und aufzeigen will da sind links zu videos oder pdf arbeiten schon wichtig -
     
  22. buteo

    buteo Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.876
    Zustimmungen:
    1
    Dieser Forderung komme ich auch gerne nach :D
    Also Leute bitte...in Zukunft dran halten.

    @Scorpi: reine Hetzschriften über Treibjagden haben mit dem Komoranthema nun mal absolut nichts zu tun, also ich zumindest war noch auf keiner Treibjagd, auf der dann ein Komoran zur Strecke kam.
     
Thema:

Kormoran soll vermehrt abgeschossen werden

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.