Lautstärke/Nachbarn

Diskutiere Lautstärke/Nachbarn im Forum Recht und Gesetz im Bereich Allgemeine Foren - Hallo liebe Vogel-Freunde! Ich besitze seit ungefähr 4 Monaten zwei Halsbandsittich-Herren, beides Jungtiere, 1 Jahr alt. Grundsätzlich wissen...
Z

Zulasvision

Neuling
Beiträge
3
Hallo liebe Vogel-Freunde!
Ich besitze seit ungefähr 4 Monaten zwei Halsbandsittich-Herren, beides Jungtiere, 1 Jahr alt.
Grundsätzlich wissen wir ja, dass Vögel ziemlich laut werden können, und das ziemlich ungünstig sein kann, wenn man dünne Wände hat.
Folgendes ist mir heute passiert: Um 7:30 klingelte ein Nachbar bei mir, um mich auf meine Vögel hinzuweisen. Diese habe ich dann zur Ruhe gebracht, indem ich den lichtdichten Vorhang, und die Tür geschlossen habe (Von dem Zimmer. habe einen sehr großen begehbaren Käfig den ich nicht abdecken kann/möchte) Nur so werden sie ruhig, aber ich fühle mich einfach schlecht dabei, weil sie ewig lang in der Dunkelheit sitzen müssen…
Jetzt kommen wir aber zum wesentlichen:
Die Ruhezeiten in Deutschland sind ja festgelegt, reintheoretisch können sie außerhalb der Ruhezeiten so laut sein wie sie wollen oder?
Wie sieht es dann an Sonn- und Feiertagen aus? Ich kann ja schlecht an Ruhetagen das Zimmer ganztags abgedunkelt lassen! Das könnte ich auch niemals zulassen, weil ich sehr auf artgerechte Haltung achte. Also wie gehe ich am besten mit der Lautstärke um? Ich hab nämlich große Angst davor sie abgeben zu müssen, da ich schon länger mit Depressionen kämpfe und die Vögel und die Arbeit mit ihnen mir wirklich helfen. Ich bin viel glücklicher seit dem ich meine kleinen Lieblinge habe :)
Ich würde mich sehr auf Antworten und Tipps freuen!
Ps: Ihr könnt mir auch so gerne Tipps für Halsbandsittiche geben, da ich ihnen ein tolles Leben ermöglichen möchte :)
 
Hallo und willkommen bei den Vogelforen!
Erster Ansatz wäre warum hast du 2 Hähne ? Bei einem gegengeschlechtlichen Paar wären die Vögel wahrscheinlich entspannter.
Halsbandsittiche sind generell recht laute Vögel.
Eventuell erst mal ein freundliches Gespräch mit den Nachbarn versuchen um zu vermeiden das sich die Fronten verhärten. Manchmal wirkt das ja Wunder.
Ich weiß das die Regelungen je nach Bundesland verschieden sind. Wir hatten mal mehrere Hähne im Garten und die haben angeblich schon sehr früh gekräht auch als sie noch im Stall waren und alles dunkel. Nachbarn haben Anwalt genommen aber kein Recht bekommen. Ich weiß allerdings nicht ob da bei Ziervögeln ein Unterschied gemacht wird.
 
Danke für deine Antwort Charlette,
ich habe beide vom Züchter geholt, es sind zwei Brüder und ich wollte es ihnen nicht antun, dass ich sie voneinander trenne. Vorallem weil man sie sowieso nicht alleine halten sollte.
Aber die beiden sind auch super lieb zueinander, streiten sich nie, stehlen sich nur ab und zu die Erdnüsse voneinander, aber grundsätzlich sind die beiden super brav und lernen sehr schnell.
Mittlerweile hab ich sie auch schon Handgezähmt :)
Also ich werde aufjedenfall das Gespräch mit meinen Nachbarn aufsuchen.
Und es wäre auch eine Idee gewesen dass ich anfange die Fenster und die Tür ein wenig abzudichten, damit es nicht durch die ganze Wohnung schallt.
Mir macht es nur sorgen dass ich an sonn- und Feiertagen Probleme bekomme, weil sie nunmal quatschen und schreien müssen.
 
Abdichten der Fenster wäre auch eine gute Idee.
Und eben das nette Gespräch. Wie alt sind die Sittiche jetzt genau? Wenn es 2 Hähne sind und auch noch Geschwister dann ist es möglich das es nach erreichen der Geschlechtsreife zu Problemen kommt. Es wundert mich das der Züchter das nicht erwähnt hat.
Vielleicht könntest du eventuell einen Vogel tauschen ?
 
Sie sind beide am 20.05.22 geboren, also haben sie in genau 6 Tagen ihren ersten Geburtstag :)
Er hat mir tatsächlich schon Bescheid gegeben, dass sie beide in die Geschlechtsreife kommen usw.
Ich werde sie dann eh ,,kastrieren” müssen, da es ja dann zu Problemen kommt. Sie auszutauschen würde für mich eigentlich nicht in Frage kommen, da sie mir beide wirklich ans Herz gewachsen sind und ich sie wie gesagt nicht voneinander trennen möchte :/
Was aber tatsächlich eine Überlegung wäre, ist dass ich mir evtl ein Weibchen dazu hole, wobei ich aber auch nicht weiß wie das mit der Eingewöhnung funktioniert, und halt eben 2 männlichen :/
Ist halt eben eine ganz schwierige Situation für mich gerade.
 
Würde sagen, für eine Mietwohnung sind Halsbandsittiche doch eine falsche Entscheidung. Im Vorfeld informieren was sie an Dezibel so bringen, dann wird man eine andere Alternative suchen! Die gibt es auch...bunte leise Sittiche, die nicht nagen und Nachbarn nicht behelligen. Bei mir kamen vor 30 Jahren auch "nette" Anmerkungen, weil der Pennanthahn im Sommer ab 04:00Uhr Morgens seinen melodischen Ruf in der Außenvoliere hören ließ. Und von Sonntags Ruhetag hatte der eh noch nie etwas gehört Verglichen mit einem Halsband ist das aber eher eine Wohltat, nichtsdestotrotz recht laut.
Also alle Großsittiche abgeschafft, um allen Ärger aus dem Weg zu gehen.
Es gibt ja auch Nachbarn die in Schicht arbeiten, die bekommen dann auch am Tag keine Ruhe.
 
Moin Moin,
Halsbandsittiche sind nicht für Mietwohnungshaltung geeignet. Wenn man sich richtig schnell mit den Nachbarn und dem Vermieter/ Vermietgesellschaft nachhaltig anlegen möchte sind das genau die richtigen Vögel. Abgeklebte Fenster und Türen sind nett, aber nicht wirklich zielführend, da die Stimmen auch durch "dünne" Wände wunderbar zu hören sind. Du musst dir überlegen, was dir wichtiger ist, diese beiden Vögel und evtl. noch welche dazu wie du schreibst, oder Frieden mit den Nachbarn/dem Vermieter.
 
Noch einen weiblichen Vogel dazu dann wird es ja noch lauter. Also wenn schon dann einen tauschen oder versuchen ob es mit den Beiden klappt.
Es kommt halt auf die Nachbarn an und in wie weit jeder bereit ist Kompromiss zu machen.
Die Sittiche brauchen auch viel Beschäftigung.
Naturäste mit Blättern dran die sie zerschreddern können. Denn je mehr sie sich langweilen umso mehr schreien sie.
 
Die Ruhezeiten in Deutschland sind ja festgelegt, reintheoretisch können sie außerhalb der Ruhezeiten so laut sein wie sie wollen oder?
Diese Zeiten gelten allerdings nur für sogenannte ortsübliche Geräusche, Papageienvögel zählen nicht dazu. Du kannst als Halter grade in einer Mietwohnung sowohl zur Abgabe verpflichtet werden als auch zu einzuhaltenden Ruhezeiten, an denen Ruhe sein MUSS.
Mit Papageien sitzt man zwangsläufig am kürzeren Hebel. Wenn ein Mitmieter oder Nachbar ernst macht, kommt er damit durch und du hast ganz schlecht Karten.
 
Hallo Zulavision,

lass um Himmels Willen nicht Deine Vögel kastrieren!! Ich weiß, mancherorts wird das empfohlen, sogar teils von Vogelärzten, mach das aber bitte nicht! So viele Vögel sind schon deswegen gestorben, wenn nicht gleich, dann später. Unter schlimmen Schmerzen.

Wenn Du die Vögel unbedingt behalten willst, weil Du sie so liebgewonnen hast - was ich nur zu gut verstehe - musst Du einen Kompromiss finden. Weshalb lässt Du sie morgens um halb 8 schreien? Da würde ich mich als Nachbar auch querstellen! Vogelhaltung funktioniert nur mit Rücksichtnahme auf Vogel und Mensch.
Bei uns kann es, je nach dem, wer grade da ist und rumstänkert, auch sehr, sehr laut werden. Das ist nicht nur für meinen Blutdruck schlecht, sondern auch für die Nachbarn und die ganze Wohngegend. Also bleiben die Rollläden morgens unten bis 9 oder halb 10. Und abends gehen sie ab halb 10 runter, und die Vögel schlafen dann auch. Vögel brauchen viel Schlaf.

Das Schreien stresst nicht nur die Menschen, sondern auch die Vögel selbst. Wenn Du das Gefühl hast, dass sie anfangen, sich gegenseitig zu dominieren, zu jagen oder gar anzugreifen, musst Du Deine Haltung den Vögeln zuliebe ändern. Eventuell dann auch abgeben.

LG Evy
 
Vögel kastrieren?, ich hielt das für einen Witz des TE
nun mal "schlau" gemacht:

Dabei werden zwei Rippen durchtrennt, um an die darunterliegenden Hoden oder den Eierstock zu kommen. Beim Männchen muss hierzu sowohl links als auch rechts der Eingriff durchgeführt werden. Beim Weibchen reicht die linke Seite, da Papageien in der Regel nur den linken Eierstock besitzen

:nene:
 
Moin Moin,
das ist eine alte, bekannte Methode. Nennt sich bei Hühnern z.B. kapaunisieren. Ist früher viel gemacht worden, damit die Hähne fetter, und der Schlachtkörper dadurch schmackhafter wurde. Stubenküken ist auch eine interessante Mastart gewesen. Meistens in Kombination mit dem kapaunisieren zusammen.
Ist bei unseren Ziervögeln aber vollkommener Schwachsinn, da hier allein schon der vernünftige Grund, und damit die rechtliche Grundlage für diesen Eingriff fehlt. Außerdem ist es bereits seit ca. 20 Jahren in Deutschland gesetzlich VERBOTEN!
Frage: Wer sollte diesen Eingriff durchführen, und wo ist der vernünftige Grund für diesen Eingriff, für den vielleicht sogar die Zulassung entzogen werden kann?!?! Also, steht so ein Eingriff garnicht zur Diskussion.
 
Hallo,

dass dir deine beiden Halsbandsittiche sehr am Herzen liegen, ist absolut verständlich, auch dass Vögel eine durchaus positive Wirkung auf das Wohlbefinden gerade auf "kranke" Menschen haben, ist schon langer bekannt. Umso wichtiger wäre es natürlich für dich die Vögel nicht irgendwann abgeben zu müssen...ebenso völlig nach vollziehbar.
Nur leider ist in deinem Fall das Recht auf der Seite deines Nachbarn. Keinesfalls muss er oder andere Hausbewohner die "permanente" Berieselung durch Vögel (egal welche Art) Tag für Tag ertragen. Auch würde ich dir unbedingt abraten noch eine Halsbandsittich-Henne dazu zu holen....drei sind einer zu viel und die Lautstärke wird dadurch garantiert nicht weniger werden, selbst wenn du dich schweren Herzens von einem Hahn trennen würdest.
Der erste Schritt sollte ein offenes, sachliches Gespräch zwischen dir und deinem Nachbar sein, nicht zwischen Tür und Angel oder im Treppenhaus, lade ihn z.B. auf eine Tasse Kaffee ein, beziehe ihn "mit" in deine Haltung ein und zeige dich vor allem kompromissbereit (ganz wichtig!), mache ihm ganz klar deutlich, dass du gewillt bist, bezüglich der Lautstärke, umgehend Abhilfe zu schaffen. Versuche gemeinsam mit ihm eine für euch beide akzeptable Lösung zu finden.
Wenn dies nichts bringt...dann bleiben meist nur zwei Alternativen....entweder mit den Vögeln eine andere, optimale Bleibe suchen oder sich von ihnen zu trennen, bevor es irgendwann richtig Ärger mit Nachbar und/oder dem Vermieter gibt. In solchen Fällen ziehen WIR Vogelhalter immer den kürzeren.

Und noch etwas.....das mit dem kastrieren lassen vergiss bitte ganz ganz schnell!!!!!

Drücke dir fest die Daumen, dass alles gut wird und ich wünsche dir viel Erfolg! :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Also, kastrieren war bestimmt im übertragenen Sinne gemeint - darauf gehe ich jetzt nicht ein.
Jedenfalls: Egal, wie Du es anstellst: Mit drei oder vier Vögeln wird es nicht leiser. Besser wäre Umzug oder Austausch - aber das tut Dir weh, versteh ich irgendwie auch.

Aber mal ganz allgemein: Permanentes Schreien deutet nicht auf Zufriedenheit hin. Nervt Dich das selbst nicht? Mich nervt so was, ganz ehrlich.
Ich hatte früher Halsbandsittiche in einer Stadtwohnung, und ich weiß, wie sie schreien können: Aber das machen sie doch nicht ständig, wenn sie für sich genügend Beschäftigung und Bewegung finden. Bei meinen hat sich kein Nachbar je beschwert. Aber das war auch nie so heftig: Da kamen ab und zu mal kurze Schreiphasen, ok - ansonsten war Ruhe (und viel Zeit für Knabbereien und Flugmanöver).
Überdenke darum auch mal die Haltungsbedingungen. Diese Flugkünstler brauchen richtig Beschäftigung.
Und es schadet auch nicht, die Voliere abends bis morgens abzudecken, so dass zumindest in dieser Phase keine Schreie kommen - das verstehe ich sehr wohl, dass man nicht im Morgengrauen geweckt werden möchte. Vielleicht den Nachbarn in diese Problematik einbeziehen und ihn fragen, ob ab eine bestimmte Uhrzeit es ok für ihn sei, wenn sie dann mal lauter werden...?
 
Gibts hier schon was Neues @Zulasvision ?
Beim Lesen des Beitrags hier habe ich überlegt, wie du gerade auf Halsbandsittiche gekommen bist ? Auch wenn die Tiere evt. beim Züchter in der Voliere leise waren - hat er dich nicht auf die Lautstärke hingewiesen ?
Wenn du in einer Mietwohnung wohnst, wäre es für dich nicht vllt. eine Option, die Tiere in gute Hände abzugeben bzw. zu verkaufen und stattdessen 'wohnungstauglichere' Vögel zu kaufen ?
Beispiel Schön- oder Bourkesittiche eventuell ?
 
Thema: Lautstärke/Nachbarn

Ähnliche Themen

LavendelAgonie
Antworten
28
Aufrufe
4.221
Sandra_1x
S
Aurelia
Antworten
23
Aufrufe
4.661
Qwert
Q
Schrogel
Antworten
3
Aufrufe
704
SamantaJosefine
SamantaJosefine
Lady77
Antworten
33
Aufrufe
2.297
Karin G.
Karin G.

Neueste Themen

Zurück
Oben