Lungenentzündung bei unserem Welli "Teddy"

Diskutiere Lungenentzündung bei unserem Welli "Teddy" im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; unser Welli Teddy ist an Lungenentzündung erkrankt Hallo Unser Welli Teddy hat leider ne Lungenentzündung, lt. TA-Diagnose vom Samstag :(...

  1. #1 owl, 3. Oktober 2004
    Zuletzt bearbeitet: 3. Oktober 2004
    owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    unser Welli Teddy ist an Lungenentzündung erkrankt

    Hallo

    Unser Welli Teddy hat leider ne Lungenentzündung, lt. TA-Diagnose vom Samstag :(

    Schon am Donnerstag hab ich bemerkt, dass Teddy einen gemütlichen Tag eingeplant hat. Nun ja, meine Wellis sind gerade in der Mauser, so dachte ich an nix schlimmes, denn zwischendurch hat er ja gequasselt, ist rumgeflogen, hat gefressen...bis aufs viele schlafen also alles wie sonst auch. Unser Teddy ist inzwischen 12 Jahre alt, es ist also nichts besonders, dass er tagsüber mal ne Weile schläft.

    Doch dann am Freitag habe ich zum erstenmal so sein seltsames Fiepen wahrnehmen können. Je heftiger Teddy geatmet hat, umso stärker wurde dieses Fiepen. Seine Nasenlöcher sind frei, Schnupfen hat er also keinen. Bei seinen Flugrunden war es besonders extrem, er hat geschnattert wie ne Wildgans. Sofort war mir klar, dass Teddy krank ist, denn er hat auch so mit dem Schwanz gewippt. Mein Verdacht war ne Atemwegserkrankung.

    Leider war am Freitag das Problem, dass ich derzeit nicht mobil bin und auf einen Fahrer angewiesen bin. Am meisten Vertrauen habe ich - besonders was unsere Geier anbelangt - zu meinem Mann Sigy. Doch Sigy war am Freitag lange arbeiten, also mussten wir bis Samstagvormittag warten. In der Nacht von Freitag auf Samstag hab ich hier die Foren durchsucht, nach "Luftsackmilben" - "Lungenentzündung" - "Atemgeräusche" - "Aspergillose". Leider alles sehr ernsthafte und vorallem akute Krankheiten :(

    Also sind wir Samstag hingefahren, zum TA, ohne vereinbarten Behandlungstermin! Seit vielen Jahren sind meine Vögel bei diesem TA in Behandlung. Hätte mich sehr gewundert, wenn er den Teddy nicht untersucht hätte. Mausi, seine Henne hat uns begleitet.

    Obwohl der TA gleich dieses Atemgeräusch gehört hat, habe ich ihn doch auf die Möglichkeit hingewiesen, dass es auch Luftsackmilben sein könnten. Da bei mir insgesamt 4 Vögel wohnen, möchte ich kein Risiko eingehen, für keinen von ihnen. Tjo, dann hat mir der TA auch gleich gesagt, dass immer die Gefahr bestünde, dass Teddy während der Untersuchung nen Herzschlag bekommen könnte. Doch was hatten wir denn für ne andere Wahl, eine Diagnose und Behandlung musste angestrebt werden.

    Zuerst hat der TA den Teddy mit so einem Spezial-Lämpchen angeleuchtet, Luftsackmilben hat er dabei keine entdecken können. Die Diagnose lautet Lungenentzündung. Dann hat Teddy ne AB-Spritze bekommen, alles prima gemeistert der Kleine. Am Montag bekommt Teddy die nächste AB-Spritze.

    Der TA hat mir weiterhin empfohlen, die Wellis inhalieren zu lassen. Doch das hab ich bereits gemacht, und tu es weiterhin. Dann biete ich häufig Rotlicht an, und Teddy geniesst es offensichtlich. Übernacht wenn alle 4 im Käfig drin sind, stelle ich Töpfe mit Wasser auf. Inhalieren tun sie mit Pinimentholaufguss (1Messerspitze).

    Schon auf der Fahrt vom TA nach Hause, haben sich Teddys Symptome verbessert, dieses Fiepen war weniger geworden. Zuhause angekommen, durften sie gleichmal inhalieren. Samstag abend war bei unserem Teddy ne deutliche Besserung festzustellen *freu-freu*.....er hat wieder ein bissel gequasselt, Vogelmiere zerpflückt, Mausi am Schwanz gezogen.... :freude:

    Hoffentlich wird der Kleine wieder gesund. Im Moment siehts ja garnicht so schlecht aus. Freudig verblüfft hat mich das schon, dass Teddy so kurze Zeit nach der Spritze schon wieder viel besser drauf ist.

    Ist Lungenentzündung ansteckend?
    Normalerweise haben die 4 Vögel zwei Zimmer zur freien Verfügung. Jetzt hab ich Angst vor Ansteckung, soll ich die Wellis und Nymphen räumlich getrennt halten?

    Vorallem frage ich mich jetzt, was ist schliefgelaufen, dass der arme Pipser so krank geworden ist? Was habe ich falsch gemacht :?
    Wegen Zugluft hab ich doch immer so arg aufgepasst. Täglich bekommen sie frisches Grünzeugs aus dem Garten, genauso Obst und Gemüse.

    Irgendwie fühl ich mich besch*** und hab grosse Angst

    Teddy würde sich bestimmt sehr freuen, wenn das eine oder andere Krällchen/Daumen
    für ihn gedrückt wird ;)

    OT:
    Sigy hat nach ner anstrengenden Arbeitswoche auf seinen geliebten Angeltag am Samstag verzichtet, ist mit Teddy, Mausi und mir zum TA gefahren. War glaub ich für Sigy keine Frage, dass wenn einer unserer Geier Hilfe braucht, dass auf ihn Verlass ist.
    Ich möchte Sigy jetzt gern etwas sagen, doch er schnarcht im Zimmer nebenan.
    So sag ich's halt euch :D
    Sigy ist ein toller Mann, deshalb liebe ich ihn so sehr.
    Danke Sigy, danke von mir und von unseren 4 Halunken :bier:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Owl!


    Ausschließen kann man das nicht, zumal uns der Erreger bislang unbekannt ist.


    Ich würde es vorsorglich machen und dies morgen bei der nächsten Medikamentengabe auch noch mal mit dem TA erörtern.

    Ich drücke auf jeden Fall die Daumen ... die Aussichten scheinen ja nicht schlecht zu sein.
     
  4. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Oooh, ich drück feste meine Daumen!! :traurig:
     
  5. #4 owl, 4. Oktober 2004
    Zuletzt bearbeitet: 4. Oktober 2004
    owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Chris, Hallo Anja

    vielen Dank für Eure Beiträge und besonders fürs Daumendrücken.

    Den Sonntag haben die Wellis in der Küche verbracht, die Nymphis im Wohnzimmer. Dass die Küche nicht der ideale Aufenthaltsort für Vögel ist, das ist schon klar. Doch was hätte ich anderes tun sollen? Ich möchte auf jeden Fall vermeiden, dass sich die Nymphen anstecken. Die Welli-Henne ist ohnehin immer an Teddys Seite, die Wellis konnte ich nicht trennen, das hätte zuviel Stress für beide bedeutet. Ausserdem hat Mausi den Teddy am Freitagabend ausgiebig gefüttert. Sollte diese Krankheit tatsächlich ansteckend sein (was ich nicht hoffe) so hätte Mausi sich wohl schon beim Schnäbeln/Füttern angesteckt.

    Am Sonntag konnte ich bei Teddy wieder diese Atemgeräusche hören. Allerdings nicht so heftig wie es am Freitag und Samstag vor dem TA-Besuch der Fall war. Gefressen hat der kleine ganz normal, sogar ein wenig geschimpft hat er. Das Rotlicht habe ich natürlich wieder aufgestellt, ausserdem die Wellis mehrmals inhalieren lassen.

    Heute abend bekommt Teddy seine 2. AB-Spritze.
    Ach so, heute wird der Welli von einem anderen TA behandelt als am Samstag.
    Es handelt sich um eine Gemeinschaftspraxis. Beide TÄ gelten als vogelkundig.
    Meine eigenen Erfahrungen mit beiden TÄ sind bislang sehr gut.

    Trotzdem hab ich ne Riesenangst. Soviele Fragen beschäftigen mich derzeit, wie z.B.
    - wurde am Samstag der Name des Medikaments aufnotiert, damit Teddy heut abend dasselbe bekommt?
    - Falls nicht, was dann?
    - meine Nymphis und das Wellimädel Mausi zeigen zum Glück derzeit keine Symptome, nix verdächtiges - hoffentlich bleibts auch so !?
    - wird unser Teddy wieder gesund werden? Wie gesagt, er ist nicht mehr der jüngste.

    oje und schnauff :( wir lieben den kleinenTeddy halt so sehr. Sogar die Nymphen haben nach den Wellis gesucht, und ihnen zugerufen - von Zimmer zu Zimmer, quasi. Die Wellis haben zurückgepfiffen. Normalerweise wollen die Nymphen von den Wellis nichts wissen, gehen ihre eigenen Wege. Und jetzt pfeiffen sie miteinander. Rudi hat die Wellis sogar gesucht, das würde er sonst nie machen.

    Wie auch immer...die Hauptsache ist, dass Teddy wieder gesund wird, und die anderen 3 Vögel sich nicht angesteckt haben. Mal gucken, hoffen und bangen :traurig:

    P.S: in der Küche wurde nichts gekocht, während die Wellis gerade dort leben. Sie werden keinen Küchendämpfe ausgesetzt - ausser ihren Inhalationen :~
     
  6. #5 Alfred Klein, 4. Oktober 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Ach Du, das wird schon wieder.

    Und in der Zeit in der die Wellis in der Küche leben gibts halt nur die Kaltmamsell, soll gut für die Figur sein. :)
    Hatte auch schon so was wie eine Lungenentzündung bei einem Geier, sogar mit Wasser in der Lunge und auch das ist gut gegangen.
    Keine Panik also, heutzutage kann man so was doch schon recht gut behandeln.
     
  7. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Sonja,

    wenn der Kleine so einen einigermaßen fitten Eindruck macht, wird er es schaffen! Eine vernünftige TA-Praxis hast du auch, und dass der eine TA ein anderes Mittel spritzt als der erste ist ziemlich unwahrscheinlich.
    Ich finde es richtig, die beiden zusammen zu lassen, Trennung würde großen Stress bedeuten und ich habs erlebt, dass der getrennte dann nicht fressen will, sich sozusagen aufgibt. Wenn es ansteckend ist, hats der andere sowieso - oder sein Immunsystem ist stark genug für eine Abwehr.
    *Daume drück für Teddy*
     
  8. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again, Sonja!


    Nichts, Du hast genau das richtige getan (sofern Du nichts fettiges kochst), denn in der Küche ist die Luftfeuchtigkeit merklich höher als in den meisten anderen Räumen und das wird dem kranken Pieper gut tun.


    Stimmt, das hätte den Genesungsprozeß negativ beeinflussen können.


    Stimmt ... aber wahrscheinlich ist Mausi's Immunsystem stärker, und sie steckt sich gar nicht an ... wie Dagmar ja auch schon schrieb.


    Macht ja nix ... da es eine Gemeinschaftspraxis ist, weiß er ja was sein Kollege gespritzt hat.


    Ich denke, davon können wir ausgehen.


    Mach Dir mal nicht zu viele Sorgen. Teddy wird wohl der einzige bleiben ... er ist halt altersbedingt etwas "empfänglicher" für Erkrankungen.


    Klar ... schließlich ist ja bereits eine leichte Besserung eingetreten.


    Das Phänomen kenne ich ... unsere Wellies mußten im Frühjahr auch behandelt und von den Aymaras getrennt werden. Nachdem alles ausgestanden war und sie wieder zusammen konnten, haben die 4 fast die Hütte abgerissen :D ... Wiedersehensfeier sozusagen. Man hätte meinen können, es ist ein artgleicher Schwarm.

    Die Aymaras und die Wellie-Henne hatten sich damals übrigens auch nicht angesteckt ... bei uns war auch nur der Wellie-Hahn erkrankt ... Glück gehabt, denn es war ansteckend.


    Ja, sowas kenne ich ... bei uns hat die vorübergehende Trennung den Zusammenhalt der beiden Arten enorm gefestigt ... wir haben echt gestaunt.


    Das wird schon wieder ... die Daumen bleiben gedrückt ;)

    Ich würde übrigens mal nachfragen, was gespritzt wurde ... ich vermute mal Baytril oder ein ähnliches Antibiotikum ... dann wäre es ratsam, nach der Behandlung Bird Bene Bac zu verabreichen, um die Darmflora schneller wieder auf Vordermann bringen zu können.
     
  9. EdHunter

    EdHunter Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    895
    Zustimmungen:
    0
    Hi Sonja!

    hab es eben erst gelesen! Ich druecke alle mir zur Verfuegung stehenden Daumen und Krallen!

    Teddy schafft das schon! :zustimm:
     
  10. Dotterle

    Dotterle Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg-Vorpommern
    Hallo Sonja,
    oje, was muss ich da lesen? Lass Dich mal :trost: und ich glaube fest daran, dass Dein Welli das schafft. Der Tierarzt scheint ja kompetent zu sein und wird schon wissen, was er tut. Sicherlich hat er auch aufnotiert, was er für ein Medikament verabreicht hat. Bitte frage ihn auch einmal wegen der Inhalationen mit Pinimenthol. Pinimenthol ist z. B. für Kleinkinder sehr gefährlich. Das kann sogar zu Atemstillständen führen. Es gibt ein Produkt das nennt sich Babix, das wäre vielleicht eher geeignet für die Keinen. Frage deshalb mal beim TA nach. Ich drücke jetzt mal ganz doll für Deinen kleinen Mann die Daumen und bin sicher, dass er wieder gesund wird.
    Liebe Grüsse
    Barbara & die Amazonen :0-
     
  11. #10 owl, 5. Oktober 2004
    Zuletzt bearbeitet: 5. Oktober 2004
    owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    i

    Hallo Dagmar & Alfred
    Hallo Chris, Gaby und Barbara

    Ganz lieben Dank erstmal fürs Daumen drücken und Mut machen :blume:

    Am Montag waren Teddys Atemgeräusche wieder stärker, hat auch viel geschlafen der kleine.

    Montag abend bekam Teddy nun also seine 2. AB-Spritze verabreicht. Der TA sagte, dass er am Freitag nochmal AB spritzen würde, sollte sich keine Besserung bei Teddy einstellen. Falls wir also eine deutliche Verbesserung von Teddys Gesundheitszustand (hoffentlich) feststellen können, so würde die 3. AB am Freitag nicht unbedingt erforderlich sein.

    Jedenfalls war Teddy wieder sehr tapfer. Auf der Fahrt nach Hause hat er die ganze Zeit mit Mausi geschmust, sich das Köpfchen von Mausi kraulen lassen.
    Daheim angekommen, haben die beiden Wellis erstmal ausgiebig weitergeschmust. Was glaubt Ihr, wie sehr ich mich gefreut habe, als Teddy dann schliesslich die Mausi gekrault hat :freude:
    Beide Wellis haben am Montagabend noch viel geschimpft. Ich vermute dass es ihnen stinkt, dass sie nicht ins Wohnzimmer dürfen. Die Nymphen dagegen vermissen ihren täglichen Küchen-Rundgang.

    Für Freitagabend haben wir jedenfalls vorsorglich einen TA-Termin.
    Was soll ich nun tun? Was meint Ihr?
    Ist es tatsächlich denkbar, dass die Lungenentzündung nach der 2. AB und viel Rotlicht und Inhalationen geheilt werden kann?
    Einerseits möchte ich diese Lungenentzündung vollständig geheilt haben. Andererseits möchte ich dem Vogel keinen (Transport-)Stress, keine starke Medikamentengabe zumuten, sollte es medizinisch nicht erforderlich sein.

    Genau so ist es, Dagmar, das sehe ich genauso! Schlimm genug, wenn so ein kleiner Pipser krank wird. Doch dann noch von allen seinen lieben Partnern/Artgenossen getrennt zu werden, das kann nicht wirklich hilfreich für den Heilungprozess solcher sozialen Tiere sein.
    Als ich auf der Heimfahrt die Wellis beim Schmusen beobachtet habe, da wurde mir schnell klar, dass ich die beiden Wellis niemals trennen darf. Wer weiss, wie lange Teddy diese Krankheit schon "verbergen" konnte :? Während dieser Zeit hätte sich Mausi schon 10x anstecken können - die Nymphis übrigens auch!

    Wow, das war bestimmt ein beeindruckendes Schauspiel. Ich könnte mir gut vorstellen, dass während die Geier in Partylaune (artübergreifend, Teamwork!!!) die Wohnung gestalten, manchem Federlosen so richtig warm ums Herz wird .....
    Da bin ich ja mal gespannt, wie's bei uns hier läuft, wenn alle 4 wieder zusammen sind. Ich kann mir schwer vorstellen, dass unsere Nymphen in Partylaune geraten, wenn die Wellis sich wieder an ihren Futternäpfen drängeln..anderswo schmeckts eben immer ne Idee leckerer als am eigenen Napf.

    Einerseits hattest Du grosses Glück dass sich Deine Vögel nicht angesteckt haben. Dann könnte ich mir auch gut vorstellen, dass Du sehr darauf geachtet hast, dass sich Deine Vögel nicht gegenseitig anstecken. Was muss das für eine Erleichterung für Dich gewesen sein, als alles ohne Ansteckung überstanden war? Ich freu mich jedenfalls sehr für Dich und Deine Sittiche und wünsche Euch auch weiterhin ne lange, schöne Zeit miteinander.

    Meine Sorge ist schon gross, da auch eine Inkubationszeit beachtet werden muss. Ständig beobachte ich die 3 anderen Sittiche bei der Atmung, guck mir ihre Nasenlöcher an, usw. Bis jetzt zum Glück nix auffälliges, alles normal. Hoffentlich bleibt es so. Mir tuts in der Seele weh, dass ich nicht beide Zimmer für alle Vögel zur Verfügung stellen kann.

    Haben Deine Sittiche dieses „artgleiche Schwarmverhalten" beibehalten?

    Hmm, da hast Du schon recht. Nun war ich bereits vom TA zurück, als ich das gelesen habe. Ich muss zugegen, dass ich in der Aufregung beim TA vergessen habe, nach dem Medikament zu fragen. Teddy hat so geschrien, da war ich noch mehr durcheinander, als es ohnehin schon der Fall ist.
    Wenn ich heute anrufen würde, dann könnte ich frühestens am Abend erfahren, um welches Medikament es sich handelt. Weiss nicht ob ich das machen soll? Vielleicht sollte ich ein TA-Telefonat auf den Donnerstagabend legen, schon wegen des evtl. Termins am Freitag. Dabei könnte ich den TA über Teddys Befinden informieren und die weitere Behandlung (falls erforderlich) besprechen. Danke für den Tip mit Bird Bene Bac. Stimmt, der Vogel braucht „ganzheitliche power"

    Hallo Gaby! Ja, wir würden uns alle freuen, wenn der kleine, grüne Räuber wieder gesund werden würde.
    Teddy ist ein drolliger, kleiner Hering. Doch diese „halbe Portion" von Welli kann ganz schön eigensinnig sein. Es gefällt uns immer wieder, wie tapfer sich unser alter Knabe behauptet. Besonders den Nymphen gegenüber ist er manchmal ganz schön mutig, ja sogar frech.

    Hallo Barbara! - Oje-oje, was mach ich jetzt nur.......denn Pinimenthol wurde mir am Samstag vom TA empfohlen. Einen Atemstillstand bei meinen Vögeln möchte ich auf garkeinen Fall riskieren!
    Wie kann er mir so ein gefährliches Präparat empfehlen? Weiss nicht ob Sigy morgen in die Apotheke kann, da sie viele Aufträge im Geschäft haben. Könnte ich verläufig auch Salbei aus dem Garten nehmen? Salbei ist ein sehr vielseitiges und verblüffend gutes Heilmittel, und es wächst bei uns im Garten. Sollte Salbei nicht wirklich helfen, so glaube ich kaum, dass es den Vögeln Schaden zufügen wird.

    Griechische Küche war angesagt. Diese bietet viele leckere, kalte Speisen, wie z.B. eingelegter Schafskäse mit griechischem Salat, lecker Brot und etwas Bier :bier:
    Für Dich und Deine Geierle freu ich mich natürlich, dass alles gut und glücklich verlaufen ist, damals mit dieser Lungenkrankheit.

    @ Euch alle...

    ....fürs Daumen- und Krallendrücken, für Eure ermutigenden Worte, möchten Teddy, Mausi und ich nochmal gaanz lieb „danke sagen" :freude:

    P.S: Bei der Wellihenne Mausi ist zum Glück alles im grünen Bereich, keine Atemgeräusche.
     
  12. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Hallo Sonja,

    wenn die AB bis Freitag nicht sichbare Besserung (ev. sogar Verschlechterung) der Atemgeräusche ergeben haben, würde ich mal mit dem TA über möglichen Pilzbefall der Lunge (Aspergillose) sprechen. Dieser sollte erst ausgeschlossen werden, bevor mit der AB-Behandlung fortgefahren wird, da AB in diesem Fall absolut kontraproduktiv sind. Habe leider auch so einen kleinen Patienten, bei dem zunächst erst einmal drauflosgedocktert wurde, bevor die eigentliche Ursache (Aspergillose) eindeutig festgestellt wurde.

    Alles Gute!
     
  13. Dotterle

    Dotterle Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg-Vorpommern
    Hallo Sonja,
    der gefährliche Wirkstoff für Kinder im Pinimenthol ist eben das Menthol. Es gibt aber auch ein Pinimenthol ohne Menthol extra für Kinder. Vielleicht hat er Dir ja das empfohlen. Frage aber besser noch einmal dort nach.
    Viele Grüsse
    Barbara :0-
     
  14. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Sonja :0-


    Schön das der kleine Kerl so kämpft :zustimm: . Ich würde aber auf jedenfall am Freitag die Spritze gegen lassen. Denn nicht ganz abgetötete Bakterien ergeben resistenzen. Und falls mal wieder ein Infekt vorliegt hilft das AB nicht mehr.
     
  15. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Soweit ich weiß sind das die ätherischen Öle die durchs ständige Einatmen sich in der Lunge ablagern.
     
  16. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Cornelia, Hallo Heidi, Hallo Barbara

    Deinem kleinen Patienten drück ich auf jeden Fall die Daumen, alles Gute für den Kleinen.

    Nun, heute kann ich garnicht klagen. Diese Atemgeräusche sind deutlich weniger geworden, meistens garnicht mehr zu hören. Nachdem die Wellis nen Apfel auseinandergenommen haben, machen sie sich derzeit über Löwenzahn her. Teddy hilft aktiv mit, alles kleinzuschreddern. Da die Wellis ja noch immer in der Küche verweilen müssen, habe ich ihre Lieblingsmusik (Country 8o ) eingeschaltet, und ich habe das Gefühl dass Teddy bis jetzt ganz guter Dinge ist. Hoffentlich bleibts so :gott:

    Leider habe ich momentan keine Möglichkeit, selber in die Apotheke zu gehen. In unserem Kaff gibts noch nicht mal nen Bäcker, geschweige denn eine Apotheke.
    Nun habe ich aber Salbei aus dem Garten geholt, die Wellis inhalieren heute mit Salbei. Der ist doch auch antibakteriell und entzündungshemmend, wenn ich nicht irre :~

    Genau, das werden wir machen Heidi, Teddy soll am Freitag seine 3. AB bekommen, ganz gleich ob er Atemgeräusche zeigt oder nicht. Falls sich Teddys Zustand bis Freitag jedoch verschlimmern sollte, werde ich in jedem Fall den TA auf Aspergillose ansprechen. Hoffentlich ist's das nicht.
    Ich werds heute abend mit Sigy klären, bestimmt sieht er es genauso, dass die Behandlung nicht zu früh abgesetzt werden darf.

    Euch allen nochmal ganz lieben Dank fürs Daumendrücken, Danke auch in Teddys und Mausis Namen :0-
     
  17. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Dann scheint das Antibiotikum ja wirklich anzuschlagen. Würde in dem Fall die Behandlung auch auf jeden Fall fortführen. Ist das Schwanzwippen auch besser geworden?
    Ich drücke die Daumen, dass es weiter aufwärts geht!!

    Gruß
     
  18. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again, Sonja!


    Mmh, ich denke, um potentiellen Resitenzen vorzubeugen, sollte die dritte Spritze schon verabreicht werden, egal wie gut es ihm bis dahin schon gehen sollte.


    Wildes Begrüssungsgeschrei würde mich nicht wundern. Würde mich echt mal interessieren ... berichte dann mal.


    Jau ... kenne ich ... besonders die Aymaras gehen gerne auf Raubzug. Aber der Wellie-Hahn macht's ihnen langsam nach ... Rache sozusagen ;) ... seine Henne läßt das alles ziemlich kalt ... sie ist auch schon älter und eher eine Gemütliche.


    Ja, das kannst Du laut sagen ... für die Aymaras war die Kontrolluntersuchung extremster Stress. Wir waren heilfroh, daß keine Folgeuntersuchung oder gar Behandlung nötig war.


    Ja, glaube ich gerne ... weißt Du, um welchen Erreger es sich handelt?


    Ja ... Ansätze dazu hatten sie schon vorher gezeigt, aber danach war das ausgeprägter. Der Wellie-Hahn macht z.B. jeden Morgen solange Rabatz, bis die Aymaras wach sind ... die sind nämlich genau solche Morgenmuffel wie ich ;)


    Ja, denke ich auch ... wie gesagt ... die dritte Dosis scheint mir ratsam, um potentiellen Resistenzen vorzubeugen, von daher würde die Bird-Bene-Bac-Gabe eh erst ab Samstag Sinn machen. Das würde ich auf jeden Fall empfehlen, um die Darmflora schneller wieder fit zu kriegen. Vielleicht solltest Du aber trotzdem morgen schon mal anrufen und fragen, ob der TA BBB überhaupt da hat ... wenn nicht könntest Du's morgen schon online ordern.


    Ich denke, Inhalationen sind überhaupt nicht erforderlich, da in der Küche eh eine hohe Luftfeuchtigkeit gegeben ist ... das sollte reichen.
     
  19. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Cornelia, Hallo Chris

    Nun habe ich mit meinem Mann drüber gesprochen, ihm erklärt dass die Behandlung vollständig abgeschlossen werden muss, wegen der Resistenzen. Das war meinem Mann sofort klar. Selbst wenn sich Teddys Gesundheitszustand deutlich verbessern sollte (was ich dem kleinen so sehr wünsche) werden wir am Freitag nochmal zum TA fahren.

    Mit dem Schwanzwippen ist's schon merkwürdig. Es ist nicht konstant. Manchmal sitzt der kleine ganz ruhig und wärmt sich im Rotlicht, auch wenn er pfeift...dann kann ich kein Schwanzwippen feststellen. Dann ist dieses Wippen wieder da, es ist also ganz unterschiedlich :?

    Klar, dass ich mich über so eine Geier-Wiedersehensparty amüsieren würde.
    Im Moment jedoch, wünsche ich meinen Vögeln, dass Teddy wieder gesund wird, und dass sich keiner von den anderen 3 Pipsern angesteckt hat.
    Was dann sein wird, wenn sie alle 4 wieder zusammen sind? Hmm :+keinplan

    Hübsche Sittiche, die Aymaras, echt wahr. Ich hab sie mir angeguckt, in der VF-Fotogalerie. Tjo, ich muss zugeben, dass ich die Aymaras bislang nicht kannte, nicht wusste wie sie aussehen :~ doch jetzt weiss ich dass es wunderschöne Geierle sind *schwärm*

    Dieses Abgucken voneinander, das kenne ich auch. Die Nymphendame Hildegard hat was vorgemacht, und die 3 anderen Vögel haben es nachgemacht.

    nein, das weiss ich leider nicht.

    Hihi, ne unermüdliche Quasselstrippe von Welli, die zweite Sittichart etwas gemütlicher......und ein federloser Morgenmuffel.....lach, das passt, könnte hier bei mir sein :D

    Nun habe ich das Pinimenthol weggelassen, stattdessen habe ich Salbei aus dem Garten genommen. Es ist kein Ziersalbei, sondern "Salvia officinalis".
    Dienstagabend hatten wir ne warme Mahlzeit, jedoch ausm Backofen. Weiss nicht ob die Luftfeuchtigkeit ausreichend wäre, für Teddys derzeitige Atemprobleme :?

    Dankeschön für Euer Daumendrücken, da MUSS unser Teddy wieder gesund werden.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Sonja!


    Ich denke, da der Krankheitsverlauf seine Ups and Downs hat. Ich würde aber vermuten, daß das Wippen immer seltener auftritt, oder?


    Merci, freut mich, daß sie Dir gefallen ... und tröste Dich, Aymara habe ich auch erst hier kennengelernt, ich kannte sie vorher auch nicht ... zumal sie auch nur in wenigen Büchern erwähnt werden.
    Übrigens ... falls Du noch mehr Bilder sehen möchtest, such mal im Südami-Forum nach Aymaras ... ich hatte Anfang des Jahres viele Fotos geposted, z.B. vom ersten gemeinsamen Bad mit den Wellies.


    Gemütlicher ist bei unseren Aymaras aber nur die Henne, der Hahn gibt ganz schön Gas ;) ... aber sie sind leiser als Wellies.


    Wir haben uns ein Hygrometer aus dem Baumarkt gekauft ... bei uns in der Küche ist meist 70% Luftfeuchtigkeit ... das sollte bei Euch nicht anders sein und für den Patienten vollkommen ausreichen.
     
  22. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Chris, Hallo @ alle

    Mit den Ups and Downs von Teddys Krankheitsverlauf hast Du vollkommen recht. Hoffentlich ist der Tag nicht mehr fern, wo’s „bloss" noch Ups gibt.

    Das Schwanzwippen ist unverändert. Also mal mehr, mal weniger, dann wieder garnicht festzustellen. Genauso mit seinen Atemgeräuschen, diesem Fiepen. Ich habe das Gefühl, je mehr Action in der Küche ist, wenn ich also rumwerkle, desto stärker sind Teddys Atemgeräusche. Wenn wir ruhig am Küchentisch sitzen und kein "Betrieb" in der Küche ist, dann hat Teddy keine für uns wahrnehmbare Atemgeräusche. Teddy quasselt ein wenig, manchmal schimpft er auch, doch seine Stimme hört sich irgendwie anders an, klingt ungewohnt und etwas kratzig bzw. heiser.

    Teddys Krankheit und diese Ups and Downs zerren jedenfalls ganz heftig an unseren Nerven.
    Sigy hat vor 12 Jahren den kleinen Teddy ausgewählt und nennt ihn manchmal liebevoll "mein kleiner Hippie".
    Für Mausi und die Nymphen ist's auch nicht so lustig zur Zeit. Die Nymphen vermissen ihren täglichen Besuch in der Küche. Normalerweise halten sich die Nymphen mehrmals täglich in der Küche auf, um für Ordnung zu sorgen :zustimm: :D Das fehlt ihnen jetzt. Am Mittwochabend hat Rudi die Wellis wieder gesucht. Ich glaub fast, dass sogar Hildegard die grünen Frechdächse ein wenig vermisst.

    ...ob ich noch mehr Bilder sehen möchte :freude:
    Ich hab mir Deine Aymaras angeguckt, und bin total begeistert. Ist ja auch kein Wunder, denn die Aymaras sind nicht nur sehr hübsch, ich glaub die sind auch recht drollig in ihren Verhaltensweisen.
    Geier-Watching ist bekanntlich in den seltensten Fällen langweilig - ich könnte mir aber ganz gut vorstellen, dass es bei Deinen 4 Pipsern besonders unterhaltsam zugeht.

    Oha, wieder passt's....bei uns ist's genauso, unsere Nymphen-Henne ist die Gemütlichkeit in Person/Vogel ;)

    Wenn ich das nächstemal in Baumarkt gehe, dann guck ich mal, wegen des Hygrometers.
    Heute haben die beiden wieder mit Salbei inhaliert. Zusätzlich habe ich ein paar kleine Zweige von unserer Fichte abgeschnitten, die Nadeln etwas geschnipselt, und mit den Salbeiblättern vermischt. Also eine Salbei-Fichtennadel-Inhalation aus den eigenen Garten.

    Wir haben noch immer ne Riesenangst um den kleinen Teddy :traurig: Er ist nicht mehr der jüngste, ausserdem ist er sein Leben lang ein recht schlanker fast dünner Hering, obwohl er normal frisst. Obwohl er so ein winziger Wellis ist, Teddy hatte bisher immer soviel Ausdauer und Stimmvolumen, dass wir uns manchmal gefragt haben, wie der kleine das nur macht - wie kann so eine "halbe Portion" soviel Power haben?

    Teddy MUSS wieder gesund werden.
    Mausi tut mir auch grad so arg leid, für die kleine ist's auch bedrückend. Sie füttert den Teddy häufig. Wenn ich in der Küche bin, dann gibt sich Mausi soviel Mühe, quasselt so süss, fast schon melodiös für ne Wellihenne. Es ist als wollte sie darum bitten, dass ihr Hahn wieder "der Alte" werden soll.
     
Thema: Lungenentzündung bei unserem Welli "Teddy"
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. trachealabstrich wellensittich

    ,
  2. trachealabstrich welkensittich

    ,
  3. wellensittich abstrich trachea

    ,
  4. Wie macht man einen Trachealabstrich richtig
Die Seite wird geladen...

Lungenentzündung bei unserem Welli "Teddy" - Ähnliche Themen

  1. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  2. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  3. wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j

    wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j: wir möchten unsere aradame 16 j. nicht alleine halten und suchen nun den passenden arahahn . l.g. in 50189 elsdorf
  4. Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!

    Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!: Gestern Abend spät vorm schlafen gehen habe ich gemerkt, dass Sunny nicht das Beinchen belasten kann. Im Käfig hat sich auf Stange gehalten aber...
  5. Wer will hier unsere Hühner

    Wer will hier unsere Hühner: Guten Tag, ich bin neu hier im Forum. Wir wohnen in einem ländlichen Teil von München. (Ja, das gibt es!) Wir halten Kühe und Hühner. Immer wieder...